finanzen.net

COOP News (ehemals: Wamu /WMIH)

Seite 3271 von 3276
neuester Beitrag: 08.12.19 20:31
eröffnet am: 20.03.12 19:41 von: Pjöngjang Anzahl Beiträge: 81886
neuester Beitrag: 08.12.19 20:31 von: Digital-Tiger Leser gesamt: 17680434
davon Heute: 1785
bewertet mit 157 Sternen

Seite: 1 | ... | 3269 | 3270 |
| 3272 | 3273 | ... | 3276   

02.11.19 15:00
11

1074 Postings, 3364 Tage Planetpaprika10 Q Seite 129

"In ähnlicher Weise befinden wir uns in Gesprächen mit dem Executive Office des United States TRUSTEE über bestimmte ALTLASTEN in Bezug auf die PRAKTIKEN der INSOLVENZverwaltung.

Im Zusammenhang mit diesen Diskussionen unternehmen wir bestimmte freiwillige Sanierungsmaßnahmen in Bezug auf die in diesen Angelegenheiten in Rede stehenden Kredite.

Während wir und das Executive Office der Treuhänder der Vereinigten Staaten Gespräche führen, um diese Probleme möglicherweise zu lösen, gibt es keine Garantie dafür, dass eine Lösung gefunden wird.
Darüber hinaus, wenn die Diskussionen nicht zu einer Lösung führen, kann die Geschäftsstelle der Treuhänder der Vereinigten Staaten Rechtsbehelfe durch Rechtsstreitigkeiten oder andere Verfahren einlegen und zusätzlich zu den Sanierungsmaßnahmen Unterlassungsansprüche, Schadenersatz und Rückerstattung geltend machen, die erhebliche nachteilige Auswirkungen auf unsere Geschäftstätigkeit, unseren Ruf, unsere Finanz- und Ertragslage haben könnten.
Wir halten es jedoch für verfrüht, das potenzielle Ergebnis vorherzusagen oder die finanziellen Auswirkungen auf uns im Zusammenhang mit möglichen Maßnahmen oder Vergleiche, die sich aus dieser Angelegenheit ergeben, zu schätzen, einschließlich der freiwilligen ABHILFEmaßnahmen, die von uns durchgeführt wurden und noch durchgeführt werden."

Hmmmmm.....  

03.11.19 11:31
5

1511 Postings, 3591 Tage koelner01@Planetpaprika

Um welche Altlasten gehts es hier?
Was kann hieraus für Coop (Aktienkurs) abgeleitet werden.

Gruß der Koelner  

03.11.19 13:09
15

1074 Postings, 3364 Tage Planetpaprika#koelner01

Das ist die Frage, die sich stellt.
Ich finde den Wortlaut sehr interessant. Warum gerade jetzt, wo der CH11 zu Ende geht.
Kann mit anderen CH 11 assets/loans/.... die COOP  kürzlich erworben hat ) zusammenhängen.
Glaube ich nicht.
Denn es folgt der Hinweis, daß es bei Pflichtverletzung oder Nichteinigung seitens COOP
" e r h e b l i c h e " nachteilige Auswirkungen haben kann. Das heißt wiederum: es geht um viel
Geld. Und es gibt lt. Doc nur  einige wenige offene Streitfälle vor Gericht, die nur ein paar Millionen an Dollar Streitwert umfassen.

Also:  was kann COOP gegenüber dem US Trustee in Schwierigkeiten bringen ?
Und wieso gibt es bis dato keine " Einigung " ?
Escrows ?  Trustwerte ?  Kann doch nur so sein.......
Irgendwie lesen die US boys auch nicht alles, habe dazu nichts gefunden....

Und zu Deiner Frage zum Kurs.
Hier ist nichts normal............... und dementsprechend leider nichts vorhersehbar.
Viele Grüße,
PP
 

03.11.19 13:56
6

1511 Postings, 3591 Tage koelner01@planetpaprika

Danke , meine Überlegungen gingen in die
gleiche Richtung, mal sehen was uns am
Ende erwartet.
Ich bin weiterhin positiv gestimmt.

Grüße aus Köln und schönes Rest WE  

03.11.19 14:09
7

3290 Postings, 3395 Tage kroetendetektorAltlasten hört sich gut an...

und da Mr. Cooper involviert ist, auch kursrelevant. Somit macht das jahrelange Gebashe in den Foren wieder Sinn... ;= )
 

03.11.19 14:36
21

1005700 Postings, 3590 Tage unionMr. Cooper und "Safe harbor"

...hab' mir noch nie wirklich Gedanken darüber gemacht, wie eventuelle Safe-harbor-Werte der alten WMI mit der reorganisierten Firma zusammenhängen könnten.

Im Prinzip ist es vollkommen einleuchtend:

Die WMI hat jede Menge Kredite vor der letzten Finanzkrise ausgegeben. Es ist zwar nicht ganz klar, wie viele davon ?im eigenen Haus? blieben (also nicht komplett verkauft wurden), aber durch die Beweise von derzeit laufenden WMI-Krediten gehen wir einfach mal davon aus, dass der WMI vor der Insolvenz noch einige gehörten.

Mit dem Antrag des Insolvenzverfahrens mussten diese Kredite von Treuhändern verwaltet werden, weil die WMI selbst das Reorganisationsverfahren (Chapter 11) durchmachte.
Treuhänder übernehmen die eigentliche Arbeit des Eigentümers nach festgelegten Regeln? natürlich auch mit einer Entlohnung für ihre Arbeit. Die weiter laufenden Kredite blieben so vom Insolvenzverfahren unberührt (damals übliche ?Safe-harbor-Abläufe). Wäre die WMI nie in die Insolvenz getrieben worden, wäre sie natürlich auch weiterhin Eigentümer der Kredite geblieben.

Jetzt laufen also unsere angenommenen Kredite seit 2008 weiter. Einige bis 10 Jahre, einige bis 20 Jahre und einige darüber hinaus. Einige sind geplatzt, weil der Kreditnehmer seinen Kreditvertrag nicht einhalten konnte, woraus sich z.B. Zwangsversteigerungen von Immobilien ergeben haben (haben wir schon Beispiele gehabt). Wie dem auch sei, haben natürlich die Verwalter der Kredite, unsere Treuhänder, auch diese Verwaltungsaufgaben zu erledigen. Das ist normales Kreditgeschäft.

Mit dem Abschluss des Insolvenzverfahrens, das ja in absehbare Nähe gerückt ist, endet dann auch der Vertrag mit den Treuhändern, weil diese ja nur für die insolvente Firma eingesprungen sind.
Somit stellen wir uns die Frage, wohin die angesammelten Rückzahlungswerte gehen werden und wem die verbliebenen aktiven Kreditverträge übergeben werden? Beides muss ja nach der Insolvenz geregelt werden, wenn unsere Annahmen von vorhandenen Krediten in WMI-Besitz richtig sind.

Für die verbliebenen aktiven Kreditverträge ist die Sache einfach. Die Reorganisation hat eine Firma hervor gebracht; die WMIH. Diese Firma hat dann auch noch zuuufälligerweise mit einer Firma fusioniert, die der größte private Kreditdienstleister im Land ist. Und somit haben wir heute mit Mr. Cooper den rechtmäßigen ?Erben? der verbliebenen aktiven Kreditverträge. Da soll mal einer sagen, dass die Leute im Hintergrund nicht wissen, was sie tun.
Das bedeutet also nichts anderes, als dass Mr. Cooper alle noch aktiven WMI-Kreditverträge kostenfrei mit in seine Arbeit aufnehmen wird. Ohne jeden Zweifel völlig logisch.

Was ist aber jetzt mit den angesammelten ?Barwerten?, die sich aus den ganzen Verträgen angesammelt haben? Denn die Treuhänder bekommen nur ihren Anteil für ihre Verwaltungsarbeit. Das zurückfließende Geld mussten sie ja bis heute treuhänderisch verwahren. Wohin fließt das jetzt?

Rechtlich gehört das ?Bargeld?, einfach ausgedrückt, dem WMI-Nachlass. Der ist aber nicht eindeutig, denn zum Nachlass gehören sowohl die Firma als auch die Aktionäre, die damals auch Anteil an den Firmenaktien bekommen haben. Also ist der Weg des Geldes hier nicht ganz einfach.

Die möglichen Varianten sind folgende:

  1. Das derzeitige Bargeld und alle zu generierenden Einkünfte aus den noch aktiven Verträgen gehören ausschließlich der reorganisierten Firma? heute Mr. Cooper.

  2. Das derzeitige Bargeld fließt den Release-Aktionären zu und alle zu generierenden Einkünfte aus den noch aktiven Verträgen gehören der reorganisierten Firma, weil sie jetzt die Verantwortung über diese hat.

  3. Das derzeitige Bargeld und alle zu generierenden Einkünfte aus den noch aktiven Verträgen gehören den Release-Aktionären, weil sie die Erben der WMI sind. Die Firma erbt alle aktiven Verträge und bekommt somit auch die Gebührenleistungen gemäß ihrer Arbeit zugesprochen.


Alle Varianten haben ihren Charme? auch wenn sie für den ein oder anderen sehr unterschiedliche Auswirkungen haben werden.



LG
union

 

03.11.19 14:47
13

1511 Postings, 3591 Tage koelner01@Union

Version 1 würde erklären warum so viele Großaktionäre wie KKR und Konsorten in Coop
investiert sind. Hierbei würden aber die Altaktionäre ein weiteres Mal über den Tisch gezogen.
Unser Anteil würde erheblich verwässert.  

03.11.19 16:39
14

954 Postings, 3622 Tage ChangNoi@Union

Wie sieht folgende Betrachtungsweise aus:

Die über die Jahre aufgelaufenen Rückzahlungswerte sind ja Ergebnisse der ausgelagerten Firmenaktivitäten - und diese müsste dann ausschließlich an die Eigentümer = Us gehen,
Sozusagen als zurückgehaltene Gewinne.

Die weiterhin vorhandenen Verträge sind ja die Assets der Firma, die dann an die COOP übergeben werden, da diese ja die Nachfolgerin der WMI ist.

Und, nicht zuletzt:
Zwischen dem Zeitpunkt wo Mary feststellt, dass keine weiteren Forderungen vorhanden sind und ihrem endgültigem Hammerschlag wird BRosen den finalen Kaufpreis verkünden, denn sonst kann das CH11 nicht abgeschlossen werden - und hier wird 75/25 geteilt, da innerhalb des Konkurses.

Und, dieser Hammerschlag wird sicherlich nicht per Papier-Order erfolgen, dies wird Sie nach 11 Jahren direkt im Gerichtssaal verkünden .. und ich vermute das alles beim Dezembertermin

Ach ja, und keine Angst vor einem löschen der Escrows - denn - die Escrows sind ja aus den Informationen der Releases überhaupt erst entstanden - und die U-Releases werden die Gelder bekommen.

Ach ja, wie war das : Ohne Haus nix raus und die Piers sind die großen Verlierer  

03.11.19 19:37
9

1074 Postings, 3364 Tage PlanetpaprikaCoop Kurs

Nationstar VOR dem Mergen:
Nationstar Mortgage Holdings Inc (NYSE:NSM), operating in the financial services industry based in United States, maintained its current share price over the past couple of month on the NYSE, with a relatively tight range of $17.61 to $18.53.....fairly cheap price....


COOP mit NOL (und ...... ???) NACH dem Mergen:      ( sorry, Hustenanfall... )  

03.11.19 21:24
8

1443 Postings, 3993 Tage Orakel99Überzeugte Vorsichtsmaßnahme Nr.2.

@Union. Nach einer "erfolgreichen" Insolvenz haben eigentlich immer die reorganisierten Firmen profitiert.
Mr. Cooper ist Erbe. Das Erbe ist entstanden durch U,P,K und TPS.
Aktienunternehmen tuen sich meistens schwer die Aktionäre so richtig zu beteiligen. Jedoch ist KKR mit an Bord und die wollen Kohle ziehen.
d.h. Ich kann mir Vorstellen, dass der Kurs extrem steigen wird. Mit oder ohne Erbe.

Somit könnte wohl das Mr.Cooper eventuell Empfänger des Erbes sein und somit die Aktionäre (Kurs geht hoch).

Mein Mr. Cooper Beteiligung habe ich gegenüber meinem vorherigen Posting "Überzeugte Vorsichtsmaßnahme" weiter erhöht auf 274%.  
Mein Ziel wären ja eigenlich die 547% (Coop-Aktionäre alt/neu =1 : 4,47) gewesen,  jedoch fehlt das Großgeld dazu.

Ich hoffe jedoch, dass nur wir Aktionäre direkt von irgend welchen Trust unser Erbe ausgezahlt bekommen. AZ-Theorie oder 25/75.  Jedoch ist Mr.Cooper das neue Equity.

Wenn es tatsächlich etwas für Mr.Cooper zu erben gibt, hat unser WMIH-Vorstand eigentlich schlecht für die Altaktionäre gearbeitet, weil nach dem Ende eventuell sowieso alles in die reorganisierte Firma geflossen wäre.
Jetzt wird der möglicht Zuwachs des Aktienkurses (durch das Erbe) durch die 447% Erhöhung der Aktien auf 91,1Mio deutlich geschwächt.
Aber der WMIH-Vorstand wurde immer mit Aktienpakete für die Arbeit bezahlt. Dadurch würden sie sich selbst auch schaden was unlogisch wäre.

d.h. Am wahrscheinlichsten müssten die Altaktionäre das eigentliche Erbe empfangen und nicht Mr.Cooper.





 

04.11.19 09:57
5

273 Postings, 3352 Tage rasmusAltkredite

Bei allen "Rechenspielchen" bitte berücksichtigen, vermutlich sind alle ausgereichten Darlehen refinaniert, d. h. hier kommen keine "Monsterbeträge" (wie sich mancher erträumt) zusammen.
Trotz dieser Annahme wünsche ich Allen Gesundheit und Erfolg!  

04.11.19 11:51
12

1074 Postings, 3364 Tage Planetpaprika#rasmus

dmdmd hat einmal berechnet, dass WMI mindestens 14,73% bis 26,24% aller Verbriefungen
einbehält (692 Mrd. USD von 2000 bis 2008).....
Ich habe dmd`s  Zahl nicht überprüft, aber die Summen, die sich über die vielen Jahre an interests und
Zinsen und anderem aufseiten WMI.......in SPE`s ausgeschlossen vom CH11....angesammelt haben dürften, sind scheinbar groß genug,
das Interesse an COOP zu wecken,
einen Milliarden schweren BRIDGE! LOAN.... als 3Mannfirma ohne Geschäftstätigkeit....zu erhalten
..... und die großen Jungs dazu verleitet haben, illegal zu agieren ( damals die noteholder, heute die underwriter ) und einiges aufs Spiel zu setzen, um bei der ENDGÜLTIGEN Verteilung in der richtigen Klasse mit dabei sein zu können, als Releaser (oder als COOP-Aktionär)
Das machten sie nicht wegen "weniger Prozente".
Ich weiß, was Du meinst und ich füge nur hinzu:  Die Masse..... und vergangene Zeit.
Warten wir den letzten Vorhang 2020 ab und schauen,
wie hoch eine faire 12jährige Verzinsung/Partizipierung außerhalb der CH 11Fälle dann aussieht....
 

04.11.19 14:32
3

546 Postings, 2558 Tage Waldgeistaus dem 10q

was da alles so im argen ist....

Our business is subject to extensive examinations, investigations and reviews by various federal, state and local governmental, regulatory and enforcement agencies. We have historically had and continue to have a number of open investigations with these agencies. We continue to receive governmental and regulatory requests for information, subpoenas, examinations and other inquiries. We are currently the subject of various governmental or regulatory investigations, subpoenas, examinations and inquiries related to our residential loan servicing and origination practices, bankruptcy and collections practices, financial reporting and other aspects of our businesses. These matters include investigations by the Consumer Financial Protection Bureau (the ?CFPB?), the Securities and Exchange Commission, the Executive Office of the United States Trustees, the Department of Justice, the Office of the Special Inspector General for the Troubled Asset Relief Program, the U.S. Department of Housing and Urban Development, the multi-state coalition of mortgage banking regulators and various State Attorneys General. These specific matters and other pending or potential future investigations, subpoenas, examinations or inquiries may lead to administrative, civil or criminal proceedings or settlements and possibly result in remedies including fines, penalties, restitution, or alterations in our business practices and in additional expenses and collateral costs. We are cooperating fully in these matters.




For example, we continue to progress towards resolution of certain legacy regulatory matters involving examination findings in prior years for alleged violations of certain laws related to our business practices. We have been in discussions with the multi-state committee of mortgage banking regulators and various State Attorneys General concerning a potential resolution of their investigations. We are continuing to cooperate with all parties. In connection with these discussions, we previously recorded an accrual. These discussions may not result in a settlement of the matter; furthermore, any such settlement may exceed the amount accrued as of September 30, 2019. Moreover, if the discussions do not result in a settlement, the regulators and State Attorneys General may seek to exercise their enforcement authority through litigation or other proceedings and seek injunctive relief, damages, restitution and civil monetary penalties, which could have a material adverse effect on our business, reputation, financial condition and results of operations.

Further, on April 24, 2018, the CFPB notified us that, in accordance with the CFPB?s discretionary Notice and Opportunity to Respond and Advise (NORA) process, the CFPB?s Office of Enforcement is considering whether to recommend that the CFPB take enforcement action against us, alleging violations of the Real Estate Settlement Procedures Act, the Consumer Financial Protection Act, and the Homeowners Protection Act, which stems from a 2014 examination. The purpose of a NORA letter is to provide a party being investigated an opportunity to present its position to the CFPB before an enforcement action may be recommended or commenced. The CFPB may seek to exercise its enforcement authority through settlement, administrative proceedings or litigation and seek injunctive relief, damages, restitution and civil monetary penalties, which could have a material adverse effect on our business, reputation, financial condition and results of operations. We have not recorded an accrual related to this matter as of September 30, 2019 as we do not believe that the possible loss or range of loss arising from any such action is estimable. We are continuing to cooperate with the CFPB.  

Similarly, we are in discussions with the Executive Office of the United States Trustees concerning certain legacy issues with respect to bankruptcy servicing practices.  In connection with these discussions, we are undertaking certain voluntary remediation activities with respect to loans at issue in these matters. While we and the Executive Office of the United States Trustees are engaged in discussions to potentially resolve these issues, there is no guarantee a resolution will occur.  Moreover, if the discussions do not result in a resolution, the Executive Office of the United States Trustees may seek redress through litigation or other proceedings and seek injunctive relief, damages and restitution in addition to the remediation activities, which could have a material adverse effect on our business, reputation, financial condition and results of operations. However, we believe it is premature to predict the potential outcome or to estimate the financial impact to us in connection with any potential action or settlement arising from this matter, including the voluntary remediation activities undertaken and to be undertaken by us.  
 

04.11.19 14:53
3

1074 Postings, 3364 Tage Planetpaprika#Waldgeist

Der erste Absatz ( zumindestens ) ist Standard, schon zu Nationstar-Zeiten,
siehe 10k / 2017, unter
Item 3 legal proceedings
https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1520566/...nc1231201710-k.htm

Zu dem - interessanten- letzten Absatz habe ich ja schon meine Meinung gesagt....  

04.11.19 15:47
5

1005700 Postings, 3590 Tage unionWer Interesse am Inhalt der letzten...

Telefonkonferenz zu den aktuellen Einnahmen hat, kann diese hier nachlesen... lander hat sie auf deutsch eingestellt: ( https://www.ariva.de/forum/wmih-cooper-info-405067?page=23#jumppos597 ).


...mittendrin die Aussage vom CEO, dass sie denken, 2021 wieder da zu stehen, wo sie vor der Fusion waren...


LG
union  

04.11.19 16:24
1

1074 Postings, 3364 Tage PlanetpaprikaVor allem

was die Zahl der institut. Holder angeht.... :-(  

04.11.19 17:59
5

5413 Postings, 3972 Tage landerCooperative Bankshares, Inc.

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14403.msg261202#msg261202
Zitat Inthemoney:
Interessant............

Genossenschaftliche Bankanteile, Inc.
Bank
Cooperative Bankshares, Inc. ist eine Bankenholding für die Cooperative Bank.
Hauptquartier: Wilmington, NC
CEO: Jay Bray
Tochtergesellschaften: Nationstar Mortgage - Great Western Financial Trust II - Washington Mutual Preferred Funding LLC - Bank of Jefferson - Washington Mutual Capital Trust 2001 - Cooperative Bank - Long Beach Mortgage Corporation - Lumina Mortgage Co - Washington Mutual Preferred Funding (Cayman) I Ltd. - Genossenschaftliche Bankanteile Kapital Tr.....
Vorsitzender: Jay Bray
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

04.11.19 18:04
5

5413 Postings, 3972 Tage landerUS Kommentar dazu

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14403.msg261216#msg261216
ZItat:
Sie schlossen ihre Türen im Jahr 2009, so dass ja wahrscheinlich CO-MINGLED Informationen sind.
------------------------
Für mich ist die Liste der Subs sehr interessant.
-----------------------
Nein nein nein nein nein nein nein nein nein nein nein nein

BAD Info.

COOP war früher das Symbol für Cooperative Bankshares - ich bin sicher, das ist ein Computerfehler.
----------------------------
Auf jeden Fall und danke. Es spielt keine Rolle, ob das COOP-Symbol unter dem Namen einer anderen Person stand. Was interessant ist und erforscht werden muss, sind die Subwoofer, vor allem die, die hervorgehoben sind, weil sie nicht Teil von Newco sind. Diese Information ist eher wie jemand, der Text kopiert und zusammenfügt, ohne zu wissen, worum es geht. Sind sie so dumm?;) :)

Tochtergesellschaften: Nationstar Mortgage - Great Western Financial Trust II - Washington Mutual Preferred Funding LLC - Bank of Jefferson - Washington Mutual Capital Trust 2001 - Cooperative Bank - Long Beach Mortgage Corporation - Lumina Mortgage Co - Washington Mutual Preferred Funding (Cayman) I Ltd. - Genossenschaftliche Bankanteile Kapital Tr.....

Die hervorgehobenen Unternehmen imo sind diejenigen, die Depotaktien halten und deren Kapital vom FRB als Tier 1 angesehen wurde.
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

04.11.19 18:12
6

5413 Postings, 3972 Tage landerDies scheint eine aktuelle Information zu sein:

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14393.msg261201#msg261201
Zitat jaysenese:
Dies scheint eine aktuelle Information zu sein
Zitat:
In einem am 1. November veröffentlichten Bericht hat Mark Devries von Barclays ein Hold-Rating für die Mr. Cooper Group mit einem Kursziel von 14,00 $$ beibehalten.
Zitatende
---------
Zitat:
Wedbush erhöht das Kursziel für Mr. Cooper auf 15 $ von 12 $, hält an der Outperform-Rating.
Zitatende
-------------------------------------------
Zitat Scott Fox:
Und wir sind runter von 15 auf 12,65 Dollar?
Neben dem Zacks Rank können Investoren auch unser innovatives Style Scores System nutzen, um Aktien mit spezifischen Merkmalen zu finden. So werden sich Value-Investoren beispielsweise auf die Kategorie "Value" konzentrieren wollen. Aktien mit hohen Zacks Rängen und "A"-Güten für Value werden einige der hochwertigsten Value-Aktien auf dem heutigen Markt sein.
Herr Cooper (COOP) ist eine Aktie, die viele Investoren gerade beobachten. COOP hat derzeit einen Zacks Rank von #2 (Buy) sowie einen Value Grade von A. Die Aktie hat ein Forward P/E Verhältnis von 5,49. Im Vergleich dazu lag das durchschnittliche Forward-Gewinn-Verhältnis der Branche bei 7,74. In den letzten 52 Wochen lag das Forward KGV von COOP bei 7,30 und 3,68 mit einem Median von 5,35.
Investoren sollten auch erkennen, dass COOP ein P/B-Verhältnis von 0,69 hat. Investoren verwenden das P/B-Verhältnis, um den Marktwert einer Aktie im Verhältnis zum Buchwert zu betrachten, der sich aus der Bilanzsumme abzüglich der gesamten Verbindlichkeiten zusammensetzt. Das P/B dieser Aktie sieht solide aus, verglichen mit dem durchschnittlichen P/B der Branche von 0,92. Im vergangenen Jahr lag das P/B von COOP bei 0,72 und 0,10 mit einem Median von 0,48.
Value-Investoren nutzen häufig auch das P/S-Verhältnis. Diese Kennzahl ergibt sich aus der Division des Aktienkurses durch den Umsatz des Unternehmens. Einige Leute bevorzugen diese Kennzahl, weil der Umsatz in einer Gewinn- und Verlustrechnung schwerer zu manipulieren ist. Das bedeutet, dass es sich um einen wahrheitsgetreuen Leistungsindikator handeln könnte. COOP hat ein P/S-Verhältnis von 0,77. Im Vergleich dazu lag das durchschnittliche KGV der Branche bei 1,39.
Schließlich unterstreicht unser Modell auch, dass COOP ein P/CF-Verhältnis von 1,78 aufweist. Diese Zahl zeigt den operativen Cashflow eines Unternehmens und kann verwendet werden, um Unternehmen zu finden, die angesichts ihrer beeindruckenden Liquiditätsaussichten unterbewertet sind. Das P/CF dieser Aktie sieht attraktiv aus, verglichen mit dem durchschnittlichen P/CF der Branche von 4,87. Das P/CF von COOP lag im vergangenen Jahr bei 1,78 und 0,15 mit einem Median von 0,94.
Value-Investoren werden sich wahrscheinlich mehr als nur diese Kennzahlen ansehen, aber die oben genannten Daten zeigen, dass Herr Cooper derzeit wahrscheinlich unterbewertet ist. Und wenn man die Stärke der Ertragsaussichten bedenkt, sticht COOP als eine der werthaltigsten Aktien des Marktes hervor.
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

04.11.19 22:11
6

270 Postings, 1339 Tage oheim1geschrumpft

könnte auch heißen übertragen, oder?

Die Financial Times hat heute die Vermutung bestätigt, dass wohl hauptsächlich JPMorgan für die jüngsten Verwerfungen am Repomarkt war. Die Bank hatte vor dem sprunghaften Zinsanstieg aggressiv ihre Kredit- und Hypothekenportfolio geschrumpft und die freiwerdenden Überschussreserven in Bonds mit langer Laufzeit umgesc?

https://www.godmode-trader.de/#godmodeticker  

05.11.19 07:09
10

6236 Postings, 3627 Tage odin10deJPM

"It?s Incredible. The Scale Of What JPMorgan Is Doing Is Mind-Boggling"

https://www.zerohedge.com/health/...6hGNMP9ukYL01TFlRsID9z1yEdFpzoFuk

 

05.11.19 16:12
9

1005700 Postings, 3590 Tage unionVon der Homepage

Aus dem Investor Update von Mr. Cooper vom 10. September 2019
( http://investors.mrcoopergroup.com/Cache/...001256524&iid=4401869 )

Mr. Cooper ist in der nationalen Gesamtliste der Hypothekendienstleister sogar auf dem dritten Rang... noch vor der Bank of Amerika...US Bank usw. und betreut über 3,8 Mio Kunden.


...Grafik am Ende...


Die eigene "Werbeaussage" dazu lautet: "Die Marktposition von Mr.Cooper als führendes Dienstleistungsunternehmen ist auf eine starke operative Kompetenz und eine kundenorientierte Ausrichtung zurückzuführen."


Dann hoffen wir mal, dass uns in nächster zeit keine Krise einen Strich durch die "Rechnung" machen wird.



LG
union

 
Angehängte Grafik:
cooper.jpg
cooper.jpg

Seite: 1 | ... | 3269 | 3270 |
| 3272 | 3273 | ... | 3276   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Plug Power Inc.A1JA81
Ballard Power Inc.A0RENB
OSRAM AGLED400
BASFBASF11