Aumann wohin geht die reise ?

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 18.11.20 14:04
eröffnet am: 02.06.17 19:21 von: aldi süd Anzahl Beiträge: 276
neuester Beitrag: 18.11.20 14:04 von: Tjep Leser gesamt: 62915
davon Heute: 33
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   

02.06.17 19:21
4

2 Postings, 1274 Tage aldi südAumann wohin geht die reise ?

Habe mich vor kurzem entschieden Aumann Aktien zu kaufen, da ich mit einem starken Wachstum der e-Mobilität rechne. Aber leider fällt die Aktie jeden Tag drastisch. Wollte mal fragen ob wer einen Tipp hat ob es sich lohnt abzuwarten oder lieber mit Verlust zu verkaufen. Danke
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   
250 Postings ausgeblendet.

13.07.20 14:02

32 Postings, 838 Tage TechnoInvestorEmpfehlung

Die Aktie wurde heute wohl in einem Börsenbrief empfohlen. Das könnte für den Anstieg gesorgt haben.  

13.07.20 14:14

210 Postings, 651 Tage Tjepups

welcher Börsenbrief war das ?

Kann so auch nichts finden.  

17.07.20 15:50
1

2133 Postings, 7610 Tage fwsAumann ist z.Z. m.E. noch günstig zu haben!

Zum 31. März 2020 gab es liquide Mittel in Höhe von immerhin 93,0 Mio. ? und die Eigenkapitalquote lag bei guten 65,1 %. Der Umsatz 2020 wird nach Einschätzung des Managements fallen und voraussichtlich zwischen 180-200 Mio. Euro liegen. Der Umsatzanteil des E-mobility Segments erreichte bereits 62% am Gesamtumsatz.

Die Marktkapitalisierung lag eben beim Kurs von 14,38 bei circa 220 Mio Euro. Alleine der vorhandene Cash deckt davon also circa 42 % ab. Wenn man an die Zukunft der Elektromobilität glaubt, könnte sich hier ein Investment lohnen, denn der Gesamtumsatz dürfte nach Corona wieder erheblich ansteigen und damit sich dann auch die Ertragskennziffern wieder stark verbessern.

https://www.ariva.de/news/...-mobility-umsatz-im-abgelaufenen-8458879
 

29.07.20 07:33
2

261 Postings, 284 Tage Targoich bin raus bei Aumann

Die Vorlaufzeit solcher Anlagen vor dem Serienanlauf beträgt 2 - 3 Jahre. Das bedeutet die ganze E-Initiative der Autobranche ist längst beauftragt, weitgehend ohne Aumann. Der Hauptkunde - eben die Autobranche - fährt in den nächsten Jahren einen rigiden Sparkurs, da kommt nicht mehr viel.
Was mich aber echt nervt, ist die sparsame Informationspolitik von Aumann. Man erfährt - nichts !
Das führt immer wieder zu bösen Überraschungen. Nach der Werkschließung, die Bände spricht, kommen sicherlich noch mehr Tiefschläge, in der üblichen Salamitaktik. Das schlimmste Ärgernis ist der Insiderhandel, der den Kurs zum aberwitzigen Spielball macht. Die eigene MA nutzen ihr Wissen um entsprechend zu handeln und der normale Anleger reibt sich die Augen. Da mache ich nicht mit. Das hat sich in diesem Jahr schon drei Mal so vollzogen.
Das Problem der E-Autos sind die Batterien und nicht der Motor. Die Branche braucht Auman nicht.  

30.07.20 09:04

210 Postings, 651 Tage Tjepja

ziemlich zäh die Aumann Kiste, abwarten.
Na ich hab mal geschaut, Black Rock hält 3% in Aumann  hat schon seinen Grund!

 

01.09.20 07:25
2

183 Postings, 3524 Tage ph8000Aktueller Artikel im Spiegel.

Warum es hier bald los geht:



https://www.spiegel.de/auto/...oci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ


... "Dennoch müssen die Unternehmen darauf achten, nicht zu viele Elektroautos zu verkaufen. Denn der 2021 tatsächlich erreichte CO2-Wert gilt als Berechnungsgrundlage für die danach zu erreichenden Zielmarken. Diese liegen 2030 um 37,5 Prozent unter dem Wert von 2021. Wer die vorgeschriebenen 95 Gramm genau schafft, muss neun Jahre später 59 Gramm erreichen. Wer hingegen im kommenden Jahr viele E-Autos verkauft und bei 85 Gramm landet, handelt sich für 2030 die Zielmarke von 53 Gramm ein.

"Die Hersteller versuchen, eine Punktlandung auf dem CO2-Grenzwert hinzulegen und ansonsten möglichst viele Gewinne mit SUV-Verkäufen zu erzielen", sagt Julia Poliscanova von der Umweltorganisation Transport and Environment.

Für den Bau von E-Autos sei das kontraproduktiv, sagt Autoexperte Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management in Bergisch-Gladbach. "Wer 2021 viele E-Autos ausliefert und den CO2-Ausstoß stark reduziert, müsste später noch größere Anstrengungen unternehmen, um den Wert weiter zu senken." Das wollten die Hersteller unbedingt vermeiden. "Dadurch sind die Kapazitäten in der Produktion relativ knapp bemessen, was wiederum zu langen Lieferzeiten führt."... "


 

01.09.20 11:40

210 Postings, 651 Tage Tjepja

mag sein , aber Aumann wird zur Zeit schlecht bewertet, kannst nachlesen.
Q3 mal abwarten ob die Zahlen besser werden, schwer zur Zeit mit Maschinenbau.
Werd die wohl mit Verlust abgeben, mal schauen.  

03.09.20 13:19

210 Postings, 651 Tage Tjepstarke

Zahlen  heut Maschinebau Auftragseingänge.

Scheint zu drehen der negative Trend.  

20.09.20 16:00
1

261 Postings, 284 Tage TargoSpiegel-Artikel

Ich habe den Artikel gelesen und kann nicht erkennen, was das Aumann helfen soll.
Aumann baut Anlagen um E-Motoren herzustellen. Das ist keine Raketentechnik, sondern eine weltweit verbreitete Technologie mit entsprechendem Wetbewerb. Der Vorteil der Aumann-Motoren nützt den Autoherstellern nichts. Der Vorlauf vom Auftrag bis zum ersten kundenfähigen Auto beträgt 2- 3 Jahre. Ein Auftrag der heute kommt nützt erst in 2024.
Ich denke, dass die Classic-Sparte komplett wegbrechen wird. Die E-Sparte ist und bleibt eine Niesche. Aumann braucht ein ganz neues Geschäftsmodell. Die Automation der Zellmontage für Batterien wäre sehr lukrativ.
Da hat Aumann nichts  

21.09.20 08:08

210 Postings, 651 Tage Tjepich glaub

auch da wird nicht mehr viel gehen.
Na beim nächsten hoch mal abgeben die Dinger.  

22.09.20 09:48

88 Postings, 1268 Tage nasemannenIch denke

MBB hätte wahrscheinlich ihre Tochterfirma Aumann längst verkauft, wenn da nicht Potential vorhanden wäre...  

22.09.20 14:08

261 Postings, 284 Tage TargoIch denke

MBB hat diesen Plan längst in der Schublade und wartet auf die Nach-Corona- Gelegenheit.
MBB kann definitiv mit der desaströsen Geschäftsentwicklung nicht zufrieden sein.
Wenn Aumann wirklich der Innovationstreiber wäre, würde sich die Geschäftsführung nicht so verstecken und die Aktionäre würden sich um den Titel reisen, so wie bei anderen innovativen Firmen - siehe Teamviewer.  

22.09.20 19:33

261 Postings, 284 Tage TargoBattery day

Heute begeht Tesla den Battery day. Der Hintergrund ist die Weiterentwicklung und Leistungssteigerung des Energieträgers.
Einen Motor day gibt es nicht. Die Technologie ist uralt und ausgereift. Wer auf Innovationen in der Batterietechnik setzen will ist bei Aumann falsch.  

20.10.20 15:40

1211 Postings, 1115 Tage Teebeutel_@Motor Day

Reden wir hier von E-Motoren oder den klassischen Verbrennern? Bei E-Motoren gibt es nichts mehr zu optimieren, gibt da auch kaum noch Teile. Bei Verbrennern ist das anders, die sind aber auch recht komplex, daher kommt es den Chinesen etc Recht wenn man nur noch E-Autos verkauft.  

20.10.20 18:59

261 Postings, 284 Tage Targo@Teebeutel - Battery day

...weder noch.
Die Überschrift lautet Battery day (bei Tesla). Es geht hier um die Batterie, dem einzigen Problemfall des E-Antriebs. Zu groß, zu schwer, zu teuer. Wer hier Lösungen bringt, hat die Nase im Wind. Hat hier Aumann was im Angebot ? - Nein. Wenn Aumann nicht sein Angebot gründlich erneuert, sehe ich hier nur noch stetig sinkende Erträge. Erst wenn Aumann an der Ecke was anbietet - z. B. eine hochinnovative Montage von Batteriezellen steige ich wieder ein.
Schon krass, dass gerade Voltabox sich hier zu Wort meldet. Wenn die das wahr machen sehe ich umgekehrte Kurswerte - Voltabox zweistellig und Aumann unter 5 Euro  

27.10.20 16:28

261 Postings, 284 Tage TargoAumann - nächster Halt 7 Euro

Ich hätte ja nicht gedacht, dass mein Orakel so schnell erfüllt wird. Der schwache Gesamtmarkt hilft hier natürlich mit. Dennoch denke ich, dass wir spätestes am 10.11. wieder die 7 Euro sehen werden. Die Q3-Zahlen werden wohl wenig erfreulich sein.
Immer wieder ärgerlich - andere Firmen informieren auch zwischen den Quartalen, geben vorab Hinweise zur Geschäftsentwicklung, berichten über neue Geschäftsfelder, Innovationen, Marktentwicklungen etc. Bei Aumann - nichts - dicht wie Dachpappe. Leben die überhaupt noch ?  

28.10.20 09:25

210 Postings, 651 Tage Tjepmusst

abwarten bis nach Corona, rechne mit 5,oo? nach den Zahlen.  

28.10.20 10:05

261 Postings, 284 Tage Targo@Tjep - 5 Euro

Das könnte tatsächlich bittere Realität werden - auch ohne Corona. Aumann baut sein Geschäft kontinuierlich ab. Die etwas bessere Entwicklung bei der E-Sparte, hilft da auch nicht.
Irgendwann ist Classic ganz weg und dann bleibt nicht mehr viel.
Entweder dem Laden gelingt ein Paradigmenwechsel oder er wird zum Sanierungsfall  

12.11.20 10:47

210 Postings, 651 Tage Tjepdie kleine Erholung

nur ein Strohfeuer in den letzten Tagen oder mal was mit Substanz bei denen, wäre ja mal schön.?!!
Also wenn da gar nichts positives kommt bei den Q3 Zahlen zieh ich ab.  

12.11.20 13:35

261 Postings, 284 Tage TargoTargo@Tjep - kleine Erholung

Die momentane Bewertung ist auf jeden Fall "aus dem Fenster gelehnt".
Wir alle wissen, dass 2020 ein schlechtes Jahr für Aumann wird. Die jetzigen Kurse sind eine Wette auf die  kommenden Jahre. Von den anstehenden Q3-Zahlen und insbesondere der Prognose sollte man sich nicht zu viel erhoffen. Aber ich denke im momentan positiv geprägten Markt kann man auch schlechte Nachrichten entspannt abwarten. Die 2-stelligen Abstrafungen von schlechten Nachrichten gibt es wohl nicht mehr. Also lehne dich entspannt zurück und warte auf morgen ;)
Allerdings - der Abwärtstrend ist intakt. Daher evtl. doch Kasse machen.  

13.11.20 08:14

261 Postings, 284 Tage TargoAumann - Time to go

Nach den miserablen Q3-Zahlen und der düsteren Prognose für 2020, gibt es bei den Kursen nur eine Wahl - tschüß ! Was Aumann noch positiv vorweisen kann, ist das EK, das wirklich sehr solide ist. Das hilft aber nicht, wenn es Aumann nicht schafft, im Q3 wenigstens eine Stabilisierung hinzubekommen. Da  bleibt es wohl auch im nächsten Jahr schwierig. Nochmal - entweder der Laden besinnt sich auf seine Stärken im innovativen Anlagenbau und erschließt neue Gechäftsfelder oder Aumann geht unter.
Elringklinger baut nun Brennstoffszellen, Tesla baut in Berlin ein Batteriewerk - wo ist da Aumann ?
Mit ihrem dämlichen E-Motor werden sie keine Märkte abräumen, das Thema ist durch.  

13.11.20 09:35

210 Postings, 651 Tage TjepSchlaftabletten

sind das, Weltmarktführer im Nichtstun.  

13.11.20 11:13

39 Postings, 3230 Tage aktienmuffelZahlen schwach, aber ...

Die Q3-Zahlen finde ich auch nicht berauschend. Vor allem beim Auftragseingang hätte ich eine Erholung erwartet. Dazu sieht auch die Prognose für 2020 ambitioniert aus. Kurzfristig könnte die Aktie also noch etwas leiden.

Allerdings zieht die Nachfrage nach E-Autos gerade massiv an. Irgendwie müssen die Motoren ja gefertigt werden. Da sollte doch für Aumann der ein oder andere Auftrag herausspringen. Nach der Restrukturierung ist man schon auf dem aktuell niedrigen Umsatznivau fast profitabel. Bei anziehendem Geschäft dürften daher ordentliche Gewinne hängen bleiben. Und dann wäre ein Abschlag zum Buchwert (aktuell rund 15% darunter) kaum noch zu rechtfertigen.  

18.11.20 13:51

88 Postings, 1268 Tage nasemannenNur

gut, dass ich nicht verkauft habe...  

18.11.20 14:04

210 Postings, 651 Tage Tjepbin

auch noch drin mal schauen.

Vielleich Sektorwechsel bei den Anlegern, sonst wäre der Anstieg nicht zu begründen?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln