Immofinanz - Neue Zeitrechnung

Seite 1 von 50
neuester Beitrag: 25.11.22 08:17
eröffnet am: 06.04.18 13:13 von: stksat|22913. Anzahl Beiträge: 1233
neuester Beitrag: 25.11.22 08:17 von: juche Leser gesamt: 500533
davon Heute: 88
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50   

06.04.18 13:13
2

99 Postings, 1735 Tage stksat|229136798Immofinanz - Neue Zeitrechnung

Da die alten Forenbeiträge nicht viel mit Pro und Contra zu tun haben, starte ich einen neuen Thread um das ganze Übersichtlicher zu gestalten.
Durch das verkaufte Russland Portfolio, die abgebrochenen Fusionsgespräche mit CA Immo usw. hat sich doch mittlerweile eine Grundlegende wirtschaftliche Veränderung bei der IIA ergeben.
Hier in diesem Thread soll der aktuellen Disk. um die IIA neuer Raum gegeben werden, sowie Informationen gesammelt und dokumentiert werden.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50   
1207 Postings ausgeblendet.

04.08.22 12:03

3025 Postings, 1129 Tage Michael_1980gedanken

selbst bei einem Frequenz Out sollten mindestens die 22? vom Übernahme Angebot drin sein  

05.08.22 08:15

9863 Postings, 6577 Tage jucheCPIGP wird Dienste für Immofinanz durchführen

09.08.22 13:15

58 Postings, 331 Tage waldorf@juche

bei fast 80% Anteil macht es für die CPI keinen so grossen Unterschied ob die Aktien von der Immofinanz oder von CPI gekauft werden, der Streubesitz schwindet so oder so - im ersten Fall halt etwas reduziert um den Faktor 0,8............oder unterliege ich einem Denkfehler?

@Michael1980
wie kommst du darauf dass eine Squeeze Out Abfindung mind. 22 betragen würde? Das wären ca 45% Aufschlag auf den derzeitigen Kurs und erscheint mir doch unrealistisch (ohne die Preisfindungskriterien in so einem Fall zu kennen)
 

09.08.22 17:14

9863 Postings, 6577 Tage juche@juche

wird so sein; es ist nur komisch, warum die 1 Mio. Stück nicht zurück gekauft wurden, obwohl der Höchstpreis bei weitem nicht erreicht wurde...
Irgend einen Grund muss es ja geben...

 

10.08.22 16:10

3025 Postings, 1129 Tage Michael_1980gedanken

beim Frequenz Out, muss 6 Monate Durchschnitt Kurs geboten werden.
Aber meistens Orientiert man sich an Buchwert da sonst Klagen drohen...
siehe BWT zb  

12.08.22 08:09

9863 Postings, 6577 Tage jucheBei einem Squeeze out

müssten dann doch mehr als 23 Euro geboten werden, sonst verkaufen die Aktionäre, die schon im Frühjahr bei 23 Euro nicht verkauft haben, wieder nicht.
Ist aber derzeit noch kein Thema...

Am 24.8. kommen die Halbjahreszahlen; dann wird es interessant, wie der Buchwert derzeit ist.
 

25.08.22 16:51

3025 Postings, 1129 Tage Michael_1980gedanken

26.08.22 08:20

9863 Postings, 6577 Tage jucheEPRA-Kennzahlen je Aktie verbessert

Der Substanzwert EPRA NTA je Aktie erhöhte sich per 30. Juni 2022 um 1,0% auf EUR 29,49 nach EUR 29,19 Ende Dezember 2021. Der Buchwert je Aktie lag bei EUR 27,64 (31. Dezember 2021: EUR 27,44).

https://immofinanz.com/de/news/...-konzerngewinn-erreicht-eur-163-mio  

26.08.22 12:44

176 Postings, 7785 Tage Fagofaire Bewertung sieht anders aus

für mich ist der Aktienkurs viel zu tief vom Buchwert weg, aber wer weiss was dem neuen Eigner noch einfällt um die letzten Kleinaktionäre rauszukegeln  

21.09.22 14:50
1

191 Postings, 379 Tage fehlinvestitionSo werden die verbliebenen Kleinaktionäre ...

... hinausgedrängt

Das Ziel ist der Squeeze-Out des restlichen Streubesitzes. Natürlich zu einem möglichst niedrigen Preis.
Also zahlt man zuerst einmal keine Dividende - trotz Rekordjahr und Millionenboni an den Vorstand und hunderte Millionen Cash Reserven. Das drückt den Kurs schon einmal ganz ordentlich. Und für den Ausfall der nächsten Dividende wird halt das wirtschaftspolitische Umfeld herhalten müssen.
Dann entzieht man der Immofinanz die Cash-Reserven, indem sie vom Mehrheitsaktionär Immobilien kauft. Vermutlich nicht zum allergünstigsten Preis.
Vermutlich wird man dann als nächstes unter beim Vorwand steigender Zinsen und mangelnder Liquidität eine Kapitalerhöhung unter Ausschluss der Bezugsrechte durchführen. Entsprechend dem aktuellen wirtschaftlichen Umfeld wird der Preis dafür deutlich unter dem aktuellen Kurs liegen. Wir dürfen dann froh sein, dass sich wenigstens der Mehrheitsaktionär erbarmt und die neuen Anteile zum Ramschpreis aufgreift. Parallel dazu werden im nächsten Zwischenabschluss dem unsicheren wirtschaftlichen Umfeld geschuldete Wertberichtigungen vorgenommen, die das Ergebnis tief in den negativen Bereich drücken - trotz konstant positiver Mieteinnahmen. Das drückt dann den Kurs endgültig auf Ramschniveau. Und das ist dann auch der Zeitpunkt für den Squeeze-Out - zum Penny-Preis. In den Folgequartalen wird die Situation dann wieder optimistischer eingeschätzt und die Immofinanz schreibt dann auch wieder hohe Gewinne - halt leider ohne die ehemaligen Kleinaktionäre. Und die FMA? - schläft den Schlaf der Gerechten(?) in der Pendeluhr.
 

21.09.22 18:01

1212 Postings, 4645 Tage rusi1nachkaufen

dürfen die kleinaktionäre aber auch noch  

21.09.22 23:03
1

191 Postings, 379 Tage fehlinvestition@rusi1

Wenn die CPI aufgrund der vermuteten Kursmanipulationen billig nachgekauft und aufgrund einer angenommen vorsätzlich unnötiger Kapitalerhöhung zum Spottpreis auf 95% der Anteile aufgestockt hat, ist sie zum SqueezeOut berechtigt - und dann ist es vorbei mit dem Nachkaufen.
Die Immofinanz war seit dem Börsengang schon immer der Spielball seines wechselnden Managements bzw. einiger Grossaktionäre. Für mich zeigt das die Schwäche unserer Börsenaufsicht und schreckt natürlich zu Recht die Klenanleger ab, die hier auch nachlässig vertreten durch die IVA nach Strich und Faden abgezockt wurden und werden.  

26.09.22 13:28

1212 Postings, 4645 Tage rusi1Immoaktien

fallen nur so stark, weil die firmen die mieten nicht so schnell an inflation angleichen können?
LU0192223062  

21.11.22 11:08

9863 Postings, 6577 Tage jucheImmofinanz soll noch heuer Kontrolle

über S-Immo erlangen:


Die Immofinanz hat heute die Zustimmung ihres Aufsichtsrates erhalten, mit ihrer Kernaktionärin CPI Property Group Verhandlungen über den Erwerb von Aktien an S Immo zu starten. Derzeit hält Immofinanz unmittelbar rund 26,49 Prozent an S Immo. CPI hält unmittelbar einen Anteil von rund 52,7 Prozent an S Immo, der sich durch das Ergebnis des Pflichtangebots von CPI noch weiter erhöhen kann.  Mit diesem Erwerb würde Immofinanz ein langfristiges strategisches Ziel erreichen und die Konsolidierung beider Unternehmen umsetzen, sodass zukünftige gemeinsame Synergiepotenziale genutzt werden, heißt es.

Ein möglicher Erwerb von S Immo-Aktien durch Immofinanz von CPIPG würde voraussichtlich bis zum Ende dieses Jahres (2022) erfolgen. Die potenzielle Transaktion würde zumindest 17.305.012 Stück S Immo-Aktien (rund 23,51%) umfassen, wodurch Immofinanz eine Mehrheitsbeteiligung an S Immo erlangen würde. Für den Erwerb sei ein angemessener Marktpreis zu verhandeln, wie es heißt. Berücksichtigt werden soll der EPRA NAV/NTA der S Immo, der Aktienkurs, eine Kontrollprämie sowie angestrebte Synergieeffekte. Für den Kaufpreis soll eine langfristige Finanzierung durch CPI an Immofinanz erfolgen.

https://www.boerse-social.com/2022/11/21/...konsolidierung_angestrebt

Kurs: 12,70 Euro  

21.11.22 12:24

9863 Postings, 6577 Tage jucheCPI macht Fusion Immofinanz/S-Immo möglich

22.11.22 08:11

9863 Postings, 6577 Tage jucheCPIGP und Immofinanz halten nun schon 88,37 %

23.11.22 10:39

2 Postings, 2556 Tage franz99wird jetzt die Immofinanz von CPI ausgeräumt?

Ich könnte mir gut vorstellen, dass CPI nun der Immofinanz die S-Immo Anteile zu einem höheren Preis (>22,8?) verkauft (... und damit die verbliebenen Immofinanz Investoren schädigt).

Die Aktie ist ein klares "no-go" auch wenn eigentlich die Immobilien mit einem 50%-igen Abschlag gekauft werden könnten!  

23.11.22 10:39

2 Postings, 2556 Tage franz99wird jetzt die Immofinanz von CPI ausgeräumt?

Ich könnte mir gut vorstellen, dass CPI nun der Immofinanz die S-Immo Anteile zu einem höheren Preis (>22,8?) verkauft (... und damit die verbliebenen Immofinanz Investoren schädigt).

Die Aktie ist ein klares "no-go" auch wenn eigentlich die Immobilien mit einem 50%-igen Abschlag gekauft werden könnten!  

23.11.22 18:03

9863 Postings, 6577 Tage juche9-Monatszahlen sind da

FFO1 um 15 % auf 115,9 Mio. Euro verbessert
Konzerngewinn erreicht 249 Mio. Euro
EPRA NTA je Aktie auf 29,9 Euro verbessert

https://www.finanznachrichten.de/...winn-erreicht-eur-249-mio-022.htm

Kurs 12,07 Euro = ca. 60 % Abschlag zum EPRA NTA....  

24.11.22 09:56

9863 Postings, 6577 Tage jucheZahlen sind gut angekommen,

+ 8 %

Ich glaube auch nicht, dass Immofinanz mehr als 20 Euro für S-Immo-Aktien zahlen, wenn der eigene Kurs bei derzeit 13 Euro Euro ist...
Außerdem wird die "Übernahme" der S-Immo durch einen langfristigen Kredit durch die CPIPG finanziert.
Ein hoher Preis würde daher ein Nullsummenspiel sein (höhere Einnahmen, aber auch höhere Kosten), da CPIPG auch 77 % an der Immofinanz hält...

Kurs: 13 Euro  

25.11.22 08:17

9863 Postings, 6577 Tage jucheVorstandsinterview mit Bettina Schragl

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
48 | 49 | 50 | 50   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln