finanzen.net

Norcom hebt ab - 525030

Seite 215 von 218
neuester Beitrag: 17.10.19 21:50
eröffnet am: 26.01.06 16:04 von: Don Rumata Anzahl Beiträge: 5448
neuester Beitrag: 17.10.19 21:50 von: GegenAnleg. Leser gesamt: 1114586
davon Heute: 8
bewertet mit 35 Sternen

Seite: 1 | ... | 213 | 214 |
| 216 | 217 | ... | 218   

22.08.19 08:56

6622 Postings, 3504 Tage Neuer1Mußte

natürlich " nur nach unten" stehen.  Vor dem Senden sollte man den Text eben lesen, auch im Urlaub.
 

22.08.19 12:15

143 Postings, 158 Tage BörsenskorpionAnlagehorizont

Ist ja auch immer eine Frage des Anlagehorizonts...

Die Aktie von NorCom ist eher für mittel- bis langfristige Anleger geeignet.

Ob wir hier nochmal die 60? oder 70? sehen, bezweifle ich... Aber Werte zwischen 30? und 40? sind hier durchaus nochmal drin  

22.08.19 14:08

Clubmitglied, 91 Postings, 253 Tage Shortsellerimkellerich sehe den Kurs

in den nächsten Tagen wieder bei 16 Euro. Das war jetzt nur eine technische Gegenreaktion auf die hohen Verluste der Vorwoche. Nachhaltig ist das alles nicht. Es fehlt hier einfach an guten Nachrichten und die Quartalszahlen müssen endlich steigende Umsätze wiederspiegeln.  

26.08.19 09:55
1

143 Postings, 158 Tage BörsenskorpionZu wenig Geduld

Ich habe mich jetzt auch dazu entschieden diese Bude hier zu verkaufen.
Habe einfach festgestellt, dass ich zu ungeduldig bin und mir das hier zu lange dauert.
350? Miese gemacht - verkraftbar...

Ich glaube weiterhin an NorCom,
aber der Wirtschaft geht es derzeit zu schlecht, als das NorCom hier bald wieder rocken wird. Chart sieht auch Scheiße aus. Hatte keine Lust hier 3 Jahre abzuwarten.
Sollte die Börse aber endlich crashen, werde ich sicherlich auch wieder bei NorCom einsammeln.

Allen Investierten weiterhin viel Erfolg    

26.08.19 11:26

Clubmitglied, 91 Postings, 253 Tage Shortsellerimkellerja, die Geduld nagt auch an

mir. Aktuell deutet auch nichts darauf hin dass sich hier bald was tut. Autoindustrie in der Krise, Weltwirtschaft ist auch auf Rezessionskurs. Handelsstreit eskaliert. Alles keine Gute Vorzeichen. Sollte es hier noch unter 15 gehen. Steige ich eventuell wieder ein.  

29.08.19 11:45

Clubmitglied, 91 Postings, 253 Tage ShortsellerimkellerMorgen kommen die

endgültigen Zahlen für Q2. Ich vermute dass wir hier noch Kurse von 13 Euro sehen. Für mich deutet aktuell nichts auf bessere Zahlen hin.  2019 dürfte gelaufen sein. Kurse von 20 Euro dürften wir in diesem Jahr wohl nicht mehr sehen.  

29.08.19 14:22
2

247 Postings, 519 Tage peacywitterIch denke, hier wird etwas

zu schwarz gemalt...ähnlich wie damals zu optimistisch bei 70 Euro ist mir das jetzt etwas zu pessimistisch....ich glaube schon, dass wir die 20 in diesem Jahr nochmal sehen werden, spätestens wenn man den VW-Konzern für EAGLE begeistern kann...da steht ja eine Verlängerung mit Audi sowie eine Ausweitung auf den VW-Konzern an...das würde dem Kurs von Norcom vermutlich Flügel verleihen - insbesondere nachdem hier an Bord auch die Letzten die Nerven verloren und gegeben haben...die Zahlen morgen sind grundsätzlich bekannt...da wird sich nicht viel tun...ab September sind die Sommerferien vorüber und Norcom sollte dann mal einen Gänge hochschalten....  

29.08.19 15:58
1

Clubmitglied, 91 Postings, 253 Tage ShortsellerimkellerMan wartet seit Monaten

dass hier mal ein paar Gänge hochgeschalten werden. Aber in meinen Augen hat man bislang total enttäuscht. Die Zahlen sind weiterhin schlecht, und da dürfte sich auch in 2019 nichts ändern. Warum sollten daher die Leute hier investieren? Ich sehe hier noch Kurse unter 15 Euro. Eventuell geht's es sogar noch auf 10 Euro  

29.08.19 16:23

6622 Postings, 3504 Tage Neuer1Shortsellerimkeller

ich gebe dir vollkommen recht, hier gibt es viele wenns und kaum konkretes.  Es ist nicht nur ein plötzlicher Absturz sondern ein fast beständiger Weg nach unten.  

30.08.19 09:28
1

247 Postings, 519 Tage peacywitterWachstumssprung in greifbarer Nähe...

Die Geschäftsführer im Interview
Die Geschäftsführer Viggo Nordbakk und Dr. Tobias Abthoff geben Einblicke in die Geschäftsentwicklung der NorCom im ersten Halbjahr, erläutern Strategie sowie Ziele für die nächsten beiden Quartale.

Wie bewerten Sie das erste Halbjahr 2019? Welche Entwicklungen sehen Sie positiv, wo gibt es Verbesserungspotenzial?

?Das erste Halbjahr 2019 schreibt die Entwicklung, die wir bereits im letzten Jahr sahen, fort: Auf der einen Seite haben wir im Bereich Enterprise Collaboration das sehr erfolgreiche EAGLE-Projekt, das von unserem stabilen Kernteam intensiv bearbeitet wird und das wir kurzfristig sogar weiter ausbauen konnten. Auf der anderen Seite schwächelt das Geschäft rund um DaSense durch den Fokus auf den Automobilbereich. Die Branche kämpft derzeit mit unterschiedlichen Heraus-forderungen, die sich negativ auf Projekte und Budgets auswirken. Alles in allem halten wir unser Business auf einem stabilen Niveau ? aber das Wachstumspotential, das in uns und unseren Produkten steckt, konnten wir noch nicht in messbaren Geschäftserfolg überführen.?

Wie blicken Sie vor diesem Hintergrund in die Zukunft? Wann rechnen Sie mit einem Wachstumssprung?

?Wir sind sicher, dass ein Wachstumssprung in greifbarer Nähe ist. Eine genaue Prognose können wir zum derzeitigen Zeitpunkt nicht treffen. Wichtig ist, dass wir vorbereitet sind. Zwei Dinge sind hier zentral. Erstens: Die Softwarelösungen auf dem aktuellsten Stand zu halten, um bei der Projektvergabe ein schlagendes Argument für uns zu haben. Zweitens: Möglichst breit nach Absatzmöglichkeiten zu suchen und das weltweite Potential unseres Marktes auszunutzen.?
Können Sie erläutern, welche Maßnahmen Sie in diesen Bereichen ergriffen haben?
?Um die absolute Wettbewerbsfähigkeit unserer Produkte zu erhalten, investieren wir in die Eigenentwicklung und gehen in Vorleistung, wenn wir frühzeitig sich ändernde Marktanforderungen identifizieren. Ein erfolgreiches Beispiel ist hier die Integration von DaSense mit Microsoft Azure Databricks. Als einer der Ersten bieten wir eine cloudfähige Big Data Analysesoftware auf aktuellster Cloud-Technologie. Neben der Qualität unserer Lösung war auch dieser Vorsprung gegenüber den Wettbewerbern ein maßgeblicher Grund für die Entscheidung von Daimler, DaSense in seiner Cloudumgebung zu installieren.

Unseren Vertrieb wollen wir über Partner organisieren und ausbauen. NorCom ist ein kleines, spezialisiertes Technologie-unternehmen, dessen Stärke im Identifizieren und der Umsetzung von technologischen Trends liegt. Im Vertrieb und Marketing jedoch steht bei uns eine Lücke offen, die wir mit kompetenten Partnern an unserer Seite füllen können.?

Sie konnten ja bereits Partnerschaften schließen. Wie ist hier der Stand, gibt es Erfolge?

?Verträge zur strategischen und technischen Zusammenarbeit gibt es mit AVL und FEV. Bei beiden Unternehmen wird DaSense in eigene Produktlösungen integriert und von der Salesmannschaft der Partnerunternehmen weltweit vermarktet. Üblicherweise starten wir die Partnerschaft mit einem Strategiemeeting, daraus folgend der Erstellung von Marketingmaterial und der Schulung des Salesteams. AVL wickelt bereits das erste Projekt bei ALP.Lab komplett für uns ab. Das Strategiemeeting mit FEV ist im Herbst geplant.?

Welche weiteren Themen stehen 2019 auf Ihrer Agenda?

?Ein Meilenstein steht im EAGLE-Projekt an: Ende des Jahres erfolgt der Go-Live der nächsten Ausbaustufe, nach der EAGLE von bis zu 25.000 Audi-Mitarbeitern des Bereichs ?Technische Entwicklung? genutzt werden wird. Mittelfristig soll EAGLE eine zentrale Rolle in der Systemlandschaft des VW-Konzerns spielen.
Beim Kunden Daimler sollen Projekte mit der Cloud-Version von DaSense bis Ende 2019 starten. Auch die Detroit Diesel Corporation, die bereits zu Testzwecken mit einer DaSense-Installation arbeitet, wird an die Cloud angeschlossen.
Weiter soll der Vertrieb über Partner ausgebaut werden. Um mehr Unabhängigkeit von der Automobilbranche zu erlangen, sollen ? neben Partnern aus der Automobilindustrie ? auch branchenübergreifend Partner für den Vertrieb der NorCom Produkte gefunden werden. Erste Gespräche fanden hier bereits sowohl für EAGLE als auch DaSense mit KPMG, Sopra Steria Consulting und Microsoft statt.?

Am 12. August veröffentlichte NorCom zwei Ad-Hoc-Meldungen: Zum einen plant die Aufsichtsratsvorsitzende Liliana Nordbakk ihr Amt niederzulegen. Zum anderen fällte das Landgericht München ein Urteil zu Gunsten von NorCom. Könnten Sie uns einen Ausblick geben, mit welchen künftigen Entwicklungen in diesen beiden Angelegenheiten zu rechnen ist?

?Liliana Nordbakk kam 2014 als Interims-Vorstand ins Unternehmen zurück, um das Team bei der damaligen Restrukturierung zu unterstützen. Im Anschluss wechselte sie in den Aufsichtsrat. Nachdem der Turnaround der NorCom erfolgreich abgeschlossen ist und das Geschäft seit längerem auf stabilem Fundament steht, widmet sich Frau Nordbakk nun neuen Herausforderungen. Wir danken ihr für ihr Engagement! Sie bleibt NorCom weiterhin eng verbunden und steht bei Bedarf jederzeit als Beraterin zur Verfügung. Derzeit evaluieren wir mögliche Nachfolger und werden dem Registergericht zeitnah einen Kandidaten vorschlagen.

Der Urteilsspruch im Rechtsstreit mit dem BMVBS bedeutet für uns einen Sieg auf ganzer Linie ? jedoch bleibt noch die Widerspruchsfrist von sechs Monaten abzuwarten. Sollte kein Widerspruch erfolgen, können wir die dafür gebildete Rückstellung auflösen. Weiter können wir dann unsere Forderung i. H. v. etwa 1,4 Mio. nebst 5 % p.a. (ab Rechtshängigkeit 2013) in Rechnung stellen.?
Was möchten Sie Ihren Aktionären für das zweite Halbjahr mit auf den Weg geben?
?Wir danken unseren Aktionären für das entgegengebrachte Vertrauen und auch für die Geduld, die in unserem Geschäftsfeld bisweilen erforderlich ist. Gemeinsam blicken wir einem spannenden zweiten Halbjahr 2019 entgegen und freuen uns, wenn Sie uns auf diesem Weg begleiten wollen.?

München im August 2019  

30.08.19 09:54

Clubmitglied, 91 Postings, 253 Tage ShortsellerimkellerDas klingt für mich

so als ob man in 2019 mit maximal stagnierenden Umsätzen rechnet. Es wird wohl frühestens in 2020 besser.  Daher drängt sich ein Kauf auch aktuell nicht auf. Kurse von unter 15 sind daher wahrscheinlicher als Kurse über 20 Euro  

30.08.19 10:28

247 Postings, 519 Tage peacywitter@hellshefe

Bist noch dabei oder raus? Ich denke, jetzt macht ein Ausstieg nicht mehr allzu viel Sinn...
An sich sind die Ergebnisse relativ stabil und es kann mehr oder weniger aus heiterem Himmel Umsatz und damit Wachstum reinkommen...Eagle läuft und DaSense ist auf der Startrampe....daher bleib ich drin, auch wenn s zwischenzeitlich noch wehtun kann...Chance/Risiko ist bei dem Kurs an einem Punkt angekommen, wo in meinen Augen die Chancen die Risiken überwiegen...aber nur meine Meinung? Wie ist deine Einschätzung?  

30.08.19 10:56

Clubmitglied, 91 Postings, 253 Tage Shortsellerimkellerkommt immer auf den EK

an, und den Anlagehorizont. vermutlich sind hier 90 Prozent der Invesierten im Minus bzw. deutlich im Minus. Entweder man verbilligt dann wenn man an das Unternehmen glaubt, oder man realisiert seine Verluste für den Verrechnungstopf. Theoretisch sind hier natürlich auch noch einstellige Werte drin, aber daran glaube ich selbst ich nicht.  

30.08.19 14:56
1

475 Postings, 1703 Tage hellshefePeacywitter

Ob ich dabei bin oder raus, hat niemanden zu interessieren. Und ob ein Ausstieg Sinn macht, muß jeder für sich selbst entscheiden, denn jeder hat doch unterschiedliche Voraussetzungen, die seine Entscheidungen beeinflussen (EK, ZK, CRV, Gewichtung, Anlagehorizont, Einschätzung des Geschäftsmodells uvm.)

Das hier ist ein Diskussionsforum, wo jeder seine Einschätzungen, Gedanken oder auch Befürchtungen zur Diskussion stellen kann. Wieviel der Einzelne aber von sich preisgibt, mußt du demjenigen überlassen.

Meine Einschätzungen stehen für jeden nachlesbar in meinen letzten Postings. Die muß ich deshalb nicht wiederholen. Das Skalierungspotenzial das sich Norcom erarbeitet hat, wird mit jedem Kooperationsvertrag größer.

Beim Überfliegen der H1 Zahlen fällt natürlich das geschrumpfte EBIT und EPS ins Auge. Erfahrungsgemäß bestraft der Markt sowas mit sinkenden Kursen. Wenn man etwas genauer liest, haben die geringeren Gewinne mit erhöhten Abschreibungen und Investitionen zu tun. Da gibt's aber Leute, die das besser rechnen und erklären können als ich.

Fakt ist, daß Norcom unterm Strich immer noch Geld verdient und keine Miesen macht. Zu Spekulationen wieviel Geld Norcom im nächsten Jahr verdienen wird, oder wo der Kurs in einem halben Jahr stehen wird, werde ich mich nicht hinreißen lassen. Wozu auch?

Bin übrigens froh und dankbar über Verlinkungen zu Infos und Artikeln, die ich dann nicht selbst recherchieren muß.




 

30.08.19 15:12
1

141 Postings, 864 Tage Kite98Spannend?

Der letzte Satz irritiert mich.

"Gemeinsam blicken wir einem spannenden zweiten Halbjahr 2019 entgegen und freuen uns, wenn die Aktionäre uns auf diesem Weg begleiten wollen."

Spannen ist es  wenn es wenn die Chancen 50/50 stehen, z.B. wenn Bayern gegen den BVB spielt. Nicht spannen ist es wenn Bayern gegen Hintertupfingen spielt.

Interpretation: Also, wenn es bei Norcom spannend bleibt, dann kann es so oder so ausgehen!  

02.09.19 15:46

Clubmitglied, 91 Postings, 253 Tage ShortsellerimkellerNoch ist hier kein Boden

in Sicht. Es geht seit Wochen kontinuierlich weiter runter. News seit Wochen keine mehr. Hab jetzt mal ne Order bei 12,50 platziert. Chancen sehe ich aktuell gut dass dieses Niveau demnächst erreicht wird.  

03.09.19 07:45
1

247 Postings, 519 Tage peacywitter@Shortseller...

Das ist mir etwas zu pessimistisch...ähnlich wie damals als bei 70 Euro übertrieben und Kurse jenseits der 100 Euro-Marke aufgerufen wurden. Ich denke, dass eine gute Meldung reicht und der Kurs wird gewaltig nach oben drehen. Es ist derzeit so viel negative Energie in diesem Titel, dass dieser aus antizyklischer Sicht extrem aussichtsreich ist...warte jetzt eigentlich nur noch darauf, dass einstellige Kursziele ausgerufen werden, dann dürfte es definitiv nach oben gehen...wie gesagt, mir scheint der Kursverfall eine Überteibung nach unten zu sein, die früher oder später korrigiert wird. Norcom hat ja angeblich bei einigen Ausschreibungen mitgemacht, da sollte doch der eine oder andere Kunde dabei rumkommen...  

03.09.19 13:18
1

247 Postings, 519 Tage peacywitterSchöner Monatsreport...endlich mal ein paar

weiterführende Informationen...was macht zum Beispiel Frau Nordbakk in Zukunft, das Gerichtsurteil und vor allem der Kursverlauf:

Die NorCom-Aktie eröffnete den August bei einem Kurs von 21,05 Euro. Dieser Wert stellt gleichzeitig den Höchstwert des Monats dar. Im Laufe des Augusts zeigte die Aktie einen Abwärtstrend, der zum Großteil in der allgemeinen Entwicklung der Aktienmärkte begründet ist - aus Unternehmenssicht gibt es keine Ursachen für diese negative Entwicklung. Im August verlief die Geschäftsentwicklung
planmäßig.

https://docs.wixstatic.com/ugd/...cde6ac5309d449395a25c2df42f6715.pdf

Damit dürften nun endlich die Tiefstkurse hinter uns liegen...  

03.09.19 13:56
1

247 Postings, 519 Tage peacywitterViel wichtiger ist allerdings dieser Abschnitt

Endlich greift Frau Nordbakk wieder ein: in meinen Augen die wichtigste Person bei Norcom und dass sich die ehemalige Chefin wieder operativen Tätigkeiten widmet, kann für Norcom nur von Vorteil sein...  

03.09.19 15:28
1

Clubmitglied, 91 Postings, 253 Tage Shortsellerimkellerich denke nicht dass wir die

Tiefstkurse hier gesehen haben. Aus meiner Sicht dürfte es noch bis mindestens 13 Euro runtergehen. selbst die 9 ist hier drin. Man wartet schon wieder sehr lange hier vergeblich auf Nachrichten. Zudem wird man von Quartal zu Quartal vertröstet. 2019 ist für mich hier gelaufen. Wenn es Anfang 2020 nicht endlich besser wird, dann sehen wir hier definitiv einstellige Kurse  

03.09.19 15:41
1

141 Postings, 864 Tage Kite98Monatsbericht

Im Monatsbericht steht:
Im Laufe des Augusts zeigte die Aktie einen Abwärtstrend, der zum Großteil in der allgemeinen Entwicklung der Aktienmärkte begründet ist.

Kann ich nicht ganz nachvollziehen. Norcom hat im August ca. 23 Prozent Verlust gemacht. Der DAX hat im selben Zeitraum 1,7 Prozent dazugewonnen und der TecDax 1,1 Prozent abgegeben. Ich erkenne selbst bei mehrmaligem Hinsehen keine Entwicklung bei Norcom wie beim allgemeinen Aktienmarkt.  

03.09.19 15:59

Clubmitglied, 91 Postings, 253 Tage ShortsellerimkellerDa sieht man auch in

welcher Welt die bei Norcom leben. Der Laden ist alles andere als Professionell. Daher werde ich da auch nicht einsteigen.  

03.09.19 17:46

Clubmitglied, 91 Postings, 253 Tage ShortsellerimkellerJetzt bereits nur noch 14,50.

der letzte macht dann das Licht aus  

Seite: 1 | ... | 213 | 214 |
| 216 | 217 | ... | 218   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750