finanzen.net

Investments in Rüstungsbranche

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 19.04.19 16:57
eröffnet am: 09.11.16 13:22 von: meischer_ed. Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 19.04.19 16:57 von: OGfox Leser gesamt: 19375
davon Heute: 19
bewertet mit 2 Sternen

09.11.16 13:22
2

313 Postings, 3147 Tage meischer_ederInvestments in Rüstungsbranche

Trump-Sieg treibt Aktienkurse von Rüstungsfirmen in die Höhe - SPIEGEL ONLINE
Weltweit sind Aktienkurse nach Trumps Wahlsieg unter Druck - doch es gibt auch Gewinner: Rüstungskonzerne profitieren von der Unsicherheit über Amerikas zukünftige Außenpolitik.
Mit der Wahl von Trump gibt es ja viele stimmen die sagen dass Rüstungsfirmen einen Boom erleben werden.

 

09.11.16 13:25

313 Postings, 3147 Tage meischer_ederInvestments in Rüstungsbranche

Wie seht ihr das?

Kennt jemand einen Fonds oder ETF der mit Schwerpunkt in die Rüstungsindustrie investiert?  

17.11.16 17:37
1

181 Postings, 2341 Tage DimtronikInvestiert

Hallo allerseits,

ich habe mich heute mit Aktien von der Firma Rheinmetall eingedeckt.

Hoffe auf einen guten Perfomance der Aktie. :-)

PS: Wettrüsten der nationen sind im Gange und nach meiner Meinung ist die deutsche Rüstungsindustrie sehr gut aufgestellt. Wenn die Politik mitmachen würde, könnte die deutsche Rüstungsindustrie bestimmt bei Top 3 kommen.  

17.12.16 14:31

23 Postings, 1375 Tage ProfiInvestRheinmetall

Wer beobachtet die Aktie noch? Mir scheint es, dass langsam ein attraktiver Kursniveau für einen Einstieg gefunden würde. Wie schätzt ihr die Chancen für Rheinmetall im Jahr 2017 ein?  

17.03.17 14:57

1444 Postings, 1271 Tage Absahner16Was war um 13:00 Uhr

Fallsucht und Blitzerholung.  Mist SL hat ausgelöst.  

20.03.17 13:13

10 Postings, 1654 Tage KircheVerfall

Hexensabbat  

20.04.17 14:09

441 Postings, 954 Tage Brain in a VatDiskussion Aussichten der Rüstungsindustrie

Hallo beisammen,

ich überlege mir gerade, bei Rheinmetall short zu gehen, und möchte meine Gründe zur Diskussion stellen:

- Einfache charttechnische Überlegungen. Die Aktie hatte in den vergangenen 4 Monaten einen sehr starken Lauf, seit knapp 2 Wochen hakelt es aber etwas. Eine tiefere Korrektur könnte sich anschließen.

- Langfristig zeigt die Aktie ein ausgeprägtes zyklisches Verhalten. Seit dem letzten bedeutenden Tief im November 2014 hat der Kurs sehr stark zugelegt. Wir könnten uns nahe dem Zyklushoch befinden.

- Der Anstieg in den letzten 4 Monaten dürfte in hohem Maße auf die Hoffnungen auf eine ?Remilitarisierung? Europas zurückzuführen sein. Hierbei handelt es sich in meinen Augen quasi um einen ?verspäteten Trump-Trade?. Während bei denjenigen US-amerikanischen Werten, die in erster Linie von der von Trump erhofften Politik hätten profitieren sollen, bereits weitgehend Ernüchterung eingetreten ist, ist bei den Rüstungswerten die Hoffnung geblieben, das Trumps Forderung nach mehr Rüstungsausgaben der NATO-Partnerländer eine Art Megazyklus der Rüstung auslösen könnte. Hier möchte ich Zweifel anmelden:

* Wir haben ja inzwischen gesehen, dass Trump auch im eigenen Land Schwierigkeiten hat, seine Ideen umzusetzen. Ist es anzunehmen, dass ihm dies mit Europa besser gelingt? Die Frage war rhetorisch. Es ist nicht anzunehmen. Auch wenn manche europäische Politiker im beigepflichtet haben, dürfte seine Fangemeinde unter der europäischen Elite doch eher klein sein. Insbesondere Merkel dürfte wenig geneigt sein, sich von Trump unter Druck setzen zu lassen.

* Es gibt zwar durchaus gute Gründe, die europäischen Rüstungsausgaben zu erhöhen. Aber heißt das, dass es soweit kommt? Natürlich gibt es gegen höhere Rüstungsausgaben auch erhebliche politische Widerstände, und in Deutschland wäre sicherlich weder von Merkel noch von Schulz eine Rüstungsbonanza zu erwarten. Falls man sich irgendwie zu höheren Ausgaben durchringt, fragt sich, wann diese beschlossen werden können, und weiterhin, wann diese umgesetzt werden und sich positiv auf die Bilanzen von Rüstungsunternehmen auswirken können. Dies würde sich sicherlich über Jahre hinziehen. Ein realistisches Szenario ist vielleicht, dass man sich nach langem Hin und Her (sollte man das Geld nicht vielleicht doch lieber für Kindergärten/Schulen/Krankenhäuser/Flüchtlinge... ausgeben?) auf Mehrausgaben von ein paar Milliarden einigt. Ein gigantischer Schub erscheint mir extrem unwahrscheinlich. Was Resteuropa angeht, sind die Kassen ohnehin sehr klamm. Zu viel mehr als einer symbolischen Erhöhung wird es vermutlich nicht reichen.

* Auch wenn es zu einer Erhöhung der Rüstungsausgaben kommt, ist äußerst unklar, wie viel davon in die Beschaffung von neuen Rüstungsgütern ginge. In Deutschland scheint eher bei der Ausbildung und Wartung bestehender Ausrüstung Not am Mann zu sein.

* Auch wenn es zu höheren Beschaffungsausgaben kommt, wissen wir nicht, ob Rheinmetall davon profitieren kann.

* Die deutsche Rüstungsindustrie leidet weiterhin unter politischen Beschränkungen, riesiges Wachstum im außereuropäischen Ausland ist wohl kaum zu erwarten.

* Rheinmetall ist nur zur Hälfte ein Rüstungskonzern. Die anderen Automobilzulieferer sind nicht annähernd so gut gelaufen.

Mir scheint, dass der Zeitpunkt gekommen sein könnte, wo der Markt die Zukunftsaussichten der Rüstungsindustrie allmählich wieder realistischer beurteilt.
 

02.01.18 16:31

99 Postings, 1726 Tage jehuda46Ausblick 2018

Wer ist besser Airbus oder BAE
BAE ist besser zählt ordentliche Dividende und war Bzw. Ist ganz schön abgestrafft aber erholt sich gerade wieder.
Was wird jetzt aus der Fusion Airbus BAE nachdem Enders nun weg ist?
Die Ruestungsbranche sollte sichso langsam 👨 man man konsolidieren  

09.01.18 10:50

13 Postings, 1733 Tage Matze_THgute Frage

Das kommt darauf an wo der Fokus liegen soll. Möchte ich einen reinen Rüstungskonzern, dann BAE. Airbus wäre damit raus. Allein schon die Marktkapitalisierung lässt den Vergleich ein wenig hinken.
Die größeren Chancen bietet vermutlich BAE. Airbus hat ja ein tolles Jahr 2017 hingelegt - zumindest kurstechnisch.  

30.01.18 02:39

1127 Postings, 819 Tage Shadow000Löschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 30.01.18 10:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

21.08.18 09:02

183 Postings, 4882 Tage MGeeesuper Trade

Hatte BAE seit rund 2-3 Jahren gehalten und dieses Jahr bei 7,20€ verkauft. Die Aktie pendelt seit längerem zwischen grob 6,30€ bis 7,50€ hin und her.
Werde bei ca. 6,40€ bis 6,50€ wieder reingehen (um dann bei >7,00€ wieder zu verkaufen).
Ist meiner Meinung nach ein ziemlich sicherer Trade und man kann es wg. Divi auch mal längere Zeit aussitzen.  

26.11.18 13:37

5722 Postings, 1902 Tage Ebi52Brexitgelaber ohne Ende!

Nur noch die Unsicherheit ist sicher!  

06.12.18 12:42

5722 Postings, 1902 Tage Ebi52Kurs unter 5?!!

Jetzt wird es sehr unangenehm!  

19.04.19 16:57

925 Postings, 2059 Tage OGfoxbae

deckt seit einiger Zeit bei mir im Depot den Rüstungsteil ab. Auch wenn man über eine Beteiligung an dieser Branche streiten kann finde diesen Anteil schon in jedem Depot wichtig.
Leider habe ich die Kurse unter 5 Euro zum Nachkaufen verpasst. Da wir gestern den Dividendenabschlag hatten kann es gut sein, dass der Kurs noch etwas weiter rutscht und sich für uns neue Kaufgelegenheiten ergeben.

---------
Meine passives Einkommen im März.

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
thyssenkrupp AG750000
BASFBASF11
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Allianz840400