Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt

Seite 1 von 836
neuester Beitrag: 30.11.20 15:35
eröffnet am: 07.08.19 22:45 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 20893
neuester Beitrag: 30.11.20 15:35 von: Goldkinder Leser gesamt: 1743642
davon Heute: 3289
bewertet mit 29 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
834 | 835 | 836 | 836   

07.08.19 22:45
29

3943 Postings, 5389 Tage BozkaschiDie besten Gold-/Silberminen auf der Welt

Dieses Forum gilt dem Austausch von aussichtsreichen Gold- und Silberminen (Explorer, Juniorproduzenten, Produzenten) Weltweit. Der Goldpreis macht sich auf neue Höhen zu erreichen und in diesem Zuge sollte hier jeder seine Meinung zu den aussichtsreichsten Miners abgeben können. Welche Aktien habt ihr in euren Depots, welche Titel habt ihr auf der Watchlist und welche Miners sollte Mann aus eurer Sicht nicht kaufen.
Schreibt hier eure Meinungen und Empfehlungen auf, welche Gold- oder Silbermine ist die beste?
-----------
Carpe diem
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
834 | 835 | 836 | 836   
20867 Postings ausgeblendet.

30.11.20 09:34

3393 Postings, 4443 Tage Alfons1982Hot Chili

Dieses Video habe ich mir dazu angeschaut.
https://www.youtube.com/watch?v=3yFYkwv4hJU
Werde ich noch später machen Gold Graeber  

30.11.20 09:38
1

64 Postings, 227 Tage mach0_01Highland Gold

@usb55: Highland Gold wurde von der Fortiana Holding übernommen und ist nicht mehr an der AIM gelistet: https://www.highlandgold.com/home/news-media/...0/delisting-from-aim/

Dividende wird es da keine mehr geben und eine Minderheitsbeteiligung an einem Unternehmen, das nicht mehr an der Börse handelbar ist, halte ich für gefährlich.  

30.11.20 09:44

64 Postings, 227 Tage mach0_01Fosterville South

Hi zusammen,

Fosterville South ist bei mir im Depot wieder mit einer Notierung versehen zu 1,50?, also ca. 0,50? unter der Notierung vor dem Spinout.

ich bin jetzt verunsichert, weil auf der Fosterville Webseite steht, dass ich mich um die neuen Leviathan Shares selbst kümmern muss? Oder macht das der Broker automatisch?

Q: After the Effective Date when can I expect to receive the Leviathan Shares?

A: If you are a Registered Shareholder, you will receive the Leviathan Shares as soon as practicable after the Arrangement becomes effective, provided you have sent all of the necessary documentation to the depositary, including your properly completed Letter of Transmittal and certificate(s) representing your Fosterville South or DRS Advice(s).

Non-Registered Shareholders whose Fosterville Shares are registered in the name of a broker, dealer, bank, trust company or other intermediary must contact their intermediary to deposit their Leviathan Shares.

Further details will be outlined in the Circular to be mailed to shareholders of Fosterville South.

Was habt ihr unternommen?  

30.11.20 10:00

9217 Postings, 1907 Tage ubsb55Macho-o1

Danke für die Info, ich hatte nur den schönen Kursverlauf gesehen.  

30.11.20 10:21

3393 Postings, 4443 Tage Alfons1982Kehrt jetzt endlich Ruhe

ein bei Petropavlosk? Ein neuer Ceo wurde jetzt gefunden. Dazu laufen jetzt auch forensische Untersuchungen. Eigentlich kann man sich jetzt wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren. Der Kurs hat gut gelitten unter den ganzen Streitigkeiten.

https://www.petropavlovsk.net/wp-content/uploads/...-of-CEO_final.pdf  

30.11.20 10:53

3943 Postings, 5389 Tage BozkaschiHannan

was haltet ihr von dem Deal (@Alfons, @Grafikk).
Das Hannan  2/3 seines Konzessionsgebiets an jogmec für eine Investition von bis zu 35 Mill. (75%) zur Exploration hergibt und dann von dem Landteil nur noch 25% besitzt falls die Investitionen in voller höhe erfolgen.1/3 des Landpakets behält man für sich.

https://www.finanznachrichten.de/...kt-san-martin-in-peru-ein-248.htm
-----------
Carpe diem

30.11.20 11:13

1406 Postings, 411 Tage Goldkinder@Macho01 - Fosterville

unternommen hab ich hier nichts. Ich gehe davon aus, dass Leviathan automatisch eingebucht wird. Ist ja gerade bei Red Lake/Alma auch so gegangen. Was soll ich denn jetzt meinem Broker schreiben? Ist ja wieder mal ne unglaubliche Geschichte; nix genaues weiß man nicht, auch nicht zum Leviathan-Kurs.  

30.11.20 11:33
2

963 Postings, 141 Tage grafikkunstHannan Deal

Nur mit einem großen Partner, der großes Geld investieren will, wird das Projekt zum Fliegen kommen. Der Unterschied zu Max Res. ist: in Peru sind teilweise völlig andere Bodenverhältnisse ( Gestein, der Cu-Ag Erzörper liegt nicht an der Oberfläche. Der Kostenaufwand für die Förderung ist erheblich höher als beim kolumbianischen Max-Vorkommen. Zudem ist man in der Bewertung, wieviel dort zu finden ist noch viele Monate/Jahre(?) hinter dem Istzustand von Max zurück.
Das Projekt überfordert auch eine reiche Familie wie die Lundin´s. die 35 Mio$ sind in meinen Augen gerade mal der Tropfen, den es braucht um zu Max den Abstand zu verringern. Und Max hat noch viele Explorationsarbeiten vor sich, bevor eine Produktion starten kann. Daher würde es mich wundern, wenn Max nicht auch potente Kollegen mit ins Boot holen wird.
In beiden Fällen sollte das dem Kurs nicht schaden. Die Chancen auf was ganz Großes steigen durch die Partnerschaften!  

30.11.20 11:35

1406 Postings, 411 Tage Goldkinder@Alfons

"Sobald jedoch Gold wieder anziehen wird, werden die Produzenten mit die größten Gewinner sein."
Einverstanden, aber wann wird denn Gold Deiner Meinung nach wieder anziehen? Sehe heute mal wieder eine Fortsetzung des Sinkflugs. Und bei Petropavlovsk sehe ich "nur" eine 30prozentige Konsolidierung, völlig normal für einen Produzenten.  

30.11.20 11:41

1945 Postings, 278 Tage Gold_Gräber@Macho-o1: Fosterville South

Jetzt bin ich aber auch etwas verunsichert, wie soll das denn laufen mit so einem  DRS Advice. Muss man da erst mal einen Nachweis führen? Bin eigentlich auch davon ausgegangen dass man die halt eingebucht bekommt. Möglicherweise halt auch erst wenn die Haltefrist abgelaufen ist. Handeln kann man Leviathan eh nicht, da noch nicht Börsennotiert.  

30.11.20 11:44

3943 Postings, 5389 Tage Bozkaschi@Goldkinder

"Einverstanden, aber wann wird denn Gold Deiner Meinung nach wieder anziehen? Sehe heute mal wieder eine Fortsetzung des Sinkflugs. "

Zeitnahe, wir haben fast bis zur Kotzgrenze konsolidiert. Es würde mich nicht wundern wenn heute oder die nächsten Tage eine gegen Reaktion im Gold und den Minen erfolgt.
-----------
Carpe diem

30.11.20 11:48
1

9217 Postings, 1907 Tage ubsb55Goldkinder

https://www.youtube.com/watch?v=NpXHfIkfcFo

Schon 5 Tage alt, aber da kann man das Ergebnis nachvollziehen.

Da wird auch gleich deine Frage beantwortet, wie weit es noch nach unten geht.  

30.11.20 12:00

3943 Postings, 5389 Tage BozkaschiHannes Zipfel

mit AUSIS Gold & Silber Minen wird Zahlungspflichtig!

Kanalmitglied werden
Als Mitglied erhältst du Zugriff auf exklusive Vorteile

Silber
1,99 ?/Monat

Gold
4,99 ?/Monat

Platin
99,99 ?/Monat
-----------
Carpe diem

30.11.20 12:06
1

385 Postings, 135 Tage Jacky ColaGold/Silber

Gerade mit einem Chefökonom einer großen Fondsgesellschaft privat telefoniert, der im Thema Gold und Silber tief drin ist.
Seine These: Gold und Silber weiter Korrekturmodus bis Jahresende und im kommenden Jahr seitwärtsbewegung.
Auf meinen Einwand „schwächerer USD“ und „Stimuli“ meinte er, das würde der Markt doch schon wissen und einpreisen.
Er empfiehlt klar Industriemetalle und vor allem Agrarrohstoffe, die den unteren Trendkanal verlasen haben.

Ich hoffe, dass er eben nicht recht hat, da ich bei Gold und Silber all in bin.
Was aber wenn wir weiter korrigieren und dann in 2021 bei 1600-1800 usd rumeiern ? Wir (inkl mir) sind uns ja alle sicher, dass Gold wieder über 2.000 und Silber über 30 schießen wird. Was aber, wenn wir alle Unrecht haben ?  

30.11.20 12:07

3943 Postings, 5389 Tage BozkaschiGoldpreis fällt weiter,

Experte bringt das Problem auf den Punkt.

Der Goldpreis fällt weiter. Dank immer neuer hoffnungsfroher Meldungen wegen den Corona-Impfstoffen nimmt die Euphorie der Anleger immer mehr zu, und sie schalten um in den Risk On-Modus (hier die Begriffserklärung). Man schaltet um, weg von sicheren Häfen wie Gold, und kauft wieder risikoreichere Anlageklassen wie Aktien. Vor genau einer Woche notierte der Goldpreis noch bei 1.868 Dollar. Letzten Freitag Abend waren es dann nur noch 1.786 Dollar, und jetzt aktuell 1.774 Dollar.

US-Dollar kann Goldpreis nicht helfen

Seit Wochen und Monaten war es wie eine Automatismus. Bewegte sich der US-Dollar etwas, zack, bewegte sich der Goldpreis sofort entgegengesetzt. Denn alles was in US-Dollar gehandelt wird (wie auch Gold), tendiert im Preis oft in der Tendenz gegensätzlich. Diese negative Korrelation war bei Gold die letzten Monate extrem stark vorhanden. Seit einigen Tagen aber ist davon gar nichts mehr zu spüren. Wir wiesen bereits letzte Woche darauf hin. Und nicht nur letze Woche fiel der US-Dollar deutlich. Auch diese Woche fällt er weiter. Der Dollar-Index (Währungskorb des US-Dollar gegen andere Währungen) fällt weiter, seit genau einer Woche von 92,60 auf jetzt 91,62 Indexpunkte. Aber der Goldpreis will einfach überhaupt nicht reagieren und ansteigen.

Experte bringt es auf den Punkt

Der Experte Carsten Fritsch von der Commerzbank bringt es mit seiner erst vor wenigen Minuten veröffentlichten Gold-Analyse auf den Punkt. ?Nicht mal ein schwacher Dollar kann Gold helfen?, so lautet der Titel seiner Analyse. Der angesprungene Risk On-Modus (Sog hin zu Aktien) scheint derart stark zu sein, dass wie gesagt selbst der immer weiter fallende US-Dollar dem Goldpreis derzeit keine Kehrtwende beschert. Durch den Bruch der wichtigen Unterstützung bei 1.800 Dollar am Freitag habe sich das charttechnische Bild für Gold nochmals eingetrübt, was weitere kurzfristig orientierte Anleger zum Ausstieg veranlasst haben dürfte, so seine Worte. Die letzte Woche verlor Gold 4,5 Prozent an Wert, womit es nur knapp am stärksten Wochenverlust seit März vorbeischrammte. Den heute zu Ende gehenden Monat November dürfte der Goldpreis mit dem stärksten Verlust seit vier Jahren abschließen. Die aktuelle Schwäche von Gold sei umso bemerkenswerter, weil der US-Dollar ebenfalls zur Schwäche neigt, so Carsten Fritsch.

Der EUR-USD-Wechselkurs nähere sich laut seinen Aussagen der Marke von 1,20, die zuletzt Anfang September erreicht wurde. Die Mischung aus Goldpreis-Schwäche und Dollarschwäche lasse den Goldpreis in Euro abstürzen. Dieser verzeichnete am Morgen mit 1.475 Euro je Feinunze den niedrigsten Stand seit Anfang April. Angesichts der seither durch die Anleihekäufe verursachten Ausweitung der EZB-Bilanzsumme um 1,7 Billionen Euro sei dies geradezu grotesk. Auch dass derzeit Anleihen mit einem Rekordvolumen von knapp 17,5 Billionen US-Dollar mit einer negativen Rendite handeln, verhindere den Preisverfall nicht. Somit falle es schwer, diesen Ausverkauf noch mit fundamentalen Argumenten zu erklären.

ETF-Abflüsse
Das Vertrauen in Gold habe laut Carsten Fritsch dadurch stark gelitten, was sich in anhaltenden Abflüssen aus den Gold-ETFs widerspiegelt. Mit dem für Freitag gemeldeten Abfluss hätten sich diese in der letzten Woche auf rund 40 Tonnen und in den letzten drei Wochen auf gut 90 Tonnen summiert. Also, bleibt es erstmal bei der Schwäche im Goldpreis? Unerwartet für viele Beobachter! Geht es weiter bergab, wenn die ersten Bilder von Corona-Impfungen im Dezember über die Schirme flimmern?

Beim Klick an dieser Stelle finden Sie die gestrige sehr interessante Gold-Analyse des Experten Mario Steinrücken.

Chart zeigt Goldpreis-Verlauf in US-Dollar seit Mai




https://finanzmarktwelt.de/...ringt-das-problem-auf-den-punkt-185153/

Jetzt kann man bei Dollar Schwäche und fallenden Goldpreis , günstig physisches Gold einsammeln. Gold in Euro steht bei 1475? die Unze , so günstig wie Anfang April.
-----------
Carpe diem

30.11.20 12:11
2

3393 Postings, 4443 Tage Alfons1982Bozkaschi

muss Graffikkunst zustimmen. Ich denke die schiere Größe überfordert Hannan und das Topmanagment sowie die Lundins. Bisher zwar stabil aber für einen Topick 2020 viel zu schwach und auch explorationtechnisch nicht wirklich viel gelaufen würde ich sagen.
Da kann so ein großer Partner schon viel beisteuern damit es mal hier irhctig vorwärts geht. Ja mich wundert es auch das Max an Hannan bezüglich Projektstand vorbeigezogen ist. Hat mich schon gewundert. Deswegen auch Experten können voll daneben liegen. Eigenes Reaserch und Glück sind in dem Sektor unabdingbar. Da hilft ein Rick Rule auch nicht wirklich weiter.
Im ersten Moment hört sich der Deal scheisse an. Aber nur im ersten Augenblick. 35 mio Dollar zur jetzigen Situation sind eine Menge Kohle mit der man endlich signifikant erkunden und bohren kann. Desweiteren sind 25 % nicht wirklich viel, aber auf Grund der Größe der Flächen ist das immer noch enormn und die meisten Explorer mit 100 % haben weiniger Fläche. Sollte hier eine signifikante Mineraliserung tatsächlich gefunden werden, werden diese 25 % deutlich mehr Wert sein als die heutigen 100 %. Ich würde defintiv erstmal im Boot bleiben und auf eine Erholung setzten + das die ersten Exlorationsaktivitäten umgesetzt werden. Dann kann man immer noch die weiteren Perpektiven abschätzen und einordnen. Das Gebiet an sich ist ja schon aussichtsreich wie ich finde. Aber es braucht halte viel Geduld und viel Arbeit hier um signifikante Erfolge vorzuweisen.

Goldkinder gute Frage nächste Frage:
Meine Meinung unter 1700 US Dollar wird es nicht nachhaltig gehen maximal eine Spike nach unten.
Kurzfristige Trader könnten diese Woche charttechnisch getrieben einsteigen und den Goldpreis höher hieven.
Fundametal wird es erst  wieder nach oben gehen durch die Geldmengenausweitungen in der Zukunft und Stimulti der Staaten.
Ansonsten eine höhere offizielle Inflation + sich klar verschlechternde Rahmenbedingen der Finanzmärkte und der Wirtschaftsdaten. Dementsprechend gehe ich spätestens ab Ende Dezember von wieder nachhaltigen steigendem Goldpreis aus.
Wir dürfen eins auch nicht unterschlagen. Der Goldpreis korrigiert im Sommer im Normalfall und dieses Jahr hat der Goldpreis im Sommer ein Alltimehoch geknackt. Normal 3-4 Monate Korrektur die jetzt im Herbst / Winter halt nachgeholt wird. Hatte persönlich gerechnet das es nicht mehr signifikant unter die 1800 US Dollar geht. Falsch gelegen. Auch die Zinsen sind ja bis fast 0,98 % angestiegen und jetzt im Korrekturmodus. Aber damit es Gold hilft müsste es schon wieder unter die 0,70% mindestens fallen. Ob jetzt bei 0,80 % oder 0,90 % ist egal da das Tief viel niedriger gewesen ist.
Korrektur ist gesund und aktuell liesst man gegenüber Gold fast nur depressive Kommentare. Dazu noch der strukturelle Aufwärtstrend wegen der laxen Gedpolitik und der höchste Schuldenstand seit dem 2 Weltkrieg sind die besten fundamentalen und sentimenttechnischen Gründe um den Aufwärtstrend Richtung und über die 2000 US Dollar zu heben.
Dazu die total unterbewerteten Minen die bestens aufgestellt sind. Laut Hr. Stöfferle waren die Minen noch nie besser aufgestellt. Wo Er recht hat Er recht. Die höchsten je exestierenden Margen + die geringen Energie und Stromkosten, was neben der reinen Arbeitskraft die höchsten prozentualen Kosten der Minen sind. Dazu mangelt es an großen und hochwertigen neuen Gold und Silbervorkommen+ die Energiewende die nur mit Roshtoffen zu bewältigen ist, die auch keine neuen und großen Lagerstätten mehr haben. Eigentlich ist es logisch das eine sichtbare Inflation auch bei den Rohstoffen kommen muss und die Frage lautet nicht ob sondern meiner Meinung nur nach wann es losgehen wird.
 

30.11.20 12:20

3943 Postings, 5389 Tage BozkaschiHannan

schraubt sich intraday in Deutschland immer weiter hoch aktuell +30%, mir kann es Recht sein.
-----------
Carpe diem

30.11.20 12:21

3393 Postings, 4443 Tage Alfons1982Jacky Cola

Das ist dummes Mainstreamgelabber. Du wirst sehen Er wird sich irren. Rufe Ihn nächstes Jahr wieder an und Frage Ihn nochmal. Die labbern alle immer das gleiche und keiner spricht die Kernproblematik an, da Sie sich selbst verarschen würden. Sobald neue und weitere Stimulti und Geldmengenausweitung kommt wird der Goldpreis davon auch anteilig wie bisher davon profitieren.  

30.11.20 12:33

1406 Postings, 411 Tage GoldkinderKotzgrenze überschritten

next stop 1680-1700, Stimuli, Dollar-Schwäche usw. alles schon eingepreist (auf diese Weisheit habe ich schon lange gewartet!). Ich rotiere, auch in einen anderen Sektor.  

30.11.20 13:31

9217 Postings, 1907 Tage ubsb55Grafikkunst

Hast Du auch gelesen, wie es 2022, 2023, 2024 weiter gehen soll?

Jedenfalls anders, als es sich mancher hier erträumt.

"Über 2021 hinaus geht die Bank davon aus, dass Gold 2022 durchschnittlich 2.200, 2023 durchschnittlich 2.100 und 2024 durchschnittlich 2.000 USD pro Unze kosten wird. Bei Silber sind es durchschnittlich 31, 30 und 28 USD pro Unze bis 2024.  

30.11.20 13:45
1

3224 Postings, 5793 Tage bradetti@Jacky Cola

"Wir (inkl mir) sind uns ja alle sicher, dass Gold wieder über 2.000 und Silber über 30 schießen wird. Was aber, wenn wir alle Unrecht haben ? "

Hi Jacky, genau mit dieser unserer Sichtweise wollen wir ja letztlich schlauer sein als der Markt, und das funktioniert leider nicht. Das hat noch nie funktioniert - schlauer sein zu wollen als der Markt.  

30.11.20 14:05
2

963 Postings, 141 Tage grafikkunstubsb55 G+S Preise

meine Erfahrung ist, dass die Experten zwar eine Meinung haben, aber keine Glaskugel. Ich positioniere mich jetzt auch nicht für 2021/22, sondern will 21 sehr anständig verdienen. Bei einem erwarteten Durschnittspreis von 32$ für Silber wird er ja auch um einiges überschiessen. Dann hätte ich mit meinem phys. Silber mehr als 100%. Die Minen ( und besonders die Explorer ) werden vom heutigen Kurs aus mehr als 100% machen.
Dies Experten- Tableau ist auch meine Meinung. darauf habe ich mein Depot ausgerichtet.    

30.11.20 15:05
1

777 Postings, 1413 Tage Fr777Leute!

Die meisten von euch sind schon Jahre in dem Sektor oder nicht?

Erinnert euch mal zurück, wo wir noch im Bärenmarkt waren. Da gab es die tollsten Prognosen von goldman usw. Wäre es nach den meisten Prognosen der Analysten gegangen, dann hätten wir damals die 1370 Dollar nie aus dem Markt genommen. Die Analysen sind für den a....!  Und da ist es auch egal was ein fond manger den Jacky cola kennt gesagt hat und was sonst so geschrieben wird. Die agieren alle prozyklisch. Wenn gold bei 2100 Dollar steht, heisst es wieder 2500 zum Jahresende usw. Fällt gold wird es nach unten angepasst... So einfach ist Wasserball :)

 

30.11.20 15:35
1

1406 Postings, 411 Tage Goldkinder@FR777 - Die Analysen sind für den a....!

ja, schon, aber sind wir nicht auch alle kleine Analysten?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
834 | 835 | 836 | 836   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Brennstoffzellenfan

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln