finanzen.net

CORESTATE Capital Holding S.A

Seite 245 von 267
neuester Beitrag: 18.09.20 10:13
eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 6667
neuester Beitrag: 18.09.20 10:13 von: Raymond_Ja. Leser gesamt: 1159896
davon Heute: 1186
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | ... | 243 | 244 |
| 246 | 247 | ... | 267   

24.07.20 13:38

213 Postings, 639 Tage Turbocharlotte@Be eR

wie hoch ist denn die Profitabilität der HFS 2017, 2018, 2019 (Umsatz, Gewinn, cash flow) gewesen?

VG  

24.07.20 13:52

513 Postings, 1269 Tage Be eRHFS Gewinn

Wie hoch der Gewinnanteil auf die einzelnen Beteiligungen ausfiel können Dir leider nur Corestate direkt bzw. der Abschlussprüfer sagen. Vielleicht sollten wir dazu einmal bei der IR nachfragen, denn der Abschlussprüfer darf dazu öffentlich keine Stellung beziehen sofern nicht autorisiert wurde.

Indikation: Der Gewinn sollte jedenfalls eher noch gestiegen sein, da Corestate insgesamt auch jeweils deutliche Steigerungen beim Gewinn ausgewiesen hat.
Oder siehst Du das anders? Falls Du das genauso siehst wie ich, dann sollten wir jetzt endlich einmal einen Deckel auf diese nicht weiter führende Diskussion hinsichtlich des Goodwills legen.  

24.07.20 14:04

2663 Postings, 4096 Tage ExcessCashGoodwill, naja

Der hohe HFS-Goodwill, in Verbindung mit schon in Q1 stark nachlassender Ertragskraft und evtl. Neubewertungsbedarf,  ist schon diskussionswürdig. Leider erfährt man zu Mezz seit langem nur: 1,3 Mrd. Volumen, verteilt auf 62 Projekte.

Schon die Frage, auf wieviele Kreditnehmer (Klumpenrisiken?) sich das Volumen  verteilt, wurde mir von der IR nicht beantwortet. Für mich bleibt das Mezz-business mit seinen einst unerklärlich hohen Margen (> 20%) eine black box!

18,46  

24.07.20 14:19

95 Postings, 543 Tage unbekannterManagerunwissenheit, aha

naja spekulieren über ein Klumpenrisiko ist doch ein wenig Fischen im trüben - und einfach etwas in den Raum stellen dann doch sehr Substanzlos.
über Stark nachlassende Ertragskraft wurde auch schon gesprochen -> Stichwort lesen und interpretieren eines q1 Berichts.  

24.07.20 14:23

513 Postings, 1269 Tage Be eRhm

Nagut, dann noch eine Runde:
Wann muss der Goodwill reduziert werden auf die HFS Beteiligung? Doch dann, wenn man davon ausgeht, dass das Geschäftsmodell dauerhaft beschädigt wird, die jetzt durch Covid 19 verschobenen Projekte nicht mehr aufgeholt werden und auch in Zukunft absehbar die Erträge nicht mehr auf das Niveau von 2017, 2018 und 2019 gehoben werden kann.
Und genau daran glaube ich nicht: Die Regulatorik hat keine Änderungen gebracht, die das Geschäftsmodell gefährden. Einzig Verzögerungen im Q1 stehen bislang zu Buche. Andere Immobiliengesellschaften, die bisher berichtet haben, berichten von einer Normalisierung der Lage. Das sind zu starke Indikatoren, die man nicht ignorieren kann.  

24.07.20 14:51

2663 Postings, 4096 Tage ExcessCashMan kann natürlich

jeden kritischen Hinweis herablassend beiseite wischen.

Nur für Interessierte nochmal:
https://www.welt.de/newsticker/bloomberg/...n-wichtigstem-Kunden.html  
"Bis Ende März soll ein Großteil der Mezzanin-Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Höhe von 500 Millionen Euro zurückgezahlt werden." Ob Corestate der alleinige Kreditgeber war, bleibt offen und wurde, s.o., auch von der IR nicht beantwortet.

Auch die Artikel im managermagazin vor ca 1,5 Jahren "Corestates Investorenclique" oder so ähnlich sind in dem Zusammenhang interessant.

18,42




 

24.07.20 15:02

95 Postings, 543 Tage unbekannterManagerman kann auch hinter jeden baum nen wolf sehen

ja, man kann aber auch alles aber auch wirklich alles negativ deuten und meinen das man schlauer als der Rest der Welt ist und einen Goodwill als "monopol" berechnen kann, als hätte alle anderen keine Ahnung.

Ja gut erstens ist der Artikel ein alter Hut (24.10.2019) ausserdem hat sich der LV Muddy Waters meines Wissenstands auch schon verabschiedet.

Also wenn man seine Investements nur nach "Zeitungen und Zeitschriften" trifft - würd ich jetzt auch schwitzen.  

24.07.20 15:48

513 Postings, 1269 Tage Be eRExcessCash

Der Artikel ist aus 2019. Seitdem hatte Corestate die Geschäftszahlen 2019 bekannt gegeben und später nochmals die Prognose 2020 bestätigt. Daher ist davon auszugehen, dass HFS hieraus nun wirklich keine Probleme bekommen haben wird. Oder was bringt Dich zur Annahme, dass dem nicht so sei??

Die Projektverzögerungen, die Corestate belasteten, entstanden aus Covid 19 heraus. Daher wurde auch die Prognose für 2020 Ende März kassiert.
 

24.07.20 15:49

341 Postings, 2245 Tage carpediemoggiKannst du bitte mal irgend was gehaltvolles

schreiben, und nicht nur ellenlanges bla bla.
Ist auf die Dauer ermüdend, selbst wenn ich auf deiner Seite bin.
Sorry, Freitag Nachmittag.  

24.07.20 15:50

341 Postings, 2245 Tage carpediemoggiNicht Be er gemeint

24.07.20 16:55

213 Postings, 639 Tage Turbocharlotte@unbekannterM

da wo ich jetzt hinfahre, sind tatsächlich Wölfe ... aber ich glaube nicht hinter jedem Baum :-)

VG  

24.07.20 16:59

95 Postings, 543 Tage unbekannterManager@turbocharlotte

das freut mich sehr für dich :-)

Mein Jacuzzi, ist schon am aufheizen - gleich bin ich im WE  

24.07.20 17:03
1

1930 Postings, 979 Tage HonigblumeHFS ist deswegen eine Gelddruckmaschine, weil sie

Mezzanine Kapital bereitstellen, dass zwischen 12 bis 20% verzinst wird. Warum? Es sind ungesicherte Kredite. Die werden nun immer weniger nachgefragt. Consus sowie auch Gateway und Publity um nur mal einige zu nennen fahren ihr Mezzanine Kapital stark zurück. Consus ordnet durch die Übernahme von ADO Properties seine Finanzierungen  neu. Publity hat es bereits vollzogen. Gateway die zu fast 80 % den Ketterers gehört fährt die Mezzanine Finanzierung ebenfalls zurück weil sie neue Bürogebäude auf Eis gelegt haben. Ketterer hat übrigens die HFS zu einem ordentlichen Preis bei Corestate eingebracht. Wird ein Teil dieser Kredite bei HFS uneinbringlich, wirds für Corestate sehr kritisch. Corestate ist inzwischen ein Risikopapier geworden. Das drückt auch der derzeitige Kurs aus.  

24.07.20 18:48
1

95 Postings, 543 Tage unbekannterManager@honigblume

Vielen Herzlichen Dank für die fundierte Darstellung, jetzt ist mir nochmehr klar was der Markt hier alles einpreist.
Also laut HFS Homepage https://www.hfs-ag.ch/leistungen/ (Anfrage bei der IR läuft) wird das Investierte Kapital sehrwohl durch Grundbuch und/oder Bankübliche Sicherheiten abgesichert, was ja immer nur ein Bruchteil des Wertes einer Immobilie ist, um die Eigenkapital-Lücke zu schliessen. Dennoch können natürlich Kredite ausfallen. Das diese Geschäfte Rückläufig sind und wenig nachgefragt - im Moment - denke ich ist vielen klar.

Was in dieser Situation aus meiner Sicht zum tragen kommt ist die Aufstellung, die ja breit gestreut ist, HFS ist ein Teil von Corestate, da die anderen Geschäftsbereiche weiter Erträge liefern gibt es Optionen. Im Falle - es fallen tatsächlich namhafte Kreditbeträge aus, kann das Management natürlich reagieren mit veräußern von Firmenteilen, schaffen neuer Schulden, Auflegen von Anleihen zum Finanzieren des Geschäftszweckes und in vorletzter Konsequenz mit einer KE, die bei diesen Kurs wohl schon eingepreist ist. Spannend das der Markt doch eher von einem negativen Szenario ausgeht. Denn wissen können das nur - wenn überhaupt - Insider, bis jetzt.

Danke für diesen qualitativen Input - Honigblume  

25.07.20 16:17

213 Postings, 639 Tage Turbocharlotte@unbekannterM

Grundschuld ist nicht gleich Grundschuld, entscheidend ist der Rang und der Wert des Beleihungsobjekts; es bringt z.B. nichts, bei einem Wert des Beleihungsobjekts von 5 Mio EUR eine Darlehensforderung i.H.v. 100.000,00 EUR mit einer Grundschuld in selbiger Höhe in Rang 5 zu sichern, wenn dieser Grundschulden i.H.v. z.B. 5 Mio EUR vorgehen, mit denen verzinsliche Darlehen in selbiger Höhe gesichert sind

Ich kann Honigblume in der Darstellung nur zustimmen, mit folgender Einschränkung: Corestate war jedenfalls seit Börsennotiz schon immer ein Risikopapier, wegen der exorbitanten Nettofinanzverschuldung, nur hat das anfangs wegen der sicher nicht ungeschickten Darstellung und der konjunkturellen Situation nicht viele interessiert. Das hat sich geändert.

Es ist natürlich ein Interessenkonflikt vorhanden, wenn NK einerseits bei HFS und andererseits bei Gateway involviert ist ... eine für mich dann nicht tragbare Situation, denn wessen Interessen dann wie gewichtet werden, weiss nur er

VG

 

26.07.20 10:47
1

1930 Postings, 979 Tage Honigblume@Turbochalotte

Es gibt mit Norbert Ketterer und seiner Frau Susanne zuhauf Interessenkonflikte in verschiedenen  Beteiligungen. Mit seiner 100% Beteiligung an der SN Beteiligung AG kontrolliert Norbert Ketterer eine ganze Reihe von kleineren AGs. Durch Umplazierung + Kapitalerhöhung seiner SN Beteiligung hat er die Gateway zusammen mit dem Entwickler Development Partner AG ebenfalls zugehörig zur SN Beteiligung AG in den Prime Standard mit 25% Streubesitz gebracht. Inzwischen hat seine Frau Susanne und er selbst auch Aktien der Gateway außerbörslich aufgekauft und damit den Steubesitz auf 21% gedrückt. Eigentlich müsste die Gateway aus dem Prime Standard fliegen. Im Aufsichtsrat der Gateway sitzt Ketterer, der Verwaltungsrat von HFS, der Verwaltungsrat der SN Beteiligung Holding AG und viel weitere Mitglieder die man Ketterer zuordnen kann. Bei Corestate hält er immer noch eine ordentliche Beteiligung und nutzt dort auch seine Interessen aus. Ob er seine 5% Beteiligung an Consus noch hält ist mir zur Zeit nicht bekannt. Die Ketterers haben überall die Finger drin da wäre mir unwohl in diesen Unternehmen Aktien zu halten. Bei Corestate haben sich seit Gründung einige aus Vorstand und Gesellschafter auf Kosten von Corestate und deren Aktionäre bedient. Die kostenlosen Aktien an den ausscheidenden Vorstand waren nur eins von vielen.

 

26.07.20 18:40
1

95 Postings, 543 Tage unbekannterManager@turbocharlotte

Das Grundschuld nicht gleich Grundschuld ist, wurde auch von keinen hier behauptet, wie man ja lesen kann habe ich ausdrücklich darauf hingewiesen das dennoch ein Kredit ausfallen kann, aber das ein Mezz-Kredit nur ein Bruchteil vom Kaufpreis ausmacht zum Zeitpunkt des Kaufes - sollte man nicht ignorieren - was die Hinterreihung in der Futterkette z.T. kompensiert.

Noch etwas aktuelles für Zeitungsleser und Artikelfetischten: https://www.barrons.com/articles/...1595622664?siteid=yhoof2&yptr

Natürlich nichts Corestate spezifisches, aber dennoch ganz interessant.
Zur kurzen Einordnung, wer die erwähnten Unternehmen nicht kennt, ein bspl. - Johnson Controls ist u.a. im Business zur Gebäudeautomation und das vorallem bei Bürohäuser, Krankenhäuser, Gewerbe und Industireanlagen.  

27.07.20 09:01

213 Postings, 639 Tage Turbocharlotte@unbekannterM

ich hatte Dich offensichtlich hinsichtlich des Themas Grundschuld missverstanden.

Hier auch ein aktueller Link zum Thema Immobilienboom:

https://www.wiwo.de/my/finanzen/immobilien/...lienbooms/26029424.html

@Honigblume
falls Du SW meinst: er hat die Aktien (die seinerzeit bei ca. 50 EUR/Aktie notierten) glaube ich für ca. 2,40 EUR/Aktie bekommen ... ist also nur quasi kostenlos :-)

VG



 

27.07.20 09:09

95 Postings, 543 Tage unbekannterManager@turbocharlotte

Danke für deine offenen Worte, wenns interessiert - etwas aktuelles - vom geschätzten Hrn. Ritter, für die Deutschsprachige Community:

https://www.finanzen.net/nachricht/...e-nachfrage-schueren-34-9055102  

27.07.20 10:16

213 Postings, 639 Tage Turbocharlotte@unbekannterM

wenn ich im verlinkten Interview des Immobilien- Experten Ritter lese  "Haben Sie persönlich auch (Immobilien-)Fonds oder Wertpapiere?  Ich bin nicht mehr in Aktien investiert, Gott sei Dank." dann reicht mir das für mein Urteil zu Herrn Ritter.

VG
 

27.07.20 10:36

95 Postings, 543 Tage unbekannterManager@turbocharlotte

ok - das freut mich für dich, ich denke nur auf diesen Niveau machst du dir selber keinen gefallen.  

29.07.20 15:58
1

1848 Postings, 4771 Tage rotsImmerhin gehts heute hoch

Wie gesagt CT war / ist positiv, mal schauen.....  

30.07.20 17:36

95 Postings, 543 Tage unbekannterManagernaja soviel zur CT - immer ne 50/50 Chance :-)

Aber das heute, war ja wohl wieder mal eine klassische Stampede der Finanzmarkt-Herde, weil die gewürfelten Zahlen der selbsternannten "Experten" und Ökonomen um einige Prozentpunkte daneben lagen, manchmal komm ich mir vor wie im Kindergarten mit vornehmlich Kindern die an dem ADHS Syndrom leiden.

Nennt mich ruhig einen Träumer - aber ich meine - es kristallisiert sich ein Boden bei/um 17,50 Euro heraus, offenbar sammelt da noch jemand ein wenn der Preis stimmig ist.  

30.07.20 20:47

213 Postings, 639 Tage Turbocharlotte@unbekannterM

stimmt, was du schreibst, um 17 - 17,50 EUR/Aktie kommt Nachfrage ... das ist mir auch aufgefallen

VG  

02.08.20 12:05

98 Postings, 1235 Tage gpphjsBoden

Ich bin mir da nicht so sicher. Voleon Capital Management hat am 30.07 von 1,09 auf 1,11% aufgestockt. Es ist nicht viel, aber eine Wette auf sinkenden Kurs. Auf der anderen Seite gibt es bei ca. 17,25? eine Trendlinie beginnend am 15.05. Die Brüder scheinen zu traden, denn am 29.07. haben sie gekauft? Wenn sie allerdings bei 18? gekauft und bei 18,5? verkauft haben, ist das ein Geschäft. Bauen sie auf diese Trendlinie, können sie sich tatsächlich bei den besagten 17,5? wieder eindecken.
Es ist auch möglich, in den Chart einen Keil einzuzeichnen. Wenn aktuell 19 ? überschritten werden, geht es ab nach Norden.    

Seite: 1 | ... | 243 | 244 |
| 246 | 247 | ... | 267   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
GRENKE AGA161N3
NEL ASAA0B733
XiaomiA2JNY1
BayerBAY001
Daimler AG710000
NVIDIA Corp.918422
NikolaA2P4A9
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Covestro AG606214
TUITUAG00
Volkswagen (VW) AG Vz.766403