finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 4324 von 5668
neuester Beitrag: 07.06.20 11:55
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 141694
neuester Beitrag: 07.06.20 11:55 von: Mesias Leser gesamt: 22398235
davon Heute: 20766
bewertet mit 167 Sternen

Seite: 1 | ... | 4322 | 4323 |
| 4325 | 4326 | ... | 5668   

10.04.20 14:58

1857 Postings, 452 Tage BackInStock@Neuling

Der Artikel ist doch aber von gestern Morgen.
Abends kam es doch bereits zu einer Einigung....  

10.04.20 15:10
4

1383 Postings, 615 Tage difigianoarp


hgschr: investitionen die nachhaltige erträge generieren ziehe ich einem arp vor. zudem bin ich in solch zeiten ein fan von cash. aus unternehmenssicht. in solch zeiten sind auch für unternehmen chancen vorhanden. und es würde nicht schaden solch ansätze zu durchleuchten.meistens benötigt man hierfür dann jedoch free-cash. aber als alter Dax-er weisst das besser als ich. da ich mit meinen krümeln an aktien nix zu melden hab wird dir dein arp-ertrag erhalten bleiben.

dlg:

bist du eigentlich freigestellter lehrer, so intensiv wie du derzeit hier bist? :)

ich mag arp?s in den meisten fällen auch nicht leiden, wie in diesem fällen aber 3 vorteile hat es zumindest:

anteilige erhöhung des beteiligungsquote der aktionäre an dem unternehmen

beleihungsfähig

anteilige erhöhung der aktionäre brutto für netto, da ertragsbesteuerung nur im gewinnbringenden fall des wiederverkaufs erfolgt.

und wenn du wie ein gewissenhafter kaufmann bis zum ende rechnest hat hgschr doch recht, wenn auch nicht bei der klassischen net profit betrachtung.  

das anteilige net profit, welches auf die ?arp-aktien?entfällt ist damit in zukunft den anderen aktien anteilig zuzurechnen, also als aktionär erhöht sich somit dein antel am gesamt net profit. also erhöht sich dein net profit falls du aktien besitzt

schöne ostern euch und gebt acht das euch nicht die eier angemalt werden. soll ja mode sein zu ostern :)

 

10.04.20 15:14
1

1857 Postings, 452 Tage BackInStockInstitutionelle Anleger aktuell sehr BULLISH !

Und das ist eine auf den breiten Aktienmarkt bezogene Aussage - also extrem verallgemeinert!

Was das nun erst für Corona-Profiteure wie Wirecard bedeutet sollte jedem klar sein! :)


Durch die Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus bricht in vielen Ländern der Welt gerade die Wirtschaft ein. Dennoch sind institutionelle Investoren so bullish wie schon lange nicht mehr. 10.04.2020
 

10.04.20 15:16
1

330 Postings, 3267 Tage mrymenBefreiungsschlag? Reiner Tisch am 22.4.20

Das große Problem von WDI ist ja, das fehlende Vertrauen. Auch ständig Gerüchte, offene Baustellen etc.
Ich könnte mir vorstellen (und hoffe), dass WDI am 22.4.20 nutzt, um reinen Tisch zu machen.
Hier könnte man dann positive (Q1, neue Partner) und negative (zukünftige Q-Zahlen in 20 + Buchungsfehler + problematische Drittanbieter etc.) auf einmal auf den Tisch zu legen.
Dann kann sich jeder ein aktuelles Bild über WDI machen.
Scheibchenweise mal positives (bewirkt meist Gegenteil) und dann mal wieder negative (wirkt doppelt negativ) bringt WDI nicht weiter.
Reiner Tisch, Tranzparenz, Offenheit wäre angebracht.
Hoffen wir mal...  

10.04.20 15:18

1383 Postings, 615 Tage difigianodlg


...was deinen ansatz das der differenzbetrag zw. den 130,? und tatsächlicher arp-kaufwert nicht zur falschen aussage macht.  

10.04.20 16:41
1

916 Postings, 4779 Tage hewi62WDI und das fehlende Vertrauen...

...lese ich ja immer wieder. Kann ich nicht verstehen, bzw. nur verstehen wenn der Schreiber sich noch nicht mit den Usancen von Wirtschaftsprüfern auseinander gesetzt hat.

Nach allem was bisher zum KPMG von offizieller Stelle veröffentlicht wurde, und unter Einbezug von gewissen Kenntnissen der Usancen der WP?s, gibt es keinen Zweifel daran, das nichts und wirklich nichts Wesentliches gefunden wurde.
Es wäre m.E. ein Beleg dafür das KPMG wirklich genau geprüft hat, wenn ein paar Euro an Fehlbuchungen gemeldet werden würde...das kommt ja bei jeder Gesellschaft vor...mit der Beschreibung, eine Änderung der Jahresabschlüsse ist nicht notwendig, die Korrektur erfolgte im 2019ner Abschluss...

Die aktuelle Kursentwicklung zeigt m.E. einen guten Vertrauensbeweis, die relative Entwicklung (nur nicht gestern) ist seit ein paar Wochen besser als der DAX - wurde ja schon mal hier erwähnt.

Dazu kommen schrittweise die WpHG Meldungen der Broker mit per Saldo leicht geringeren ?Beteiligungen?...klar, deren Kunden haben ihre Short Positionen verringert...  

10.04.20 16:46

3532 Postings, 2530 Tage dlg....

@difi, am Karfreitag haben die meisten Leute frei, das hat wenig mit freigestellter Lehrer zu tun. Sitze mit iPad & Bierchen im Garten, läuft.

Dass ein ARP den Gewinn je Aktie mechanisch erhöht, versteht ja jeder. Aber das ist nun mal etwas ganz anderes als ?knapp 90 Mio Sondereffekt auf den net Profit?. Wenn eine Klarstellung meinerseits mich dann zum Lehrer macht, muss ich damit leben :-). Als Randnotiz: wenn der Kurs bei 80 Euro läge, gäbe es auch keinen ?net loss? für Wirecard.  

10.04.20 16:59
2

227 Postings, 3454 Tage repomanIch frage mich wieviele hier

schonmal einen Jahresabschluss gefahren haben und sich mit WPs auseinandersetzen mussten. Hast du einen Beleg nicht rechtzeitig zur Verfügung, werden alternative Prüfungen gefahren. Mittlerweile lassen sie auch eine Software über alle Buchungen und ich meine über jeder einzelne Buchung laufen um Unregelmäßigkeiten zu identifizieren. Da wird schon jeder Stein viermal umgedreht. Und das IKS immer wieder durchleuchtet. Die alo JA noch nichts zutun hatten, sollten doch die wilden Spekulationen über die WPs sein lassen.  

10.04.20 17:24
2

2190 Postings, 3775 Tage ZeitungsleserIch. Ich. Ich.

....und ich hasse meinen Job.
 

10.04.20 19:39
3

27 Postings, 95 Tage Ct22Kursrakete

Eigentlich müsste nun der Kurs jeden Tag bis Ende April steigen, da bei einem gefundenen Fehler dieser sofort gemeldet werden müsste. Also Tag für Tag freuen....  

10.04.20 19:48
2

1835 Postings, 211 Tage Aktiensammler12Ct22

kann auch so kommen. Vielleicht sind wir schneller bei 200 als wir denken...  

10.04.20 23:10

1202 Postings, 4156 Tage butschiWP

> schonmal einen Jahresabschluss gefahren haben und sich mit WPs auseinandersetzen mussten. Hast du einen
>  Beleg nicht rechtzeitig zur Verfügung, werden alternative Prüfungen gefahren.
Ich glaube nicht, daß die Buchungen, die "extern" bei Al Alam liegen durch die Wirecard-WPs gelaufen sind.
https://www.alalam-solutions.com/technology/
Hier ist die Seite mit Datum 2011. Die Hardwareinfos sind auch veraltet (SQL-Server, ASP net).

WC-Dubai-Firmen sind wohl auch mit Einzelabschluß(Einzelbuchungen!?) nicht durch irgendeinen WP gelaufen.
Ob sich da der Gesamt-WP mit einer Software auf die Einzelbuchungen gesetzt hat, würde ich eher nicht glauben.

Bald gibts aber den WP von KPMG. 1-2 Wochen müssen wir noch warten. Dann ist das Osterei da ;)

 

11.04.20 08:28

1000 Postings, 959 Tage d.Karusselld.s.w.Möchte

nicht den Teufel an die Wand malen. Sehe aber jetzt dann nach der Bärenmarktrally , die sich noch bis 11.000 oder darüber ausdehnen kann, ne 2. Welle Richtung Tief...wenn das wieder mit dem Bericht korreliert , dann verpuffts wieder. Möp
Wie schon mehrmals gesagt, wäre mir n fetter Ankerinvestor am liebsten. Ob Alibaba, Microsoft ...is egal  

11.04.20 11:25

1383 Postings, 615 Tage difigianoankerinvestor


noch lieber als ankerinvestor wäre mir ich selbst. :).

wer spielt denn meine KFW ?  so für 5 mrd.

bm bitte.  :))  

11.04.20 12:10

106 Postings, 374 Tage fluxkompensatorWieder was Besinnliches zum langen Wochenende:

11.04.20 13:02
8

127 Postings, 3827 Tage wedmanJetzt weiß ich

Warum die Presse dauernd über Wirecard herfällt.

Zitat aus dem Nebenwerte Magazin Artikel:

Trotzdem macht das Entwicklungstempo den Markterfolg Wirecards immer wieder angreifbar durch neue Wettbewerber oder Zusammenschlüsse und die Dynamik der technischen Entwicklung gibt keine Chance zum Ausruhen, wobei die FT-Diskussion
hierbei sehr viel Managementkapazität für "Unproduktives" bindet.

Hier soll nur versucht werden  mit unproduktiven Tätigkeiten vom Tagesgeschäft abzubringen. Z.b. Aktionäre zu beruhigen die aufgrund von Hiobsbotschaften bei Wirecard die Bude einrennen. Also ständigen Rechtfertigungsdruck erzeugen mit dem Ziel das Wirecard sich verzettelt. Dann kann man besser den lachenden dritten spielen und sich um den Markt allein kümmern.
Das sagt mir das Wirecard von der Konkurrenz als Bedrohung des eigenen Geschäftes wahrgenommen wird und so schlecht aufgestellt sind das sie auf solche billigen Tricks zurückgreifen müssen.  

11.04.20 13:18
9

1274 Postings, 895 Tage Dolphinswedman

ich glaube gar nicht dass es bei diesen Spielchen, die seit mehreren Jahren, rund um Wirecard gespielt werden um potenzielle Geschäftsschädigung geht.
Vielmehr weiß man um die Polarität unter Kleinanlegern, Zockern und Tradern und das man mit der Volatilität hier mächtig Kohle machen kann.
Schau dir doch nur an was manche Institute hier an Stimmrechten über Finanzprodukte halten.
Dann braucht man nur noch ein paar bezahlte Schreiberlinge + Leerverkäufer und das zum Teil intransparente, komplexe Geschäft (daher verwundbar) von WC et voila der Rubel rollt.  

11.04.20 17:46
6

77 Postings, 213 Tage NeoCortexHerausforderungen für die WireCard Aktie...

....die sich m.E. leider nicht kurzfristig (auf)lösen werden:

1) Diskrepanz zwischen der hohen Bekanntheit der Aktie und der niedrigen Bekanntheit der Produkte und Dienstleistungen von Wirecard in der breiten Bevölkerung

Eigentlich eine klassische Herausforderung eines B2B Geschäftsmodells, d.h. ein (Klein)Aktionär hat im täglichen Leben keine bzw. kaum Berührungspunkte mit den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens. Deshalb kann er sich im Hinblick auf Funktionalität, Qualität, Wettbewerbsvorteile etc. kein eigenes Bild machen. Somit ist er zumeist auf externe Meinungen und Beurteilungen angewiesen (Presse, Analysten etc.). Ganz im Gegensatz z.B. zu Apple, Tesla, Google und Facebook. Hier kann der Aktionär bei Bedarf die Produkte und Dienstleistungen selber erleben und sich sein eigenes Bild machen. ?

2) WireCard hat ein Sales/Vertriebs-Fokus und kein Marketing-Fokus

Die Herausforderung 1) des klassischen B2B Geschäftsmodells, kann man durch eine geschickte Brand-Strategie teilweise kompensieren. D.h. man positioniert die Marke entsprechend und lädt die Marke mit positiven Begriffen auf. z.B. "vertrauensvoll", "verlässlich", "innovativ", "flexibel", "skalierbar" etc. Dies wurde bei WireCard bisher nicht gemacht. Der primäre Fokus war und ist der Verrieb/Sales. Das ist zwar gut für die Umsatzzahlen, die fehlende Brand-Strategie öffnet jedoch Tür und Tor für gezielte Negativ-Kampagnen. Z.b.man bringt die Marke und damit auch die Aktie mit den Begriffen "korrupt", "dubiös", "nicht vertrauenswürdig" etc. in Verbindung.
Auf meine Nachfrage bei der IR Abteilung(Fr. Stöckl) wurde mir zwar mitgeteilt, dass man sich der Problematik bewusst ist, trotzdem gibt es im Vorstand keinen klaren Verantwortlichen für Marketing. D.h. Jeder bzw. Keiner fühlt sich für Marketing verantwortlich. Halte ich persönlich für suboptimal. Speziell wenn man auch noch eine gewisse Historie in der Glücksspiel- und Pornoindustrie aufarbeiten muss. Darauf wird auch wiederholt von der ?Gegenseite? hingewiesen.?

3) Gewisse Intransparenz des Geschäftsmodells

Das Geschäftsmodell, Produkte und Dienstleistungen sind nicht für jeden Aktionär transparent. Dies gilt natürlich gleichermaßen z.B. auch für die Münchener Rück (Rückversicherer) bzw. auch für jede große Bank (ich meine hier nicht das Endkunden-Geschäft). Die haben aber zumeist nicht gleichzeitig die Herausforderungen 1) und 2) zu bewältigen.?

4) Wachstum durch M&A Aktivitäten bringt Herausforderungen in der Integration von Unternehmen, insbesondere bei den Finanz-Prozessen

Dies ist ein generelles Problem und kein spezielles von WireCard. Wächst man nichtorganisch durch Zukäufe (wie auch WireCard) hat man mit jedem Zukauf ein komplexes Integrationsproblem zu lösen. Nach meiner Erfahrung wird der Fokus stets auf den wesentlichen Treiber des Deals gelegt, d.h. zusätzliches Business bzw. Sales zu generieren. Die Vereinheitlichung der Buchhaltungssysteme, Konten-Pläne etc. sind hierbei nachrangig. Damit muss der CFO und der Wirtschaftsprüfer immer abwägen, was ist wesentlich und was ist gleichzeitig verhältnismässig. D.h. mit beliebig hohen Aufwand wird man immer etwas finden was eventuell falsch verbucht wurde. Diese Summen sind jedoch zumeist nicht wesentlichen bzw. für den Abschluss nicht relevant. Dieser (Angriffs)Punkt wird jedoch m.E. auch weiterhin für externe Negativ-Kampagnen benutzt werden.

Demgegenüber sehe ich ein großes Potential für zukünftige, innovative Produkte und Dienstleistungen, Partnerschaften, Wachstum etc. deshalb bin ich - und bleibe trotz der obigen Punkte - signifikant investiert und zuversichtlich, erwarte jedoch nicht, dass durch einen positiven KPMG Bericht alles aus der Welt ist. Ich erwarte auch wegen Punkt 4) dass der KPMG Bericht einige nicht wesentliche Korrekturen hervorbringen wird.  

11.04.20 20:11

491 Postings, 177 Tage Funatic@NeoCortex

"ein (Klein)Aktionär hat im täglichen Leben keine bzw. kaum Berührungspunkte mit den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens. Deshalb kann er sich im Hinblick auf Funktionalität, Qualität, Wettbewerbsvorteile etc. kein eigenes Bild machen"

Stimme Dir da zu. Das trifft aber ja jetzt bald auf die wachsende Menge an Klein-Kunden, z.B. selbstständige Kleinunternehmer, die jetzt einen Teil ihres Geschäfts auf online-Handel umstellen müssen nicht mehr ganz so zu. Da die meisten von denen eh selbst mit z.B.  Aktien ihre Rente aufbauen müssen, fände ich es prima, wenn sie einen Teil davon bei WDI machen würden.

Ich persönlich mag einfach dieses Konzept: Wenn ich eh laufende Kosten bei einem Unternehmen habe, wo ich Kunde bin, weil ich mich aus gutem Grund dafür entschieden habe, dann kann ich mir als Aktionär dieses Unternehmens einen Teil dieser Kosten zurückholen, bzw. von der positiven Entwicklung profitieren. Ich bin z.B. seit 10 Jahren zufriedener 1&1 Kunde, deshalb hab ich mir von denen ein paar ins Depot gelegt (bisher nicht so glücklich). Und Strom und Gas beziehe ich (zumindest in diesem Jahr) von EON. Da habe ich mir inzwischen so viele Aktien von geholt, dass ich von der Divi meine kompletten Strom und Gas-Kosten bezahlen kann. So ärgere ich mich nie wieder über steigende Stromkosten, weil die Divi dann mindestens genau so zulegt. ;-)  

11.04.20 20:29
5

2856 Postings, 764 Tage walter.euckenwie in aller welt

ich frag mich ernsthaft, wie in aller welt kann man jetzt hier bei wirecard noch short sein?

- ausblick 2020 bestätigt.
- kein umsatzeinbruch wegen corona, eher umgekehrt.
- buchprüfung hat KEINE fehler gefunden.

fazit: hier gehts bald ab. ich freue mich schon tierisch.
 

11.04.20 21:06

4756 Postings, 1459 Tage nba1232Walter

Weil die Leerverkäufer immer noch da dibd  

11.04.20 21:10
3

258 Postings, 3472 Tage Singlehandicapper@walter

Wirecard hat mit Abstand die besten Zukunftsaussichten  im DAX, keine Frage. Man konnte Wirecard auch noch nie ernsthaft Betrug oder Manipulation nachweisen. Deshalb müsste der Kurs auch schon längst jenseits von 200 Euro stehen, tut er aber nicht. Im Gegenteil, die Performance von Wirecard ist über die letzten 1,5 Jahre eine der schlechtesten im DAX. Warum ist das so ? Die LV sind hier mit ca. 3 Milliarden Dollar im Feuer. Da spielen positive Unternehmensmeldungen gar keine Rolle. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass der Kurs bei positiven Meldungen überproportional abgab. Ich lese hier auch immer wieder das der Kurs sich demnächst wegen der positiven Unternehmensentwicklung zwangsweise anpassen muss. Hat er aber immer noch nicht getan und solange die LV mit so hohen Einsätzen spielen bleibt das auch so. Irgendwann müssen sie zurückkaufen, aber ob dann der Kurs wirklich so exorbitant steigen wird wie es die meisten hier hoffen oder vermuten, das möchte ich erst einmal sehen um es zu glauben. Das Spiel der LV ist noch lange nicht zu Ende, da kommt noch was.  

12.04.20 05:48
8

104 Postings, 208 Tage Brutus_2Guten Morgen und

frohe Ostern!

Sehe ich genauso. Das ist ein Pokerspiel mit hohen Einsätzen - für uns kleine und die LV.

Die wollen uns mürbe machen - mit allen Mitteln - und das ist Ihnen bei einigen auch schon gelungen.

Ich rechne sogar mit einer weiteren schweren Attacke nach der Veröffentlichung von allem positiven - Bericht, Zahlen, Ausblick.

Trotzdem oder gerade deshalb kriegen sie von mir kein Stück - da bin ich mittlerweile ziemlich trotzig geworden.

Gruß an alle Longies !!!  

12.04.20 07:35

290 Postings, 2258 Tage JuergeneinsWirecard ....

hat mit Abstand die besten Zukunftsaussichten  im DAX -

Richtig  - aber erst nach dem kompletten ( positiven ) Bericht von KPMG - einem Impfstoff gegen Corona und eine überstandene 2. Welle nach unten von Dow / Dax  und co.  

Seite: 1 | ... | 4322 | 4323 |
| 4325 | 4326 | ... | 5668   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Amazon906866