Forum für ehemalige Wirecard Anleger

Seite 100 von 147
neuester Beitrag: 25.11.20 20:52
eröffnet am: 03.08.20 04:49 von: Herriot Anzahl Beiträge: 3668
neuester Beitrag: 25.11.20 20:52 von: Question11 Leser gesamt: 207916
davon Heute: 1506
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 97 | 98 | 99 |
| 101 | 102 | 103 | ... | 147   

23.10.20 22:20
2

762 Postings, 149 Tage Question11Deutsche Bank

Ich glaube auch, dass dieser geplante  Deal mit der Deutschen Bank endgültig das Genick gebrochen hat.
Wobei fairerweise muss man das von beiden Seiten sehen: einerseits hätte es funktioniert, wäre das Unternehmen so groß geworden, dass der vermeintliche Betrug keine Rolle mehr gespielt hätte. Man hätte das Uneternehmen nicht mehr zerstören können. Und das wäre gewissen Leuten sicher nicht recht gewesen..
Andererseits kann genau das natürlich auch der Grund gewesen sein, warum Braun und Marsalek es so wollten..sie wussten, dass sie dann Safe gewesen wären.
 

24.10.20 10:19

941 Postings, 142 Tage Meimstephdas interessante daran

wenn ich nichts verwechsle  ist der Autor des Artikels FDP Politiker im U- Ausschuss. Ich erspare Euch VTs über HunterBiden ;)  Wenn was dran ist, dringen sie schon an die öffentlichkeit.-WENN Braun unschuldig WÄRE , wüsste ich langsam nicht mehr , wie man ihn für die Zerstörung seines Lebens entschädugen könnte.  Es reicht wkl schon der Schaden, den man uns  Aktionären zugefügt hat. Dass, das Ausmass völlig unnötig war beweist der Verkauf ,des US Geschäfts für 300 Millionen. Ich denke es war nicht 10 % des Gesamtkonzerns , natürlich ist man hinterher IMMER klüger, aber wenn man den Konstrukteur wegsperrt, und das GRundfest einreisst, dann ist dann kein Versehen mehr, sondern meiner Ansicht nach ein bewusst destruktiver Akt http://www.aktiencheck.de/kolumnen/...nen_Commerzbank_weiter-12066105  

24.10.20 10:28

941 Postings, 142 Tage Meimstephinso brief an Jaffe

natürlich habe ich Jaffe meinen großen schaden gemeldet  und dabei die Vorformulierung "es ist unstrittig , dass die Bilanz gefälscht wurde" übernommen und unterschrieben. Ich wollte auf diese mir widerstrebende Sache möglichst wenig  Herzblut , zeit und risiko verwenden ....und gegen Ende hin hatte ich  dann auch einfach keine Zeit mehr , es umzuformulieren. ...ich habe ja  .EGAL ....ich habe nach dem 18.6. nachgekauft, und  wär beinahe noch ins Schleudern gekommen mit meinen ganzen Zetteln  ;)  

24.10.20 10:31
1

5087 Postings, 5214 Tage brokersteveSchreibt an die Ausschussmitglieder

Die müssen das alles wissen, die hinweisgeber müssen im Ausschuss gehört werden.


Sehr geehrter ....

Anbei ein Interview mit den whistleblowern, die den Skandal an die BaFin herangetragen haben. Diese sollten in jedem Falle auch im Untersuchungsausschuss geladen und angehört werden.

Sie sind fest davon überzeugt, dass die BaFin wegen ihren Beziehungen zu dem Unternehmen, ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgegangen sind und abgewickelt haben. Sie sind damit für den Schaden an uns Kleinanlegern verantwortlich.

CPJ: How did you feel when the German financial regulator out of all regulators in the world started investigating you?

S.P.: At first it was quite stressful that the regulator of one of the largest financial markets in Europe recommended that a criminal complaint be filed against us. The stress quickly gave way to pure incredulity. Mainly because we knew that the reporting was solid. It was almost surreal that we were the ones being targeted. Up until that moment, I believed that the information we discovered could have been of use to anyone overseeing Wirecard. It was jarring, unexpected, surprising, unbelievable.

D.M.: It felt completely mad. It is one thing to be accused by Twitter bots but when the German financial regulator says that we are investigating you for corruption, you ask yourself, what on earth is going on? It was more frustrating than anything because it is so hard to print a story in a UK context raising allegations of fraud. You have to have so much evidence, you are taking such legal risk. So it was baffling to understand what the German regulator was seeing that we did not after we were publishing repeatedly evidence of significant problems at a very large company. It became stressful because what Wirecard turned it into was a question between its reputation and the reputation of the Financial Times. But I did not take the chance of being prosecuted that seriously because I knew that was just nonsense. At the same time you start feeling that you are banging your head to the brick wall.

CPJ: Did the German regulator reach out to you after they closed the investigation acknowledging that your reporting was accurate, the allegations unfounded?

D.M.: Not in the slightest. We only had an official notice about closing the investigation. I think BaFin [Germany?s Federal Financial Supervisory Authority]fundamentally did not understand how journalism works and did not attempt to find out. The suspicions it raised were groundless and if you know anything about journalism ridiculous, too. A key thing BaFin found suspicious was that we did not publish everything we had in one go. We wrote three stories in a space of a week, with two pieces with lots of information and a third feature piece. They seem to think that we were doing that to maximize profit for speculators. They sort of admitted that that was a misunderstanding but they investigated who might have leaked it, by implication suggesting they still think someone at the FT is corrupt.

S.P.: It was very confusing. The question to which we still have no answer is why they started the investigation at all. There are still a lot of unanswered questions about their motives.

D.M.: To be fair to BaFin: the one piece of evidence was an unsigned witness statement provided by a former convicted criminal who claims that he had advanced knowledge of the first story we published January 30, 2019. This person supposedly thought that the story was going to be published at 1 pm although 1 pm was the deadline which was given to the company to react. BaFin does not seem to have considered the possibility that Wirecard had itself access to this information and may have leaked it as a pretext to discredit us. There has been a fundamental failure of imagination at best on the part of the regulator.

CPJ: What is your take-away from all this? Is it that people do not trust the media and financial regulators are just people like anyone else? Or is it more that German financial regulators might be intertwined with those they are supposed to oversee?

D.M.: I wouldn?t tar all financial regulators in the world with the same brush. We don?t have the answer, but there is going to be a parliamentary inquiry in Germany which I hope will get to the bottom of why Wirecard appeared to have a close relationship with BaFin over several years.    

(HINWEIS: DIESEN LETZTEN SATZ BITTE  BEHERZIGEN, DAS IST DER GRUND, WESHALB DIE BAFIN NICHT GEHANDLET HAT UND PRIVATANLEGER ENTSCHÄDIGT WERDEN MÜSSEN. WIR REDEN HIER VON RUND 3 MRD EURO)

S.P.: The Singapore regulators reacted differently: days after we published our first piece, the police were raiding Wirecard offices, launched a criminal investigation and remained pro-active. The question is still whether German regulators took the time to go through all that we published, which paints a clear picture of what was going on at the company. And if not, why did it not happen? And how did they end up by investigating the journalists themselves?


 

24.10.20 10:52
4

11062 Postings, 4562 Tage badtownboygegen die Insolvenzeröffnung..

hätte  Braun sofortige Beschwerde einlegen  können, um die  Firmenzerschlagung ggf.zu verhindern.
Hat er bewußt  nicht getan

https://dejure.org/gesetze/InsO/34.html

-  weil er davon  ausgeht,der Betrieb ist  ohnehin - trotz der jetzt erzielten  hohen Erlöse mit Bewertungsabschlag-überschuldet
-oder er einen deal mit den Behörden hat,  die Zerschlagung nicht zu verhindern,keine dummen  Fragen stellen  und auf ein (  zugesagtes )günstiges Urteil zu vertrauen.
Marsalek hat man bewußt entkommen lassen,gekrönt von einer nachträglichen nutzlosen Alibiverfolgung  mittels Fahndungsplakaten um  auch so die Strafverfolgungsbehörden  zumindest  im nachhinein positiv darzustellen.

Rückblickend war der Laden  im Arsch, als Freis seinen Job bekam.
Da stand hinter den Kulissen die gesamte Abwicklungsgeschichte schon fest.
Jaffe  hat  wohl weniger nach Prüfung der Vermögensverhältnisse gehandelt -  dies  hätte  mehr Zeit gebraucht als tatsächlich bis zur Insolvenzeröffnung verging, sondern eher auf Weisung  von Freis und den  Behörden.  

24.10.20 11:01
4

11062 Postings, 4562 Tage badtownboyKorrektur

nicht Braun ,  der war ja zur Insoeröffnung gar  nicht  mehr CEO,  FReis   als neuer  CEO hätte

den  Insolvenzantrag nicht stellen  dürfen, zumindest  ohne vorher  nicht  die  Vermögenssituation  ausreichend  festzustellen.
Zeit  war  genügend da,selbst  die Banken  hätten  mitgespielt.  

24.10.20 11:47

941 Postings, 142 Tage MeimstephBadXboy das ist ein fetter Unterschied

braun glaubte natürlich felsenfest an seine AG. Dann kamen die Stänkerer und minderten seine Glaubwürdigkeit, EGAL , Aber DANN war das Geld verschwunden . KEINER WEISS GENAU warum , weshalb ,wieso. DANN kam FREIS,  schlug ein Buch auf und verstand  angeblich alles ,und meldete INSO an. dann kam der Kronzeuge und sang  stundenlang. BRAUN STREITET IMMER NOCH ALLES AB ,legte Haftbeschwerde ein. ANgenommen  Braun WÄRE unschuldig, wÜrden ihn der Staat und freis nicht entschädigen können. Allenfalls wenn sie Hintergründe und Hintermänner benennen  

24.10.20 11:49

941 Postings, 142 Tage Meimstephsteve

singapore hat anders reagiert, alles gefilzt und keine Verdachtsmomente gefunden  

24.10.20 12:04

969 Postings, 549 Tage Herriotwc-bank + corona hilfen probleme

lt. heutigen spiegel,hat es wohl Probleme bei der über die die wc-bk gewährten corona zahlungen gegeben CSU Regierung hat die hilfe von wc gerne in  Anspruch genommen.
ich sehe hier zwar keinen zwingenden zusammenhang zwischen dem wc Desaster aber wohl das die beiträge der medien zigfacher wichtiger fragen bald an den haaren herbei gezogen werden.
wie wüssen immer noch nicht, von wem Wirecard genutzt wurde und wem dieses unternehmen wirklich gedient hat.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/...dd87-bd16-49b5-8819-ce4fee3fa6c1  

24.10.20 12:11
1

969 Postings, 549 Tage Herriotwirecard vor pleite systematisch -Leergeräumt-

lt. sz. hat der Gutachter in einem Brief an die Belegschaft davon gesprochen ,das in den letzten Monaten vor dem Desaster ,die firmenkonten wohl systemmatisch leergeräumt wurden.
meine frage dazu ,wo sind die gewinne von 2019 und bis jetzt,die vom wirecardkonzern bis jetzt erwirtschafte worden sind ? und sich sicherlich im einen Bereich von 1-1,5 mrd. bewegen dürften, da von in abzug gebracht,die aufpushung der gewinne von ca. 30%.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...solvenz-vorwuerfe-1.5092448  

24.10.20 12:25

941 Postings, 142 Tage Meimsteph"wirecard war eine geldmaschine"

titelt sb. wer nah an jM war wurde reich. Das ist  2 deutig .  wenn USA 300 mio wert war,möchte ich ergänzen, dass mE  die WDI das doppelte wert war als die Summe der EInzelfirmen. DENN die Weltumspannung , das Netz ist Teil des Werts .  

24.10.20 12:27

941 Postings, 142 Tage Meimstephwenn usa 300 mio wert, dann wars auch indien

weil produktionsland für einfach alles.  

24.10.20 12:35
4

762 Postings, 149 Tage Question11Die Sache mit dem Corona-Soforhilfe-Betrug

Wirecard in die Schuhe zu schieben, ist lächerlich!
Dieser Betrug hat großzügig überall und bei allen Instituten stattgefunden. Die Vergabe war absichtlich schlank, um unbürokratisch zu helfen. Die Banken mussten hier nichts prüfen.
In NRW wurde lange Zeit nicht mal überprüft, ob die Konten überhaupt den angegeben Kunden gehörten. Tolles KYC liebes NRW! Geldwäsche und Co. wurden Tür und Tor geöffnet. Der Fehler wurde in der Konstruktion wurde von den Deppen in den Behörden gemacht.
Das Geld wurde einfach über die Behörden an die angegebenen Konten ausgezahlt. Damit habe die Banken rein gar nicht zu tun!
Deutschland: Gut gemeint, scheisse gemacht!
Stupid german Money!
Ich wäre übrigens sehr interessiert zu erfahren, wieviel Geld da ins Ausland geflossen ist und vor allem: wohin!
Aber besser nicht, sonst kriegt der Michel noch nen Schock !  

24.10.20 13:17

941 Postings, 142 Tage Meimstephquestion und Konan ermitteln ;)

Privatwirtschaft fkt besser als CIA etc ;)  

24.10.20 13:20
1

941 Postings, 142 Tage Meimstephtrotzdem für mich steht fest

nur Geheimdienste und Staatsführer können Marsalek schützen, sonst wär  sein Superhirn längst ausgeknipst  

24.10.20 13:34
2

11062 Postings, 4562 Tage badtownboyKonsequent wäre ...

wenn  unsere Regierung seine Auslieferung verlangen würde.
Tut sie aber nicht.

"Superhirn" ?  -wohl  vor allem  extrem skrupelloser und  psychopathischer Schwerverbrecher,  der  nach einer Gefängnishaft  in  die dauerhafte Sicherungsverwahrung gehört.

Die meisten Geschädigten wünschen  ihm aber wohl konsequenteres Vorgehen  gegen  diese Ratte.
Gerade in Asien gibt es ja auch Geschädigte,  die  viel Geld  für seine Beseitigung  aufbringen würden.  

24.10.20 14:18
2

941 Postings, 142 Tage Meimstephbadtownboy

marsalek sagte in seiner Nachricht sinngemäß "ich kann damit leben, dass VORERST ich der Schuldige bin, passt am besten ins Bild". Wenn mich jemand geschädigt HAT interessiert mich seine Beseitigung weniger, ich bin daran interessiert, dass er den Schaden bestmöglich begleicht . uU durch Nennung von MItprofoteuren,  BESEITIGT möchte ich jemand dann haben, wenn ich damit rechne, dass er mir SCHADEN ZUFÜGEN WIRD/ KANN. NIcht mal das muss man kapieren,um in D an Geld fürs Spekulieren zu kommen ;)  .  

24.10.20 14:27
4

762 Postings, 149 Tage Question11Badtownboy

Naja: es gibt ne Red notice.
Was soll man mehr tun ?

Putin unter Druck setzen ? Mal abgesehen davon, dass der sich nen Ast lachen würde, niemand weiß, ob Marsalek (noch) in Russland ist. Also ein paar werden es schon wissen...

Na ja Superhirn ist er schon alleine deswegen, weil es ihn gelungen ist, dass ganze so aufzuziehen, sofern das denn stimmt und seit nunmehr über 4 Monaten weg ist.
Besonders dass ihm letzteres überhaupt und schon so lange gelungen ist, sollte aber die Frage aufwerfen, ob er dabei nicht von diversen Regierungen und Geheimdiensten unterstützt wurde. Da hat Meimsteph absolut recht!  

24.10.20 14:57

762 Postings, 149 Tage Question11Logik ?

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...solvenz-vorwuerfe-1.5092448

Jaffé schreibt in seinem Brief an die Mitarbeiter, dass Marsalek das Geld abgezogen hat. Ohne seinen Namen zu nennen.

Gleichzeitig ist durch den USA Verkauf jetzt genügend Geld da, um die Geldflüsse zu ermitteln und das Geld u. U. zu beschlagnahmen.

An Marsalek und das von ihm abgezweigte Geld komme man aber nicht ran, solange der nicht auftaucht ! Und er hat doch alles abgezockt !
Was macht das dann für einen Sinn, wenn man jetzt eine Kanzlei beauftragt ? Marsalek ist weg ...

 

24.10.20 15:23
1

941 Postings, 142 Tage MeimstephBesser beiseite als "verbrannt " ;)

das war ja zuvor die Theorie.
Davor :Luftgeschäfte um Kredite zu erschwindeln, von denen man sich dann so durchfrisst und Steuern zahlt-als eigentl Geschäftszweck ;)
Dann : Geld geliehen und davon 10 mio im Monat "verbrannt"  ;)
Dann   Geld gewaschen und beim Trocknen verbrannt              ;)

jetzt "beiseitegeschafft", weil man den Geschäftspartnern Kredite gab, mit denen sie Tranaktionen absicherten!!!

Jetzt verbrennen die unsere 300 MIO an Kanzlei, statt dass sie einfach Kredite fällig stellen.
DANN mit 0 liquidität angefangen, JA weil Bank abgeschnitten! Weil Aldi gekündigt. weil Lybien gekündigt!  

Sollte es so sein ,wie ich es mir zuzgegeben vielleicht einfach nur einbilde, dann hoffe  ich  Braun  bekommt Gelegenheit allen, die  am Einstampfen von WDI beteiligt waren den Arsch aufzureissen bis zum ANschlag

 

24.10.20 15:29

941 Postings, 142 Tage MeimstephJETZT ! Nachdem sie zerstückelt

haben, fangen sie an , nachzusehen, was man von den 500 millionen Aussenständen noch eintreiben kann?    Jetzt muss ich erstmal rausgehen , weils mir schädel zreisst bei dem Gedanken
 

24.10.20 15:38

941 Postings, 142 Tage Meimstephliquidität?

fängt der sonst seine INSOs mit Liquidität an?  

24.10.20 15:55
2

8868 Postings, 4229 Tage MulticultiLaut insolvenzverwalter

wurde Wc,bevor man Sie Pleite gehen liess Ausgeschlachtet und zwar von allen ,der gesamte
Vorstand bediente sich.Abgekartetes Spiel auf kosten der Angestellten und Anleger.Also von
langer Hand geplant u.keiner wusse ANGEBLICH was.Kurios echt  

Seite: 1 | ... | 97 | 98 | 99 |
| 101 | 102 | 103 | ... | 147   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln