finanzen.net

Gazprom 903276

Seite 1 von 1782
neuester Beitrag: 09.12.19 14:15
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 44546
neuester Beitrag: 09.12.19 14:15 von: Ghul13 Leser gesamt: 9162548
davon Heute: 3832
bewertet mit 109 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1780 | 1781 | 1782 | 1782   

09.12.07 12:08
109

981 Postings, 4908 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1780 | 1781 | 1782 | 1782   
44520 Postings ausgeblendet.

08.12.19 19:32
1

10169 Postings, 3131 Tage uljanowGazprom

Gerade bei Berlin Direkt gehört,die Kanzlerin traut Putin nicht!!!
Aber unter Obama hat man die Kanzlerin und Regierung abgehört,den muss man natürlich uneingeschränktes Vertrauen schenken.
 

08.12.19 20:21
1

137 Postings, 467 Tage DocMaxiFritzauf die Dauer - nur SIBIRIENS POWER

8. DEZEMBER, 13:53 UHR
CEO von Gazprom nennt Power of Siberia die Säule des Gastransportsystems in Ostrussland
"Wir haben die Route der Gaspipeline gewählt, um sicherzustellen, dass so viele Siedlungen wie möglich erreicht werden können", sagte Alexei Miller

Alexei Miller, CEO von Gazprom, Alexey Druzhinin / Pressedienst des Präsidenten der Russischen Föderation / TASS
Alexei Miller, CEO von Gazprom
© Alexey Druzhinin / Pressedienst des Präsidenten der Russischen Föderation / TASS
YUZHNO-SAKHALINSK, 8. Dezember / TASS /. Die Erdgasleitung Power of Siberia, die mit der Lieferung von Erdgas aus Russland nach China begonnen hat, ist die Grundlage für die Entwicklung eines Gastransportsystems in Ostsibirien und Fernost, sagte Alexei Miller, CEO von Gazprom, in einem Programm "Moskau. Kreml. Putin" über Rossiya -1 Fernsehsender.

"Erstens ist die Macht Sibiriens die Säule des gesamten Gastransportsystems und seiner Entwicklung in Ostsibirien und Fernost", sagte Miller. "Wir haben die Route der Gaspipeline gewählt, um sicherzustellen, dass so viele Siedlungen wie möglich erreicht werden können."

Am Montag haben der russische Präsident Wladimir Putin und der chinesische Staatschef Xi Jinping die sibirische Macht über eine TV-Verbindung ins Leben gerufen. Die Pipeline wird Gas von Feldern in Ostsibirien zum Inlandsmarkt und für den Export nach China transportieren. Im Mai 2014 unterzeichneten die russische Gazprom und die China National Petroleum Corporation (CNPC) einen Kauf- und Verkaufsvertrag für Gas, das über die östliche Route (Power of Siberia Gas Pipeline) geliefert werden soll. Der Gesamtpreis des Vertrags über die jährliche Lieferung von 38 Milliarden Kubikmeter Gas nach China belief sich auf 400 Milliarden US-Dollar. Die Gesamtlänge der Gasleitung beträgt ca. 3.000 km.

 

08.12.19 21:02

6601 Postings, 1172 Tage raider7Allseas weiss genau

wo in Zukunft noch Geld verdient werden kann und da steht Russland ganz oben auf der Agenda

zb eine 3te NS3

oder eine 3 + 4te Türk Stream

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...0-europa-nord-stream-bedarf/  

08.12.19 21:10

6601 Postings, 1172 Tage raider7Und da die Russische "FORTUNA"

die jetzt ihre Feuertaufe bestehen wird..

könnte ja sein dass Gazprom seine nächste Pipline ganz alleine bauen wird, ohne Allseas,,, falls die nun abspringen sollten wegen der Sanktionen.!?

Die Türk Stream zb wurde schon ohne Europäische Partner gebaut, aber mit Allseas Schiffe...

Für Allseas steht sehr viel auf dem Spiel..

Und USA hat denen nicht viel zu bieten.!?  

08.12.19 21:22

6601 Postings, 1172 Tage raider7Die Gazprom Arena in ST. Petersburg

08.12.19 21:27

6601 Postings, 1172 Tage raider7Die Neue Gazprom Zentrale

https://www.tripadvisor.de/...bumid=101&filter=7&ff=337533431

Der Clou,,,, wurde Gebaut in der grössten Krise Gazproms in den Jahren 2016 bis 2019

Da sieht man was für Power hinter Gazprom steckt...grins  

08.12.19 22:24

6601 Postings, 1172 Tage raider7300 Mrd m3 Gas

könnten fehlen in einigen Jahren..!?

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...gstellung-von-nord-stream-2/

Dänemark kauft zur Zeit Gas in Deutschland.!?  

08.12.19 22:26

36322 Postings, 2023 Tage Lucky79#44526 bin gespannt, was die Amis sich

einfallen lassen werden...  ;-)

Wenn die sanktionen nun nicht durchgehen...
kann sein, dass andere russ. Ölproduzenten
JointVentures mit Ami ÖLkonzernen kündigen...  ;-)

Die Welt ist rund.... und Sanktionen holen einen immer ein...

Meist von hinten treffen die einen...  :-)  

08.12.19 22:28

36322 Postings, 2023 Tage Lucky79#44523...

was soll sie denn anderes sagen...

Es ist nicht einfach dt. Kanzler zu sein.
MItunter eine der härtesten Aufgaben, die es gibt.

 

09.12.19 01:54

433 Postings, 519 Tage Steff.Nordstream/Sanktionen

Mich würde mal interessieren warum die Fortuna im Hafen liegt anstatt ihrerseits von der anderen Seite Rohre zu verlegen und der PS so entgegen zu kommen. Das würde das ganze doch beschleunigen und müsste im Sinne aller beteiligten sein!?

Außerdem interessiert mich noch etwas:
Mal angenommen die Sanktionen werden verhängt. Kann Allseas die PS einfach so abziehen? Ich meine,  es sollte doch irgendwelche Verträge mit Gazprom geben und i.d.R gibt es bei Nichteinhaltung Strafzahlungen. Insofern wäre es schon interessant ob Allseas dann womöglich für den Schaden durch die Verspätete Fertigstellung der Pipeline aufkommen müsste!?  

09.12.19 07:51

1742 Postings, 583 Tage walter.euckensanktionen gegen allaseas?

allseas ist doch in schweizer privatbesitz, oder?

die schweiz hat dieses wochende einen gefangenaustasuch für die usa mit dem iran erreicht. nicht nur im iran vertritt die schweiz die usa seit jahren diplomatisch, sondern auch in kuba und ich  glaub auch in nordkorea.

die schweiz leistet seit jahrzehnten unentgeltlich diplomatische dienste für die usa dort, wo die nicht hinkönnen. und jetzt wollen die echt eine schweizer firma sanktionieren? keine gute idee.  

09.12.19 08:51

1862 Postings, 851 Tage Ghul13eine Mauer? wann ist das Treffen heute?

Was also kann in Paris erreicht werden? Es sei wohl kein "Fenster ", sondern nur ein "Fensterchen", das sich auftun könnte, um den Krieg zu beenden, sagt der Kiewer Politologe Wolodymyr Fesenko im Gespräch mit ZEIT ONLINE. "Worauf könnte man sich einigen? Auf einen weiteren Teilabzug der Truppen, einen Gefangenenaustausch oder eine Feuerpause." Der kleinste gemeinsame Nenner für beide Seiten. Und der Krieg? Andrij Jermak, der außenpolitische Berater Selenskyjs, fand dazu bei einer Veranstaltung in London klare Worte zu einem Plan B für den Fall, dass die Gespräche scheitern: "Wenn wir von russischer Seite keine Bereitschaft sehen, das Minsker Abkommen umzusetzen und Frieden zu schaffen, dann werden wir – dem Beispiele Israels folgend – eine Mauer bauen und wohl damit leben müssen", sagte Jermak. "Wir werden nicht noch weitere Jahre warten."

https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-12/...riedensprozess/seite-2  

09.12.19 08:53

280 Postings, 42 Tage tseo2Die Dankbarkeit

der USA  durften ja vor kurzem auch die Kurden in Syrien erfahren.

Die werden kaum auch die kleine schweiz  Rücksicht nehmen.

Fragz sichnur,  ob  und wann sich die Wirtschaftskriegsgegner der USA  alle zusammenschliessen.,  oder ob man sie damit durchkommen lässt.  

09.12.19 09:05
1

6601 Postings, 1172 Tage raider7hi Steff

Gazprom hat mit Allseas einen Kontrakt für die verlegung der >Piplines

im Prinzip darf nur die Allseas die Piplines bauen..

wegen versicherung usw

Falls nun aber Allseas gestoppt werden kann wegen Sanktionen, erst dann dürfte Gazprom die "Fortuna" einsetzen glaube ich.  

09.12.19 09:51

1145 Postings, 4875 Tage braunbaer06Minsk 2


   Verhandelt wird in Paris vermutlich auch etwas, das nichts mit dem Donbass und den Minsker Abkommen zu tun hat - aber alle Beteiligten betrifft: den Transit von russischem Erdgas durch die Ukraine nach Westeuropa. Bisher hat Kiew damit jedes Jahr Milliarden Euro verdient. Aber mit dem Bau der Unterwasserpipeline Nord Stream 2 und dem Ablaufen eines alten Transitvertrages zum Jahresende droht ein Verlust dieser Einnahmen. Selenskyj hat allerdings klargestellt: Gas-Transit und Donbass wird er nur getrennt verhandeln.

Anders als beim letzten Normandie-Gipfel 2016 hat Kiew diesmal weniger Rückhalt im Westen. Emmanuel Macron hat eine Verbesserung des Verhältnisses zu Russland zum Programm erhoben. Angela Merkel tritt außenpolitisch wenig in Erscheinung. Und die Vereinigten Staaten, die zwar im Normandie-Format nicht vertreten sind, aber sich stets solidarisch mit Kiew in der Frage des Donbass zeigten, fallen als Unterstützer aus. Das Impeachment-Verfahren, in dem es um Präsident Donald Trumps Verhalten gegenüber Kiew geht, ist zum Problem nicht nur für Trump geworden, sondern auch für Selenskyj.  

09.12.19 11:22

1862 Postings, 851 Tage Ghul13wann

wird die Dividendenpolitik beschlossen? Diese Woche, oder??  

09.12.19 11:33

1862 Postings, 851 Tage Ghul13SZ Interview

"Wird Putin in Paris versuchen, die Gasfrage mit den Bemühungen um Frieden in der Ostukraine zu verknüpfen?

Ja, das wird er tun. Er könnte zum Beispiel bei der Gasfrage etwas nachgeben, um in der Ostukraine mehr für Russland rauszuholen. Meine Einschätzung ist, dass den Russen der Gipfel in Paris sehr gelegen kommt. Denn sie spekulieren darauf, auf einen Schlag eine Menge Probleme lösen zu können, und das zu Konditionen, die für sie sehr vorteilhaft sind."

... so raider, heute wird`s spannend! kein Transit mehr? ganz sicher nicht?  

09.12.19 12:07

6601 Postings, 1172 Tage raider7hi Ghul13

Glaubst du tatsächlich Gazprom würde weiter Transit an Ukraine bezahlen..

Nach Gazpromgas stehlen abzweigen und anderen schikanen,, siehe link

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...e-russland-gastransit-tarif/

die ganzen letzten 5 Jahre auf Gazprom gedrochen + gedroht + bedroht.!?

Und immer den Westen im Rücken.!?

Falt dürfte sein,,, dass Gazprom froh Happy ist den Klotz am Bein loszusein..

So eine Partnerschaft will keiner auch Russland nicht..und das wird sich auch so herausstellen..

in 4 Wochen wenn bei der NS2 wenigsten eine Piplineröhre fertig ist wissen wir alle bescheid..  

09.12.19 12:07
1

1145 Postings, 4875 Tage braunbaer0650000$/Monat für Nix

New York. Obwohl sein Vater Joe Biden Vizepräsident der USA war und derzeit für die Präsidentschaft kandidiert, hatte sein Sohn Hunter nie viel mit Politik zu tun. Nun steht der 49-Jährige im Zentrum des jüngsten US-Politskandals. Präsident Donald Trump soll seinen ukrainischen Amtskollegen Wolodimir Selenski dazu gedrängt haben, Hunters Tätigkeiten in der Ukraine zu untersuchen. Joe Biden wirft Trump deshalb Amtsmissbrauch vor.

Hunter Biden, ein Jurist, hatte im April 2014 einen lukrativen Posten bei dem ukrainischen Gaskonzern Burisma angetreten, nur einen Monat nach der Annexion der Krim durch Russland. Joe Biden, damals Vize von US-Präsident Barack Obama, war ein klarer Unterstützer der Ukraine ? und Hunter hatte weder eine besondere Ukraine-Expertise noch Erfahrung im Gassektor vorzuweisen.

Schlimmer noch: Erst wenige Monate vorher war er wegen Kokain-Konsums aus der Navy-Reserve entlassen worden, in die er ohne Militärausbildung gekommen war.

Ob die Affäre Trump oder Joe Biden mehr schadet, ist noch nicht ausgemacht. Fakt ist: Zum Mustersohn taugt Hunter nicht. In den Klatschspalten landete er etwa, weil ihm seine Ex-Frau bei der Scheidung vorwarf, Geld in Stripclubs und für Kokain zu verschwenden. Als sein älterer Bruder Beau 2015 starb, begann er eine Beziehung mit dessen Witwe, heiratete diesen Juni jedoch überraschend eine andere Frau.
 

09.12.19 12:57
1

2245 Postings, 935 Tage UlliMNS 2 verzögert sich

'Ein Nord Stream 2 Sprecher sagte auf Anfrage von NDR 1 Radio MV, ein Zeitpunkt für die Fertigstellung kann aufgrund des Wetters nicht benannt werden. Geplant ist, das Projekt in den kommenden Monaten abzuschließen.
Derzeitige Prüfung der Baugenehmigung

Erst vor wenigen Tagen haben die Verlegearbeiten vor Dänemark begonnen. Das Land hatte die Baugenehmigung für das politisch und wirtschaftlich umstrittene Projekt als letztes der fünf Ostseeanrainerstaaten erteilt. Nach Angaben der dänischen Energieagentur wurde dagegen jedoch Einspruch eingelegt. Vom wem, wollte die Behörde nicht kommentieren. Ob die Baugenehmigung möglicherweise zurückgenommen werden muss, werde derzeit geprüft.'

https://www.ndr.de/nachrichten/...-verzoegert-sich,nordstream358.html  

09.12.19 14:11

280 Postings, 42 Tage tseo2Mal sehen

welchen Einfluss die womöglich osotiven Ergebnisse  aus dem Normandiegipfel auf den Kurs   haben

bin echt gespannt.  

09.12.19 14:15

1862 Postings, 851 Tage Ghul13?

Putin: ok, Transit bleibt. Aber gebühren zahlt Europa. Gleiche Konditionen wie vorher.

Selenski: ok, das ist super, dafür streichen wir alle Forderungen.

M&M: zufrieden, Hauptsache Frieden und sofortige Sanktionsstreichung!

GP-Kurs reagiert mit 100%

Weihnachten kann kommen!

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1780 | 1781 | 1782 | 1782   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
OSRAM AGLED400
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB