finanzen.net

Deutsche Post

Seite 983 von 992
neuester Beitrag: 13.10.19 21:50
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 24791
neuester Beitrag: 13.10.19 21:50 von: avido1 Leser gesamt: 4693566
davon Heute: 293
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | ... | 981 | 982 |
| 984 | 985 | ... | 992   

25.07.19 11:38
1

149 Postings, 144 Tage TrimmerQ2 und Ausblick

Man hört nichts mehr von der Post, außer dass ein paar Packstationen bei Lidl aufgestellt werden sollen und die geplante Justin time Paketverfolgung ( gibts es übrigens bei DPD schon lange, mit Karte wo sich das Auto befindet und wieviel Stationen der Bote noch vor sich hat etc)

Auch von den Super-works kommen keine Nachrichten mehr.

Sind die eingeschlafen oder brüten die gerade mäßige Q2 Zahlen aus, schlimmer noch einen schwachen Ausblick?  

25.07.19 11:53
1

476 Postings, 1371 Tage DHLer 2020Q2

Na ja, ich vermute die brüten über den Zahlen Q2. Intern bekannt sind diese ja schon seit 9. Juli und da es bisher keine Gewinnwarnung gegeben hat ist wohl alles im Rahmen. In 8 AT werden wir es wissen.

Ich denke alles wird ok sein, außer der Bereich Seefracht bei DGF, der dürfte schmerzlich aussehen.

Grüße!  

25.07.19 11:58
1
Zumindest hat UPS gestern bomben Zahlen gebracht (+10%), nachdem Fedex schlechte gebracht hat. Denke, Post wird sich dazwischen ansiedeln.  

26.07.19 10:41
2

6855 Postings, 3098 Tage ChartlordNa, haben wir heute wieder einen Amazon Tag ?

Sind alle Vollhonks, Trompeten und Waschlappen wieder dabei die nicht vorhandenen Auswirkungen der Investitionen von Amazon in deren Logistik, die nur die Lagergeschäfte aber nicht die Liefergeschäfte betrifft, auch wieder in die Post einzupreisen ?

So erkennt man, dass im Markt wieder nur Spinner sind, die keine einzelnen Auswirkungen voneinander unterscheiden können.
Da Amazon einen extremen Sofortlieferdienst flächendeckend anbieten will, muss dafür natürlich auch eine entsprechend schnelle Verfügbarkeit der Waren vorhanden sein. Und das kostet richtig viel Geld.

Aber anstelle das der Post für deren Lieferdienste zu Gute zu halten, wird das entgegengesetzt angerechnet.

Zum Glück wirkt sich das nur kurzfristig auf den Kurs der Post aus. Danach wird wieder realistisch bewertet.

Alles Gute

Der Chartlord  

26.07.19 16:15

17 Postings, 559 Tage TobiasBWiderstand

Bei 30,60 ist wohl ein Widerstand, der erstmal überwunden werden muss  

29.07.19 10:33
2

476 Postings, 1371 Tage DHLer 2020DP DHL Cloud Dienste ?

Hallo, ich habe vernommen dass die Deutsche Post daran arbeitet in Europa einen sicheren, zertifizierten Web-Speicher-Service anzubieten.
Also ich vermute sowas ähnliches wie AWS von Amazon.

Damit würde man sicher in Europa Nachfrage abdecken, denn den amerikanischen Cloud Anbietern trauen manche Firmen hier wohl nicht.

Und mit einem Cloud Dienst würde man Amazon auch mal auf eigenen Feldern Paroli bieten, so wie Amazon mit Logistik.

Finde ich toll

Grüße!


 

29.07.19 11:14
2

2087 Postings, 1573 Tage XaropeDP: Cloud

Weiß nicht ob das was bringt, Cloud Dienste bietet doch mittlerweile fast jeder an.
Ich seh das eher mit gemischten Gefühlen.  

30.07.19 11:37

149 Postings, 144 Tage TrimmerCloud

auf deutschen Servern. Erinnert mich irgendwie an den Rohrkripierer SimsMe.  

30.07.19 19:06

985 Postings, 2668 Tage Mindblog2. Quartal und Strategie 2020

Es sieht wohl so aus, dass die Prognosen bestätigt werden, obwohl ich
mir momentan nicht vorstellen kann, dass bei der Post alles so blendend
läuft, während Deutschland am Rande eine Rezession steht.
Klar, gerade erst gab es die Portoerhöhungen, der Paketboom wird
mit Privatpersonen erzielt, und dann sind dann noch die im Ausland
tätigen Divisionen.
Es würde mich natürlich freuen, wenn die Post den konjunkturellen
Eintrübungen etwas entgegen zu setzen hätte ... warten wir`s mal ab!
 

31.07.19 11:23
1

6855 Postings, 3098 Tage ChartlordSuper

Die Bundesregierung hat eine Förderung der Elektromobilität beschlossen, nach der es eine Sonderabschreibung für Elektrolieferwagen in Höhe von 50% der Anschaffungskosten geben wird :

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...uer-e-mobilitaet-7788894

Das wird den Works zumindest bis einschliesslich 2030 richtig Dampf mchen. Solange soll diese Förderung bestehen bleiben.
Und da alle Konkurrenzmodelle anderer Hersteller den riesen Nachteil der regelmäßigen Batterieneukäufe haben, wird der Vorteil der Works eben eine lebenslage Batterie zu verwenden immer schwerwiegender. Übrigens gilt das für alle in 2019 angeschafften Autos auch rückwirkend über die Steuererklärung. Damit wird die Post in den kommenden Jahren noch mehr und viel schneller umsteigen als bisher erwartet.

hähä !

Damit steht aber auch fest, dass es nicht mehr lange bei nur 20 000 Stück Kapazität bleiben wird.
Zugleich treibt das auch den Verkaufswert von der Firma Streetscooter extrem in die Höhe.

Super

Der Chartlord  

31.07.19 12:16
1

149 Postings, 144 Tage TrimmerTräume

Die Wahrheit ist dann doch eher eine andere:
.
https://www.google.com/amp/s/amp.handelsblatt.com/...er/24335664.html

Was Tesla, BMW, Audi, Smart und andere Profis bis heute nicht schaffen, wird die Post trotz Steuergeschenke in absehbaree auch nicht schaffen: Mit Elektrofahrzeugen Geld verdienen!

Konzentrieren wir uns lieber auf das was sie können!  

31.07.19 12:47

6855 Postings, 3098 Tage ChartlordNur gelogene Stimmungsmache,

aber das erste Mal, dass man diese Lüge aufdecken kann.
In diesen Zahlen des Handelsblattes ist das erste Mal die Wahrheit enthalten, die ich schon immer hier erwähnt habe :

IN DIESEN ZAHLEN SIND DIE ANSCHAFFUNGS/ERRICHTUNGSKOSTEN DER FABRIKEN ENTHALTEN !!!

Nur dadurch kommt "so ein schwacher Wert" zu Stande !!!

Danke für diesen Link, denn damit sind alle Vollidioten hier widerlegt worden, die die Verkaufszahlen ohne die Aufrechnung der Ausgaben für die Fabriken angeführt hatten. Es ist wie ich geschrieben habe. Die Post erwirtschaft massive Gewinne, die jetzt noch für die "Ausgaben" von fast 750 Mio. € für die beiden Fabriken draufgehen. In Wirklichkeit ist das eine Erfolgsgeschichte ohne Ende. Und noch besser ist der Nachtrag :

Bitte beachten, dass die Post die staatliche Förderung auch dann in Anspruch nehmen kann, wenn sie die Works hier kauft und im Ausland selbst einsetzt. Die Betriebsmittel (= und dazu gehören die Autos) müssen nur in der Steuererklärung der Post hier in Deutschland aufgeführt werden, und das werden sie wenn die Post sie hier im Inland erwirbt. Insoweit weicht die Bilanz von der Steuererklärung ab, aber genau deswegen erfolgt ja die Förderung des Kaufs hier im Inland. Ein Erwerb ausländischer Modelle, wird ja auch nur dann gefördert, wenn hier in Deutschland gekauft wird. (= Umsatzsteuer hier anfällt)

Und ein Schelm, der sich nichts böses dabei denkt, wenn es bald Zuschläge für Kleintransporter mit Verbrennungsmotoren geben wird. Alleine Amazon wird alle seine Subunternehmer verlieren, denn nur die Post hat genügend Elektroautos um ihre Preismacht dann ausspielen zu können.

Alles Gute

Der Chartlord

P.S.   hähä
(Welch "günstiger Zufall", dass der deutsche Staat Miteigentümer des weltweit größten Herstellers für Elektrokleintransporter in Leichtbauweise ist.)  

01.08.19 11:02

6855 Postings, 3098 Tage ChartlordDie Paketflut steigt weiter

Heute hat Zalando seine Zahlen veröffentlicht und liegt sogar wieder etwas über den Erwartungen :

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...r-in-die-zukunft-7799157

Für uns Berliner steigt der Umsatz um gut 20%, also auch die Steuereinnahmen hier in der Stadt. Für die Post jedoch kommt es noch besser, da die Anzahl der Pakete Zalando´s um über 25% gestiegen ist. Die gestrigen Zahlen des Einzelhandels lagen ja auch deutlich höher als erwartet. Da die Preisanpassungen sich auch für Zalando erst in den Zahlen des nächsten Quartals so richtig gut für die Post auswirken werden, wird das zusammen  mit dem Anstieg der Sendungen auch schon jetzt für das Gesamtjahr 2019 gute Ergebnisse bringen.

Im zweiten Quartal wird es bei der Post ordentlich gelaufen sein. Die Erwartungen und der Ausblick werden erreicht und bestätigt - auch für die Strategie 2020. Übrigens lag das internationale Seefrachtaufkommen im zweiten Quartal etwas über den Erwartungen.

Alles Gute

Der Chartlord  

01.08.19 14:02

6855 Postings, 3098 Tage ChartlordEin Beispiel für eine Unbewertung

Bernstein research beläst die Post auf "Market perform" - doch was ist das ?

Ist damit eine Indexperform gemeint, die mehr als nur teilweilse Gewinnwarnungen herausgegeben hat ? Das würde dann für die Post bedeuten, dass ihr Ergebniss einer Gewinnwarnung gleich kommt. Nur das lag nicht vor.

Oder

Ist damit eine Logistiksektorperform gemeint, die jedoch nach den Aussagen der Konkurrenz deren Wachstum nicht marktspezifisch mitgemacht wird, aber die Post entsprechend dem Paketbereich das Wachstum als einziger Anbieter voll mitgemacht wird, und so der Marktanteil weiter vergrößert wird. Die gerade von Zalando gemeldeten Zahlen belegen das Wachstum der Post als marktvergrößernden Anteil.

So oder so ist das eine Falscheinschätzung.
Eine Bewertung auf "Halten" wäre nicht gegen die Tatsachen gestellt.

Alles Gute

Der Chartlord  

01.08.19 14:45
1

150 Postings, 1142 Tage ZWEIvorEINzurück5 anstatt 6 Tage

https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/...-63691920.bild.html

Wäre klasse, endlich die Tage der Auslieferung zu reduzieren. Würde in Zukunft Kosten sparen und wer trotzdem täglich seine Briefe haben will, zahlt doppelt.  

03.08.19 13:01
4

6855 Postings, 3098 Tage ChartlordWenn die CO2-Abgabe kommt,

wird die Nachfrage nach Transportern aller Größen mit emissionsfreien Antrieben deutlich ansteigen.

Das gilt auch für den Eigenbedarf der Post. Sich frühzeitig darauf einzurichten bringt direkte Wettbewerbsvorteile; und da die Dauer dieser Abgabe zeitlich länger laufen wird als die Förderung des Erwerbs von Elektrofahrzeugen, wird man daran auch ablesen können um wieviel sich der Marktanteil der Post gesteigert hat. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre eine kurze und knackige Werbekampagne zum Thema "Go Green" mit erheblichen Vorteilen verbunden. Gerade Großkunden würden bei Massenlieferung, die Klimaneutral erfolgt, richtig auf den Zug aufspringen.

Nur anders als bei der Konkurrenz, könnte die Post nach der letzten/laufenden Portoerhöhung darauf pochen, dass darin schon die Klimaabgabe enthalten ist und eine weitere Preisanhebung nicht erfolgt. Bei der Konkurrenz ist das genau anders, und da wird wegen der Wachsamkeit der Presse kein Schummeln möglich sein. Und genau das treibt die Großkunden bei den Paketen in die Arme der Post, denn wie jeder weiss, besteht bei der Konkurrenz der Post nur die Absicht auf Elektromobilität umzusteigen. Doch die Presse hat schon erkannt, dass das entweder jetzt gar nicht kommt, oder zumindest viel teurer sein wird, was die Konkurrenzfähigkeit beeinträchtigt. Die ersten Fernsehbeiträge zum Thema Elektromobilität bei der Logistik deuteten schon auf die Post als Alleinstellungsinhaber dieser Fahrzeuge hin. Die Konkurrenz der Post hat noch nicht einmal (Stand Ende Juni 2019) die geplanten Probeläufe/Großversuche mit geleasten (!) nicht gekauften oder geliehenen Elektroautos begonnen. Auch die ersten Fragen nach der unterschiedlichen Wirtschaftlichkeit wurden im TV nur ganz vorsichtig angedeutet, weil das Ergebnis von jedem auf den Hompages der jeweilgen Anbieter nachlesen kann.

Da aber jetzt 50% des Kaufpreises (ohne Batterie!) von der Steuer abgesetzt werden können, bleibt genau die Batterie als wesentliches Unterscheidungsmerkmal erhalten. Und das Schöne daran ist, dass die früher Mal prognostizierten Preisnachlässe für die Batterien ausbleiben und nicht kommen werden. Das erhält den Wettbewerbsvorteil der Post langfristig aufrecht.

Für uns Anleger bedeutet das, dass der Plan der Post alles, was maximal geht, auf Elektromobilität umzustellen, wegen der staatlichen Förderung deutlich schneller vorankommen wird als bislang gedacht. Und das erhöht den Preisdruck auf alle anderen, die liefern. Ganz besonders treffen wird das Amazon mit ihren Subunternehmern, die alle nicht emissionsfrei fahren. Zusätzlicher Faktor wird in den Jahren nach 2020 ein zusätzlich gesteigerter, weil gezockter Ölpreis sein. Das wird die Wirtschaftlichkeit der Elektrofahrzeuge zusätzlich vergrößern. Aber schon vorher werden ab dem nächsten Jahr vermehrt Kleinunternehmer wie zum Beispiel Handwerker auf Elektromobilität umsteigen. Die staatliche Förderung wird nicht ohne Wirkung bleiben.

Langfristig wird der Vorstand der Post einsehen müssen, dass die Post auch zu einem Automobilhersteller geworden ist. Und da der weltweite Umstieg auf Elektromobilität von der Post längst beschlossen wurde, wird der Eigenbedarf der Post mit dem weltweiten Wachstum des ecommerce anstiegen. Noch vor 2025 wird die Post mehr als 20 000 Autos pro Jahr brauchen.

Von einer Entwicklung der Konkurrenten kann man jetzt noch nicht ausgehen, da UPS und FedEx das marktspezifische Wachstum nicht einmal mit Verbrennungsfahrzuegen mitmachen. Von einer Umstellung ganz zu schweigen.

Hähä !

Das wird sie mindestens in Europa voll treffen. Denn wer mit CO2 fährt, verliert massiv Kunden.
Thematisch aber noch unterschwellig gilt das übrigens auch für Nordamerika. Da haben sich schon die ersten Unternehmen Works besorgt und testen die bei sich auf der letzten Meile.

Da braucht man als Postanleger nur Geduld haben. Die langfristigen Aussichten sprechen alle nur für die Post.

Der Chartlord  

05.08.19 10:15

6855 Postings, 3098 Tage ChartlordDer Abwärtssog

In der gegenwärtigen Marktlage kann die Post schon melden, was sie will. Das wird höchstens kurzfristig verhindern, dass der Kurs noch weiter fallen wird. Die 28 haben nicht gehalten und das wird auch nicht bei den 26 der Fall sein. Erst nach dem Ende des dritten Quartals wird sich der Markt wieder fangen und deutlich ansteigen. Der dazugehörige Hoffungsschimmer ist jetzt schon klar und deutlich sichtbar.

Es ist der Chart des Ölpreises, der dabei ist den langfristigen Trend aus einer Keilformation nach unten zu durchbrechen.

Die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten von 30 Cent EpS sind für kurzfristige Kursanstiege nicht ausreichend. Da aber kaum zusätzliche Investitionen im zweiten Quartal gemacht worden sind, könnte der Gewinn nach Steuern aber auch über 33 Cent liegen. Steuerbelastung, Wechselkurs und Spritpreise sind eher günstig als belastend.

Alles Gute

Der Chartlord

 

06.08.19 08:23
1

6855 Postings, 3098 Tage ChartlordAlles im grünen Bereich

Die Zahlen der Post sind sehr gut.
Alle Bereiche wachsen.
Mit 38 Cent EpS liegt die Post klar besser als alle erwartet haben.

Besonders beachtlich ist der internationale Paketbereich. Hier hat die Post zwar noch keine Gewinne erwirtschaftet, aber mit fast 1 Milliarde Umsatz ist die Post auf dem Weg überall auf der Welt die letzte Meile zu liefern. Da die Investitionskosten bereits die schwarze Null erbracht haben, wird der Ausbau besonders auch der Ausbau mit e-Mobilität in diesem Bereich zunehmen :

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...prognose-2019-an-7838530

Bezeichnend ist, dass es genau die von mir erwarteten Bereiche USA und Indien sind, die im e-commerce international besonders gewachsen sind. Hier wird schon sich schon bald ein starker Anstieg im Bedarf von Lieferfahrzeugen einstellen.

Für die Investoren ist die Anhebung der Erwartung am unteren Ende für dieses Jahr der klare Hinweis auf das Erreichen der Strategie 2020 mit über 5 Milliarden €. Das wird man jetzt beginnen einzukaufen. Für die Anleger ist das auch schon ein Hinweis darauf, dass die Dividende für 2019 angehoben wird.

Guten Morgen

Der Chartlord  

06.08.19 08:33

2087 Postings, 1573 Tage XaropeDP: Trumpeltier und Zahlen

Muss zugeben die letzte Zeit hatte ich zu sehr den Trumpeltier im Kopf, wodurch ich nicht mit solchen Zahlen gerechnet hatte, schauen wir wies weiterläuft.  

06.08.19 09:35

150 Postings, 1142 Tage ZWEIvorEINzurück200 Tageslinie zurück erobern

Wichtig, die 200 Tageslinie zurück erobern in diesen stürmischen DAX Tagen. Zahlen sind sehr gut und der heimische Briefversand (den Fedex/UPS nicht haben) sind in unruhigen Tagen dann doch eine Zusatzversicherung. Wenn man die ganzen Gewinnwarnungen von Industrie, Chemie, Auto und Logistik die letzten Wochen mitbekommen hat, dann sind die QZ2 wirklich erfreulich.  

06.08.19 10:01

1273 Postings, 2263 Tage LaterneDP

In diesem Marktumfeld ist das wirklich heute  mal eine
tolle Nachricht.
Der gestrige Kursstand war eine Trauerspiel und wenn
heute auch noch schlechte Zahlen gekommen wären......
Das gibt jetzt wirklich Hoffnung auf eine gute zukünftige
Performance.
Obwohl ich glaube, dass wir in den nächsten zwei oder drei
Monaten trotzallem noch niedrigere Kurse sehen.
Viel Erfolg allen.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

06.08.19 10:07
3

1981 Postings, 3211 Tage TheodorSLaterne:

... sei nicht so pessimistisch, so wirste nie Millionär:-)  

06.08.19 10:08

397 Postings, 2096 Tage nörglerRespekt!

Dank an das Management und die Mitarbeiter der Post, dass der Tanker wieder fahrt aufnimmt.
Bin selber froh, dass ich der Postaktie treu geblieben bin.
Werde ich auch weiterhin sein.
Der relativ starke defensive Part der Post kommt jetzt zum tragen.
Vom Chance/Risiko Verhältnis, für mich, die beste Aktie im Dax.


 

06.08.19 12:04
2

11939 Postings, 3119 Tage crunch timebislang erstmal nur Gap Close oben

und unten wieder ein weites Gap frisch aufgemacht, was mit hoher Wahrscheinlichkeit in der nächsten Zeit auch wieder geschlossen wird. 80% aller Gaps werden ja geschlossen. Wenn man es nicht machen sollte, dann wäre auch keiner traurig ;)  
Angehängte Grafik:
chart_free_deutschepost.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
chart_free_deutschepost.png

Seite: 1 | ... | 981 | 982 |
| 984 | 985 | ... | 992   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Nebenwerte
08:59 Uhr
UBS senkt K+S auf 'Neutral'
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
SAP SE716460
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99