finanzen.net

KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Seite 1 von 212
neuester Beitrag: 01.08.20 11:30
eröffnet am: 28.09.06 09:38 von: Triade Anzahl Beiträge: 5288
neuester Beitrag: 01.08.20 11:30 von: schrmp1978 Leser gesamt: 957460
davon Heute: 485
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
210 | 211 | 212 | 212   

28.09.06 09:38
45

402 Postings, 5293 Tage TriadeKGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 ? 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 ?2.928.000 Euro
(wohlgemerkt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Aktie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhaften 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekanntes Unternehmen. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfehlungen der Börsenbriefe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentscheidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic


DGAP-News: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG: Erstnotiz im Geregelten Markt voraussichtlich am 28. September 2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG im
Geregelten Markt (General Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse
erfolgt voraussichtlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) jeweils
mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und
mit voller Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE0006459324, Börsenkürzel: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionsscheine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen Betrag am
Grundkapital von ? 3,00 je Stückaktie und mit voller
Gewinnanteilberechtigung ab dem der Ausübung der Optionsrechte folgenden
Geschäftsjahr zugelassen werden.

Der Wertpapierprospekt zum Börsengang wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG unter www.ls-d.de
veröffentlicht.

Der Börsengang wird von der M.M.Warburg & CO begleitet, die im Nachgang
auch als Designated Sponsor fungiert. Der M.M.Warburg Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten strategischen
Partner. Es sei daher im Zusammenhang mit dem Börsengang keine Reduzierung
der Beteiligung geplant.

Allgemeine Informationen zur Gesellschaft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapierhandelsbank das
klassische Börsenmaklergeschäft, das Emissionsgeschäft, das außerbörsliche
Market-Making, sowie das Begeben von eigenen derivativen Produkten.

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang der 10tacle studios AG als
Leadmanager und sole bookrunner erfolgreich begleitet.

Im Bereich der derivativen Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehenden Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurter
Wertpapierbörse, zusätzlich bis zum Jahresende die Notierungsaufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart. Die Gesellschaft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung des Geschäftsumfangs und damit einhergehend eine
Erhöhung der Ertragsmöglichkeiten.

Die Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG hat nach dem Rekordergebnis des
letzten Geschäftsjahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahresgewinn pro Aktie
(unverwässert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.

Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Duesseldorf



Ansprechpartner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-relations@ls-d.de



(c)DGAP 27.09.2006
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapierhandelsbank AG
Ernst-Schneider-Platz 1
40212 Düsseldorf Deutschland
Telefon: 0211-13840-254
Fax: 0211-13840-90
E-mail: andre.buetow@ls-d.de
WWW: www.ls-d.de
ISIN: DE0006459324
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Hier noch ein Interview von boerse.ard

27.09.2006 16:57
"Der Konkurrenz Mandate abjagen"
Vorstandsmitglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated Sponsoring und mit Zertifikaten soll das Unternehmen wachsen.

boerse.ARD.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privataktionäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpersonen. Hätten wir einen Börsengang über eine Kapitalerhöhung durchgeführt, hätten wir deren Anteile verwässert. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerhöhung aufgrund der guten Geschäftslage.

boerse.ARD.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positioniert und reif für die Börse.
boerse.ARD.de: Ihr Unternehmen steht und fällt mit der Börsenstimmung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Krisen abgesichert?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheidend. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisionen. Eine umsatzlose Zeit selbst bei steigenden Börsenkursen bringt uns nichts.

boerse.ARD.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurter Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated Sponsoren. Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz. Hier liegt noch ein großes Potenzial.

boerse.ARD.de: Ihr Kernbereich bleibt aber das TradeCenter. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affine Kunden. Außerbörslich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschland (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörslicher Handel statt. Um neues Wachstumspotenzial zu erschließen, erweitern wir nun unsere Produktpalette und bieten Zertifikate an. Diese sollen aber nicht zu kompliziert sein, sondern leicht überschaubar bleiben.

boerse.ARD.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengänge. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitigen IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermarkt. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge. Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerhöhung spekuliert. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließen will ich es nicht. Wenn irgendwann die Bewertung für Small Caps attraktiver wird, müssten wir vielleicht doch noch eines Tages eine Kapitalerhöhung vornehmen.

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_188486
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
210 | 211 | 212 | 212   
5262 Postings ausgeblendet.

23.07.20 20:26
1

245 Postings, 1729 Tage schrmp1978...

Ist eigentlich schon bemerkenswert, dass an einem Tag ohne News 1% der L&S Aktien gehandelt werden.
L&S ist eigentlich für Trading nicht wirklich geeignet, da für gewöhnlich die Neuigkeiten nur alle 3 Monate mit den Quartalsmeldungen kommen.


 

23.07.20 22:55
1

552 Postings, 2735 Tage gibbywestgermanyDa hat nicht viel gefehlt,

dann hättet ihr die herbeigesehnte Vola gehabt, wäre aber dem Kurs unserer Aktie auch nicht gut bekommen. Mein Gott, wenn die jetzt ernst gemacht hätten. Aber vor den Wahlen? Es sein denn, man will Biden. Viel Glück an alle Investierten!
p.s.: hab ganz schön geschwitzt, ist heute nochmal verhältnismäßig gut ausgegangen.  

24.07.20 09:21
1

997 Postings, 1728 Tage Trader1728Wenn

der Markt nicht volatil ist, dann weiß ich auch nicht was los ist.  

24.07.20 09:42
2

2091 Postings, 1272 Tage Aktienvogel..

das reicht aber nicht. Stimmung dahin, die Leute wollen unterhalten werden :-(
Ist sehr bedauerlich, aber bis Ende August wird der Kurs dahinbröckeln.  

24.07.20 10:07
1

473 Postings, 2195 Tage MADSEBDahin

bröckeln würde immer noch ein sehr starkes Q2 annehmen.!
Dennoch enormste Zugewinne seit Tief!
Dahin bröckeln Richtung 200Tagelinie was nach diesem rasanten u wahnsinnigen Kursgewinnen nur logisch ist.
Täte gut ein Rücklauf Richtung 18€/20€.!
Das Unternehmen selbst schafft es ja noch nicht mal halbwegs zu prognostizieren wie 2020 wird.
Ist halt auch ein Luftballon wenn da irgendwer irgendwo reinpickst entweicht sehr schnell die Luft.....
Geht uns doch auch so!
Jetzt muss mal Urlaub gemacht werden.
Die Ernte an der Börse ist eingefahren u jetzt ist dann auch mal gut mit Traden für 2 Monate!
Warum die Performance unnötig in den schwachen Monaten aufs Spiel setzen!
Über Q3 u Q4 wird man auch im August nichts erfahren, wäre gerade abstrus zu denken es könnte Richtung 34€ gehen....  

24.07.20 10:19
3

196 Postings, 2347 Tage SmylRichtung 18/20

naja, eher wohl wunschdenken, VIX geht wieder hoch, Q3 sollte auch volatil bleiben und dann noch die Wahlen,  das kommt zu dem hohen Cash Berg noch ein neuer hinzu.  bei jedem Rückgang stocke ich jetzt wieder auf und da warte ich net auf die 20. könnte mehr nen Abverkauf auf 22 vorstellen, welcher aber schnell wieder hochgekauft werden dürfte. abwarten auf die nächsten 2-3 Tage  

24.07.20 10:50

552 Postings, 2735 Tage gibbywestgermanymal eine Frage an

Smyl, Glückwunsch vorab zu deinem wikifolio, wie geht es weiter an den Märkten, kommt jetzt noch mal ein tiefer Einschlag oder beruhigt sich die Lage?  

24.07.20 10:55

552 Postings, 2735 Tage gibbywestgermanyWenn du denn

Auch der betreffende Smyl vom Wikifolio bist. Alle Hochachtung für diese Performance. Kann man nur von träumen.  

24.07.20 12:32

345 Postings, 597 Tage dx30dxRücklauf

bis 18?, du scherzkeks, wir kommen von 28?.  

24.07.20 16:40
3

245 Postings, 1729 Tage schrmp1978VIX

Solange der VIX über 20 ist, braucht man sich  um die Vola keine Sorgen machen. Es hat wohl niemand erwartet, dass der VIX dauerhaft über 30 oder 40 ist.

Aktuell schaut es  doch im Langfristchart noch nach überdurchschnittlicher Vola aus.
https://www.ariva.de/vix_future/chart?t=all&boerse_id=173

Bei Nebenwerten, die man mit Handelsumsätzen in den Millionen sieht, wie Nel Asa, MCPhy, Plug Power etc sind auch tagsüber die Spreads recht ordentlich. Da ist die MArktVola irrelevant ...
 

28.07.20 00:06
1

245 Postings, 1729 Tage schrmp1978Frage

Kann man diesen Hebel-Kerl eigentlich irgendwie aus den News verbannen ?
Hoffentlich flodded er nicht auch irgendwann L&S mit News ...  

28.07.20 14:22

21 Postings, 20 Tage DerAnlageFuchsFrustrierend

Die Aktie fällt in letzter Zeit fast jeden Tag, und das ganz ohne News.
Weiß da jemand mehr oder was ist hier los?!  

28.07.20 14:42
5

99231 Postings, 7449 Tage Katjuschaeinfach zu viele ungeduldige Aktionäre

Die dachten wohl, es geht jede Woche 3-4 Euro hoch.

Ich hatte hier vor 3-4 Wochen schon mal geschrieben, dass man mit einer Konsolidierung rechnen muss, die uns vor den Halbjahreszahlen bis 23,8-24,0 ? runterbringen kann. Jetzt sind es ein paar Cents mehr, aber ändert am Gesamtbild nicht das Geringste. Es waren offenbar zu viele Kurzfristzocker drin.

Jetzt haben wir hier und bei w:o diese unsinnige Diskussion um die Kommunikation seitens der IR, nur weil man nicht vorläufige Zahlen bekannt gibt. Vielleicht ganz gesund, wenn die Leute wieder aussteigen oder zumindest Teilverkäufe vornehmen. 1-2 Wochen vor den Zahlen steigen sie dann wieder ein und pushen in den Foren wie wild.

Na ja ... ruhig bleiben und auf die Zahlen schauen! Das sieht alles sehr gut aus. Ich erwarte weiterhin 36-37 ? gegen Jahresende.
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.07.20 16:27
3

110 Postings, 481 Tage MoneyboxerHot Deal der Woche

LuS ist diese Woche der "Hot Deal der Woche" in der Börse Online.
Es wird über die verbindliche Auskunft des Finanzamts geschrieben und dass mit den Halbjahreszahlen die Ergbenisschätzungen wohl angepasst werden müssen :)
Aktie wird wieder auf Kaufen mit Kursziel 35? gestuft.  

30.07.20 21:11
2

245 Postings, 1729 Tage schrmp1978...

Wer schon länger dabei ist, sitzt die 4 Wochen bis zu den Zahlen auf einer Arschbacke ab.
Schließlich kommen bei L&S gewöhnlich nur alle 3 Monate News.

Die Angst, dass die Vola sinkt, war wohl auch unbegründet ...

Für die langfristige Entwicklung der Aktie sind Quartalzahlen ohnehin uninteressant.
Da hat das Kundenwachstum bei Trade Republic in den nächsten 2-3 JAhren einen höheren Einfluss.

Ich habe bei mir in der Firma mal Jüngere Kollegen gefragt, bei welcher Bank sie Aktien handeln. 2 von 3 sind bei Trade Republic. Schaut also gut aus ...  

30.07.20 21:58

21 Postings, 275 Tage Gerdery@Katjuscha

Recht hast du!

 

30.07.20 23:22
1

46 Postings, 5103 Tage lerchengrundheute Zahlen bei Baader-Bank: Sensation-siehe dort

Den Aktionären soll für das Geschäftsjahr 2020 eine Dividende gezahlt werden, kündigt die Baader Bank an, lässt die mögliche Höhe der Ausschüttung aber noch offen. Das Ergebnis des gesamten laufenden Jahres solle deutlich positiv ausfallen, so das Unternehmen zur Prognose. Auch hier bleibt man unkonkret.  

31.07.20 01:30

333 Postings, 706 Tage Hermann08Vola, VIX und richtige Krisen

Ich hoffe ja wirklich nicht dass es so kommen wird. Immerhin gibt es dafür aber ernst zu nehmende Wahrscheinlichkeiten.


Den Grund für steigende Kurse, trotz wahnsinnig  realer Wirtschaftskrise, kennen wir:

Der permanente Geldregen der Zentralbanken und die scheinbare Gewissheit, dass dieser Geldregen viele, viele Jahre andauern wird.  


Es gibt aber sehr viele realistische Krisen-Szenarien, die die gestiegenen Aktienindices wieder fallen lassen können:

         -§Brexit, ob geordnet oder nicht, ein unabwendbares Wirtschaftsdrama
         -§US-Wahl und bürgerkriegsähnliche Gewalt in den USA
         -§Zahlungsunfähigkeit der Türkei und Griechenlands (wegen Kriegskosten)
         -§Griechenland-Türkei-Konflikt, Seekrieg und NATO-Auflösung
         -§Krieg Ägypten, Frankreich und Russland gegen Libyen, Türkei und arabische Scheichtümer  
         -§Italien-Euro- und EU-Mitgliedschafts-Krise
         -§EU-Spaltungs-Krise wegen Migrationspolitik und Milliardenpoker um Corona-Gelder
         -§Steigende Verschuldungs-Angst
         -§USA-China-Konflikt, wirtschaftlich und politisch
         -§USA-Russland-Konflikt, geostrategisch, militärisch und wirtschaftlich
         -§Blue-Chips wie Allianz, VW, usw. mit Dividendenkürzungen
         -§Schlüsselindustrien mit Massenentlassungen (Touristik, Automobilindustrie, Flugzeugbau,Banken)
         -§ Und viele mehr

Um es ähnlich wie Trump zu sagen:
?Ihr werdet so viel ?vola? bekommen, dass Euch die?vola? zum Halse raus hängen wird und am Ende werdet Ihr betteln, dass die ?vola? endlich aufhört!!!  

Und am Ende von all dieser ?vola? wird es viele Staaten geben, die ihre immensen Schulden  auch in 50 Jahren nicht mehr tilgen können.

Bei all diesen Aufs und Abs der Indices (Volatilität) gibt es in Amerika Kiddies die mit Smartphones bei Robinhood für ihr Taschengeld Aktien und Optionsscheine kaufen können und pro ?Deal? weniger  als für ein Eis am Stiel dafür zahlen müssen.

In Deutschland und Österreich können die deutschsprachigen Teenager für 1Euro bei Trade Republic  das gleiche tun, werden aber zu Lang & Schwarz durchgestellt, um den Deal dort ab zu wickeln.
So schnell wie möglich sollten wohl dann Schweiz, Luxemburg, Niederlande und Belgien von Trade Republic abgedeckt werden. Lang und Schwarz wird wohl auch expandieren müssen, wenn es in Tandem mit Trade Republic weiter fahren will.

Lang und Schwarz zahlt zwar an Trade Republic eine Provision macht aber sehr viel mehr Gewinn mit den ?spreads?.

Dazu ist besonders das Emission-Geschäft (Verkauf von ETFs und Optionsscheinen) von Lang & Schwarz der Geschäftszweig, der bei ?vola? besonders üppig blüht.

Zurzeit schätze ich die ?vola? des LuS-Kurses. Dank des Momentum-Geblubbers von moneymakerraketenwolfofthewallstreet  habe ich nochmal nachkaufen können und bislang für den Nachkauf etwa 1200 Euro Kursgewinn erzielt. Ich glaube das war mein letzter Kauf von LuS-Aktien,( es sei denn der Kurs fällt vor dem 28.08.2020  unter 20).



Ab jetzt kaufe ich nämlich Gold!
 

31.07.20 09:55

46 Postings, 418 Tage HaZweiAuch Q2 comdirect lässt L&S Wachstum vermuten

Auch die Quartalsmeldung der comdirect lässt grundsätzlichc Wachstum bei L&S vermuten. Auszüge daraus:
- Insbesondere die Zahl der Depots stieg mit 102 Tausend Neueröffnungen kräftig ? auf 1,66 Millionen zum Quartalsende.
- Grund für das außerordentlich starke Quartalsergebnis ist eine marktbedingt ungewöhnlich hohe Handelsaktivität der Kunden. ?Unsere Kunden haben im ersten Quartal 2020 so viel gehandelt wie nie zuvor?, sagt Frauke Hegemann, Vorstandsvorsitzende der comdirect bank AG.

Quelle: https://www.comdirect.de/cms/ueberuns/de/presse/...zahlen-1-2020.html  

31.07.20 16:28

333 Postings, 706 Tage Hermann08faktenfreie Investitionsentscheidung

Das Momentum für die Kurssteigerung ist bald vorbei oder hat noch gar nicht angefangen. Fragt lieber "the wolf of the wallstreet", denn der kennt sich aus mit dem Momentum.

Also lasst das Kaufen erst mal ruhen, bis das "Momentum wieder gut" ist. Moneymakerraketewolfofthewallstreet will wirklich nur das Beste für Euch.

   

31.07.20 16:38
2

99231 Postings, 7449 Tage KatjuschaMomentum hängt ja auch davon ab, welche

Zeitebene man betrachtet.

Für mich sieht das weiterhin nach guten Momentum im weekly aus, zumal man sehr schön auf der 24 ? Marke aufgesetzt hat bzw. knapp darunter.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
chart_5years_langschwarz_(1).png (verkleinert auf 51%) vergrößern
chart_5years_langschwarz_(1).png

01.08.20 00:28

333 Postings, 706 Tage Hermann08Danke

Liebe moneymakerrakete,

ich mag Dich zwar nicht, aber einen Kaffee würde ich Dir schon spendieren, wenn wir uns mal treffen sollten. Da lass ich mich nicht lumpen!

Deine Momentum-Masche hat einfach zu gut gezogen und viele von uns haben wie Du auch günstig nachkaufen können. Also danke!

Auch denen die verkauft haben, will ich wegen ihrer Nützlichkeit für manche von uns ausdrücklich danken.

Die die jetzt kaufen brauchen meinen Dank nicht, denn sie werden sich durch die Kaufentscheidung selbst belohnen.

Ich will aber trotzdem darauf hinweisen dass marktenge Aktien wie Lang & Schwarz besonders anfällig sind von ?Marktschreiern? oder neudeutsch ?pushern? missbraucht zu werden, die eine Aktie, nachdem sie viele davon gekauft haben, erst  in den Himmel loben und dann wenn sie deutlich gestiegen ist, klammheimlich wieder verkaufen.
Ihr solltet also nur kaufen, wenn ihr das Geschäft von Lang & Schwarz versteht, von einer erfolgreichen Zukunft überzeugt seid und wenn ihr die Dividenden mitnehmen wollt.

Aber das wisst Ihr ja schon.
 

01.08.20 10:17

4048 Postings, 7209 Tage Nobody II@Katjuscha

Danke für den Chart. Wenn die Tiefpunkte März 16, Jan 17, Jan 19 der langfristige Aufwärtstrend wäre, dann kam im Sommer 19 der Bruch und jetzt mit der großen schön grünen Kerze die Wiedereroberung in den Kanal.

Oberkante denke ich die 28 ist eine Harte Nuss, wenn man den Sommer 18 als umgekehrte etwas unsaubere SKS sieht ist das die Startzone der Formation damals.

Fundamental eh Top invest gut, wäre eine Lösung des Steuerthemas, ist bald egal in welche Richtung, natürlich positiv bevorzugt.  
-----------
Gruß
Nobody II

01.08.20 10:17

4048 Postings, 7209 Tage Nobody IIGrünen Kerze bei 18

-----------
Gruß
Nobody II

01.08.20 11:30
1

245 Postings, 1729 Tage schrmp1978TR

Die Expansion von TR nach Österreich scheint geglückt zu sein ...

https://at.trustpilot.com/review/www.traderepublic.com  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
210 | 211 | 212 | 212   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
NikolaA2P4A9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747