Intel - ein kurzfristiger Trade?

Seite 1 von 160
neuester Beitrag: 14.08.18 18:07
eröffnet am: 28.09.04 20:27 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 4000
neuester Beitrag: 14.08.18 18:07 von: Regulator78 Leser gesamt: 281971
davon Heute: 34
bewertet mit 28 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
158 | 159 | 160 | 160   

28.09.04 20:27
28

52622 Postings, 5214 Tage Anti LemmingIntel - ein kurzfristiger Trade?

In jüngster Zeit häufen sich bei INTEL die negativen Nachrichten:

- zunehmende Lagerbestände bei den Händlern (Intel begründet dies mit höherer Produktivität in der Herstellung)

- leicht gesenkter Ausblick für das laufende Quartal

- thermische Probleme bei den neuen P4 (Prescott) in 90-nm-Technik

- wachsende Konkurrenz durch AMDs 64-bit Prozessoren

- seit heute verwendet HP in Servern keine Intel-Itanium-Prozessoren (64-bit) mehr.

Doch all dies scheint mir inzwischen eingepreist. Insgesamt haben sich die Geschäftszahlen gegenüber dem Vorjahr - als Intel zwischen 28 und 32 USD notierte - kaum verschlechtert.

Intel ist Weltmarktführer bei Prozessoren (Marktanteil 82,7 % gegenüber 15,5 % bei AMD laut Mercury Research, Aug. 2004), hat immer noch 32 Mrd. USD Umsatz pro Jahr, einen Nettogewinn von 1,8 Mrd. USD im letzten Quartal und eine konkurrenzlose Bruttomarge von 59,2 Prozent. Damit ist Intel im Vergleich zu AMD (Bruttomarge: 37,8 Prozent) eine Cash-Kuh. Intels KGV liegt derzeit bei 17,8.

AMD hingegen (KGV: 49,6) verdient deutlich weniger (0,24 USD pro Aktie gegenüber 1,11 USD bei Intel) und droht erneut in die roten Zahlen zu rutschen, wenn Intel seine Margenmacht nutzt. Um die 64-bit-Prozessoren von AMD (Opteron und Athlon-64) ist ein regelrechter Hype entstanden, was zu einer Überbewertung der AMD-Aktie und im Gegenzug zu einer Unterbewertung von Intel geführt hat, die fundamental unbegründet ist. AMDs Opteron und Athlon-64 sind abwärtskompatibel zu 32-bit-Betriebssystemen (Windows XP), Intels Itanium (reiner 64-bit-Prozessor) hingegen nicht. Doch Intel hat reagiert und will seine 64-bit-Prozessoren nun auch abwärtskompatibel machen (hier ist David AMD dem Goliath INTEL z. Z. voraus).

Heute notiert Intel bei 19,70 USD. Damit haben wir gegenüber den Höchstkursen vom  Januar, als INTC bei 34 USD lag, einen Rückgang von über 40 Prozent. Unter 20 USD sieht die Aktie auch optisch billig aus, obwohl der Tiefstkurs im Herbst 2003 bei 15 USD lag.

Das Weihnachtsquartal ist für Intel immer eines der besten - die saisonalen Jahrestiefs finden sich fast immer Anfang Oktober. Mancher Fondmanager wirft die Aktie bereits jetzt - zum Ende des Geschäftsjahrs am 30.9.04 - aus Steuergründen auf den Markt.

Wegen des fallenden Markttrends ist Intel dennoch ein heißes Eisen. Ich habe mir daher nur ein paar Calls für Januar 2006 (Strike-Preis 22,50 USD) zugelegt. Damit hält sich das Risiko in Grenzen.

Ich rechne in den nächsten drei Monaten mit einer Markterholung bei den Halbleitern. Intel könnte bis Januar 2005 wieder auf 25 USD steigen. Mehr als ein kurzfristiger Trade scheint mir aber nicht drin zu sein.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
158 | 159 | 160 | 160   
3974 Postings ausgeblendet.

18.06.18 18:31

3740 Postings, 6510 Tage Heinzoder liegt's daran,

dass dieser Spacko Strafzölle verhängt?
 

18.06.18 18:57
2

6177 Postings, 6863 Tage bauwiStrafzölle wirken sich insbesondere auf einige

Chipwerte aus, die in China einen Großteil ihres Absatzmarktes haben.
Stark abhängig sind bspw. Micron (nahezu 50 %) , Nvidia usw.
Micron hat einen leichten Kurseinbruch schon hinter sich, weshalb der Markt nun auch   INTC   in Mithaftung nimmt. AMD dagegen gewinnt heute schon wieder massiv (über 5 %) und lief in den letzten Wochen von 10 auf 17 $!  Offensichtlich zeigt der David dem Goliath wieder mal, wie  man's richtig macht!
(Tolle neue Produkte!)
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

19.06.18 17:26

6177 Postings, 6863 Tage bauwiKäufer kehren zurück!

Vielleicht kann INTC heute das GAP sogar schließen, womit wir ein klares Signal auf steigende Kurse hätten. Auch wenn Trump poltert - es wird nicht s heiß gegessen, wie gekocht wird.  
Die anderen  Chipwerte (Micron, Nvidia) stehen noch recht stabil - trotz höherer Bewertung.
So schnell geben sich die Bullen folglich nicht geschlagen.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

21.06.18 15:09

6177 Postings, 6863 Tage bauwiINTC heute überraschend stark! DOW Spitzenposi

Szenario stimmte bis jetzt    :>)
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

21.06.18 15:23

435 Postings, 625 Tage Teebeute1Strohfeuer

Intel CEO ist zurückgetreten ... scheint der Markt gut aufzufassen. Mal schauen ob das bis heute Abend hält.  

21.06.18 15:40

6177 Postings, 6863 Tage bauwi@Teebeutel1 - DANKE ! ARIVA News funzt nicht

ärgerlich..........auch diese Nachricht!  Der Markt verdaut so eine Nachricht wohl weniger gut.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

21.06.18 16:07

1498 Postings, 3113 Tage Tamakoschydumm gelaufen

Intel-Chef Krzanich stürzt über Mitarbeiter-Beziehung

http://de.4-traders.com/INTEL-CORPORATION-4829/...Beziehung-26804464/  

21.06.18 16:30

6177 Postings, 6863 Tage bauwiDer Nachfolger wird sich freuen können, denn

das Geschäft  läuft rund.  (Trotz der Personalveränderungen)
Umsatz wie auch Gewinn je Aktie würden im zweiten Quartal über den Erwartungen liegen, kündigte Intel an. 2018 werde ein weiteres Rekordjahr.
Die Suche nach einem Nachfolger wurde bereits eingeleitet.
Schade um Krzanich, da er die letzten Jahre einen sehr guten Job machte! (Meine Meinung)


-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

21.06.18 19:26

6177 Postings, 6863 Tage bauwiCEO Wechsel bringt Unsicherheit - dennoch:

die Analysten von KeyBanc Capital Markets bewerten INTC nach wie vor mit "overweight" und bestätigen das Kursziel von 65,00 USD. Das wären 13 $ - etwas ambitioniert, wie ich finde.

Quellentext von heute:
Intel-Aktienanalyse von Analyst Michael McConnell von KeyBanc Capital Markets:

Im Rahmen einer Aktienanalyse bestätigt Analyst Michael McConnell vom Investmenthaus KeyBanc Capital Markets seine Empfehlung die Aktien des Chipproduzenten Intel Corp. (ISIN: US4581401001, WKN: 855681, Ticker-Symbol: INL, NASDAQ-Symbol: INTC) überzugewichten.

Ungeachtet der unerwarteten Ankündigung, dass Brian Krzanich von seinem Posten als CEO von Intel Corp. zurücktreten werde, bleiben die Analysten von KeyBanc Capital Markets positiv gestimmt. Das Erlöswachstum in der Data Center Group sollte durch den Purley-Produktzyklus stimuliert werden. Analyst Michael McConnell hält die Planungen von Intel für die Segmente DCG und CCG für konservativ.

Angesichts des positiven Q2-Updates würden die Schätzungen angehoben. Die Bewertung der Intel-Aktie könnte aber in der nächsten Zeit wegen des überraschenden Führungswechsels und Sorgen über die Wettbewerbsposition gegenüber AMD unter Druck geraten.

In ihrer Intel-Aktienanalyse stufen die Analysten von KeyBanc Capital Markets den Titel nach wie vor mit "overweight" ein bestätigen das Kursziel von 65,00 USD.

-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

26.06.18 19:03

6177 Postings, 6863 Tage bauwiKursschwäche aufgrund von aktuellen Downgrades

INTC steht jetzt mit unter 50 $ deutlich unter den  bisherigen Höchstkursen. Ca. 15 % darunter.
Wenn Analysten den Weggang des bisherigen CEO so überbewerten,  so vergessen die Schlauberger, dass der Handelsstreit ursächlicher ist, und schon eingepreist ist.
Qualcomm steht bei 56,80 $ - büsste lediglich 3 $ ein; Micron steht schon wieder im Plus.
Was man als Analyst wissen sollte:  INTC  hat die günstigeren Kennzahlen und ist inzwischen weitaus besser diversifiziert.  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

27.06.18 06:18

16359 Postings, 1922 Tage Max84Intel hat AMD am Hals! Das ist der wahrer Grund

für die Abstufung!

AMD wird Marktanteile bei Intel abnehmen - divirsifikation hin oder her: Konsumermarkt + Servermarkt ist genau so wichtig für Intel wie früher - nur halt mit einem sehr starken Konkurrenten am Hals ;)  

27.06.18 11:10
1

6177 Postings, 6863 Tage bauwiStimmt nicht ganz! Die Partnerschaft von Intel und

AMD kann das Wachstum von NVIDIA bremsen! Intel und AMD sind folglich nicht nur Konkurrenten, sondern gleichermaßen Partner, auch wenn dies schwer vorstellbar sein sollte. So isses!

https://www.ariva.de/news/...n-intel-und-amd-das-wachstum-von-7049100

Im Übrigen flacht der Kursrückgang nun ab, nachdem INTC seit Tagen das rote Lämpchen im DOW halten musste. Außerdem hat Interimschef Swan  gute Karten, dauerhaft Intel-Chef zu bleiben.

Der Einstieg in die Mobilitätsindustrie ist mit der Akqusition von Mobileye vollzogen.
Dies ist die  Industrie, die wie keine zweite vom Internet der Dinge profitieren wird. Intel gilt bereits als Geheimfavorit. Das abgelaufene zweite Quartal wird ein Rekordquartal werden, teilte Intel schon einmal mit und auch das Gesamtjahr steuert auf Rekordkurs.
Der Intel-Verwaltungsrat selbst spart bezüglich Swan, nicht mit Vorschusslorbeeren, was ihn womöglich als permanenten CEO erkennen lässt.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

28.06.18 16:04

6177 Postings, 6863 Tage bauwiAchtung - heute mögliche Trendwende

Nach vielen Tagen mit Kurskorrekturen scheinen sich heute die Käufe zurückzumelden!
Durchaus möglich, dass sich dieser Impuls zumindest zur Stabilisierung andient.
Möglich, dass sich Trump noch umorientiert, nachdem der Markt sein Geflüster mahnend quittierte und die Chinesen appelieren.
Die Chipbranche hat im Gegensatz zur Automobilindustrie keine Innovationsblockaden, weshalb diese massive Korrektur m.E. überzogen war/ist.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

13.07.18 16:46
1

6177 Postings, 6863 Tage bauwiDatenzentren und I'net of things generieren

künftig den Großteil des Umsatzes, und bedingen einander. INTC kann hierdurch ein Vervielfacher werden, ganz im Sinne der Anleger.
Diese (WKN:855681) wird im Internet der Dinge eine tragende Rolle spielen, insofern der Markt auf die technischen Innovationen eine Nachfrage entstehen lässt! Hier der Artikel:
(Quelle: https://www.fool.de/2018/07/13/...tos-zu-gewinnen/?rss_use_excerpt=1)

Wie Intel plant, selbstfahrende Autos zu gewinnen
Der Chipriese Intel  versucht schon seit Jahren, sein Geschäft zu diversifizieren und über den stagnierenden PC-Markt hinaus zu erweitern. Die Hauptquelle der Diversifizierung war bisher der Markt für Datenzentrenprozessoren. Aber Intel hat auch viel investiert, um eine Führungsrolle beim aufkeimenden Internet der Dinge einzunehmen.

Intels Internet der Dinge-Sparte (IoT), die Prozessoren und andere Komponenten an unterschiedliche Branchen wie Automotive, Einzelhandel und Industrie verkauft, erwirtschaftete 2017 3,17 Milliarden US-Dollar Umsatz. Das ist eine Steigerung von 20 % gegenüber dem Vorjahr. Ein erfolgreiches Geschäft also.

Intel will nun auf den Erfolg aufbauen, indem es sich als führender Verkäufer von Chiptechnologie für die immer häufiger werdenden autonomen Fahrzeuge positioniert. Lass uns einen genauen Blick auf Intels Strategie werfen.

Ein Portfolioansatz
Intels Strategie, vom Markt selbstfahrender Autos zu profitieren, ist sehr breit gefasst. Letztes Jahr kaufte das Unternehmen Mobileye, welches laut Intel ein ?Führer bei Computer Vision Systemen für ADAS und autonome Fahrzeuge? ist.

Das Unternehmen plant, Automobilherstellern komplette Plattformen anzubieten, die die Computer Vison-Chips von Mobileye mit den Prozessoren und Konnektivitätsprodukten von Intel kombinieren. Laut Intel erlaubt die Technologie von Mobileye den Autos, die Welt zu sehen. Intels Prozessoren hingegen ermöglichen es den selbstfahrenden Autos, den Weg zu finden ? also die zahlreichen komplexen Berechnungen vorzunehmen, die das Verhalten des Autos steuern, um auf das ?Gesehene? zu reagieren.

Daneben benötigen selbstfahrende Autos immer stärker eine kabellose Verbindung, um Daten zu senden und zu empfangen. Zum Glück hat Intel ein großes Portfolio in diesem Bereich, das LTE, 5G Modems und Wi-Fi/Bluetooth-Kombinationen enthält.

Und zu guter Letzt funktioniert ein selbstfahrendes Auto nicht ohne einen großen, zuverlässigen Speicher. Dieser wird wahrscheinlich auf einem NAND Flash beruhen. Auch diese Technologie hat Intel im Angebot (Intel sieht hier großes Potenzial).

Es ist unschwer zu erkennen, warum Intels Strategie selbstfahrender Autos ein riesiges Potenzial hat. Intel kann dank seines umfangreichen Portfolios einen großen Teil der benötigten Technologie liefern. Und da die selbstfahrenden Autos sehr leistungsfähige Prozessoren benötigen, dürfte der Umsatz aus dem Verkauf von Prozessoren und anderen Technologien sehr robuste Margen aufweisen.

Wege zum Backend
In Intels Präsentation zu seiner Strategie in Bezug auf selbstfahrende Autos ist die Vision nicht nur auf Komponenten und Technologie beschränkt, die in solchen Autos eingesetzt werden. Sie kann auch erweitert werden, sodass Intel von dem Ökosystem profitiert, das für die Unterstützung selbstfahrender Autos notwendig ist.

Intels zweitgrößte Sparte und sein größter Wachstumstreiber ist die Data Center Group. Diese verkauft Prozessoren und andere Technologien an Datenzentren. Das Management von Intel hat routiniert über die großen Datenmengen gesprochen, die die Verbreitung selbstfahrender Autos generieren würde. Dafür ist eine große Rechenleistung notwendig, um die Daten sinnvoll zu nutzen.

Das Potenzial ist aufregend. Wenn die Revolution selbstfahrender Autos eintritt und sich die Zahl der Datencenter erhöht, um die wachsende Zahl selbstfahrender Autos auf den Straßen zu bewältigen, könnte dies auch die Datenzentren-Sparte von Intel beflügeln.

Investitionslektion
Investoren sollten die Entwicklung der breiteren Branche im Auge behalten und auch Intels Bemühungen beobachten. Wenn sich selbstfahrende Autos durchsetzen, dann ist Intel in einer starken Position, um von dem Marktwachstum zu profitieren. Dies könnte in den kommenden Jahren zu einem atemberaubenden Wachstum seiner IoT-Sparte führen, und auch die Datencenter Group könnte gut dastehen.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

20.07.18 13:21

6177 Postings, 6863 Tage bauwiHammer ! Dell benennt Intel-Chips mit 5 Watt!

Taktraten der Amber Lake Y - es geht nun über 4 GHz!
https://www.golem.de/news/...-intel-chips-mit-5-watt-1807-135544.html

-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

27.07.18 19:57

2228 Postings, 2247 Tage cesarich glaube das AMd einen Technologischen

Vorsprung auf Intel von 1 Jahr hat dank seiner Ryzen CPUs -

Aktuell sieht man das AMD durch die Decke geht natürlich zu lasten ander konkurenten und da steht intel ganz vorne denke das Intel einen strategischen Fehler begangen hat -

als die Ryzen auf den markt kamen hätte intel seine Preise drastisch senken müssen um zu verhindern das AMD überhaupt Gewinn erzielt dann hätte man ein Grosszügiges Übernahme angebot unterbreiten müssen denke dann wäre AMD aus dem MArkt und Intel im Ziel nun wird das eine Teure angelegenheit für intel , AMd kann zusessiv seine Preise erhöhen und seine Gewinne ausdehnen noch sind sie in einem kleinen Bereich aber Intel verliert aktuell massiv genau das wird sehr Teuer

bis intel neue Produkte hat mit den sie AMd wieder auf die konkurs spur drücken kann es noch dauern und AMd wird bis dato bei 50 ? stehen es ist der Ten Bagger kandidat nummer 1 in meinen depo  

27.07.18 22:33

300 Postings, 519 Tage MobbyDickINTC

wow is das hier langweil, mehrere Tage ohne ein Post .-(


Keine Meinung zum Absturz heute ? ich meint lief gute den letzten Monat wenn man nach 8% immer noch 5 vorn ist. Aber 1 reduziertes Rating von 55 auf 50 Neutral.

 

28.07.18 08:49

7 Postings, 3127 Tage Mersel10Überzogen

MMn ist der Absturz nach den Zahlen überzogen. Die nächste Woche wird es sich stabilisieren und aufwärts gehen!  

28.07.18 10:08

6177 Postings, 6863 Tage bauwiSolche Cuts hatten wir schon öfter

Was zählt ist der Ausblick!  Da INTEL breit aufgestellt ist, und die Zukäufe (bspw.  "mobileye" ) zum Konzernergebnis bereits gut beitragen, wird dieser Zukunftsmarkt für die gewünscht hohen Gewinnzuwächse sorgen.
Mag sein, dass AMD mit den Ryzen CPUs gut im Rennen ist, und INTEL hierbei nicht aggressiv genug reagierte, doch andererseits haben wir die Zeiten hinter uns, da sich die Unternehmen mit Dumpingpreisen gegenseitig die Butter vom Brot nehmen lassen.
Qualität darf nun mal etwas kosten!
Der Kurs wird sich wieder schnell stabilisieren, wenn  ein kurzer Blick auf KGV und KUV geworfen wird.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

10.08.18 11:54

6177 Postings, 6863 Tage bauwiAnalysten weichen 26 $ in ihren Kurszielen

voneinander ab!  Das sind in Anbetracht des aktuellen Kurses ca. 50 % der gesamten MK!
JPMorgan gibt 68 $ als Kursziel an, was den Reports der letzten Tage noch am ehesten entspricht.
Die Einnahmequellen sind sogar konservativ angegeben, so dass von im Bereich K I von stärkeren  Umsätzen ausgegangen werden darf.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

10.08.18 15:20

6177 Postings, 6863 Tage bauwiToshiya Hari (Goldman Sachs) - wer den Kerl kennt

weiß, wie dieser Analyst arbeitet. Ein Schelm , wer dabei Böses denkt?
Seine Analyse beruht auf der Annahme, dass INTC die 10-Nanometer-Prozessoren-Massenfertigung nicht in den Griff bekomme. Meine Annahme beruht darauf, dass Goldmann das nächste Pferd satteln will, und einen günstigen Einstieg sucht.
Selbstverständlich kann Herr Hari seine Annahmen (wenn und hätte...blabla) kundtun, doch warum sollte INTC diesen Schritt nicht in angemessener Zeit schaffen?  Mir erschließt sich nicht, warum ich der These von Herrn Hari Glauben schenken sollte. Im Gegenteil - INTC verdient gutes Geld und investiert dieses immer wieder in technologische Zukunftsmärkte.  Die 10-Nanometer brauchen genauso ihre Entwicklungszeit, wie alle anderen Steps zuvor auch.
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

14.08.18 16:33

113 Postings, 33 Tage Regulator78@ALLE

Der Kurs wird wieterhin fallen. Das ist leider unausweichlich. Ich habe mich bereits auf der Shortseite positioniert.  

14.08.18 17:19

6177 Postings, 6863 Tage bauwi@ Regulator78 - inwiefern positioniert?

Dann lass uns mal teilhaben, in welcher Form Du Dich positioniert hast.
Selbst wenn jetzt wieder vom Schweinezyklus die Rede ist, und einige Chipwerte bereits Federn lassen mussten, ist längst nicht gesagt, dass sich diese Korrektur fortsetzt.
Die Wette läuft!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

14.08.18 18:07
1

113 Postings, 33 Tage Regulator781000 Stück für 42,79 ? SHORT

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
158 | 159 | 160 | 160   
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, IchHansDampf, deuteronomium, gnomon, lehna, Shenandoah

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Netflix Inc.552484
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
BayerBAY001
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Amazon906866
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99