TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 564
neuester Beitrag: 12.04.21 08:03
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 14087
neuester Beitrag: 12.04.21 08:03 von: dlg. Leser gesamt: 2312868
davon Heute: 913
bewertet mit 46 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
562 | 563 | 564 | 564   

23.11.06 19:09
46

11367 Postings, 6298 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
562 | 563 | 564 | 564   
14061 Postings ausgeblendet.

09.04.21 10:32
1

2888 Postings, 1988 Tage Vaioz@DLG.

Hut ab und wieder hast du richtig gelegen. Erinnere mich an einen Beitrag von dir, in dem du geschrieben hast, spätestens im März braucht TUI wieder frisches Geld. März passte zwar nicht ganz, aber die paar Tage seien dir verziehen. :)

Heute früh von Guidants.com :

FRANKFURT (Dow Jones) - Zur Verbesserung der eigenen Liquidität will der von der Corona-Pandemie gebeutelte Reiseanbieter Tui rund 350 und bis zu 400 Millionen Euro frisches Geld am Anleihemarkt aufnehmen. Angeboten werden dazu auf sieben Jahre angelegte Wandelschuldverschreibungen mit einem Kupon von 4,5 bis 5 Prozent, wie das Unternehmen in Hannover mitteilte.

Die unbesicherten Wandelanleihen können von den Inhabern in Tui-Namensaktien gewandelt werden. Der anfängliche Wandlungspreis wird mit einer Prämie von 25 bis 30 Prozent auf einen Referenzkurs festgelegt. Tui selbst kann die Anleihen unter bestimmten Umständen schon ab dem 7. Mai 2026 zurückzahlen.

Die genauen Konditionen sollen im Tagesverlauf festgelegt werden. Tui will den Erlös gegebenenfalls für die Rückzahlung existierender Finanzierungsinstrumente verwenden.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/rio/jhe

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.  

09.04.21 11:07

95 Postings, 860 Tage moneycoach21Kursrückgang

Einige haben es nicht glauben wollen und jetzt passiert es doch. TUI verliert jeden Monat an Wert und das zeigt sich in immer mehr Schulden und in Folge dessen immer niedrigeren Kursen. Das wird auch noch eine Zeit lang andauern. Ich denke, wir gehen unter die 3?, deshalb habe ich Aktien und Bezugsrechte vor einigen Wochen für 7,50? verkauft.  

09.04.21 11:16

1191 Postings, 4355 Tage aurin400 Mio, naja den TUI Aktionär lässt sowas kalt

und immerhin ist nun erstmal für die nächsten 60 Tage "Ruhe" bevor die nächste fette KE kommt. ;)

Finde es aber ehrlich gesagt toll dass ein derart sozialer Tenor gegenüber TUI herrscht. Ich persönlich kann es mir leider nicht leisten hier mein Geld zu versenken finde es aber von allen Beteiligten extrem Tapfer TUI weiter die Stange zu halten. Wäre extrem schade wenn TUI es nicht schaffen sollte Covid zu überleben.

Allerdings erwarte ich vom CEO und Co. in den nächsten 10 Jahren dann entsprechend identische Loyalität: Minimales Gehalt, Null Boni usw. bis mal irgendwann 2035 vielleicht wieder Gewinne geschrieben werden.

Hoffen wir mal das Beste!  

09.04.21 11:47

9110 Postings, 5808 Tage pacorubioNa ja

TUI endet vielleicht wie arcandor  

09.04.21 11:50

9110 Postings, 5808 Tage pacorubioAlle glauben dran

TUI wird mit Milliarden unterstützt und was machen die mit der Kohle
Sie stellen ein weiteres 1000 Betten Hotel auf den kapverden fertig
Es reichen auf Sal nicht schon die unzähligen 1000 Mann Anlagen die tui dort betreibt ne da werden die staatshilfen schön kräftig g in den Sand ......  

09.04.21 14:03
2

4570 Postings, 2839 Tage dlg....

@Vaioz, danke für Deine Nachricht :-). Ja, ich lag ein paar Tage daneben, aber wenn man ehrlich ist, so hellseherisch waren meine Fähigkeiten auch nicht, sprich: die WA kommt nicht soo überraschend. Außerdem hätte TUI das sicherlich noch ein bis zwei Monate ohne so eine Anleihe durchgehalten.

Meine Bewertung zu der Anleihe, fangen wir mal mit dem Positiven an:

Also erst einmal ist es für mich positiv, dass TUI zum ersten mal seit Ausbruch der Krise wieder den Kapitalmarkt anzapft OHNE dass staatliche Garantien direkt mit im Spiel sind oder Mordaschow irgendetwas macht. Das sollte man schon mal als Verbesserung ggü dem letzten Jahr sehen.

Zum zweiten ist ein Kursrückgang bei der Platzierung einer Wandelanleihe etwas völlig Normales, das sehe ich per se nicht kritisch. Ob die Höhe gerechtfertig ist, vermag ich nicht einzuschätzen.

Auf der negativen Seite: bei einem Wandlungspreis von 25-30% trotzdem noch einen 5%igen Kupon zu zahlen, sieht schon recht teuer aus. Wenn das am Ende des Tages die 400 Mio Euro bei 5% werden, ist das eine weitere 20 Mio Euro GuV Belastung und das für einen Liquiditätsbetrag, der gerade einmal weitere 1-2 Monate des aktuellen Cash Burns entspricht.

Dazu kommt natürlich noch die mögliche Verwässerung der Aktionäre. Wenn ich das richtig verstehe, dann wäre der heutige Durchschnittskurs von vllt 4,30 Euro zu nehmen, darauf 30% Prämie = 5,60 Euro Wandlungspreis. Bei 400 Mio Volumen würde das ca. 71,5 Mio neue Aktien bedeuten. Bei den aktuell 1,1 Mrd. ausstehenden Aktien wäre das ca. 6,5% neue Aktien (entspricht ca. dem heutigen Kursabschlag) bzw. wenn ich die Wandlung des Bundes - und damit 1,46 Mrd. Aktien unterstelle - rund 4,9%.

Diese 4,9% - 6,5% neue Aktien sind sicherlich nicht die Welt, aber man muss dem mE entgegensetzen, wieviel Liquidität damit generiert wird ? ist das ist eben leider nicht viel wenn ich die Gesamtschulden und den aktuell monatlichen Cash-Verbrauch sehe.  

09.04.21 14:31

400 Postings, 1244 Tage Polequack@pacorubio

Meinst wohl das Santa Maria das gehört zu Riu ist das 100 Hotel am 15.03 eröffnet. Die Familie erwägt aber auch Verkäufe von Hotels wenn der Preis  Stimmt. Riu und Tui halten gegenseitig Aktienanteile. Ist also nicht directly TUI.
 

09.04.21 17:03
1

1552 Postings, 3300 Tage cromwelleecht Mist

was die Tun.

Morgen ist Freitag, könnte nochmal richtig runtergehen.  

09.04.21 17:35

4570 Postings, 2839 Tage dlg....

So, mit den finalen Zahlen zur Wandelanleihe (https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...onen-euro/?newsID=1433959) ist wiederum für jeden etwas dabei.

Positiv: man hat die kompletten 400 Mio platzieren können.

Negativ: man musste die teuersten Varianten nehmen, sprich: sowohl die 5% komplett ausgereizt und auch bei der Wandlung nur die 25%. Und ?fast zweifach überzeichnet? ist mE alles andere als überzeugend. Die Kombination aus 400Mio/5%/25% könnte man als Zeichen werten, wie verzw?angespannt die Lage ist.

cromwelle, den Stern gab's für die Freitags-Analyse.  

09.04.21 17:51
1

60 Postings, 1574 Tage Jupp007Der letzte Satz

Der letzte Satz macht nachdenklich:

Fritz Joussen, Vorstandsvorsitzender der TUI Group: "Die Anleihe war fast 2-fach überzeichnet. Die im Januar erfolgreich abgeschlossene Bezugsrechtekapitalerhöhung und heute die Platzierung der Wandelanleihe zeigen, dass Kapitalmarkt und Investoren Strategie und Geschäftsmodell der TUI vertrauen, unseren Weg aktiv unterstützen und ihn mitgehen. Sie erwarten eine spürbare Erholung des Tourismus und nach der Pandemie eine starke TUI - digitaler, schlanker und effizienter. Wir haben die Weichen dafür gestellt: die Transformation läuft, die Digitalisierung wurde beschleunigt, wir bauen insbesondere unsere digitalen Plattformen aus und unser Effizienzprogramm wird die Kosten ab dem Geschäftsjahr 2023 um 400 Millionen Euro pro Jahr senken. Mit der heute abgeschlossenen Emission können wir den ersten wichtigen Schritt im Rahmen der Refinanzierung unserer Kapitalstruktur planen."


Das ist eine sehr deutliche Ankündigung für die nächsten Kapitalmaßnahmen!

Gewinne werden dieses Jahr nichts refinanzieren können und die umfangreichen Kostenreduzierungen sind erst für 2023 terminiert.  

09.04.21 19:36

1077 Postings, 796 Tage Hitman2Wandelanleihe

TUI finanziert sich per neuer Wandelanleihe mit einem Gesamtnennbetrag von circa 350 Millionen Euro.https://www.sharedeals.de/tui-neue-kursbombe/  

09.04.21 21:16
1

60 Postings, 1574 Tage Jupp007Buchungsrückgang auch bei TUI

Kritik am Mallorca-Tourismus gab es in den vergangenen Wochen von vielen Seiten - insbesondere von einigen Politikern. Die Debatte sorgte für eine Trendumkehr, so legt es eine Analyse des Marktforschungsinstituts Travel Data + Analytics nahe. Demnach brachen die Buchungen in der Woche vor Ostern mass ...
Möglicherweise ist das der Grund für die schnelle Kapitalaufnahme:



 

09.04.21 21:27

1552 Postings, 3300 Tage cromwellefinde ja

das sie sich für heute Ja noch ganz gut erholt hat.

Hoffen wir das beste ..... !  

10.04.21 08:36

3634 Postings, 6703 Tage ciskaBis zur Pleite dauert es nicht mehr lange

TUI besorgt sich frisches Geld am Kapitalmarkt. Durch die Platzierung einer Wandelanleihe will das Unternehmen rund 350 Millionen Euro einnehmen, wie TUI mitteilte. Möglicherweise soll das Volumen auch auf 400 Millionen Euro erhöht werden. Die Mittel sollen zur Erhöhung der Liquidität und später zur Rückzahlung anderer Verbindlichkeiten eingesetzt werden. Die Wandelanleihe soll eine Laufzeit bis zum Jahr 2028 haben und mit 4,5 bis 5 Prozent pro Jahr verzinst werden. Das Analysehaus Jefferies hält die Aufnahme neuer Mittel durch TUI für unzureichend. So sichere die Wandelanleihe die Zahlungsfähigkeit gerade einmal für einen Monat, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Analyse.

Was passiert nächsten Monat .............

 

10.04.21 08:49

387 Postings, 889 Tage Hobbytrader0815Gutscheinflut

Gutscheine fluten leere Tui Kasse mit buntem Altpapier.

 

11.04.21 08:10
2

4570 Postings, 2839 Tage dlg....

ciska, wer sich gerade am Kapitalmarkt innerhalb eines Tages 400 Mio Euro besorgen kann, dem droht normalerweise nicht so schnell die Pleite. Dazu gäbe es immer noch die Möglichkeit, Unternehmensteile zu verkaufen, weitere KEs zu starten und im Hintergrund gibt es zudem noch den Bund mit weiteren möglichen Hilfsprogrammen (die die bisherigen Programme nicht als Milliardengrab erscheinen lassen).

Deshalb wie ich schon seit Monaten schreibe: einen Pleite-Fall sehe ich bei TUI nicht. Aber ich sehe auch leider keinen Fall bei dem für viel Wert für die Aktionäre übrig bleibt aufgrund der aufgelaufenen hohen Verschuldung. Dein Jeffries Auszug zeigt es ja (bzw. ich hatte es am Freitag erwähnt): Liquidität für einen Monat kostet TUI 20 Mio Zinskosten pro Jahr bei einer möglichen 6,8%igen Verwässerung. Und dass der Liquiditäts-Abfluss nicht so schnell vorbei ist, zeigt der folgende Link:
http://www.finanztreff.de/news/...rechen-um-drei-viertel-ein/24212142  

11.04.21 09:35

299 Postings, 6162 Tage Chico79Aus der Traum

Quelle NTV


+++ 07:15 Tourismusbuchungen für Sommer brechen um drei Viertel ein +++
Die deutsche Tourismusbranche stellt sich angesichts der Corona-Pandemie auf ein weiteres schwieriges Jahr ein. Die Buchungen für 2021 seien deutlich schlechter als die schon schlechten Zahlen vom Vorjahr, sagt Michael Frenzel, Chef des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft, der "Welt am Sonntag". "Für die Sommersaison liegen die Buchungen gemessen am Umsatz um 76 Prozent unter den Zahlen im Vorjahreszeitraum." Im Frühjahr hätten die Stornierungen die Buchungen sogar weiterhin übertroffen. Erst ab dem dritten Quartal rechnen die Bürger nach Darstellung von Frenzel wohl mit spürbaren Verbesserungen. "Die Mehrheit der Menschen setzt auf späte Reisen im Herbst", sagte er. "Das sieht man daran, dass die Buchungsrückgänge für diese Zeit niedriger sind als in den Sommermonaten davor: für September um 36 Prozent, im Oktober um 22 Prozent."  

11.04.21 09:38

299 Postings, 6162 Tage Chico79Umsatzeinbruch

Der Umsatz bricht weiter ein, das große Sommergeschäft wird anscheinend ausbleiben, die Verwässerung steigt weiter an.
Der große Knall wird hier sicherlich demnächst kommen, den die MK von TUI ist ein riesiges aufgeblasenes Etwas was die Realität nicht widerspiegelt.  

11.04.21 10:11
1

548 Postings, 3191 Tage jef85Zuversichtlicher Tuichef

Es gibt bereits jetzt einige gute Signale. Der Vergleich zum Vorjahr ist sehr unpassend. Letztes Jahr dachte ziemlich jeder im April, dass Corona nach einigen Wochen vorbei ist. Daher wurden Reisen blind gebucht und anschließend die meisten storniert.

Der Tuichef hat vollkommen recht. Die einzige Lösung heißt Impfen und aktuell 2-3 Wochen harter Brückenlockdown.

Wenn die Situation ab Mai ruhiger wird und lockdownfrei, wird es hier eine Freude sein.

https://www.google.com/amp/s/www.noz.de/...le-und-entwicklungen%3famp  

11.04.21 14:06
2

299 Postings, 6162 Tage Chico79Der TUI Chef

versucht doch schon seit Monaten alles schön zu reden....
In der Vergangenheit kamen doch von seiner Seite aus nur Phrasen wie: Die Bürger sind hungrig auf Urlaub, Buchungen nehmen extrem zu.... usw usw usw. Die Realität sieht anders aus, er versucht alles irgendwie ins Positive zu drehen damit der Kurs nicht abrutscht. Die Verwässerung ist extrem, da wirft sich die Frage auf, ob TUI demnächst nicht doch einen Re-Split plant bevor es die nächste KE geben wird. Für die Aktienstruktur wäre es sinnig, für den Kleinaktionär ist diese Variante meistens ein Verlustgeschäft.  

11.04.21 14:28
4

548 Postings, 3191 Tage jef85@ Chico79

Deine negative Grundhaltung zu TUI ist ja ok, aber man muss folgendes beachten:

- Menschen wollen reisen
- die aktuelle Situation ist nicht mit der vor einem Jahr zu vergleichen
- Es wird immer mehr Länder mit hoher Impfrate geben
- Reisen in Zukunft werden teurer
- durch Corona beschleunigte Digitalisierung wird Kosten nachhaltig drücken
- TUI ist Marktführer

Ob der Kurs kurzfristig auf unter 4 geht, ist die eine Frage. Aber längerfristig wird der Reisehunger der Menschen für gute Ergebnisse sorgen. Dies führt zu Schuldensenkungen usw.

Trotz der noch vielen Unsicherheiten ist ein Zins von 5 % ein Erfolg. Zieht das Geschäft erst mal an, sind auch 2-3 % möglich und das ohne Probleme.  

11.04.21 22:30
1

769 Postings, 1349 Tage larrywilcox...

Wie kann man diesem Zombieunternehmen noch die Stange halten?  

12.04.21 07:15

4570 Postings, 2839 Tage dlg....

jef85, die negative Grundhaltung von chico ist in der Tat allen bekannt. Was aber mittlerweile genauso oft hier im Forum gepostet wurde ist Dein ?die Menschen wollen wieder reisen?. Nur weil Menschen reisen wollen, heißt das noch lange nicht, dass die TUI Aktie ein gutes Investment für die Aktionäre ist. Ich weiß nicht, warum sich diese Phrase immer noch so dermaßen hält.

Natürlich ist es für jedes Unternehmen gut, wenn das zugrunde liegende Produkt am Markt nachgefragt wird. Aber im Falle von TUI ist das einfach viel zu kurz gegriffen. Wie wird gereist, über wen wird gereist (HRS, Expedia, Booking), wohin wird gereist (zukünftig mehr innerhalb Deutschlands?), wie teuer werden die Hygienmaßnahmen für die Reiseanbieter, wieviel Geld steht zukünftig für Reisen zur Verfügung, sind wirklich Wettbewerber ausgefallen, was ist mit der Verschuldung TUIs, was mit weiteren Verwässerungen, müssen Unternehmensteile verkauft werden, etc. Das sind die relevanten Aspekte für ein Investment in TUI und mE nicht ob Menschen wieder reisen wollen. Ja, das wollen sie - ich übrigens auch im Oktober geht?s zum ersten mal seit zwei wieder los (über DERTour übrigens, aber das hat keine Aussagekraft).

Wenn Du mich vor zehn Jahren gefragt hättest, ob die Menschen Bier trinken wollen, hätte ich das auch bejaht - schau Dir die Aktie von Inbev die letzten zehn Jahre an, ein Performancegrab für Aktionäre. Die Leute wollen übrigen auch gerne essen habe ich neulich mal gehört. Trotzdem war Vapiano nicht die beste Aktie in den letzten Jahren.

Ein Zins von 5% bei einer Wandlungsprämie von nur 25% ist alles andere als ein Erfolg und als teuer zu bezeichnen. Wenigstens so viel Objektivität sollte vorhanden sein.  

12.04.21 08:03

4570 Postings, 2839 Tage dlg....

Mal ein Beispiel zum letzten Punkt: ich weiß, solche Vergleiche sind extrem schwierig bis manchmal auch überhaupt nicht aussagekräftig aus mehreren Gründen (Laufzeit, Branche, Zinsniveau damals, etc.), aber hier mal zwei Beispiele anderer Wandelanleihen deutscher Unternehmen in den letzten Monaten:

Duerr:
http://www.finanztreff.de/news/...m-volumen-von-150-mio-euro/21875667
?Mehrfach überzeichnet? nicht wie TUIs 1,x-fache Überzeichnung
0,75% Kupon
Wandlung bei 40%

Lufthansa
https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...geschafft-20220496.html
?Sechsfach überzeichnet?
2,0% Kupon
Wandlung bei 40%
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
562 | 563 | 564 | 564   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln