finanzen.net

Gazprom 903276

Seite 1 von 1993
neuester Beitrag: 27.05.20 11:54
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 49807
neuester Beitrag: 27.05.20 11:54 von: USBDriver Leser gesamt: 10148057
davon Heute: 2534
bewertet mit 112 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1991 | 1992 | 1993 | 1993   

09.12.07 12:08
112

981 Postings, 5078 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1991 | 1992 | 1993 | 1993   
49781 Postings ausgeblendet.

25.05.20 21:02

6189 Postings, 1181 Tage USBDriverErdgaspreis 1,97011 $ +8,46% +0,1537 $ steigt und

steigt.



 

25.05.20 21:19
1

6189 Postings, 1181 Tage USBDriverBanken streichen Gazpromkonkurrenz Kreditlinien

Die Konkurrenz wird nicht so stark aus der Krise zurückkommen wie Gazprom und Quatar, weil Ihnen einfach das Geld fehlt, ihre Förderbrunnen wieder zu aktivieren.
Banken streichen die Kreditlinien zusammen.

4 verschiedene Beispiele, davon 1 berühmte Firma ConocoPhilips
https://www.fool.com/investing/2020/05/24/...go-bankrupt-in-2020.aspx

 

25.05.20 21:58
1

41986 Postings, 2193 Tage Lucky79#49785 war doch absehbar...

da werden noch viele pleitegehen...  

25.05.20 22:12
1

6189 Postings, 1181 Tage USBDriver@lucky ja das war absehbar, aber wichtig ist

Das die US-Bundesstaaten zu lange geschlossene Bohrlöcher oder Bohrlöcher die Umweltschäden ermöglichen schließen und das man versteht, dass die Kosten für eine Bohrlochwidereröffnung bei $ 82.000 liegen. Also das ist nicht so wie beim Licht mit ein- und ausschalten.

 

25.05.20 22:15
2

41986 Postings, 2193 Tage Lucky79#49787 das war auch wiederum absehbar...

diese kleine Krise wird sich noch zum Riesen aufschaukeln...

Gewinner werden die sein, die Substanz u. Eingemachtes hinten haben.

Alle anderen wird der Sandsturm hinwegfegen...  

26.05.20 09:57
3

7595 Postings, 1342 Tage raider75,10

und es geht weiter nach oben..

Heute scheint es einen dunkel Grüner Tag zu werden.  

26.05.20 10:14
10

6189 Postings, 1181 Tage USBDriverKosten und Break-Even Gazprom vs BIG 3

Die BIG 3 sind Australien, Qatar und die USA.


Vergleichen wir Kosten für Transport nach China, Verflüssigungskosten von Gas zu LNG wenn benötigt und Produktionskosten:

Australien ist der Weltmarktführer in LNG Gasexporten. Gefolgt von Qatar und dann USA.

Gazprom exportiert hauptsächlich per Pipeline und benötigt keine Verflüssigung.


ProduktionVerflüssigungTransportGesamt
Gazprom0,2500,20,45
USA1,753,000,815,56
Qatar0,23,000,74
3,94
Australien1,003,000,56
4,56

In diesem Vergleich kann man erkennen, dass Gazprom Niemanden fürchten muss.

Vor allem das Verfahren Gas zu verflüssigen ist sehr kostenintensiv.

Die Preise waren im letzten Winter noch hoch mit $6,80 per mmBtu. Was gut für den erzielten Preismix von Gasfirmen war, aber man sieht deutlich, mit welcher Illusion Kapital außerhalb von Russlands Gasfirma Gazprom nun verloren geht, denn Niemand kann so günstig Gas anbieten wie Gazprom und nicht mal die Selbtserhaltungskosten können die anderen Länder erzielen. Es bleibt den anderen nur die Stillegung.

Die amerikanischen Firmen sind nicht einmal auf dem eigenen Markt in der Lage, ihr Gas über den Selbstkostenpreis zu verkaufen, wenn sie nicht Gas als Abfallprodukt ihrer Oilproduktion getrennt betrachten müssen.

That means a slump of 71.3% since their pre-winter peak of $6.80 per mmBtu in October last year.

U.S. natural gas closed at $1.75 per mmBtu on April 24, above recent lows around $1.50 but also well below the $2.91 peak reached just ahead of the northern hemisphere winter on Nov. 5.

Liquefaction costs around $3 per mmBtu, and the shipping from the U.S. Gulf coast to Asia currently varies from around 60 cents to Japan and 81 cents to China, according to commodity price reporting agency Argus.

This puts the current break even price of U.S. LNG delivered to China at around $5.56 per mmBtu - a long way above the prevailing spot rates.

https://www.reuters.com/article/...-brent-crude-russell-idUSKCN2290D9

 Der größte Gasmarkt ist aber nicht China sondern Indien. Für Qatar und Australien besteht der Vorteil, dass diese dichter an Indien liegen als Gazprom.

Auf dem europäischen Markt sind aber LNG-Transporte nicht einmal aus GroßBritanien konkurrenfähig zu Gazprom. Einzig und alleine norwegisches Gas ist konkurrenzfähig zu Gazprom in Europa. 

Was ansonsten in den Medien gerne angefügt wird, ist eher eine politische als eine wirtschaftlich neutrale Berichterstattung.

Die Gaspreise werden sich durch die Schließungen unrentabler Anlagen, die nur bei hohen Preisen als Gelegenheitsanbieter produzieren werden, wieder irgendwo um die $ 3,50 - $7 mmBtu einpendeln, denn die gerbantmarkten Investoren werden das Feuer nun zukünftig meiden.

 

26.05.20 11:58
2

285 Postings, 1858 Tage MB190Sehr informativ, vielen Dank

26.05.20 16:07

2577 Postings, 5214 Tage Platschquatsch@ USBDriver Kostenvorteil Gazprom

Wo hast du die Zahlen her? Im Link kann ich nichts finden.
Gazprom hat zwar einen Wettbewerbsvorteil, aber nicht mehrere 100 Prozent.
https://energypolicy.columbia.edu/sites/default/..._Export_Policy.pdf


 
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-05-....png (verkleinert auf 46%) vergrößern
screenshot_2020-05-....png

26.05.20 16:17

41986 Postings, 2193 Tage Lucky79Können wir die 5 halten..?

schön wäre es schon...!

 

26.05.20 16:27

7595 Postings, 1342 Tage raider7Endlich reagiert Gazprom

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...pa-gazprom-gastransit-polen/

Gazprom sollte diese Polenpipline verschrotten ab sofort..

Dieser Gasüberschuss muss weg mit allen Mitteln..

Gazprom sollte darüberhinaus seine Gas nicht unter 350 verkaufen.!?  

26.05.20 16:31
1

6189 Postings, 1181 Tage USBDriver@Platschquatsch deins ist von USA Uni aus NewYork

Main Address
420 West 118th Street
New York, NY 10027

Ich dagegen habe die Daten aus Zeitungen, aus Quartalsberichten und von Gazprom benutzt  

26.05.20 17:10
4

6189 Postings, 1181 Tage USBDriver@Platschquatsch so wird manipuliert, wie bei

der Analyse von Columbia. Siehe dir deine Grafik an. Bei Gazprom in der Grafik ist ein letzter beige Balken mit 2,1 aber keine Legende dazu. Was soll das sein?

Die Kosten nach Europa sind auch für Gazprom höher als nach China. Nach Europa liegt der Selbstkostenpreis nach letzten Angaben bei $ 1,23 / mmbtu. Bei dir steht Russian Gas 1,0 in was Euro? War der Umrechnungskurs damals ca 1,20 EUR/USD?

Hier die andere Quelle zu $ 1,23 https://www.spglobal.com/platts/en/...europe-edge-up-further-in-march

Die ganze Diskussion über NS2 oder die alten Pipelines durch die Ukraine sind wir weiter hinten durchgegangen. Warum gibt die UNI Columbia für die Leitungen die Gazprom in Russland selber gehören mit 1,20 an? Wir hatten die Diskussion alte Leitungen in Russland mit Wartungskosten und Unterhaltskosten um die zwischen 0,10 und 0,30.

Und dann haben die Polen behauptet, dass US-LNG sei billiger als das aus Russland und die EU schön mit, aber die UNI Columbia zeigt auch das Gegenteil. Das meinte ich damit, dass hier anscheinend politisch motivierte Berichte herausgegeben werden.  

26.05.20 17:55

7595 Postings, 1342 Tage raider7Gasvertrag mit Polen endete am 16 Mai

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...pa-gazprom-gastransit-polen/

Gazprom hat nun die Gaslieferunfen durch Polen ausgesetzt

Gazprom sollte nun kein Gas mehr durch Polen liefern.

Alles andere einfach weiterlaufen lassen  

26.05.20 17:56
2

10074 Postings, 4273 Tage kalleariGazprom stoppt Transit durch Polen

Der russische Konzern Gazprom hat den Gastransport über den polnischen Abschnitt der Pipeline Jamal?Europa eingestellt. Laut dem Ferngasnetzbetreiber GASCADE, der das...
 

26.05.20 18:27
1

2577 Postings, 5214 Tage Platschquatsch@ USBDriver Danke für die Info

Hab den neuen Link gelesen und zusammen mit der Aussage das du Zeitungen und Gazprom Quartalsberichte genutzt hast, kann ich deine Tabelle  jetzt auch richtig einordnen.

Im übrigen musst du mir meine verlinkte Quelle nicht erklären und den Namen der Autorin die genannt wird kann man ja googeln.
https://oilandgascouncil.com/event-speakers/tatiana-mitrova/

Was nun die Manipulation anblangt durch Tatiana Mitrova, wurde einfach nur die Beschriftung
für die russische Exportsteuer vergessen, die hier sicherlich bekannt ist. Kann man aber auch googeln (Russia's oil export duty).

Anbei noch die Grafik jetzt mit Export Duty und der weltweit üblichen Rohstoffwährung sowie die von Gazprom genannten Gestehungskosten.
https://energypolicy.columbia.edu/sites/default/...eport_121418_2.pdf





 
Angehängte Grafik:
k.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
k.png

26.05.20 22:38

6189 Postings, 1181 Tage USBDriverVielleicht noch ein Hinweis zur Dividende 19 20

In der Dividende 19 ist auch die Zahlung an Naftogaz vorher als Abzug enthalten mit 1,8 Milliarden.

Die Dividende 20 die im nächsten Jahr ausgeschüttet wird, für dieses Jahr erwirtschaftet wird, ist also nicht nur mit einem Zuwachs von 30% auf 40% zu betrachten, sondern auch der Sondereffekt Naftogaz fällt weg. Somit ist auch in diesem Umfeld mindestens von einer gleichhohen Dividende im nächsten Jahr trotz Corona von auszugehen.  

27.05.20 02:31

167 Postings, 105 Tage Allisica17Löschung


Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 27.05.20 07:29
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

27.05.20 06:41
4

257 Postings, 637 Tage DocMaxiFritzSanktionen von Pleitiers und vom Trump Hündchen G.



Wojciech Jakóbik

TEILE DEN ARTIKEL
Die USA versichern, dass sie neue Sanktionen gegen Nord Stream 2 einführen werden
27. Mai 2020, 06:00 Uhr
WARNEN
Flagge USA NATO Sicherheit

Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, bestätigte seinen Willen, neue Sanktionen gegen das umstrittene Nord Stream 2-Projekt einzuführen.

"Die neuen Sanktionen werden von allen Parteien unterstützt", sagte das Handelsblatt der Zeitung. - Trotz des Wahlkampfs kann der Prozess der Verabschiedung eines Gesetzes in dieser Angelegenheit sehr schnell sein - fügte er hinzu. Seiner Meinung nach überwacht Washington die Aktivitäten der Schiffe Akademik Czerski und Fortuna, die den Bau der umstrittenen Gaspipeline von Russland nach Deutschland abschließen sollen. Grenell gab bekannt, dass das Ziel der USA darin besteht, den Bau zu stoppen oder Nord Stream 2 daran zu hindern, Lieferungen zu starten. Er appellierte an Deutschland, seine Politik zu ändern, damit "sie das Biest nicht füttern würden, während sie in der NATO nicht genug bezahlen".

Die Amerikaner drohen mindestens seit Dezember 2019 mit Sanktionen gegen Nord Stream 2, als sie das Schweizer Unternehmen Allseas aufforderten, den Bau einzustellen, ohne das die Russen das Projekt alleine abschließen müssen.

Der Betreiber Nord Stream 2 AG argumentiert, dass diese umstrittene Gaspipeline im Interesse der Energiesicherheit, der Wettbewerbsfähigkeit und der Klimapolitik Europas liegt. - Jede Androhung von Sanktionen ist eine rechtswidrige Diskriminierung europäischer Unternehmen - argumentiert Jens Muller in einem Interview mit der TASS-Agentur.

Die Nord Stream 2-Gaspipeline soll eine Kapazität von 55 Milliarden Kubikmetern erreichen. pro Jahr und ermöglichen eine erhöhte Gasversorgung von Russland nach Deutschland über die Ostsee. Der Betreiber Nord Stream 2 AG gehört hundertprozentig zu Gazprom. Europäische Unternehmen haben sich an der Finanzierung beteiligt. Dies sind BASF / Wintershall und E.on / Uniper aus Deutschland, ENGIE aus Frankreich, OMV aus Österreich und die niederländisch-britische Shell, die Nord Stream 2-Darlehen für den Bau gewährt haben.

Handelsblatt / TASS / Wojciech Jakóbik  

27.05.20 08:52
1

41986 Postings, 2193 Tage Lucky79Es muss auch vielleicht mit Aktionen

gegen Qatar gerechnet werden...

die setzen ja auch derzeit die Amis unter Druck...

Grenell wird als Geheimdienstkoordinator ganze Arbeit leisten...!

Wir werden sehen... ein erneuter Krieg am Golf...?

Wer weiß, zu was sich die Amis in ihrer höchsten Not hinreißen lassen.  

27.05.20 09:39
3

6189 Postings, 1181 Tage USBDriverTipp an USA: Füttert nicht China und heult dann

Was man D vorwirft, sollten die USA nicht mit China selber praktizieren.

Amis sollten ihre Wirtschaft aufbauen und nicht ihre Industrie exportieren. Das haben die ja wunderbar gemacht. Fast alles haben die Amis nach China ausgelagert und wenn die Chinesen nicht wollen, dann haben die Amis kein TV, keine Spielkonsole und so gut wie kein Auto kann mehr fahren, weil die Bremsbeläge auch aus China kommen.

Die haben nur noch 1 Firma, betrieben von einem Chinese, die Windschutzscheiben in den USA herstellt.

Die USA sollten vielleicht ihre eigene Doktrin zu NS2 mal mit China umsetzen. Wäre ein tolles Vorbild was Sie dann abgeben.
Bei G5 heulen Sie ja auch schon herum mit dieser chin. Firma, aber IPhones uns Co in China bauen lassen.
Das die Chinesen sich freuen, dass die USA die Hightech frei haus geliefert haben, geht denen nicht in den Kopf.

Der ganze Schiffbau wird mittlerweile sogar in China getätigt. Selbst Koreas Werften ätzen und könne nicht mithalten.
Der Schiffsbau in Europa und den USA ist ja dank der Globalisierung so gut wie tot.
Im Ernstfall können wir Papierschiffchen falten.

Und guckt euch die intelligenten Polen an.
Der Russe verkauft sein im Westen eingelagertes Gas an die Polen und hat die Jamal-Pipeline durch Polen nur noch für den Spotmarkt offen. Seine LTC hält der Russe damit ein, aber der Gaspreis steigt dadurch. Super gemacht ihr Polen. Daumen hoch!

Die Akademik ? in Muran wird nach der NS2 eine Pipeline vom Iran nach Indien verlegen.
Dann wird Gazprom Qatar und Australien das Leben schwer machen.

Eine Pipeline soll noch nach Südkorea über Nordkorea gebaut werden.



 

27.05.20 11:15

6189 Postings, 1181 Tage USBDriverGazprom treibt 2 Pipeline nach China voran

Wird ein vernünftiger Preisdeal mit China gefunden, wird die Pipeline 2 nach China gebaut.

Corona hat zu einem Riss zwischen China und USA geführt.
https://asia.nikkei.com/Business/Markets/...ne-plan-a-burst-of-energy  

27.05.20 11:22
1

41986 Postings, 2193 Tage Lucky79USA scheißen sich vor NS2 in Hose...

doch warum...?
Und warum nennen die Gazprom "The Beast"..?

Wer füttert schon die Bestie... gell.

Was würde mit USA passieren, wenn China alle Verbindlichkeiten einfordern würde...
unter Verbindlichkeiten verstehe ich hier Investitionsschulden u. Devisen "Differenzen"  :-)

Klar, die würden nicht zahlen...
könnten sie ja auch nicht. :-D  

27.05.20 11:26

6189 Postings, 1181 Tage USBDriverzu USA China Deal über Energy $ 52 Milliarden

Wenn die USA so ein wichtiger Handelspartner für China sind.
Warum haben die Chinesen nicht schon ihre Vereinbarung eingehalten, dass sie für $52 Milliarden Erdas und Oil aus den USA kaufen würden, wo die Preise doch schon gecrasht waren????

Ich würde einfach mal behaupten, dass wird nichts mehr mit den beiden USA und China.

Die Projekte in Alaska sind auf Eis gelegt worden.

Die Klage gegen China wegen Corona auf Milliardenentschädigungen aus den USA machen noch schlimmer.

Für die $52 Milliarden können die Chinesen auch eine 2 Pipeline aus Russland mit Preisgarantie und Versorgungssicherheit erhalten.

Türkmenistan will an China nur noch Sepzialgase verkaufen. Da bricht noch ein Gasversorger für China weg.

Noch ein Grund mehr jetzt eine 2 Pipeline aus Russland zu bauen, damit man sich nicht geopolitisch abhängig macht.  

27.05.20 11:54
1

6189 Postings, 1181 Tage USBDriverGaspreist steigt weiter 1,99638 $ +3,97% +0,0762

Und WTI ist schon fast so teuer wie Brent. Ich bin gespannt, wann WTI teurer sein wird als Brent, was ja angeblich unmöglich sein sollte.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1991 | 1992 | 1993 | 1993   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Allianz840400
ITM Power plcA0B57L
Airbus SE (ex EADS)938914
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
BASFBASF11