finanzen.net

Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

Seite 1 von 366
neuester Beitrag: 23.01.20 17:26
eröffnet am: 14.03.08 10:56 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 9143
neuester Beitrag: 23.01.20 17:26 von: Mäuseverme. Leser gesamt: 1296942
davon Heute: 469
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
364 | 365 | 366 | 366   

14.03.08 10:56
11

17100 Postings, 5303 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
364 | 365 | 366 | 366   
9117 Postings ausgeblendet.

19.01.20 21:27

51022 Postings, 5504 Tage LibudaIrgendwie finde ich es seltsam, dass meine

durch Quellen belegten Postings zum KGV von Hypoport und zu den Verkäufen eines Investors, der die 3%-Schwelle unterschritten hat, hier ausgeblendet werden.

Wen will man denn hier vor real existierenden Fakten "schützen"?  

19.01.20 21:42

51022 Postings, 5504 Tage Libudazu 9119: Fies wäre es, wenn das die Kleinanleger

wären, die warten sollen, bis die großen Fische ausgestiegen sind.  

21.01.20 14:20

51022 Postings, 5504 Tage LibudaAuswirkungen auf die Immobiliennachfrage und

die Nachfrage nach den Offerten von Hypoport?

Mieten bei neuen Verträgen stagnieren
Stand: 20.01.2020 10:35 Uhr

Es ist ein positives Schlaglicht auf den Mietmarkt: Nach einer aktuellen Studie sind die Neuvertragsmieten in Deutschland 2019 nicht weiter gestiegen - und in einigen Top-Städten zuletzt sogar minimal gesunken.

Die Neuvertragsmieten in Deutschland sind nach einer Studie zum Jahresende 2019 nicht weiter gestiegen. Im vierten Quartal hätten die Durchschnittsmieten bei neu abgeschlossenen Verträgen gemessen am Vorquartal stagniert, teilte der Immobilienspezialist F+B in Hamburg mit. Im Vorjahresvergleich beobachtete die Firma, die Städte und Gemeinden bei der Aufstellung von Mietspiegeln berät, einen leichten Rückgang von 0,3 Prozent. Grundlage für die Untersuchung sind nach Angaben des Unternehmens Angebotsdaten von mehr als 30 Millionen Objekten.

Von einer grundlegenden Trendwende ist in dem Bericht aber nicht die Rede. Denn die Neuvertragsmieten signalisieren zwar die Richtung am Immobilienmarkt, machen aber nur einen vergleichsweise kleinen Bereich aus. In bestehenden Verträgen sieht die Lage nämlich anders aus. Dort stiegen die Mieten weiter: im vierten Quartal um 1,4 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

https://www.tagesschau.de/inland/mieten-entwicklung-101.html
 

21.01.20 22:26

51022 Postings, 5504 Tage LibudaFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Möglichkeit eines Regelverstoßes.
Ein Mitarbeiter-Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

21.01.20 23:04

51022 Postings, 5504 Tage Libudanoch zu 9122:

Und eine ganz wichtige Frage ist: Sind wir an diesem Punkt inzwischen angekommen?  

21.01.20 23:07

51022 Postings, 5504 Tage LibudaLöschung


Moderation
Moderator: NHWO
Zeitpunkt: 22.01.20 16:13
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Aussagen bitte belegen

 

 

22.01.20 09:11

51022 Postings, 5504 Tage LibudaLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.01.20 15:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Aussage

 

 

22.01.20 10:49

376 Postings, 2417 Tage MäusevermehrerUnd wie immer

juckt dein Geblubber den Hypoport-Kurs Null die Bohne - im Gegenteil :-)

Was stört es die deutsche Eiche, wenn....

Am besten du meldest dich wieder wenn das KGV dreistellig ist - sollte aufgrund deiner konservativen Gewinnschätzung für 2020 ja schnell der Fall sein.

 

22.01.20 12:06

51022 Postings, 5504 Tage Libudazu 9126: Warum soll meine Gewinnschätzung

konserativ sein?

Das ist schlicht und einfach eine Hochrechnung des Gewinns der ersten neun Monate von 2019 auf 12 Monate. So viel kann dabei nicht aus dem Ruder laufen.  

22.01.20 14:20

1126 Postings, 823 Tage irgendwieDas sind

Milchmädchenrechnungen, und waren jedes Jahr ganz einfach FALSCH.

Du rechnest auch nach einem Quartal einfach 1 mal 4 = Summe Jahr.

Komischerweise bei RAKUTEN rechnest du ja ganz anders wie schon mehrmals gesehen.

Fazit: 1 + 1 = bei dir ganz einfach nicht immer 2 sondern 1 mal X und 1 mal Y sozusagen.

Und deine Rechnungen waren 2016 falsch, die waren 2017 falsch, die waren 2018 falsch, die werden 2019 falsch sein und 2020, 2021, 2022 und auch im Jahre 2030 noch falsch sein.

Ende der DURCHSAGE.  

22.01.20 16:36

51022 Postings, 5504 Tage LibudaDer Vergleich mit der Peergroup laut ariva:


Hypoport   ING Groep   MLP    VZ
      Kurs    356,50§10,40 ? 5,70 ? 319,50 CHF
Performance      4,55     0,00%               0,00%    +0,31%                              §
 Marktkap.§2,31 Mrd. ? 40,5 Mrd. ? 623 Mio. ? 2,56 Mrd. CHF
                              §
https://www.ariva.de/news/...eibt-kurs-der-aktie-von-hypoport-8116662


Dass in diesem Bereich auch Abstürze um den Faktor 20 möglich sind, zeigt nachstehender Chart:

https://www.ariva.de/mlp-aktie/chart?t=all&boerse_id=6
 

22.01.20 16:51

51022 Postings, 5504 Tage LibudaUnd dieser von ariva angeführte Vergleichswert

hatte es einst sogar bis in den DAX geschafft und nicht nur wie Hypoport nur in den SDAX.  

22.01.20 16:59

1363 Postings, 1554 Tage unratgeberLibuda

wir verstehen ja, dass Du Dich abgrundtief ärgerst, mit Deiner Japan Aktie mal wieder auf das falsche Pferd gesetzt zu haben, und nicht auf HYPOPORT, weil Du das Potenzial nachweislich komplett falsch eingeschätzt hast und noch immer falsch einschätzt.

Was Du hier abziehst, ist meiner Meinung nach ...

Hey, wir haben Spaß mit Dir.

*ätsch  

22.01.20 17:06

51022 Postings, 5504 Tage LibudaUnd auch bei diesem Vergleich innerhalb der von

ariva angeführten Peer-Group ergeben sich erhebliche Divergenzen, wenn man einmal die Relation zwischen den Gewinnen und den Marktkapitaliserungen vergleicht:

ING Group (40,5 Mrd. ? Marktkapitalisierung laut #9129)
      2015      2016      2017      2018§
Jahresüberschuss/-fehlbetrag 4.010 4.651 4.905 4.703
https://www.ariva.de/ing_groep-aktie/bilanz-guv


Hypoport (2,31 Mrd. ? Marktkapitalisierung laut #9129)
      2015      2016      2017      2018§
Jahresüberschuss/-fehlbetrag 15,90 18,00 18,40 22,50
https://www.ariva.de/hypoport-aktie/bilanz-guv


 

22.01.20 17:08

51022 Postings, 5504 Tage Libudazu 9132:Ich freue mich sehr, dass ich so viel Spaß

bereiten kann.  

22.01.20 22:01

51022 Postings, 5504 Tage LibudaLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.01.20 14:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

22.01.20 22:13

51022 Postings, 5504 Tage LibudaLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.01.20 16:24
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

22.01.20 22:15

51022 Postings, 5504 Tage LibudaWer das KGV von 88,8 in 9134 ausblenden durfte

kann ich nicht nachvollziehen, denn soweit ich weiß, ist Peddy 78 nicht mehr aktiv.  

22.01.20 22:20

51022 Postings, 5504 Tage LibudaLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.01.20 14:29
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

22.01.20 23:09

51022 Postings, 5504 Tage LibudaLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 23.01.20 14:33
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

23.01.20 06:43

1126 Postings, 823 Tage irgendwieNur zur Info

Auch wenn Paddy noch hier wäre könnte er keine Beiträge ausblenden.
Das einzig was ein Threadersteller kann ist einen User zum Schreiben sperren.

Man nennt so etwas KI was hier immer passiert.  

23.01.20 07:15
1

1363 Postings, 1554 Tage unratgeberSozusagen

KI erkennt MD, wobei das M für "menschlich" steht.  

23.01.20 11:51

51022 Postings, 5504 Tage LibudaDie Auswirkungen auf die Offerten von Hypoport

nuss ich Euch wohl kaum erläutern:

Pressemitteilung Nr. 012 vom 10. Januar 2020

WIESBADEN ? Im Oktober 2019 waren die Umsätze im Bauhauptgewerbe 1,3 % höher als im Oktober 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, stieg die Zahl der Beschäftigten ebenfalls um 1,3 % gegenüber dem Vorjahresmonat.

https://www.destatis.de/DE/Presse/...lungen/2020/01/PD20_012_441.html


WIESBADEN ?Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Oktober 2019 saison- und kalenderbereinigt 2,0 % niedriger als im September 2019. Im weniger schwankungsanfälligen Dreimonatsvergleich stieg das reale Volumen der saison- und kalenderbereinigten Auftragseingänge von August bis Oktober 2019 gegenüber Mai bis Juli 2019 um 0,4 %.

https://www.destatis.de/DE/Presse/...lungen/2019/12/PD19_501_441.html
 

23.01.20 13:28

89 Postings, 1087 Tage noriscJa genau

DU musst uns nichts, aber auch gar nichts  erläutern.  

23.01.20 17:26

376 Postings, 2417 Tage Mäusevermehrer#9142

Als treudoofer Hypoport-Lemming hab ich nix anderes gelernt als Geld zu zählen - ich bitte Meister Libuda um Erläuterung der Zusammenhänge :-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
364 | 365 | 366 | 366   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
PowerCell Sweden ABA14TK6
SAP SE716460
Siemens AG723610
XiaomiA2JNY1
Plug Power Inc.A1JA81
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
BASFBASF11