K+S

Seite 712 von 723
neuester Beitrag: 04.12.19 13:51
eröffnet am: 04.03.14 18:32 von: Doc2 Anzahl Beiträge: 18058
neuester Beitrag: 04.12.19 13:51 von: bayern88 Leser gesamt: 3242720
davon Heute: 61
bewertet mit 50 Sternen

Seite: 1 | ... | 710 | 711 |
| 713 | 714 | ... | 723   

08.08.16 12:28

1769 Postings, 3663 Tage ZappelphillipAua, Ramschniveau,

08.08.16 13:15
1

1371 Postings, 2280 Tage ooo111ooo@TTMichael , Die Kursentwicklung

ist ja auch auf Ramschniveau ;-)

 

10.08.16 09:32

2718 Postings, 3915 Tage TTMichael:-(

HSBC senkt Kursziel für K+S von ?19 auf ?15,50. Reduce / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com  

10.08.16 13:14
4

310 Postings, 6529 Tage BlaumeiseZeitplan Legacy

Legacy sollte diesen Sommer an den Start gehen, aber K+S geht mit Informationen über seinen angeblichen Kurstreiber auf Tauchstation.
Mitte Juli gab es dort einen Unfall, aber die Meldung finde ich nur auf der kanadischen Website
http://www.ks-potashcanada.com/news/news/20160717-kspc-vessel-failure.
Auf der deutschen Website kann ich keine entsprechende Meldung finden.
Soweit ich mich erinnern kann, machte K+S auf seiner Website http://www.k-plus-s.com/de/ einen großen Wirbel um das Legacy-Projekt. Nun habe ich den Eindruck, dass sie die Website umgebaut und das Thema klammheimlich in der zweiten Reihe versteckt haben.
 

10.08.16 17:22
3

180 Postings, 2629 Tage CBSNLYancoal

Die Chinesen sind vielleicht auch bald in der Nachbarschaft von Legacy aktiv ...
Sask. government approves Yancoal potash mine environmental assessment - Saskatchewan - CBC News
The government of Saskatchewan has approved an environmental assessment for a proposed potash mine near Southey, Sask., that would be owned by Yancoal from China.
 

11.08.16 11:18
9

91 Postings, 1947 Tage grotteneumelConference Call

Gerade die Konferenz von CFO Lohr angehört. 2 Interessante Punkte:

Versenkungserlaubnis:
Das Ausbleiben der Genehmigung hat das EBIT in Q2 mit 60 Mio EUR belastet. Für Q3 ist wg. der i.d.R. geringeren Niederschläge eine noch größere Belastung zu erwarten.
In der 2016er Prognose (EBIT 200 bis 300 Mio EUR) sind für dieses Problem 150 bis 200 Mio EUR einkalkuliert.
Die gesamte Produktionskapazität von K+S ohne Versenkung läge bei 6,2 Mio Tonnen. Ungünstig ist jedoch, dass in den Werra-Werken ein Großteil der margenstarken Spezialitäten produziert werden.

Legacy Unfall:
Der abgestürzte Prozessbehälter (es gibt insgesamt 5) muss ersetzt werden. Legacy kann wie geplant fortgesetzt werden, wird aber anfangs weniger effektiv arbeiten. Signifikanter Output daher erst in Q2 2017.
Der finale Quantifizierung des Schadens (Klärung der Verantwortlichkeiten, Versicherungen etc.) wird noch lange dauern.

Ich hoffe mal, dass ich das soweit richtig verstanden und wiedergegeben habe. Transscript soll in den nächsten Tagen veröffentlicht werden:
http://www.k-plus-s.com/de/quartalsbericht-2016-q2/index.html
 

11.08.16 14:32
2

1246 Postings, 2153 Tage gobaAnalyse H&A

DJ RESEARCH/H&A senkt Ziel K+S auf 28 (32) EUR - Buy


===
Einstufung: Bestätigt Buy
Kursziel:   Gesenkt auf 28 (32) Euro
===

Vor allem aufgrund der Entwicklung in den Bereichen Pottasche und Magnesium sei das Ergebnis von K+S im zweiten Quartal hinter den Erwartungen zurückgeblieben, so Hauck & Aufhäuser (H&A). Auch im Bereich Salz sei ein Rückgang verzeichnet worden. Die Analysten senken ihre EBIT-Schätzungen um 10 bis 19 Prozent, um höhere Kosten für die Abwasserentsorgung und geringere Absatzmengen aufgrund von Produktionseinschränkungen abzubilden. K+S handle zu einem Abschlag relativ zu Wettbewerbern. Bereinigt liege dieser Bewertungsabschlag beim KGV (Basis EBIT) bei etwa 40 Prozent.

Quelle: https://www.consorsbank.de/News/...ENKT-ZIEL-KS-AUF-28--32--EUR---BUY  

15.08.16 21:11
1

400 Postings, 2600 Tage 308winWarren Buffett...

liebt Leerverkäufer die einem ermöglichen billig einsteigen oder zukaufen lassen.Habe dieses Geschenk angenommen und durch Zukauf meinen EK deutlich gesenkt.Freilich gibt es das ein oder andere Fragezeichen was mich nicht stört da ich als privater Kleinstanleger geduldig und diszipliniert meine Strategie verfolge und mich freue beim Salzweltmarktführer dabei zu sein.Die Verzögerung in Kanada macht mir bei derzeit niedrigen Kalipreisen momentan keine Kopfschmerzen,vielleicht auch nur Taktik wie auch immer bin froh diesen Wert in deutscher Hand zu sehen Gruß 308win.  

17.08.16 12:11
4

91 Postings, 1947 Tage grotteneumelJansen-Projekt

BHP möchte Jansen-Projekt wg. zu geringer Kali Preise evtl. erstmal "einmotten":
http://business.financialpost.com/executive/...ed-after-us2-6-b-spent
 

18.08.16 10:11

4091 Postings, 3610 Tage Der TschecheWas mich immer irritiert bei K+S

zumindest jenseits der "Spezialitäten": die Bullen verlassen sich hier immer ganz offen darauf, dass der Markt durch das Verhalten der relativ wenigen großen Anbieter preislich immer ein gutes Auskommen bieten wird. Das geht doch aber klar in Richtung "Oligopol" / Absprachen etc. und scheint mir allein schon wegen der Legalitätsgrenzennähe deutlich fragiler zu sein, als es sich die Bullen eingestehen wollen. Freue mich freilich über Erläuterungen, die mich eines Besseren belehren.  

18.08.16 10:52
1

4366 Postings, 2993 Tage reitzoligopol

Hallo,

Es bedarf doch derzeit keinerlei legalitätsfremder Absprachen, sondern die (nun schon deutlich spürbare) Erkenntnis, dass es bis dato noch kein Unternehmen geschafft hat, dauerhaft von Verlusten leben zu können:-)
-Geschweige denn, auch in für die Zukunft wichtige Minenprojekte investieren zu können.

Auch für die Leser hier im öffentlichem Forum:

lt. neuestem FMB-Report
Kalipreise für Brasilien   250/255USD

Glück auf!
Umbrellagirl

stabil- fest
 

18.08.16 11:25

4091 Postings, 3610 Tage Der TschecheHallo reitz,

nun ja, da magst Du recht haben.

Ist es aber nicht völlig unabhängig von irgendwelchen Konjunkturzyklen, die Preisverschiebungen besonders nahelegen, immer eine große Versuchung für die Anbieter mit den höchsten Margen, diese für eine Zeit lang ein Stück weit zu senken, um damit mit der Hoffnung auf eine später noch deutlichere Wieder-Anhebung Konkurrenten vom Markt zu drängen, die durch den Preisdruck in die roten Zahlen geraten?

Und gehört nicht K+S (wiederum von den "Spezialitäten" einmal abgesehen) zu jenen Anbietern, die leider NICHT zu den genannten Unternehmen mit den höchsten Margen zählen?

Ist mir etwas peinlich, das so zu schreiben, weil es vermutlich schon hundertfach durchgesprochen worden ist... Bitte einfach ignorieren, wenn es zu sehr langweilt.  

18.08.16 15:33
3

1159 Postings, 6031 Tage Freund21....

K+S beantragt Extra-Zwischenspeicher für Salzabwässer | MDR.DE
Um unabhängiger vom Wasserstand der Werra zu werden, will der Konzern K+S mehr Salzabwässer in der stillgelegten Thüringer Kaligrube Springen zwischenlagern. Parallel wird nach weiteren Entsorgungsmöglichkeiten gesucht.
 

19.08.16 10:52
2

91 Postings, 1947 Tage grotteneumelEurochem

Kurzer Artikel über Eurochem:
http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-08-18/...ay-last-a-decade

Fazit:
Melnichenko ist pessimistisch bzgl. Kali-Preisen in den nächsten Jahren. Eurochem sei aber wegen günstiger Kostenstruktur, breiter Produktpalette und eigenem Vertriebsnetz gut aufgestellt.  

22.08.16 18:46
2

617 Postings, 2720 Tage chaipiUmweltschutz

Ich habe mir Gedanken zum diesem Thema gemacht und versucht, mich auch in die Umweltaktivisten hinzuversetzen.
Folgende Fragestellung als Beispiel:
Sind Sie dafür, dass die Umwelt geschützt und in ihrer natürlichen Form erhalten bleibt?
Hier würde auf den ersten Blick so ziemlich jeder zustimmen. In die Werra dürfte dann also nicht ein Gramm eingeleitet werden! Es wird also von einer Umweltverschmutzung berichtet und der besorgte Bürger lässt sich mobilisieren. Der Nutzen der von K+S hergestellten Produkte ist für die breite Bevölkerung nicht erkennbar und selbst wenn, kann man ja auch Dünger aus anderen Regionen der Welt kaufen. Vor der Haustür des besorgten Bürgers darf nur produziert werden, wenn es ohne Rückstände passiert. Alles andere wäre ja sowieso keine nachhaltige und zukunftsweisende Produktion.
Alle erreichten Fortschritte und die dazugehörige Geschichte werden vollkommen ausgeblendet. Die Reduzierung der zu entsorgenden Mengen, die massive Reduktion der Salzkonzentration und die Vergangenheit im DDR- Bergbau quasi ohne Umweltschutzmaßnahmen. Es zählt nur der Umweltschutz. Die Einleitung ist nicht natürlich, also muss sie sofort gestoppt werden.
Ich verstehe Menschen, die sich für Tier-/ Umweltschutz interessieren und sich für Fortschritte einsetzen. Was ich aber nicht verstehe ist, weshalb die Menschen so blind für alle anderen Punkte sind und nicht auch nur einen einzigen Schritt weiter denken.
Um nochmal auf den obigen Satz zurück zu kommen.  ?Die Umwelt in der natürlichen Form erhalten?. Was bedeutet das den in der Praxis? Ich bin kein Biologe, aber vermutlich hätten wir in Deutschland einen riesigen Urwald. Zu unserer Region passt wohl ein riesiger Laubmischwald am besten. Keine Straßen, Autos, Häuser oder sonstigen Gebäude, Strom, Öl, Gas usw. Jeder würde seine Nahrung im Wald jagen und sammeln und wir würden in Höhlen leben. Natürlich nur, wenn dort keine Fledermäuse gestört werden.
Mein persönliches Fazit: Es ist immer leicht etwas von anderen Menschen oder Unternehmen zu fordern, wenn ich selbst keinen Betrag leisten muss und auch ansonsten nicht negativ betroffen bin. Alles läuft für mich immer wieder auf Meinungsmache/Machtgehabe bestimmter Menschen hinaus und ich frage mich, wieso das heutzutage so leicht funktioniert.  

22.08.16 19:14
1

1769 Postings, 3663 Tage Zappelphillipchaipi, du sprichst da ein sehr

heikles Thema an.
Informiere dich doch mal, wieviel Lebensmittel pro Jahr nur in Deutschland vernichtet werden und eigentlich eingesparrt werden könnten, also gar nicht produziert werden müßten?
Es gibt nicht wenige Menschen, die holen sich Nachts die entsorgen Lebensmittel aus der Mülltonne der Supermärkte, die wohl noch verzehrt werden können.  

22.08.16 19:45

617 Postings, 2720 Tage chaipi@Zappelphillip

Ich weiß gerade nicht wo du die Vernichtung von Lebensmitteln und meine Ansicht dazu gefunden hast, aber kläre mich bitte auf.  

22.08.16 19:51

1769 Postings, 3663 Tage ZappelphillipIch denke mal, Umweltschutz und

der Umgang mit gekauften Lebensmitteln hängt kausal zusammen  

22.08.16 20:24
1

1769 Postings, 3663 Tage ZappelphillipAber ich denke, viel wichtiger

ist doch die Frage, welche anderen Möglichkeiten hat K+S, seine Abfälle umweltgerecht zu welchem Preis zu entsorgen.
Die Werra und die Erdverpressung scheinen nicht mehr günstig oder anders formuliert, erwünscht.
Pipeline Weser?
Pipeline Nordsee?
Einleitung in stillgelegte Minen in der Nähe von Hannover wären möglich. Frage nach den Kosten?
Letztendlich Kristallisationsanlage.  Wirtschaftlich und kostengünstig?
Viele Fragen.
Es sind weltweit einzigartige Schätze im Boden des Bereiches Werra verborgen, sie zu fördern ist wohl auch eine Herausforderung.  

23.08.16 03:10
2

1471 Postings, 2771 Tage brauner1971@chaipi

""""Alles läuft für mich immer wieder auf Meinungsma­che/Machtg­ehabe bestimmter­ Menschen hinaus und ich frage mich, wieso das heutzutage­ so leicht funktionie­rt."""""


Weil viele doof sind. Dazu schreien die doofen auch noch am lautesten bevor sie nachdenken, wenn sie es überhaupt können. Sorry, mittlerweile sehe ich es so. Dass es arrogant klingt ist mir dabei bewusst. Aber auch ein Professor, hochgebildet und in seinem Gebiet ein Spezialist, ist nicht davor sicher ein Idiot zu sein.
Aber ich glaube es ist nicht so schlimm und treffend wie du schreibst. Die meisten Menschen sehen die Zusammenhänge. Nur die sind leise.
Ausserdem haben sie auch nicht die Zeit sich in diesen ganzen Quark reinzusteigern.
Meine Nachbarin zb hat so viel Energie und Tagesfreizeit, dass sie jetzt sich über Esotherik Gedanken macht. Dabei war sie mal normal.
:-)
 

24.08.16 13:25
1

19 Postings, 1832 Tage TheEternalPixelVerschmutzung mit Abfall

und was ist doof daran, wenn ich als betroffener Bürger mir um mein Trinkwasser und die Wasserqualität für Mensch und Tier in der werra sorgen mache, weil dieser Konzern technisch machbare saubere alternativen aus Kostengründen negiert? was ist mir wohl wichtiger, eine sauberes Gewässer vor meiner Haustür oder der AktienKurs dieses Unternehmens? übrigens ist der SalzGehalt in der Werra in Hannmünden noch dreifach erhöht. wer zahlt diese Verunreinigung? die Werra ist hinter Gerstungen nahezu tot.  

24.08.16 13:59
2

4366 Postings, 2993 Tage reitzUmweltfreund

""""" weil dieser Konzern technisch machbare saubere alternativen aus Kostengründen negiert?""""

wer sagt das?
Bzw. was würden technisch machbare Verfahren nützen, wenn man die Wettbewerbsfähigkeit dabei verlieren würde?

"""""" übrigens ist der SalzGehalt in der Werra in Hannmünden noch dreifach erhöht. wer zahlt diese Verunreinigung""""

Über den Begriff Verunreinigung kann man ebenso diskutieren. Salz ist ein Naturprodukt, wir reden hier nicht über viel üblere Chemieabfälle, oder gar Atommüll, der(Chemieabfall) wie erst kürzlich hier eingestellt in wesentlich höherem Maß in die Weser eingeleitet wird   -und niemandem!!! stört es.

Aber es ist ja auch einfacher einer Herde Schafe hinterherzurennen und mit zu blöken:-)

Glück auf!
Umbrellagirl
 

24.08.16 14:04
2

1471 Postings, 2771 Tage brauner1971@TheEternalPixel

Das ist der übliche und typische Interessenkonflikt in einer hochtechnisierten, modernen Gesellschaft.
So böse es klingt, damit musst du leben.
Zu deiner Trinkwasserversalzung gibt es eben auch andere Meinungen. Obwohl sicher die von K+S als Verursacher auf den ersten Blick unglaubwürdig erscheint.
Dein Argument ist natürlich ein Totschlagargument und ich unterstelle mal ziemlich dreist du bist in der Sache nicht objektiv. Der Satz wird dich sicher wütend machen, sorry.
Ubrigends bin ich als Kund neben einem Kernkraftwerk aufgewachsen.
Was sagst du denn eigentlich zu den Bemühungen und den Erfolgen dieser Firma die Versalzung zu minimieren und deiner Region Wohlstand zu bringen?
Ich vermute es ist dir nicht ausreichend.  

Seite: 1 | ... | 710 | 711 |
| 713 | 714 | ... | 723   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln