Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 12021
neuester Beitrag: 04.03.21 15:41
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 300519
neuester Beitrag: 04.03.21 15:41 von: kyron7htx Leser gesamt: 43645509
davon Heute: 60832
bewertet mit 282 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12019 | 12020 | 12021 | 12021   

02.12.15 10:11
282

29385 Postings, 5845 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12019 | 12020 | 12021 | 12021   
300493 Postings ausgeblendet.

04.03.21 13:55
1

4504 Postings, 1034 Tage walter.euckenperipher...

gut, dass oldenburg endlich zu potte kommt. aber das betrifft steinhoff eigentlich nur höchst peripher.

die ganzen bilanzunregelmässigkeiten wurden von steinhoff längst korrigiert. das oldenburgverfahren hat mit steinhoffs zukunft nichts zu tun, weder ist steinhoff angeklagt noch sind irgendwelche konsequenzen oder gar gelder aus dem verfahren für den konzern zu erwarten.

 

04.03.21 13:58
1

22 Postings, 2 Tage Chuztu@walter

Ich denke da liegst du falsch. Die Anklage in Oldenburg kann sehr wohl dem Konzern in punkto Schadensersatz zu Gute kommen.  

04.03.21 14:02

6607 Postings, 1098 Tage STElNHOFFNever ending story

Ist ?Geduld? eigentlich eine Tugend?  

04.03.21 14:03

6607 Postings, 1098 Tage STElNHOFFchutzdu

Das würde ich auch vermuten,  

04.03.21 14:09
6

4504 Postings, 1034 Tage walter.euckenah je, chuztu

erste ermittlungen haben schon 2015 begonnen, nach einer anzeige von seifert. oldenburg hat 6 jahre ermittelt. 6 jahre! und jetzt endlich kommt eine anzeige. joostes anwalt hat bereits gegenstellung eingenommen, das verfahren dürfte also wieder ein paar jahre dauern. und falls eine verurteilung kommt wird jooste sicher in revision gehen.

fazit: das wird noch einige jahre gehen und am schluss wird wenig dabei rauskommen, da sich die beschuldigten gegenseitig die schuld zu schieben und die staatsanwaltschaft nicht haarklein beweisen kann wer genau was wann getan hat. irgendein freispruch mangels beweisen oder geldzahlung ohne schuldeingeständnis wird am ende rauskommen, die staatsanwälte zwangsläufig zustimmen weil die verjährung sonst eintritt - so in etwas wird das laufen.

seien wir doch realistisch: nur die kleinen hängt man, die grossen betrüger kommen immer irgendwie davon...  

04.03.21 14:14
5

4812 Postings, 841 Tage Dirty JackSteinhoff Service GmbH

Ist die Firma, deren Bilanzen seit Jahren der finanzamtlichen Steuerprüfung unterzogen werden.
Dieser Satz findet sich als permanenter Hinweis darauf in deren Bilanzen.
Diese Firma soll zusammen mit der Steinhoff Europe Group Services in der Steenbok Newco 10 SARL fusionieren, was bisher eben dadurch geblockt ist.
Somit ist diese Newco 10 noch nicht Bestandteil der Sicherheiten.
Die Bilanzen können im Bundesanzeiger eingesehen werden, auch wer dort unterschrieben hat ;-)  

04.03.21 14:16

1665 Postings, 839 Tage Herr_RossiNeben dem Schaden.....

....,also das echte Minus, das durch Bilanzmanipulation abgedeckt wurde und den überbewerten Immos gab es ja auch Überteuerte Zukäufe wie Confo und MF, die mit Wert Richtung Null ausgebucht wurden.....Letztlich wird es in finanzieller Hinsicht sehr wohl einen Unterschied machen, ob Steinhoff selbst als Übeltäter hingestellt wird oder gerade Zeuge und infolge Geschädigter ist/bleibt/wird....Welche Unternehmen haben denn eigentlich diese Über-Bewertungen vorgenommen?
Nur....wenn die  in Oldenburg gerade mal die Verdächtigen zur Anklagebank antanzen lassen, ergibt das mit dem eigentlichen Zeitplan, im ersten Halbjahr bereits die erste Kohle an die Geschädigten auszahlen zu wollen, eine Terminkollision....Steinhoff würde dann für etwas geradestehen, das gerichtlich noch gar nicht abgesegnet wurde....
Könnte es erneut Verschiebungen in Richtung der Beilegungen von Rechtsstreitigkeiten in finanzieller Form geben?  

04.03.21 14:17

22 Postings, 2 Tage Chuztu@walter

So denkt ein Pessimist. Ich stehe gerne auf der anderen Seite und denke da etwas optimistischer.

Ich erinnere nur zu gern an Herrn Uli Hoeneß, auch kein so kleiner Fisch, und der musste wohl hinter

schwedische Gardinen und das sogar ziemlich zügig. Ganz davonkommen wird von denen keiner, so

meine Prognose.  

04.03.21 14:28
5

4504 Postings, 1034 Tage walter.euckendu irrst, chuztu

ich bin sehr wohl optimist, chuztu.

aber mich interessiert die zukunft deutlich mehr als die vergangenheit. in oldenburg wird die vergangenheit behandelt, ich denk nicht, dass das verfahren dort für die zukunft von srteinhoff und somit für die entwicklung des aktienkurses wichtig ist.

steinhoff braucht eine erfolgreiche zukunft. und die wird nicht in oldenburg gebaut, dort wird die vergangenheit beleuchtet. und an der vergangenheit kann man nichts mehr aendern.

ob jooste oder jemand anders schlussendlich in den knast muss ist dem aktienkurs egal, drum ist es mir auch ziemlich egal.  

04.03.21 14:36

22 Postings, 2 Tage Chuztu@Walter

Es wird Schuldige geben und diese werden entweder mit Geld oder Freiheitsstrafe dafür bezahlen dürfen.

Aber mir auch relativ schnuppe was aus dem Pack wird. Immer Sommer wird spätestens auch hier

wieder die Sonne scheinen. Bis dahin ist  mir latte was passiert. Meine Steine bleiben liegen.  

04.03.21 14:43

169 Postings, 330 Tage EquityOneDirty Jack

Wer hat den dort unterschrieben? ;)  

04.03.21 14:52
1

4812 Postings, 841 Tage Dirty Jack@EquityOne

04.03.21 14:52
1

303 Postings, 4064 Tage Horst_Reibach@Equity

Theodore de Klerk  

04.03.21 14:55

4812 Postings, 841 Tage Dirty JackTdK

Erst nach Führungswechsel, am besten die 2016 oder 2017 Bilanz einsehen.
Der besagte Hinweis zur Steuerprüfung findet sich aber in jeder Bilanz.  

04.03.21 14:56

38 Postings, 22 Tage InhibitorSchadenersatz...

...habe ich heute hier gelesen.

Wer könnte hier in welcher Höhe Ersatz leisten?
Für Steinhoff dürfte das wohl nicht relevant sein, da vermutlich die Summen verschwindend klein
sein würden.
 

04.03.21 15:01

620 Postings, 920 Tage Fanny@shoppi

Weiß nicht wie es in Deutschland ist und ob snh so argumentieren kann, aber in österreich gibt es das Institut des privatbeteiligtenanschlusses. Einfach an einem Beispiel erklärt: ein Mann prügelt einen anderen und verletzt ihn. Strafrechtlichen verfahren wegen Körperverletzung. Opfer kann sich dem anschließen als privatbeteiligter um Schmerzensgeld zu fordern.

Umgemünzt auf dieses Verfahren in Oldenburg. Kommt drauf an welches delikt(e) angeklagt wird. Wenn da irgendwo in dem Delikt als tatbestandsvorraussetzung ein vermögensnachteil festgeschrieben steht, ließe  sich schon argumentieren, dass sich snh eventuell als privatbeteiligter anschließen kann und insofern als Partei ein Recht auf Akteneinsicht hat. Aber meine Vermutung ist, daß brauchen sie gar nicht. Weil sie es eh schon wissen (Stichwort pwc bericht) würd mich nicht wundern... hätte nie gelesen, dass irgendwo im snh Imperium eine polizeirazzia stattgefunden hätte. Die hawks haben den Bericht. Über den Weg der rechtshilfe ist der vielleicht von Südafrika nach Deutschland gekommen. Woher soll also die sta Oldenburg die Infos haben um eine Anklage zu erheben, na gut von snh selbst vielleicht. Und wenn wir bei anklagen sind. In ö kommt es zu einer solchen nur wenn die Verurteilung mit überwiegenden Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist ex ante. Also gerade bei wirtschaftskriminslität wird das zwei und dreifach gecheckt vom Staatsanwalt, bevor ihm das Verfahren in der Verhandlung um die Ohren fliegt.  

04.03.21 15:13
1

1186 Postings, 313 Tage Squideye@ Fanny: Razzia

Die Gruppe wies die Anschuldigungen zurück. Man habe die „Sachverhalte zutreffend reflektiert“. Die Ermittlungen dürften Monate dauern.
 

04.03.21 15:15
1

54 Postings, 1679 Tage InvestorstarSehr gute News!

Ich bleibe bei den guten News dabei. Bald haben wir viel Freude mit Steinhoff! https://de.marketscreener.com/boerse-nachrichten/...nahmen--32601389/

Steinhoff International | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...tional#neuster_beitrag  

04.03.21 15:15
1

4504 Postings, 1034 Tage walter.euckenfalls schadenersatz

aber euch ist schon bewusst, dass falls jemals schadenersatz ausgelöst wird, dieser vollumfänglich den damaligen besitzern der aktie, also den klägern, zusteht. oder?

steinhoff wird jeglichen schadenersatz vollumfänglich den klägern weiterleiten. für den aktienkurs ist ein allfälliger schadenersatz nicht relevant.  

04.03.21 15:16

344 Postings, 1350 Tage KursTrendBruno Steinhoff ist irgendwie auch aus allem raus

obwohl er doch Josste geholt hat und wohl auch extrem von den Geschäften profitiert hat. Also das Prinzip Jooste muss er gekannt haben.

Hier ein Beispiel:
"Kota verkaufte die Plantagen im Jahr 2004 an Steinhoff und verzeichnete einen Gewinn von 125,6 Millionen Rand für das Geschäftsjahr, kurz nachdem eine Finanzierungsvereinbarung mit Mayfair Speculators (Pty) Ltd. eingegangen wurde, wo Jooste der einzige Direktor war. Kota listet Mayfair als Unternehmen auf, dem sie Kredite gewährte, von denen einige zinsfrei waren, wie es in den Finanzausweisen heißt. Joostes Anwalt, Callie Albertyn, reagierte nicht auf Fragen per E-Mail oder einen Anruf in seinem Büro.

Zwischen 2001 und 2004 war Kota vollständig im Besitz der Schweizer Fihag Finance Handels AG und Fihag war auch einer der größten Aktionäre von Steinhoff, wie aus Unternehmensmeldungen und Jahresberichten hervorgeht.

Fihag war im Besitz von Steinhoff-Gründer Bruno Steinhoff, bis er diese seinen Angaben zufolge im Jahr 2003 verkaufte. Seine Tochter, Angela Kruger-Steinhoff, zählte in dem Zeitraum zu den Direktoren. Sie ist derzeit Mitglied des Aufsichtsrats von Steinhoff International. Steinhoff erklärte auch, Kruger-Steinhoff könne wegen der PwC-Untersuchung keinen Kommentar abgeben. Fihag reagierte nicht auf Anfragen."


https://www.moneyhouse.ch/en/company/...-handels-13199007851/messages

An wen hat er die Fihag verkauft? An Steinhoff? Für wieviel? Zumindest findet sich hier ein Bekannter: Siegmar Schmidt  Oder ist dies eine andere Gesellschaft und ein anderer Schmidt?

"FiHAG Finanz- und Handels-Aktiengesellschaft, in Zürich, CH-020.3.019.763-1, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 54 vom 18.03.2010, S. 25, Publ. 5548086).

Eingetragene Personen neu oder mutierend:
Schmidt, Siegmar, deutscher Staatsangehöriger, in Ostrhauderfehn (DE), Direktor, mit Einzelunterschrift. "

"FiHAG Finanz- und Handels-Aktiengesellschaft, in Zürich, CHE-104.432.250, Aktiengesellschaft (SHAB Nr. 125 vom 02.07.2019, Publ. 1004664490).

Ausgeschiedene Personen und erloschene Unterschriften:
Schmidt, Siegmar, deutscher Staatsangehöriger, in Ostrhauderfehn (DE), Direktor, mit Einzelunterschrift. "

 

04.03.21 15:19

620 Postings, 920 Tage Fanny@squideye

Stimmt sry, da war ja mal was :D Dennoch 5 Jahre nach einer Razzia?! Entweder haben die dort schiffsladungen an Dokumenten mitgenommen bzw daten oder es ist was passiert in der letzten zeit.

Pwc Bericht umfasst ja denk ich den gesamten Konzern, da ist alles schon fein säuberlich aufgearbeitet  .

Also wär Mein Tipp dass pwc Bericht bzw Teile davon in Oldenburg liegen.

Aber kann da auch falsch liegen.  

04.03.21 15:20
1

620 Postings, 920 Tage Fanny@waltereucken

Ja fände ich trotzdem super,  weil es einfach anständig wär. Mit deloitte zum Beispiel einfach mal ne vernünftige Lösung. Sollt mit den Versicherungen doch auch zu machen sein.  

04.03.21 15:38

4504 Postings, 1034 Tage walter.euckenja.

ja, klar. natürlich sollten die versicherungen teil der lösung des global settlements sein. und zahlungen an die kläger leisten sowie...selbstverständlich jegliche rechtskosten von steinhoff decken.

mehr als rechtskostendeckung hat steinhoff selber hat meiner meinung nach nicht zu erwarten seiten der versicherer. aber das ist ja auch nicht wenig.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12019 | 12020 | 12021 | 12021   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln