TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 562 von 570
neuester Beitrag: 17.05.21 11:44
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 14245
neuester Beitrag: 17.05.21 11:44 von: Trader13 Leser gesamt: 2414700
davon Heute: 1832
bewertet mit 47 Sternen

Seite: 1 | ... | 560 | 561 |
| 563 | 564 | ... | 570   

24.03.21 22:53
2

4697 Postings, 2874 Tage dlg....

@Bilderberg, wir sind nun bei knapp 75.000 Corona-Toten nur im eigenen Land - und das trotz härtester Maßnahmen. Wo würden wir stehen wenn es überhaupt keine Maßnahmen gegeben hätte mit Triage in den Krankenhäusern? Beim Faktor 5, oder Faktor 8 oder Faktor 10? Und angenommen, es wäre letzteres: wer würde dann die Verantwortung für 750.000 Corona-Tote übernehmen? Du, Dein RA Ludwig, die Leerdenker?  

25.03.21 08:43

2165 Postings, 2359 Tage EtelsenPredatorBilderberg

Deine Untergangsszenarien und abstrusen Theorien sind mir aus anderen Foren bekannt. Da bist du dem Weltenbummler ähnlich, der auch penetrant nervt.
Kannst wenigstens du uns damit hier verschonen?
 

25.03.21 09:09

931 Postings, 454 Tage Schatteneminenzauf Seite 3 der heutigen Tagesordnungspunkte

der HV steht dass über ne KE abgestimmt wird. Im Volumen von 103%.
Sowas kann man doch nicht positiv bewerten.  

25.03.21 09:47

756 Postings, 3110 Tage ddmbWenn das durchgeht...

und davon muss man ausgehen wenn TUI überleben will, bedeutet das eine Aktienflut neuer Aktien und das wird dem Kurs kaum helfen. Und dazu ist die letzte KE noch nicht lange her. Lassen wir uns überraschen. Ich denke nicht, dass TUI untergeht aber mit den TUI Aktien ist dann wohl nicht mehr viel zu machen.    

25.03.21 10:09
2

4697 Postings, 2874 Tage dlg....

Im TUI Q-Bericht zu deren 1Q21 steht auf S. 10: Nettoverschuldung 7,2 Mr. Euro, ohne Leasingverbindlichkeiten rund 3,9 Mrd Euro. Bis zum Sommer dürfte das um weitere 1-2 Mrd. Euro anwachsen. Auf S. 13 steht ein Eigenkapital von -729 Mio. Mit der KE Anfang Januar ca. -230 Mio Euro Eigenkapital. Wenn ich die spätere Wandlung des Bund-Hybrids iHv 410 Mio Euro unterstelle, dann landet das Konzern-EK bei gerade einmal +0,2 Mrd. Euro auf einer pro-forma Basis. Davon müsste man dann wiederum die wahrscheinlichen Verluste von TUI im ersten Halbjahr abziehen und man landet wieder deutlich im negativen Bereich.

Daher meine Frage: kann ich einen Konzern mit >50.000 Mitarbeitern, einem hoffentlich bald wieder vorhandenem Umsatz-Niveau im zweistelligen Milliarden-Bereich mit vllt 5-6 Mrd. Euro Nettoverschuldung (ohne Leasing), die in diesem Jahr über 400 Mio Euro Zinskosten verursacht, und negativem Eigenkapital von vllt 1 Mrd. Euro die nächsten Jahre führen?

Wer diese Frage für sich mit ?nein? beantwortet (muss jeder für sich selber einschätzen), der muss sich überlegen, wie TUI dieses Problem anpackt. Z.B. durch Verkauf von Tafelsilber oder durch ?aussitzen? (Aufbau EK durch die homöopathischen Gewinne der nächsten Jahre) oder durch weitere Kapitalmaßnahmen. Für mich ist nur letzteres eine realistische Option und mE wird/muss das so kommen, von daher ist dieser Agendapunkt alles andere als eine Überraschung. Die Citigroup schreibt das seit Monaten und die CoBa hat es gestern wohl auch geschrieben, dass ?weitere Kapitalmaßnahmen unvermeidbar? sind (Quelle: guidants). Da das aber nichts Neues ist, sehe ich auch nicht warum diese Info gerade jetzt den Kurs belasten sollte.

Für einen Langfristiganleger bedeutet das das permanente Risiko einer neuen KE, damit Verwässerung bzw. die Notwendigkeit, noch mal Kapital nachzuschießen.
 

25.03.21 10:30
1

756 Postings, 3110 Tage ddmb@dlg

Ich gebe Dir durchaus Recht, denke aber, dass das einigen erst jetzt bewusst wird. Es tummeln sich viele Kleinanleger rum, die das schnelle Geld verdienen wollen und sich wenig mit diesen Themen auseinandersetzen. Ich rechne schon seit längerem mit einer weiteren KE.

Ich rechne kurz- und mittelfristig mit keiner Erholung. Eher mit einem weiteren Abverkauf.  

25.03.21 10:38

27323 Postings, 4185 Tage Weltenbummlererstes Ziel 3,2 ?

25.03.21 10:39

27323 Postings, 4185 Tage WeltenbummlerLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.03.21 12:00
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage.

 

 

25.03.21 10:42
1

27323 Postings, 4185 Tage Weltenbummlerdie hinausschiessende Bullenfalle

oberhalb der ca. 4,9 ? hat ein massieves Verkaufssignal nach Elliotwelle 5 ausgelöst und deutet einen starken Abverkauf an!  

25.03.21 10:44
Guidants news:
Zur Zeit 2,8 Mio. Buchungen = 60 % unter Vorjahr.  

25.03.21 10:52

4697 Postings, 2874 Tage dlg....

Einverstanden, ddbm. Man sollte aber berücksichtigen, dass das erst mal ein "Vorratsbeschluss" ist, den sich jede Firma auf der HV holt. Sprich: das heißt nicht, dass eine KE dann auch sofort kommt. Die werden sicherlich noch auf positive Pandemie-Entwicklungen setzen (Durchimpfung) und auf andere Kurslevel setzen.

@Etelsen: dazu haben die noch die Sommerkapazität von 80 auf 75% runtergenommen.  

25.03.21 11:14
1

374 Postings, 487 Tage LannigstaZusammenfassung: Was bleibt bis Juli?

Puh der auf der TUI IR Seite veröffentliche Bericht lässt noch mehr aufhorchen als befürchtet.
Was sollte dem Kurs bis mindestens mal Juni Auftrieb geben?
Ich bin gespannt ob auf der HV irgendetwas positives genannt werden kann weshalb man die Aktie die nächsten schwachen Monate über halten sollte.
Den Briten droht eine empfindliche Geldstrafe von 5000 Pfund falls sie in denUrlaub fliegen, einschließlich Juni.
https://www.n-tv.de/panorama/...isen-Geldstrafen-article22447287.html

Die Kapazität in den wichtigsten Monaten wird jetzt schon heruntergeschraubt, von 80 auf 75 % im Vergleich zu 2019.
Von einem Urlaubsboom und alle Menschen wollen Reisen kann da keine Rede mehr sein. Diverse Umfragen bestätigen den Eindruck das viele Bürger hierzulande das Urlaubsjahr 2021 abhaken oder in den späten Herbst schieben.

NUR 2,8 Mio. Buchungen für den Sommer 2021. 60 % weniger als 2019! Und von den 2,8 Mio. sind zig Urlaube bereits bezahlt gewesen durch Umbuchung bzw .Gutscheine. Aber selbst das wird versucht positiv darzustellen - "ermutigendes Niveau".

Ich bin wirklich sehr gespannt welche Worte gleich auf der HV gewählt werden um die Anleger bei Laune zu halten. Ich sehe nicht einen Grund die Aktie die nächsten 2 Monate zu halten. Lieber das Geld anderweitig anlegen und später wieder einsteigen. Aber auch nur wenn man denn beim Anblick des Schuldenbergs und des Konzepts von TUI an eine Wiedererstarkung glaubt.
Das eine KE für die nächsten Monate vom Tisch ist glaube ich auch noch nicht ganz. Und falls diese KE auf dem Kursniveau kommen sollte wird sie den Kurs gewaltig verwässern.
https://www.tuigroup.com/de-de/investoren/news/2021/ir-news/20210325
 

25.03.21 11:40
1

78 Postings, 1609 Tage Jupp007Das Wort "unterbewertet"

Das Wort "unterbewertet" wird der Joussen für den Kurs nicht verwenden können.
Schließlich hat er selbst für über 4,- EUR reichlich verkauft.
Da dürfte es schwer fallen, den Aktionären Durchhaltevermögen abzuverlangen, wenn man es selbst nicht hat.  

25.03.21 19:17

321 Postings, 6197 Tage Chico79Naja...

wer von euch hat sich die Mühe gemacht und sich die HV angeschaut?

Viel bla bla bla... alles wird super, TUI wird nach der Pandemie der Renner, alle wollen in den Urlaub, Urlaube werden im Schnitt 22% teurer und bla bla bla...

Das hat sich eher nach eine Werbeveranstaltung angehört wo der Big Boss die Zukunft aus der Glaskugel abliest.

Vor allem widerspricht er sich selbst, er dank seinen Mitarbeiter die durchhalten, obwohl sie durch Kurzarbeit weniger Geld verdienen und gleichzeitig feiert er sich, das die Preise um 22% anziehen. Nicht jeder konnte Aktienpakete in Millionenhöhe wie er in letzter Zeit verkaufen. Einige müssen zur Zeit sehen wie sie über die Runde kommen....

Und als er das Thema KE angesprochen hatte und das TUI Aktien im Wert von einem Euro ausgegeben hat obwohl der Kurs viel höher stand, musste er selbst grinsen. Klar, für 1 Euro kaufen und kurz danach für 4/5 Euro verkaufen. Tolles Geschäft, da würde ich auf der HV auch grinsend stehen wenn ich an mein Millionen schweres Konto denken würde.

Naja... viel bla bla wie toll man doch jetzt spart... er hätte lieber mal darauf eingehen sollen, wie hoch alleine die Zins Belastung pro Jahr ist, oder ist er darauf eingegangen und ich habe es überhört?

Was habt ihr davon gehalten?  

25.03.21 20:55

1310 Postings, 2013 Tage Trader1728Chico

wie konntest du die HV verfolgen, wenn du kein Aktionär bist?
Man kann sich dort nur als Aktionär registrieren.  

26.03.21 06:44

1650 Postings, 337 Tage ProBoyendet wie bei der Commerezbank

jetzt die nächste KE dann immer so weiter.
Da hat sich der Kurs auch  nie wieder erholt, wenn der Staat dabei ist lauft es immer SCHLECHT.  

26.03.21 08:25

321 Postings, 6197 Tage Chico79Trader,

du als Großaktionär solltest wissen, das man sich die Aufzeichnung auf Tui.de anschauen kann.

Was hast du als Aktionär von der HV gehalten, wo du doch kräftig am nachkaufen bist.  

28.03.21 20:21

271 Postings, 5298 Tage b1911Das ganze Wochenende

keine Eintrag hier, sind alle auf Malle?  

29.03.21 08:01
1

374 Postings, 334 Tage david007bondIch gehe davon aus, dass wir bis

Nach Ostern unter 4 EUR landen werden. Wenn man erkannt hat, dass Mallorca Eröffnung ein Fehler war, dann rauscht es hier runter.  

29.03.21 09:03
3

374 Postings, 487 Tage LannigstaMalle- dachte alle wollen hin?

Vielleicht ist der Hype um Mallorca auch einfach nur zu groß. Die Flieger sind nicht ansatzweise ausgebucht und das obwohl viel weniger Flieger unterwegs sind als 2019. Es wurde ja von einer riesigen Reisewelle gesprochen und jeder möchte unbedingt weg...
"TUI brachte etwa 2000 Pauschalurlauber mit 15 Maschinen von fünf deutschen Flughäfen auf die Insel. Die Flüge seien nicht ausgebucht gewesen und "auf dem gleichen Niveau wie vergangenes Wochenende", teilte das Reiseunternehmen mit.Der Flughafenbetreiber Aena erwartet nach einem Bericht der "Mallorca Zeitung" vom 26. März bis zum 5. April insgesamt 532 Flugverbindungen von und nach Deutschland. Das seien 51 Prozent weniger, als zu den Osterferien des Vor-Pandemie-Jahres 2019."
https://www.tagesschau.de/ausland/europa/...ca-urlaub-corona-101.html

Die Realität sind wohl ganz anders aus. Ich sehe auch eher einen weiter fallenden Kurs. Bis mindestens Juni wird es keine normalen Urlaube geben. Erst ab Juli dürfen die Engländer wieder verreisen. Das ist aber der früheste Termin der genannt wird. Da muss alles glatt laufen.
TUI wird nur Geld verdienen sobald die Flieger und Schiffe eine gewisse Auslastung erreichen. Auch erst dann lohnt es sich alle Hotels wieder zu öffnen und somit den luktrativen Massentourismus in die Regionen zu bringen.
Alles dazwischen ist vielleicht mal ein bisschen Umsatz aber nicht wirklich ein Gewinn für das Unternehmen. Und bei der Schuldenlast zählt auf Dauer nur der Gewinn. Ich sehe wirklich schwere Zeiten für die nächsten Monate voraus.
Andere Meinungen werden gerne angehört. Was hält euch in der Aktie bzw.wer steigt aktuell sogar neu ein?
 

29.03.21 10:39

78 Postings, 1609 Tage Jupp007Unterschätzte Mutanten

Aktuell wird darüber debatiert, dass die britische Mutante uns das Frühjahr und den Sommer versaut. Ich denke, dass dies eine Steilvorlage für sehr lang anhaltende Reisebeschränkungen sein könnte. Je mehr Mutanten auf der Welt registriert werden, desto größer ist das Verlangen die Reisen zu beschränken.
Es ist sich erschreckend, dass Südafrika den AstraZenika-Impfstoff lieber verkauft, als ihn selbst zu nutzen. Eine geimpfte Bevölkerung kann man am wirkungsvollsten gegen unbekannte Mutanten schützen in dem man die Grenzen dicht macht. Nicht schön, aber wirksam.

Da hilft auch kein Impfpass, wenn AstraZenika auf die südafrikanische Mutante trifft.
Reisen kann über Monate nur in gut kontrollierten Gebieten stattfinden. Wenn TUI es geschickt anstellt, können sie diese "Reiseräume" anbieten. Dafür darf Mallorca jetzt nicht schief gehen.

 

29.03.21 14:09

9700 Postings, 2341 Tage MM41Ich habe eine Frage

Wem rettet deutsche Staat? TUI oder der russische Oligarch Alexej Mordaschow, der ein Großaktionär bei Tui ist????

Tourismusbranche ist erledigt, denn meiner Ansicht nach Lockdown werden nur kurzfristig ausßer Kraft gesetzt. Im Herbst dürfte sich die Lage nochmal dramatisch verschlechtern und das Gesamtsystem wird "kontrolliert" gewechselt. Das ist meine persönliche Meinung. Ich glaube fest daran, dass wir zuerst einen großen Crash sehen werden ( ist das ein Plan?) Durchaus realistisch.


Heute fallen Bankaktien weltweit, während ein Hedgfond in Schwierigkeiten ist. Ein Crash ist daher mehr als sicher. Es kommt eine Währungsreform, Aktien werden auch stark fallen, Immobilien sowieso...Das ist wahrscheinlich systematisch vorbereitet worden???

Das Coronavirus ist also nur eine Ausrede, nicht mehr und nicht weniger.

Seen Sie daher sehr sehr vorsichtig und bitte investieren Sie nicht blind in Aktien die meiner Ansicht nach im Jahrhundertblasenmodus sind.

 

29.03.21 19:19
2

2915 Postings, 2023 Tage Vaioz,,,,,,,,,,,

Insgesamt kann man wohl davon ausgehen, dass es ähnlich läuft wie letztes Jahr. Ein Sommerurlaub wird also wohl in gewissen Staaten möglich sein. Ab Herbst/Winter wird die Impfquote die größere Rolle spielen. TUIs profitabelste Sparte ist die Kreuzfahrt. Da die meisten Kreuzfahrtkunden der gehobenen Altersklassen angehören, könnte die Sparte den Konzern vielleicht die ersten nennenswerten Umsatz bescheren. Bis dahin sehe ich keinen Grund, warum es anders wie letztes Jahr verlaufen sollte. Weitere Kapitalmaßnahmen sind meiner Meinung nach nicht zu umgehen...

@MM41 Nun hast du also einen neuen Crash-Schauplatz gefunden. Nach Jahren im Applethread und der Prophezeihung des "Big-Crashs", der einfach nicht kommen wollte, ist nun also TUI an der Reihe.
Aber bleibt dran, dein "sicherer Crash" kommt bestimmt... irgendwann...

 

31.03.21 10:49
1

121 Postings, 385 Tage EinzigNICHTartigWem rettet der Dativ?

MM41, ist im Schildbürger äh Reichsbürgerforum heute nix los?  

01.04.21 11:22

402 Postings, 1279 Tage PolequackMelde mich auch mal wieder

Seite: 1 | ... | 560 | 561 |
| 563 | 564 | ... | 570   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln