PTT Woche 10, 09.03.07

Seite 2 von 2
neuester Beitrag: 09.03.07 23:02
eröffnet am: 09.03.07 00:48 von: J.B. Anzahl Beiträge: 36
neuester Beitrag: 09.03.07 23:02 von: J.B. Leser gesamt: 8802
davon Heute: 3
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 |
 

09.03.07 19:52

33505 Postings, 5765 Tage Pantanijetzt kann sich jeder

seinen Reim daraus machen.
@Jürgen,freut mich das Du nachts wieder schläfst.

Greetz  

09.03.07 19:54

13197 Postings, 5339 Tage J.B.Gefahr beim Nasdaq noch nicht gebannt

Gefahr beim Nasdaq noch nicht gebannt

Zum Zeitpunkt der Analyse vom 01. März befand sich der Nasdaq Composite in einer Abwärtsbewegung, die ihn von seinem Jahreshoch bei 2.531 Punkten bis zur leichten Unterstützung bei 2.375 Punkten führte. In der Folge gab der Index noch mal leicht nach, konnte sich zuletzt aber stabilisieren und behauptet sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt oberhalb der Marke von 2.375 Punkten. Das markttechnische Bild hat sich etwas verbessert. Die mittelfristigen Trendindikatoren befinden sich im negativen Bereich und haben den Überhang an Abwärtspotenzial und ?dynamik weiter ausgebaut. Zumindest konnten sie sich aber in den letzten Handelstagen stabilisieren, so dass der Ausbau des negativen Trendumfelds gestoppt wurde. Die kürzerfristigen Overbought/Oversold Indikatoren waren kurzzeitig in den Überverkauft-Bereich eingetreten. Inzwischen bewegen sie sich jedoch wieder im neutralen Bereich. Während die Stochastiks ihre Triggerlinie grade von unten nach oben geschnitten haben, signalisiert der RSI bereits eine Aufwärts-Bewegungsdynamik. Die Volatilität liegt bei 30,84 (28,62) Punkten, was einer nochmals gestiegenen statistisch maximalen Tagesrange von 1,29 (1,18) Prozent entspricht.

?Kurzfristig behauptet, aber die Gefahr ist noch nicht gebannt?

Auf Sicht der kommenden fünf Handelstage rechnen wir auf Grund der verbesserten Lage der kurzfristigen Overbought/Oversold Indikatoren mit einer behaupteten Entwicklung beim Nasdaq. Dabei wird das Augenmerk auf der leichten Unterstützung bei 2.375 Punkten liegen. Nach dem Kursverlust der vergangenen und aktuellen Woche diente diese Marke als Auffangnetz. Sollte dieses Netz reißen (der Nasdaq durchbricht diese Unterstützung), würde der Index die charttechnisch nächste leichte Unterstützung bei 2.312 Punkten ins Visier nehmen. Im worst-case Szenario könnte der Nasdaq bis zur starken Unterstützung bei 2.234 Punkten fallen. Aufgrund der mittelfristigen Trendindikatoren, die dem Index nach wie vor einen hohen Überhang an Abwärtspotenzial und ?dynamik bescheinigen, kann eine solche Bewegung derzeit nicht ausgeschlossen werden. Für wahrscheinlich halten wir ein solches Szenario in den nächsten Handelstagen jedoch nicht. Zum einen zeigen MACD und Momentum eindeutige Anzeichen einer Stabilisierung, zum anderen sprechen die Overbought/Oversold Indikatoren zumindest für eine Erholung. Daher gehen wir davon aus, dass sich der Index oberhalb der Unterstützung bei 2.375 Punkten weiter behaupten kann. Möglicherweise kann er hier einen soliden Boden finden, von dem weitere Kursanstiege möglich sind. Aufgrund der negativen Trendindikatoren sollte der Anleger jedoch weiterhin vorsichtig sein.

Quelle: SEB

Servus, J.B.
--------------------------------------------------
"If any man seeks for greatness, let him forget greatness and ask for truth, and he will find both." (Horace Mann)

 

09.03.07 20:02

33505 Postings, 5765 Tage Pantanies geht richtig runner jetzt..........

Für Börsenspekulationen ist der Februar einer der gefährlichsten Monate. Die anderen sind Juli, Januar, September, April, November, Mai, März, Juni, Dezember, August und Oktober.(Mark Twain)  

09.03.07 20:03
3

4559 Postings, 5589 Tage Shortkiller*gg*


Wenn's runter geht seid ihr hoffentlich short, wenn's hoch geht seid ihr hoffentlich long. Ob mit korrekter Analyse oder zufällig, das spielt keine Rolle - auf keinem Geldschein gibt's dafür eine Kennzeichnung.  
Angehängte Grafik:
x.PNG (verkleinert auf 70%) vergrößern
x.PNG

09.03.07 20:16
1

13197 Postings, 5339 Tage J.B.US Börsen Update

Nasdaq Composite: 2059,96 Punkte
Dow Jones: 10314,03 Punkte

Die US Indizes konnten den heutigen Handel positiv eröffnen. Belastet wird der Markt durch den relativ schwachen Netzwerk Index, relative Stärke zeigt sich im Telekommunikations Index. Der Nasdaq befindet sich weiterhin im 2400er Bereich. Auf diesem Level dürfte der Index eine Schaltstelle für die mittelfristige Ausrichtung besitzen. Prinzipiell wäre bei einem Kursanstieg über 2400 Punkte auch eine Fortsetzung der Kurserholung bis 2450 Punkte möglich. Solange der Index aber darunter notiert, sollte ein erneuter Belastungstest der 2345er Unterstützung anstehen. Dieser dürfte nicht unbedingt von Erfolg geprägt werden. Hier sollten dann weitere Kursabschläge bis 2300 und 2220 Punkten einkalkuliert werden. Beim Dow Jones Index zeigt sich ein ähnliches Bild. Hier läuft seit einigen Tagen eine Kurserholungsphase, die an Momentum verliert. Hier sollte ebenfalls ein Test der 12000er Marke eingeplant werden, auch weitere Abgaben bis 11670 Punkten wäre denkbar, setzt dann aber deutlich höhere Trenddynamik voraus.

Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) sowie 60-min Chartausschnitt

Quelle: www.godmode-trader.de

Servus, J.B.
--------------------------------------------------
"If any man seeks for greatness, let him forget greatness and ask for truth, and he will find both." (Horace Mann)

 

09.03.07 20:55
1

13197 Postings, 5339 Tage J.B.Rating Update

 09.03.07 17:25 Anglo American - auf Neutral hochgestuft
 09.03.07 17:24 Office Depot - Outperform
 09.03.07 17:23 Red Hat - JP Morgan startet mit Neutral
 09.03.07 16:11 FedEx - auf Buy hochgestuft
 09.03.07 16:10 Time Warner Cable - Buy
 09.03.07 15:24 Texas Instruments - Outperform
 09.03.07 15:22 Texas Instruments - Buy
 09.03.07 15:20 Apple - Kursziel 110 Dollar
 09.03.07 15:07 New Century - Merrill Lynch sieht baldige Pleite

Quelle: www.boerse-go.de

Servus, J.B.
--------------------------------------------------
"If any man seeks for greatness, let him forget greatness and ask for truth, and he will find both." (Horace Mann)

 

09.03.07 21:27
1

436 Postings, 5288 Tage NRWTRADERNew Century stoppt Kreditausgabe

FinanzNachrichten.de, 09.03.2007 20:47:00
New Century stoppt Kreditausgabe, Spekulationen um Insolvenz lässt Aktie einbrechen
(aktiencheck.de AG) - Die Aktie des amerikanischen Immobilienfinanzierers New Century Financial Corp. (ISIN US64352D1019/ WKN 923635) gehört am Freitag zu den größten Verlierern an den US-Börsen. Gestern hatte der Konzern die Ausgabe neuer Kredite gestoppt und sich zugleich mehrere Millionen Dollar frisches Kapital besorgt. Die Aktie verliert bereits seit einer Woche dramatisch an Wert. Nachdem die Aktie am Donnerstag 25 Prozent abgab, verliert die Aktie heute in der Spitze rund 15 Prozent. Damit verlor der Titel seit Jahresbeginn rund 85 Prozent seines Wertes.

Inzwischen sorgen Spekulationen um eine baldige Insolvenz und den Eintritt in den Gläubigerschutz nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechts für Furore. So warnen beispielsweise die Analysten von Merrill Lynch vor einer Platzen der Liquiditätsblase und möglichen Schwierigkeiten bei der weiteren Finanzierung. Sollten die Probleme weiter nicht gelöst werden, wird mit einer Insolvenz gerrechnet.

Aktuell verliert die Aktie von New Century an der NYSE 12,40 Prozent auf 3,39 Dollar. (09.03.2007/ac/n/a)

Quelle: aktiencheck.de AG


 

09.03.07 22:01
1

66462 Postings, 6108 Tage Anti LemmingN'abend, die Damen

und Herren. War die Tage damit beschäftigt, meinen neuen neuen Rechner zusammenzubauen und zu installieren. Läuft jetzt super. CPU ist Intel E4300 auf Asus P5B de luxe. Läuft superschnell und bleibt total kühl. Hab auch Mittwoch Intel-Aktien gekauft und Intel-Calls (Jan. 2008/20 Dollar) als Hedge dagegengeshortet.  

09.03.07 22:10
1

436 Postings, 5288 Tage NRWTRADERGott sei Dank.......

Ich dachte schon, du bist aus dem Fenster gesprungen;-)
Ist richtig langweilig hier, ohne dich Anti;-)
Ich mache das genauso wie Du, kaufe mir BP Aktien, dann bestelle ich Heizöl und tanke bei denen;-)  

09.03.07 22:30
2

436 Postings, 5288 Tage NRWTRADERIst das Schlimmste überstanden?

Ist das Schlimmste überstanden?  

[12:00, 09.03.07]

Von Volker Tietz

Da schreibt man die Bären schon als Vorleger auf dem Börsenparkett ab und wünscht sich eine Konsolidierung und schon fallen alle Anleger verschreckt aus allen Wolken. Dabei schien der siebte (bzw. der 7000er-)Himmel doch so nah.

Mit aller Vehemenz löschte der DAX die gesamten Buchgewinne aus. Zur Erinnerung: Der Schlussstand am 30. Dezember 2006 betrug 6596,92 Punkte. Als Folge der rasanten Abwärtsbewegung war der DAX so stark überverkauft, dass die aktuelle Gegenbewegung nicht überraschen sollte. Doch auf die Frage, ob die Korrektur vor oder nach Ostern endet, glauben 85 Prozent bei unserer Abstimmung daran, dass keine faulen Eier mehr im Nest liegen. Wenn Sie möchten, können Sie unten ebenfalls noch Ihr Votum abgeben. Das Zwischenergebnis ist jedenfalls ein sehr bullisches Zeichen, das mir ein wenig spanisch vorkommt.

Das Wunschkonzert der Bullen ist sicherlich, dass nun der Markt bereinigt ist und es schnurstracks über die Marke von 7000 Punkten in Richtung neuer Hochs geht. Aber wer hat denn überhaupt so massiv (die Umsätze waren enorm) verkauft und warum? Als Auslöser die chinesische Börse in Shanghai auszumachen, erscheint ein wenig einfach. Das dürfte nur der Stein gewesen sein, der alles ins Rollen brachte. Die anschließende Panik und auch die Probleme der Banken, den Ansturm zu bewältigen, sind lediglich Begleiterscheinungen. Die ominösen Carry Trades dürften da schon eher als Ursache auszumachen sein. Die Spekulanten, die sich im Japan billig Geld geliehen haben und anderweitig höher rentierlich investiert haben, mussten die Notbremse ziehen. Denn dieses Vorgehen endet im Minus, wenn der Yen schnell aufwertet. Und dann müssen die Positionen (auch in Aktien) liquidiert werden.

Dass sich die Märkte in einer Übertreibungsphase befanden, deutete sich an, als selbst große DAX-Werte auf kleine Meldungen mit Fünf-Prozent-Sprüngen reagierten, wie beispielsweise DaimlerChrysler oder BASF. Und wie geht es jetzt weiter? Die Charttechnik mahnt zur Vorsicht, denn die Widerstände im Bereich zwischen 6760 und 6850 Punkten scheinen doch recht massiv zu sein. Erfahrungsgemäß ist der erste Boden selten der letzte, so dass es noch zu einer erneuten Abwärtsbewegung kommen könnte. Es ergibt daher Sinn, sich entsprechend vorsichtig zu positionieren und bei Engagements auf jeden Fall das Risiko mittels Stoppkurs zu begrenzen.

Meinung
Wann endet die Korrektur am Deutschen Aktienmarkt?

vor Ostern  84%

nach Ostern  16%

Quelle: www.boerse-online.de  

09.03.07 23:02

13197 Postings, 5339 Tage J.B.Ich wünsche Euch ein schönes WE!!

Und "Danke" für die Mitarbeit in der abgelaufenen Börsenwoche!!

Servus, J.B.
--------------------------------------------------
"If any man seeks for greatness, let him forget greatness and ask for truth, and he will find both." (Horace Mann)


 

Seite: 1 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln