finanzen.net

Culture Club

Seite 1 von 1581
neuester Beitrag: 06.07.20 21:37
eröffnet am: 22.09.12 21:13 von: Fillorkill Anzahl Beiträge: 39514
neuester Beitrag: 06.07.20 21:37 von: yurx Leser gesamt: 1914409
davon Heute: 696
bewertet mit 56 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1579 | 1580 | 1581 | 1581   

22.09.12 21:13
56

47168 Postings, 4412 Tage FillorkillCulture Club

Diskussion des kulturellen Überbaus zwischen Zanoni und mir. Andere Interessierte dürfen sich anschliessen...



Fill
-----------
contrarian investors are buying / selling the divergence between fundamentals and expectations
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1579 | 1580 | 1581 | 1581   
39488 Postings ausgeblendet.

05.07.20 12:49
1

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkilllebensläufe: my Name was Vladimir Mayakovsky, Poet

Vladimir Vladimirovich Mayakovsky (/?m??j??k??fski, -?k?f-/;[1] Russian: ????????? ????????????? ???????????; 19 July [O.S. 7 July] 1893 ? 14 April 1930) was a Soviet poet, playwright, artist, and actor.

During his early, pre-Revolution period leading into 1917, Mayakovsky became renowned as a prominent figure of the Russian Futurist movement, being among the signers of the Futurist manifesto, A Slap in the Face of Public Taste (1913), and writing such poems as "A Cloud in Trousers" (1915) and "Backbone Flute" (1916). Mayakovsky produced a large and diverse body of work during the course of his career: he wrote poems, wrote and directed plays, appeared in films, edited the art journal LEF, and created agitprop posters in support of the Communist Party during the Russian Civil War.

Though Mayakovsky's work regularly demonstrated ideological and patriotic support for the ideology of the Communist Party and a strong admiration of Vladimir Lenin,[2][3] Mayakovsky's relationship with the Soviet state was always complex and often tumultuous. Mayakovsky often found himself engaged in confrontation with the increasing involvement of the Soviet State in cultural censorship and the development of the State doctrine of Socialist realism. Works that contained criticism or satire of aspects of the Soviet system, such as the poem "Talking With the Taxman About Poetry" (1926), and the plays The Bedbug (1929) and The Bathhouse (1929), were met with scorn by the Soviet state and literary establishment.  https://en.wikipedia.org/wiki/Vladimir_Mayakovsky

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

05.07.20 21:41
1

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkilldon't you

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

05.07.20 21:44

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillmitsingen: time

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

05.07.20 21:52

47168 Postings, 4412 Tage FillorkillPas a Pas

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

05.07.20 22:04

47168 Postings, 4412 Tage FillorkillHertzfeldt Procrastination

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

05.07.20 22:09

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillund: Amen

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

05.07.20 22:15
1

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillzen insiders extra: Wudang Tai Chi 13

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

05.07.20 22:20
3

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillzen insiders extra: Flawless Poetry in Motion

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 10:13
3

16301 Postings, 3582 Tage The_Hopeaus gegebenen Anlass

06.07.20 10:38
2

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillin particular, we are blonde redhead

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Angehängte Grafik:
blonderedhead.jpg
blonderedhead.jpg

06.07.20 10:41
2

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkilla cure

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 10:49

47168 Postings, 4412 Tage FillorkillHated Because Of Great Qualities

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 10:56

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillelephant woman

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 11:11

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkill** For the Damaged **

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 11:15

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillmitsingen: here sometimes

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 11:19

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillfalling man

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 11:24
1

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillmysery is a butterfly

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 11:31

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkill3 O'CLOCK (live at the paradiso)

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 11:37
1

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillwhere your mind wants to go

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 13:29
2

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkill10 November 1928 - 6 July 2020

Jetzt versteh ich Hopes Hinweis von oben. Meine Lieblingstracks von Morricone aus dem Antifa Classics 'The Great Silence' von Corbucci, mit Trintignant als stummen Jesus  und Kinski als teuflischen Anführer einer Faschobande:

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Angehängte Grafik:
morricone.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
morricone.jpg

06.07.20 13:44

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillunder influence: from great silence to tarantino

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Angehängte Grafik:
gs.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
gs.jpg

06.07.20 14:21

1744 Postings, 895 Tage yurxKultur und Natur

Hier ein kleiner Text, über Kultur und Natur. Etwas frech, aber künstlerisch zu verstehen, Narrenfreiheit....:-)
Ich will den yurx hier bei Kultur vielleicht etwas nerven lassen, denn Kultur und Natur sind meine Themen, also nicht die Natur losgelöst als etwas aussenstehendes. Ich bin nicht ein Ökonom und kein "Goldjünger" und Apokalypse-Fan, und bekam Probleme damit, Schwamm drüber, ich bin ich und weiss nicht wer ihr alle seid und ihr nicht wer ich bin und das wird so bleiben, auch wenn jemand denkt, es sein nicht so, es ist aber so.

Ein Text den ich gestern schrieb, weil es mich echt nervt wie doof viele Leute sind, wenn es um die Natur geht. Ist aber eben kein politischer oder religiöser Text, sondern will KUNST sein. Böse und gemein, aber lieb gemeint...

An die Feinde Gottes:
Verdammte verblödete Katzenbesitzer, was fällt euch ein? Nix? Dann bleibt ihr ewig in eurer Schweisse stecken? Das ist ja euer Problem, euch fällt nie was ein, eben verblödet.
Landfriedensbruch und Mord und Totschlag und die braven Leute spielen, Psychos seid ihr, wisst nicht was ihr seid, drum sage ich es euch, eine Dienstleistung und darf sich jeder bedanken dafür.

Eure hässlichen, degenerierten, voltgefressenen, Scheiss-katzen kommen zB. in meinen Garten um zu töten ohne Hunger.
Ich habe viel getan für die Natur in meinem Garten. Und das ist ein Angriff auf meine persönliches Reich und das Reich Gottes, ihr Knalltüten gehört in die Klappse, meint ihr Gott hat so Leute lieb. Macht doch selber was kaputt, was der Mensch gemacht hat, wenn ihr diesen Trieb in euch habt und schickt nicht eure Monster in die Welt, es macht die Sache nur noch schlimmer, Also ZB zerstört doch ein Auto, da hat Gott nix dagegen, das ist nicht sein Ding, das ist im Wurst.
Ihr seit kranke Täter, nicht gesunde, die machen nur Dinge kaputt, die Gott egal sind. Eure Katzen sind völlig überflüssig auf der Welt, nur Ausdruck eurer Degeniertheit und eures Egoismus und eurer Bosheit der Schöpfung gegenüber, die euch umgibt, meine damit nicht eure Schöpfungen.

Viellecht denkt ihr, ihr liebt die Natur, nein ihr hasst die Natur. Nicht Worte verraten euch, sondern Taten. Ein Vogel, eine Maus, eine Blindschleiche, ein Schmetterling sind Natur. Eure Katze tötet all das, ohne es zu essen, den sie gehört nicht in diesen Kreislauf, sie lebt ja bei euch und wird gefüttert. Also bevor ihr auf irgend ein anderes Arschloch zeigt, oder einen Konzern der die Natur zerstöre, schaut mal in den Spiegel und seht was  für ein Riesen-Arschloch ihr seid für die Vögel, Schmetterlinge und Eidechsen, und die liebe ich über alles, drum fällt es mir gerade schwer euch scheinheiligen Lügner und eure Scheissmonster zu lieben.
Kauft euch doch n Stoffkätzchen, wo ist der Unterschied, braucht keinFutter, scheissst nicht und mit der könnt ihr auch schmusen, aber die schmust nicht mit echten Tieren und ist kein Monster. Win-Win-Win-Win. So wird die Welt besser. Nicht durch jammern über Merkel.
So radikal bin ich drauf, erschossen habe ich noch keine Katze, werde ich auch nicht tun, denn dann bin ich der Böse und nicht mehr ihr und den Gefallen tue ich euch nicht. Schmort in der Hölle der verblödeten und verlorenen Seelen, wenn ihr das unbedingt wollt, euer Problem.😇
 

06.07.20 17:02
2

47168 Postings, 4412 Tage Fillorkillalso xurx,

ich leb nun schon sehr lange mit Katzen, die quasi nie ein relativ grosses Haus inklusive Balkon verlassen können und insofern, sicher zu ihrem Leidwesen, noch nie eigenpfötig ein anderes Tier getötet haben. Bösartig sind sie nur in dem Sinn, dass ihre Nahrung Fleischelemente enthält, was einem grossen Teil der Menschheit allerdings auch nachgesagt werden kann. Andererseits kenn ich auch Katzen, die teilweise draussen leben, aber auch dann nur sehr selten auf die Jagd gehen.

Dass sich aus einer relativ grossen Population freilebender Hauskatzen in einem definierten Arreal eine echte Bedrohung für das potentielle Beutespektrum und darüber auch für die Artenvielfalt als solcher ergeben kann, kann ich mir immerhin vorstellen. Daraus jetzt aber einen oder gar DEN monsterhaften Naturzerstörer zu machen erscheint mir da masslos übertrieben, weil die Bedrohungen für das Überleben von Arten und von Kreisläufen aus vielen Richtungen kommen.
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

06.07.20 17:13
1

1744 Postings, 895 Tage yurxJa, sorry

.... das war nicht so persönlich gemeint. Es sollte ein "Satire" sein und die Katzen halt ein Aspekt von vielen anderen, zB Plastikverpackungen, wo auch ich dann zu den Arschlöchern gehören würde, doch so masochistisch war ich nicht gerade gestimmt, sondern nahm halt ein tatsächliches Ärgernis auf. Mein Garten ist zu einem Tummelplatz geworden, sicher vier schleichen da rum, weil er entsprechend Beute anbietet, doch die ist nicht für diese Katzen gedacht als Spielzeug, sondern für Füchse, Schlangen, Bussarde usw. Tja, auch die Population wird durch die Durchseuchung streunender Katzen reduziert.
Es gibt glaub zB Glöcklein, welche es der Katze erschwert Vögel zu töten und wenn die Jungvögel unterwegs sind im Frühsommer halt Quarantäne, wenn man es den Menschen zumutet, dann wäre es doch inhuman den Tieren nicht zuzumuten. ..:-)  

06.07.20 21:37
1

1744 Postings, 895 Tage yurxHaustiere

Noch ein paar individuelle Gedanken, zu den Haustieren. Ich will niemanden überzeugen von was, oder beleidigen, nur meine Gedanken schärfen dazu, indem ich sie aufschreibe.

Spinnen mag fast niemand (ich schon), die fressen aber Mücken und beissen nicht, erfüllen also eine Funktion, der Code ist aber, die sind grausig, eben der tiefliegende Hass auf die Natur. Der aber unserer Kultur zugrunde liegt, es war ja mal ein verdammter Kampf und Krampf ums überleben.

Es gibt wohl zwei Richtungen der Herkunft, der heutigen Haustierhaltung und Formen, einerseits die bäuerliche, ländliche und auch städtische, wo gerade die Katzen gehalten wurden, als Mäuse- und Ratten-abwehr.
Hund zur Bewachung und vor allem Herden-hunde in den Bergen.

Dann die elitäre Herkunft, wo eben die Hunde zur Jagt und auch zur Zierde gehalten und gezüchtet wurden. Und das ist ja heute eher die Richtung der Haustierhaltung im besiedelten Raum, es ist ein Luxus, über den niemand eigentlich nachdenken will, welchen Zweck er erfüllt und was für eine kulturelle Beziehung zum Tier und zur Natur damit manifestiert wird, an die Kinder weitergegeben wird. Man kann exotische Fische, Vögel und Reptilien halten, Insekten und Meerschweinchen. Doch vor der Tür ist das alles frei und echt vorhanden, Vögel, Füchse, Insekten usw. auch in den Städten, kann man sich ja gratis freuen dran, also was soll der Quatsch? Ich hatte lange Ameisen als "Haustier", in einem Topf auf dem Balkon, als ich in der Stadt lebte und denen schaute ich gerne zu.

Das ist halt meine Sicht der Dinge und ich habe mir das ziemlich oft überlegt.
Kaninchen hatte man um sie zu essen, davor hat man sie auch gestreichelt und lieb gehabt. Und jetzt leiden Millionen und Milliarden von Kleintieren, auch Hunde und Katzen, aus Yux und Ignoranz und Egoismus und warten auf ihren Tod, ohne, Liebe, Sex und Spass, alleine oft in einem Käfig oder einer Wohnung eingesperrt, da sind die streunenden Katzen die glücklichen, doch für was????? Irrsinn. Wenn man die Folgen sieht, infantile Gewohnheit, soll mAn sooooooooo hoch besteuert werden.

Hoffe nicht ein Kleintierhalter liest das und setzt sein Mehrschweinchen aus und das wird dann von einer Katze getötet.    
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1579 | 1580 | 1581 | 1581   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750