EPI Übernahme - Wir halten zusammen

Seite 459 von 485
neuester Beitrag: 25.01.21 22:19
eröffnet am: 02.05.17 17:36 von: mad-jay Anzahl Beiträge: 12125
neuester Beitrag: 25.01.21 22:19 von: Mogli3 Leser gesamt: 1780493
davon Heute: 87
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | ... | 457 | 458 |
| 460 | 461 | ... | 485   

01.12.20 11:22

52 Postings, 457 Tage Moritz2guru51

Die drei haben auch tüchtig in Epi investiert!!!  

01.12.20 12:04
1

1300 Postings, 1877 Tage HAL2016HvP

meine Äußerung ist sogleich wieder ins Gebiet der Spekulation zu verbannen. HvP fiel ja in der Vergangenheit immer wieder durch Insiderkäufe, gerade in brenzligen Situationen aufgefallen. Er hat ca. 500.000 Stücke und sein Ek liegt möglicherweise um 2,50 -5,50. Der ein oder andere sagt, er sei ein verdattelter Typ und das Investment könne ihm egal sein (weil er hat genug Geld) aber so dumm wird er nicht sein, dass er n euklich auch wieder zugekauft hat (und Kessler auch).  Ich glaube, dass Roche seine sichere Bank ist und schon immer war. Er kommt von dort und hat nach wie vor gute Kontakte dahin. Für Roche wäre Epi ein Fliegenschiss, selbst wenn ein deutlich höherer Preis als aktuell gezahlt würde aber unter dem EK von HvP geht der Laden nicht weg.

Aber wie gesagt, dass ist alles Hirngespinst von mir...  

01.12.20 12:05

2186 Postings, 3728 Tage busi25Xetra

wer kauft massenweise immer nur 1 Aktie !????  

01.12.20 12:07

2186 Postings, 3728 Tage busi25seit 10.13 Uhr

01.12.20 12:12

59 Postings, 655 Tage nuno9999Auch schon gestern

02.12.20 11:30

1300 Postings, 1877 Tage HAL2016Prostata Bluttest

auf dem Markt.

https://www.proteomedix.com/en/

https://www.proteomedix.com/en/news/24/...fering-proclarix-in-germany

Dr. Helge Lubenow (AR bei EPI) ist CEO.

Today, the initial step to diagnose prostate cancer is by testing PSA together with a digital rectal examination (DRE). The PSA test is a well-established prostate-specific marker that measures the concentration of PSA molecules (Prostate-Specific Antigen) in a blood sample. A high level of PSA can be a sign of prostate cancer. Therefore, clinical guidelines recommend a confirmatory prostate biopsy, if PSA > 3 ng/ml. But PSA levels can also be raised for many other reasons including infections, prostate stimulation, vigorous exercise or even certain medications. PSA results are confusing for many patients and even physicians. Patients are sent for time-consuming and anxiety-causing additional examinations, especially when a biopsy is being considered. Currently, over 50% of biopsies with elevated PSA are negative or clinically insignificant. This means overdiagnosis and overtreatment that impacts the physician's routine, our healthcare system, and the quality of patient's lives.

Interessanter Aspekt: Überdiagnose und Überbehandlung bei klinisch nicht so gutem Bluttest. Das ist bei ProColon vermutlich auch ein Punkt bei der CMS Entscheidung. Allerdings ist der PSA Test wirklich schlecht 40-50% Sensitivität oder so...
 

02.12.20 22:54

675 Postings, 2570 Tage neutroNCD

Ein NCD ist mit 3 Wochen Verspätung gestern geschlossen worden:

Formal Request Accepted and Review Initiated:  02/03/2020
Expected NCA Completion Date:  11/10/2020
Public Comment Period:  02/03/2020 - 03/04/2020
Proposed Decision Memo Released:  08/12/2020
Proposed Decision Memo Public Comment Period:  08/12/2020 - 09/11/2020
Decision Memo Released:  12/01/2020
Comments for this NCA:  View Public Comments  

02.12.20 23:18

1157 Postings, 970 Tage keinGeldmehrOha

Bei ca 3 Wochen Verspätung könnte das Ende von Epi bereits Anfang Februar besiegelt sein..
Wenn der Epi Vorstand so sehr von der positiven Entscheidung überzeugt sind, könnten sie die KE auch nach der Entscheidung durchführen .?))))))  

02.12.20 23:25

675 Postings, 2570 Tage neutroDas ist ja nur ein NCD....

die anderen NCDs haben über 2 Monate Verspätung.  

03.12.20 00:10

1157 Postings, 970 Tage keinGeldmehrNa ja

Die WA wird der letzte Zock bei Epi sein...das Problem ist, mit möglichst wenig  teuren Aktien (die jetzigen) möglichst viele WA im Überbezug zu bekommen.
Innerhalb der WA kosten die jetzigen Aktien 13 Cent....bis jetzt kosten die an der Börse noch 45?50 Cent.
 

03.12.20 07:49

675 Postings, 2570 Tage neutroÜberbezug ist zwar möglich....

aber es wird nicht dazu kommen oder nur in einem sehr geringen Umfang. Damit kann man nicht viel reißen. Wer überhaupt keine Chance mehr auf die Zukunft sieht wird doch nicht die WA ( und somit die Verwässerung bei Nichtbezug) abwarten sondern seine Aktien jetzt schon los werden. Und die jetzigen Käufer kaufen mit Blick auf die WA und der Verbilligung.

Deine Theorie dass die Aktionäre die WA nicht mitmachen wollen und dennoch die Aktie halten sehe ich nicht. Aber nur so käme es zu einem Überbezug.  

03.12.20 15:12

695 Postings, 1648 Tage Epi89Frage.

Es sieht zwar sehr sehr schlecht aus, aber ein kleiner Funken Hoffnung besteht ja. Meint ihr der Kurs würde dann sucht die Decke gehen und wieder bei 2-3 Euro stehen, oder dass  hier keiner mehr rein investiert, wegen KE und so weiter?  

03.12.20 15:15

2408 Postings, 1668 Tage Mogli3Neutro

Das mit der Verspätung der NCD stimmt so nicht. Von den 6 Fällen sind 3 Fälle im Januar fällig( inkl Epi), 1 Fall erst im April. Die andern beiden Fälle betreffen ähnliche Inhalte ( Transcatheter.......) und sind jetzt seid 2 Monaten überfällig. Das kann aber auch spezifisch nur diese beiden Fälle betreffen die inhaltlich zusammengehören.  

03.12.20 15:22

2408 Postings, 1668 Tage Mogli3Neutro

Der erste Fall ist am 1.1. fällig, der andere Fall am 14.1., gleichzeitig mit Epi. Mal sehen ob der 1.Fall am 1.1 Verzögerung hat.  

03.12.20 15:52

4375 Postings, 2472 Tage Guru51epi

nur eine kleine anmerkung.
es sieht nicht    " sehr, sehr schlecht  "   aus.  

ich würde meinen   " schlecht "   wäre zutreffender.  

03.12.20 16:18

675 Postings, 2570 Tage neutroMogli

Die Fälligkeit mit 01.01.21 bezieht sich aber auf die endgültige Entscheidung. Aber hier ist die PDM noch nicht mal da und hat bereits 2 Monate Verspätung.



Formal Request Accepted and Review Initiated:  04/03/2020
Expected NCA Completion Date:  01/01/2021
Public Comment Period:  04/03/2020 - 05/03/2020
Proposed Decision Memo Due Date:  10/03/2020
Comments for this NCA:  View Public Comments  

03.12.20 16:53

2408 Postings, 1668 Tage Mogli3Neutro

Ja stimmt!  

03.12.20 23:02

99 Postings, 6218 Tage GuardinAngelMarschrichtung des nächsten CMS Administrator

03.12.20 23:07

1157 Postings, 970 Tage keinGeldmehrArtikel

Hört sich gut an....Problem ist nur, dass bei der Epi Entscheidung noch die Trumpregierung das sagen hat.  

03.12.20 23:30
1

4375 Postings, 2472 Tage Guru51meine bitte.

würde bitte jemand aus dem forum
den beitrag von guardinangel
übersetzt ins forum stellen.

meine überlegung ist ganz einfach:
mit jedem tag mit dem die cms mit dem endgültigen
entscheid zuwartet,  steigen die chancen für die pommes bude.  

04.12.20 06:44
2

1157 Postings, 970 Tage keinGeldmehrÜbersetzt mit DerpL

In dieser Woche vor vier Jahren arbeitete ich für die Centers for Medicare and Medicaid Services und half bei der Leitung des nationalen Medicaid-Programms. Das Gesetz über erschwingliche Pflege (Affordable Care Act) war in vollem Gange. Die Zahl der nicht versicherten Menschen war auf einem historischen Tiefstand. Die Zahl der Menschen, die kurz nach ihrer Entlassung wieder in Krankenhäuser eingewiesen wurden, ging zurück.
Aber die Kosten stiegen unhaltbar an, die Gesundheitsversorger brannten aus, und die Opioidkrise geriet außer Kontrolle.
Wir waren bereit, diese Probleme unter Präsident Hillary Clinton anzugehen, aber Präsident Donald Trump überraschte uns.
Während der Trump-Administration drängte Seema Verma, die an der Spitze des CMS stand, auf ineffektive Arbeitsanforderungen von Medicaid, finanzierte den Austausch von ACA-Krankenversicherungen und schob leitende Mitarbeiter, deren Fachwissen im Widerspruch zu ihrer Ideologie stand, beiseite.

Unter Präsident Joe Biden bin ich zuversichtlich, dass die nächste CMS-Administratorin die Abteilung, die sie oder er leitet, nicht verachten wird. Ich würde dem nächsten Verwalter raten, in seinen ersten 100 Tagen - auf der Grundlage dessen, was ich während meiner Arbeit beim CMS gelernt habe und seitdem in die Gesundheitsversorgung investiert habe - Folgendes zu tun, um damit zu beginnen, unwissenschaftliche Richtlinien rückgängig zu machen, neue Richtlinien auf der Grundlage von Beweisen einzuführen und eine widerstandsfähigere Organisation aufzubauen.
Bekräftigung der Vision des Vierfachziels
Als Investor verbringe ich den größten Teil meiner Zeit in Aufsichtsräten und berate Unternehmen und gemeinnützige Organisationen, die von frühen Start-ups bis hin zu Fortune-500-Firmen reichen. CMS ist ein größeres Schiff mit einem kleineren Ruder als die meisten meiner Portfoliounternehmen, aber es gelten die gleichen Best Practices für das Change Management.

Laut Jim Collins, dem Guru der Unternehmensführung, besteht die Grundlage der Unternehmensstrategie darin, eine klare Vision zu haben, sich an das zu halten, wozu das Unternehmen in einzigartiger Weise in der Lage ist, und sich auf den Nachhaltigkeitsmotor zu konzentrieren, das Finanzierungsmodell, das das Unternehmen über Wasser hält.

Die Vision für das CMS ist im stark geänderten Social Security Act von 1935 verankert, der den Spielraum jedes Verwalters bei der Festlegung seiner Vision einschränkt, daher die winzige Pinne. Angesichts der gesetzgeberischen Grundlagen der Organisation hatten die Visionen, die in den Strategiepapieren von Andy Slavitt, dem Verwalter der CMS unter Präsident Obama von März 2015 bis Januar 2017, und Seema Verma zum Ausdruck kamen, mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede.
In Anbetracht der derzeitigen Versäumnisse auf dem Gesundheitsmarkt, der wachsenden Lücken in der Gesundheitsgerechtigkeit und der beispiellosen Bedrohungen für die Zahlungsfähigkeit von Medicare und Medicaid bin ich der Meinung, dass die Vision für CMS eine Version des Vierfachziels sein sollte:

Gleichberechtigte Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung
Abflachen der Wachstumskurve der Gesamtkosten für die Pflege
Verbesserung der Gesundheitsversorgung für die Begünstigten
Verbesserung des Wohlbefindens von Pflegeteams
Selbst wenn ein republikanisch kontrollierter Senat den CMS-Verwalter, den Biden durch einen anderen Berwickian-Block ernennt, nicht bestätigt, sind leitende Mitarbeiter mit dem Vierfach-Ziel ausreichend vertraut, um die CMS wieder in ihren wahren Norden zu lenken.

Kontrolle von Covid-19 und Behebung des Marktversagens, das die Disparitäten vorantreibt
Mit einer klaren Vision sollte der nächste Verwalter die Strategie des CMS auf seine einzigartige Fähigkeit stützen, Marktversagen im Gesundheitswesen zu beheben und gesundheitliche Ungerechtigkeiten zu verringern. Vor der Covid-19-Pandemie gab es mehrere dramatische Ungleichheiten. Verhaltensbedingte Gesundheitsprobleme waren ein wachsendes Problem, und die Todesfälle aus Verzweiflung nahmen zu. Die Zahl der Menschen, die nicht oder zu wenig krankenversichert waren, nahm zu. Die Gesundheit der Frauen war durch die steigende Müttersterblichkeitsrate unter farbigen Frauen und die Aushöhlung der reproduktiven Rechte stark beeinträchtigt. Covid-19 verschlimmerte die Ungerechtigkeiten und schuf verheerende neue. Die Todesfälle in Pflegeheimen erreichten katastrophale Ausmaße, wobei die Raten unter schwarzen und hispanischen Bewohnern deutlich höher waren. Der Zugang zu Präventions- und Behandlungsdiensten ging stark zurück, insbesondere bei verhaltensorientierten Gesundheitsdiensten für marginalisierte Gemeinschaften. Die Gesundheit der Kinder war stark beeinträchtigt, wobei farbige Kinder und sozioökonomisch benachteiligte Kinder die höchste Last der Covid-19-Infektion trugen, ebenso wie Wohnungsunsicherheit, Ernährungsunsicherheit und Lernverlust.

In den ersten 100 Tagen sollte die Politik des nächsten Verwalters darauf ausgerichtet sein, auf den Empfehlungen der Covid-19-Task Force von Biden aufzubauen und einen koordinierten CMS-Plan zur Bekämpfung der Pandemie zu entwickeln. Dieser Plan würde einen breit angelegten, evidenzbasierten Ansatz für die virtuelle Versorgung und eine Betonung der ganzen Person einschliesslich der vorgeschalteten Triebkräfte für schlechte Gesundheit und nicht nur der Gesundheitsversorgung umfassen.

Er oder sie sollte die Reaktion auf Covid-19 auch als Katalysator nutzen, um den Wechsel von der institutionellen zur gemeindenahen Pflege zu beschleunigen.
Zusätzlich zur Umsetzung einer soliden Covid-19-Strategie würde ich dem nächsten Verwalter raten, die Art und Weise, wie Vorschriften überprüft und entwickelt werden, zu überarbeiten, um sicherzustellen, dass sie nicht dazu führen, dass das CMS in die falsche Richtung rudert, wie die zynische SUNSET-Regel, nach der fast alle Vorschriften - einschließlich der Vorschriften für Medicare, Medicaid und das Kinderkrankenversicherungsprogramm -, die nicht innerhalb bestimmter Zeiträume vom Gesundheitsministerium überprüft werden, automatisch auslaufen würden.

Neue Regelungen und, wo möglich, frühere Regelungen müssten es sein:

Evidenzbasiert;
Wenn Evidenz fehlt, einen rigorosen, aber nicht übermäßig belastenden Bewertungsrahmen schaffen, der die Politik begleitet, um zu messen, ob der angenommene Nutzen erfüllt wurde;
durch einen Dienstplan informiert werden, um ein gründliches Verständnis der gesamten Konstellation der Interessengruppen zu gewährleisten, die von der Richtlinie betroffen sein könnten;
gemeinsam mit den wichtigsten Interessenvertretern in einem iterativen Prozess erstellt, bevor die vorgeschlagene Regel formell bekannt gegeben wird;
Überprüfung durch Begünstigte mit gelebter Erfahrung, die für die vorgeschlagene Richtlinie relevant sind.
Finanzielle Belastbarkeit entwickeln
Der Übergang zu einer wissenschaftsgetriebenen Politik, die den Endnutzer in den Mittelpunkt stellt, sei es der Nutznießer, der Anbieter, der Staat, der Gesundheitsplan oder eine andere Einheit, ist notwendig, um das Vierfach-Ziel zu erreichen, aber nicht ausreichend. Der Medicare-Treuhandfonds wird bis 2026 aufgebraucht sein. Und die staatlichen Medicaid-Programme weisen infolge der durch Covid-19 verursachten Rezession noch nie dagewesene Haushaltsdefizite auf.
Damit der Medicare- und Medicaid-Motor nachhaltig läuft, muss der nächste CMS-Administrator die Reaktion auf Covid-19 nutzen, um aus dem Modell der leistungsabhängigen Vergütung der Gesundheitsversorgung auszusteigen und sich alternativen Zahlungsmodellen der Kategorie 4 zuzuwenden. Diese Erstattungsmethoden stimmen die finanzielle Belohnung der Anbieter vollständig mit den Ergebnissen ab, die sie den Patienten liefern. Ich schlage vor, bis 2024 70% der Zahlungen an Medicare- und Medicaid-Anbieter an Modelle der Kategorie 4 zu binden. Alles darunter würde die Leistungserbringer gelähmt halten, mit einem Fuß im "fee-for-service"-Boot und einem Fuß im "value-based payment"-Boot. Die Verlagerung hin zu wertabhängigen Zahlungen sollte nicht nur für die medizinische Versorgung gelten, sondern auch für Medikamente und Geräte.

Reinvestieren, um CMS zu einer lernenden Organisation zu machen
Um Marktversagen zu beheben und die Disparitäten auf finanziell nachhaltige Weise zu verringern, müssen die CMS die Trennung zwischen den Bedürfnissen der Endbenutzer und der Politik, die die CMS für sie entwirft, aufheben. Unter der Trump-Administration war die CMS zu sehr auf das grobe Instrument der Deregulierung angewiesen, um ihren Verwaltungsaufwand zu verringern. Aber der Verwaltungsaufwand ist nicht unbedingt mit der Anzahl der Politiken korreliert. Sie ist vielmehr auf die Art der schlechten Politikgestaltungsprozesse zurückzuführen, die in der untenstehenden Karikatur festgehalten sind.
Kontinuierliche Fortbildung des CMS-Personals in Prozessverbesserung und Innovation sind notwendig, um zu verhindern, dass die schwelenden Kohlen paternalistischer Politikgestaltungsgewohnheiten wieder aufflammen. Unter Obama haben die CMS-Administratoren Donald Berwick, Marilyn Tavenner und Andy Slavitt erhebliche Investitionen in die Ausbildung von CMS-Mitarbeitern in menschenzentriertem Design, Qualitätsverbesserung und agilen und schlanken Fertigkeiten getätigt. Während der Trump-Administration führten der Ausstieg aus diesen Initiativen zum Aufbau von Kapazitäten und das Aufkommen unethischer Politiken zu kognitiver Dissonanz bei den Mitarbeitern, was zu einem Braindrain bei der CMS führte, insbesondere bei technisch versierten Mitarbeitern und Medizinern, mich eingeschlossen.

Um eine schlechte Politikgestaltung zu vermeiden, sollte der nächste CMS-Administrator in eine unternehmensweite Schulung in Veränderungsmanagement reinvestieren. Sie oder er sollte auch in den Digitaldienst der Vereinigten Staaten, in das 18F-Programm der General Services Administration und in das Presidential Innovation Fellows-Programm reinvestieren. Auf diese Weise würden CMS-Politikexperten mit internen Experten für digitale Transformation und Klinikern zusammengeführt.

Angesichts der Wellen an Arbeit, die das CMS zu bewältigen hat, ist es angemessen, dass es sich stark auf Auftragnehmer verlässt. Die Bemühungen von Verma, die Ausgaben der CMS für die Zersiedelung von Auftragnehmern einzudämmen, scheiterten und führten zu einem ethischen Alarmzeichen. Der nächste CMS-Administrator sollte die innovativen, agilen Beschaffungspraktiken wiederbeleben, die in der Obama-Regierung eingeführt wurden, die damit begann, die Bezahlung und Leistung von Auftragnehmern anzugleichen. Eine wertorientierte Partnerschaft mit innovativen und wendigen Firmen, wie denen der Digital Services Coalition, würde die datengesteuerte Politikgestaltung und die Verbesserungsaktivitäten des CMS verbessern.

Durch die Verfolgung des Vierfachziels, die Kontrolle von Covid-19, die Beseitigung von Eigenkapitallücken, den Sprung in wertorientierte Zahlungen und die Ausrichtung auf eine lernende Organisation wird der nächste Verwalter in der Lage sein, die CMS dynamischer zu machen und den Bedürfnissen der Amerikaner, denen sie dienen, besser gerecht zu werden.

Andrey Ostrovsky ist Kinderarzt, geschäftsführender Partner bei Social Innovation Ventures und ehemaliger medizinischer Leiter des Center for Medicaid and CHIP Services.
 

04.12.20 06:48

1157 Postings, 970 Tage keinGeldmehrFazit...

Wichtig wäre es zu wissen, wann die Demokraten das sagen bei der CMS übernehmen...ob die Übergabe der Geschäfte schon jetzt beginnt ?  

04.12.20 08:21

4375 Postings, 2472 Tage Guru51kgm

vielen dank.  

04.12.20 10:23

331 Postings, 1953 Tage marvikevHoffnung

vielleicht hat der nach Ablehnung kommende Einspruch dann einen Ausblick auf Erfolg. Könnte ja sein, dass die CMS unter neuem Management in ihrer Stellungnahme einlenkt.  

04.12.20 11:37

4375 Postings, 2472 Tage Guru51mari

stimme deinem zweiten satz zu.
das ist die hoffnung.  

Seite: 1 | ... | 457 | 458 |
| 460 | 461 | ... | 485   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln