finanzen.net

Deutsche Post

Seite 977 von 993
neuester Beitrag: 18.10.19 14:23
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 24802
neuester Beitrag: 18.10.19 14:23 von: Mindblog Leser gesamt: 4700294
davon Heute: 1459
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | ... | 975 | 976 |
| 978 | 979 | ... | 993   

17.05.19 10:36

1988 Postings, 3215 Tage TheodorSmein EK

für die erste Tranche liegt bei 6,48
Werde wahrscheinlich erst verkaufen, wenn keine Steuer anfällt, oder ich alle bezahlten Steuern zurückbekomme.
Das dauert zwar, aber Geduld ist ja an der Börse eine der Tugenden:-)

Ein schönes Wochenende an alle.
Theodor

 

17.05.19 14:15

2439 Postings, 2159 Tage warren64@Theodor

Darauf zu warten, dass keine Steuer anfällt, erfordert in der Tat viel Geduld. Das wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nämlich NIE passieren.
Viel wahrscheinlicher ist es, dass die Abgeltungssteuer ersetzt wird durch eine Versteuerung mit dem persönlichen Grenzsteuersatz...

Und ob der persönliche Einkommenssteuersatz jemals niedriger wird als 25%, ist auch mehr als fraglich. Da muss man in Deutschland nämlich wirklich sehr wenig Einkommen haben, abgeschätzt unter 10T€ im Jahr als Lediger. Davon kann man in München (oder auch Freiburg) sicherlich nicht leben.  

17.05.19 15:08

1988 Postings, 3215 Tage TheodorSwarren64

Alles richtig was du schreibst.
Ich hoffe eigentlich, das im Zuge der "Rentenreform" oder der privaten Vorsorge einfach mal hohe Freibeträge eingeführt werden, oder Gewinne aus Aktienverkäufen über einem bestimmten Alter oder nach einer bestimmten Haltedauer steuerfrei sind.

Ja, und ich weiß natürlich auch, dass der Staat immer "gefräsiger" wird/werden muss, und immer neue Gruppen mehr und mehr für sich fordern.

Seis drum, interesiert mich momentan noch nicht wirklich.
Da ich momentan ein gutes und zufriedenes Leben habe.  

20.05.19 11:23

476 Postings, 1375 Tage DHLer 2020Aufsichtsrat

Na das ist mal ein deutliches Zeichen: Der neue AR Hiesinger hat mal gleich 200.000 Aktien gekauft. Scheint sehr überzeugt zu sein

Grüße!  

20.05.19 11:43
1

1273 Postings, 2267 Tage LaterneDP

200.000 Stck. Aktien sehe ich nicht.
Ich sehe nur den Betrag in EUR.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

20.05.19 12:44

6860 Postings, 3102 Tage Chartlordgenau

7200 Stück hat der gekauft. Ich hab schon zweimal nachgekauft seit Weihnachten.
Bin mir noch nicht sicher, ob ich nochmal kaufe, denn ich bin entgegen meiner Absicht zu fast 100% in Postaktien und fast 0% im Barbestand.
Will endlich anfangen auch was Bares in Vorlage zu bekommen.

Der Chartlord  

20.05.19 14:05

150 Postings, 1146 Tage ZWEIvorEINzurück@ #24404 (Laterne) Insidertrades

Insidertrades haben nach der HV nichts zu sagen. So viele Vorstandsmitglieder (egal welche AG) haben in ihren Verträgen einen Teil ihrer Vergütung per Aktienkauf und nur ein Teil per Gehalt/Cash unterschrieben. Schau dir die Insidertrades bei BASF, Allianz, ProSieben, Deutsche Post, etc. ... an.

Chartechnisch wird es jetzt Spannend bei der Post: Letzte Woche unter die 200 Tagesline gefallen (28.50?), und dabei hat die Divi ihren Teil zu beigetragen und ein Verkaufssignal ausgelöst. Wichtig, dass die Post nicht unter die inverse S-K-S Nackenlinie fällt (27.50?), weil dann das nächste Verkaufssignal ausgelöst wird. Die Fallhöhe bis runter zur 23.xx? wäre nicht gerade ohne.  

20.05.19 14:32

19 Postings, 458 Tage artifact472723.xx?

Egal, dann kaufe ich mehr davon.  

20.05.19 15:44

17 Postings, 563 Tage TobiasBInsidertrade

sind 200.000 Euro. Für den Herrn vermutlich nicht viel  

20.05.19 15:58

1273 Postings, 2267 Tage LaterneDP

Die Dividende müßte heute auf dem Konto sein.
Nur kaufen tut anscheinend niemand.

-----------
Beste Grüsse
Laterne

20.05.19 16:06

382 Postings, 345 Tage CapricornoLaterne

Ich warte mit Nachkaufen noch ab, bis die Portoerhöhung durch ist. CL hat es ja schön analysiert: 80Cent sind eingepreist, jeder weitere Cent birgt Potential.  

21.05.19 08:23

1988 Postings, 3215 Tage TheodorSHappy Tuesday

vielleicht wirds heute ein happy Tuesday.
Die Wahrscheinlichkeit, dass es einen solchen gibt, ist relativ groß.
Was ein wenig dagegen spricht, ist, dass wir einen solchen letzten Dienstag hatten.
Sollte es keinen geben, sehe ich für die nächsten Wochen nicht viel Potential nach oben, eher nach unten.
We will see.
Allen viel Erfolg heute.
Grüße Theodor  

21.05.19 08:56

6860 Postings, 3102 Tage ChartlordLeider

sind die 80 Cent nicht mehr eingepreist.
Viele, von denen, die vor der HV wegen der Erwartung auf die Bekanntgabe der Preiserhöhung dabei waren, sind maßlos enttäuscht worden, weil der Vorstand es nicht hinbekommen hat zumindest zeitnah die Ankündigung vorzunehmen. Da werden doch nicht etwa noch andere Steine im Weg liegen ? Also ist man lieber nicht dabei. Mag kommen, was will. Hier geht man lieber auf die sichere Seite, die hat aber keine Postaktien. Schlimm wird es auch, wenn nur 80 Cent kommen, dann lohnt es sich kaum dabei zu sein. Selbst wenn die anderen Briefsorten auch angehoben werden sollten. Das wäre nur im Verhältnis zu den Normalbriefen einfach zu wenig. Und das Margenwachstum durch die Streetscooter ist einfach noch zu wenig fortgeschritten, als dass es jetzt ausreichend wirkt. Das wird noch ein paar Jahre dauern.

Allerdings ist jetzt schon absehbar, wie sich genau dieses Margenwachstum entwickeln wird.
Nur ist das Mengenwachstum im Paketbereich so groß, dass die vormals berechneten und erwähnten Bedarfszahlen für die Lieferwagen nicht mehr ausreichen werden. Hier werden deutliche größere Investitionen in Autos notwendig sein. Das werden wir auch in der Planung für die nächsten 5 Jahre nach 2020 sehen. Der Nachteil der viel größeren notwendigen Investitionen wird nachhaltig überkompensiert, je mehr Elektroautos unterwegs sind. Gleiches gilt aber auch für die Expresssparte, wo die jetzt einsetzende Stagnation erst durch den vermehrten Einsatz der Works in der letzten Meile die Marge wieder vorantreiben wird. Die Spritpreise sind zudem auf recht teurem Niveau, so dass der Kauf und der Einsatz der Elektroautos jetzt besonders lohnend ist.

Aber das kostet neben Geld auch noch Zeit, die etliche Anleger nicht mehr warten wollen.

(Für mich ist das jedoch der unterschwellige Nachweis, dass der Vorstand mit dem jetzigen Volumen der Produktion von Streetscootern nicht mehr lange hinkommt. Hier müssen ebenfalls massive Investitionen alleine für den kommenden Eigenbedarf getätigt werden, die höchstwahrscheinlich nur über Kapitalmaßnahmen vorgenommen werden können. Die damalige Aussage von Gerdes, dass bis 100 000 Stück pro Jahr möglich sein werden, bekommt immer weitere Bedeutung, so dass zumindest der Verbleib bei nur 20 000 nicht mehr lange ausreichend sein wird. Aber zumindest 2019 und 2020 wird die Post damit noch auskommen. Und je größer der Eigenbedarf der Post ist, desto abhängiger ist man von einer zuverlässigen Produktion in ausreichender Menge, die man nicht aus der Hand geben darf. Von der Preisstabilität ganz zu schweigen.)

Guten Morgen

Der Chartlord  

22.05.19 09:54

995 Postings, 2136 Tage tibesti2Amazon

Offenbar wird Amazon IN DEN USA bald zu einen ernstzunehmenden Konkurrenten von UPS und Fedex:

Der US-Onlineriese Amazon baut sich seinen eigenen Airport. Kostenpunkt: 1,5 Milliarden Dollar.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...hafen-a-1132765.html

 

22.05.19 10:30

6860 Postings, 3102 Tage ChartlordGenau die gleiche Fakenews

wie bei den Zustellern !
Kein Flughafen sondern nur gepachtetes Gelände auf dem Cincinatti Flughafen. (für 50 Jahre gepachtet)
Dort werden die gleichen Einrichtungen entstehen wie sie die Post schon dort hat, und genau deswegen auch wieder der gleiche Fake, der von Amazon gesteuert wird um die Kosten bei der Post usw zu drücken. Amazon baut dort nur Lagerhallen und Verteilerhubs. Und wie immer hat Amazon natürlich keine eigenen Flugzeuge sondern nur Subunternehmer, die für Amazon fliegen.

Allerdings nimmt die Luftfracht weltweit so stark zu, dass Amazon ohne eigenen Lagerausbau nicht auskommt.
Die Post hatte ja auch gerade dort massiv ausgebaut. Für Nordamerika wird Cincinatti immer wichtiger, genau wie Leipzig in Europa.

Alles Gute

Der Chartlord  

23.05.19 09:55

6860 Postings, 3102 Tage ChartlordBlutleer und ausgebombt

So ist der momentane Kurs der Post. Hier ist sehr viel Vertrauen in die Konzernführung des Vorstandes verloren gegangen. Um das wieder zu bekommen bedarf es mehr als nur einer Portoerhöhung. Bei den gegenwärtig fallenden Kursen im Dax sind - ohne die Portoerhöhungen - mehrere andere Aktiengesellschaften mindestens genau so zu bewerten wie die Post.

Da jedoch der Ausblick nur mit einer angemessen hohen Preiserhöhung ausreichend Spielraum für Wachstum hergibt, ziehen viele Anleger es vor zumindest jetzt nicht dabei zu sein, denn die Aktienmärkte sind nicht so gut drauf und nur eine Postaktie, die wenn und falls es zu einer ausreichend hohen Preiserhöhung kommt, überhaupt Spielraum nach oben hat, reicht jetzt nicht aus um dabei zu sein. Dazu kommt, dass es jahreszeitlich möglicherweise noch zu besseren Kursen kommt, falls die Preiserhöhung ausreichend ist.

Damit fällt die Postaktie jetzt weiter.

Der Ton macht die Musik, heisst es. Aber wenn keine Töne kommen gibt es keine Musik.
Selbst eine Verlegung/Verschiebung der HV auf einen Zeitpunkt, wenn die Preiserhöhung feststeht und bekannt gegeben werden kann, hätte nicht solch einen negativen Kursverlauf genommen wie jetzt. Das Risiko, dass nur 80 Cent oder weniger kommen, ist einfach zu hoch. Und selbst 80 Cent können nur eingepreist werden, wenn 80 Cent überhaupt kommen. Aber ohne Meldung kommt nichts und man geht aus der Post raus.

So hat der Vorstand viel Vertrauen verloren und muss erst wieder liefern, bevor vergraulte Anleger wieder einsteigen wollen.

Alles Gute

Der Chartlord  

23.05.19 10:17

1273 Postings, 2267 Tage LaterneDP

Die Kursentwicklung ist eine große Enttäuschung.
Tja, und CL schreibt es ja schon, selbst wenn die Portoerhöhung
kommt wird sie evtl. wohl oder über in der Sommerflaute verpuffen.
Bin froh, dass  ich vor einiger Zeit zum Teil rausgegangen bin.
Die Unterstützung bei 27,50 wurde auch gebrochen.
Nächstes Ziel wird wohl 26,40 sein.
Allen gute Nerven und hoffen wir auf überragende News von der DP.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

23.05.19 10:20
2

476 Postings, 1375 Tage DHLer 2020Blutleer und ausgebombt ???

Mag ja sein, aber sicher ist nicht der Vorstand Schuld und sicher ist die Portoerhöhung kein Grund.

@CL, nochmal: 2/3 des EBIT wird durch DHL generiert. P&P DE liefert nur noch 1/3 zum Ergebnis. Und die Portoerhöhung ist ja mit ca. 10 % zum 1.7.2019 bereits avisiert. Details welche Briefe wie erhöht werden kann der Vorstand gar nicht bekannt geben; er darf nicht, weil die Bundesnetzagentur das erst genehmigen muss!!!

Und die HV zu verschieben um die genaue Portoerhöhung abzuwarten ist ja wohl der größte Irrsinn aus Berlin.

Der Grund warum unsere Aktie fällt ist
a.) der gesamte Markt (Trump, Brexit etc. etc.)
b.) ein reduzierter Welthandel zwischen China/USA betr. DHL Air/Ocean
c.) fehlender Glaube an die avisierten 5 Mrd. EBIT in 2020

@CL, gehe doch einfach mal weniger auf das Porto ein sondern auf DHL Express, DGF, DSC, DHL eCommerce

Grüße!

 

23.05.19 11:25

6860 Postings, 3102 Tage ChartlordNein !

Es hängt wirklich von der Höhe der Portoanhebung ab, was mit dem Kurs dann passiert.

Macht der Vostand wirklich ernst und hebt auf volle 90 Cent an, so geht der Kurs durch die Decke.
Der Unterschied von jetzt 70 auf 90 Cent macht eben über 600 Mio. € zusätzlich im Jahr aus. Davon sind aber nur 5 bis 6 Cent zur Deckung der Kosten notwendig. Der Rest ist zu versteuernder Gewinn. Und da macht es richtig viel aus, um wieviel die Post über 76 Cent hinausgeht. Bei nur 80 Cent bleibt fast kaum etwas übrig. Bei 90 Cent sehr viel.

Nur mit 90 Cent rechnet kaum jemand, obwohl auch dieser Betrag noch innerhalb der möglichen Spanne liegt.
Und nicht vergessen, dass selbst für 2019 noch gut 300 Mio. € zusätzlich hinzu kämen. Das wäre immer noch ein kräftiger Schluck aus der Pulle, dagegen bei 80 Cent nur 150 Mio. €. Das wäre eben zuwenig, um da nochmals wieder einzusteigen, wenn man gerade raus ist.

Der Chartlord

(Leider hat es der Vorstand verpennt, dass die Portoerhöhung schon für die Europawahl gut was eingebracht hätte, dann hätte man schneller reagieren müssen.)  

23.05.19 13:44

476 Postings, 1375 Tage DHLer 2020Doch !

Der Vorstand hat nichts verpennt. Zur Erinnerung: Eine Erhöhung um 4,xx % war ja schon zum 1.1.2019 genehmigt. Dieses war "dem Vorstand" zu wenig, man hat Widerspruch eingelegt und bekam 10,6 % zum 1.7.2019.
Somit hat sich der Widerspruch doch gelohnt.

Die Verantwortlichen bei der Post werden sicher genau gerechnet haben und sowieso wissen mit welchem Portogefüge die höchsten Umsätze erzielt werden. Ich persönlich gehe von 90 Cent aus und rechne mit einer Veröffentlichung Ende nächster Woche.


Grüße!  

23.05.19 15:14

1273 Postings, 2267 Tage LaterneDP

Sind die 4,XX denn offiziell zurückgenommen worden.
Oder ist das so zu verstehen, dass die 10,xx vielleicht
zusätzlich gewährt wurden.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

23.05.19 15:15

17 Postings, 563 Tage TobiasBKurs

Der Kurs lässt stärker als der Dax.  

23.05.19 16:14

150 Postings, 1146 Tage ZWEIvorEINzurück0.3 Mrd Mio für Streetscouter

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-a-1268751.html#ref=rss

Ah, mal schauen, ob die Post AG endlich die Schuldenklitsche da für 300 Mio quitt bekommt.
 

23.05.19 16:30

154 Postings, 148 Tage TrimmerScooter

Angebot für Streetscooter: 300 Mio hahaha, hatte VW das nicht schon mal für die Hälfte geboten?

Das sind Nachrichten ohne Kurs-Wert

Bin seit 2 Tagen erst mal komplett raus aus der Post und feiere erst mal die Wirecard Party.

In diesem Börsen Umfeld wird jedwede Portoerhöhung erst einmal verpuffen. Darauf lohnt nicht zu warten. Vielleicht kann man sich die Aktie nochmal im Herbst anschauen.  

23.05.19 17:05

382 Postings, 345 Tage CapricornoPorto Erhöhung

Düsseldorf (Reuters) - Die Deutsche Post will einem Medienbericht zufolge das Briefporto in Deutschland bald deutlich erhöhen. Der Preis für das Massenprodukt Standardbrief solle vom 1. Juli an von bisher 70 auf 80 Cent steigen, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Donnerstag vorab. Eine Postkarte solle künftig 60 Cent kosten statt bislang 45 Cent. Auch alle anderen Briefarten würden deutlich teurer. Die Pläne kommen nicht überraschend, die Post hatte bereits eine Erhöhung angekündigt. Experten hatten schon mit einer Erhöhung des Portos beim Standardbrief auf 80 Cent gerechnet. Billigen muss die Pläne indes noch die Bundesnetzagentur als Regulierungsbehörde für den Briefmarkt. "Wir haben noch nicht über das künftige Porto entschieden", sagte ein Sprecher. "Wir warten die finale Entscheidung der Bundesnetzagentur ab", sagte ein Post-Sprecher. Darüber hinaus wollte er den Bericht nicht kommentieren.
Quelle: https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...rief-auf-80-cent-7529934  

Seite: 1 | ... | 975 | 976 |
| 978 | 979 | ... | 993   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100