Insiderkäufe als Indikator für Schnäppchenkäufe!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.09.06 18:04
eröffnet am: 09.06.06 11:32 von: doody1 Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 21.09.06 18:04 von: jgfreeman Leser gesamt: 9977
davon Heute: 3
bewertet mit 7 Sternen

09.06.06 11:32
7

726 Postings, 5566 Tage doody1Insiderkäufe als Indikator für Schnäppchenkäufe!

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutschlands Manager und Firmeninsider nutzen die Kursturbulenzen der vergangenen Tage laut dem 'Handelsblatt', um sich günstig mit Papieren des eigenen Unternehmens einzudecken. Das gehe aus dem Barometer des Forschungsinstituts für Asset Management (FIFAM) an der RWTH Aachen hervor, berichtet die Zeitung (Freitagausgabe). Die Zahl der Insiderkäufe habe in den vergangenen Tagen bei den tiefen Indexständen deutlich zugenommen.

Mittlerweile liege der Insider-Index wieder über der Grenze von 100. Das heiße: Das Barometer befinde sich im eher ausgewogenen Bereich. Zum Vergleich: Als der Deutsche Aktienindex DAX Anfang Mai auf dem höchsten Stand seit fünf Jahren stand, lag das Barometer bei 70, ein Zeichen für eine deutliche Überzahl an Verkaufsorders, wie es hieß. Insider besäßen ein besseres Verständnis für die faire Bewertung des eigenen Unternehmens, sagte FIFAM-Experte Olaf Stotz laut der Zeitung. Zudem seien sie weniger stark als der Markt psychologischen Stimmungen ausgeliefert.

Generell ergeben sich den Angaben zufolge daraus zwei Anlagevarianten: Zum einen könne der Anleger seine Aktienquote je nach Stand des Insider-Barometers steuern. Bei einem Stand über 110 sollte er die Aktienquote erhöhen, bei Werten unter 90 sollte er sie reduzieren. Zum zweiten könne er stets die Aktien halten, die zuletzt von Insidern stark gekauft wurden. Die Zeitung will das Barometer in Zusammenarbeit mit Commerzbank Private Banking künftig alle zwei Wochen präsentieren./mw/sbi  

09.06.06 11:33
1

726 Postings, 5566 Tage doody1Also folgende Anlagestrategie:

Generell ergeben sich den Angaben zufolge daraus zwei Anlagevarianten: Zum einen könne der Anleger seine Aktienquote je nach Stand des Insider-Barometers steuern. Bei einem Stand über 110 sollte er die Aktienquote erhöhen, bei Werten unter 90 sollte er sie reduzieren. Zum zweiten könne er stets die Aktien halten, die zuletzt von Insidern stark gekauft wurden. Die Zeitung will das Barometer in Zusammenarbeit mit Commerzbank Private Banking künftig alle zwei Wochen präsentieren  

12.06.06 09:24

726 Postings, 5566 Tage doody1was haltet ihr davon?

Gibts keine Meinung zu diesem Thema?  

12.06.06 09:43
1

40149 Postings, 5608 Tage biergottich denk

es is was, was man nie vernachlässigen sollte und immer mit in seinen anlageentscheidungen mit einkalkulieren sollte. insider sind halt insider, und wissen ist an der börse fast alles...

wo kann man den insider-index einsehen? oder aktualisierst du den tread immer?

PROST!  

12.06.06 09:50
3

6268 Postings, 5832 Tage FundamentalHalte dies für eine der besten Chancen !

Denn wer weiss besser, dass sich sein Unternehmen
- zumindest operativ - weiterhin positiv entwickelt
als die "Insider" selber ?!

Dennoch: Insiderkäufe sollten trotzdem genauestens
betrachtet werden. Zum einen könnte die Bewertung
eines Unternehmens - trotz Wachstum - zu hoch sein,
um (kurzfristig) einzusteigen. Zum anderen gibt es
auch Aktionen wie "Stützungkäufe", die vom Volumen
her eher klein sind und zum anderen nur als "Rufen
im Walde" zu bewerte sind, um z.B. einem Kursverfall
entgegen zu wirken.

Würde mir wünschen, dass hier jemand kontinuierlich
die Insiderkäufe und -verkäufe (!) nach diesen Kri-
terien analysiert - ich schaffe es leider zeitlich
nicht ...  

12.06.06 12:41

6257 Postings, 5902 Tage mecano@fundi find ich auch gut, kennt keiner nen link ? o. T.

12.06.06 12:52

1728 Postings, 6452 Tage StrotzZum Beispiel

http://www.insiderdaten.de/

Der Primion-Rückkauf (P4T) ist sehr interessant:

02.06.2006Leo BenzARK1.0008,058.050 
01.06.2006Heinz RothV VK5.0009,2546.250 
31.05.2006Leo BenzARK5009,104.550 
13.03.2006Heinz RothV VV12.49714,50181.207Verkauf durch Ausübung der Greenshoe-Option 

 

12.06.06 13:05

1728 Postings, 6452 Tage StrotzEs gibt jedoch auch Negativbeispiele

Dem Schwenkow seine DEAG .... Er kauft seit Jahren hinzu...aber der Kurs bröckelt stetig:

Unternehmen: Deutsche Entertainment AG
WKN: 551390, ISIN: DE0005513907
 
 
DatumName InsiderStellungArtAnzahlKursVolumenErläuterung
08.06.2006Peter L.H. SchwenkowV VK7.0001,5310.680 
07.06.2006Peter L.H. SchwenkowV VK1.2291,561.917 
24.05.2006Peter L.H. SchwenkowV VK2.0001,663.320 
23.05.2006Peter L.H. SchwenkowV VK3.0001,695.073 
22.05.2006Peter L.H. SchwenkowV VK6.0001,6810.090 
18.05.2006Peter L.H. SchwenkowV VK7.2001,8012.960 
15.05.2006Peter L.H. SchwenkowV VK4.9951,909.491 
12.05.2006Peter L.H. SchwenkowV VK20.0001,9839.600 
10.05.2006Peter L.H. SchwenkowV VK50.0001,8693.000 
09.05.2006Peter L.H. SchwenkowV VK22.0001,9242.310 
08.05.2006Peter L.H. SchwenkowV VK10.0001,9819.840 
18.04.2006Peter L.H. SchwenkowV VK3.7091,957.233 
13.04.2006Peter L.H. SchwenkowV VK8.8561,9817.535 
12.04.2006Peter L.H. SchwenkowV VK6.0001,9911.940 
10.04.2006Peter L.H. SchwenkowV VK17.9781,9935.776 
18.05.2005Peter L.H. SchwenkowV VK137.0002,10287.700Erwerb im Rahmen der Kapitalerhöhung 
15.10.2004Peter L.H. SchwenkowV VK1.0001,581.580 
14.10.2004Peter L.H. SchwenkowV VK1.0101,581.596 
13.10.2004Peter L.H. SchwenkowV VK1.0861,591.727 
12.10.2004Peter L.H. SchwenkowV VK1.1131,491.658 
11.10.2004Peter L.H. SchwenkowV VK1.0001,601.600 

 

12.06.06 14:38

6268 Postings, 5832 Tage FundamentalWie gesagt,

der link alleine ist sicherlich informativ und
vielleicht eine 50%-Chance - jedoch die genauere
Betrachtung (Volumen, Hintergründe etc.) sind
hierbei unerlässlich.

Sodann, wenn jemand über einen bestimmten Insider-
kauf stolpert (z.B. kurz vor Quartals-Zahlen),
dann analysiert Euch bitte nen Wolf  :-))

So long - rock on !  

21.09.06 18:04

2008 Postings, 7806 Tage jgfreemanGute wissenschaftliche Studie zum Thema INSIDER

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln