finanzen.net

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 1656
neuester Beitrag: 09.04.20 18:13
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 41399
neuester Beitrag: 09.04.20 18:13 von: Trendliner Leser gesamt: 6261134
davon Heute: 3680
bewertet mit 57 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1654 | 1655 | 1656 | 1656   

18.04.12 19:02
57

1197 Postings, 3450 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1654 | 1655 | 1656 | 1656   
41373 Postings ausgeblendet.

09.04.20 08:41

3710 Postings, 5524 Tage 123456a@Trendliner

Und weil Ryanair staatliche Unterstützung bekommt und seine Mitarbeiter usw.

VCÖ (Wien, 16. Juli 2019) ? Eine heute veröffentlichte Studie des internationalen Dachverbandes des VCÖ, ?Transport & Environment?, zeigt, dass 35 der 214 Ryanair-Flughäfen in ?
 

09.04.20 09:20
1

6857 Postings, 6747 Tage bullybaer#41374

da bin ich mal gespannt ob Ryanair ohne KE auskommt. Es ist ja nicht so,  dass der Coronakelch an Ryanair spurlos vorbeigeht... Für mich stellt sich eher die Frage welches Geschäftsmodell zukunftssicherer ist? das von Ryanair oder das der LH?  

09.04.20 09:48

145 Postings, 6846 Tage TrendlinerKursziel der Citigroup 0,5 Euro!

Das ist schon hart, was die Citigroup als Kursziel der Lufthansa-Aktie ausgibt.  Schon fast kriminell, aber unmöglich ist in dieser weltweiten Krise nichts mehr.  Wäre praktisch ein Totalverlust im Depot.  Mal sehen, ob es wirklich so schlimm wird.  :-(  

09.04.20 09:58

8130 Postings, 1938 Tage MM41Flugzeuge fliegen kaum

die Wirtschaft kämpft mit Überkapazitäten und Verschuldung, vollautomatisierte Handel in den USA wird nur noch über Derivate Long or Short getrieben....weil die Zombi-Wirtschaft unter Verschuldung kollabiert. Ich gehe davon aus, dass wir Big-Crash sehhen werden. Aktuell laufen abzocke, Lügen, betrug und bewusste Irreführung durch Trump-Maschinerie. Die USA sind längst pleite und Amerikaner so stark überschuldet, dass die banken und Regierung einen nationalen Entschuldungsprogramm starten müssen um übreschuldete Amis  aus dem Schlammasel zu retten. Sie könnnen sich einen Autoservice nicht mehr leisten. Und die Deutschen träumen schon über Geschäftre in den USA. Ja das geht, aber sie müssen ihre Produkte wie immer verschenken..

 

09.04.20 10:13

145 Postings, 6846 Tage Trendliner@MM41

ich gehe auch davon aus, dass der richtige Crash bald noch kommt.  Normalerweise sollte man die jetzigen Kurssteigerungen zum konsequenten Ausstieg sämtlicher Positionen nutzen. Mein Ziel im DAX bleibt weiterhin 7500 Punkte noch dieses Jahr.  Wird heftig, ist aber leider so.  

09.04.20 10:35

6857 Postings, 6747 Tage bullybaerTrendlinder

wenn der totale Crash erst noch kommt und die Wirtschaft und das Finanzsystem zusammenbrechen bzw. kolabieren. Was ist dann besser Bares auf der Bank zu haben und Sachwerte?

Ich ewmpfehel den Goldpreis im Auge zu behalten. Aberdas war vor 10 Jahren schon mal teuere als jetzt...

Ob wir die 7500 im DAX noxh sehen werden. Fraglich, denn jeden Tag den wir weiter duch die Kirse gehen ist ein Tag mehr Richtung Ende der Krise und vor allem Richtung  NMedikament bzw. Impfstoff...  

09.04.20 10:56

957 Postings, 6190 Tage guniSelbst die Sommerurlaube werden schon von

den meisten Hotelketten und Veranstaltern abgesagt.

Eine Normalität für die Flugzeugbranche wird sich wohl erst im Herbst wieder einstellen.
So Gott will!

Deshalb bin ich auch erst mal wieder raus, obwohl der Kurs trotz allem ein klarer Kauf ist.

Und ja, über die Ostertage hatte ich noch nie ein gutes Gefühl wenn es um Aktien ging.

Schöne Feiertage , macht das Beste draus..  ;-)
-----------
when nothing goes right... go left!

09.04.20 11:42
1

8130 Postings, 1938 Tage MM41Trendliner

genau. bin voll und hanz deiner meinung. die us-indizes stiegen ca. 25% in 2 wochen. Die profis werden sicher heute noch teilgewinne mitnehmen, weil sie derzeit satt im plus sind und wissen nicht was alles über ostern noch passieren kann. die regierungen beruhigen die lage künstlich, sie lügen und manipulieren während die sterberate dramatisch steigt. die medien haben auftrag bekommen nicht mehr so wie bislang panik schüren. erst wenn die profis verkaufen werden gekauften medien wieder angst schüren. das ist die mafia. Und die börse ein legaler betrug. ttrump-Labbern nehme ich nicht ernst, denn er hat halbe familie um sich gesammelt und führende regierungsposten gegeben. Auch trump-Geschäfte laufen derzeit schlecht, deswegen versucht er mit manipulationen die börsen hochzutreiben.


Wie gesagt hinter den börsenanstieg gibt s nichts fundamentales sondern manipulation und reprogrammierung der algorithmen die Kurse und indizes hochjagen während naive kleinanleger aktien die wieder im blasenmodus nitieren kaufen  

09.04.20 11:45
1

8130 Postings, 1938 Tage MM41Die menschen werden nicht

mehr naiv Kredite annehmen und sich verschulden. Die menschen haben aus der krise viel gelernt und werden wahrscheinlich jeden cent sparen oder in Lebensmittel oder gold investieren. Sie glauben regierung kein wort und die jenige die schon massiv verschuldet sind sind mindestens 30 jahre aus dem amrkt raus, weil sie sich mit überteuerten immobilien verspekuliert. Ich erwarte einen Big-Crash und die Zombiwirtschaft wird kollabieren was ich gut finde. das schlimmste ist also längst nicht vorbei  

09.04.20 12:12

681 Postings, 883 Tage Teebeutel_War zu erwarten

LH frägt nun doch nach Staatahilfe, ansonsten überlebt man das nicht mehr. Pro Stunde verliert man 1 Mio. ?.  

09.04.20 12:22
2

1002 Postings, 1686 Tage omega10000Dacht ich

schau mal hier rein was es interessante zu lesen gibt über Lufthansa. Was seh ich wieder nur Weltuntergangs und Glaskugelcrashpropheten ....langweilig  

09.04.20 13:42

102 Postings, 505 Tage donleutPro Stund 1M? Verlust

Ja, die LH verliert pro Stunde 1 Millionen Euro. Das hält sie mit den 5 Mrd. Liquiditätsreserven (oder?) aber rund 30 Wochen, also über ein halbes Jahr, noch aus. Die 50 Cent Kursziel sind offensichtlicher Schwachsinn. Aber irgendwie traue ich dem Braten momentan noch nicht.  

09.04.20 13:48
1

3710 Postings, 5524 Tage 123456a@omega10000

Genau aus diesem Zweck, sind viele doch nur hier.
Von denjenigen habe ich niemand gesehen, als unsere LH bei 20 oder 30? stand.  

09.04.20 13:55
1

145 Postings, 6846 Tage Trendliner@MM41 und alle anderen!

Jeder sollte sich mal den den DAX-Chart (DOW ebenfalls) der letzten 30 Jahre ansehen. Z.B. 1999/2000 in der Dot-Com-Krise fiel der Dax von 7500 Punkten auf unter 2500 Punkte, also mehr als 60%.  Bei der Finanzkrise 2009/2010 fiel der DAX von 8000 Punkten auf unter 4000 Punkte, also auch deutlich mehr als 50%.  Heute haben wir eine einzigartig große Krise, deren Ende nicht überschaubar ist.  Der DAX kommt von 13800 Punkten (völlig überbewertet!)  und fiel im ersten Teil des Crashs bis auf 8200 Punkte. Jetzt hatten wir eine kleine Bärenmarktralley  bis über 10500 Punkte. Also ich bleibe dabei, dass der DAX die nächsten Monate auf ca. 7500 Punkte fallen wird.  Und da ist schon viel Optimismus meinerseits drin. 6500 Punkte im DAX sind ganz locker möglich. Viele wollen das natürlich nicht sehen, was verständlich ist.  Leute, denkt an meine Worte und lasst euch nicht durch vermeintlich niedrige Kurse und KGVs blenden!  

09.04.20 14:04
2

696 Postings, 164 Tage Michael_1980Gedanken

Diese Krise ist mit keiner anderen zu vergleichen, habe Dotcom in 90er jahre, Lehman 2008 & Ölkrise 2014 miterlebt.

Der große Unterschied ist dass wir KEIN Wirtschaftliches Problem haben! Politik hat bewusst Wirtschaft herunter gefahren & es wird wieder hochgefahren mit viel Unterst?zung!

Mich intressiert LH schon länger & ich boffe hier noch ein schnäpchen zu ergatern.  

09.04.20 14:35

145 Postings, 6846 Tage TrendlinerIst klar!

Gehen ja auch nur Zigtausende in die Insolvenz.  Megarezession ist nicht zu erwarten.  Hahaha!!!  

09.04.20 14:38

145 Postings, 6846 Tage TrendlinerDer Großinvestor

Thiel hat sein LH-Engagement über 450 Millionen Euro bei Kursen um 12 Euro bestimmt schon bereut. Man sieht, auch so genannte Profis können irren.  

09.04.20 14:48

1943 Postings, 855 Tage SeckedebojoBuffet hat mächtig Anteile von

..Fluggesellschaften VERKAUFT  !  ( Er muss ja nicht zwangsläufig richtig liegen )

ABER:.... Lufthansa macht aktuell 1 Millionen Verlust  !!

PRO  STUNDE   !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

( Kam heute in den Medien )


Ich warte deshalb noch ab..

NMM

Grüße + Gesund bleiben  

09.04.20 14:58

7382 Postings, 5440 Tage pacorubioSecke

Buffet wollte der nicht bei american airlines rein ?, delta weiss ich hat er abgestoßen.......  

09.04.20 15:01

1345 Postings, 152 Tage Aktiensammler12So Typen wie

Buffet sind normalerweise schon Checker.
Gut, American Airlines kannst wohl nicht mit der Lufthansa vergleichen. Wobei es schon riskant ist.
Ich würde da eher auf Airbus setzen. Die sind auch stark gefallen aber haben halt fast Monopolstellung... Find ich persönlich irgendwie weniger riskant aber gleichwertig Chancenorientiert.

Keine Handelsempfehlung  

09.04.20 15:23

2313 Postings, 1637 Tage Vikinghmmm

und was ist, wenn übers WE die Zusage für die beantragten 5,1mrd Kredit von der KfW kommt?
Zinssatz schätze ich mal zw. 1 und 1,5%... da könnte man die stündlichen Verluste in Höhe von 1mio Euro
(solange die Flieger am Boden bleiben) durchaus verkraften.

Ausserdem denke ich, daß die regelmäßigen Streiks bei der LH (die immer wieder den Kurs belastet haben)
wohl eine ganze Zeit lang nicht mehr statt finden werden.
"Gürtel enger schnallen" dürfte auch bei den Gewerkschaften und dem Personal auf auf Verständnis stoßen.

Hab mir jedenfalls gerade ne erste Posi geholt.  

09.04.20 15:36

6857 Postings, 6747 Tage bullybaerPunkt

7. und 8. auf der HV:

        7.          §
Aufhebung der bisherigen Ermächtigung und Schaffung einer neuen Ermächtigung zur Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen, Optionsschuldverschreibungen, Genussrechten und/oder Gewinnschuldverschreibungen (bzw. Kombinationen dieser Instrumente) mit der Möglichkeit zum Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre, Schaffung eines bedingten Kapitals und entsprechende Satzungsänderung

        8.          §
Anpassung des Genehmigten Kapitals A und entsprechende Satzungsänderung


Sieht mir ganz danahc aus als würde es eine KE ohne Beteiligung der Altaktionäre geben....
Sieht nach Wandelanleihe für den Staat aus....  

09.04.20 15:37

145 Postings, 6846 Tage TrendlinerWürde

ich auch sagen. Sieht nicht gut aus!  :-(  

09.04.20 17:50

266 Postings, 1277 Tage MäxlJa

Trendliner@  ich gebe dir Recht.
Ich kann mich auch noch an Zeiten erinnern , als die BASF gar unter 20 Euro kostete , bzw eine Indus 8 Euro gekostet hat.
Was hier gespielt wird , ist eine tech. Erholung. !!!
Die nächsten Quartalsberichte dürften mau ausfallen.
Gar von Divi - Ausfall wird zu lesen sein.
Der Kurs wird dem Bericht folgen , was in der Folge fallende Kurse beinhalten wird.
Nicht zu vergessen , man kann jeden Tag Aktien kaufen bzw. verkaufen.
Ich selbst bin nur noch minimal in defensive Aktien investiert und ansonsten in Cash.
Nach Erhalt der Divi wird auf Sicht agiert.
Geduld heißt auch mal auf Aktien zu verzichten bzw. später zu kaufen.
In diesem Sinne  

09.04.20 18:13

145 Postings, 6846 Tage Trendliner@Mäxl

Ich bin auch nur zu 25 % in defensive Werte investiert und halte vorläufig meinen Cashbestand. Somit haben wir die selbe Taktik.

Viel Glück!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1654 | 1655 | 1656 | 1656   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Allianz840400
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2