Islam, Islamismus und islamischer Terror

Seite 1 von 7
neuester Beitrag: 17.01.10 13:37
eröffnet am: 10.01.10 21:05 von: adriano25 Anzahl Beiträge: 170
neuester Beitrag: 17.01.10 13:37 von: Rigomax Leser gesamt: 9893
davon Heute: 4
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   

10.01.10 21:05
7

5001 Postings, 5043 Tage adriano25Islam, Islamismus und islamischer Terror

In den letzten Jahren häufen sich die Anwendungen von Begriffen, wie Islamismus, politischer Islam, islamischer Terror und Islamisierung Europas. Es wird pauschaliert und alle Muslime werden in einen Topf geworfen.
Diese Begriffe werden von bestimmten Medien und Personen bewusst oder unbewusst verwendet ohne wirklich deren genauen Bedeutung zu kennen.

Es gibt auch das politische Christentum, den christlichen Terror und die christlichen Missionare. Es gibt aber auch das politische Judentum, den jüdischen Terror, das gilt auch für andere Glaubensrichtungen.
Der Vatikan ist ein Staat mit Oberhaupt und Ministern (Kardinäle und Bischöfe)
In den USA werden noch immer Kriege und Eroberungen im Namen der Religion geführt.
Die Europäer helfen den Amerikanern dabei.

Christlicher Terror in Irak



''Kreuzzügler mit dem Auftrag, Muslime zu töten''

Neue Vorwürfe gegen die US-Sicherheitsfirma Blackwater: Ex-Mitarbeiter berichten, sie seien im Irak bewusst zum Morden getrieben worden.

http://www.sueddeutsche.de/politik/860/483308/text/


Schickt CIA Mordkommandos nach Europa?

In Deutschland gehen die Wogen hoch: Die CIA soll die Firma Blackwater mit einem Attentat in Hamburg beauftragt haben. Blackwater-Söldner rekrutieren sich meist aus den Reihen ehemaliger US-Elitesoldaten.

Es hört sich an wie aus einem billigen Spionagethriller: Ein CIA-Killerkommando von Söldnern wird in ein befreundetes Land geschickt, um dort einen Feind zu töten. Doch genau das ist möglicherweise wirklich geschehen. Dreh- und Angelpunkt des Ganzen: Erik Prince, Chef der Sicherheitsfirma Blackwater (heute Xe Services).
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/...from=gl.home_polit

Anschlag christlicher Terroristen vereitelt
19. Jul. 2007
Drei mutmaßliche christliche Terroristen wurden dabei ertappt, als sie offenbar eine Kirche in Schutt und Asche legen wollten.

http://www.skepticker.org/2007/07/19/...licher-terroristen-vereitelt/


100 Jahre christliche Terrorismus in den USA
http://www.youtube.com/watch?v=GOhUfdL0ifM&feature=related

Der Christliche Terror in den USA
http://www.youtube.com/watch?v=8Di05OQ_mqg&feature=related


In Westjordanland verüben die israelischen Siedler im Namen der Religion Terrorakte gegen die Zivilbevölkerung in Palästina siehe:
http://www.ariva.de/forum/Die-HAMAS-der-Israelis-396760


Palästinenser werden auf Befehl getötet. Genauer  gesagt: auf Staatsbefehl. Das nennt man offiziellen Staats-Terrorismus.
Es ist unglaublich, wie stolz  sich diese Mörder zeigen und wie sie kaltblütig denken, sie können entscheiden, wer leben und sterben kann, als ob si Götter wären, und sich nicht davor scheuen das vor laufender Kamera zu zeigen.
Und wo sind die Stimmen der Welt, die sich gegen diese Mörder erheben?

Töten auf Befehl (1.Teil)




Töten auf Befehl (2.Teil)




Töten auf Befehl (3.Teil)





Töten auf Befehl (4.Teil)

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
144 Postings ausgeblendet.

13.01.10 20:31
1

36814 Postings, 6286 Tage TaliskerUnd dafür extra ne neue ID?

So wichtig ist dir das?
Na super.

Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

13.01.10 20:36

5001 Postings, 5043 Tage adriano25@Lahnstein

Nein, wir brauchen keine Muslime, wir brauchen nur Rabbiner und Talmusschulen
Dann wird es uns sehr gut gehen

Hoffentlich bist du jetzt zufrieden  

13.01.10 20:38

8 Postings, 3977 Tage Lahnsteinwarum weichst Du mir aus

ich habe Dich mit allem Respekt gefragt.

Es würde mich wirklich Deine ernste Meinung interessieren  

13.01.10 20:42
1

8989 Postings, 4969 Tage stangi77Bitte zwischendurch den ID-Wechsel nicht vergessen

13.01.10 20:43

5001 Postings, 5043 Tage adriano25Wenn dir meine Antwort nicht gefällt

Wozu fragst du denn
Das war meine Antwort
Rabbiner bringen Segen und auch neue Männermode
Das ist Bereicherung!  

13.01.10 20:47

8 Postings, 3977 Tage LahnsteinMich interessieren keine

Rabbiner oder Ähnliches.

Würde unsere Gesellschaft, Wissenschaft, Soziales besser funktionieren, wenn wir alle nach dem Koran leben würden  

13.01.10 20:51

5001 Postings, 5043 Tage adriano25Also dir gefallen die Rabbiner nicht!

Was hast du gegen sie? Hast du mit ihnen schlechte Erfahrungen gemacht
Beantworte bitte meine Frage
Ich kann dir auch YouTube Bloggs von ihnen zeigen, wie gut sie sind!  

13.01.10 20:54

8 Postings, 3977 Tage Lahnsteinich sagte sie interessieren

mich nicht!

Ich kenne auch keine

So jetzt bist Du dran...
Warum willst Du denn meine Bitte nicht nachkommen?

Ich denke schon, das Du dies willst, ansonsten hättest Du nicht in deine tausende Beiträge für den Islam geworben..
sage mir doch bitte, wenn ich falsch liege  

13.01.10 21:08

5001 Postings, 5043 Tage adriano25Du hast deine und ich habe meine

Juden,Christen und Muslime vereint gegen Zionismus & Israel





Mir gefällt das, Sollte dir das nicht gefallen, wäre es wirklich traurig
Denn solche friedliche Menschen findest du nirgendwo

Es kommen noch welche!  

13.01.10 21:13

8 Postings, 3977 Tage Lahnsteinich verstehe Dich nicht

magst Du denn keine Juden?

Also möchtest Du eine muslimisches Deutschland das vereint gegen Juden vorgeht?  

13.01.10 21:19
1

5001 Postings, 5043 Tage adriano25Du kappierst anscheinend nicht

Wo findest du solche tolerante Menschen?

hoffentlich wirst du diese tolerante Menschen nicht als Antisemiten bezeichnen. Das wäre dumm
und ich meine im ernst. Für mich sind sie einmalig tolerant:

Nie wieder Zionismus, Teil 2/9 - Der Mißbrauch

 

13.01.10 21:27

8 Postings, 3977 Tage LahnsteinAdriano, wir, ich wollen will

keine Videos sehen.
Dieses Forum ist zum Diskutieren da.

Und DU hast dieses Forum geschaffen- Der Titel ist der Islam.

Wenn wir jetzt alle islamisch wären- hier in Deutschland wäre das für unser Gesellschaft gut?  

13.01.10 21:31

11452 Postings, 4011 Tage exquisitadriano,

die Frage ist doch mit 2+2 gleichzusetzen. Beantworte diese endlich und ist Ruhe.

:-)  

13.01.10 21:38

5001 Postings, 5043 Tage adriano25Der Titel ist von anderen Teilnehmern

die immer nur über Islam, Islamismus sprechen wollten
Warum sollte ich über so etwas diskutieren?
Ich verabscheue Hetz-Diskussionen
Dewegen habe ich den Thread diesen Titel gegeben, weil ich zeigen will, dass man über viele wichtigere Dinge diskutieren kann.
Und diese Rabbiner verehre ich!
Dass so etwas dir nicht gefällt . ist deine Sache. Dann kannst du deinen eigenen Thread öffnen
Mir gefällt das sehr gut  

13.01.10 21:41

11452 Postings, 4011 Tage exquisitup - auf Bezug zu #158 - na komm schon;-)

13.01.10 21:45

5001 Postings, 5043 Tage adriano25Na schön

Warum sollte Deutschland muslimisch sein?
Die Strukturen, die Kultur, die Ideologie ist christlich geprägt und soll auch so bleiben
Die paar Muslime und andere Minderheiten müssen das akzeptieren und sie müssen die Vorschriften und Gesetze dieses Landes respektieren  

13.01.10 21:46

8 Postings, 3977 Tage LahnsteinDir gefallen die Rabbiner gut


aber, wieso eröffnest Du dann nicht einen Threat über sie?

Du bist doch eher ein Experte über Religion....
Sind der jüdische und der christliche glauben nicht ähnlich.. bzw habe die Christen ihren Ursprung aus dem Jüdischen?

Der Islam ist doch erst so um 600 entstanden, durch den Kaufman Mohamed?

jetzt mal eine ernste Frage... wieso kam dann der muslimische Glauben erst so viel später?
Moderation
Zeitpunkt: 19.11.10 15:46
Aktion: Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Doppel-ID - von Andi H.

 

 

13.01.10 21:48

11452 Postings, 4011 Tage exquisit#161 ich bin einfach nur stolz auf Dich:-)

13.01.10 22:05
1

5001 Postings, 5043 Tage adriano25Teil 5

In dieser Diskussion geht es hauptsächlich darum, die Wiedergutmachung hätte an die betroffenen Juden gezahlt werden müssen und nicht an die Zionisten die in USA  wie Könige leben.
Die Deutschen haben praktisch einen Staat ?Israel? auf Kosten eines anderen Volkes ?Palästinenser?, mit den Entschädigungs-Geldern gegründet und somit sind sie indirekt an der Nahost-Konflikt beteiligt. Das ist hier gemeint.

Nie wieder Zionismus, Teil 5/9 - Historische Verantwortung?

 

13.01.10 22:10

8 Postings, 3977 Tage LahnsteinLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.01.10 07:06
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Regelverstoß - Anlegen einer Doppel ID

 

 

13.01.10 22:27
1

5001 Postings, 5043 Tage adriano25Juden ist nicht gleich Zionisten

Die Palästinenser waren Juden, Christen und Muslime
Weil das Land für alle heilig ist
Vor drei tausend Jahren wurde ein Teil Palästina von König David erobert mit vielen Toten
Sie lebten dort mit unterbrechungen ca, 700 Jahren und wurden wieder Vertrieben
Das geschah genau so in Spanien
Die Araber eroberten Spanien und nach 800 Jahren wurden vertrieben
Haben die Araber jetzt Anspruch auf Spanien?

Solche Märchen Erzählungen kennt jeder

Die Römer waren im Orient über 1000 Jahren und wurden vertrieben
Haben die Römer Anspruch auf dem Orient

Man kann das Rad der Geschichten nicht 3000 Jahren zurückdrehen und behaupten , das Land hat ihnen gehört
Palästina damals war wegen ihre strategische Lage von allen Mächten umkämpft

Pharaonen, Perser, Byzantinnen, Philister, Juden und Römer besetzten das Land
Dann kamen die Muslime vor über 1400 Jahren und haben die Bazantinen und Römer vertrieben und besetzten das Land
In Palästina lebten Muslime, Christen und Juden friedlich miteinander
Natürlich waren die Muslime in Mehrheit
Bis die Zionismus 1897 durch Herzel kam
Heute sehen wir die Resulstate
Vertreibung, annektierung und Massakrierung der einhimischen Palästinenser

Es sollte genau wie Vor den Zionisten kommen
Juden, Christen und Muslime sollten demokratisch mit einander leben
Und nicht wie jetzt ein Gottes jüdisches Staat auf Kosten von Christen und Muslimen sein  

14.01.10 11:10

304 Postings, 6839 Tage Schorsch DabbeljuhHallo adriano

Meines Wissens ist Israel bereits ein demokratischer Staat im Gegensatz zu Iran, Irak, Syrien und selbst Ägypten. Was für eine Demokratie willst du denn dort einrichten ?
Welcher arabische Staat ist ein Vorbild dafür ? Iran ? Ägypten ? Saudi Arabien ??????

Ist dort alles schon so wie du es dir wünschst ???  

14.01.10 11:13

5261 Postings, 6530 Tage Dr.MabuseAzzurro: geh´ kacken.

14.01.10 11:25
1

11942 Postings, 5053 Tage rightwing@adriano

... du solltest wissen, dass der urgedanke des zionismus keinesfalls die vertreibung der palästinenser vorsah, sondern -bedingt durch den jahrhundertelangen antisemitismus- die rückkehr der juden in ihr ursprungsland. nach dem 2. weltkrieg hätte es eine chance friedlicher koexistenz gegeben, die aber von den arabern abgelehnt wurde.

(kurz aus wiki:)
Am 29. November 1947 stimmt die Generalversammlung der Vereinten Nationen mit Zweidrittelmehrheit für den Teilungsplan, der Westpalästina in einen jüdischen und einen arabischen Staat teilen soll.
Mit dem Ziel, tatsächlich einen unabhängigen jüdischen Staat zu gründen und den Überlebenden der Shoa eine Heimat zu schaffen, akzeptiert die jüdische Bevölkerung den Plan. Die Araber lehnen den Plan dagegen ab, da sie die jüdische Präsenz in der Region als Provokation empfinden. Vor allem meinen sie, die UNO drücke ihnen ein Mandat auf, ohne ihre Interessen zu wahren. Sie lehnen in der Folge das Existenzrecht Israels ab, was noch bis zum heutigen Tag Folgen für die Region hat.
Kurz darauf beginnt im Zusammenhang mit dem Angriff der arabischen Staaten auf den neuen Staat Israel die Flucht bzw. Vertreibung der arabischen Bevölkerung aus den nun Israel zugeteilten Gebieten, teilweise begleitet von der Zerstörung ihrer Dörfer, Bauten und Dokumente. Oft ging damit der Nachweis der Existenz der palästinensischen Bevölkerung und somit ihres Rechtanspruchs verloren.  

17.01.10 13:37
1

8028 Postings, 6474 Tage RigomaxEs gab auch eine Vorgeschichte

Erstmal für adriano zu Theodor Herzl: Herzls Ziel war die Schaffung eines Judenstaates (so der Titel seines Buches), aber Palästina war nur eine der Möglichkeiten. Herzl selbst brachte Argentinien (oder einen Teil davon) ins Spiel - und zwar auch wegen der vorhersehbaren Probleme mit der in Palästina seßhaften arabischen Bevölkerung. Ihm ging es zunächst um die jüdische Identität, und erst daraus folgend um den jüdischen Staat - wo auch immer. Herzls Vorstellungen zählen zwar zu den zionistischen Strömungen, waren aber eben nur eine davon.
-----------------
Nun zur Geschichte vor 1947: Betrachten sollte man auf jeden Fall die Folgen der Balfour-Deklaration, mit der England 1917 den Juden das Recht auf einen eigenen Staat in Palästina zusprach, das damals zum türkischen Reich gehörte. Ein klassisicher Fall von "Vertrag zu Lasten Dritter". Die Balfour-Deklaration führte nach dem Ende des ersten Weltkrieges zur Bildung des Volkerbund-Mandatsgebietes Palästina, das von England verwaltet wurde. Anschließend gab es, bereits in den 20er und 30er Jahren, eine jüdische Einwandererwelle und arabischen Widerstand dagegegen.

Es gab durchaus, und zwar schon lange vor 1945, Strömungen im Zionismus, die darauf gerichtet waren, sich gewaltsam gegenüber den in Palästina seßhaften Arabern durchzusetzen. Dazu gehörten vor allem die Anhänger Jabotinskys, aber auch die des Rabbi Koon. Alles das geschah bereits in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Es gab schon damals bewaffnete jüdische Kräfte in Palästina - und eben auch unter den Arabern gab es Gewalt und Übergriffe auf Juden. Da ist es immer etwas schwierig, darüber zu befinden, wer denn nun "angefangen" hat.

Die Darstellung von den Arabern, die sich 1947/48 aus heiterem Himmel heraus gegen die friedlichen jüdischen Bewohner Palästinas erhoben haben, ist allerdings so sicher nicht richtig.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln