finanzen.net

Erfurt wird wohl jetzt absteigen..

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.05.05 11:02
eröffnet am: 04.05.05 17:00 von: Karlchen_I Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 07.05.05 11:02 von: Karlchen_I Leser gesamt: 1366
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

04.05.05 17:00
1

21799 Postings, 7264 Tage Karlchen_IErfurt wird wohl jetzt absteigen..

<!--StartFragment --> 

DFB sperrt Erfurter Tiganj - Punkte weg

Großansicht
Großansicht

Frankfurt/Main (dpa) - Dopingsünder Senad Tiganj ist zu einer Sperre von 10 Wochen verurteilt worden und hat seinen Verein FC Rot-Weiß Erfurt zugleich in akute Abstiegsgefahr gestürzt.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Stürmer des Zweitligisten rückwirkend vom 19. April bis zum 27. Juni wegen eines Dopingvergehens im minderen Fall und hob zudem die Wertung des von den Erfurtern am 6. April mit 2:0 bei der SpVgg Unterhaching gewonnenen Spiels auf.

«Das Urteil ist eine Riesenenttäuschung für uns, vor allem der Verlust der Siegpunkte. Den Verein trifft zu 100 Prozent keine Schuld, dennoch wurden wir bestraft. Es ist zu überlegen, die DFB-Rechtsprechung zu verändern», sagte Erfurts Manager Stephan Beutel. Die Vereinsführung werde darüber beraten, das Urteil anzufechten. «Eine Berufung ist sicherlich sinnvoll», sagte Beutel.

«Es liegt ein Dopingverstoß vor. Tiganj hat nicht vorsätzlich, aber fahrlässig gehandelt. Allein der Einsatz eines gedopten Spielers sieht in der Folge zwingend die Drehung der Spielwertung vor», begründete der Sportgerichts-Vorsitzende Horst Buchterkirche die Entscheidung, durch die der Aufsteiger mit 30 Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz abstürzt. Unterhaching kann dagegen mit nunmehr 39 Zählern für ein weiteres Zweitligajahr planen.

Die Thüringer sind damit der große Verlierer in dem Dopingfall, der zumindest Fragen aufwirft. Tiganj war am 6. April im Anschluss an das Spiel in Unterhaching positiv auf die verbotene Substanz Fenoterol getestet worden. In der Verhandlung beteuerte der in der Winterpause verpflichtete 29 Jahre alte Slowene, dass er das Asthma-Mittel mit der darin enthaltenden verbotenen Substanz eingenommen habe, als er seinem Sohn Erwin bei einem am Tag vor dem Spiel erlittenen Asthma-Anfall die Angst vor dem Inhalator nehmen wollte. «Ich habe das Mittel etwa zwei bis drei Mal inhaliert», gab der slowenische Nationalspieler zu Protokoll.

Gestützt wurde seine Aussage durch den Gutachter des Anti-Doping-Labors Kreischa, Joachim Große. Eine Applikation per Inhalation sei auf Grund der festgestellten Menge in der untersuchten Probe wahrscheinlich, sagte Große. Das Mittel sei bei gesunden Menschen nicht leistungssteigernd. Selbst der zunächst skeptische DFB-Kontrollausschussvorsitzende Horst Hilpert bezeichnete den von Tiganj geschilderten Vorgang als denkbar und beantragte auf Grund des nicht gravierenden Dopingverstoßes eine vergleichsweise milde Strafe «am unteren Rand dessen, was die Bestimmungen hergeben». Einen Ermessensspielraum für die Aufhebung der Spielwertung gebe es dagegen nicht, so Hilpert.



erschienen am 04.05.2005 um 15:34 Uhr

 

Korrigierte Tabelle

 

 

 

04.05.05 17:06

96395 Postings, 7160 Tage KatjuschaDas glaub ich ja nicht

Es mag ja sein, das die DFB-Statuten das verlangen, aber dann sind die halt scheiße!

Kann ja wohl nicht sein, das man sich verschulden darf bis zum gehtnichtmehr, und gar nichts passiert, aber wenn ein einziger Spieler eines Teams fahrlässig dopt, dann wird das ganze Team mit 3 Punkten Punktabzug bestraft. Also das kann ja wohl nicht wahr sein.

Kaiserslautern werden die Punkte erst eine Saison später abgezogen, bei Dortmund wirds wahrscheinlich gar nichts geben, und hier so ein Urteil, ...  

04.05.05 17:28
1

139 Postings, 6180 Tage LoopikIn vergleichbaren Fällen gab es ...

keine Strafen für die Vereine (Gomez bei Aachen und Rehmer von Hertha). Da sieht man mal wieder das gewisse Vereine einfach keine Lobby beim DFB besitzen.  

07.05.05 11:02

21799 Postings, 7264 Tage Karlchen_ISchon passiert - Erfurt abgestiegen o. T.

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100