Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 1528
neuester Beitrag: 02.07.22 15:28
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 38180
neuester Beitrag: 02.07.22 15:28 von: drax Leser gesamt: 6117632
davon Heute: 1568
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1526 | 1527 | 1528 | 1528   

21.05.14 21:51
49

15483 Postings, 4684 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1526 | 1527 | 1528 | 1528   
38154 Postings ausgeblendet.

29.06.22 17:07

213 Postings, 1288 Tage ProtonproDeu Bank

Bei 5,xx sammle ich dann wieder ein. Dauert, aber kommt.  

29.06.22 18:58

1211 Postings, 1607 Tage Gaz20Eheute wieder rein bei 8.60

aber klar, das fällt weiter :-(  

30.06.22 10:14
2

267 Postings, 3881 Tage irlandshiterHahahahaha

...unglaublich, die unfähige Regierung macht uns arm, bald ist Deutschland ein Entwicklungsland und wir bekommen Entwicklungshilfe aus Russland uns China  

30.06.22 10:51

1919 Postings, 4217 Tage RobertControllerIch sehe die Äußerungen...

... von Sewing als eine Art Gewinnwarnung an.
Manometer habe ich mich getäuscht zwecks Kursentwicklung bei Zinserhöhungen... wieder mal werden die Nerven der Investierten stark beansprucht.
Da warte ich nur ab... Zukauf mit Sicherheit kein Thema.
Hatte ich früher mal gemacht bishin zur Vollinvestition... war keine gute Idee.  

30.06.22 12:30
5

16 Postings, 1144 Tage Trainer57Gesamte Lage

Leider ist es so, dass uns in Deutschland aber halt auch in ganz Europa nicht die Wahrheit gesagt wird:
Die EZB hätte schon vor Monate mit dem unnötigen fluten der Märkte aufhören müssen;
Die EZB hat schon unter Mario Draghi nicht erlaubte Staatenfinanzierung durchgeführt;
Wenn eine Institution wie die EZB grundsätzliche alle Staatsanleihen aufkauft, dann haben die einzelnen Länder überhaupt keine Notwendigkeit
Strukturen zu ändern.
Alle Zentralbanken haben inzwischen die Zinsschraube angezogen außer die EZB.
Wir sagen mir doch meine europäischen Kollegen fortlaufend:

Italien ist arm, wir Italiener aber sind reich, das lässt sich auf Frankreich, Spanien, Portugal und Griechenland transportieren.
Nun wird alles auf den Krieg geschoben, das kam doch als willkommene  Entschuldigung.
Inflation, Preissteigerung aller Orten, ja da haben sich unsere Führungsklientel wieder schön aus der Verantwortung verabschiedet.

Energiewende auch so ein Schwachsinn, solange die Weltbevölkerung derart wächst, haben wie so oder so verloren.
Strompreise, auch so eine Lächerlichkeit, ich bin Eigentümer eines Solarparks, der immer im Sommer abgeregelt wird, weil die Netze überlastet sind.
Jedes Jahr gehen so 4-5 Terawatt verloren damit könnte man locker 70.000 Haushalte mit Strom versorgen.
Und der gelbe Sack, wo man uns täglich darauf hinweist ja alles schön zu trennen ist auch eine Lügengeschichte, gerade einmal 7% werden recyclet, der Rest wird, verbrannt.
Und die Deutsche Bank passt doch in diese Gebilde perfekt hinein, auch hier werden wir seit Jahren zu Narren gehalten, und das wird auch nichts mehr.  

30.06.22 14:06
1

63 Postings, 312 Tage Hubsi_123Trainer

Zum größten Teil muss ich dir recht geben. Derzeit sind in Deutschland meist die Kinder der 68 Generation oder noch die 68, mit der auch ich früher aufDemos war. Wer ist im Bundestag und Landtag. Kaum einer, der jemals gearbeitet hat. Abgebrochene Studenten oder Innen, Berufsabbrecher usw. Was kann man da erwarten. Schuldenbtemse, ich lach mich kaputt.
Bei der Regierung und der EZB wird es noch in dieser Legislaturperiode eine gemeinsame Schuldentilgung geben und dann sind wir Deutschen ganz im Arsch. Ich bin kein Fantast und habe für meine einigermaßen gute Rente 47 Jahre gearbeitet und muss nun meine schwerkranke Frau Pflegen und ewig mit Pflege und Krankenkasse kämpfen. So ist halt mei trotzdem geliebtes Deutschland.  

30.06.22 14:13
1

63 Postings, 312 Tage Hubsi_123Ich

Weiss, dass mein Post wenig mit der DB zu tun hat, aber ich glaube nicht mehr daran, dass ich mit der DB ins Plus gerate. Warte nur auf ein geringeres Minus, dann bin ich nach Jahren raus.  

30.06.22 15:13
2

16 Postings, 1144 Tage Trainer57Deutsche Bank

Auch ich glaube nicht mehr an ein erfreuliches Ende, bin seit 2008 in der Deutschen Bank, es war die schlechteste Investitionsentscheidung in meinem ganzen Leben.
Wie sagt man doch in Gelsenkirchen, Glück auf vielleicht sehen wir nochmals Werte über 15 und dann sage ich Tschüss, das war es dann mit The German Bank.  

30.06.22 15:25

1139 Postings, 1605 Tage ewigeroptimist@Trainer57

Darf ich fragen wie Ihr damaliger Kurs war?
 

01.07.22 12:03
4

1478 Postings, 4820 Tage Stuttgart_0711Selbst an einem Tag

mit einer moderaten Erholung quer durch alle Titel, auch wenn denn diese nur den Abwärtstrend bestätigen dürfte, verliert die Deutsche KrankBank weiterhin , kein Abpraller, keine Schnäppchenjäger, kein Gar nichts. So langsam dürfte auch dem Letzten dämmern, dass hohe Zinsen eben nicht zu hohen Kursen führen, zumal man zwischen einer Zinsrendite und einem Zins unterscheiden muss, was viele wohl nie verstehen werden.

Hier droht nahezu ein Totalverlust bei dem Titel der sich wohl nun konsequent in Richtung 5 Euro bewegt ohne das auch nur einer zu irgendeinem Kurs zugreifen will. Monatsverlust im Juni = 22 %, das muss man erst mal schaffen. Ein Invest in eine Bank ind Deutschland, egal ob Commerz oder DB ist und bleibt eine einzige Enttäuschung und schaut man sich den 10 Jahres Chart an, so gibt es nur eine Richtung, nämlich Abwärts. Die Commerzbank steht nach 48 Kapitalerhöhungen und dem Aktiensplit 10:1 vor Jahren genau betrachtet immer noch bei 60 Cent.

Wenn also nochmal jemand ganz Schlaues aus Frankfurt bei NTV / WELT / Halver / Dr. Dax oder sonst einer dieser ganzen W I X X E R sagt "Deutsche Banken gehören in jedes Depot ", so sollte man dem vor laufender Kamera voll eins in die F r e s s e hauen.

Ich habe fertig.  

01.07.22 13:18
1

129 Postings, 211 Tage draxEndlich

sag mal einer die Wahrheit. so ist es und nicht anders. Klasse.  

01.07.22 13:37

63 Postings, 312 Tage Hubsi_123Tja

Bin mit der Telekom gehörig auf die Schnauze gefallen und wohl auch mit der DB. TUI läuft gerade auch nicht so gut. Gut dass wenigstens meine Lithium Aktien ordentlich im Plus sind, obwohl die derzeit auch schwächeln. Wenn Tesla noch unter 600 rutscht, werde ich da mal einsteigen. DB ist leider Minusgeschichte, auch wenn ich noch auf geringeres Minus hoffe  

01.07.22 13:52
1

1162 Postings, 851 Tage Bennyjung178? durchbrochen

52WT erreicht bin hier seit einigen Tagen wieder investiert. Nicht mehr als ein Zock. Vor 20 Jahren noch eine Cash-Cow und heute ein Zock. Deutsche Banken spielen international allenfalls in der 2. Liga.  

01.07.22 14:00
1

110 Postings, 943 Tage realist49Der Aktionär

Hat dieses Blatt bei Empfehlung ein stop kurz angegeben?
Wo werden noch Stopps abgefischt ? 6,?
Investieren für zock ist zu überlegen, werd das auch am Wochenende entscheiden  

01.07.22 14:18
1

198 Postings, 5613 Tage mxzptlkaStopps bei 8 EUR abgefischt?

jetzt geht's wohl mal wieder rauf  

01.07.22 14:19

198 Postings, 5613 Tage mxzptlka... mit der Deutschen Krank

01.07.22 15:06

1136 Postings, 1292 Tage Naggamolich sag schon lange die Wahrheit

diese Bankerschweine ist ein reines Assipack sonst nix  

01.07.22 15:36
2

7574 Postings, 7561 Tage bullybaer#38165

Habe das Körbchen hingehalten. Evtl. fallen ein paar Stücke rein. Die DB biete zumindest die Chance auf einen ordentlichen Shortsqueeze. Schauen wir mal....
 

01.07.22 18:07

2556 Postings, 3510 Tage katzenbeissserShortsqueeze ist immer gut!

01.07.22 18:48

2556 Postings, 3510 Tage katzenbeissser...allerdings geht der DEUBA Kurs...

meist immer dem DAX-Crash voraus....weit voraus...  

01.07.22 19:11
1

752 Postings, 2410 Tage emerawDeutsche Bank

Interessant zu wissen wäre doch, wer den Kurs der DeuBA so brutal niederprügelt. Ist es AQR oder Black rock oder gar Ray Dialo. Die Zinsen steigen, was gut für Banken ist;  der Strafzins von 0,5% bei der EZB entfällt. Jetzt müßte der Kurs der DeuBA eigentlich  bei ca. 12 E liegen.
Aber was ist: jetzt schwafeln alle davon, daß die "Zombies" ihre Kredite nicht zurückzahlen können; außerdem schreit einer lauter als der andere:"die Rezession steht vor der Tür, wolle me sie hereinlosse?"
Ja "Trainer57", Sie haben recht: ich bin auch etwa so lange dabei wie Sie; meine mit Abstand katastrophalste  Fehlinvestition. Bei 14 bin ich sowas von weg. Wird aber noch dauern.  

02.07.22 08:08
1

1139 Postings, 1605 Tage ewigeroptimistKurs der DB

Zitat von @Stuttgart_0711
"Monatsverlust im Juni = 22 %, das muss man erst mal schaffen. "

Das schaffen leider sehr viele.
Man sehe sich doch z.B. den Chart von BASF, Siemens oder Volkswagen an.
Die sind im letzten Monat alle +- 20 % gefallen (um 2 % hin oder her braucht man sich nicht zu streiten).
Und das sind komplett unterschiedliche Branchen.

Es ist weder ein singuläres Problem deutscher Bankaktien,  noch der DB im Speziellen - alle Branchen fallen. Manche mehr, manche weniger.

Ich bin da auch ziemlich entspannt.
Die werden schon wieder steigen. Von einer Insolvenz der Konzerne gehe ich jedenfalls nicht aus.
Wobei man natürlich auch konstatieren muss das Leute, die vor 20 Jahren bei 100 ? in die DB investiert haben ihren Einstandspreis wohl nicht mehr bekommen werden.
Andere hätten aber bei 14 ? so wie ich aussteigen können.
Aber da war vielleicht bei vielen die Gier zu groß.
Ist da jetzt die DB Schuld? Das sollte sich jeder mal selber fragen.

Das Problem bei der DB ist weniger der Kurs als die kaum vorhandene Dividende.
Ich habe vor langer Zeit unter anderem Allianz, Siemens und BMW gekauft.
Der Kurs bei diesen Werten ist mir ziemlich egal weil ich sowieso nicht verkaufen will.
Aber ich bekomme inzwischen auf den Einstandspreis bezogen über 10 % Dividende.

Was könnte die DB machen?
Es werden Boni von über 2 Mrd. ausgezahlt. Geld ist also genug vorhanden.
Wenn die Hälfte der Boni als Dividende ausgezahlt werden würde, wären das bei dem momentanen Preis über 6 % Dividendenrendite. Tendenz in den nächsten Jahren wohl steigend.
Da würde ich kaufen, die Aktie liegen lassen, Dividende kassieren und ganz entspannt in die Zukunft blicken.

 

02.07.22 13:12

4241 Postings, 5544 Tage maverick77Der aktuelle Verlauf ist schon sehr ärgerlich.

Warren Buffett hat von mehrere Monate in Bankaktien investiert. Anscheinend hat er auch keine Ahnung oder wie oder was?
Langfristig werden Bankaktien wieder steigen und zwar kräftig und die Zinsen werden eine Rolle spielen.
Erst müsste dieses Rezessionthema beendet werden.
Ich kann die Frust von einigen hier verstehen. Bin auch kräftige in Minus und habe saftig investiert, da wir vor einer Zinswende stehen.
Die Deutsche Bank hat sehr gute Arbeit in der Vergangenheit geleistet und meiner Meinung nach wird sie sehr starke aus der Rezession hervorgehen.
Bin auch der Meinung, dass der aktuelle Kursstand eine absolut Übertreibung ist.
Bei den mickrigen Leitzinserhöhung dürfte es kaum zu größeren Zinsausfällen kommen.
Denke, dass hier das meiste schon eingepreist ist inklusive Rezession.

 

02.07.22 14:44

16 Postings, 1144 Tage Trainer57Kurs

Der Kurs war damals 49 durch Nachkäufe konnte ich den Kurs auf 30 drücken, aber
Hey was für ein Albtraum .
 

02.07.22 15:28

129 Postings, 211 Tage drax9,45 euro

bin ich eingestiegen. ich glaube nie mehr dass man diesen Kurs die nächste Zeit mehr erreicht. ich bin nur kurzfristig eigentlich immer drinnen. aber diesmal hat mich der kursrutsch total erwischt. so ein schrotthaufen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1526 | 1527 | 1528 | 1528   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln