finanzen.net

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 534 von 673
neuester Beitrag: 09.04.20 14:50
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 16812
neuester Beitrag: 09.04.20 14:50 von: maxen90 Leser gesamt: 2885186
davon Heute: 5665
bewertet mit 48 Sternen

Seite: 1 | ... | 532 | 533 |
| 535 | 536 | ... | 673   

17.02.20 20:47

232 Postings, 159 Tage TobiasJKE Zuteilung

Weiß jemand, wie man die Benachrichtigung über das Angebot erhält? Ich habe meiner Bank die Stimmrechte bei Hauptversammlungen übertragen. Das ist jederzeit kündbar. Ich frage mich, ob sich das auch auf das Vorkaufsrecht (heißt das so überhaupt) bei KEs auswirkt. Ich würde gern unbedingt nachlegen. Danke, falls ihr mit helfen könnt und wollt.  

17.02.20 21:52
1

12 Postings, 57 Tage bratmaxe@TobiasJ

Man bekommt gemäß Bezugsverhältnis der Kapitalerhöhung die Möglichkeit, den prozentualen Anteil zu erhalten.
Somit erhältt man bei einer ordentlichen KE für x Aktien eben x Bezugsrechte, die einen zum Kauf von y neuen Aktien berechtigen.
Man kann dieses Bezugsrecht ausüben und die Aktien kaufen oder die Bezugsrechte verkaufen und somit "Kasse machen".

Sollte meiner Meinung nach nichts damit zu tun haben, dass das Stimmrecht auf der HV abgetreten wurde.
Im Regelfall schreibt die Depotbank die Kunden an und fordert sie auf, innerhalb einer gewissen Frist "Meldung zu machen", wie vorgegangen werden soll.  

17.02.20 21:58

4388 Postings, 779 Tage na_sowasAlstom kauft Bombardier-Zugsparte

Könnte mehr Bedarf an Wasserstoff darstellen da Alstom darin führend ist.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...3a-8a80-1dfe86d4c1d0  

17.02.20 22:33
1

429 Postings, 870 Tage MK1978Bundeswehr

Ist jemanden bekannt ob auch die Bundeswehr an der Wasserstofftechnik interessiert ist?

https://www.openpetition.de/petition/blog/...nd-panzer-der-bundeswehr

Ist von 2015  

17.02.20 22:44
1

43 Postings, 83 Tage Carwoodwasn da los

Zischt ja ganz schön ab  

17.02.20 23:17

1644 Postings, 1035 Tage franzelsepNel's PEM hydrogen generation

https://nelhydrogen.com/market/thermal-processing/

Auf die schnelle einmal reingehört, Sicherheit konnte erhöht werden und die Herstellungskosten für ?high purity, dry hydrogen? enorm reduziert werden!

und hier der Wettbewerbsvorteil von diesen Anlagen ? Nel?s comprehensive on-site gas generation solutions entirely eliminate the need for delivery and storage of hazardous gases.?

 

17.02.20 23:44

40100 Postings, 2145 Tage Lucky79#13333 wollen wohl noch ein paar mit an Bord..

aber L&S ist teuer... sehr teuer...  

17.02.20 23:46

232 Postings, 159 Tage TobiasJ@bratmaxe

Vielen Dank. Dann warte ich einfach ab.  

17.02.20 23:46

40100 Postings, 2145 Tage Lucky79Aber bei 0 Stück..

da geb ich nun nicht so viel drauf.  

17.02.20 23:55
1

1644 Postings, 1035 Tage franzelsep@L79

0 Stück sind es nicht,

https://www.ls-tc.de/de/aktie/560527

News oder Bullenfalle morgen, oder beides ;-)  

18.02.20 00:05

40100 Postings, 2145 Tage Lucky79Auf Finanznachrichten.de...

sind es 0 Stück...   :-((  

18.02.20 06:07
2

4388 Postings, 779 Tage na_sowasEuropas größte Volkswirtschaft

setzt stark auf Wasserstoff!

Die Energiewende ist eine Herkulesherausforderung, die durch die weltweite Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen vereitelt wird. Glücklicherweise hatte die IEA kürzlich einige gute Nachrichten, als sie bekannt gab, dass die CO2-Emissionen im Jahr 2019 im Vergleich zu 2018 nicht gestiegen sind, während die Weltwirtschaft um 3 Prozent gewachsen ist. Die unerwartete Stabilisierung ist vor allem auf das schnelle Wachstum der erneuerbaren Energien und die Substitution von Kohle durch Erdgas zurückzuführen. Der größte Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen ist die EU mit einem Rückgang von 5 Prozent. Der deutsche Anteil war mit einem Rückgang von 8 Prozent der größte der OECD-Länder.
Die politische Dynamik ist auf der Seite der Grünen, die im Laufe der Jahre in den meisten Teilen der EU, insbesondere aber in Deutschland, ein solides Wachstum verzeichnet haben. Die Energiewende in Europas größter Volkswirtschaft steht daher erst am Anfang. Das Wirtschaftsministerium hat einen Berichtsentwurf erstellt, in dem die Entwicklung einer Wasserstoffwirtschaft für eine klimaneutrale Gesellschaft bis 2050 von wesentlicher Bedeutung ist.

Das beeindruckende Wachstum der erneuerbaren Energien in Deutschland ist ein großer Segen für den Kampf gegen den Klimawandel. Die Infrastruktur ist jedoch nicht für die dezentrale Energieerzeugung ausgelegt, was eine erhebliche Herausforderung darstellt. Auch die Unterbrechung von Wind- und Sonnenenergie ist ein ernstes Hindernis für eine zuverlässige und kontinuierliche Energieversorgung.  

Wasserstoff könnte die Lösung sein. Der deutsche Plan sieht vor, eine Wertschöpfungskette zu entwickeln, die Produktion, Lagerung, Transport und Verbrauch umfasst. Das Potenzial ist vorhanden, jetzt muss eine solide Politik das richtige Umfeld für den Privatsektor schaffen, um die notwendigen Innovationen zu entwickeln.

Wasserstoff Notwendigkeit

Die Energiewende wird bis 2050 ein Erfolg sein, wenn die Europäer Energie aus einem stabilen Netz verbrauchen können, ohne CO2 zu emittieren. Zwei große Herausforderungen lagen vor uns. Erstens muss eine ausreichende Produktionskapazität installiert werden, um die Kohlenstoffwirtschaft zu ersetzen. Zweitens muss das Problem der Speicherung und Stabilisierung des Netzes überwunden werden.

Während Ersteres lediglich eine Frage ausreichender Investitionen in alternative Produktionsmethoden ist, ist Letzteres schwieriger. Die Fähigkeit, beispielsweise Elektrolyseure in Massenproduktion herzustellen, ist eine Notwendigkeit, um die Kosten zu senken. Daher sind innovative Lösungen für die Entwicklung einer Wasserstoffwirtschaft unerlässlich.
Verwandte: Der Metal Trump will mehr als Gold

Das Ministerium schlägt vor, bis 2030 5 GW Wasserstoff für den Transportsektor, die Industrie und die Heizung von Häusern zu produzieren. Außerdem muss das Tankstellennetz erweitert werden, um Brennstoffzellenfahrzeuge für Verbraucher attraktiver zu machen.

Die Organisation der deutschen Gasnetzbetreiber (FNB Gas) hat ein Wasserstoffnetz von 5.900 km vorgeschlagen, das zu 90 Prozent entlang des bestehenden Erdgasnetzes verläuft. Dies würde die Wiederverwendung der vorhandenen Infrastruktur ermöglichen, sobald der Wasserstoffverbrauch und die Wasserstoffproduktion steigen, während das Erdgas abnimmt. Laut Ralph Bahkev , Vorsitzender von FNB Gas , ?ist es unser Ziel, die vorhandene Gasinfrastruktur für den Transport von Wasserstoff nutzbar zu machen.?

Zusammenarbeit und Ausrichtung

Die niederländische Wirtschaft ist stark vom deutschen Hinterland abhängig. Die hervorragende Infrastrukturverbindung zwischen den beiden Ländern hat das Wachstum des Rotterdamer Hafens vorangetrieben, in dem der Großteil der Güter, die durch den größten Hafen Europas transportiert werden, nach Deutschland geschickt wird . Neben der Logistik teilen sich die Niederlande und Deutschland ein ausgeklügeltes Gasinfrastrukturnetz.
Verwandte: Russland verdoppelt seine arktischen Ambitionen

Die Entdeckung des größten europäischen Einzelgasfeldes in Groningen im Jahr 1960 löste einen Bauboom aus, der zu einer der komplexesten Pipeline-Infrastrukturen der Welt in Nordwesteuropa führte. Die politische Entscheidung in den Niederlanden, die Gasförderung aufgrund von Erschütterungen in der Region Groningen einzustellen, hat zu einem starken Interesse an Wasserstoffinitiativen geführt, für die das bald stillgelegte Gasnetz genutzt werden kann.

Die Niederländer entwickeln im Norden der Niederlande das ?Hydrogen Valley ?, eine öffentlich-private Initiative, die 30 Einzelprojekte miteinander verbindet. Ziel ist die Entwicklung einer Wasserstoffwirtschaft in kleinem Maßstab, einschließlich Produktion, Lagerung, Transport und Verbrauch. Der Interessenausgleich schafft auch die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit zwischen den europäischen Nachbarn.

Die niederländische und die deutsche Bundesregierung sowie das Bundesland Nordrhein-Westfalen untersuchen gemeinsam die Integration der künftigen Wasserstoffwirtschaft der Länder. Die Niederlande verfügen über eine ausgefeilte Gasinfrastruktur, die bereits mit Deutschland verbunden ist. Außerdem könnte überschüssige Energie aus bestehenden und zukünftigen Windparks in der Nordsee zur Erzeugung von Wasserstoff verwendet werden. Die Energie könnte dann über die niederländische Gasinfrastruktur zu den Kunden transportiert werden. Dies würde Milliarden von Euro einsparen,
die für den Ausbau des Stromnetzes erforderlich sind.

Die niederländische und die deutsche Gesellschaft teilen eine hoch motivierte, ?grüne? Bevölkerung, die bereit ist, bei der Energiewende noch einen Schritt weiter zu gehen. Darüber hinaus bieten eine starke wirtschaftliche Komplementarität und vorhandene Vermögenswerte wie die gemeinsame Gasinfrastruktur die Möglichkeit, die ersten wasserstoffbasierten Volkswirtschaften der Welt zu entwickeln. Viel hängt von nachhaltiger staatlicher Unterstützung und einer soliden Politik ab, um das richtige Umfeld für Innovationen zu schaffen.

https://oilprice.com/Alternative-Energy/...?__twitter_impression=true
 

18.02.20 06:21

202 Postings, 427 Tage CO2GameOverStation in San Francisco

Schaut mal, da hat jemand das Nummernschild angesprochen und noch viel geiler, schaut mal wer es geliked hat! Unser Björn :-)

https://mobile.twitter.com/ENZO56035447/status/1229607886181011457  

18.02.20 06:49

2721 Postings, 1646 Tage Petrus-99???

Ich sehe da nur dass der Beitrag an ihn adressiert ist. Den Like den du da siehst sehe ich nicht.  

18.02.20 07:05

202 Postings, 427 Tage CO2GameOverPetrus

Unten auf den "1 Like" klicken, dann siehst unsern Björn. Schade das Nel nicht darauf besteht ein fettes Logo auf allen Tankstellen zu haben  

18.02.20 07:14

1135 Postings, 1780 Tage moggemeisAnstieg, Bewertung

Bin bei etwa 0,33? eingestiegen und freue mich über den Chart wie Bolle.
Aber die Bewertung ist ja schon enorm, langsam werde ich unruhig.

Habe kürzlich einen Artikel zu McPhy gelesen, die ja mit EDF zusammen die H2-Technologie vorantreiben wollen.
Dies hat mich doch nachdenklich gemacht.

Was haltet ihr von dem Artikel?

https://www.aktiencheck.de/news/...serstoffrivalen_schmiedet-10334811  

18.02.20 07:23

32681 Postings, 7216 Tage Robinheute

dürften die Börsen und Kurse fallen . Asien tiefrot , ebenfalls US Futures und Apple senkt Prognose  

18.02.20 07:26

32681 Postings, 7216 Tage Robinerste

große Unterstützung im Wochenchart bei ? 1,15  

18.02.20 07:46
2

202 Postings, 427 Tage CO2GameOverMoggemeis

Ein unstrukturierter Konzern macht dich nachdenklich? "Wenn in vielleicht 2 Jahren" solche Sätze,  lassen mich sowas von gechillt bleiben bei Nel. Nur meine Meinung. Und ja Robin, Gottseidank kommt eine Korrektur. Schließlich wollen wir hier keine Blase sondern kontinuierlichen Wachstum.
Und für alle die erst bei 1.15 eingestiegen sind: Die Zahlen werden schlecht, Aktien schwanken, also Finger weg vom Stop Loss.

Mein Körbchen ist bei 1.139 Euro gesetzt. Gerne auch die KE bei 0.95 Euro. Mal schauen was oder ob dazu noch was kommt  

18.02.20 08:13
1

32681 Postings, 7216 Tage Robinkleine

gesunde Konsolidierung . Bin mal gespannt eigentlich ? 1,15 laut Chart  

18.02.20 08:21
2

25 Postings, 459 Tage anionDanke Robin

Danke für deine Beiträge, einfach grossartig einen solch qualifizierten Fachmann im Forum zu wissen  

18.02.20 08:33

142 Postings, 309 Tage Lino8888Kann mir das

Bitte noch mal jemand erklären mit der Kapitalerhöhung? Können die Aktionäre für 0,95 ? sind nachkaufen? In beliebiger Stückzahl? Oder nur so viel wie man bereits hat? Ist das denn überhaupt schon amtlich? Vielen Dank für eure Hilfe.  

18.02.20 08:37
1

97 Postings, 2169 Tage 3Freitag3@Lino

s.  #13327...wurde da sehr gut dargestellt.  

18.02.20 08:44
3

4388 Postings, 779 Tage na_sowasEs tut sich was in Norwegen, heute Vorstellung!

"Roadmap für Wasserstoff" wird am 18. Februar vorgestellt

Die Straßenkarte für Trøndelag ist durch natürliche Trennlinien zwischen Verkehrskorridoren und deren Entfernung unterteilt.  Wir haben uns auf die Transportzwecke konzentriert, bei denen bis 2030 der Wasserstoffbetrieb mit einem relativ großen Volumen am realistischsten ist.  Jedes Gebiet muss auch in Bezug auf die benachbarten Landkreise betrachtet werden.

In der Arbeit am Projekt "Roadmap für Wasserstoff" haben wir Akteure zusammengestellt, Diskussionen und Dialoge herausgefordert und geschaffen.  Jetzt ist das Projekt abgeschlossen und wir freuen uns darauf, es den Clustermitgliedern vorzustellen.

Am 18. Februar präsentieren wir den Abschlussbericht für das Projekt:

Wann: 10 bis 15 Uhr

Wo: NiT Meeting Center, 4. Stock, Queen's Gate 12, Trondheim.

Tagesordnung:

10:00 - 11:00 Uhr: Präsentation der Straßenkarte

11: 00-11: 30: Mischen mit einfachem Servieren

11: 30-13: 00: Workshop und Diskussion: Der Weg nach vorne - neue Möglichkeiten?  Innovation, neue Technologie, Geschäftsmodelle.


Über das Projekt:

Norwegen ist in einer einzigartigen Position und hat einen klaren Vorteil bei der Entwicklung von Systemlösungen für umweltfreundlichen Verkehr.  Trøndelag verfügt über wichtige Transportkorridore für den Land- und Straßentransport sowie über wichtige Transportwege auf See.  Diese Kombinationen ermöglichen eine effiziente und wirtschaftlich nachhaltige Umweltverschiebung.

Wasserstoff als Energieträger wird benötigt, um die erneuerbare Gemeinschaft zu verwirklichen, insbesondere als Kraftstoff für Schiffe und schwere Fahrzeuge.  Dazu müssen Infrastruktur und neue Wertschöpfungsketten entwickelt werden.  Eine breite Palette von Akteuren muss interagieren, um eine angemessene Nutzung, Verteilung und Produktion von Wasserstoff zu ermöglichen und sicherzustellen.

In einer frühen Phase der Wasserstoffinvestition müssen wir die geografischen Gebiete priorisieren, in denen wir am wahrscheinlichsten einen Markt mit einer ausreichenden Nachfrage nach einer wirtschaftlich nachhaltigen Produktion erhalten.

Schlüsselmomente des Abschlussberichts:

Für welche Zwecke, in welchem ??Umfang und an welchen Orten wird Wasserstoff benötigt?

Wann wird der Bedarf erwartet und was löst den Bedarf aus?

Verteilung von Wasserstoff

Welche Arten der Lagerung, Transportmittel, Entfernungen und Kosten sind relevant?

Produktion von Wasserstoff

Welche regulatorischen und sicherheitspolitischen Herausforderungen müssen berücksichtigt werden?

Was kosten die verschiedenen Produktionsmengen?

https://fornybarklyngen.no/2020/...r-hydrogen-presenteres-18-februar/  

Seite: 1 | ... | 532 | 533 |
| 535 | 536 | ... | 673   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Kornblume

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
TUITUAG00