Gazprom 903276

Seite 2559 von 2662
neuester Beitrag: 22.09.21 10:36
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 66539
neuester Beitrag: 22.09.21 10:36 von: raider7 Leser gesamt: 14680476
davon Heute: 4141
bewertet mit 122 Sternen

Seite: 1 | ... | 2557 | 2558 |
| 2560 | 2561 | ... | 2662   

27.07.21 20:11
1

258 Postings, 153 Tage Misfit@Genero Aus dem von dir völlig zu recht

genannten Grund, bin ich trotz aller positiven Erwartung, Gazprom betreffend, fast täglich mit der Frage befasst, ob ich meine durchaus erfolgreichen Investments in Einzelwerte nicht komplett auflösen und vollständig in ETFs gehen sollte. Angesichts der nach wie vor nicht beantworteten Frage, wie die Zentralbanken aus dem Nullzins rausfinden wollen, sehe ich derzeit keine Story, die ich vorwärts denken könnte, außer der von der zunehmenden, weltweiten Energie- und Rohstoffknappheit. Diese Story ist allerdings derart überzeugend, dass ich es nicht fertig bringe, sie aufzugeben. Öl und Gas erscheinen mir derzeit tatsächlich vielversprechender, als ein weltweiter ETF, weil mir Wachstumsstorys außerhalb von Rohstoffen und Energie fehlen. Außerdem wäre ich mit Öl und Gas ohnehin bei jeder anderen Story mit dabei. Deine Meinung, und die der anderen, wäre mir sehr willkommen.  

27.07.21 20:26

1056 Postings, 1120 Tage DocMaxiFritzSackgasse, das ist kein gordischer Knoten



Agata Loskot Strachota

Łoskot-Strachota: Gazprom wird versuchen, aus der Sackgasse im EuGH-Urteil zu OPAL herauszukommen (INTERVIEW)
27. Juli 2021, 07:30
ENERGIETECHNIK


Bis zum Start der Gaspipeline Nord Stream 2 kann Gazprom Gas von Nord Stream 1 durch die EUGAL-Gaspipeline transportieren, d. h. den Onshore-Abzweig der im Bau befindlichen Gasleitung in der Ostsee. Gazprom hat die Möglichkeit, seine Probleme zu lösen und wird sicherlich diejenigen auswählen, die ihm am meisten zuträglich sind, sagt Agata Łoskot-Strachota, Expertin des Zentrums für Oststudien in einem Interview mit BiznesAlert.pl.


BiznesAlert.pl: Was bedeutet das Urteil des EuGH zu OPAL für den europäischen Gasmarkt? Wird es ihn irgendwie verändern?

Agata oskot-Strachota:Ad hoc, nicht zu viel - seit Herbst 2019 ist die Gazprom zur Verfügung stehende Kapazität von OPAL aufgrund des nun bestätigten Urteils des Europäischen Unionsgerichts begrenzt, und ab Anfang 2020 liefert Gazprom Gasmengen, die es kann nicht über die parallele EUGAL-Gaspipeline transportiert werden, die bereits an Land über den Abzweig Nord Stream 2 betrieben wird. Allerdings könnte sich bei den Möglichkeiten der russischen Gasversorgung über die Ostsee nach dem Start von Nord Stream 2 etwas wirklich ändern die volle Kapazität erreicht und voll genutzt wird - dann wird EUGAL wahrscheinlich nur für den Gasbedarf von Nord Stream 2 verwendet, und über Nord Stream 1 können etwa 12,5 Milliarden Kubikmeter transportiert werden. weniger Gas. Das aktuelle Urteil wird auch die Möglichkeit der Gasübertragung über die transbaltische Route um die Hälfte reduzieren,

Kann Gazprom die Kapazität von OPAL trotz des Urteils des EuGH irgendwie auf über 50 Prozent erhöhen?

Vielleicht ist es eingangs klar zu sagen, dass es sich nicht um die vollen 50 Prozent der OPAL-Kapazität (die gesamte Streckenkapazität beträgt etwa 36 Milliarden Kubikmeter) handelt, sondern um etwa 50 Prozent der OPAL-Kapazität, die Gazprom am Brandov . zugeteilt wurde (wobei 50 Prozent etwa 12,5 Milliarden Kubikmeter sind).

Und so gibt es Möglichkeiten, die Gazprom in OPAL zur Verfügung stehenden Kapazitäten zu erhöhen - nach der ursprünglichen Entscheidung der Europäischen Kommission kann sie die gesamte Kapazität nutzen, wenn sie die sog drei Milliarden Kubik-Freisetzungsprogramm. Gas - z.B. durch Auktionen. Bisher hat sich Gazprom dazu jedoch nicht entschieden. Es ist auch zu erwarten, dass ein neuer Antrag gestellt wird, um die gesamte Leistungsfähigkeit von OPAL von der Verpflichtung zur Anwendung der EU-Vorschriften auszuschließen, in der Hoffnung, dass die deutsche Regulierungsbehörde und die Europäische Kommission dies berücksichtigen werden, diesmal unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Energie solidarisch. In einem solchen Fall ist die Möglichkeit einer positiven Ausschlussentscheidung nicht auszuschließen – auch wenn dies nicht einfach zu sein scheint und die Europäische Kommission nach ihren jüngsten Erfahrungen und EuGH-Urteilen mit solchen Schlussfolgerungen sicherlich sehr vorsichtig sein wird .

Wie kann sich dies auf die Zukunft und die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 auswirken?

Das EuGH-Urteil bekräftigt die Bedeutung des Grundsatzes der Energiesolidarität nicht nur als politisches, sondern auch als juristisches Konzept. Folglich wird dieser Grundsatz bei der Anwendung des EU-Rechts im Fall von Nord Stream 2 sicherlich berücksichtigt werden müssen - es wird zudem die Gewährung von Ausnahmen für diese Gaspipeline erschweren und die Position von Gazprom weiter verkomplizieren.

Mariusz Marszałkowski im Interview

 

27.07.21 21:08

159 Postings, 135 Tage moonbeam@misfit

Misfit
Ich bin nicht Multikulti oder so, hingerichtet habe ich Dich auch nicht und ich behaupte auch nicht, dass Du bei RT arbeitest und Putins Büttel bist, hast Dich ja selbst gerade davon distanziert.
Mich stört allerdings, das hier über freie Medien gelästert wird und gleichzeitig einige andere, Seitenlang RT zitieren ohne einen Widerspruch aus dem Forum und RT ist eben überhaupt nicht unabhängig. Im Gegenteil  unabhängige Medien werden in Russland gnadenlos verfolgt. Westliche Medien hingegen dürfen schreiben was sie wollen. Und wenn was dabei mit der Regierungsmeinung, was auch immer das sein soll zufällig übereinstimmt, macht doch nichts, denn die Regierung ist demokratisch gewählt und verbreitet wird daher automatisch die Meinung eines bedeutenden Teils der Öffentlichkeit. Das Du zu diesem Teil nicht zugehörst, wolltest ja wohl nicht zum Ausdruck bringen?

 

27.07.21 21:26
2

258 Postings, 153 Tage Misfit@moonbeam Mein Nickname ist Programm.

Nein, ich gehöre nicht zum "bedeutenden Teil der Öffentlichkeit", der die amtierende Regierung gewählt hat. Allerdings bin ich Demokrat und nicht damit einverstanden, wenn die Gewaltenteilung unterlaufen wird. Von einer "vierten Gewalt", nämlich einer regierungskritischen Presse, sehe ich weit und breit nichts.  

27.07.21 21:29
5

20 Postings, 75 Tage Genero@Misfit

Witzigerweise habe ich identische Gedanken. Ich bin prinzipiell voll auf Andreas Beck Strategie (Weltportfolio, im Crash mit Reserven nachkaufen) und sehe auch alle momentanen Risiken. Die Risiken sind aber verstärkt beim Euro/USD und nicht im asiatischen Raum und gerade jetzt auf ETF umzuschichten ist meiner Meinung nach ein noch größeres Risiko, als Gazprom mit dieser hohen Renditeerwartung und 5 mal niedrigerem KGV als der Durchschnitt zu halten.

MSCI World wegen zu viel USA hat mE ein extremes Risiko, also der fällt raus. Vanguard All World ist da schon viel besser, aber ich spare aktuell 100% rein auf Vanguard High Dividend ETF - trotz evtl. leichter Rendite-Nachteile in der Vergangenheit, weil halt die Blasenaktien (Tesla :-) nicht drin sind. Also konservativ. In Gazprom sehe ich mit meinem EK 4€/ADR allerdings kein Risiko auf 10 Jahre gesehen, sondern riesiges Potential. So schnell können die woken Dampfplauderer hier nichts umstellen. Thesaurierend oder ausschüttend ist mittlerweile wegen Vorabpauschale eh nahezu egal. Ich habe ausschüttend wegen dem quartalsweisen Glücksmoment.

Im Fall der Fälle, also nächster Corona/parallel US Einbruch (das ist nämlich mE noch nicht vorbei) von sagen wir 25% ETF Rücksetzer und Gazprom als Value-Wert bleibt dabei etwa gleich, dann könnte man umschichten; aber aktuell rentiert es sich finanziell/risikobetrachtend nicht, da selbst im schlechtesten Fall auf 10 Jahre betrachtet Gazprom den ETF schlägt.

Ich würde aber keinesfalls bei 6,3€/ADR Gazprom nachkaufen, da ist ein ETF besser. Neueinsteiger sollten eh nur noch auf ETF gehen, am besten Vanguard Sparplan. Die Welt ist so schnelllebig geworden, um hier nicht mit Einzeltiteln auf die Nase zu fallen, geht nur noch ETF. Aber nur breit gestreut und nicht der marktkapitalisations-blasenreinlaufende-MSCI-World.

Ich gehe rein nach KGV. Sollte Gazprom auf rund KGV 8 steigen (also z.B. 12€/ADR bei 1,5€ Gewinn/ADR), schichte ich evtl. in meinen ETF um. Aber so weit sind wir noch lange nicht und evtl. nie. Dividenden gehen aber voll in meinen ETF. Ich sehe nicht einen einzigen anderen risikolosen Einzeltitel momentan, der einen breiten ETF sowohl bei Risiko, als auch Rendite schlagen könnte außer Gazprom, so aufgeheizt und undurchsichtig ist der Markt. Gazprom halten, Gold halten, einen ETF ansparen. Ansonsten Leben genießen (auch mal Dinge kaufen, die man gerade möchte und in normalen Zeiten aus Sparsamkeit noch etwas rausgeschoben hätte) und wie die Krypto-Naivlinge HODLN (da haben sie recht).

Wenn sie Dein Geld haben wollen, bekommen sie Dein Geld - kannst Du mit keiner Einzeltitel-Strategie sicher verhindern. Die Durchschnittsweltrendite kannst Du allerdings risikolos abgreifen. Aus jeder Krise kommt der Kapitalismus gestärkt hervor (schlechte Firmen gehen pleite, der Rest profitiert).  

27.07.21 21:35
1

38 Postings, 641 Tage Ingolf117Moonbeam

Es gibt einige Literatur ,was Demokratie ist.
Du kannst ja Mal damit anfangen das Erste Buch zu lesen.
Und dann nimmst Dir die Zeit und fängst an die Demokratie im jetzigen Deutschland zu analysieren.
Vielleicht sind ja doch noch ein paar Erkenntniswindungen frei.  

27.07.21 21:39

258 Postings, 153 Tage Misfit@moonbeam Warum so aggressiv?

Eine überhebliche und herablassende Haltung zeichnete die Genossen im ZK der SED aus. Was daraus wurde, ist bekannt. Zu deinem Hinweis nur soviel: Demokratie ohne sich streitende Meinungen, ist keine.  

27.07.21 21:41
2

148 Postings, 137 Tage EnricoKdMisfit Zukunftsaussichten

Dan gebe ich wie gewünscht auch meine Meinung dazu ab.
Ich bespare auch ETFs. Aber das Stockpiking macht mir einfach Spaß.
Wenn man tiefgründig recherchiert und eine großes Bild von Ganzen versucht zu gestalten so macht es mich glücklich, wenn ich richtig gelegen habe. Wenn ich mal falsch liege muss ich halt in mich gehen und einiges überdenken.
Fangen wir mal mit den Zukunftaussichten vieler Wachstumsunternehmen an. Die Bewertungen sind zum Teil so hoch, dass zum Teil für 100,? Investition nur 0,50? Gewinn übrig bleibt. Da braucheich zu  viel Fantasie.

Ich bin auch stark in Rohstoffe gewichtet, da der Green Deal Unmengen verschlingen wird. Ist nicht so gut für die Umwelt, aber die Grüne Agenda zerstört halt viel Umwelt. Das sehen wir bei Biodiesel und so.

Da ich glaube, das mit dem Great Reset sich die komplette Weltordnung ändert, glaube ich auch an die Veränderung der Machtverhältnisse zwischen den Staaten. Ich denke China und Russland rutschen nich näher zusammen. Auch die heute schwachen Länder werden hoch gepuscht. Die westlichen Länder werden in meinen Augen ausbluten. Viele Geschäftsmodell gehen in den nächsten Jahren den Bach runter. Die Gig Economy sehe ich als einen der größten Wachstumsmärkte in den nächsten 10 Jahren und bin da zeitig rein.
Mit der China Koreektur hat es mich schon erwischt, aber China ist eher unter gewichtet.
Bei dem Wasserstoff Hype war ich rechtzeitig dabei und wieder raus, bei der Impfagenda war ich dabei und ich denke auch, das der Superzyklus im Rohstoff Bereich erst am Anfang ist.
So konnten meine russischen Stahlfirmen massiv zulegen und mit Öl und Gas können wir ja nicht meckern. (Wer 2020 die Chance genutzt hat.)

Alles natürlich keine Anlageempfehlung. Nur eine persönliche Meinung!
 

27.07.21 21:50
2

258 Postings, 153 Tage Misfit@genero Das war der mit Abstand wertvollste

Beitrag, den ich in diesem Forum fand. Du hast fast wörtlich aufgeschrieben, was ich denke, was nicht immer eine gute Sache ist, mich hier aber sinnvoll bestärkt.
Mein ETF ist auch der Vanguard, allerdings der AW thesaurierend.
Die Umschichtung von GP in diesen ETF stelle ich mir ähnlich vor, wie du es beschreibst.
Derzeit nicht sinnvoll, aber nach einer deutlichen Korrektur des ETF bei halbwegs stabilem GP- Kurs, werde ich erste Umschichtungen vornehmen.
Andreas Beck und Gerd Kommer sind für mich vollständig schlüssig, weshalb ich sie nicht ignorieren kann.
Alles andere von dir Geschriebene, würde ich nur wiederholen. Vielen Dank!  

27.07.21 22:02
1

258 Postings, 153 Tage Misfit@EnricoKD Dein Anlageverhalten entspricht

wohl so ziemlich meinem. Ich weiß, dass Stock Picking nicht wirklich klug ist, möchte auf den Spaß daran aber ungern verzichten. Inzwischen verfolge ich die von Andreas Beck favorisierte Variante, die er als Berater großer Fonds ins Spiel bringt: 80% systemische Gewinne, 20% Spielgeld fürs Picking. Allerdings muß ich zugeben, dass die Sache bei mir derzeit genau umgekehrt aussieht. ÖL, GAS und Rohstoffe in Einzelwerten machen 90% meines Depots aus. Das muß und das wird sich aber ändern. Im Austausch mit Genero habe ich dazu schon etwas geschrieben. Danke für deine Gedanken.  

27.07.21 23:14
2

20 Postings, 75 Tage Genero@ ENRICOKD

Du hast mehr als einen ETF? Welche? Du scheinst sowohl Stock/ETF Picking mit Market Timing und Zukunftsprognosen zu betreiben. All das wird auf lange Sicht nicht funktionieren. Weder diese Green Deal-, noch Chancen-Investitionen, diese Chancen haben die Millionen von professionellen Investoren schon monatelang vor Dir gesehen. Du wirst so ziemlich sicher unter Marktdurchschnitt bleiben.

Wenn ich schon so was flatterhaftes wie Gig Economy höre :-). Du liegst auch nicht "falsch" oder "richtig" bei Deiner Auswahl. Es ist reines Glücksspiel was Du betreibst, man liegt auch nicht "richtig", wenn man beim Roulette zufällig die richtige Zahl erwischt hat.  

28.07.21 00:06
1

148 Postings, 137 Tage EnricoKdGenero

Nanana nicht so abwertend.
Sorry, da hast du Dich mit dem Arbeitsmarkt nicht befasst. Ich bin bei Upwork und Fiverr seit über einem Jahr dabei. Da hast du leider keinen Plan. Sorry! Habe bei Beiden mit 200 und 300% im Plus.
Und auch bei den Impfherstellern ist kein Glücksspiel.
Wer letztes Jahr gegoogelt hat, wo Bill Gates seine Investitionen hat, hat eben die Hersteller gefunden, die jetzt die ganze Welt impfen. Biontech, Moderna, Novavax,?. Er hat ja gelacht? Ich werde 7 Mrd. Menschen impfen.
Wo ist das Glücksspiel?
Und wenn man im Crash nach substanzstarken Rohstoffwerten  Ausschau hält, der sammelt halt Stahlkonzerne, Nornickelm Gazprom, Lukoil. Polymetal und Co ein.
Evraz habe ich zu 3,01 ? eingesammelt.

Klar, du wirst sagen, das ist nicht perfekt gestreut, aber ich kann gut schlafen.

 

28.07.21 00:49
1

258 Postings, 153 Tage MisfitPuristen unter sich

An mir selbst habe ich beobachtet, wie ich durch das Verstehen von Beck und Kommer immer mehr über mein eigenes Verhalten schmunzeln muß.
Obwohl ich es inzwischen besser weiß, hängt mein Herz noch immer an Einzelwerten wie Gazprom, und nicht am langweiligen ETF.
Allerdings, das halte ich mir zugute, habe ich Beck und Kommer insofern konsequent umgesetzt, als ich tatsächlich nur einen ETF bespare.
Wenn schon, denn schon.
Gazprom setze ich wegen der vielen Töchter, wegen der diversifizierten Unternehmensfelder und nicht zuletzt wegen des gigantischen Pipelinenetzes in Sachen Risiko einem Themen-ETF gleich. Andere investieren in einen Wasserstoff-ETF, ich in Gazprom.
So habe ich mit Beck und Kommer meinen Frieden gefunden.  

28.07.21 07:03
2

7790 Postings, 7753 Tage ByblosWayne interessieren ETF's ?

Mann, der Thread driftet voll ab.
Hey Mr Roney, interessieren sie sich für ETF's ?

Gazproms charttechnische Entwicklung ist ja wohl 10x interessanter und wichtiger als irgendwelche scheiß Looser ETF's.

Wohin geht der Kurs von Gazprom?
Denje wir könnten von einmal bis in den Bereich um 5,80? abrutschen und nice Nachkaufkurse bekommen.

Und kommt mir hier bitte nicht mit ETF's :-)

Meine Meinung, keine Handelsempfehlung!  

28.07.21 07:47
2

1260 Postings, 3490 Tage Sokooo# Mal was zur NS2

https://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/...5WhTSCyDGv4eu9NZ-ap4

Nord Stream 2 könnte doch noch scheitern – an der EU
Der Widerstand der US-Regierung gegen das Pipeline-Projekt ist zwar gebrochen. Doch aus Brüssel droht dem deutsch-russischen Vorhaben noch erheblicher Ärger.

Interessant....

@ Moonbeam.....gleich kommt wieder auch ein "regierungstreues Propagandablatt" !  

28.07.21 07:54

5784 Postings, 845 Tage immo2019gibts update vom verlegen von NS2

wieviele km fehlen noch an Strang 2?  

28.07.21 08:27
3

1056 Postings, 1120 Tage DocMaxiFritzClever,clever

Gazprom zahlt 349 Millionen Euro im Voraus für die Nutzung der bulgarischen Pipeline
Von Reuters-Mitarbeitern




SOFIA, 27. Juli (Reuters) - Russlands staatliche Gasgesellschaft Gazprom hat sich bereit erklärt, 349 Millionen Euro (412 Millionen US-Dollar) im Voraus für Kapazitäten bei der bulgarischen Verlängerung der Gaspipeline TurkStream zu zahlen, teilte der staatliche bulgarische Netzbetreiber Bulgartransgaz am Dienstag mit.

Die Exporteinheit von Gazprom, Gazprom Export, hat sich bereit erklärt, vom 1. Juli 2021 bis zum 30. Juni 2023 eine Vorauszahlung für die gebuchte Kapazität zu leisten, teilte Bulgartransgaz in einer Erklärung mit.

Bulgariens 474 km lange Gaspipeline, die russisches Gas von seiner Südgrenze mit der Türkei zu seiner Westgrenze mit Serbien transportiert und eine Verbindung zur von Russland unterstützten TurkStream-Zwillingspipeline nach Serbien und Ungarn herstellt, wurde im Januar in Betrieb genommen.

Bulgartransgaz sagte, es werde 461 Millionen Lew (278 Millionen US-Dollar) des Erlöses verwenden, um Vorauszahlungen an die von Saudi-Arabien geführte Gruppe Arkad zu leisten, die die Pipeline für 1,1 Milliarden Euro gebaut hat.

Mit dem Geld will der bulgarische Gasnetzbetreiber auch 65 Millionen Euro Kredite an Geschäftsbanken decken.

Bulgarien deckt den größten Teil seines Gasbedarfs mit Lieferungen von Gazprom.

(1 = 0,8477 Euro)

$1 = 1,6557 Leva Berichterstattung von Tsvetelia Tsolova Redaktion von Mark Potter

Unsere Standards: Die Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.  

28.07.21 08:37

258 Postings, 153 Tage Misfit@Byblos Ich finde dich

auch nett. Deshalb extra für dich meine charttechnische Analyse von Gazprom:
Der Kurs könnte in den nächsten Tagen deutlich steigen. Oder fallen. Er könnte aber auch seitwärts laufen.
Bin ich jetzt im Kreis der echten, der wahren, der harten Gazprom- Aktionäre aufgenommen? Bei den Helden der Kaffeesatzleserei?
Nicht? O.K., dann lege ich noch einen drauf:
Ich erwarte die Sieben! Demnächst. Vielleicht. Oder doch nicht.
Gut so?
Mit besten Grüßen, ein ETF- Looser.  

28.07.21 08:42

258 Postings, 153 Tage Misfit@ Byblos Ein freundlicher Hinweis

Nur Looser schreiben Loser mit zwei o.
Kommt besser, das zu wissen, wenn man austeilt. Bitte. Gern geschehen.  

28.07.21 08:49
1

52974 Postings, 2676 Tage Lucky79Loooooser ist die Steigerungsform von Loooser

;-)

Und Gazprom bzw. RUssland sind KENIE Loooser...!



 

28.07.21 09:12

142 Postings, 141 Tage KorganBigBrotherRubel über 87

Oel ueber 74 usd

Was passiert wenn oel wieder auf 50 Faellt?

Warum erholt sich diese Währung nicht! :(((  

28.07.21 09:30
2

888 Postings, 1324 Tage Gaz20Ehier sind ja ein paar sehr

vvernünftige neue Stimmen in den Thread beingetreten.
Achtet nur bitte auf Regel Nr. 1: don't feed the troll ! Davon gibts hier einige Altbekannte.  

28.07.21 09:31

888 Postings, 1324 Tage Gaz20Esorry Handy

ein v und n weniger  

28.07.21 09:38

148 Postings, 137 Tage EnricoKdKorgan du mit Deinem Rubel.

Für mich sieht das gut aus. Kann leider das Foto nicht einfügen. Die Wiederstände von 2015 haben gehalten und wir sind mitten in der Bodenbildung. 

Sehe ich so. 

 

28.07.21 10:27
3

10779 Postings, 1825 Tage raider7Hier spielt die Musik

https://www.theice.com/products/27996665/...res/data?marketId=5285043

Gaspreise über 450$ die 1000 m3 Gas

und wie es aussieht zieht Gazprom sein ding durch.

Deshalb dnke ich mir dass der Gaspreise bei Winterabfang bei 500 stehen wird..

Und Gazprom dürfte 70 bis 100 Mrd$ verdienen..  

Seite: 1 | ... | 2557 | 2558 |
| 2560 | 2561 | ... | 2662   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln