finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 2800 von 3018
neuester Beitrag: 11.12.19 07:39
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 75437
neuester Beitrag: 11.12.19 07:39 von: heizschnukke Leser gesamt: 13141475
davon Heute: 6079
bewertet mit 117 Sternen

Seite: 1 | ... | 2798 | 2799 |
| 2801 | 2802 | ... | 3018   

16.11.19 12:31

426 Postings, 273 Tage BackInStock@B.Nutzer

Das stimmt! Ihor's bezieht seinen Prozentsatz in der Tat immer auf den Freefloat zu deutsch: Streubesitz (Also Anzahl aller "frei" gehandelten Aktien abzüglich derer die in festem Besitz (von Großinvestoren) sind).

Das wird hier in der Tat öfter unbeachtet gelassen.
Daher war in den Medienberichten (korrekterweise) auch immer "nur" von 15% - 16% leerverkaufter Aktien die rede.  

16.11.19 12:34
2

1700 Postings, 932 Tage HamBurch...damit meine Hausbank

...meine WDI-Anteile nicht verleihen kann, habe ich sie mal vorsichtshalber mit 350? in den Verkauf
gestellt...ziemlich riskant, aber was tut man nicht alles um den LV zu schaden...  

16.11.19 12:52
2

1231 Postings, 1260 Tage MyDAX@BackinStock

"Das stimmt! Ihor's bezieht seinen Prozentsatz in der Tat immer auf den Freefloat zu deutsch: Streubesitz (Also Anzahl aller "frei" gehandelten Aktien abzüglich derer die in festem Besitz (von Großinvestoren) sind)."

Guck mal hier:
https://ir.wirecard.com/websites/wc/German/2000/aktie.html

Free float gemäß Definition der Deutschen Börse: 92,95%.

Ist eben alles eine Definitionssache. :)

Und die Wirecard IR gibt nur einen "Großinvestor" an, nämlich die MB Beteiligungsgesellschaft mbH.
Alle anderen Aktien, die im Besitz von weiteren Großinvestoren sind, fallen unter den Begriff "free float". Auch große Kapitalsammelstellen sammeln Aktien ein und verkaufen auch mal wieder, genau so wie es Kleinanleger auch machen. Darum macht die Definition der DB auch durchaus Sinn.
 

16.11.19 12:55
3

3811 Postings, 3310 Tage philipo@HamBruch

deine eigenen aktien können nicht OHNE DEINE ZUSTIMMUNG VERLIEHEN WERDEN.
deshalb ist es unsinnig diese mit ein hohes verkaufziel zu versehen.


nmm.  

16.11.19 12:55
1

1231 Postings, 1260 Tage MyDAX@HamBurch

".damit meine Hausbank meine WDI-Anteile nicht verleihen kann,"


Dann frag mal die Hausbank ob sie tatsächlich Aktien verleihen. Die Antwort wird allerhöchstwahrscheinlich sein: Nein. Es gibt meines Wissens nur ein oder zwei Adressen die das tatsächlich machen.  

16.11.19 13:01

376 Postings, 515 Tage User88Ich glaube auch nicht

daß hier noch viel gedrückt werden kann.
Die versuchen schon die ganze Zeit den Kurs runter zu prügeln aber es gelingt ihnen nicht!
Großinvestoren sind eben keine Kleinanleger?!  

16.11.19 13:04

237 Postings, 345 Tage untitled1ich habe bei IB

explizit angegeben, dass meine Aktien verliehen werden dürfen (bei IB bekommt man dann 50% der Leihgebühren zurück). Bisher (ca. 2 Monate) wurde allerdings noch keine einzige WDI Aktie verliehen...

Oder verleiht IB nur amerikanische Aktien? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.  

16.11.19 13:07
1

1700 Postings, 932 Tage HamBurch...Verleihung von Aktien

hab´s nochmal nachgeprüft...

Aktien aus Privatdepots an einen Leerverkäufer verleihen, kann nur der Depotinhaber.

Anders sieht es bei den Anlegern aus, die Anteile an einem Aktien- oder Mischfonds besitzen. Vor allem weniger seriöse Fondsgesellschaften betreiben ein reges Verleihgeschäft. Die Kontrahentenrisiken aus dem Verleihgeschäft trägt allein der Fondsanleger, von den Erträgen (Verleihgebühr) erhält er aber nur die Hälfte - oder noch weniger. Den großen Rest kassiert die Fondsgesellschaft. Keine faire Verteilung!  

16.11.19 13:18
1

1231 Postings, 1260 Tage MyDAX@HamBurch

" Die Kontrahentenrisiken aus dem Verleihgeschäft trägt allein der Fondsanleger"

Das Risiko wird über eine Margin üblicherweise abgesichert. Genau so wie an den Terminmärkten.

" Den großen Rest kassiert die Fondsgesellschaft. Keine faire Verteilung! "

Wenn die Fondgesellschaft einen Gewinn macht mit der Verleiherei, dann kommt dieser Gewinn dem Sondervermögen zugute. Genau so wie Gewinne aus Kurssteigerungen. Und natürlich auch umgekehrt.
Und dass einem Fondanleger ein Gewinn aus Verleihgebühren gutgeschrieben wird, das habe ich noch nie gehört. Lasse mich aber gerne mit Fakten bereichern.  

16.11.19 13:30
1

594 Postings, 195 Tage Draghi1969Soviel Euphorie hier bzw LV.

...irrt euch nicht- wenn die LV  der FT einen neuen Auftrag geben um einen negativen Bericht zu kreieren , dann können sie nocheinmal günstig glattstellen.
FT ist spazialisiert auf WCI- haben eigens dafür den Mci eingestellt?
Wer dann noch übrige Kohle hat, der kann nocheinmal nachkaufen.
Auf jeden Fall freue ich mich wenn Mc... sitzt wegen der "crummschen Telefongespräche".hihi  

16.11.19 13:36

218 Postings, 130 Tage GedankenkraftLeerverkauf

müsste verboten werden bzw hätte gar nicht erst erlaubt werden dürfen. Da verdienen Leute Geld, ohne überhaupt etwas mit dem Unternehmen zu tun zu haben. Im Gehenteil, sie versuchen dem Unternehmen zu schaden.  

16.11.19 13:41
1

594 Postings, 195 Tage Draghi1969..was machen die Amis..

...nicht was vorboten ist?
Banken... und Krieg - da sind sie unschlagbar!  

16.11.19 14:11
1

107 Postings, 286 Tage B.Nutzer@Mydax

Man findet häufig unterschiedliche Angaben zum Freefloat von Aktien. Das spielt aber hier keine Rolle, da ja zusätzlich die errechnete Summe aller leerverkauften Aktien angegeben ist....und das sind eben 19,x Mio = 15,x %.
Der Freefloat, den du angibst, sind alle Aktien außer von MB selbst gehalten. Das wird wohl nicht ganz stimmen.
Es gibt auch Seiten, die den aktuellen Streubesitz mit unter 60% auflisten.
 

16.11.19 14:21
3

2024 Postings, 2169 Tage Volker2014Erklärbär

Auf dem Leerverkauf-Markt gibt es drei Arten von Teilnehmern:

Private Investoren

Private Investoren tätigen Leerverkäufe durch einen Makler, um sich vor dem Verlustrisiko bei anderen Positionen abzusichern oder um zu spekulieren, dass der Kurs auf einem Markt fällt.

Große Institutionen

Sie besitzen oft einen großen Investment-Pool, was es ihnen ermöglicht, das Risiko des Leerverkaufs als Teil der Handelsstrategie auf sich zu nehmen.

Hedgefonds

Leerverkäufe zu tätigen ist ein wichtiges Werkzeug für Hedgefonds-Manager - in der Tat ist es das, was das Hedge in Hedgefonds bedeutet: eine Absicherung.

Wie funktionieren Leerverkäufe?

Leerverkäufe sind nur dann möglich, wenn es auf dem Markt einen Aktionär gibt, der die Aktien, die er besitzt, verleihen möchte. Warum sollte ein Aktionär dies tun?
Der Grund ist der folgende: Der Aktionär kann für das Verleihen seiner Aktien eine Gebühr verlangen, die der Makler an den Kunden weitergibt. Zum Beispiel gehören Pensions- oder Rentenfonds zu den Aktienverleihern auf dem Markt, da sie so zusätzlich Gewinne aus ihren langfristigen Anlagen ziehen können. Was für ein Verleihen dieser Art spricht, ist, dass der Markt liquider ist.
Wenn jedoch das Leihen und die Leerverkäufe zu einer unfreundlichen Börsentendenz führen, ist es für Verleiher vernünftiger, ihre Aktien zurückzubehalten. Man kann keine Aktien leihen, wenn es keinen auf dem Markt gibt, der seine Aktien verleihen möchte.

 

16.11.19 14:33

107 Postings, 286 Tage B.Nutzer@Mydax

Ich sollte besser von unterwegs mit Handy nicht schreiben......sorry

Den zweiten Teil deines Postings habe ich dadurch überlesen. Du hattest ja schon die Definition gegeben.

Ihor setzt für seine prozentuale Berechnung einen anderen Float an. Er gibt die Anzahl"freier" Aktien geringer an. Müsste ich mal ausrechnen.

Vielleicht klammert er Aktien von z. B.Fonds aus, die den Index abbilden...
 

16.11.19 16:38

1231 Postings, 1260 Tage MyDAX@B.Nutzer

"Es gibt auch Seiten, die den aktuellen Streubesitz mit unter 60% auflisten."

Das ergibt sich wenn man die größeren Pakete, wie von BR, DWS u.a. nicht zum Streubesitz zählt.

"Vielleicht klammert er Aktien von z. B.Fonds aus, die den Index abbilden..."

Warum sollte er diese Aktien ausklammern?

Und was ich immer noch nicht weiß, woher er all diese Informationen hat. Da es unzählige Kapitalsammelstellen gibt, ruft er die täglich an? Oder melden diese freiwillig brandaktuell? Und warum?
Da, wie hier zu lesen war, zwar angegeben wird, wieviele Aktien verliehen sind oder sein sollen, aber sind die dann alle bereits leerverkauft worden? Oder wird auch noch Pulver trocken gehalten?

 

16.11.19 16:53
2

628 Postings, 2082 Tage Thomas941@B.Nutzer

"Anteil leerverkaufte Aktien
....auch hier muss ich dich korrigieren. Auch in anderen Postings wird das häufig durcheinander gebracht.

Die von Ihor angegebenen Prozente beziehen sich auf den Freefloat! ....nicht auf die ausgegebene Gesamtmenge."


Wenn du schon im "Besserwisser-Modus" bist, dann rechnen wir einmal nach:

Es gibt insgesamt 123,57 Mio. Aktien, davon sind 92,95% im Streubesitz (lt. Wirecard) => 114,86 Mio.
Von diesen sind laut Ihor 19,23% leerverkauft => 22,09 Millionen leerverkaufte Aktien.
Das sind 17,88% der Gesamtaktien.


19,23% - 17,88% macht eine Differenz von 1,35% => somit völlig unerheblich

Qualitative Aussage : ca. 20% aller Aktien wurden leerverkauft
Quantitative Aussage: 19,23% des Streubesitzes bzw. 17,88% der Gesamtaktien wurden leerverkauft

Ganz nette Erbsenzählerei (BWL?), hat aber auf meine vorherige Aussage keinen Einfluss.
Da du die genauen Zahlen ohnehin nicht kennst bzw. dir auch keine Intraday-Shortzahlen vorliegen, kannst du dir diese Genauigkeit sparen. Außerdem tragen die 7% der Aktien von Markus Braun derzeit nichts zum Börsengeschehen bei, dass heißt der gesamte Aktienkurs wird de facto durch die 93% des Streubesitzes gebildet. (die 7% sind gewissermaßen "kaltgestellt", da keiner mit ihnen handelt)

Die Quintessenz:
"Der Leerverkauf von ca. 20% aller Aktien hat einen temporären Kurssturz von -24% verursacht."

 

16.11.19 16:54

744 Postings, 3867 Tage aurinEr zeigt die LEERVERKAUFTEN Aktien an, nicht die

geliehenen. Für die rein Ausgeliehenen kommt er scheinbar nicht an die Infos ran die für eine genaue Berechnung nötig sind. Ansonsten hast du schon recht und das wäre ein weiterer super Hinweis ob und was geplant ist. Sprich bei 30% verliehenen und "nur" 19% bereits Leerverkauften braucht man nicht mehr allzu viel nachdenken wohin die LVs wollen :) aber DAS wäre dann auch schon wirklich zu offensichtlich und dann wären seine Informationen selbst für einen Kleinanleger wie mich Millionen wert ;)  

16.11.19 16:59

1231 Postings, 1260 Tage MyDAX@aurin

" Er zeigt die LEERVERKAUFTEN Aktien an, nicht die geliehenen. Für die rein Ausgeliehenen kommt er scheinbar nicht an die Infos ran die für eine genaue Berechnung nötig sind. "

Vor kurzer Zeit wurde hier genau das Gegenteil behauptet. I. hätte nur Zugriff auf die Daten der Menge der ausgeliehenen Aktien, nicht aber auf die Menge der leerverkauften. Es kann aber nur einer recht haben.
Nur wer?  

16.11.19 17:04
1

2024 Postings, 2169 Tage Volker2014Die Datenbank der LV vom Handelsblatt

Bisschen was zum stöbern, ist ja Wochenende..
http://leerverkaeufe.handelsblatt.com
 

16.11.19 17:06
4

2024 Postings, 2169 Tage Volker2014Meine 3 größten Posten

Im Depot haben die LV am Arsch hängen:
Wirecard
Evotec
Corestate
Irgendwie doch auch eine Ehre für mich so viel Aufmerksamkeit zu bekommen.  

16.11.19 18:21
4

126 Postings, 239 Tage TowlyTwitter

Vor ca. einer Stunde auf Twitter:

https://twitter.com/the__mailman__/status/1195718998639304704?s=21

?@FD was called in front of the editorial board to be reprimanded for his past conduct. Despite serious concerns about @FD reporting on #Wirecard, the @FT did not fire him because of concerns about potential legal repercussions should the perception manifest itself publicly.?

? Apparently @FD has refused the investigators access to his Protonmail, which he used to communicate with @AIMhonesty and @Lordshipstrade, who had attacked #Wirecard a few years back. How do you conclude an investigation without access to such critical evidence and information??

AIMhonesty = Fraser Perring
Lordshipstrade = Matthew Earl
> beide aus dem Team Zatarra

Es wird ja schon lange vermutet, dass Perring eine von Crums Quellen ist. Er ist ihm auch lange auf Twitter gefolgt. Es lässt sich zwar (noch) nicht belegen, dass die Redaktion Crum rügen wollte, es wegen rechtlicher Bedenken aber nicht gemacht hat, plausibel wäre es allerdings. Es würde auch diese schmallippige Zusammenfassung der FT-Untersuchung erklären.

Und mal so nebenbei: sind das Fotos von McCrum?  

16.11.19 18:33
2

489 Postings, 1216 Tage StrohimKoppGute News ...

Das deute ich so, dass es zumindest mal b.a.w. keine Nachrichten von der FT geben wird.

Wahrscheinlich wird er freigestellt.oder darf fortan nur noch über andere Firmen berichten.

Wenn einer seine Quellen nicht einmal den Kollegen offenbart und so einen journalistischen Double-Check blockiert, dann ist ihm nicht zu trauen.

Diese Quelle taugt dann nichts als Input für ein seriöses Blatt. Ob diese Nachricht auch die große Runde macht?  

16.11.19 18:39
3

44 Postings, 394 Tage stksat|229167786@ TOWLY

Was soll das bitte für eine Quelle sein?
Seit Oktober auf Twitter und keinerlei Postings, außer zu Wirecard und FT.  

16.11.19 18:43

126 Postings, 239 Tage Towly@sksat

Es ist eine genauso nicht belegbare Quelle wie die shortleaks, MCAmathematics, Excel-files und so ziemlich alles was für und gegen Wirecard hier so  in Umlauf gebracht wird.  

Seite: 1 | ... | 2798 | 2799 |
| 2801 | 2802 | ... | 3018   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400