finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 8577
neuester Beitrag: 13.11.19 18:11
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 214413
neuester Beitrag: 13.11.19 18:11 von: Investor Glo. Leser gesamt: 25219383
davon Heute: 18018
bewertet mit 232 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8575 | 8576 | 8577 | 8577   

02.12.15 10:11
232

Clubmitglied, 26985 Postings, 5368 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8575 | 8576 | 8577 | 8577   
214387 Postings ausgeblendet.

13.11.19 15:31

277 Postings, 132 Tage Investor GlobalDefine : Josemir

#214331
Wie ??? Pepco wird an Hammer verkauft ???  

13.11.19 15:46

2307 Postings, 529 Tage BobbyTH@ Investor Global - #214387

Zwar nicht mein Thema, aber antworte dennoch mal. Also wenn du eine GmbH mit Verlustvortrag hast, dann kannst du bei der Einkommenssteuer einiges zurück bekommen. Es bedarf jedoch das du dir ein Gehalt auszahlst.
Ist jedoch keine allgemein gültige Regel  

13.11.19 15:56
2

4 Postings, 0 Tage Spammer@ gewinnnichtve

Nein, natürlich will ich nicht in seiner Haut stecken.
Andererseit werde ich das auch nie, weil ich nicht so blöd bin so viel Geld in eine einzelne Aktie zu stecken. Gier frist Hirn, was anderes fällt mir dazu nicht ein.
Schließlich hat er erst nach der
Man investiert nur das, was man auf der hohen Kante hat und was man nicht zwingend benötigt.
Wer etwas anderes macht muss halt mit den Konsequenzen leben.
Allein wenn ich seine ersten Beiträge angucke:
"...Ich handle seit ca. 18 Jahren mit Aktien...."
Scheint ja viel Erfahrung zu haben, wenn er alles auf eine Karte setzt... Ohne Worte...

 

13.11.19 16:11
2

952 Postings, 3200 Tage MSirRolfiIch denke:

Fonds verkaufen ihre teuer erkauften Steinies, füllen somit ihren Velusttopf! Die möchten einfach Ihre Gewinne bei anderen Aktien mit dem Velusttopf ausgleichen! Weiterhin kaufen Sie Ihre eigenen Aktien gleich oder besser kurz davor zurück! Sonst wäre der Kurs schon lange am A....! Das gute daran, sollte ich recht haben, wird das drücken Ende Dezember vorbei sein!
SIR  

13.11.19 16:15

277 Postings, 132 Tage Investor GlobalInvestor Global : Klaas Klever : @Rossi

#214378
Wenn man es gut mit dir meint und dich vom Verkauf deiner Steinis abhalten möchte
und dir noch ehrlich sagt, das erst 2022 ein wirklicher Gewinn zu erwarten ist und dieses
mit einem Schwarzen Stern belohnt wird ?

Na ja, wenn du dich damit besser fühlst, ist das schon OK.  

13.11.19 16:21

2307 Postings, 529 Tage BobbyTHdgap zu kap

13.11.19 16:23

152 Postings, 527 Tage Golongigi@ InvestorGl.

Zum Thema GmbH hatte ich hier schon geschrieben
Nur 5% vom Kursgewinn werden versteuert
Klar bei Auszahlung muss man steuern zahlen aber
Frei nach Johann Köber  ?steuern steuern ?
Ich kann mit den nicht gezahlten Steuern arbeiten und über die GmbH verfügen  

13.11.19 16:24
1

1062 Postings, 908 Tage gewinnnichtverlust@Spammer

Sei vorsichtig was Du sagst, Du kannst nie wissen in welchen Situationen Du in der Zukunft stecken wirst.

Du kannst schneller in einer bescheidenen Situation sein wie Du schauen kannst.

Das Schicksal kann erbarmungslos zuschlagen, ob Du blöd bist und alles auf eine Karte setzen solltest oder ob Du ein guter Investor bist und gut streust.

Schau Dir Schumi an, der war auch nicht blöd und ist noch wesentlich schlechter dran als Boris Becker mit seiner Blödheit.

Du kannst so weit es geht vorbauen, aber beeinflussen kannst Du das Schicksal ohnehin nicht.  

13.11.19 16:25

277 Postings, 132 Tage Investor GlobalBobbyTH : @ Investor Global - #214387

Danke für deine Antwort.  

13.11.19 16:25

2307 Postings, 529 Tage BobbyTHSorry, die DGAP zu KAP

sind noch Altlasten meinerseits da ich bei Sens registriert bin.  

13.11.19 16:45
3

658 Postings, 2422 Tage cash-money-brotherSehe zwei Möglichkeiten

Entweder steht in 1-3 Jahren die Aktie um ein vielfaches höher als gegenwärtig oder die Bude ist bis dahin komplett vor die Hunde gegangen. Ich hoffe auf die erste Möglichkeit und würde gerne für 1-2 Jahre den Kurs nicht weiter verfolgen, bekomme es aber aus alter Gewohnheit leider nicht hin...  

13.11.19 16:53
1

1345 Postings, 637 Tage LazomanKAP

Mit KAP hat Steinhoff alles richtig gemacht. Wieso die Aktie so tief fällt ist mir auch nicht klar.

https://www.finanzen.net/aktien/kap_industrial-aktie  

13.11.19 16:55

4 Postings, 0 Tage Spammer@ gewinnnichtve.:

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Hier geht es um ein Investment!... Jetzt mit so einem blöden Beispiel zu kommen... Zumal er auch Abseits der Piste gefahren ist.. Aber das ist ein anderes Thema...

Ein Investment mit Schicksal zu vergleichen? Jetzt hör aber mal auf. Ohman
Wer nicht mit seinen Finanzen umgehen kann, sollte erst recht nicht in AKtien investieren.
Breit streuen, das weiß doch jeder...
Selbst wenn eine Rezession kommen sollte, juckt mich das 0 weil ich nur das anlege, was ich verkraften kann. Wer etwas anderes macht, muss sich nicht wundern und ist selbst Schuld für sein handeln.
Er hat sein (ganzes?) Geld in eine Aktie gesteckt, welche durch Bilanzmanipulationen aufgefallen ist. Was soll man da noch zu sagen?
 

13.11.19 16:58

277 Postings, 132 Tage Investor GlobalMSirRolfi : Ich denke:

#214392
Ich weiß nicht, ob du da richtig denkst.

Es gibt zwei Verlusttöpfe. Diese sind getrennt in Aktien und Zertifikate + OS.
Um einen Verlust zu realisieren muss in dem entsprechendem Topf, ein entsprechender Gewinn realisiert sein.

Von deinem Kapitaleinsatz erhältst du nur die 25% den danach bezahlten Soli sowie die Kirchensteuer zurück.
Das heißt von 1.000 ? Kapital hast du einen realen Verlust von 715 ?. Zurück bekommst du ca. 285 ?.

Und dann Neu einsteigen ???
Macht man eher wenn man aus einem Wert aussteigt.  

13.11.19 17:00
2

439 Postings, 603 Tage paidinEier! Wir brauchen Eier!

Reißt euch mal zusammen! Lage hat sich im Vergleich vor 2 Jahren signifikant verbessert und ihr Mimosen heult ständig wie die letzten Waschweiber.. Dann schmeißt doch ohne jeglichen Sinn mit 70/50/30/10% Verlust! Ehrlich wenn ich das hier ständig lese..
Manche beschweren sich, es geht nicht schnell genug.. dabei sollte man gerade als Aktienkäufer von solchen Spekulationswerten mehrere Jahre an Geduld mitbringen und besonders direkt am Anfang das Investment vollkommen im Kopf abschreiben. Hier stehen aber genug Anzeichen auf Grün für die Zukunft!!
Pensionsfond hat Interesse das es mit SH weiter geht!
Riesiges Team arbeitet an Restrukturierung!
Vorm Parlament wurde gesagt das SA den Konzern SH nicht pleite gehen lassen wird!
Von Frau Sonn kam öffentlich der Satz mit "restore Shareholder value!"
Fahrplan für die Zukunft (1-2 Jahre) steht bereits mit den Punkten - Klagen aus der Welt schaffen + günstiger Refinanzieren!
Die profitabelsten Unternehmensteile expandieren stetig weiter!
Wir stehen bei knapp 0,05€ bei einem Konzern mit 100.000 Mitarbeiter samt Tochtergesellschaften und Beteiligungen auf vielen Kontinenten der ganzen Welt!

Wie kann man also bitte ernsthaft davon ausgehen das hier in 2 Jahren die Lichter aus gehen..
Bin genauso wie Ihr gute 50-60% in den miesen aber schlafe mit den Dinger noch besser als mit manch anderen Werten im Depot. Eben weil die Wahrscheinlichkeit so hoch ist, dass wir in den nächsten Jahren einen Kurs jenseits der 0,05€ sehen werden!

 

13.11.19 17:18
1

113 Postings, 206 Tage Long John Silverpaidin

Die Holding hat keine 100000 Mitarbeiter. Wenn es zu keiner Einigung kommt dann gehen die lichter aus. Einen Jahrelangen Gerichtsstreit wird Steinhoff nicht überleben.  

13.11.19 17:21

13639 Postings, 2587 Tage silverfreakyIch verstehe nicht wie man so was noch

schön reden kann.  

13.11.19 17:28
2

535 Postings, 1044 Tage Gipfel71paidin

"Die profitabelsten Unternehmensteile expandieren stetig weiter!
Wir stehen bei knapp 0,05€ bei einem Konzern mit 100.000 Mitarbeiter samt Tochtergesellschaften und Beteiligungen auf vielen Kontinenten der ganzen Welt! "

Diesen Satz hatte ich so ähnlich bei Thomas Cook vor 2 Monaten auch gelesen;)Bis dann das Britische Parlament über Hilfen beraten hat und eben nicht den Konzern unterstützt hat. Den Rest kennst du...

Was hat im Übrigen der Kurswert  im Verhältnis zur Mitabeiterzahl einen Einfluss auf die Kursentwicklung? Das ist Quatsch!

Entscheidend ist doch die Aussage von LDP ,dass man über Jahre keine Gewinne mehr machen wird und somit auch die Schulden nicht verringert werden können.Das schreckt doch die Anleger hier ab.Darum ist der Kurs in einem anhaltendem Abwärtstrend.

Und dieser Schwachsinn mit den "Eiern" hat so manchen hier tief in die Verlustzone getrieben.
Glückwunsch,ihr habt Eier aber 60 % Verlust oh man....

Die nächsten Monate passiert hier nix ,ausser das man droht,aus dem SDax auszuscheiden und dann verliert sich Steinhoff am Markt in der Bedeutungslosigkeit.

Sehr schade,dass trotzdem so viele hier ihre Kohle versenkt haben,obwohl es so viele tolle Chancen am Markt gab...

 

13.11.19 17:33
3

2155 Postings, 575 Tage Mysterio2004@ Long John Silver

Yes, aber es wird zu einer Einigung kommen, alles andere wäre doch nun auch aus Sicht der Geschädigten totaler Murks, lieber eine Entschädigung in Größenordnung "X" als gar nix. ;-)

Wenn es auf Ebene der Holding klatscht dann werden die Gläubiger (hier darf man auch nicht nur die Gläubiger auf Ebene International Holding (hier inkludiere ich mal die SEAG, Steinhoff Finanz, SUSHI und Hemisphere werten, sondern auch die Gläubiger der operativen Einheiten, da ebenfalls harte Sicherheiten eingepflegt) mit Vorrang bedient, da bleibt dann im "worst case" nichts mehr.

Im Frühjahr 2018 wurde die zu erwartende Entschädigung von Herrn Kersten vom VEB auf rund 15% geschätzt und diese Quote ist weiterhin im realistischen Bereich. Was ich halt sagen will ist, dass die Anwälte die nun mal die Geschädigten vertreten durchaus wissen was möglich ist und was nicht.

Der schwierigste Part dürfte es halt tatsächlich gewesen bzw. ggf. sogar weiterhin sein, erst einmal zu eruieren wer den nun tatsächlich einen legitimen Anspruch hat und wer nicht, ist dahingehend halt schon ziemlich tricky.
 

13.11.19 17:38
2

4 Postings, 0 Tage SpammerDer

Scheiß hier wird halt gerne schön geredet, weil es sonsts nichts positives gibt. Ist immer etwas neues...
Warum ist der Kurs wohl bei unter 6 ct? Bestimmt nicht weil hier irgendwelche den Kurs "niedrig halten wollen". Schwachsinn hoch 10.  

13.11.19 17:46

439 Postings, 603 Tage paidin@Gipfel71

Frage mich seit Wochen wie man TC mit SH vergleichen kann. Habe mich mit TC ebenso beschäftigt als das ganze aufkam. Konnte allerdings nicht verstehen, wie man dort eine Chance sehen konnte sein Geld zu vervielfachen.
Selbst als absolut unwissender Aktieninvestor muss einem doch klar sein, dass da nichts bei raus kommen kann, wenn ein Tourismuskonzern in einer Zeit vor die Hunde geht in der so viel Urlaub gemacht und gereist wird wie noch nie zuvor. Das ist so ein fettes Warnsignal das kann man kaum beschreiben. Das ist zumindest meine Sichtweise in Zeiten des Internets samt AIRBNB und Flugvergleichsportalen..  

13.11.19 17:47
2

1454 Postings, 1395 Tage knmnSteinhoff, Gläubiger, Kläger haben Zeit

Steinhoff, die Gläubiger und die Kläger haben alle anscheinend genügend Zeit.

Steinhoff ist am letzten Punkt angekommen, dass man quasi auf Knopfdruck profitabel werden kann. Erfolgt die Einigung mit den Gläubigern, kann eine Refinanzierung der Schulden erfolgen und somit kann Steinhoff wieder atmen. Denn dann ist die Riesen Belastung von ca. 9,2% Zinsen im Mittel auf die Schulden weg. Sollte Steinhoff hier nach all dem, was passiert ist, wirklich pleite gehen, dann haben die Kläger eine riesige Mitschuld an den Umständen. Man hätte sich durchaus weitaus schneller einigen können, als es aktuell der Fall ist. Jeder Monat, der ohne Einigung vergeht, kostet Steinhoff einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag an Zinsen, die man auf Grund günstigerer Refinanzierung einsparen könnte.


Steinhoff sollte hingehen und die Vergleichssumme, die man den Klägern anbietet, jeden Monat um diesen zweistelligen Millionenbetrag verringern.


Ja, es ist alles komplex, aber alle 3 Parteien (Steinhoff, Gläubiger, Kläger) wissen doch, dass je schneller man sich einigt, desto besser wird es am Ende ausgehen. Deswegen ist es mir völlig unerklärlich, wenn sich eine Einigung mit den Klägern bis Ende des nächsten Jahres oder noch länger hinziehen wird. Sollte das der Fall sein, kostet das den Aktionär mehrere hundert Millionen EURO, auf Grund der Zinsen.


Steinhoff soll zusehen, dass sie hier so schnell es geht, irgendwas aus dem Hut zaubern. Ein Vergleich, bei dem Aktien ausgegeben werden, halte ich wirklich am sinnvollsten. Dann haben nämlich alle drei Parteien die gleichen Interessen, nämlich dass Steinhoff an Wert gewinnt und diese Krise überlebt.


Zudem noch ein weiterer Gedanke. Bevor Steinhoff Pepkor EU an die Börse bringt, sollten sie doch bitte alles andere verkaufen. Was bringt es, wenn ich eine Mrd. durch den IPO einnehme, auf die ich 10% Zinsen spare, ich aber mein am schnellsten wachsendes Pferd aus dem Stall schmeiße. Ganz davon abgesehen, dass man dann die Problematik hat, dass man keinen Zugriff auf die Gewinne hat, es sei denn man hat einen Gewinnabführungsvertrag.  

13.11.19 17:48

7 Postings, 33 Tage FrysenhymerBis 2020!

Ich verabschiede mich jetzt mal bis 2020 und werde auch einen Teufel tun und in mein Depot schauen.
Als Student hab ich eh nur Steini drin, ehemals AirBerlin und andere Zockerwerte.
Okay, hier und da ein Sparplan aber alles nicht der Rede wert.

Bisher gab es kaum Unternehmen, die so wirsch gemacht haben wie Steini. Dazu dann noch die ganzen Spekulationen über Spekulaten und deren Spekulationen hinsichtlich Raketenstart und Totalverlust.
Bei dem Laden kann man eben nur abwarten, für einige ,,größer" investierte vermutlich viel schwerer als für mich. Trotzdem ists nicht gut für die Pumpe und ich rate euch, einfach mal ein paar Wochen Steini-Urlaub zu nehmen. Jeden Tag warten, jeden Tag hoffen. Schwachsinn. Ein Totalverlust würde mir wahnsinnig wehtun, mich aber nicht komplett ruinieren. (Wieso denke ich bei Ruinieren immer an Urinieren?).

Mein Kursziel liegt, ohne trifftige Gründe oder wahnsinnig fundierte Argumente, bei 1?+. Ich sehs nicht ein vorher zu verkaufen. Reine Spekulation! Ich lerne zwar gerne dazu, aber wie ich schonmal gesagt habe - die Zahlen bei Steini sind was für Profis. Weiterhin würde ein Raketenstart auch entspannter verlaufen als bei vielen anderen Aktien. Steinhoff wird nur dann abheben, wenn es ausreichend trifftige Gründe dafür gibt. Demnach gehts dann auch nicht direkt wieder bergab, Fehlmeldungen oder Fehltritte kann man sich im Hause Steinhoff nämlich nicht mehr erlauben.


Allen viel Erfolg und vorab schonmal eine schöne Weihnachtszeit!

PS: Andere Pennystocks waren viel heißer, da MUSSTE man täglich schauen. Hier bin ich, warum auch immer, echt entspannt. Keinesfalls will ich mich natürlich mit Leuten vergleichen die hier 6 Stellige Summen reingepumpt haben.  

13.11.19 17:49
1

439 Postings, 603 Tage paidinPS:

Wie man bei meinem Post von schön reden sprechen kann ist mir genauso schleierhaft! Habe das Geld seit dem Kauf der Aktien komplett abgeschrieben. Das bekommen hier die meisten aber wohl nicht hin. Daher immer schön heulen wie ätzend es doch ist, dass nichts passiert und dann irgendwann mit Verlusten verkaufen. Tut mir leid, aber das ist so blöd und einfach typisches fast money mindset der Deutschen.  

13.11.19 18:11

277 Postings, 132 Tage Investor Globalgewinnnichtverlust : @Spammer

#214396
"Sei vorsichtig was Du sagst, Du kannst nie wissen in welchen Situationen Du in der Zukunft stecken wirst."

Dem schließe ich mich an und werde mit einem aktuellen Beispiel antworten.

Ja ich bin gut im Traden, aber es kann auch schief gehen. Mein Zeitraum bezieht sich auf ca. drei Monate.

Ich hatte Zertifikate auf Henkel Long gekauft.
Mein Bargeld von 23 % bezogen auf das Grundkapital wurden hierfür eingesetzt.
Nach ca. vier Wochen war ich 40,6 % im Plus bezogen auf dem Einsatz.
Es war ein Montag oder Dienstag.
Der Wert der Aktie verharrte bei 95  ?
Es tat sich nichts in Richtung 96 ?, dazwischen wollte ich eigentlich aussteigen.
Also hatte ich mich entschieden am Mittwoch, spätestens am Donnerstag aus zu steigen.
Der Freitag schien mir als Ausstieg zu Risikoreich.
Ich hatte alles richtig gemacht.
Womit ich nicht gerechnet hatte war Trump.
Zu Feierabend schaue ich mir mein Depot an und war mit dem Zertifikat ca. 30 % im Minus.
Danke Donald !
Ich wusste, das ich beim erreichen des Kurses nie wieder in der Gewinnzone landen werde.
Also habe ich die Zeit ausgesessen und am 22.10.2019 mit einem Gewinn von 0,89 % verkauft.

Das schlimme war, das ich im Knast saß, gehe nicht über Los, ziehe keine 40,6 % ein.

Das aller schlimmste aber war, das ich aus dem Rennen war und alles was ich Traden wollte,
sich als Super Gewinne erwiesen hatten. Nur ich saß fest, Mangel Bares.

Das ist Börse Real. Und so schnell kann es gehen.

Aber keine Angst, ich habe mein Grundkapital am Montag noch um 9,375 % aufgestockt.
Aktuell habe ich auf das neue Grundkapital bezogen, eine Netto Rendite von 36,37 % erwirtschaftet.
Dieses und hoffentlich noch mehr, wird am 01.01.2020 das neue Grundkapital.

Wer sagt da noch.: Das kann mir nicht passieren.









 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8575 | 8576 | 8577 | 8577   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bezahlter Schreiberl, MarketTrader, rallezockt, Suissere, Talismann, uljanow, Visiomaxima, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Allianz840400