finanzen.net

COMMERZBANK kaufen Kz. 28 ?

Seite 1 von 11468
neuester Beitrag: 23.02.20 12:23
eröffnet am: 18.08.06 12:01 von: semico Anzahl Beiträge: 286685
neuester Beitrag: 23.02.20 12:23 von: DrEhrlichInve. Leser gesamt: 18149448
davon Heute: 2558
bewertet mit 314 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11466 | 11467 | 11468 | 11468   

18.08.06 12:01
314

7914 Postings, 5786 Tage semicoCOMMERZBANK kaufen Kz. 28 ?

 

 

 

...Greats @all

Semi

 
Angehängte Grafik:
COMMERZBANK_AG_O.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
COMMERZBANK_AG_O.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11466 | 11467 | 11468 | 11468   
286659 Postings ausgeblendet.

21.02.20 09:50

41 Postings, 179 Tage kalle70EZB

Wie aus dem gestrigen Sitzungsprotokoll der EZB hervorgeht, sieht diese die steigenden Aktienkurse kritisch. "Es wurde angemerkt, dass die Kursgewinne am Aktienmarkt nicht mit einer Verbesserung der Gewinnaussichten der Unternehmen in Verbindung stehen", so der Wortlaut. Daher warnen EZB-Ratsmitglieder vor zu viel Optimusmus und stuften zudem den jüngsten Anstieg als übertrieben ein.    

21.02.20 09:58

6926 Postings, 3188 Tage DrEhrlichInvestordenn die performen sch*isse

das gilt nicht für Banken.

Ist ja logisch,dass die EZB die steigenden Aktienkurse kritisch sieht.

Die würde sich wünschen,dass sie die Zinsen auf -10 % setzen kann während die Aktienkurse auf 10 % rumdümpeln.

So funktioniert aber deren Aufgabe nicht - immer wieder interessant wie inkompetent führende Politiker sind.
-----------
Grüße

Ehrlich

21.02.20 10:40

5292 Postings, 1096 Tage gelberbarondie magische 7....

die müssen wir nun endlich nehmen.....die 5 könnt ihr abschreiben...


noch mal zum mitschreiben die 5 könnt ihr abschreiben.....

wenn die Corona Scheiße überstanden ist gehts hupp10hupp  

21.02.20 10:42

5292 Postings, 1096 Tage gelberbaronmit den

Puts könnt ihr euch den Arsch abwischen! :-))  

21.02.20 11:37

461 Postings, 234 Tage Investor Globalkalle70 : EZB

#286661
" Wie aus dem gestrigen Sitzungsprotokoll der EZB hervorgeht,
sieht diese die steigenden Aktienkurse kritisch. "Es wurde angemerkt,
dass die Kursgewinne am Aktienmarkt nicht mit einer Verbesserung der
Gewinnaussichten der Unternehmen in Verbindung stehen", so der Wortlaut. "

Das kommt für mich hier so rüber, als wäre auch die Coba davon betroffen !!!
Was du hier auch nicht erwähnst, das das Protokoll vom Januar stammt.
Also schon vier Wochen alt ist.
Die Coba ist immer noch weit unter Buchwert.
Nur mal so angemerkt.

Anbei mal den EZB Artikel reingestellt. Veröffentlicht über Handelsblatt.
So kann sich jeder selber ein Bild machen.

Und auch gleich, eine Entschuldigung an die Trader dehnen der Artikel zu lang erschein.
Meine Empfehlung, ignorieren, statt meckern.


Sitzungsprotokolle

Steigende Aktienkurse bereiten EZB Sorgen

EZB-Ratsmitglieder äußern sich in der Regel selten zum Aktienmarkt.
Doch das Thema beschäftigt sie derzeit offenbar mehr als üblich,
zeigen die Protokolle der Sitzung im Januar.

Frankfurt.  Es kommt selten vor, dass sich Notenbanker direkt zu Entwicklungen am Aktienmarkt äußern.
Auf der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) im Januar aber war es anders:
Dort diskutierten die Mitglieder kritisch über die Entwicklung zum Jahresende,
wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Sitzungsprotokollen hervorgeht.

?Es wurde angemerkt, dass die Kursgewinne am Aktienmarkt nicht mit einer Verbesserung
der Gewinnaussichten [der Unternehmen] in Verbindung stehen?, heißt es darin.
Ähnlich wie in den USA deute dies darauf hin, dass sich die Finanzmärkte von den verhaltenen
Aussichten für die Realwirtschaft abgekoppelt hätten.

Der Chefvolkswirt der ING in Deutschland, Carsten Brzeski, wertet die Protokolle als Warnung.
?Es sieht so aus, als ob die EZB versucht, die Finanzmärkte vor zu viel Optimismus zu warnen
und sie auf die neue Realität vorzubereiten?, kommentiert er.
Die EZB-Sitzung fand am 23. Januar statt. Das Protokoll wird aber erst vier Wochen später veröffentlicht.
Brzeski vermutet, dass die Ratsmitglieder die Einschätzungen im Protokoll an die schlechtere Lage angepasst hätten.

?Das verarbeitende Gewerbe hat sich - zumindest vorübergehend - verschlechtert, anstatt sich zu verbessern,
und der Ausbruch des Coronavirus wird nicht nur die chinesische Wirtschaft, sondern auch die Euro-Zone negativ
beeinflussen?, sagt Brzeski. Commerzbank-Ökonom Michael Schubert wertet die Protokolle als Signal, dass die EZB
?vorerst bei ihrer abwartenden Haltung bleiben wird?. Der Rat wolle angesichts der zaghaften Signale einer Stabilisierung
der Wirtschaft im Euro-Raum weitere Daten abwarten, um zu sehen, ob Optimismus gerechtfertigt sei.

Der anhaltende Anstieg der Bewertungen an den Aktienmärkten sei nur schwer mit den ?schwächeren Gewinnaussichten
auf beiden Seiten des Atlantiks? sowie ?allgegenwärtiger Unsicherheit? in Einklang zu bringen.
Zudem wurde auf der Ratssitzung angemerkt, ?dass höhere Immobilienpreise zu Fragilitäten im Finanzsystem führen?,
die von der makroprudenziellen Politik, also vorausschauender Finanzaufsicht,
möglicherweise nicht ausreichend berücksichtigt werden könnten.

Zum Jahresende 2019 hatten sich die wirtschaftlichen Stimmungsindikatoren verbessert.
Notenbankvertreter haben davon gesprochen, dass sie Anzeichen für eine Stabilisierung sehen.
Allerdings könnte das Coronavirus die Aussichten wieder verschlechtern.
Zuletzt hatten sich einige Indikatoren wieder eingetrübt, vor allem für das verarbeitende Gewerbe.
Dagegen sind die Aktienmärkte mit Gewinnen auch ins neue Jahr gestartet. Der Dax erreichte jüngst neue Höchststände.

Prognosen im März

EZB-Chefin Christine Lagarde hatte jüngst die Folgen des Coronavirus als Risiko für die Konjunktur
im Euro-Raum bezeichnet. In einer Rede in Paris sagte sie, dass die kurzfristigen Unsicherheiten für
die Konjunktur im Euro-Raum vor allem auf globale Risiken wie die Handelsstreitigkeiten,
geopolitische Konflikte und jetzt auch ?auf den Ausbruch des Coronavirus und seine potenziellen
Auswirkungen auf das weltweite Wachstum? zurückzuführen sind.

Ähnlich äußerte sich auch EZB-Vizepräsident Luis de Guindos am Donnerstag: ?Der Ausbruch des
Coronavirus und seine möglichen Auswirkungen auf das weltweite Wachstum sorgen für neue
Unsicherheit?, sagte er. Die EZB werde genau beobachten, wie sich die Risiken durch das Coronavirus weiter entwickelten.

Mehr Hinweise darüber dürften die neuen Wachstums- und Inflationsprognosen der EZB geben,
die die Notenbank auf ihrer nächsten Ratssitzung im März vorlegen wird.

Auf der Sitzung im Januar wurde laut dem Protokoll hinsichtlich der wirtschaftlichen Aussichten
auch auf einige positive Anzeichen verwiesen, wie etwa eine etwas bessere Stimmung bei den Unternehmen.
Gleichzeitig wurde aber vor zu großem Optimismus gewarnt. So seien die Einkaufsmanagerindizes
für das verarbeitende Gewerbe nach wie vor auf einem Niveau, das einen Rückgang signalisiere.

Modellberechnungen würden auf eine Stabilisierung des Wirtschaftswachstums auf niedrigem Niveau hindeuten.
Probleme sehen die Notenbanker weiterhin in der Autoindustrie. Auch tiefere strukturelle Faktoren,
die diese Branche beeinträchtigen, müssten genau analysiert werden.

Analyst Brzeski rechnet damit, dass Lagarde auf der nächsten Pressekonferenz im März einen vorsichtigeren Ton
anschlagen wird. ?Alles in allem relativieren die Protokolle der Januar-Sitzung nicht nur die subtil
optimistischeren Veränderungen, sondern scheinen auch die Marktteilnehmer und die EZB selbst
auf eine herausfordernde März-Sitzung vorzubereiten.?

https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/...en/25566742.html
 

21.02.20 12:03

6926 Postings, 3188 Tage DrEhrlichInvestorDammbruch?

-----------
Grüße

Ehrlich

21.02.20 12:56

142 Postings, 975 Tage Dagobert_0815Spannend

Kampf um die 6,63 ? +- , will sich momentan nicht stabil für eine Richtung entscheiden.
M.E. gute Möglichkeit unter 6,60 ? einzusteigen.  

21.02.20 13:20

6926 Postings, 3188 Tage DrEhrlichInvestorAnlauf auf die 7 beginnt.

-----------
Grüße

Ehrlich

21.02.20 13:58

6926 Postings, 3188 Tage DrEhrlichInvestorImmer die selben Memes.

21.02.20 14:57

6310 Postings, 2499 Tage FridhelmbuschWarburg Reasearch senkt

von 7 auf 5,80 Euro


Warum ??

Weil sie selber nicht drinnen sind....

die drücken den Kurs, zumindest die versuchen es.

Wer da drauf reinfällt, selber schuld.  

21.02.20 15:25

6926 Postings, 3188 Tage DrEhrlichInvestorwichtigere Investoren

sind zu deutlich höheren Kursen drin.

Man sollte sich nicht allzu sehr verunsichern lassen.
-----------
Grüße

Ehrlich

21.02.20 16:51

6926 Postings, 3188 Tage DrEhrlichInvestor6,23 wir kommen

perfekter Wochenabschluss.

Wir sind am Montag dann wieder im Nirvana .... kann beides sein auf oder nab.
-----------
Grüße

Ehrlich

21.02.20 18:44

9 Postings, 4 Tage LIFChrisbin mit meinem

Call Optionsschein raus lieber 80 Euro Verlust als wieder ein Totalausfall

Hätte es wissen müssen die Aktie kackt wieder ab nächster STOP 6 Euro  

22.02.20 09:23

6310 Postings, 2499 Tage Fridhelmbuschdr ehrlich

wer sind die wichtigen investoren...ß

oder meinst etwa den Staat damit   soffin...  oder Baffin  wie das heistt  

22.02.20 11:37

6926 Postings, 3188 Tage DrEhrlichInvestorne die wichtigsten sind die

Privaten.

die sind gut 30 % über uns eingestiegen... tut weh .. aber zeigt auch,dass wir da nicht allein sind.
-----------
Grüße

Ehrlich

22.02.20 11:41

6926 Postings, 3188 Tage DrEhrlichInvestorDividendenrendite

2,3 %

bei 6,5

-----------
Grüße

Ehrlich

22.02.20 13:45

9 Postings, 4 Tage LIFChrisbin schon raus

Das dreht wieder runter immer das selbe mit der Aktie......  

22.02.20 16:04

5292 Postings, 1096 Tage gelberbaroncorona Hysterie

und ihre Folgen bereiten allem Hupp Hupp nun ein Ende...
so eine Scheiße....Geld von der Börse abziehen...

ist wohl das Beste.....hat alles keinen Zweck mehr die Medien
schüren den Untergang bis der Arzt kommt.....

und nun noch Diskriminierung jeden Tag im Gespräch....

hahahahaha  

22.02.20 18:50

6310 Postings, 2499 Tage Fridhelmbuschjetzt wieder raus ?

wo doch alles so gut aussah ?  

22.02.20 19:39

213 Postings, 120 Tage trader6801na ja

danach haben wir wieder gute Einstiegskurse dann wieder Hupp Hupp  

22.02.20 22:52

6310 Postings, 2499 Tage FridhelmbuschJa ja TRader...

reinlocken  und rauslocken...

bis man irgendwann nicht meht reinkommt...

jetzt brauchts nur ein kleiner Funke  das die Zinsen

nimmer weiter fallen....oder gar steigen...

danbn geht die Bank ab  !!!  

23.02.20 07:30

213 Postings, 120 Tage trader6801träum mal weiter

die Bankenregulierung in der EU ist schuld.
Die wollen nicht mehr das Banken Zocken und eine zweite Bankenkrise auslösen.
Schau dir mal an wie US Banken laufen JP Morgen z.B.
Die haben nix gelernt da lauft es weiter wie immer...?????????????.

Die Commerzbank erholt sich wie die Deutsche Bank nicht mehr.
Zockeraktie unten rein oben raus Gewinne mitnehmen.  

23.02.20 07:31

213 Postings, 120 Tage trader6801das lauft erst mal zurück

auf die 6 Euro  

23.02.20 07:34

213 Postings, 120 Tage trader6801Termine

Hauptversammlung: 7.5.2020

Q1 Zahlen: 13.5.
Bis zu den Q1 Zahlen wird hier nicht viel gehen meine Meinung wenn wir glück haben fällt sie nicht wieder unter die 6.  

23.02.20 12:23

6926 Postings, 3188 Tage DrEhrlichInvestorDeuba wird

über 10 steigen und Coba mit ziehen..

die 7 sehe ich bei Coba auf jeden Fall - bzw 7,2 -7,33-7,45

-----------
Grüße

Ehrlich

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11466 | 11467 | 11468 | 11468   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
E.ON SEENAG99