finanzen.net

Beobachtung von Gas und Gaszertifikat

Seite 7 von 9
neuester Beitrag: 21.06.10 06:26
eröffnet am: 23.06.09 11:50 von: dida Anzahl Beiträge: 210
neuester Beitrag: 21.06.10 06:26 von: buran Leser gesamt: 57632
davon Heute: 12
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9  

02.09.09 00:22

4679 Postings, 4134 Tage die_milbegas long,

großer hebel. wär das was? denke ja. wer findet den besten schein?
 

02.09.09 08:45

94 Postings, 4154 Tage LargoblueBN3ZLF

Wie sieht es mit diesem Schein aus? BN3ZLF  

02.09.09 13:53

25 Postings, 4714 Tage drdrBN3ZLF

ich wäre vorsichtig mit einem solch geringem Abstand zum Knock-Out.
Eine Korrektur nach der letzten Talfahrt ist möglich, weitere Abwärtsbewegung aber ebenfalls.
Unwissenheit kann später als Mut belohnt werden.  

02.09.09 14:01
1

328 Postings, 4287 Tage groundinspectorgas wird weiter fallen

die amis sind doch pleite und wenn ihnen kalt wird stecken die einfach den wald an...  

02.09.09 14:16
6

1066 Postings, 5295 Tage scioutnescioGas long?

Nein! Die Aussichten auf Steigerungen beim Gaspreis halte ich für sehr beschränkt. Grund:

1. Läger bis oben gefüllt
2. Verbrauch stagnierend
3. Angebot steigend
4 langfrstige Aussichten SEHR schlecht

Mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine. David Baskine am 31.8. auf BNN: Natural gas. There is some serious short-term pressure on natural gas. 1) Amount in storage is off the top of the chart. 2) New technology for producing it from shale has doubled the reserves in North America. 3) Arab countries used to burn their excess as a waste product but are now converting it to liquefied natural gas. However, there are companies and homes that can convert from oil. Historic ratio to oil has been broken. Believes gas will come back but not in the short term.

Rick Rule hat dort gestern verkündet: Near-term outlook for natural gas is very poor. Expecting a major drop in natural gas stock prices in April/May

Noch weiter in der Zukunft sieht es noch düsterer aus. Viele Staaten mit sehr großen Vorkommen sind in den Bau von Anlagen zur Flüssiggas Erzeugung eingestiegen. Die abgeschlossenen Lieferverträge über 25 Jahre werden die Preise für Gas nachhaltig beeinflussen. Selbst die USA, die sich eigentlich ohne Probleme autark versoegen könnte, hat solche Verträge! Wenn man die Produktion von Kanada mitrechnet, dann gibt es eine ziemliche Überversorgung. Die ersten Vorkommen wurden auch schon stillgelegt - in der Hoffnung sie wieder in Porduktion nehmen zu können, wenn der Preis steigt.

Glaskugelszenario: Die Nachfrage bleibt zunächst ziemlich niedrig, weil die Industrieproduktion nur langsam anläuft. Gas wird verschleudert. Käufer nutzen die Gunst der Stunde und schließen längerfristige Verträge auf niedrigem Niveau. Wer nicht mitmacht, wird untergehen! Explorationstätigkeit kommt zum Erliegen. Vorhandene Vorkommen gehen langsam zur Neige. Es gibt ein Versorgungsloch (nach meiner Einschätzung ca. 2011). Die Preise steigen - aber nicht für lange, weil große Reserven bekannt sind, die in wenigen Wochen/Monaten aktiviert werden können.

Durch die Brille von Darwin: Gesellschaften mit hohem Verschuldungsgrad werden da nicht überleben. Der Kapitalmarkt wird kein Geld mehr für Gasproduzenten bereitstellen. Die großen Fische mit reichlich Geld in der Tasche kommen dann preiswert an kleine und mittlere Gesellschaften mit kleiner Produktion und großen Reserven.  

03.09.09 14:31
5

2337 Postings, 4617 Tage rogersDer Erdgaspreis

ist ganz entscheidend von 2 Faktoren abhängig:
Wetter und Industrieproduktion.
Bei heißem Wetter laufen die Klimaanlagen und für die Stromerzeugung muß mehr Gas verbrannt werden, bei eisiger Kälte im Winter wird natürlich auch mehr Gas verbraucht. Mehr als die Hälfte des Erdgases wird von Industriebetrieben verbraucht.
Laut Terminkurve sollte der Erdgaspreis nächstes Jahr wieder auf 5-7 Dollar klettern. Ich zweifle noch......  
Angehängte Grafik:
erdgas3.png (verkleinert auf 87%) vergrößern
erdgas3.png

03.09.09 22:10

7983 Postings, 6235 Tage hotte39Schon wieder ein neues ATL beim A0KRJ3 mit 0,33 ?

Das Minus von 5,72% rechnet sich vom offenbar letzten Kurs von 0,35 EUR. Von gestern anscheinend.

Schaut auf die Charts # 130 und # 140.

 

03.09.09 22:17

7983 Postings, 6235 Tage hotte39# 152 + # 153: BN3ZLF

Der Schein ist heute leider KO gegangen. Mir reicht der obige ETC!

WKN anklicken (nur für Greenhorns)!

 

03.09.09 22:43
1

7983 Postings, 6235 Tage hotte39Neues Tief beim Gas!

Das Tief lag heute bei exakt  2,50  USD!

Schaut selbst:  http://www.nymex.com/ng_fut_cso.aspx

 

04.09.09 10:05

8406 Postings, 7637 Tage bauwiGas verbrennt Geld!

Wer reingeht verliert nur Geld! Bisher jedenfalls war es so!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

04.09.09 10:20
3

29 Postings, 4338 Tage TejonMehr Optimismus fuer den Gaspreis!!

Eine Aktie kann gegen 0 gehen, ein Rohstoff nicht. Waere mir neu.

Also zu glauben, dass der Abwaertstrend ewig weitergehen kann ist nicht realistisch.
Meiner Meinung nach ist das Chance-Risiko Verhaeltinis jetzt gerade extrem gut. Selbst wenn der Gaspreis nochmals um 50cent verliert - mittelfristig bis langfristig wird der Gaspreis sicher ueber 2,50 bleiben, dafuer sorgt schon die massive monetaere Inflation und fiskale Stimuli die derzeit in der Welt verabreicht wird.
Der Gaspreis ist nominal mit 2,50 auf dem Tief von 1996. Real gesehen ist das mit Sicherheit ein Gaspreis um die 2 dollar, gesehen mit den Preisen von 1996. Moeglicherweise ist jetzt gerade der Gaspreis, real, so billig wie noch nie.

Ausserdem macht meiner Meinung nach fast keine Firma mit 2,50 dollar Gewinn. Explorationsprojekte und weitere Bohrungen werden eingestellt, was wiederum das Angebot mittelfristig verknappen sollte.

Wer nicht kurzfristig aber mittelfristig denkt geht bei diesen Preisen meiner Meinung nach nur minimales Risiko ein.  

04.09.09 10:58
3

3309 Postings, 4500 Tage kirmet24seht es mal so

es gibt sicher zahlreiche Abnehmer, die feste Lieferverträge mit ihren Lieferanten haben (E-Werke etc) und bestimmte Menge abnehmen müssen auf Grund ihrer Verträge. Im Moment verbrauchen sie nicht mehr so viel Gas, wie sie abnehmen müssten. Also wird das Zeug, da es nicht gelagert werden kann (Speicher bis zum Rand gefüllt), in die Spotmärkte gedrückt. Um jeden Preis, da noch 1 cent Erlös besser ist, als es einfach abzufackeln.
Die Gasproduzenten haben somit gar nicht so sehr das Problem, da sie einen guten Teil ihrer Produktion mit langen Lieferverträgen zu festen Konditionen verkaufen. Aber die Überschüsse verstopfen die Spotmärkte.
Das kann noch eine Weile andauern, bis entweder die Nachfrage steigt, oder Verträge auslaufen und die Nachfrager ihren Bedarf mit dem billigen Spotmarktgas decken.
-----------
Bitte keine Orderbücher posten!!! Das ist SPAM, wann kapiert ihr Pushidioten das endlich????

04.09.09 15:31
1

7777 Postings, 5030 Tage TykoSchon seltsam....

wenn man persönlich an der eigenen Gasrechnung den Preisverfall überhaupt nicht bemerkt....

Die Versorger müßten ja nun irrsinnige Gewinne einfahren.....
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

04.09.09 15:37
3

17202 Postings, 5011 Tage Minespeckurzfr jetzt Gas long gehen

starker Schub steht bevor für 1 - 2 Wochen im Anmarsch. Dann Gewinne mitnehmen , weil Gas mit Öl wieder zurückfällt
Nur meine Meinung.  

04.09.09 15:50
4

1066 Postings, 5295 Tage scioutnescioGaspreise

Die Entwicklung der Gaspreise ist von einer ganzen Reihe von Faktoren abhängig. Früher mal war das einfch: Steigt der Ölpreis, dann steigt auch Gas. Dieses Gesetz wird für die Zukunft nur noch mit Abstrichen gelten. Ich habe in einem sechsteioligen Posting im Ölforum dazu berichtet: http://www.ariva.de/...veraenderungen_t308214?pnr=6392925#jump6392925
Damit ist zwar das Problem nicht erschöpfend behandelt, aber es sollte einige Denkanstöße liefern.  

04.09.09 20:48
4

100 Postings, 4563 Tage pit81Ich könnt

Kotzen und alles kurtz und klein hauen sauber bei 2,46 ausgenockt und jetzt steigt der scheiß auf 2,70  das ist nicht henry hub gas sondern markus frick gas wie mach ich aus 10000euro in einen jahr 0euro
-----------
Ick sage mal et jibt nüscht jutet außer man tut et

06.09.09 21:03

7983 Postings, 6235 Tage hotte39A0KRJ3 immer noch bei 0,33 EUR (# 157)

Aber schaut euch das an:   http://www.nymex.com/ng_fut_cso.aspx

Wie schnell es auch wieder raufgehen kann. Eine Anfangsposition wagen? Bald.

# 160: Bauwi, ich bin ganz sicher, dass es mit dem Verfall so nicht weitergehen wird!  Schließlich steht der Winter vor der Tür.

 

07.09.09 19:11

1 Posting, 4038 Tage Diese ID ist bereitsLöschung


Moderation
Moderator: jw
Zeitpunkt: 08.09.09 10:37
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Doppel-ID

 

 

07.09.09 19:35
2

8406 Postings, 7637 Tage bauwi@hotte - das Problem ist, dass die Lager voll sind

Nichts desto trotz - Dein Schein ist ein fairer Schein!
Gehe erst rein, wenn ich mir sicher bin! (< 30)
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

08.09.09 20:09

2129 Postings, 4189 Tage Goethe21Schon fast unheimlich was hier für

Interday Schwankungen drinnen sind.
Viel Geld zu verdienen in diesen Tagen aber noch mehr zu verlieren mit Erdgas.
Meine Meinung !
-----------
Jeder muss seine eigenen Entscheidungen treffen !
Letzter     Vortag     Veränderung
0,501 ?   0,002 ?         +24.950,00%
0,553 ?        0,003 ?                            +18.333,33%

09.09.09 02:31

10 Postings, 4349 Tage CocoateaJungs, ihr steigt alle viel zu frueh ein...

Just when I get comfortable with my view on Natural Gas, I get a scratchy, reverberating cell phone call from one of the major formations telling me that I?m being way too bullish. Gas won?t bottom at $2. The free fall will continue until it hits $1. National storage will be completely full imminently top out, and when it does, theproducers will have to shut down completely. Since these guys are leveraged up the wazoo, this will trigger a string of bankruptcies, and the majors will fall like dominoes. A hedge fund bust won?t define thisbottom, as these guys are all playing from the short side. UNG can?t step in as a buyer of last resort, as the SEC won?t let it issue morestock, and the current shares are trading at a ridiculous 20% premium.One thing we do agree on is that the bottom will look ugly, whatever the spark is. You often get Armageddon type views near market bottoms,but this guy has been dead on right until now. Well, it takes two to make a market. Conclusion: keep NG nailed to your screen, as the widow maker is where the volatility lives  

09.09.09 13:08
1

25 Postings, 4714 Tage drdr@cocoatea

kannst du mir bitte die Quelle deiner apokalyptischen Prognose nennen?  

09.09.09 13:34

2321 Postings, 4527 Tage didaKernaussagen von #171

09.09.09 13:54
1

2321 Postings, 4527 Tage didanochmal Kernaussagen von #171

- Gas won?t bottom at $2. The free fall will continue until it hits $1.

- National storage will be completely full imminently top out, and when it does, theproducers will have to shut down completely. Since these guys are leveraged up the wazoo, this will trigger a string of bankruptcies, and the majors will fall like dominoes.

...naja tolle Aussichten  

09.09.09 14:54
2

1066 Postings, 5295 Tage scioutnescioIn einer komfortablen Lage

ist jeder, der in die Zukunft schauen kann. Da wir das nicht können, müssen wir uns an die Fakten halten. Die sind:
1. Volle Läger
2. geringe Nachfrage
3. Überkapazitäten.

Bei normalem Verlauf wird die Nachfrage etwas ansteigen, wenn die Wirtschaft mehr verbraucht und die Heizsaison da ist. Das wird aber bis Januar dauern und keine gravierenden Auswirkungen haben.

Die Produzenten müssen nun reagieren - soweit sie können. In kleinerem Umfang wurden bereits Quellen aus der Produktion genommen. In anderen Fällen werden die Explorationsprogramme (Investitionen) gekürzt und Kosten werden verringert - soweit möglich. Jeder Produzent ist in einer anderen Situation. Diejenigen, die im vergangenen Jahr noch neue Vorkommen in Produktion nahmen stehen heute ganz schön schlecht da, wenn sie dies auf der Basis von Fremdfinanzierung gemacht haben. Gerade in Kanada haben viele Produzenten einen Gasanteil von > 80%. Die haben jetzt ganz schöne Probleme, wenn sie nicht zu dem erlauchten Kreis derjenigen gehören, die ihre Produktion gehedgt hatten als die Preise noch hoch waren.

Diejenigen, die auf Expansionskurs waren und ihre Kreditlimits ganz oder fast ganz ausgeschöpft haben, werden das nicht überleben. Die BAnken werden die Kreditlinien überprüfen und zu dem Ergebnis gelangen, dass das früher zugrundegelegte cash-flow multiple auf die neue Situation angewandt eine Kürzung der Kreditlinie erfordert. Von Investoren dürfte bei den schlechten Aussichten kaum Eigenkapital zu heben sein. In der Folge wird das tatsächlich zu einem Sterben von Gasproduzenten führen; genauer gesagt zu Übernahmen. Gewinner sind dabei diejenigen, die eine geringe Verschuldung und freie Mittel haben oder hauptsächlich Öl produzieren. Die werden die Gasproduzenten für wenig Geld erwerben.  

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BioNTechA2PSR2
Amazon906866
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000