I N F I N E O N : Anhebung der Planzahlen, Kursziel 105 E, BUY bekräftigt

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 13:12
eröffnet am: 27.07.00 14:11 von: optima Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 25.04.21 13:12 von: Barbarayngra Leser gesamt: 2912
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

27.07.00 14:11

252 Postings, 7700 Tage optimaI N F I N E O N : Anhebung der Planzahlen, Kursziel 105 E, BUY bekräftigt


    INFINEON WestLB: Ausblick bleibt sehr gut =

    Die West LB wird ihre Prognosen für die kommenden zwei Jahre anheben, da ihrer Meinung
    nach die von Infineon in Aussicht
    gestellten Wachstumsraten zu niedrig sind. Im laufenden Geschäftsjahr sollte Infineon
    mindestens ein Plus von 50 Prozent
    gegenüber dem Vorjahr ausweisen.
    Die Bank bekräftigt ihre Einstufung der Aktie als "Buy" mit einem Kursziel von 105 EUR.  

27.07.00 14:15

252 Postings, 7700 Tage optima I N F I N E O N : übertrifft angehobene Prognosen, 4.Qu. NOCH STÄRKER

Infineon übertrifft nachgebesserte Prognosen (Zus)

    [26.Juli 2000 um 17:06:26]

    München (vwd) - Die eigene im Juni auf "deutlich über 300 Mio EUR" erhöhte Prognose für das
    EBIT im dritten Quartal des
    Geschäftsjahres 1999/2000 und ebenso die meisten Analystenprognosen hat die Infineon
    Technologies AG, München, mit
    ihren am Mittwoch veröffentlichten Quartals- und Neunmonatszahlen übertroffen. Nach
    Analystenschätzungen eines EBIT für
    den Neunmonatszeitraum zwischen 810 Mio und 827 Mio EUR erreichte Infineon ein EBIT von
    863 (neun Monate 1998/99: 32)
    Mio EUR bzw 366 (Vorjahreszeitraum: 14) Mio EUR dank "deutlicher
    Produktivitätssteigerungen" und erweiterter
    Fertigungskapazitäten. Auch der Umsatz lag mit 4,9 (2,9) Mrd EUR für neun Monate bzw 1,83
    (1,09) Mrd EUR im dritten
    Quartal leicht über den Schätzungen.

    Ulrich Schumacher, der Vorstandsvorsitzende des Speicherherstellers, verbreitet weiter
    Optimismus. Die Speicherpreise würden
    erneut steigen und auch bei den Logikchips sehe er eine "sehr positive" Marktentwicklung. Die
    Speicherprodukte waren in den
    vergangenen neun Monaten sowohl wichtigster Umsatzträger mit 1,941 (0,872) Mrd EUR wie
    auch der Bereich mit den höchsten
    Erträgen, nämlich einem EBIT von 597 (241) Mio EUR. 2001 wolle Infineon wieder "stärker als der Markt" wachsen, der nach
    Branchenprognosen 2001 um 20 Prozent steigen werde, erklärte Schumacher.
--------------------------------------------------

    > Infineon: Erg vor und nach Steuern im 4. Qu höher als im 3. Qu
    >
    > [26.Juli 2000 um 14:47:45]
    >
    > München (vwd) - Das Ergebnis der Infineon Technologies AG, München, wird im vierten
    Quartal 1999/2000 sowohl vor als
    > auch nach Steuern das dritte Quartal, in dem ein EBIT von 366 Mio EUR erzielt wurde,
    übertreffen. Dies sagte Ulrich
    > Schumacher, Vorstandsvorsitzender von Infineon, am Mittwoch in München. Er rechne mit
    weiter steigenden
    > Speicherpreisen und sehe auch bei Logikchips eine "sehr positive" Marktentwicklung, so
    Schumacher. +++ Brunhild Stelter
    >
    > vwd/26.7.2000/bst/sei  

27.07.00 17:42

43 Postings, 7737 Tage xoxoDax: Infineon auf Erholungskurs

OK! ...... jetzt ist der Kurs wieder runter; trotzdem Info aus http://www.finanztreff.de


...
Zu den Gewinnern zählt der Chiphersteller Infineon, der 1,1 Prozent auf 78,35 Euro zulegt. Händler verweisen in ihren Erklärungen auf das US-Investmenthaus Goldman Sachs, das die Gewinnschätzung für das laufende Geschäftsjahr auf 1,58 Euro pro Aktie und für 2001 auf 2,79 Euro pro Aktie erhöht hat. Goldman Sachs hat Infineon außerdem auf seine "Recommended List" gesetzt und als Kursziel 100 Euro genannt. Zur Begründung verwies das Investmenthaus auf die guten Quartalszahlen.

© DIE FRAUENFINANZSEITE Stand: 27.07.2000
 

27.07.00 18:02

43 Postings, 7737 Tage xoxoINFINEON - Akkumulieren und Speicherpreise steigen weiter (Nachrichten)

Neben Goldman Sachs hier noch eine weitere Empfehlung:

INFINEON - Akkumulieren
WKN: 623100 INFINEON AG NA O.N. Delbrück & Co 27.07.2000

Das Bankhaus Delbrück stuft die Aktiedes DAX-Neulings INFINEON Technologies AG nach wie vor als Kauf ein.«Die Neun-Monatszahlen waren sehr gut und lagen deutlich über meinen Erwartungen», sagte Analyst Alfred Schoengraf im Gespräch mit ADX .Dass der Titel an den Börsen nach Bekanntgabe der Zahlen an Boden verlor, war für den Experten nicht nachvollziehbar. Die INFINEON Technologies AG sei nach wie vor ein Wachstumsunternehmen, dass auch künftig von der Entwicklung im Halbleitermarkt profitieren werde. Die Nachfrage bei Halbleiter-Produkten sei ungebrochen, auch wenn viele Stimmen derzeit vor einer Überexpansion in der Branche warnten. «Die Halbleiterindustrie ist nach wie vor eine zyklische Branche, doch vor 2002 befürchte ich kein Abschwächen des Booms», erläuterte Schoengraf. Auch die Spekulationen, dass die Preise für Speicherplatten derzeit auf einem hohen Niveau seien und nur noch fallen könnten, sieht er gelassen. Die Nachfrage sei nach wie vor höher als das Angebot. Das Ziel, in den kommenden Geschäftsjahren stärker zu wachsen als der Markt, sei zwar ehrgeizig, aber zuschaffen. Die EPS-Schätzungen für das laufende Geschäftsjahr liegen bei 1,00 Euro und für 2000/2001 bei 1,40 Euro.

gis/kk - © wallstreet-online GmbH
**************************************************

Speicherpreise werden weiter steigen

Micron, einer der größten Hersteller von Speicher-Chips, hat den Preis für 64-Megabit-Chips auf über 8 US-Dollar angehoben. Bisher wurden solche Chips weit unter dieser Marke angeboten, nach koreanischen Quellen im April noch für durchschnittlich 6,57 US-Dollar. Damit steigen die Einkaufspreise der langfristigen Vertragspartner von Micron deutlich an, was die bisher vor allem nachfragebedingte Preisentwicklung der letzten Zeit auf den Speicher-Spot-Märkten weiter anheizen dürfte.

Micron will sich offensichtlich seinen Anteil am boomenden Speichergeschäft sichern, zumal Kipp Bedard, Microns Vice President of Corporate Affairs, bei seinen Kunden die Tendenz ausmacht, Speicherchips in höheren Stückzahlen zu lagern, um möglichen Nachschubproblemen zum Jahresende vorzubeugen. Andere Chipproduzenten dürften ähnliche Pläne hegen, weil die Produktionskapazitäten allerorts voll ausgelastet sind. Das Rohmaterial für ein 64-Megabyte-Modul kostet die PC-Speicherhersteller somit bereits rund 130 Mark. Es ist zu befürchten, dass der Endverkaufspreis für ein solches Modul in absehbarer Zeit auf über 200 Mark klettert. (law/c't)

Quelle: http://www.heisenews.de/newsticker/data/law-27.07.00-000/

**************************************************  

27.07.00 18:07

1601 Postings, 7977 Tage jopiusWie ist dieser Einstieg von Infineon zu bewerten ?

27.07.2000
17:40

Siemens-Tochter Infineon steigt bei SICAN-Gruppe in Hannover ein

HANNOVER/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Siemens-Tochter Infineon steigt bei der Mikroelektronik-Gruppe SICAN in Hannover ein. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus dem Umfeld beider Unternehmen. Mit den bisherigen Gesellschaftern von SICAN sei sich Infineon weitgehend einig. Infineon übernimmt demnach künftig die industrielle Führerschaft. Infineon und SICAN lehnten eine Stellungnahme zu den Plänen ab. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates von SICAN, Bernhard Schäfer, bestätigte auf Anfrage lediglich, dass die Suche nach einem starken industriellen Partner erfolgreich gewesen sei. Zu Spekulationen über den künftigen Partner und Einzelheiten der Einigung sei vorerst noch Stillschweigen vereinbart worden. SICAN ist Spezialist für Halbleiter und entwickelt und fertigt auch Systeme für die industrielle Automation. Die 300 Beschäftigten hätten in einer außerordentlichen Betriebsversammlung positiv reagiert, hieß es. Bisherige Gesellschafter des Unternehmens mit rund 70 Mio. DM Jahresumsatz sind die Kreissparkasse Hannover, der TÜV Süddeutschland sowie der frühere Baan-Manager Karl-Heinz Voß. Das Unternehmen war vor mehr als zehn Jahren mit starker öffentlicher Förderung des Landes als niedersächsisches Mikroelektronikzentrum gegründet worden. Insgesamt flossen von 1990 bis 1998 etwa 260 Mio. DM (rund 133 Mio. Euro) vom Land Niedersachsen in das Unternehmen und seine Projekte. Nach einer EU-Entscheidung vom Mittwoch müssen Projektpartner jetzt knapp 3,0 Mio. DM zurückzahlen. Aufsichtsratschef Schäfer, zugleich Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, sagte, SICAN verfüge inzwischen über international anerkanntes Know-How. Mit dem seit vorigem Jahr amtierenden neuen Management seien auch die wirtschaftlichen Probleme früherer Jahre gelöst./DP/fl
 

27.07.00 18:15

67 Postings, 8072 Tage Harry HausseVorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Bevor Ihr hier noch weitere Empfehlungen zum Besten gibt, solltet Ihr Euch mal Gedanken machen, von wem diese "tollen" Analysen sind. Goldman Sachs ist beispielsweise im Konsortium, daß Infineon im März an die Börse gebracht hat. Ist doch klar das die immer schön positiv reden, um dann nach 6 Monaten richtig abzukassieren.
Haussegrüße  

27.07.00 20:45

252 Postings, 7700 Tage optima Schon nach den letzten Quartalszahlen wurden die Gewinnschätzungen angehoben

durch die neuerlichen Zahlen wurden die bereits angehobenen Zahlen noch einmal übertroffen, ( das sind nun mal Realitäten und hat nichts mit Emissionsbank oder dergleichen zu tun ) und auch die Aussichten noch positiver als bisher in der Planung gesehen von Siemens/Infineon selbst, weshalb jetzt Goldman Sachs die Gewinne Pro Aktie weiter angehoben hat, zBsp. für 2001 von 2E auf 2.79E.
Gemessen an dem Wachstum, das erheblich stärker als die Branche ist, ist die Aktie preiswert!!!  

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln