Zitate von Kostolany

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 01.07.13 09:18
eröffnet am: 03.03.08 21:50 von: magicbroker Anzahl Beiträge: 76
neuester Beitrag: 01.07.13 09:18 von: stefan1977 Leser gesamt: 49933
davon Heute: 18
bewertet mit 34 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4  

03.03.08 21:50
34

847 Postings, 4868 Tage magicbrokerZitate von Kostolany

Hi,

da ich bereits einiges an Zitaten von André Kostolany gesammelt habe und weiter auch auf der Suche nach anderen Zitaten von André bin, möchte ich mal diesen Thread eröffnen. Bin auch nicht sicher, ob dieser Thread nun ausgerechnet hier rein passt. Aber ehrlich gesagt, passt es zu Talk nicht wirklich (wenn man mal die ganzen Themen dort anschaut) und Hotstocks nun auch absolut nicht.

Also würde ich mich über jede Menge Input freuen. Bitte nicht von meiner Seite kopieren, die sind für die Augenblicke gedacht, in denen hier (hoffentlich nicht) mangelnde Beteiligung herrscht. Ich werde versuchen mindestens wöchentlich ein anderes Zitat zu posten.

Beginnen möchte ich mit den 10 Ge- und Verboten von André Kostolany :

ZEHN GEBOTE nach André Kostolany

1. Ideen haben, mit Überlegung handeln : ob man überhaupt kaufen soll und wenn ja, wo, welche Branchen, welches Land ?

2. Genügend Geld haben, um nicht unter Druck zu kommen.

3. Geduld haben, denn erstens kommt es aller immer anders und zweitens anders wie man denkt.

4. Hart und zäh sein, wenn man überzeugt ist.

5. Elastisch sein und immer damit rechnen, daß in der Vorstellung ein Irrtum war.

6. Verkaufen, wenn man sich dessen bewußt wird, daß eine neue Konstellation vorhanden ist.

7. Die Liste der Werte von Zeit zur Zeit durchschauen und prüfen, welche man auch jetzt kaufen würde.

8. Nur dann kaufen, wenn man eine große Phantasie darin sieht.

9. Alle Risiken, sogar die unwahrscheinlichsten ins Kalkül ziehen, d.h. ständig mit Imponderabilien rechnen.

10. Demütig bleiben, auch wenn man Recht bekommen hat.

ZEHN VERBOTE nach André Kostolany

1. Tips nachzulaufen, Geheiminformationen ablauschen zu wollen.

2. Es zu glauben, daß die Verkäufer wissen, warum sie verkaufen oder die Käufer warum sie kaufen, d.h. daß sie mehr wissen als man selbst.

3. Verluste zurückgewinnen zu wollen.

4. Rücksicht auf alte Kurse zu nehmen.

5. Auf Wertpapieren einzuschlafen und sie zu vergessen in der Hoffnung, einen besseren Kurs zu erreichen, d.h. keine Entscheidung zu treffen.

6. Kurse ununterbrochen in den kleinsten Variationen zu verfolgen und auf jeden Singsang zu reagieren.

7. Permanent Bilanz zu machen, in welchem Gewinn oder Verlust man ist.

8. Verkaufen, nur weil man einen Nutzen nehmen will.

9. Emotionell sich von politischen Sympathien und Antipathien beeinflussen zu lassen.

10. Übermütig zu werden, wenn man einen Profit erwischt hat.

 

Ich freue mich auf eine rege Beteiligung und hoffentlich jede Menge interessanter Zitate. Jedes hat schonmal von sich aus einen GRÜNEN verdient !

 

03.03.08 22:22
4

847 Postings, 4868 Tage magicbroker2x2 = 5 -1 = 4 alles in Ordnung !

"Mein Leitspruch lautet : Zunächst kommt es immer anders und erst zum Schluß so, wie man es logisch errechnet hatte, oder zwei mal zwei ist fünf (das ist falsch) weniger eins (alles in bester Ordnung)."  

03.03.08 22:26
9

6633 Postings, 4885 Tage swedenHy magic,

wer Geld hat kann spekulieren
wer wenig Geld hat darf nicht spekulieren
wer kein Geld hat muss spekulieren

Finde ich persönlich super

oder

einer Strassenbahn und einer Aktie sollte man nie hinterherlaufen ;-)

Einfach klasse ;-)  

03.03.08 22:39
4

847 Postings, 4868 Tage magicbrokerHi sweden,

jetzt hast Du bereits eines der interessantesten Motto-Zitate gepostet ---- bin ganz Deiner Meinung - finde ich super ! key take away - "wer kein Geld hat - muss spekulieren " ! (wenn es weingstens etwas zum Spekulieren hat ;-))  

03.03.08 22:45
8

6633 Postings, 4885 Tage swedenÜbrigens

ein schönes Thema,
finde das echt super das du so einen Thread aufmachst weil ich einfach
glaube er hat mit einfachen Mitteln Börse erklärt und eigentlich müsste
jeder diese "Bauernregeln" verstehen.

Aber mal ganz ehrlich gesagt wir halten uns doch nicht unbedingt für
schlauer aber wir wissen es halt besser ;-)

Oder nicht?!

Schön finde ich übrigens den Spruch ich weiss nicht ob er von ihm war

Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Sensationell ;-)

Ja ja wenn man ein paar Regeln an der Börse beherzigen würde dann wären
wir alle "schlauer" und evtl. auch reicher ;-)

Nochmal ein grosses Lob an dich da ich Menschen wie Kostolany sehr schätze
alleine durch sein Wissen und eben den einfachen Menschen aufs "Maul" schauen.  

03.03.08 22:54
8

847 Postings, 4868 Tage magicbrokerein paar Fakten zu Kostolany

André Kostolany wurde am 09.02.1906 in Budapest geboren. Er begann ein Studium der Kunstgeschichte und Philosophie, wurde aber dann von seinem Vater, einem Industriellen, nach Paris in die Lehre zu einem Börsenmakler geschickt. Durch den Zweiten Weltkrieg war er als Jude gezwungen, Frankreich zu verlassen. In den USA war Kostolany von 1941-1950 Generaldirektor, Präsident und Hauptaktionär der G.Ballai und Cie Financing Company. Mit und von der Börse lebte der Finanzberater, Journalist, Schriftsteller und Spekulant mehr als sechzig Jahre. Von 1960 an schrieb er für die französischen Zeitschriften "La Vie francaise", ab 1964 für "Capital", ferner für "Paris-Presse-l'Intransigeant", "journal financier suisse", "Finanz und Wirtschaft", "Technische Rundschau" und andere Fachorgane. 1987 übernahm er in der Wirtschaftssendung des NDR Hamburg Welle "Markt und Pfennig" eine Kolumne. Seit 1950 lebte Kostolany, der amerikanischer Staatsbürger war, vorwiegend in Paris, München und an der Cote d'Azur. Er verstarb im Alter von 93 Jahren am 14.09.1999 in Paris.

@sweden : sehe ich alles komplett genauso !  

03.03.08 23:04
6

6633 Postings, 4885 Tage swedenWeisst du

magic wir zocken heute OTC, DAX put oder call als Turboschein,
weil es muss was gehen und zwar schnell.

Ich glaube wenn er noch leben würde dann hätten wir ihm
gegenüber das Nachsehen weil ich immer noch glaube das er uns
auch im hohen Alter noch laaaaaaaaaang etwas vormachen würde.

Wir sind alle irgendwie der Spiegel unserer Gesellschaft,
hier und jetzt und vor allen Dingen schnell ;-)

Vielleicht sollte man sich auch mal auf die Tugenden von früher
besinnen, auch wenn es schwer fällt, dir so wie mir auch ;-)  

03.03.08 23:15
5

847 Postings, 4868 Tage magicbrokergigantisch

gut analysiert sweden ! Das ist das Problem ! Schnell, schneller, Lichtgeschwindigkeit !

Aber ist ja auch so. Wenn Du heute 5K investierst, willst Du (nicht DU ;-) ) spätestens am Ende der Woche 6.000. Leider funktioniert das nicht immer - oder besser in den wenigstens Fällen .... Etwas mehr Ruhe und Genügsamkeit würde die Profite erhöhen... aber wir haben ja alle keine Zeit ... Vielleicht hilft uns allen das Lesen der Zitate (auch wenn einige sagen, Kostolany wäre am Ende Pleite gegangen ...(auf den Beweis warte ich immer noch) ;-) Er war auf jeden Fall ein Mythos ! Und ich bin ein Fan ! ;-)  

03.03.08 23:21
12

6633 Postings, 4885 Tage swedenSo

einen hab ich noch ;-)

Ich möchte dir mal ein Beispiel geben wie es für mich persönlich
an der Börse abläuft,
ich habe K&S letztes Jahr für knapp 70 Euro gekauft, hätte ich sie bis
heute behalten dann wäre ich um 300% reicher.
Aber Nein ;-) da waren doch noch so viele andere Möglichkeiten und ich
muss ja hier noch und dann muss ich da noch und es hat zwar auch einige
Gewinne abgeworfen aber nie so als hätte ich einfach gewartet.

Eine sehr lehrreiche Zeit für mich um einfach zu sagen wie bekloppt ist
man manchmal ;-)

Du siehst die einfachste Alternative nicht weil das wäre ja viel zu
langweilig.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine Gute Nacht und auch allen stillen
Mitlesern.

Gruss

Bodo  

03.03.08 23:28
6

6633 Postings, 4885 Tage swedenLetzten noch ;-)

Schade das so wenig Regung auf dieses Thema hier bei ariva zu sehen ist,
na ja ist auch schon spät, vielleicht Morgen mehr dazu ;-))

Nacht ihr heimlich Lesenden ;-))))  

03.03.08 23:32
4

847 Postings, 4868 Tage magicbrokerda muss ich Dir Recht geben

sweden. Aber das ist ARIVA ;-)

 

04.03.08 08:07
5

847 Postings, 4868 Tage magicbrokerGuten Morgen !



"Der Versuch, sich gegen die Börsentendenz zu stemmen, ist ebenso gefährlich, wie das Schwimmen gegen den Strom. Es ist schwer, aber eigentlich der Weg zum großen Erfolg; das heißt, man muß antizyklisch handeln."  

04.03.08 08:25
8

13576 Postings, 5251 Tage gogolmein Lieblingsspruch ist

die Börse ist wie das Rennen ( Märchen )zwischen Hase und Igel, aber es gibt zu viele Hasen die vorgeben ein Igel zu sein
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

04.03.08 08:57
12

461 Postings, 4891 Tage KatjuschovAuszug aus einem Interview - einfach genial

Frage: "Herr Kostolany, können Sie uns sagen wie man schnell reich wird?"

Antwort: "Ich kann Ihnen nur sagen wie man schnell arm wird:"

Frage: "Und wie wird man schnell arm?"

Antwort: "Indem man versucht schnell reich zu werden."  

04.03.08 09:15
11

13576 Postings, 5251 Tage gogolwas damals auch gut war

zur Hochstimmung des neuen Marktes wurde er zu einer Show( nannte sich Podium) eingeladen, am Tisch waren solche ,,Grössen ,, wie Haffa, Neef und andere
es war einfach toll wie er diesen grünschäbeln die Fakten um die Ohren gehauen hat, leider werden solche Sendungen ( 3 SAT) nicht wiederholt, würde bestimmt auch manchen Solar/ Bio fans die Augen ein wenig öffnen
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

04.03.08 12:19
28

5925 Postings, 4664 Tage Palaimon"Die Kunst über Geld nachzudenken"

ist der Titel eines Buches von Kostolany, in dem ich immer wieder gern stöbere.

Broker schätzt er nicht besonders, obwohl oder vielleicht gerade, weil er selbst in seinen jungen Jahren Broker war. Er schreibt: "Die meisten von ihnen sind Dummköpfe. Doch sie sind nötig, damit die Börse funktioniert."

Hierüber mußte ich lachen:

Zitat
Man erzählt sich auch folgende Geschichte:
Ein Kunde kam zu seinem Broker, um nach Rat zu fragen. Dieser riet ihm leidenschaftlich, weitere IBM-Aktien zu kaufen. Als er mit seiner Rede zu Ende war, bemerkte der Kunde, dass er eigentlich seine IBM-Aktien verkaufen wolle. "Ach so", sagte der Broker, "verkaufen - ist auch nicht schlecht".
Zitat Ende

:-)
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

04.03.08 13:01
24

5925 Postings, 4664 Tage PalaimonZittrig oder Hartgesotten?

- diese Frage behandelt Kostolany so:

Zitat
Die Intensität, mit der die Börse auf gute oder schlechte Nachrichten reagiert, nenne ich die technische Verfassung des Marktes. Unter Markttechnik verstehe ich im Gegensatz zur Mehrheit keine Charts, Oszillatoren, Stochastiken oder sonstigen Unsinn, den die Börsenmathematiker erfunden haben. Für mich hängt die technische Verfassung nur von einer Frage ab: In welchen Händen befindet sich die Mehrheit der Papiere?
Ich habe die Börsianer deshalb in zwei Kategorien eingeteilt: Die Hartgesottenen und die Zittrigen. Die Hartgesottenen sind Anleger und Spekulanten in dem Sinne, wie ich die Worte verstehe. Sie gehören langfristig zu den Gewinnern an der Börse. Ihre Gewinne bezahlen die Zittrigen, zu denen ich vor allem die Börsenspieler zähle.

Was unterscheidet die Hartgesottenen von den Zittrigen?
Der Hartgesottene verfügt über die vier G, die der preußische Generalfeldmarschall von Moltke auch für eine erfolgreiche Kriegsführung als unerlässlich betrachtete :
Geld, Gedanken, Geduld - und natürlich Glück.
Zitat Ende

Dazu mache ich, Palaimon, mal folgende Anmerkung:
Bei meinem eigenen Anlegerverhalten zähle ich mich eher zu den Hartgesottenen. Aber ich wünschte, ich hätte ab und zu auch mal etwas zittrig reagiert, wenn eine Aktie zum Sinkflug ansetzt und man den Schaden noch hätte kleinhalten können, bevor es zum Totalverlust kommt. Leider so bei einigen passiert. Da hat mich dann das vierte G - das Glück - wohl verlassen.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

04.03.08 13:52
6

847 Postings, 4868 Tage magicbrokerkleine Anekdote zu Irrtümern

Irrtum ohne Folgen : die >>Oceanic<<

 (aus " Geld und Börse" von André Kostolany

"Eigentlich hätte mich schon meine erste Börsenerfahrung lehren müssen, daß Irrtümer oft zu materiellen Erfolgen führen.

Diese Episode datiert noch aus der Zeit der lateinischen Übersetzungen, als  ich in Budapest aufs Gymnasium ging. Ganz Europa lebte in einer galoppierenden Inflation. Bei Büroschluß stürzte sich jeder auf die Börsenkurse, anstatt auf die Sportnachrichten. Die Währung, die Krone, sank in Zürich jeden Tag noch mehr. In dieser Atmosphäre schossen die Gerüchte wie Pilze aus dem Boden, oft schon wie Giftpilze. Alle möglichen Informationen tuschelte man seinem Nachbarn in die Ohren. Wer hatte nicht einen Freund, dessen Friseur durch die Portiersfrau des Bankdirektors (oder aus ähnlich sicheren Quellen) ganz genau wußte, daß man dieses und jenes Papier kaufen sollte. Man mußte schon sehr standhaft sein, um diesem Wirbel zu widerstehen, in dem man reich werden konnte, ohne eigentlich genau zu wissen wie.

In dem kleinen Kreis, der sich feierlich "Literarische und musikalische Gesellschaft" nannte, waren wir Kinder auch vom Spekulationsfieber angesteckt. Hätten wir mit unserem Klubkapital gestern diese oder jene Aktie gekauft, hätten wir heute das Dreifache, überlegten wir uns häufig. Wir wollten ja nicht den Teufel versuchen und an einem Tag Millionen gewinnen, sondern nur die neueste Ausgabe des Großen Brockhaus kaufen.

Eines Morgens hörte ich meinen Vater am Telefon sagen, die Regierung führe Verhandlungen, um die durch den Waffenstillstand von 1918 verlorenen Schiffe wieder zu erlangen, und ein Boom für die Schiffahrtsgesellschaften bahne sich an. Soll man einen väterlichen Tip in Zweifel ziehen ? Nein, diesmal hieß es handeln ! Großer Kriegsrat im Gymnasium über die Liste der Schiffahrtsgesellschaften : Die Mittel der Klubs waren beschränkt, aber die >>Oceanic<< lag preislich in unserem Rahmen und wurde gewählt. Wir setzten bereits unser ganzes Vertrauen und Klubkapital in die Schiffe, die uns das Glück bringen sollten. Die Würfel waren gefallen, wir kauften die Aktien.

Ein paar Tage später gab es eine Panik an den Börsen, denn der neue Finanzminister begann den Feldzug gegen die Inflation. Doch hat der arme Finanzminister bei diesem Kampf den Verstand verloren und kam ins Irrenhaus. Er wurde zur Zielscheibe des allgemeinen Spottes. Die Hausse brach wieder aus, und kaum hatte sich >>Oceanic<< erholt, verwandelten sich die Aktien in die Bände des heißersehnten Brockhaus. Außerdem sprang noch eine kleine britische Enyklopädie heraus. Alles ging wie am Schnürchen. Es war uns nur leider ein kleiner Irrtum bei unserer Auswahl des Spekulationsobjektes unterlaufen. Wir mußten feststellen, daß die >>Oceanic<< keineswegs eine Schiffahrtsgesellschaft war, sondern .... eine Fischkonservenfabrik. "

 

04.03.08 16:50
23

5925 Postings, 4664 Tage PalaimonChartgegner Kostolany :

"Chartlesen ist eine Wissenschaft,
die vergebens sucht,
was Wissen schafft."
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

04.03.08 20:44
4

847 Postings, 4868 Tage magicbrokerNoch passend zum Abend

"Ein altes Spekulantengesetz befiehlt, daß man, wenn man wegen eines Börsenengagements nicht schlafen kann, dieses sofort lösen muß."

In diesem Sinne !

 

04.03.08 22:04
15

2128 Postings, 6338 Tage thanksgivinoh mann,

ich kann sogar wegen nicht getätigter Börsenengagements nicht mehr richtig schlafen...

thg

gute nacht.

-----------
Signatur? Nein Danke!

05.03.08 08:03
17

5925 Postings, 4664 Tage PalaimonMoin @all und Moin thg,

gut geschlafen?

Zu #21 fällt mir spontan eine weitere Börsenweisheit von Kostolany ein:

"Wer gut essen will, kauft Aktien;
wer gut schlafen will, kauft Anleihen."

;-)

P.S. - Schöner Thread, magicbroker. Du hast Recht, im Talk würde er eher untergehen bzw. veralbert werden.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

05.03.08 08:26
17

5925 Postings, 4664 Tage PalaimonAuf diese Börsenwoche trifft

seine folgende Weisheit zu wie die Faust auf's Auge:

"Das Verhältnis von Börse und Wirtschaft
ist wie das eines Mannes auf einem
Spaziergang mit seinem Hund.
Der Mann geht langsam vorwärts,
der Hund rennt vor und zurück."

Tiefer darf's aber nicht gehen, sonst werde ich ausgeknockt  :-((
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

05.03.08 22:49
18

5925 Postings, 4664 Tage PalaimonDas muß ich jetzt mal im Schlaf verarbeiten :

Der Tag, an dem der sonst hartnäckige Optimist zum Pessimisten wird, ist höchstwahrscheinlich der Wendepunkt in der Kurstendenz. Und natürlich auch umgekehrt. Wenn der eingefleischte Pessimist zum Optimisten wird, muss man so schnell wie möglich aus der Börse aussteigen. (André Kostolany)

Wo ich doch der hartnäckige Optimist bin *g*

Und damit wünsche ich angenehme Nachtruhe.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

06.03.08 00:32
6

17307 Postings, 5746 Tage harcoonim Idealfall sollte die Hundeleine des Mannes

immer etwas kürzer sein als der Abstand zum KO...  

Seite:
| 2 | 3 | 4  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln