Mit Lisa Su und 7nm zum Next Horizon

Seite 528 von 549
neuester Beitrag: 28.02.21 16:52
eröffnet am: 26.05.19 00:28 von: Plattenuli Anzahl Beiträge: 13720
neuester Beitrag: 28.02.21 16:52 von: Plattenulli Leser gesamt: 1538145
davon Heute: 1026
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | ... | 526 | 527 |
| 529 | 530 | ... | 549   

21.01.21 22:13
2

2079 Postings, 3652 Tage PlattenulliIntel heute 6,4% und gute Aussichten

wird spannend.
Intel-Aktien erholen sich nach Gewinn, Ausblick übertrifft Street View
https://www.marketwatch.com/story/intel-11611263160?mod=mw_quote_news
Die Aktie von Intel Corp. legte in den letzten Handelsminuten am Donnerstag zu, nachdem der Chiphersteller die Quartalsergebnisse und einen Ausblick veröffentlicht hatte, der die Erwartungen der Wall Street übertraf.

Intel INTC, + 6,46% Die Aktie legte zu, um 6,5% bei 62,46 USD zu schließen, was einem Rückgang von 0,4% in der erweiterten Sitzung am Donnerstag entspricht.

Der Chiphersteller meldete im vierten Quartal einen Nettogewinn von 5,86 Milliarden US-Dollar oder 1,42 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit 6,91 Milliarden US-Dollar oder 1,58 US-Dollar pro Aktie im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Restrukturierungs- und Akquisitionskosten erzielte Intel einen Gewinn von 1,52 USD je Aktie, der gegenüber dem Vorjahr unverändert blieb.

Der Umsatz ging von 20,21 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal auf 19,98 Milliarden US-Dollar zurück.
Für das erste Quartal prognostizierte Intel einen bereinigten Umsatz von 17,5 Milliarden US-Dollar und einen bereinigten Gewinn von 1,10 US-Dollar pro Aktie. Analysten erwarten im ersten Quartal einen bereinigten Gewinn von 93 Cent pro Umsatzanteil von 16,08 Milliarden US-Dollar.  

21.01.21 22:14

1724 Postings, 633 Tage Stakeholder2eine andere Seite:

zeigt folgendes:

Intel EPS 1,52 vs. 1,1
Umsatz 19,98Mrd vs. 17,45Mrd.  

21.01.21 22:15
2

63 Postings, 896 Tage Rabe04die Zahlen von Intel sind nicht besonders

Für mich als leihe sieht das nicht besonders gut aus. Auch der Vergleich mit dem 4 Quartal 2019.
Ich wunder mich das Intel nicht 3-5% abstürzt.  

21.01.21 22:19

16 Postings, 204 Tage Stiffler171@Rabe04

Bin deiner Meinung.
Operation Margin 30% Q4 20 und erwartet wird 27% in Q1 21.
Langfristig siehts nicht so gut für Intel aus.
After Market derzeit -2%  

21.01.21 22:20

1991 Postings, 695 Tage MesiasDie zahlen von Intel sind ziemlich gut

Der Riese wird so schnell nicht verschwinden mit dem Cashflow und mobileye Zahlen gehen ab wie ein Rakete.  

21.01.21 22:24

16 Postings, 204 Tage Stiffler171@Mesias

ein Bild sagt mehr als tausend Worte
 
Angehängte Grafik:
intel.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
intel.png

21.01.21 22:27

1724 Postings, 633 Tage Stakeholder2IBM Zahlen

Here?s how IBM performed:

Earnings: $2.07 per share, adjusted, vs. $1.79 per share as expected by analysts, according to Refinitiv.

Revenue: $20.37 billion, vs. $20.67 billion as expected by analysts, according to Refinitiv.

The company did not issue formal earnings guidance but did say it expects revenue growth in 2021, along with $11 billion to $12 billion in free cash flow.  

21.01.21 22:29

1991 Postings, 695 Tage MesiasMuss jeder für sich entscheiden

Ich hab mich vollgeladen mit Aktien und bin sehr optimistisch.Was auch mein Depot schon anzeigt.Alleine der Cash macht mehr als genug für Intel möglich.Da is AMD ne Würstchenbude gegen.....  

21.01.21 22:50

1724 Postings, 633 Tage Stakeholder2Hier, viel Wichtiger:

AMD besetzt mit Ryzen 5000 Mobile die Passmark-Spitze:

AMD besetzt mit dem Ryzen 9 5900HX deutlich die Passmark-Spitze und hätte sogar noch eine einen Hauch schnellere CPU. Damit deklassiert man sich selbst und auch Intel. Für Gamer scheint damit kein Weg an einer Cezanne-CPU vorbeizuführen.

Sie sollen lieber Mal in der Realität ein Eye auf Mobile haben, also ein Mobileye auf den Mobil Markt den man eben Manipuliert hat mit NVIDIA.

Das ist mein Tipp.

und das Intel eine Gelddruckmaschine, wie die anderen ist, ist auch Klar. Nur wer Druckt Schneller und effizienter?
Ohne MCM sieht es vorerst Düster aus ggü. der Konkurrenz.  

21.01.21 22:54

1724 Postings, 633 Tage Stakeholder2im Börsenkurs in Relation

Werden wir Intel Outperformen Year-to-Year...
Wetten?  

21.01.21 22:56

1991 Postings, 695 Tage MesiasAbwarten

Intel ist in einer guten Position und das outscouring nimmt schon formen an.Nur noch eine Frage der Zeit wann Intel wieder voll auf Kurs ist.  

21.01.21 23:02

1724 Postings, 633 Tage Stakeholder2Und dann noch Wafer Kaufen bei TSMC

Total Crazy diese abgekoppelte Marktwirtschaft.
 

21.01.21 23:22
4

20 Postings, 222 Tage McBloodhoundhomeoffice hat die zahlen gerettet...

intel gute zahlen? das notebook geschäft hat intel die zahlen gerettet... +30% durch die nachfrage... guckt euch mal das datacenter an... das ist der markt der wächst und wo das geld verdient wird... client geschäft ist nach corona vorbei dann hat jeder sein neues notebook... aber server wird es weiter brauchen und so schnell sind die nocht alle auf arm...  
Angehängte Grafik:
3-1260.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
3-1260.png

22.01.21 06:31
4

2079 Postings, 3652 Tage PlattenulliIntel+TSMC wohl doch erst später

Intel Aktien fielen nachbörslich und auch TSMC Aktien fielen. Hier der Hintergund zu dem Geschäft mit TSMC. Es gab folgenden Antwort.

Es scheint, dass Intel doch keine expansive Partnerschaft mit TSMC eingeht. Während des heutigen Gewinnaufrufs erklärte der CEO des Unternehmens, dass ein "Großteil" der Intel-Produktion für 2023 im eigenen Haus bleiben würde, dass es jedoch "wahrscheinlich" ist, dass externe Gießereien in Zukunft häufiger eingesetzt werden.

AMD stieg Nachbörslich um 2,37%  

22.01.21 08:16
2

61 Postings, 1396 Tage WeeedlyAMD kann weiter aufholen..

.. Intel hat bis 2023 das nachsehen.

Update 22.01.2021 07:06 Uhr
Im Conference Call bestätigte sich das geplante Vorgehen. Intel wird weiterhin auf die eigene Fertigung setzen, will 2023 zuerst Client-Produkte in 7 nm veröffentlichen, später dann für den Server. Auch an der Fertigungsstufe danach wird gearbeitet. Dennoch werde man mehr mit Auftragsfertigern zusammen arbeiten. Aber auch diese Aussage ist nicht neu. Wie genau das alles aussieht, soll nach der Einarbeitung des neuen CEOs vermutlich zum Quartalsbericht im April erfolgen.

Quelle:
https://www.computerbase.de/2021-01/...-2020/#update-2021-01-22T07:06  

22.01.21 09:10
4

20 Postings, 222 Tage McBloodhoundgut gelaufen für amd....

ich hab gestern 'schlimmer' erwartet... einfach weil die tsmc gerüchte sehr penetrant waren und ich erwartet hatte dass diese bestätigt werden auch wenn nicht für 2021 in 5nm aber z.b. für ende 2022... zusammen gefasst hat sich bis auf den ceo bei intel im grunde nix geändert:

- man verliert massiv boden im datacenter und muss den rest mit massiven preisnachlässen retten (darum fällt die marge/gewinn noch deutlicher als der umsatz)

- man bleibt weiter bei seiner eigenen fertigung und versucht 7nm zu retten während tsmc bereits an 6, 4 und 3 arbeitet und in 5nm immer mehr erfahrung sammelt und vermutlich die yield rate erhöhen kann bis amd chips in breiter masse vom band laufen...

- es ist nichts von einem eigenen chiplet design zu hören... das ist intels einziege chance im server bereich zu kontern denn solange man weiter viele kerne in ein riesen cpu-die quätschen muss ist das deutlich teurer weil man weniger voll funktionsfähige raus bekommt...

- dieses jahr kommt nun endlich auch der durchbruch bei hochwertigen notebooks für amd im > 1500€ bereich weil man configs mit 3070 und 3080 sehen wird... damit wird intel nun aich in dem bereich boden verlieren der dieses quartal gerettet hat...

daher keine Überraschungen für uns und 2021 sieht weiter sehr düster aus für intel und alles steht und fällt mit dem 7nm process... wenn der jetzt nicht pünklich funktioniert findet soch die aktie bei 30$ wieder...  

22.01.21 09:18

553 Postings, 1755 Tage Saint20McBloodHound

Gute Zusammenfassung!
Teile deine Sichtweise :)  

22.01.21 09:21

4568 Postings, 1215 Tage AMDWATCHInteressant

fand ich Rückgang DATACENTER....

Corona bedingt, geringere Installationen, oder Marktanteile verloren....???
Wurde MILAN nicht schon in Q4 ausgeliefert..??
Zur Zertifizierung oder definitive Neuinstallation.

Warten wir auf die Zahlen.  

22.01.21 09:50

272 Postings, 267 Tage TillyIIch frage mich

inwieweit Intel schon einen Vorgeschmack für AMD gibt. AMD sollte von den höheren Laptopzahlen doch auch was abbekommen, oder ? Jetzt besteht die Gefahr, dass der EPS Forecast von AMD nach oben und der von intel nach unten biased ist, aber in der Sache steigt die Chance, dass AMD die EPS auch übererfüllt.

Mal sehen. Bevor die Amis ihren MArkt öffnen, sollte man das hier alles nicht überinterpretieren. Da habe ich schon zu viele bittere Moves miterlebt.  

22.01.21 10:08
1

184 Postings, 1963 Tage Janos69TAM für Datacenter/Enterprise wächst

und Intel meldet einen Umsatzrückgang und das mit dem Hintergrund, dass Gelsinger weder die mittelfristige Roadmap ändern, noch die Fertigungsprobleme kurzfristig lösen kann.
Mehr braucht man quasi nicht zu wissen um als Investor die Finger von Intel zu lassen.
 

22.01.21 10:11

4568 Postings, 1215 Tage AMDWATCHJanos

Genau das wundert mich auch.
Auf der Folie steht ein Satz, den man sich vielleicht mal genau durchlesen sollte....!!!!  

22.01.21 11:00
2

63 Postings, 896 Tage Rabe04Prognose

Wir steigen bis zu den Zahlen auf 98$ und danach wird's dreistellig.  

22.01.21 11:21

1797 Postings, 1483 Tage Tichy_hmm aber heute?

alles rot, AMD bisher grün  

22.01.21 13:57
2

427 Postings, 944 Tage LalamannHier

Thrill für Flatterhafte:


AMD-Einnahmen: Worauf Sie achten müssen

Fokus auf AMD Bruttomarge
         •§FACEBOOK
         •§TWITTER
         •  LINKEDIN§
Durch Nathan Reiff
Aktualisiert am 21. Januar 2021

Die zentralen Thesen
         •§Analysten schätzen den bereinigten Gewinn je Aktie auf 0,47 USD gegenüber 0,32 USD im vierten Quartal 2019.
         •§Die Bruttomarge wird voraussichtlich im Jahresvergleich unverändert bleiben.
         •§Aufgrund der starken Nachfrage nach PC-, Gaming- und Rechenzentrumsprodukten aufgrund der Pandemie wird ein deutlicher Umsatzanstieg erwartet.

Advanced Micro Devices Inc. ( AMD ), der weltweite Hersteller von Halbleitern, Computerprozessoren und ähnlichen Produkten, hat sich während der COVID-19-Pandemie angesichts der gestiegenen Nachfrage nach Mikroprozessorchips gut entwickelt, da immer mehr Menschen von zu Hause aus arbeiten. Das Unternehmen hat kürzlich seine beherrschende Stellung in dieser Phase massiven Wachstums durch einen Gesamtaktienkauf des Rivalen Xilinx Inc. ( XLNX ) im Wert von 35 Milliarden US-Dollar gestärkt . 1
Anleger werden nach Anzeichen suchen, dass AMD diesen Erfolg fortsetzen kann, wenn es am 26. Januar einen Gewinn für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2020 meldet. 2  Analysten schätzen, dass sowohl das bereinigte Ergebnis je Aktie ( EPS ) als auch der Umsatz deutlich weiter steigen werden auf Jahresbasis (im Jahresvergleich), obwohl das bereinigte EPS möglicherweise langsamer wächst als in den letzten Quartalen. 3

Gleichzeitig konzentrieren sich die Anleger auf die Bruttomarge des Unternehmens, eine wichtige Messgröße in der Halbleiterindustrie, die den Grad der betrieblichen Effizienz im Geschäft eines Unternehmens misst. Analysten schätzen, dass die vierteljährliche Bruttomarge von AMD die zweithöchste seit fast vier Jahren sein wird, obwohl sie sich gegenüber dem Vorjahresquartal nur geringfügig verbessern wird. 3
Die herausragende Leistung von AMD im vergangenen Jahr spiegelte sich in den dramatischen Kursgewinnen wider. Die Aktien des Unternehmens haben in den letzten 12 Monaten eine Gesamtrendite von 73,9% erzielt, fast das Fünffache der Gesamtrendite des S & P 500 von 16,0% im gleichen Zeitraum vom 20. Januar 2021. Ab Juli 2020 hat die AMD-Aktie einen starken Anstieg verzeichnet vergrößerte seine Leistungslücke im Vergleich zum breiteren Markt.

Quelle: TradingView.
In den letzten drei Jahren verzeichnete AMD im Allgemeinen ein robustes vierteljährliches Wachstum des bereinigten EPS mit nur zwei Quartalen mit Rückgängen im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019. Die ersten drei Quartale des Jahres 2020 lieferten ein bereinigtes EPS-Wachstum von mehr als 228%, 131%. bzw. 125% YOY. Analysten gehen davon aus, dass sich dieses Wachstumstempo verlangsamen wird, da AMD einen weiterhin starken bereinigten EPS-Anstieg von 49,3% gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. 3
Die vierteljährliche Umsatzentwicklung von AMD in den letzten drei Jahren war ebenfalls allgemein robust, war jedoch durch fünf Quartale mit Umsatzrückgängen oder schwachem Wachstum gekennzeichnet. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2020 verzeichnete AMD im ersten Quartal ein Wachstum von 40,4%, im zweiten Quartal von 26,2% und im dritten Quartal von 55,5%. Analysten schätzen einen Anstieg von 42,3% gegenüber dem Vorjahr im vierten Quartal, der langsamer wäre als der Anstieg von 49,9% im Vorjahresquartal. 3
AMD-Schlüsselmetriken
Schätzung für das vierte Quartal 2020 (GJ) Ist für das vierte Quartal 2019 (GJ) Ist für das vierte Quartal 2018 (GJ)
Bereinigtes Ergebnis je Aktie ($) 0,47 0,32 0,08
Einnahmen ($ B) 3.0 2.1 1.4
Bruttomarge (%) 44.7 44.7 41.1
Quelle: Sichtbares Alpha

Wie oben erwähnt, werden Anleger auch die Bruttomarge von AMD betrachten. Diese Schlüsselmetrik spiegelt den Bruttogewinn, dh den Umsatz abzüglich der Kosten der verkauften Waren, als Prozentsatz des Gesamtumsatzes wider  . Ein Unternehmen kann seine Bruttomarge erhöhen, indem es entweder den Umsatz erhöht oder die Kosten senkt oder beides kombiniert. Computerprozessorchips sind im Wesentlichen  Gebrauchsgüter  mit geringer Qualitätsunterscheidung zwischen Chips, die von verschiedenen Unternehmen hergestellt werden. Dies bedeutet, dass die Produzenten nur über eine geringe Preismacht verfügen. Daher besteht  der Hauptweg zur Steigerung der Margen darin, die Kosten niedrig zu halten, insbesondere in Zeiten schwacher Umsätze.
Die Leistung der Bruttomarge von AMD war konsistenter als die EPS- oder Umsatzzahlen. Der allgemeine Trend in den letzten drei Jahren war ein stetiges Wachstum von 36,3% im ersten Quartal 2018 auf 44,0% im dritten Quartal 2020. Analysten gehen davon aus, dass die Bruttomarge von AMD im vierten Quartal 2020 44,7% betragen wird, die zweithöchste Bruttomarge seit Anfang 2017 und nur bis zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 übertroffen. Dennoch wird die Marge im vierten Quartal nur einen Bruchteil höher sein als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, was darauf hinweist, dass in diesem Konjunkturzyklus möglicherweise nur wenig Raum für größere Gewinne besteht. 3

https://www.investopedia.com/..._source=yahoo&utm_medium=referral
Übersetzung: Google
 

22.01.21 15:37
2

553 Postings, 1755 Tage Saint20Flaterik

Und genau deswegen ist es komplett sinnlos bei AMD sich über jedes Tief zu ärgern und Gedanken zu machen :)  

Seite: 1 | ... | 526 | 527 |
| 529 | 530 | ... | 549   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln