finanzen.net

LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

Seite 1 von 179
neuester Beitrag: 04.04.20 19:28
eröffnet am: 16.03.08 14:09 von: DAX10000 Anzahl Beiträge: 4456
neuester Beitrag: 04.04.20 19:28 von: Joe2000 Leser gesamt: 900581
davon Heute: 44
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
177 | 178 | 179 | 179   

16.03.08 14:09
19

5304 Postings, 5147 Tage DAX10000LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

LEONI in Kürze
LEONI zählt zu den weltweit größten und erfolgreichsten Herstellern von Drähten, Kabeln und Bordnetz-Systemen. Auf einigen der vielen internationalen Märkte, auf denen LEONI tätig ist, nimmt der Konzern eine führende Position ein.

Mehr als 51.000 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vertreiben in 30 Ländern überwiegend maßgeschneiderte Produkte und Lösungen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete. LEONI wird dabei durch über 70 Produktionsstandorte weltweit unterstützt.

Die vor 90 Jahren gegründete und heute im MDAX der Deutschen Börse notierte Unternehmensgruppe beliefert insbesondere Kunden aus der Automobilindustrie, der Hausgeräte- und Kommunikationsindustrie sowie der Investitionsgüterindustrie.

Quelle: http://www.leoni.com/  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
177 | 178 | 179 | 179   
4430 Postings ausgeblendet.

17.03.20 16:26

56 Postings, 211 Tage Dr. Falken@maria24f

Wenn man einen Karren aus dem Dreck ziehen muss, dann braucht man mehr Leute als es gebraucht hat ihn hinein zu schieben. Ich finde es gut von Kamper dass er sich Leute holt die die Finanzierung sichern und den Konzern wieder richtig auf Spur bringen.

Du hältst ja auch die Rückgabe des TT Projektes für den Einstieg bei AUDI. Die Folgen waren jedoch ein enormer Personalabbau, Rückforderungen von AUDI in Millionenhöhe, keine oder nur uninteressante Neuaufträge und viele Jahre mit roten Zahlen im Bereich AUDI.  

23.03.20 09:39

364 Postings, 784 Tage Kowalski100Köstlich

.. Selbst in solchen Zeiten hüpft der dumme Lemming noch den US-Verbrecherbanken hinterher.. *LACH*  

23.03.20 10:35
2

2456 Postings, 2329 Tage warren64Das war's dann wohl

Ich vermute, Leoni wird eine der ersten Firmen aus der Autobranche sein, die diese Krise nicht überleben.
Ich habe mit dem Saftladen dann unter dem Strich irgendwas Richtung 30T€ verloren.

Vielen Dank, ihr Dilettanten.

Und, ja, ich bin selbst schuld. Aber bitter ist es schon und die Anzahl der Management-Fehler ist wirklich unglaublich und war so nicht zu erwarten.

Lesson Learned: Firmen mit niedriger Marge sind einfach saugefährlich, da man sehr schnell in der Verlustzone ist.  

23.03.20 11:27

306 Postings, 356 Tage serg28Leoni kursziel 3?

dann gucken wir mal.
Aber erstmal will ich, dass der Kurs auf 9 oder 12? geht, damit ich schön so richtig all_in meine SHort-Posi hoch fahre. Runter mit dem scheiss, habe ich wie die anderen an das Geschäft geglaubt und ordentliche Summe verloren.
Entschuldigung für die harte aussage, aber ich bin nun sauer auf die Firma.  

23.03.20 17:25
1

79 Postings, 571 Tage maria24feffizient ist das nicht

Wenn der VV sich passende Leute holt, dann ist das okay.
Wenn der CFO als einzige Maßnahme wieder Leute beauftragt, die sich damit auskennen, dann war der CFO nichts.
Wenn ich dann als AR noch einen VRO bestelle, dann war der V nichts.

4 auf der C-Ebene und teure Berater - das war für das Unternehmen in guten Zeiten schon nichts.

Soviel Abschreibung auf den TT war es nicht. Ja, der Bandstillstand. Sonst....An der Dividende hat man nichts gemerkt. Damals.  

26.03.20 21:37

56 Postings, 211 Tage Dr. Falken@aria24f: effizient ist das nicht

Das trifft aber anscheinend nicht nur auf den Vorstand zu. Laut internen Untersuchungen laufen einige Abteilungen gerade mal mit einer Effizienz im Bereich von 25 bis 35%.
Könnte man da nicht Standorte wie Kitzingen um viele hundert Mitarbeiter reduzieren. Brächte doch eine Einsparung von mindestens 50 Millionen Euro jährlich.  

26.03.20 21:46

1136 Postings, 3480 Tage sonnenschein2010was soll das für eine Idee sein?

Wir Franken wollen auch etwas vom Kuchen abhaben,
schließlich biegen wir die Drähte so, dass auch ein Dr. Falken mobil sein kann.  

27.03.20 08:55

56 Postings, 211 Tage Dr. Falkenwollen auch etwas vom Kuchen abhaben

Das gönne ich auch jedem. Aber man sollte in der aktuellen Situation nicht nur immer über den Vorstand schimpfen. Wenn man schon weiß dass einige Bereiche nicht effizient arbeiten, dann müsste man auch da über erhebliche Änderungen nachdenken.
Ist mir auch völlig unerklärlich wie man sich einen Cash-Agent suchen kann, der in seinem privaten Umfeld nur auf Ambiente achtet.  

30.03.20 15:35

1425 Postings, 1395 Tage KorrektorEs fällt sehr schwer die Hoffnung zu sehen

wenn man sich das neutral durchliesst:
https://www.ariva.de/news/...braucht-hunderte-millionen-hilfe-8301458

Leoni dürfte so ziemlich am Schlechtesten von allen Zulieferern auf diese Krise vorbereitet sein. Andererseits kann so eine große Firma nicht einfach von heute auf morgen vom Markt verschwinden, weil dann viele (Auto)-Hersteller ohne Kabel dastehen und Wettbewerbe wohl nicht so schnell in der Lage wären, die Kapazitäten zu übernehmen. Auch ist wohl ein Wettbewerber so stark aufgestellt, das er mal eben Leoni übernehmen könnte. Für einen einzelnen Autohersteller wird das auch nicht möglich sein.

Schwer zu sagen, wie das ausgehen wird. :-(  

30.03.20 17:11
2

6196 Postings, 4121 Tage bernd238Wie das ausgehen wird? Pfleiderer 2.0

Es wir trotz dem  so groß verkündeten  gesicherten Finanzierungsplan hier zu einer Insolvenz kommen.
1.Aktionäre enteignet, Anleihegeber mit einigen % abgespeist und kompletter Geschäftsbetrieb schuldenfrei an eine Heuschrecke verkauft.
Danach geht es ganz normal weiter (siehe Pfleiderer)
Der Abwickler "Ziems" sitzt ja ab 01.04 im Vorstand von Leonie :-)
https://de.reuters.com/article/...erer-20110402-idDEBEE73102A20110402
 

31.03.20 11:30
2

79 Postings, 571 Tage maria24fsorry für meinen Optimismus...

...aber Corona ist das Beste, was LEONI passieren konnte.

  1. Der Vorstand - insbesondere der CRO - kann jetzt durchsetzen, was vorher lange diskutiert worden wäre. Corona liefert im ein Ermächtigungsgesetz
  2. Der Restvorstand ist quasi an nichts Schuld. Die Ziel werden runtergesetzt, um sie dann übertreffen zu können - und mehr einzustreichen.
  3. Die Kosten im Ausland gehen quasi auf Null, sofern kein Auftrag da ist.Das ist der Vorteil dieser Supply Chain.
  4. Gratis Zeit zum Beheben der Probleme - habt Ihr gelesen?: "Jahrelange Managementfehler", ach ne, also nicht mehr die bösen Mexikaner
  5. Mitarbeiter freistellen oder durch Kurzarbeit madig machen - ein Unterkapitel des Handbuchs für Sanierungen
  6. Umschulden und Enthaften - nie gab es das billiger. - wenn ich es machen könnte....

Und für alle Insolvenzvorhersager: Wenn LEONI Staatshilfen bekommt, dann heißt das auch, dass LEONI nicht in Insolvenznähe war. Denn sonst darf nicht gefördert werden.

Für alle Enteignungspropheten: Ja, es wird Enteignungen geben. Aber LEONI kommt da erst zum Schluss dran. Also noch ein paar Jahre fröhliches Handeln.

Ansonsten bleibt es dabei: Der Vorstand in Summe taugt nichts. Der CRO schon. Billiger und schneller als durch Corona kann LEONI nicht wieder auf Kurs kommen.

 

31.03.20 11:53

5678 Postings, 1138 Tage gelberbarondeswegen

hat die Aktie auch 90% verloren.....  

01.04.20 08:46

1136 Postings, 3480 Tage sonnenschein2010@Maria

sehe ich genauso wie Du!
Jetzt Kurzarbeit anmelden zu können, etwas besseres hätte für Leoni nicht kommen können
und danach gibt es ggf. wieder eine erhöhte Nachfrage...

Ein kleines Fragezeichen bleibt ob LEoni tatsächlich die Staatshilfen bekommt,
aber da die FInanzsituation war zuletzt zwar nicht rosig aber auch noch lange nicht insolvent.
 

01.04.20 09:24
1

22 Postings, 375 Tage MarreiWarum muss es unbedingt Leoni sein?

Vielleicht geht alles noch mal gut und Leoni schrammt an der Insolvenz vorbei, aber es gibt doch wesentlich bessere Papiere, wo auch in der Krise Geld verdient wird - ich denke da z.B. an Allianz, Freenet und Talanx. An den nächsten schwachen Tagen kaufen und gut ist's... Dividenden gibt es noch obendrauf!
Für mich ist Leoni ein Zombie Unternehmen, um es mit den Worten von Marc Friedrich und Dirk Müller zu sagen.
Das neue Tesla Model Y hat nur noch ein Bordnetz mit nicht mal einen Kilometer Kabelstrang...  

01.04.20 15:43
2

79 Postings, 571 Tage maria24fTesla

Irgendwie muss ich das mit den Kabeln wohl nochmals erklären:
Wenn immer man irgendetwas im Auto schalten will, bewußt oder unbewußt, dann wird man vom Fahrer zum Gerät Leitung brauchen.
Nicht unbedingt hartverdrahtet, aber das macht LEONI ohnehin nicht. Zwischen Steuergeräten laufen Leistungsleitungen und Bussysteme, für das eine oder andere, insbesondere sicherheitsrelevante auch mal hartverdrahtet, also ohne Bus. Vom Steuergerät zum Verbraucher gehen mindestens 2 Leitungen - eine plus, eine minus.
Dadurch ergeben sich in Abhängigkeit vom Komfort (nicht vom Antrieb) die Anzahl der Adern, von den Stromstärken (Physik) die Querschnitte, etc.
LEONI und alle anderen versuchen ja schon, möglichst wenig Kabel zu benötigen. Warum wird mancher fragen, das kostet doch Umsatz - jain. Es geht in die Verlegeräume nicht beliebig viel Kabel rein, Platz ist kostbar. Auch wiegen Kabel, man will leicht sein. Also ist die eine Kunst, die Kabelbäume so zu designen, dass man mit möglichst wenig Kabel noch die Baumräume nutzen kann, die Sicherheitsvorgaben einält, die EMV,....., die andere Kunst, das dann in Losgröße 1 Just in Sequence zu liefern und als Drittes, dass es auch noch funktioniert.

Soll heißen: Wenn Dein Tesla kein Licht hat, keine Klima, kein Radio, keine Boxen, keine Zentralverrieglung - dann kommt er mit weniger Kabeln aus. Aber willst Du ohne Bremslicht fahren? Gut, Tesla leuchtet auch so, wenn er abfackelt.

Dein Kilometer im Tesla - wie hast Du den gemessen? Ausgepackt, Metermaß daneben? Schon mal die einzelnen Adern gezählt?

Ein Standardauto hat 3km Leitungslänge, verteilt auf 3000 Adern. Nur so zu Orientierung. Der Monokabelsatz eines Bentleys ist auf den Boden gelegt aber nur ca. 12 Meter lang.

Tesla kann das aufgrund der Physik auch nicht anders. Komm' jetzt nicht mit Funk, BT oder WLAN - Leistung muss auch noch übertragen werden, per Funk wendet man das in der Mikrowelle an. Funken von Signalen - welches Auto bremst dann? Deines oder das vom anderen? Oder keines?

Ihr müsste Euch auch mal mit dem Produkt beschäftigen - das hat der alte Vorstand von LEONI auch nicht getan, darum haben wir den Salat. Ob es der jetzige tut......????
 

01.04.20 18:29

79 Postings, 571 Tage maria24fWarum muss es unbedingt Leoni sein?

weil hier das LEONI Forum ist  

02.04.20 09:42

22 Postings, 375 Tage MarreiWeiterhin viel Glück mit Leoni!

maria24f:  Auch im Leoni Forum sollte man konstruktive Vorschläge einbringen dürfen...  

02.04.20 10:36

19 Postings, 4629 Tage rkremser@marrei

Aktienempfehlungen für andere Werte sind also konstruktive Informationen im "Leoni" Forum.

Wären es andere Zulieferer, Konkurrenten oder OEM's wie Daimler etc. dann wäre ja noch eine Verbindung herzustellen, aber so??

Bei Leoni interessiert jetzt z.B.

- sind die Kredite durchs Rettungsprogramm gesichert
- stimmt die längerfristige Produktausrichtung von nun an
- ist das Saniervorhaben inhaltlich erreichbar
- wann produzieren die OEM's wieder peu a peu

etc.

Aktienempfehlungen wie oben interessieren mich hier garnicht!!  

02.04.20 15:16

1425 Postings, 1395 Tage Korrektor#4448

Davon ist auszugehen. Für Leoni Aktinäre dürfte es das gewesen sein. Natürlich nicht für Leoni.  

02.04.20 16:30

1136 Postings, 3480 Tage sonnenschein2010wir wissen

halt nicht ob Leoni trotz zuletzt positiver News bzgl. Unternehmensfinanzierung
robust genug sein wird, die paar Wochen Stillstand auszusitzen.
+Kurzarbeit sicher nicht schlecht und danach voraussichtlich Volldampf, sobald die Produktion wieder hochgefahren wird...  

03.04.20 17:55

249 Postings, 1352 Tage Joe2000Diese Krise

Werden definitiv viele Zulieferer nicht überleben
dazu gehört auch Leoni denke ich. Die Chinesen werden da in den Markt drängen und einige deutsche Zulieferer gehen dann pleite ganz einfach .  

03.04.20 18:02

1136 Postings, 3480 Tage sonnenschein2010gerade das

soll ja auf ausdrücklichen Wunsch der Politik nicht passieren;

Leoni wird es überleben, wenn es akute Gefahr gäbe, wäre es schon vorbei,
das Gegenteil ist passiert und die Banken haben keinen Stecker gezogen.

Wartet doch mal ab, wie sich Leoni schlagen wird.  

04.04.20 19:28

249 Postings, 1352 Tage Joe2000Man

kann bei allem Momentan nur abwarten , ich meinte ja auch eigentlich wenn es etwas länger andauert , dann wird es gruselig auf breiter Front. Was mich halt auch wundert ist bei Schaeffler z.b. Trotz das die Autobauer geschlossen haben wird dort teilweise produziert? für wen ?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
177 | 178 | 179 | 179   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Amazon906866
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914