Bayer - Glyphosat und was ist das Kursziel?

Seite 1 von 42
neuester Beitrag: 25.11.20 17:35
eröffnet am: 10.09.20 22:11 von: koeln2999 Anzahl Beiträge: 1037
neuester Beitrag: 25.11.20 17:35 von: DiePerlentau. Leser gesamt: 122418
davon Heute: 4
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42   

10.09.20 22:11
6

925 Postings, 205 Tage koeln2999Bayer - Glyphosat und was ist das Kursziel?

Aktuell stagniert der Bayer Kurs trotz glänzender Zahlen und profitabler Geschäfte trotz Corona.

Es gibt einen sehr positiven Newsflow unabhängig von dem Glyphosat Thema.

Die Frage ist was ist das Kursziel mit Glyphosat und was nach dem Gewinn des Prozesses oder dem Schluss eines Vergleichs.

Bitte um alle Beiträge zu Bayer hier.......  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42   
1011 Postings ausgeblendet.

24.11.20 15:18

100 Postings, 2649 Tage ArmasarDas könnte jetzt der entscheidende Tag werden...

...Bayer ist jetzt im Gap und wurde dort das letzte Mal abgewiesen. Tageskerze genau am Abwärtstrend. Sollte es diesmal klappen kaufe ich die Hälfte meiner nach der Ad Hoc aufgelösten Position zurück. Hatte das Geld wie zuvor erwähnt in Allianz gesteckt, war also nicht verkehrt. An meiner Skepsis ändert das nichts, nur wird sich der Zeitplan für neue Klagen so in die Länge ziehen, dass der Markt spielen könnte dass es in absehbarer Zeit keine negativen News gibt. Aber: Dax genau an der oberen Rangegrenze. Da muss er bis 17h30 durch damit das hier klappt.  

24.11.20 17:20
1

100 Postings, 2649 Tage ArmasarDas Urteil der Amis ist eindeutig...

...BASF hui, Bayer pfui. BASF ist mit dem heutigen Handelstag endgültig aus dem Abwärtstrend raus und bestätigt damit den Ausbruch aus dem Seitwärtstrend. Bayer fällt mit der Wall Street genau auf die Gapkante und Trendlinie. Das zeigt ziemlich eindeutig welchen Chemiewert die Amis präferieren - und die halten nunmal über 80% der handelbaren deutschen Wertpapiere. Also kauf ich Bayer nicht und warte ob es nen Rücksetzer bei BASF auf unter 60 gibt. Im Prinzip ist da jetzt der Weg zu 66 frei. Für Bayer hängt auch viel davon aber wer der/die nächste Chef/in der EPA wird, das würde die Zurückhaltung der Amis erklären.  

24.11.20 17:24

576 Postings, 1720 Tage andanteBayer macht plus 20 % in 3 Wochen

und Einigen hier ist das immer noch zu wenig
Junge, Junge

Klar, wer seit 3 Jahren dabei ist, hat allen Grund sich immer noch zu ärgern. Aber sonst..  

24.11.20 17:49

242 Postings, 2450 Tage Boi_goIst das Sarkasmuss? Bayer hat gerade malMärzstände

aus Anlegerverlag , 24.11.2020

Bei Bayer kann man definitiv stolz auf das sein, was man in den letzten Wochen erreichen konnte. Die Aktie geht komplett durch die Decke und kommt mit starken Werten aus der Coronakrise zurück. Diesem Verlauf kann man nun ein stetiges Wachstum entnehmen, das für Anleger höchstinteressant sein dürfte. Wenn es so weitergeht, wird in kürzester Zeit die 50-Euro-Hürde pulverisiert und hinter sich gelassen!

 

24.11.20 20:31

2071 Postings, 5457 Tage KaktusJonesTia, so ist das halt mit Aktien.

Es kommt immer auf den Kaufkurs und den Anlagehorizont an. Für die, die seit 3-4 Wochen dabei sind, ist alles bestens. Für nahezu alle anderen ist der Kurs alles andere als erfreulich.

 

24.11.20 21:14
1

242 Postings, 2450 Tage Boi_goHerr Baumann hat vor 3-Wochen gekauft

25.11.20 06:30

100 Postings, 2649 Tage ArmasarIhr müsst schon auf die Xetrakurse...

..und das Gap vom 1.10. gucken. Erst bei 51 ist das zu. Jeder der davor drin war ist noch im Minus. Solche Gaps sind immer Widerstände, was man am Kursverlauf ja auch eindeutig merkt.  

25.11.20 07:29
1

209 Postings, 152 Tage DiePerlentaucherinSüddeutsche

25. November 2020, 5:31 Uhr

Glyphosat:Insektenschutz entzweit die Regierung

https://www.sueddeutsche.de/politik/...um-umweltministerium-1.5126458




24. November 2020, 18:44 Uhr

Glyphosat:Plan B fehlt

Beim Insektenschutz prallen Umwelt- und Landwirtschaftsministerium aufeinander. Es ist ein alter Konflikt - doch Leidtragende könnten Landwirtschaft und Umwelt sein.

https://www.sueddeutsche.de/meinung/glyphosat-plan-b-fehlt-1.5126334  

25.11.20 08:59
1

100 Postings, 2649 Tage ArmasarNur damit ihr mich nicht für nen Basher...

... haltet, ich hab mich nun doch spontan zum Rückkauf der halben Position entschlossen weil es nach Gapclose riecht. Ziel wäre die obere Gapkante bei 54.  

25.11.20 09:23
1

35 Postings, 91 Tage entenerpelDas ist erfreulich, ABER

Heute zum ersten mal seit langem die 49 ? Marke gekratzt, das ist erfreulich, aber noch nicht erkennbar warum auf einmal.
Mehr als ein Hoffnungsschimmer kann ich hier nicht erkennen, da zu viele offene Fragen bzgl. Monsanto und den Folgen bleiben.
Ich bin einer von denen die hier bereits länger investiert sind und bis jetzt ist bei mir mein Invest noch rot, roter geht es nicht.
Klar wenn man bei 40? auf den Zug aufspringt, dann ist das jetzt eine tolle Entwicklung, aber sehr viele Bayer Aktionäre sind hier langfristig dabei und die meisten haben Kurse jenseits der 50? bezahlt. Für diese Leute ist das höchstens ein Lichtblick und es bleibt abzuwarten was bei dem nächsten DAX Rücksetzer passiert.
In den letzten Monaten hat Bayer jeden Rücksetzer voll mitgenommen, aber bei "Euphoriewellen" recht zögerlich bis gar nicht reagiert.
Mitte des Jahres war ich noch recht positiv bzgl. der Entwicklung gestimmt, jetzt warte ich erst einmal ab.
 

25.11.20 09:39
1

3156 Postings, 4943 Tage xoxosImmer noch Glyphosat ein Thema - Warum?

Es gibt immer noch Leute, die sich an Glyphosat abarbeiten, aber die Richtung wird vom Markt vorgegeben. Der Anstieg der Zykliker hilft Bayer, insbesondere die Korrelation zu BASF.  Bayer mach meistens so ca. 2 Drittel der BASF-Performance nach oben mit. Und wenn´s runter geht bei Bayer entsprechend stärker. Jetzt ist BASF  über den Widerstand von 60 drüber, was Luft bis 65/70 gibt. Entsprechend gibt´s bei Bayer eine gute Chance die 49 zu nehmen. Richtung 53/55.
Und warum soll da das Ende sein. Warum sollen BASF & Co. nicht weiter steigen. Die Automobile haben bereits die Kurse vom Jahresanfang überschritten. Ich sehe keinen Grund warum das in anderen Sektoren nicht auch passieren sollte. Man darf nicht vergessen, dass in 2021 hohe Wachstumsraten ausgewiesen werden und viele Stimulusprogramme erst 2021 wirken werden. Das Jahr 2020 ist schlichtweg abgehakt.
Conclusion: Bayer kann man weiter laufenlassen, aber vielleicht sollte man auch ein paar BASF-Aktien besitzen.  

25.11.20 09:59
1

35 Postings, 91 Tage entenerpel@xoxos

Alles gut und richtig, aber die Prognosen für das nächste Jahr sind furchtbar breit gestreut. Im Moment sind wir alle sehr optimistisch unterwegs, weil alle Welt von einer endgültigen Lösung des Corona Problemes ausgeht.
Ich würde mich sehr freuen wenn dem so wäre, möchte aber erst einmal die ersten positiven Ergebnisse der Impfstoffe und des Verhaltens des Corona Viruses abwarten.
Kann hier jemand nach dem Nerzdebakel in Dänemark ausschliessen, dass der Virus sich verändert und die Wirkstoffe ihre Wirkung beibehalten? Ich wage das zu bezweifeln und bin von daher erst einmal positiv gestimmt mit einem wachsamen Auge. Ich möchte hier nicht das Szenario aufmalen, was wäre wenn es sich wie bei den Grippevirenstämmen verhält und der Wirkstoff angepasst werden müsste.
Ja ich bin da eher etwas vorsichtig. Ich warte auch die dringend erforderliche Entscheidung des Glyphosat Deals ab, erst dann kann realistisch eingeschätzt werden was auf Bayer zurollt oder auch nicht. Man bedenke hier wir befinden uns mitten in einer Amtsübergabe. Joe Biden wird auch eine Meinung dazu haben, die mir jedoch nicht wirklich bekannt ist.  

25.11.20 10:06
1

242 Postings, 2450 Tage Boi_goBayer ist viel mehr als Glyphosat

Das Thema ist gut zum shorten aber auch irgendwie durch. Nächstes Thema...Düremonate und was kann der Landwirt tun um seine gestressten Felder zu retten. Ranger werden zu Farmer und welch Arzneimittel braucht die Welt.  

25.11.20 10:16

242 Postings, 2450 Tage Boi_goCOVID19

Es könnte zum Problem werden das jeder sagt.....soll sich doch erstmal mein Nachbar impfen lassen mit einem völlig neuen mRNA. Ich warte ab.....dann wird das nichts. Impfbonus wäre eine Lösung  

25.11.20 10:17
1

2071 Postings, 5457 Tage KaktusJones@Xoxos

Hm, habe mir gerade man BASF angesehen - heute sieht es bei Bayer aber besser aus. Und den Widerstand bei 60 scheint BASF wieder nach unten verlasen zu haben.

Aber mal ehrlich - warum vergleicht man immer BAYER und BASF? Bayer ist im Agrar-, Pharma- und Consumer Health-Bereich tätig. Die einzige Überschneidung mit BASF gibt es im Agrar-Sektor.  BASF erscheint mir sehr viel zyklischer mit seiner "klassischen" Chemie (Kunststoffe, Farben etc.) als Bayer mit dem Pharma- und Consumer Health-Bereich. Und der Agrar-Sektor ist eigentlich eher weniger zyklisch - wenn man mal solche Sonderereignisse wie Corona außen vor lässt. Das ist auch einer der Gründe, warum ich in Bayer investiert bin.  

25.11.20 10:18

242 Postings, 2450 Tage Boi_goBASF letzter, Bayer fast erster in DAX

25.11.20 10:44
1

2071 Postings, 5457 Tage KaktusJonesUnd nochmal zu Bayer und dem Corona-Effekt

Bayer ist von Corona betroffen - wie so viele andere Firmen auch. Aber bei Bayer sehe ich den Effekt nicht so stark - das zeigt mir, dass das eigentlich Geschäftsmodel gut funktioniert. Bayer gibt immerhin Prognosen für's nächste Jahr ab - andere Firmen können das noch gar nicht, weil die nicht wissen, wie stark Corona sich auf die Geschäfte auswirkt.
Bei Bayer ist es doch so, dass 2020 und zum Großteil 2021 sich Corona im Bereich Pharma auswirkt, weil Operationen und Behandlungen wegen Corona verschoben werden müssen. Diese OPs und Behandlungen werden aber wiederkommen, sobald Corona vorbei ist - die macht man ja nicht zum Spaß. D.h. das Geschäft in diesem Bereich dürfte anziehen, sobald man eine Lösung für den Umgang mit Corona hat. Und auch im Bereich Agrar wird man die Nahrungsmittel ja benötigen und anbauen müssen. D.h. auch hier wird es irgendwann "normal" weitergehen.
D.h. all die von den Analysten wegen der aktuellen Corona-Delle nach unten angepassten Prognosen für die kommenden Jahre werden meiner Meinung nach von jetzt auf gleich wieder nach oben angepasst werden, da dann alles wieder auf "Normalbetrieb" fährt. Die aktuelle Schwäche von Bayer aufgrund von Corona einfach auf die nächsten Jahre zu extrapolieren ist meiner Meinung nach nicht realistisch. Wir werden es sehen.  

25.11.20 11:26
2

3156 Postings, 4943 Tage xoxos@KaktusJones

Fundamental magst Du recht haben, aber es ist nun mal so wie es ist. Bayer hat eine Korrelation von 0,58 mit BASF. Das ist der zweithöchste Wert  von allen DAX-Werten. Die höchste Korrelation - noch überraschender - mit der Allianz(0,63). Wir haben nun viele mathematisch agierende Investoren und da zählt die Matrix.
Man muss es auch akzeptieren, dass die Verschuldung von Bayer thematisiert wird, obwohl die Nettoverschuldung 2021 mit 33 Mrd- die gleiche Höhe hat wie die von BASF und nur ein Drittel der Verschuldung  von der Telekom hat. Bei den beiden wird´s - m.E. zu Recht - nicht thematisiert.
Aber zuletzt hat die Korrelation Bayer auch geholfen. Ohne die würden wir weiterhin nur fallende Kurse wegen Glyphosat sehen. Ich persönlich finde sowohl Bayer als auch BASF mit KGV´s von ca. 7 in den nächsten Jahren zu günstig. Verglichen mit dem DOW Jones und einem KGV von 30. Damit besteht natürlich auch latente Übernahmegefahr.  

25.11.20 14:00
1

18731 Postings, 6313 Tage harry74nrwDerivat ist raus heute

Lief einfach zu gut, 40 bis fast 50.
Buchgewinne alleine machen nicht satt.

Restlichen Bayer Aktien bleiben bis 55 oder nächstes Jahr...

Mal schauen was zuerst kommen wird.

Schönen Tag  

25.11.20 14:15

100 Postings, 2649 Tage ArmasarUnd wieder auf Einstand...

...tja war ich wohl zu voreilig, ist wieder im Gap abgewiesen worden. Korelation zu BASF mag sein aber ich sehe hier eher technische Faktoren, weil am 1.10. ein Gap von 52 zu 48 gerissen wurde. Solche Monstergaps werden meistens mit Impuls geschlossen. Ich hätte wohl bei meinem ursprünglichen Plan bleiben sollen, BASF unter 60 einzusammeln. Aber naja, so groß ist die Position nicht, Stop sollte man mental aber setzen.  

25.11.20 14:18

2071 Postings, 5457 Tage KaktusJonesTia, so schnell kann es gehen - vom Fast Top

jetzt nur noch in der Mitte des DAX und heute Abend wieder hinter BASF.  

25.11.20 14:46

2354 Postings, 3832 Tage wamufan-the-greatHeulen sie wieder

die Nervösen...

Jetzt macht euch kein Pipi in die Hose.

1. Bayer kratzt gerade wieder an der 49
2. Bayer investiert in die Zukunft: https://www.btc-echo.de/schlagzeilen/...r-blockchain-revolutionieren/

Chart hat sich auch aufgehellt. Mal sehen wo wir heute schliessen.

Wamufan  

25.11.20 16:22
3

2071 Postings, 5457 Tage KaktusJones@Wamufan

Ne, ich bin nicht nervös. Warum sollte ich? Ich habe die Teile gekauft und wie immer schmiert der Kurs nach jedem weiteren Zukauf mindestens 10% ab. Anhand des Charts kann man dann schön sehen, wann ich mein potentiell mögliches Pulver in etwa verschossen hatte. Nur warte ich einfach ein paar Jahre. Irgendwann geht das Teil erfahrungsgemäß wieder nach oben - nur nicht so schnell, wie sich einige hier vielleicht erhoffen. Dass passiert erst, wenn ich ausgestiegen bin. Aber das dauert noch einige Jahre. :) Ist immer so. Ich könnte mit meinen Käufen auch Apple, Tesla oder was auch immer in den Abgrund treiben. Mein geringes Kapital steht in keinem Verhältnis zur MK des Unternehmens, der Kursverlauf ist aber immer gleich. :)  

25.11.20 17:12

576 Postings, 1720 Tage andantevoll investiert

Habe ich mein Zielgröße für Bayer erreicht. Bin mittelfristig sehr optimistisch.  

25.11.20 17:35

209 Postings, 152 Tage DiePerlentaucherinBloomberg

Bayer erwägt den Verkauf kleinerer Crop-Care-Vermögenswerte

Andrew Marc Noel Aaron Kirchfeld Tim Loh
25. November 2020, 21:06 Uhr
25. November 2020, 21:45 Uhr

Read more at: https://www.bloombergquint.com/business/...g-smaller-crop-care-assets
Copyright © BloombergQuint  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
40 | 41 | 42 | 42   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Biberfell, FriedbertBell, Graf Rotz, Hasenzahn, Redbulli200, Rick1986, Trader-123, Weltenbummler, Xavier_L

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln