PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 1 von 2023
neuester Beitrag: 17.09.21 16:36
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 50572
neuester Beitrag: 17.09.21 16:36 von: schattenquel. Leser gesamt: 9601968
davon Heute: 1156
bewertet mit 89 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2021 | 2022 | 2023 | 2023   

30.07.08 06:10
89

1813 Postings, 6370 Tage gurke24448PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen



PAION ist im Augenblick mit ca. 32 Millionen ? bewertet. Ende März waren noch gut 50 Millionen ? in der PAION Kasse. PAION hat die Kosten für die weitere Entwicklung auf ein Minimum reduziert, so daß in etwa mit jährliche Kosten in Höhe von 10 Millionen ? oder knapp darüber zu rechnen ist. Also erhalte ich die gesamte Pipeline und zwei Jahre Entwicklungszeit für umsonst. Lizenzzahlungen an PAION sind noch gar nicht mit eingerechnet.
Ich würde mich freuen, wenn sich einige Mitstreiter finden und über Paion und die Pipeline zu diskutieren.

Grüße
Gurke

Das werde ich mir 2 Jahre in Ruhe anschauen, was PAION aus dieser Pipeline macht. Bin sehr gespannt drauf.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2021 | 2022 | 2023 | 2023   
50546 Postings ausgeblendet.

25.08.21 20:13

107 Postings, 1602 Tage ZivioNicht schlecht

Nicht schlecht wie du die Zukunft vorhersagen kannst!
Ist das eine Glaskugel oder einfach nur eine Gabe?

Und apropos Ton. Meinst du etwa nicht, daß provokanten, zukunftsgerichteten Aussagen, die mit nichts zu belegen sind, genau den harschen Ton befeuern?
Von Falschaussagen ganz abgesehen?

Aber wahrscheinlich ist es von dir auch so gewollt.
 

25.08.21 21:56

1030 Postings, 2130 Tage Minusrendite@Zivio

du kommst mit vollkommen zweideutigen Aussagen daher, die weder Deine These oder die der Widerrede
untermauern. Was soll der Scheiß! Unzweideutig ist das Abstimmungsergebnis als das der/des anwesenden Kapitals zu werten. Punkt.  

25.08.21 22:05

1030 Postings, 2130 Tage Minusrendite@Zivio#2

Die nicht an der Abstimmung Teilhabenden 85% könnten auch resigniert haben, weil es hier, bei der PAION AG, nichts zu gewinnen gab.

Das nennt man verlorene Teilhaber.

Gleiches gibt es auch bei Wahlen, die so genannten verlorenen Wähler.  

26.08.21 00:32

107 Postings, 1602 Tage ZivioMinusrendite

Was bitte ist zweideutig an meinen Aussagen?

Und natürlich können Aktionäre ?resigniert? haben und verkauft haben. Doch wer hat die Aktien gekauft? Sicher nicht die resignierten Aktionäre.
Sprich jedem resignierten Verkäufer steht ein Käufer gegenüber der garantiert nicht resigniert ist.

Das war zum Zeitpunkt der HV im Mai so und es wäre auch heute so wenn die HV heute wäre.
Ausserdem gehe ich schwer davon aus, daß es schon seit langem resignierte Aktionäre gab die geschmissen haben und dennoch wurde die GL jedes Jahr aufs neue mit einer Mehrheit entlastet.
Ergo stimmt die Aussage ?das die allermeisten Aktionäre die GL als unfähig und unwillig ansehen? einfach nicht.
Und genau das hat Schatti behauptet und wollte darauf wetten und ich habe dagegengehalten.

Sicherlich wäre das anders, wenn man die Ex-Aktionäre mit einbeziehen würde, nur interessieren die von Schatti so genanten ?zuständigen Gremien? die Ex-Aktionäre nicht und das ist auch gut so.

Und das ganze mit Wahlen zu vergleichen ist wie Äpfel und Birnen zu vergleichen. Damit kommst du nicht weiter.
Also, wie du es so schön sagst: ?Was soll der Scheiß??
 

26.08.21 11:27

3288 Postings, 3272 Tage schattenquelleAhwas

Du bist doch schon so lange dabei. Muss ich Dir tatsächlich erklären, wie der Aktienkurs der Paion AG in den vielen Jahren, stets und immer wieder, Tage vor einem jeweiligen Ereignis moderat bis heftig reagierte. Und wurde nicht ebenfalls immer und immer wieder darüber (zurecht) diskutiert, warum und wieso der Kleene Aktionär wieder einmal zu spät in der Lage war entsprechend und ebenfalls zu reagieren. Außer dicke Backen machen, war nichts drin!

Paion ist die personifizierte Undichtigkeit. Ich sehe und werte dies als eine Art der ,,Grundsicherung,, einiger Interessensgruppen, oder Institutionen. Und das habe ich in meinen letzten Beiträgen angedeutet. Es ist schon grob fahrlässig, diese Fakten auszublenden. Manchen mag ich schon Vorsatz unterstellen.

schatti  

26.08.21 14:03

189 Postings, 2325 Tage simarunverständlich

ist für mich dass all diese Fragen und Vermutungen bei der Telefonkonferenz von Euch nicht angesprochen wurde, da wäre man doch an der Quelle gewesen und bräuchte hier keine haltlosen Vermutungen und Verdächtigungen komunizieren.  

26.08.21 14:32

3288 Postings, 3272 Tage schattenquelleSo so,

der nächste der sich gefühlt erst seit 5min. mit dem Kursgeschehen auseinandergesetzt hat. Fakten sind also Vermutungen. Nicht nur in der Schiffstechnik gibt es den Verdränger.

Gib Dir einen Ruck und blättere mal ordentlich zurück!  

26.08.21 14:38

189 Postings, 2325 Tage simarkeine

Sorge ich kenne die Aktie womöglich schon länger als du, nur mit dem Unterschied dass ich nicht nervös werde und wilde Vermutungen anstelle  

26.08.21 15:05

3288 Postings, 3272 Tage schattenquelleJemand der hier länger investiert

ist, würde diesen Quatsch nicht selber glauben und hat sich Null (!) mit der Aktienperformance und seinen Korrelationen zur mittelbaren Newslage in der letzten Dekade befasst. So auch Du! Sonst würdest Du nicht so einen vorsätzlichen Käse schreiben.

Aber ich denke eher: Im stillen Kämmerlein weisst Du es selber. Aber man gibt sich hier ja nicht die Blöße…
 

26.08.21 15:08

3288 Postings, 3272 Tage schattenquelleHier erwächst die

nächste Generation der rosaroten Brillenträger. Wäre ich hier ein stiller Mitleser  in Verantwortung, ich würde mir die Hände reiben. Läuft!  

26.08.21 19:47
3

3288 Postings, 3272 Tage schattenquelleHier der Text

den ich der Redaktion des Deutschen Ärzteblatt in der Hoffnung einer angemessenen zugesandt habe:

Sehr geehrte Damen und Herren,
werte Redaktion,,

mit großer Verwunderung und zugleich auch Irritation nehme ich zur Kenntnis, dass es dem Deutschen Ärzteblatt bisher nicht gelungen ist, über ein neues ultrakurz wirksames intravenöses Benzodiazepin-Sedativum und -Anästhetikum zu berichten und somit der deutschen Ärzteschaft einen potenten und höchst adäquaten Herausforderer auf dem Gebiet der Anästhesie vorzustellen.
Das kleine Pharmaunternehmen Paion aus Aachen stemmt sich mit @Remimazolam gegen den Platzhirschen Propofol. Die teils schwerwiegenden Nachteile Propofol’s sind der Medizin und der Öffentlichkeit hinlänglich bekannt und werden in zahllosen Abhandlungen und Studien publiziert.
Mit @Remimazolam steht seit kurzem u.a. auch in Deutschland ein geeigneter Wirkstoff als gute und sichere Alternative zur Verfügung. In Japan, China und den USA haben die zuständigen Behörden bereits ,,grünes Licht’‘ gegeben. In Europa hat die EMA nun auch
den Startschuss für eine hoffentlich erfolgreiche Vermarktung für bestimmte Indikationen gegeben.

Ich hoffe und wünsche mir, dass den Patienten in naher Zeit möglichst schnell eine gute und sichere Alternative zu Propofol zur Verfügung gestellt wird.

Werte Redaktion,
wären die vielen elementaren Vorteile gegenüber Propofol nicht einen Bericht wert?


Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit

……….

Text Ende


 

26.08.21 19:51

4863 Postings, 2706 Tage Guru51vorschreiber

dann werden wir ja sicherlich in bälde
die antwort in diesem forum lesen können.  

26.08.21 20:10

4863 Postings, 2706 Tage Guru51simar um 14.03 uhr

von diesen wunderbaren zeitgenossen, die der liebe herrgott
mit intelligenz, auffassungsgabe und durchblick in ganz hohem maße versehen hat,
wirst du keinen einzigen auf einer HV oder in einer TK erleben.

diese erfahrung habe ich schon bei
mehreren AG`s gemacht.  

26.08.21 20:56
,,diese erfahrung habe ich schon bei
mehreren AG`s gemacht,,

Vielleicht sollte man sich anstelle von Klitschen mal etwas professionelles ansehen. Aber wenn man sich sozusagen als HV- prominent versteht, dann mag ich nichts hinzufügen  

26.08.21 21:02

36 Postings, 156 Tage habnichtsschatten

Bitte gib uns doch mal einen Tipp vom Profi. Wir wollen auch mal Geld verdienen.  

26.08.21 21:05

3288 Postings, 3272 Tage schattenquelleIs klar

,,dann werden wir ja sicherlich in bälde
die antwort in diesem forum lesen können,,

Sicherlich nicht! Wenn überhaupt, dann gibt es die Antwort per BM. Und den Empfänger suche ich mir selber heraus.
Aber für die angeblich so Zufriedenen sollte das Ganze eh uninteressant sein.

Aber die IR wäre ein möglicher Kandidat
 

26.08.21 22:04

104 Postings, 163 Tage Fred57schattenquelle

Respekt, sehr gut verfasst das Schreiben an die Redaktion und ein großes Dankeschön von mir.
Du teilst nicht nur aus du unternimmst auch was.
 

31.08.21 09:43

664 Postings, 2262 Tage ahwasydcae

PAION AG: HANA PHARM ERHÄLT MARKTZULASSUNG FÜR BYFAVO (REMIMAZOLAM) IN DER KURZSEDIERUNG IN SÜDKOREA

DGAP-News: PAION AG / Schlagwort(e): Zulassungsgenehmigung
31.08.2021 / 09:32
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PAION AG: HANA PHARM ERHÄLT MARKTZULASSUNG FÜR BYFAVO (REMIMAZOLAM) IN DER KURZSEDIERUNG IN SÜDKOREA

- Vollständiger Eintritt in den Endoskopiemarkt durch Ergänzung der Indikation "Einleitung und Aufrechterhaltung einer Kurzsedierung bei Erwachsenen, die sich Eingriffen von 30 Minuten oder weniger unterziehen"

- Ausweitung der Anwendung auf verschiedene Operationen durch Markteinführung von 'Byfavo 50mg' (Einleitung und Aufrechterhaltung einer Allgemeinanästhesie bei Erwachsenen) im März 2021

Aachen, 31. August 2021 - Das Specialty-Pharma-Unternehmen PAION AG (ISIN DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8) gibt bekannt, dass Hana Pharm, Remimazolam-Lizenznehmer für Südkorea, PAION darüber informiert hat, dass das Südkoreanische Ministerium für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit ("MFDS") 'Byfavo 20mg' am 30. August 2021 für die Indikation "Einleitung und Aufrechterhaltung einer Kurzsedierung bei Erwachsenen, die sich Eingriffen von 30 Minuten oder weniger unterziehen" sowie für die Indikation "Einleitung und Aufrechterhaltung einer Allgemeinanästhesie bei Erwachsenen" zugelassen hat. 'Byfavo 50mg' wurde für die letztgenannte Indikation bereits im Januar 2021 zugelassen.

Es wird erwartet, dass diese zusätzliche Zulassung von 'Byfavo 20mg' in großem Umfang bei endoskopiebezogenen Sedierungsverfahren und Operationen eingesetzt werden wird.

"Wir sind sehr erfreut über diesen Fortschritt unseres Partners und gratulieren Hana Pharm zu diesem Erfolg", kommentierte Dr. Jim Phillips, Vorstandsvorsitzender der PAION AG. "Mit der kürzlich begonnenen Markteinführung von Byfavo, dieser Zulassung und dem fortgesetzten Bau einer neuen Produktionsanlage beweist unser Partner weiterhin seinen Einsatz, um, Byfavo zu kommerziellem Erfolg zu führen."

"Wir freuen uns, ein neues Medikament auf den Markt zu bringen, das die Einschränkungen von Midazolam, das in der Kurzsedierung weit verbreitet ist, sowie von Propofol mit der zusätzlichen Indikation "Einleitung und Aufrechterhaltung der Kurzsedierung bei Erwachsenen, die sich einem Eingriff von 30 Minuten oder weniger unterziehen" überwindet. Damit haben sich die Möglichkeiten für die intravenöse Anästhesie und Sedierung je nach Gesundheitszustand des Patienten erweitert. Jetzt, da wir die Zulassung in beiden Indikationen für Anästhesie und Sedierung erhalten haben, werden wir unser Bestes tun, um den Zugang der Patienten zu dem neuen intravenösen Anästhetikum namens Byfavo zu erweitern", sagte Dr. Younha Lee, Vorstandsvorsitzender von Hana Pharm.

PAION gewährte Hana Pharm 2013 die exklusiven Rechte zur Entwicklung und Vermarktung von Byfavo für den südkoreanischen Markt. Gemäß den Vertragsbedingungen hat PAION Anspruch auf Lizenzgebühren in Höhe von 10 % der Remimazolam-Umsatzerlöse in Südkorea.  

01.09.21 10:44
1

4107 Postings, 5238 Tage xoxosseit 15 Jahren seitwärts

Ich schaue hier nur noch sehr selten rein. Heute bin ich über die Zulassung gestolpert. Ja, mal eine gute Nachricht. Aber Zulassungen werden i.d.R. vorher eingepreist mit viel Phantasie. Danach kommt der Realitätscheck ob das zugelassene Produkt auch verkauft werden kann. Und ob Paion da den entsprechenden Namen hat muss sich noch zeigen.
Was man hier sieht, ist, dass seit Ewigkeiten versucht wird, die Aktionäre bei der Stange zu halten mit immer wieder ähnlichen Stories. Gebracht hat es den Aktionären nichts. Nur Vorstände und Aufsichtsräte kassieren hier regelmäßig. Ein aufgeblähter Aufsichtsrat ; ein Mitglied kann hier für die Verwaltung von ein paar Euro Umsatz bis zu 40.000 Euro nach Hause mitnehmen. Kann man nur den Kopf schütteln. Der Vorstand kassiert auch fleißig. Neben einem guten Festgehalt gibt´s immer wieder Aktien. Wenn es dann mal irgendwann deutlich hochgehen sollte, werden die Vorstände eincashen.
Irgendwie fehlt mir hier wirklich die Phantasie, dass es mal besser werden wird, auch wenn die Analysten daran glauben und Kursziele von 4 Euro ausrufen. Das war schon immer so.  Mein Kursziel lag vor vielen Jahren bei 6 Euro und ich wurde enttäuscht .Ich bin  froh schon vor Jahren verkauft zu haben und was ich da jetzt lese bringt mich nicht dazu wieder einzusteigen. Vielleicht täusche ich mich, aber dann steige ich lieber mit harten Fakten zu höheren Kursen ein.  

01.09.21 11:05
2

5967 Postings, 5990 Tage Fortunato69xoxos

hast du gut gemacht ! frage mich nur warum du hier so ne novelle verfasst ?
hast sicher viel zu tun bei besseren Aktien die viele nicht interessant sind

tschööö und danke  

01.09.21 15:11
1

3288 Postings, 3272 Tage schattenquelleNatürlich Unglücklicher

deswegen lässt Du hier keine Gelegenheit aus, dem Publikum zu verkünden, dass Du mit einer anderen Aktie den riesen Reibach machst. Schwätzerei in Reinkultur.
Und noch etwas: kannst nicht einmal die komische Klappe halten, wenn jemand konstruktive Kritik übt. Nach Deinem gigantischen Griff in das schmuddelige Bahnhofsklo kannste nicht anders….ich weiß…  

02.09.21 17:31
1

3288 Postings, 3272 Tage schattenquelleEine weitere gute Nachricht

…wenn sie denn nicht von Paion verkündet würde. Der Aktionär schaut abermals in die Röhre. Die Frage sollte nunmehr jeder stellen: Warum reagiert der Aktienkurs nicht? Ist hier der Lobbyismus der Propofol-Lobby im Spiel? Oder sieht die Schulmedizin tatsächlich keinen Bedarf?

Vor einigen Tagen schrieb ich dem Deutschen Ärzteblatt u.a. die Bitte zu, endlich der Ärzte-/Leserschaft Remimazolam vorzustellen. Bisher bekam ich nicht einmal die sonst obligate Rückmeldung über den Eingang eines Schreibens. Null Reaktion!

Null!

 

10.09.21 14:24
2

114 Postings, 2779 Tage markus231Dem kann ich mich anschließen

Kontaktiert gerne das Ärzteblatt, mit der Bitte, über das Produkt zu berichten. Es ist schon sehr merkwürdig, dass da bisher nichts veröffentlicht wurde.

Hier sind die Mailadressen:
https://www.aerzteblatt.de/service/kontakt

E-Mail: aerzteblatt@aerzteblatt.de
E-Mail: medwiss@aerzteblatt.de  

11.09.21 08:20

3288 Postings, 3272 Tage schattenquelleHallo Markus

ich habe dem Deutschen Ärzteblatt eine weitere Mail zukommen lassen und meine Irritation darüber bekundet, bisher keinerlei Reaktion auf meine erste Nachricht erfahren zu haben
Ebenso verwundert bin ich über das scheinbar nicht vorhandene Interesse hier im Forum. Aber vielleicht organisiert das Team Rosarot zur Weihnachtszeit wieder ein grandioses Printenspiel.

Beste Grüße
schatti  

17.09.21 16:36

3288 Postings, 3272 Tage schattenquelleVertrauen und Überzeugung

an der Börse ist stets (!) und immer (!) die erste und letzte Instanz. Hier bei Paion als Alleinstellungsmerkmal kommt hinzu, dass stumpfsinnige Festhalten an der eigenen nicht vorhandenen Zivilcourage des CEO, nicht eine Aktie des Unternehmen zu erwerben und somit dem Markt ein Telegramm zu schicken: ,,Seht her!,,

PS. Das Deutsche Ärtzeblatt entpuppt sich offensichtlich als Propofol-Lobbyist. Dem Chef ist das wohl nicht entgangen bzw. er hat er es wohl gewittert…

Dem Schema entsprechend stillos keinerlei Antwort auf eine eigendlich einfache, dem Gemeinwohl dienende Frage: wie sieht es denn nun aus…. mit Remimazolam?

Ich überlege vor dem Hintergrund der Goldstandard-Posse um Propofol & Co, die Presse zu informieren. Wäre die Bildzeitung eine Alternative?

Hier im Forum ergötzt man sich eher an dem täglichen ,,Körbchen-neues aus China etc.-Gesülze,,

Allerbeste Grüße an die erfolglosen und langsam ins Gras beißende Aktionäre

schatti

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2021 | 2022 | 2023 | 2023   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln