Activision-Blizzard mit Blick nach vorn

Seite 1 von 42
neuester Beitrag: 20.01.22 19:53
eröffnet am: 14.01.14 15:32 von: DaBörsler Anzahl Beiträge: 1033
neuester Beitrag: 20.01.22 19:53 von: cesar Leser gesamt: 274681
davon Heute: 323
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42   

14.01.14 15:32
6

8535 Postings, 3945 Tage DaBörslerActivision-Blizzard mit Blick nach vorn

Hallo liebes Arivaboard,

Habe mir nun eine Zeit lang den Wert angesehen, er sieht relativ stabil aus. In anbetracht der aktuellen Marktlage ist es zwar riskant, aber sicherlich einen Versuch wert.

Activision Blizzard ist ein Comupterspiele-Hersteller/programmierer. Sie beziehen ihr Geld also durch den Verkauf von Videospielen. Darunter sind etliche nahmhafte wie zB.:

World of Warcraft
Call of Duty
Guitar Hero
Starcraft
Diablo . . . .

Die Liste könnte man noch etwas länger führen. Was mich nun aufhorchen hat lassen sind die Releases die für das Jahr 2014 anstehen. Darunter handelt es sich um vielverkauft Spiele, die die Möglichkeit bieten im Spiel weiteres Geld auszugeben. Das hört sich meiner Meinung nach sehr vielversprechend an. Zudem kommen demnächst die Q4 Zahlen und da sollte dann auch der Verkaufsschlager Call of Duty Ghosts (anscheinend Verkaufsrekord) miteingerechnet sein.

Spiele wie World of Warcraft haben ja ein Abo, bei dem der Spieler monatlich einen fixen Betrag zahlt. Nun kann man aber in Spielen wie Hearthstone: Heroes of Warcraft im Spiel noch viel mehr Geld für bessere Karten ausgeben. Ebenso wie in Diablo. Das Potential ist ein ungleich höheres wie bei normalen Spielen, bei denen der Entwickler nur einmal bis max. 2mal mit einer möglichen Erweiterung daran verdient. Damit man im Spiel weiterkommt muss man sich diverse Karten oder Gegenstände kaufen - das Prinzip scheint aufzugehen, denn die aktuelle Beta von Hearthstone: Heroes of Warcraft ist randvoll.

Ich für meinen Teil denke, das mit den geplanten und evt. Releases 2014 ein sehr gutes Jahr für Activision Blizzard in der Türe steht. Werden die Deadlines eingehalten und die Kunden zufriedengestellt sollte es aufwärts gehen.

Gruß
DaBörsler  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42   
1007 Postings ausgeblendet.

18.01.22 18:24

7981 Postings, 7413 Tage gvz1Ist immer noch gut zu verdienen!

95 $ sind ca. 83,76 ?. (grob)
Kurs heute ca. 72,62 ?. (grob)
Gewinn immer noch ca. 11 ?. (grob).
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

18.01.22 18:26
1

41 Postings, 584 Tage Chefle12345Optionschein

Hallo wieso fällt der optionsschein um 75% und die aktie steigt 30% das passt ja was nicht zusammen oder..  

18.01.22 18:28

41 Postings, 584 Tage Chefle12345Bitte um Hilfe hatte ich noch nie....

18.01.22 18:32
2

658 Postings, 5768 Tage chivalricChefle

Börsenaufsicht anrufen hilft... WKN bereit halten... hatte das auch schon mal; Stunde später war der Kurs wieder "korrekt"... und: künftig Finger weg von Hebelzeugs; da sitzt du leider meist am kürzeren Ende!  

18.01.22 20:09

2 Postings, 3 Tage Lelei@Chefle

Geht mir genauso. Lass mich raten: Dein Basispreis liegt über 95$ ??

Somit kann dieser gar nicht mehr erreicht werden... Ist eine ziemlich große Sauerei, aber die implizite Vola wurde anscheinend von allen Emitentten während des Handelsstop gefühlt halbiert oder gedrittelt
-> bei +25% ist man trotzdem im Minus und die Scheine werden gegen Null laufen...  

18.01.22 20:39

2 Postings, 3 Tage LeleiZu den OS

Würde aber mal nicht in Panik verfallen. Könnte sein, dass die Emittenten nur unwissende Anleger loswerden wollen. Die Vola wird sich schon wieder stabilisieren :)  

18.01.22 20:40

572 Postings, 4708 Tage roundrobynChefle12345

Welchen Schein hast du?
-----------
Be thankful we're not getting all the government we're paying for. (Will Rogers)

18.01.22 22:19

468 Postings, 1745 Tage stksat|229078306leilei

du bist aber echt auch überall zu finden

Grüße  

18.01.22 22:47

75 Postings, 4853 Tage AktienhuepferNotbremse

Ich denke eher, dass die Reaktion von Optionsscheinen bei so großen sprüngen eine Art Notbremse ist.

Du muss bedenken, der Emittent hat gerade jede Menge Geld verloren, weil Volatilität = Kosten für den Emittenten.

Häufig sind die Optionsscheine nur so stark gedeckt, dass nur kleine Kursschwankungen ausgeglichen werden können (Das machen Computerprogramme). Bei großen Kurssprüngen entsteht eine Unterdeckung der Emittent ist also nicht stark genug gedeckt um den Kursanstieg zu kompensieren. Häufig ist es dann auch so, dass nur noch Verkaufskurse angeboten werden aber keine Käufe mehr möglich sind, daran siehst du dann das der Emittent gerade gar nicht handeln will.

 

19.01.22 04:39
2

104711 Postings, 7983 Tage KatjuschaLeute, was erzählt ihr denn da?

Das Optionsscheine mit Basispreis oberhalb 95 Dollar heute faktisch auf Null fallen, ist keine Sauerei des Emitenten, wie hier behauptet wird, sondern völlig logisch.

Ich weiß garnicht was es da zu fragen oder diskutieren gibt. Das mag für Neulinge, die OS nicht verstehen, sie aber dennoch kaufen, überraschend und merkwürdig erscheinen, aber es ist nunmal logisch. Neulinge sollten niemals OS so weit aus dem Geld kaufen. Ist ja eh unglaublich dass es hier User zu geben scheint, die einen Call mi Basis über 95 Dollar hatten mit offensichtlich geringer Laufzeit von vermutlich unter zwei Jahren, wenn der Kurs des Underlyings bei 70 Dollar und tiefer stand. Die hätten sowieso das ganze Geld verloren, nur halt langsamer.
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.01.22 07:42

445 Postings, 1491 Tage Grish.

Man sollte übrigens auch nicht vergessen, dass man vom USD/EUR Verhältnis abhängig ist, wenn man denkt, dass man in anderthalb Jahren auf jeden Fall 83 Euro bekommt. Wenn der Euro z.b. auf 1,20 steigt bekommt man nur 79 Euro. Nicht entscheidend, sollte man aber im Hinterkopf haben.  

19.01.22 09:24
2

75 Postings, 4853 Tage AktienhuepferZu einfach

@katjuscha, damit machst du es dir zu einfach.

Der Deal ist noch nicht durch! Der Deal kann noch von den Aktionären abgelehnt werden und von den Behörden verhindert werden.

Das die Activision Aktie in 2 Jahren auf den Punkt genau 95$ Wert ist, ist bei weitem kein Fakt!

Zudem ist die Wahrscheinlichkeit, dass es demnächst Übernahmeangebote für Acitivision gibt, welche oberhalb von 95$ liegen, in den letzten Tagen gestiegen und nicht gesunken.

Denk doch mal drüber nach wie dumm es aus sicht eines Emittenten wäre jetzt massenhaft Optionsscheine mit Basis 96Dollar für 1Cent auf den Markt zu bringen. Anhand der Agumentation siehst du schon dass Optionsscheine oberhalb von 95$ nicht Wertlos sind!

Ich würde sogar sagen, dass das Übernahmeangebot auch für Optionsscheine über 95$ positiv sein müsste, schliessich sind alle alten Möglichkeiten weiterhin gegeben, es ist halt nur eine neue Möglichkeit dazu gekommen.

Aber was du anspricht ist ziemlich genau der Punkt weshalb ich hier bin, ich habe weder die Aktie noch Optionsscheine auf die Aktie aber ich will jetzt beobachten wie der Wert von Optionscheinen jetzt reagiert.
 

19.01.22 12:38

1 Posting, 2 Tage BörsenFredFrage zu Activision Optionsscheinen

Hey, ich hab das gleiche Problem mit den Optionsscheinen auf activision (calls). Kann mir absolut nicht erklären, wie das sein kann, dass ein Call, dessen Sinn und Zweck es ist an steigenden Kursen des Basiswertes zu partizipieren, nach einem ordentlich Kursanstieg weniger wert ist als vorher.

Zugegeben bin ich jetzt kein Wirtschaftswissenschaftler oder Derivate Guru und habe auch sicherlich die Mechanik der Hebelprodukte nicht bis ins Detail verstanden, aber bei dem Zusammenhang Call - Kursanstieg - Gewinn war ich mir doch recht sicher.

Ich hatte schon lange vor gestern den Schein DE000KE1DMZ5 im Depot. Kann mir jemand erklären, wieso ich heute noch mehr Verlust mit dem Ding als gestern hab? Am besten so, dass es auch ein relativer Neuling versteht.

Über eine konstruktive Antwort würde ich mich wirklich freuen!

Danke und Gruß  

19.01.22 12:53
4

104711 Postings, 7983 Tage KatjuschaAktienhuepfer, ich habe nicht gesagt dass das

Fakt ist, aber einem Emitenten vorzuwerfen, dass er bei Basispreis von vermutlich über 100 Dollar und Laufzeit von vermutlich unter zwei Jahren (wenn der Emittent auf fast Null taxt wahrscheinlich maximal ein Jahr)  und einem Kurs von 83 Dollar bei Übernahmeangebot 95 Dollar so handelt, finde ich schon reichlich fragwürdig.
Bei Facebook in der TradeRepublic Gruppe gab es die gleiche Diskussion. Vielleicht ist das ja der gleiche User wie hier im Forum. Dort wurde jedenfalls dann auch der Schein konkret gepostet. Das war einer mit Basispreis 105 Dollar und Laufzeit Dezember 2022. Und als man dem User dann das Problem ganz vernünftig erklären wollte, hat es immernoch nicht verstanden wieso sein Kurs überhaupt negativ reagiert hat und wieso KO-Zertis hingegen bei gleichem Hebel 100% gestern gestiegen sind. Sorry, ich bin da überhaupt nicht überheblich. Wir machen alle Fehler. Aber man sollte nicht mit Derivaten handeln, die man selbst im Ansatz nicht versteht. Das ist nicht belustigend oder überheblich gemeint, sondern wirklich als Tipp. Man kauft nicht OS so weit aus dem Geld mit ein Jahr Laufzeit. Selbst ohne das Übernahmeangebot würde ich das Schreiben. Und klar ist die Übernahme noch nicht durch,  aber wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit dass sich das in den nächsten 6-12 Monaten klärt? Doch äußerst gering. Wieso sollte der Emitent also die Vola wieder stark erhöhen? Und das hat auch nix mit Betrug zu tun, denn er würde sich ja ins eigene Fleisch schneiden, wenn sich jetzt viele Anleger zu den Kursen mit den OS eindecken und sich dann doch was ändert in Sachen Übernahme.
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.01.22 13:03
2

104711 Postings, 7983 Tage KatjuschaBörsenfred, bei deinem Schein lag die implizite

Vola vermutlich bis vorgestern bei 40-50%, was ja logisch ist wenn der Schein bis Januar 2023 auf mindestens 105  Dollar steigen musste, bei Kurs von unter 70 Dollar.
Als der Kurs dann gestern auf 83-87 Dollar stieg und Microsoft sozusagen das Limit erstmal auf 95 Dollar eingezogen hat (der Markt noch skeptischer ist und trotzdem nur 83 Dollar zahlt), taxt der Emitent die Implizite Vola auf jetzt 18% runter. Damit verändern sich dann automatisch die ganzen ?Griechen?, so dass dein Schein abstürzt. Kurz gesagt, die Wahrscheinlichkeit dass der Kurs bis Januar 2023 noch auf über 105 Dollar steigt, wird derzeit als sehr gering eingestuft.
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.01.22 13:14
2

75 Postings, 4853 Tage AktienhuepferMein Kenntnisstand

Der Wert von Optionsscheinen wird normalerweise nach einer mathermatischen Formel berechnet. Diese bewertet die historische Volatilität (Volatilität= stärke und Ausprägung von Kursschwankungen)

Desto mehr Volatilität eine Aktie aufweist, also desto stärker diese schwankt, desto teurer sind die Optionsscheine im Vergleich zum aktuellen Kurs.

Was ist der Grund dafür? Der Emittent muss sich gegen einen möglichen Wertanstiegs des Optionsrechts absichern. Die Absicherung muss immer angepasst werden an den aktuellen Aktienkurs. Grob gesagt, desto niedriger der Aktienkurs, desto weniger stark muss der Emittent sich absichern und desto höher der Aktienkurs, desto stärker muss der Emittent sich absichern.

Bei dem Anstieg von Gamestop hatte das erhebliche Auswirkungen. Die Gamestopspekulanten hatten viele Optionen auf Gamestop gekauft diese stand weit oberhalb des aktuellen Kurses, bpsw. Aktienkurs 50$. Bei Optionen mit einem Ausübungskurs von 150$ muss der Emittent sich kaum absichern und hat vielleicht pro Option nur 0,1 oder 0,2 Aktien. Steigt die Aktie jetzt auf 300$ muss der Emittent seine Absicherung auf eine ganze Aktie anheben er muss also 0,8Aktien hinzukaufen. Dies hatte beim Anstieg von Gamestop erhebliche Auswirkungen, da die herausgeber der Optionen so viele Aktien kaufen mussten weil der Kurs gestiegen war.

Was bedeutet das nun? Das Problem ist, dass die Bewertung von Optionen auf einer mathermatischen Formel beruht, die in jedem Einzelfall falsch ist aber im Durchschnitt über den gesamten Optionsmarkt den Emittenten einen gewissen Gewinn bringt. In vielen Einzelfällen macht der Emittent Verluste aber in vielen anderen Einzelfällen eben auch Gewinne.

In dem Fall Activision weiss der Emittent, dass die zukünftige Kursbewegung von der  Volatilität her komplett unabhängig ist von der historischen Volatilität, d.h. die mathermatische Formel zur Preisberechnung kann nun überhaupt nicht mehr stimmen. Der Emittent hat nun also gar keine Möglichkeit mehr die Optionsscheine zu bewerten. Daher ziehen sich nun viele Emittenten zurück. Die aktuellen Preise für Optionsscheine unterliegen derzeit reiner willkür gerade die Optionen oberhalb von 95$ sind nun ein großes Risiko für den Emittenten. Er weiß genausowenig wie die Leute mit den entsprechenden Optionen wieviel diese nun Wert sind.

Mir scheint es so, dass derzeit extrem niedrige Rückkaufkurse gesetzt werden weil der Emittent sein Risiko durch ausstehende Optionsscheine senken will aber er will auch nicht zu viel bezahlen, weil er vermutet, dass die Optionen über 95$ vermutlich Wertlos werden. Man sieht auf jeden Fall, dass derzeit das Angebot für Optionsscheine deutlich reduziert ist.  

19.01.22 13:44
1

75 Postings, 4853 Tage Aktienhuepfer@Katjuscha

Ich habe dir auch nicht wiedersprochen aber deine Aussage war zu knapp und zu vereinfacht.

Und dein Argument für niedrige Optionsscheinkurse ist halt auch nur eines von vielen.

Es gibt aber auch Argumente für hohe Optionsscheinkurse, die Emittenten sind momentan dem Risiko eines Bieterkrieges ausgesetzt, gegen welches sie sich nur teilweise und mit Kosten absichern können. Dementsprechend gibt es auch einen Anreiz alle ausstehenden Optionsscheine auf diese Aktie jetzt möglichst schnell zurückzukaufen um das Risiko zu minimieren.

Aber ich stimme dir zu, dass ich eigentlich auch der Ansicht bin das Optionsscheine oberhalb von 95$ nun tendenziel weniger Wert sein müssten.  

19.01.22 14:00
2

104711 Postings, 7983 Tage KatjuschaWir müssen über Details auch nicht diskutieren

Klar kann es hin und wieder Gründe geben, wo Emitenten entgegen des eigentlich sinnvollen oder inneren Werts handeln.

Aber im Grundsatz gehts mir einfach darum, dass der starke Kursrrückgang bei den Scheinen gestern nachvollziehbar war, und vor allem dass sich Anfänger niemals auf solche Derivate einlassen sollten, die sie nicht verstehen. Bei Börsenfred oben merkt man ja auch, dass seine grundsätzlich Annahme, es gäbe eine direkte Korrelation von Underlying zu Kurs des Optionsscheins (wie bei KO-Zertis) auf schlichten Wissenslücken beruht. Das ist kein direkter Vorwurf, aber ich würde niemals Derivate anrühren, die ich nicht kenne/verstehe. Wie man jetzt sieht, kostet sowas viel Geld.
Und generell als Tipp, wenn man es trotzdem nicht lassen kann, dann bitte niemals OS weit aus dem geld kaufen. Wenn ich sehe, dass der obige OS von Börsenfred eine Laufzeit von einem Jahr hatte und Basispreis 105 Dollar, aber der Underlying-Kurs vorgestern noch unter 70 Dollar stand, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Was erwartet man sich da als Anleger? Wieso wurde der Call überhaupt gekauft? Der Call wäre auch ohne das Übernahmeangebot in diesem Jahr schrittweise auf Null gelaufen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

19.01.22 21:58

2 Postings, 2 Tage Stanley BeamishOptionsschein

Der hier des öfteren genannte Optionsschein wurde Ende 2020 in Michael Proffes Trendfolger Newcommer Depot aufgenommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihn daher einige noch im Depot haben. Er ist dann im Laufer der Zeit schon gut unter die Räder gekommen, da aber keine Verkaufsempfehlung von Michael Proffe kam, wird er wohl noch in einigen Depots schlummern (hust, bei mir auch. Aber keine Riesensumme).  

20.01.22 09:09

3157 Postings, 3502 Tage cesarübernahme ist doch bei 95 dollar

also 83 ? da müsste noch was gehen  

20.01.22 09:28
1

3157 Postings, 3502 Tage cesaralso bin mal mit drin mit kleinen

216 stück dabei na hoffentlich steigt es noch 10-12 % würde ich sehr begrüßen wenn nicht könnte ich mir wieder in den arch tretten wie bei novavax zuvor passiert

viel Glück aber mir kommt es vor wie ein Elfmeter ohne Torwart  

20.01.22 13:48

7981 Postings, 7413 Tage gvz1Werte aktuell.

95 $ entspricht 83,80 ?. 72,50 ? Kurs aktuell. Wenn die Übernahme jetzt stattfinden würde,
wären das 11,30 ? pro Aktie. ;-)
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

20.01.22 14:44

110 Postings, 3663 Tage oDDb4LLMeine Erfahrung

damit ist das es halt schon noch mal KursKapriolen geben kann, da nun erstmal geprüft wird ob der Deal wirklich durchgeht. Zudem dauert es noch mehr als ein Jahr. Da gibt es bessere Invests, als für die 10% ein Jahr zu warten mit dem Risiko das es nicht durchgeht, denn dann guckst Du schnell auf -50%.

Aber im Grunde sollte es klappen, MS kauft hier ja nicht Sony, Nintendo, EA und Steam auf... sondern nur einen etwas größeren Publlisher.

aber musst halt Stark bleiben wenn es nicht sofort wieder hochspringt  

20.01.22 19:52

3157 Postings, 3502 Tage cesarnaja 1 jahr auf 10 % warten ist

nicht schlecht , ich denke viele sind nur  in einer scheinwelt wir leben nun in einer Welt der Steigenden zinsen und steigender inflation und die techwerte werden verprügelt  

20.01.22 19:53

3157 Postings, 3502 Tage cesarAber ich denke es wird nicht 1 jahr dauern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln