Heißes MARKTGERÜCHT: Will die Telekom TELEGATE???

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.07.01 17:02
eröffnet am: 08.07.01 12:17 von: Star Ikone Anzahl Beiträge: 16
neuester Beitrag: 10.07.01 17:02 von: Star Ikone Leser gesamt: 4708
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

08.07.01 12:17
1

6203 Postings, 7584 Tage Star IkoneHeißes MARKTGERÜCHT: Will die Telekom TELEGATE???

Noch einmal hallo!
Dieses Wochenende sind Gerüchte aufgekommen, daß in den letzten Tagen übertrieben stark und mit besonderem Interesse die Aktien von TELEGATE verprügelt wurden! Der Kurs halbierte sich nochmals nach dem schon massiven Kurssturz auf 10E. jetzt akt. auf 4,9E. OHNE Gegenreaktion! Schaut Euch den Chart mal an! Am Freitag gab es dann allerdings auch eine starke Käuferseite!
Jetzt kursieren GERÜCHTE:
Will die Dt. Telekom den großen Mitbewerber bei Auskunftsdiensten übernehmen???
Die Story könnte wirklich stimmen, denn Telegate hat bereits einen starken Markennamen und auf dem aktuellen Niveau wären sie ein Schnäppchen für die Teklekom, die sich zugleich eines Mitbewerbers "entledigen" würde.
Telegate hat noch Schwierigkeiten im Ausland, denen die Telekom Herr werden könnte. Ich denke, daß Gerücht - sollte es dichter werden - könnte den Kurs schnell wieder an die 10E. - Marke hieven, denn nennenswerte Widerstände gibt es nicht bis dahin!!!

Schaut Euch TELEGATE ( WKN 511880 ) mal an...

MfG + noch ein schönes Wochenende
Star Ikone  

08.07.01 12:19

6203 Postings, 7584 Tage Star IkoneErgänzung: Chart anschauen...

Einiges Potiental vorhanden...und genügend Interessierte für einen steigenden Kurs. Sollten sich die #Gerüchte verdichten, wird sich der Großinvestor, der ausstieg, noch sehr ärgern...wenn er nicht zum jetzigen Kurs wieder einsammelt...

MfG
Star Ikone  

08.07.01 12:36

2421 Postings, 7286 Tage modeste@Star Ikone: W o kursieren die Gerüchte, der

Markt ist groß.....?

gruß
modeste  

08.07.01 12:42

7885 Postings, 7784 Tage Reinyboy@

Hat star ikone gerade in die Welt gesetzt. *LOL*



Trotzdem dürfte die Telekom schon lange Interesse an Telegate haben, zum Zwecke der Kundenrückgewinnung.

Aber vielleicht wartet die Telekom auch bis Telegate vom Kurszettel verschwunden ist, denn so ist am billigsten.



Mfg      Reinyboy  

08.07.01 12:57

2421 Postings, 7286 Tage modesteWenn es stimmt, was Reinyboy in Satz 1

seines postings schreibt, wäre das zu komisch...:-)))))))))))))))))

Weniger komisch wäre es gewesen, wenn ich deshalb auch nur eine Mark verpulvert hätte..:-(((((((((((((((((((

gruß
modeste  

08.07.01 13:37

4331 Postings, 7461 Tage Nobody IIBlödsinn

Erstes wird es regulatorische Widersprüche geben und warum soll die Telekom ihre Auskunft, welche qualitativ mindestens genauso gut ist weiter aufblähen.

Für mich ist dieses Gerücht Blödsinn- aúßerdem wäre auch finanziell kein Anreiz da - Telegate wird früher oder später auch verschwinden. Klar die sind die bekannteste Auskunft in Deutschland, aber lohnt sich nicht für die DTAG - sterben lassen wäre einfacher und günstiger.

Außerdem hat die Auskunft doch keine Zukunft - langfristig kommt man doch mit Telefoncds, Internetseiten (der Telekom) doch auch an dem teuren Telefonat vorbei - für mich kein begründetes Gerücht !!!


Wieviel Lemminge allerdings dran glauben weiß man nicht.


Gruß
Nobody II  

08.07.01 14:41
1

189 Postings, 7378 Tage KiviHabe 2 Jahre bei Telegate gejobbt. Direkt am Netz

In diesen 2 Jahren stieg die Kundenzahl rapide. In Phasen der Wirtschaftsabschwächung ist aber klar zu erkennen, daß das Callaufkommen nicht weiter steigt. Trotzdem ist das Callaufkommen immernoch auf einem hohen Level. Allerdings hat man die Abschwächung zu spät erkannt und weitere Center aus dem Boden gestamft. Deshalb wurden die befristet eingestellten Operatoren nicht verlängert.

Daß die Telegate irgendwann mal eingeht ist absoluter Blödsinn. Noch größerer Blödsinn ist aber das die Telekom die Telegate übernehmen will. Absoluter Schwachsinn! Die Telekom denkt schon seit längerem nach, ihre Auskunft komplett outzusourcen. Da wird sie sich wohl kaum die Telegate aufnacken.
Außerdem wurde die Telegate erst vor kurzem von den italienischen "Gelben Seiten" (Pagine Gialle o.ä.) übernommen. Diese treiben den weltweiten Ausbau voran. Leider. Sonst würde Telegate nämlich riesige Gewinne abwerfen.

In Deutschland gibt es die Telegate-Callcenter in Rostock, Güstrow, Wismar, Anklam, Greifswald, Neubrandenburg, Schwedt?, Brandenburg, Cottbus und Bremen. Der Löwenanteil ist also in Mecklenburg-Vorpommern. Diese Callcenter sind hoch profitabel. Die Mitarbeiter bekommen wenig Gehalt (gerade wieder gekürzt) und was ein Gespräch kostet, weiß ja jeder.

Übrigens möchte ich in diesem Zusammenhang gleich mal mit dem Gerücht aufräumen, daß die Damen Provision bekommen, wenn sie die Gespräche hinauszögern. Das Gegenteil ist der Fall. Im Schnitt geht ein Call 50 Sekunden. Wer längere Zeit darüber liegt, bekommt weniger Bonus.
Ein anderes Gerücht istl, daß die Telegate eine andere Datenbank hat. Völliger Quatsch. Alle Auskünfte verwenden die selbe Datenbank der Telekom. Wer bei der GTS-Auskunft anruft, landet zu Spitzenzeiten sogar bei der Telegate. In diesem Fall erscheint auf dem Bildschirm ein Hinweis und der Operator sagt einen anderen Text.

Daß irgendwann mal die Telefon-CDs der Auskunft den Rang ablaufen, ist Quatsch. Die Telegate bezieht ihre Einahmen schon zu einem großem Teil aus "Mehrwertdiensten". Die Dienste wären: Bahnauskunft (teurer als das Original und kann weniger, aber weiß ja keiner), Wetter, Kino, Verkehrsservice, Routenplanung, Reisebuchungen, Kartenservice, Weckdienst (auf Wunsch auch persönlich, aber das weiß keiner), Erinnerungsservice uvm. Es gibt Phasen während der Arbeit, wo nur jedes 2. Gespräch eine Auskunft wünscht.
Besonders als die Telegate die Weitervermittlung eingeführt hat, gab es einen Umsatzsteigerungsschub, der kaum wiederholbar sein dürfte. Die Leute lassen sich verbinden ohne die Nummer zu erhalten. Sehr viele müssen nochmal anrufen. So verdient man durch das Verbinden und durch den 2. Anruf. Viele lassen sich auch nur verbinden, da diese Nummer dann nicht im Einzelverbindungsnachweis der Telekomrechnung auftaucht. Andere nutzen die Verbindung, um aus dem Firmennetz gesperrte Ferngespräche zu führen.

Naja, die Deutschen sind ganz juckig nach Dienstleistungen und so wird es immer mehr geben, die in ihrem Handy nur noch eine Nummer (11880) eingespeichert haben, die alles kann (siehe Mehrwertdienste). Auf keinen Fall wird die Telefon-CD die Telegate verdrängen. 1. sind die CDs sofort veraltet. 2. kommt es eine Firma teurer, wenn sie eine teure Chefsekretärin minutenlang im Telefonbuch nach Nummer suchen lassen, als daß diese kurz bei der Auskunft anruft.

Zum Schluß noch: Der Operator hört beim Weiterverbinden solange mit, bis es zweimal kurz in der Leitung tutet. Einige nette Operators warten bis die Verbindung zu stande kommt, um im Falle eines Fehlers den Anrufer zurückzuholen und ihm die Nummer zu geben. Meistens übergibt der Operator aber die Verbindung einer Automatik, die nicht für ein Zurückholen bei einem Fehler sorgt. Diese holt den Anrufer nur beim Besetzt-Zeichen zurück.

Fazit. Die Telegate muß noch sehr lange ihre Gewinne, die sie in Deutschland erzielt, ins Ausland pumpen, für Werbung, Mitarbeiter und Werbung. Upps Werbung war zweimal. Ist aber auch sehr viel nötig, da die Telefonauskünften alle mit einem identischen Gut handeln. Die Nummer erhält der Kunde, in der Regel, auch vom billigsten Anbieter in der gleichen Zeit.

So mit O.
-Kivi-  

08.07.01 14:57
1

4331 Postings, 7461 Tage Nobody IITrotzdem

steht hier der Preis zu keinem Leistungsverhältnis :

Teilweise mit bezahlten Warteschleifen und enormen Preisen nur um ein paar Zahlen bzw. Daten zu haben.

Ich bin immer noch der Meinung, dass sich das Internet am Arbeitsplatz immer mehr durchsetzt und Telefon/Post teilweise durch E-Mail substituiert werden wird. Und wenn der Internetzugang besteht, dann kann man auch auf Internetseiten die Daten holen - Daten sind auch aktuell und vorallem günstiger-- das CDs schnell veraltet sind, denke ich nicht ! Einzelne Daten verändern sich  - ist richtig, aber nicht alle auf einmal und sollte man sich 1x im Jahr so eine CD für 50,- DM holen (Telefonbuch kommt auch nicht häufiger), dann sollte man schon immer auf dem aktuellem Stand sein. Und eh man dann mind. 2 DM pro Gespräch an die Auskunft bezahlt und dann wie oben angesprochen, wenn man nicht aufpasst und die Nummer durch die Weitervermittlung verpaßt, und nochmals anrufen, dann gibt es andere Alternativen.
Und falls sich die Daten halt geändert haben, kann man immer noch die Auskunft anrufen.

Außerdem werden sich Daten nicht so rasant ändern, d.h. wenn man seinen Datenbestand einmal aufgebaut hat, dann wird auch nur noch angerufen, wenn sich die Daten geändert haben.
Und da das Wachstum im Mobilfunkbereich stagniert, im Festnetzbereich sich der Datenbestand nicht mehr erhöht sondern nur geringfügig ändert, wird langfristig das Auskunftsgeschäft nicht mehr rentabel sein.

Die Telekom wird nicht ohne Grund ihr Auskunftsgeschäft auslagern wollen. Sind doch mit Telegate die Marktführer und wenn Telegate so immense Gewinne macht, dann verstehe ich das Verhalten der Telekom nicht.

Ich denke die Margen werden sinken - die Angebotsbreite wird nachlassen !- die Unternehmen wollen durch eigene Mehrwertdienste (0180,0190,0137, ...) selbst mitverdienen.


Gruß
Nobody II  

08.07.01 15:36
1

189 Postings, 7378 Tage Kivi@ Nobody II

Die Anfangswarteschleife ist kostenlos. Bei Weitervermittlung kostet die Zeit bis zum Abnehmen aber tatsächlich die teure Auskunftgebühr. Die Schleifen sind generell nur kostenlos, wenn eine Melodie ertönt.

Zu den Preisen: Alles wird billiger. Die Telefongesellschaften unterbieten sich im Call By Call täglich. Bei den Telefonauskünften ist an Preissenkungen definitiv nicht zu denken. Eher das Gegenteil ist der Fall. So wird es mit der Euro-Einführung sicher auch eine leichte Preiserhöhung geben. Daß die Margen trotzdem sinken, ist durch steigende Gehälter vorprogrammiert, falls diese mal steigen sollten. Wenn die Zuschüsse des Arbeitsamtes auslaufen, dann muß Telegate natürlich auch viel mehr für die Mitarbeiter zahlen.

Daß die Auskunft durch das Internet substituiert wird, da es dort gratis ist, ist leider Utopie. Die Zeit, wo im Internet alles kostenlos war, ist vorbei! 100%! Z.B. denkt web.de schon über Gebühren nach. Napster arbeitet an Preismodellen. Postleitzahlen soll es bei der Post, im Netz, auch nur noch gegen Geld geben. SMS-Dienste, wie MyAlert.com, haben auch schon Gebühren eingeführt, usw. usw.
Es ist also wirklich nur eine Frage der Zeit bis dasOertliche.de auch Geld kostet. Warum meinst du wohl, schaltet dasOertliche zur Zeit soviel Werbung im TV und Radio? Erst sollen alle die Seite kennen, nutzen und nicht mehr ohne auskommen. Dann kommen die Preise. Das gleiche geschah bei MyAlert.com.

Du hast natürlich Recht, daß sich die meisten Nummern auf den CDs nicht ändern. Aber auch an den CDs verdient die Telegate. So gibt es von Telegate auch diese CDs.

Du hast auch Recht, daß der Mobilfunkbestand jetzt nicht mehr so schnell wächst. Aber es sind sowieso nur 20% aller Handys in den Datenbanken eingetragen. Falsch ist allerdings zu sagen, daß später keiner mehr eine Nummer braucht, da ja jeder die Nummern hat. Einen Großteil des Umsatzes macht die Telegate mit Firmen. Diese brauchen ständig neue Nummern von Kunden, Lieferanten, usw. Z.B. UPS. Die lassen sich täglich eine Unzahl von Nummern und Adressen geben für die Kunden, bei denen es Probleme bei der Lieferung gab. Oder z.B. ruft die Polizei oft an, um KFZ-Halter zu finden, die ein Auto zugeparkt haben, da in ihren Datenbanken nicht die Telefonnummer gespeichert ist. Also Nummernnachfrage wird es immer geben.
Wenn die Telekom ihre Auskunft auslagert, dann hat das was mit der Konzentration auf das Kerngeschäft zu tun. So wie es auch bei Ericcson der Fall war. Eine Zeit lang wurde sogar über einen Börsengang der Auskunft nachgedacht.

Es ist auch falsch, daß die Unternehmen eigene Mehrwertdienste betreiben. Z.B. nehme ich mal E-Plus: Wenn du dort eine 0180-Infoline anrufst, dann landest du in Stralsund im Telegate-Callcenter. Damit E-Plus nicht zu viel bezahlen muß, schalten sie dies über eine 0180-Nummer. Trotzdem ist es ein Zuschußgeschäft. Das hat Kundenpflege so ansich.
Oder z.B. UPS: Wenn du bei UPS anrufst, dann landest du in Irland bei einem Callcenter. Dort ist es noch günstiger als in Meckelenburg-Vorpommern.
Oder z.B. die Hotlines der Autohersteller. Sind alles fremde Callcenter. Die Firmen betreiben nur seltens die Kundenkontakte selbst, sondern geben sie lieber in professionelle Hand.
0190-Nr. sind häufig Wetterdienste, Anwaltsdienste, Medizininfodienste. Außer die Sexlines gehen auch diese Anrufe in ein Callcenter und auf dem Bildschirm sieht die Dame, ob du Wetter oder Anwalt angewählt hast.
0137-Nr. brauchen keine Callcenter sondern nur eine leistungsstarke Telefonanlage. Dort rufst du an, zahlst 1 DM und fliegst sofort wieder raus. Wenn du dann mal der Glückliche bist und durchkommst, dann kannst du was gewinnen.

So mit O.
-Kivi-  

08.07.01 19:21

59073 Postings, 7442 Tage zombi17Danke Kivi , sehr informativ o.T.

08.07.01 21:58

6203 Postings, 7584 Tage Star Ikone@kivi

Hallo kivi!
Deine Infos sind interessant, das Fazit ist mir allerdings nicht ganz verständlich. Es scheint als hältst Du einige Telegate-Aktien seit langer Zeit? Meinst Du nicht, daß auf dem aktuellen Niveau TELEGATE ein Kauf ist?
Nach Deiner Antwort werde ich noch ein paar Infos zum Übernahmegerücht geben...

MfG
Star Ikone  

08.07.01 22:16

620 Postings, 7493 Tage venetian@kivi

interessantes insiderwissen. nicht schlecht für nen job als call center agent. dachte immer, das wären nur menschliche maschinen...aber ist offenbar nicht so.

venetian  

09.07.01 08:25

6203 Postings, 7584 Tage Star Ikone@kivi... @alle

Warte noch auf Deine Antwort.

An alle: Schaut Euch mal die Umsätze von Freitag nachmittag an, wo jemand aussteigt, ist auch jemand massiv eingestiegen...

MfG
SI  

09.07.01 11:10

189 Postings, 7378 Tage Kivi@ si

Hallo.

Nein. Ich halte zur Zeit weder Telegateaktien noch OS auf den Titel. Das kann ich dir versichern. Mein Fazit sagt auch vielmehr, daß Telegate noch lange Zeit keine Gewinne abwerfen wird. Dies würde ich doch eher nicht sagen, wenn ich diese Aktie hätte. Damals hatte ich Telegate für 139? gekauft und glücklicherweise für 133? verkauft. Das war der einzige Ausflug.

Sicher sind 4,80? gnadenlos günstig, aber das sind andere Aktien doch auch. Ob es nun ein Kauf ist, kann ich dir nicht sagen.
Natürlich muß es Käufer geben, wenn es zu einer Transaktion kommt. Diese waren aber offensichtlich nur bereit zu einem sehr niedrigen Kurs zu kaufen. Außerdem sind die beiden designated Sponsors doch immer genügend Liquidität bereitstellen. Vielleicht haben diese die Aktie ja gekauft.

Ich halte mich zur Zeit ganz aus dem NM. Wenn es sich anbietet, dann nur noch Puts auf den NM50. Das bietet sich sehr häufig an. Ansonsten nur noch Nasdaq.
Wer noch Geld in den NM reinschießt, ist nicht normal. Zocker, die Gewinne machen selbstverständlich ausgenommen.
Das Vertrauen ist zerstört. Der NM wird erst wieder nach oben gehen, wenn im nächsten Jahr Zahlen des Jahres 2001 rauskommen und diese positiv zu werten sind. So lange gehts abwärts. Egal ob gut oder schlecht. Wir sehen bestimmt noch die 800 im NM.

So mit O.
-Kivi-  

09.07.01 11:22

2111 Postings, 7357 Tage moniqueKivi: Danke für die sehr guten Insider-Infos!

Wenn ich könnte, würde ich dir noch mehr grüne Sterne geben!  

10.07.01 17:02

6203 Postings, 7584 Tage Star Ikone@preisfuchs und alle, zur Erinnerung!

Montag war Kauftag!  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln