2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD- JPY

Seite 1 von 159
neuester Beitrag: 11.04.21 14:46
eröffnet am: 29.12.20 20:06 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 3960
neuester Beitrag: 11.04.21 14:46 von: andreasberns. Leser gesamt: 424048
davon Heute: 1705
bewertet mit 65 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
157 | 158 | 159 | 159   

29.12.20 20:06
65

33777 Postings, 3469 Tage lo-sh2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD- JPY

Liebes Traderkollegium,

Willkommen in 2021 - ein verseuchtes Jahr hinter uns, ein hoffentlich teilweise virusfreies Jahr vor uns. Die wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen werden in diesem Forum besprochen. Meinerseits stelle ich zu GDAXi (DAX Performance), DOWJONES, S&P 500, Nasdaq, Nikkei, EURUSD, USDJPY, GBPUSD, Gold, Öl, meine täglichen Trades ein.  
Darüber hinaus freue ich mich auf eure Tipps zu Indizes, Forex, Rohstoffe, Aktien - Top-Tipps,  die unser Forumsziel, nämlich Zuwachs im Depot, unterstützen.

Meine bevorzugten Webseiten für die laufende Info sind, neben unserer Seite 2021 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD-JPY :

https://news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert
https://de.investing.com/economic-calendar/
https://de.investing.com/earnings-calendar/
https://www.dividendenchecker.de/
https://www.cnbc.com/world/?region=world
https://www.wallstreet-online.de/indizes/put-call-sentiment-dax-index
https://www.finanzen.net/

Danke im Voraus für eure Tipps und Infos für alle, zugunsten eines zunehmenden Depots, und gute Trades in 2020 !
Die wichtigsten hier genannten Kurzbezeichnungen für den Handel sind:
LI = LongIn, LO = Longout, SI = ShortIn, SO = ShortOut, TP und SL sind sicher geläufig. Auf ein GUTES NEUES JAHR 2021 !  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
157 | 158 | 159 | 159   
3934 Postings ausgeblendet.

09.04.21 08:55
2

15131 Postings, 1900 Tage Potter21Moin alle zusammen und erfolgreiche Trades

09.04.21 08:58
6

15131 Postings, 1900 Tage Potter21Rocco Gräfes Dax-Tagesausblick Freitag 09.04.21:

"XETRA DAX Vortagesschlusskurs: 15203
XDAX Vorbörse: 15207
VDAX NEW: 17,51?%


DAX Widerstände: 15315/15325 + 15375
DAX Unterstützungen: 15150 + 15111/15107 + 15000 + 14810


Rückblick:

  • Der DAX hatte seit 14420/14409 aus meiner Sicht rechnerische Ziele bei 14804, 14875 und 15125 gehabt. Alle 3 Ziele wurden erreicht.
  • Dass der DAX nach Ostern mit einem "Exhausting"-Gap das Ziel 15125 übersprang stellt kein Problem dar.
    Es freute nur die BIG BÄNKER die dann eben nach dem Ostersprung ab ~15300 verkaufen "durften", statt schon bei 15125.
  • Der DAX hat bereits am "Exhausting"-Gap genagt, es aber noch nicht ganz bei 15111 geschlossen.

DAX Prognose

  • Der DAX drehte gestern am ersten benannten Widerstand bei 15265 nach unten ab, wow, was für ein Tages-highlight.
    Der DAX "weiß" nicht so recht wie er die verkürzte Woche nach Ostern überbrücken will, er mutet lustlos und planlos an. Kein Wunder, sind doch noch viele Marktteilnehmer abwesend.
  • Meine Hauptaussage ist also, dass man sich ab kommenden Montag wieder im DAX einfinden sollte. Das wird wohl das Beste sein.

  • Zwischen DAX 15038 und DAX 15375, der theoretischen Maximalhandelsspanne des Tages nach Vola-Prinzipien, ist heute Vieles möglich, im engeren Sinne zwischen 15110 und 15325. Es ist müßig darüber zu orakeln.
  • Widerstände des Tages sind 15207 und 15265 sowie 15325 und 15375.
  • Unterstützungen stellen am Freitag 15150 sowie 15110 und 15038 dar.

Fazit: Die DAX Überhitzung wird bisher nur langsam abgebaut."

Viel Erfolg!
Rocco Gräfe


FDAX Stundenkerzenchart

DAX-Tagesausblick-Auf-Montag-hoffen-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

XETRA DAX Stundenkerzenchart

DAX-Tagesausblick-Auf-Montag-hoffen-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

DAX Tageskerzenchart

DAX-Tagesausblick-Auf-Montag-hoffen-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3

interaktiv

Dax 60 Xetra

Chartanalyse zu DAX-Tagesausblick: Auf Montag hoffen...

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:   DAX-Tagesausblick: Auf Montag hoffen... | GodmodeTrader

 

09.04.21 09:00
7

15131 Postings, 1900 Tage Potter21EUR/USD-Tagesausblick H. Philippson 09.04.2021:

"Tendenz: Aufwärts/ Seitwärts

Intraday Widerstände: 1,1905+1,1920+1,1950?

Intraday Unterstützungen: 1,1880+1,1850+1,1829?

Rückblick:

EUR/USD setzte auch im gestrigen Handelsverlauf die jüngste Erholungsbewegung weiter fort, die Bären konnten keine nennenswerten Akzente setzen. Am Nachmittag stieg das Paar dann in den Bereich des SMA200 im 4-Stundenchart um 1,1920 USD. Dort war dann aber erst einmal der Deckel drauf für die Käuferseite.


Charttechnischer Ausblick:

Nach der Erholungsrally der vergangenen drei Handelstage ist zum Wochenausklang tendenziell mit Gewinnmitnahmen zu rechnen, Rücksetzer zurück in den mittleren 1,18er Bereich wären keine größere Überraschung. Neue prozyklische Kaufsignale entstehen erst bei einem Stundenschlusskurs nördlich der 1,1920er Marke. Unterhalb dieser Zone dominieren zum Wochenausklang kurzfristig die Abwärtsrisiken im Währungspaar, EUR/USD hat nach der jüngsten Rally Korrekturbedarf."

EUR/USD Chartanalyse (Stundenchart)

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick: Wo endet die Erholungsrally?

Chart auf Tradingplattform Guidants öffnen

Quelle:  EUR/USD-Tagesausblick: Wo endet die Erholungsrally? | GodmodeTrader

 

09.04.21 09:49
15

19986 Postings, 4512 Tage WahnSeeTach auch....

....60er. TPs und Annahmen von gestern gelten weiterhin, Werte haben sich lediglich geringfügig verschoben, kann aber jeder selbst sehen. Es müsste halt einmal richtig unter die Zone 150/160. Zumindest heute schon einmal 2. Bruch daily AS - es fehlt nur die richtige Dynamik. So ist es etwas lustlos und Alarme sind gelegt.

Ansonsten: Politiker wissen mehr als die Wissenschaft. Haben wir ja schon in dem vergangenen Jahr erleben dürfen wohin das führt. Also: Weiter so und gut, dass wir mind. 16 Meinungen haben. Hab mir jetzt einmal nen nach Landkreisen und Städten sortierten Hinweis- und Regelkatalog aufm Tablet ins Auto gelegt für den Fall, dass ich aus Versehen einmal ohne Navi fahren sollte und mich verfahre. Und: Der wird automatisch alle 30 Min. aktualisiert. Besser ist das. Was ich aber immer noch nicht weiss ist, ist es besser in die linke oder in die rechte Armbeuge zu niesen? Oder rechts eher in den südlichen Bundesländern und links eher in den nördlichen? Und im Osten grundsätzlich rechts?

Ansonsten1: Würden Talkshows und (endlos) Diskussionen gegen das Virus helfen - D wäre schon längst Coronoafrei...

Ansonsten2: Macht doch endlich einmal die Freibäder wieder auf......- ich will wieder schwimmen!
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone
Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 91%) vergrößern
dax.png

09.04.21 09:58
4

4910 Postings, 2763 Tage ForeverlongAlle warten auf eine Korrektur

Meist kommt sie dann nicht. Solange wir uns in der 5200 Range bewegen, kann es auch den Ausbruch nach oben geben. Je länger, desto wahrscheinlicher.    

09.04.21 10:59
13

3670 Postings, 5079 Tage xoxosBoden bei 15.160 wird stärker

Normalerweise hätte es Richtung GAP gehen müssen. Aber der DAX hält die Regeln nicht ein. Eingestoppte Short-Positionen funktionieren. Vor ein paar Tagen ging´s bis 15170. Wenn man dann am nächsten Tag unterhalb eingestoppt wurde, konnte man noch maximal 10 Punkte holen. Und da man mal 5 Punkte dazwischen lässt maximal 5. Und dann hat man natürlich nicht bei 60 verkauft, weil man ja ein Gap-Closing erwartet hat. Am nächsten Tag das gleiche Spiel, nur 10 Punkte tiefer. Hätte man erwarte, dass jetzt unter der 60 endlioch Dynamik aufkommt, so wurde man getäuscht. Heute morgen  wieder das Spiel ein wenig höher.  Alte Regel: Wenn´s unten nicht klappt, versuche ich es eben auf der anderen Seite. Ich bin da zwar nicht dabei, aber irgendwie will es wohl einfach nicht runter, egal wie die Nachrichtenlage ist. Wenn dann doch mal der Ausbruch auf einer Seite kommt, dann wohl umso heftiger.  

09.04.21 11:01
13

2141 Postings, 4385 Tage Goethe21Gute Analyse zur GEO-Group

https://seekingalpha.com/article/...ge-upside-potential-for-this-reit

Habe vorgestern und inbesondere gestern dazu genutzt aggressiv aufzustocken. Jetzt sollte das Ding aber auch langsam mal drehen.  

09.04.21 11:27
8

398 Postings, 1311 Tage Hanswurst-DrölfMahlzeit

Da ja immer noch Thema :

Mal ein Einblick aus meiner Perspektive und warum ich GEO gegenüber CoreCivic bevorzuge.

Aus meiner Sicht ist GEO sehr viel breiter aufgestellt, insbesondere fand ich die Akquisition von BI Incorporated, dem US Marktführer für Monitoring via Fußfessel sehr interessant.

Dass die Dems den klassischen Verknastungen nicht wohlgesonnen sind ist ja nun nichts Neues, insbesondere jetzt und wenn die USA ihre Justiz mal  nach Corona reformieren wollen, finde ich den Ansatz zukunftsträchtig. Geo betreibt hierbei schon die komplette Infrastruktur inklusive der Meldestellen für die Knackis auf Bewährung. Da sind wir dann auch ganz schnell wieder bei den Rehabilitationsansätzen und genau das ist der Grund, warum ich von der Bude überzeugt bin.

CoreCivic hängt mir zu sehr am Kerngeschäft während GEO jetzt schon die Infrastruktur hat, den Justizvollzug in den Staaten in eine neue Ära zu wuppen.

Daher bleibe ich hier tiefenentspannt und lege jeweils nach Neugewichtung des restlichen Depots in meinem Rahmen hier und da nochmal ne Schippe nach.


So, nu aber genug vom Einzeltitel, ich übergebe wieder an den Hauptteil fürs Indextrading.  

09.04.21 12:46
5

19986 Postings, 4512 Tage WahnSeeDaui....

...mal SI bei 575. TP 500. Weingestens ein paar Punkte noch mitnehmen.  
-----------
Hier ist Werbepartner freie Zone

09.04.21 13:45
6

15131 Postings, 1900 Tage Potter21GEZ-Gebühren: Bekomme ich auch Geld zurück,

wenn man meine Kohle fast nur noch für Corona-Talk-Sendungen verprasst?!?
Ich kann dieses überflüssige Gelaber auf den unterschiedlichen Programmen definitiv nicht mehr ertragen. Warum wird nicht mal etwas Erfreuliches berichtet, wie z.B. : Grund zur Freude im Krankenhaus Gregorio Marañón in Madrid: Die 104-jährige Elena hat Covid-19 überstanden. Ärzte und Pflegepersonal applaudierten, als die Seniorin am Montag entlassen wurde. "Gesundheit wünsche ich Euch", sagte Elena. "Und dass die Pandemie bald vorbei ist." Die 104-jährige Spanierin Elena lebt alleine. Als sie vor zwei Wochen eingeliefert wurde, sei sie sehr still gewesen, erzählt der behandelnde Arzt Alvaro Alejandre de Oña. Es sei wunderbar gewesen, zu sehen, wie es ihr langsam besser ging, als ihr Fieber sank. Sie sei eine charmante Patientin, und es sei eine Ehre für ihn gewesen, sie zu behandeln."  

09.04.21 13:48
3

15131 Postings, 1900 Tage Potter21Aktueller VDAX-NEW: 17,35 -0,16 -0,91%

Stuttgart mit - 12,90 leicht shortlastig.  

09.04.21 13:57
4

15131 Postings, 1900 Tage Potter21Da sollte im 240er mal das uBB bei 15.100 antesten

Das wäre zumindest auch mal ein gesunder Weg.  

09.04.21 13:58
4

3670 Postings, 5079 Tage xoxosNoch ein Versuch: Short DAX

 

09.04.21 14:13
5

16 Postings, 1134 Tage Mehr BargeldAktuell

Fear and Greed Index nach oben gesprungen.
Um 20 Punkte auf 81!!! (Extreme Gier)  

09.04.21 19:23
5

5696 Postings, 3171 Tage tuorTSektoren Rotations System

Hinzu kam heute aus dem Sektor Energie
Williams Companies
Grüße aussem Wald

Trout  

09.04.21 21:27
6

7 Postings, 18 Tage perpetoDowntrend beim Gold vorbei ?

Der 38-Tage-Durchschnitt wurde nach oben durchbrochen.
Ist der Downtrend beim Gold seit August 2020 jetzt vorübergehend vorbei?

Higher Low über 1716 und dann ein higher High über 1760 und es geht bis 1860 ?

Falls die Inflation in USA steigt, aber die US-Zinsen steigen nicht und der Dollar-Index fällt,
diese Kombination ist gut für Gold long.
Ebenso positiv wird die physische Nachfrage post-Covid  in Asien steigen.
-
Sobald US-Zinsen aber wieder weiter steigen, der USD-Index dann ebenso, ja dann
wird Gold sich wieder nach 1500 hin bewegen, so wäre die "Schulmeinung" :-)
Ferner muss 1716 und 1700 erstmal halten.  
Daher warte ich erstmal die nächsten Tage ab.
-  
Angehängte Grafik:
gold-9-4-21.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
gold-9-4-21.png

10.04.21 09:30
4

2523 Postings, 2788 Tage PajaritoUS Zinsen und Kapitalströme werden entscheident

"Bis Ende Februar hatten Anleger nach Angaben der Aufsichtsbehörde für die Finanzindustrie, einen Rekordbetrag von 814 Mrd. USD für ihre Portfolios geliehen. Das waren 49% mehr als im Vorjahr, der schnellste jährliche Anstieg seit 2007 in der Zeit vor der Finanzkrise 2008. Zuvor waren die Kreditaufnahmen von Anlegern zuletzt während der Dotcom-Blase im Jahr 1999 so schnell gewachsen."

Da fehlt nur noch der Katalysator und die Positionen werden glattgestellt....

translate by google

https://www.wsj.com/articles/...arkets_lead_pos5&mod=djemHeardEUH  

10.04.21 09:33
1

2523 Postings, 2788 Tage PajaritoMohamed A. El-Erian stunning number

11.04.21 00:57
4

897 Postings, 1068 Tage endakameliWas wird glattgestellt?

Shorts und Longs sind meist von den Banken gegenseitig abgesichert - mit Aktien oder sonstigen Instrumenten.
Am Ende hat jemand halt ein paar Schulden mehr - meist Kleinanleger.
Sein Geld bzw. Kredit ist trotzdem im Markt geblieben.
Warum es abgezogen werden sollte - dazu gibt es aktuell nicht wirklich einen Grund.

2001 und 2008 gab es eine Alternative zum Aktienmarkt, wohin das Geld abgezogen werden konnte - nämlich zu 6% (2001) bzw. 5% Zinsen (2008) in den USA.

Wenn wir das aktuell HÄTTEN, würde ich auch ein paar (Staats)Anleihen im Portfolio haben oder einiges auf dem Tagesgeld.

Haben wir aber nicht :-)  

11.04.21 08:22
10

5696 Postings, 3171 Tage tuorTMoin zum Rentenupdate am Sonntag

Interessant,was enda da im vorletzten Absatz schreibt....er trifft es damit auf den Punkt.
Zum Tagesgeld....bzw einer "Kriegskasse", hat Christian Delacour ein interessantes Video gemacht.
Es geht dabei darum,sich ein Cashpolster anzulegen....am Ende auch mit der Verteilung,und wie man es im Falle eines Chrashes zu welchen Teilen investiert.Alle anderen Positionen bleiben "all in"....Die Idee ist mE hervorragend .Ich werde das peu a peu auch so umsetzen
https://www.youtube.com/watch?v=9laKJNY5QJY
Es gibt hier auch ab und an nützliche Steuertipps....
Ein Abo würde ihm gewiss nicht schaden...insbesondere wenn man weiß,wieviel Arbeit dahinter steckt.Desweiteren ist er Finanzbeamter und kennt sich echt gut mit der Materie aus....und NEIN...ich bekomme nix von ihm und ich kenne ihn auch (noch) nicht persönlich.

Rückblick:
Kein Zahltag......rmpfl....
The Geo Group streicht die Dividende.....dadurch entgeht mir ein guter dreistelliger Betrag....aber ich glaube immer noch an das Geschäftsmodell.
Die Gefängnisse sind da,die USA finanziell klamm....ergo,wenn schon nicht selbst betreiben,dann zumindest vermieten bzw verpachten.....Reitstatus würde bestehen bleiben,Personalkosten fallen fast komplett weg....Abstauber ist,wie erwähnt, gelegt.Verkaufen kann ich immer noch.Eventuell mach ich ne Steuergutschrift daraus.Verluste aus Reits, lassen sich auch mit Divis verrechnen
Bei Ferrexpo hab ich für ne Teilposi mal nen SL gesetzt.....Das Ukraine Risiko belastet anständig

Ausblick:
Morgen kommen die Zahltage Nr 29 und 30
ETFL23 mit 0,29? und AGNC mit 0,12 USD
Während im Rest der Woche bei mir nix im Kalender steht.....halte ich meine Kriffel still, gibts nix Neues und ich bin weiterhin rund und gesund....

Kaufenswert, bzw prozyklisch short:
Fresnillo
Metro (Test Ausbruch)
Geo
Viatris

zu teuer hingegen, bzw prozyklisch long
AGNC
Altria
Ares Cap
E.ON....obere Tradingrange erreicht....überschießen bis 11,40 möglich
ETFL07
ETFL23
Gladstone Cap....bei 9,50 könnte Ende im Gelände sein
IBM (SRS)auf ? Basis Widerstand bis 120...in USD siehts besser aus...1. Ziel 150$
Imp.Brands
ING Groep
MLP mit Konso auf hohem Niveau
Mutares mit Schlusskurs>ATH...Übernahme Carglass France vollzogen
Pennantpark floating
Pennantpark Invest....hier hats noch ca 20% Luft nach oben
Philip Morris (SRS) mit Ausbruch in US
Simon Prop
SSE...>18,- = Luft bis 20,-?
Wereldhave

Sektoren Rotations System (SRS)
Freitag wanderte Williams Companies ins Depot
https://www.ariva.de/depot/private/positions.m?depot_id=1114914

Good trades@all
Trout
 

11.04.21 11:50
2

15131 Postings, 1900 Tage Potter21Wünsche allen einen schönen Sonntag

11.04.21 11:54
3

15131 Postings, 1900 Tage Potter21Termine + Dax-Wochenausblick 12.04.- 16.04.2021

"Der deutsche Aktienmarkt hat sich auch am Freitag kaum von der Stelle bewegt. Weder Berichte über militärische Drohungen Russlands im Ukraine-Konflikt noch unerwartet schwache Produktionsdaten aus der deutschen Industrie konnten den Leitindex aus seiner Lethargie befreien. Im Februar war die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe überraschend gesunken, was auch an dem jüngsten Halbleitermangel lag.

Nach dem Rekordhoch am Dienstag bei über 15.311 Punkten und einem anschließenden Rückfall hat sich der DAX® in einer engen Handelsspanne aufgehalten. An der Wall Street gab es auch am Freitag neue Rekordstände im Dow Jones und S&P 500. Die Renditen an den Anleihemärkten legten am Freitag sowohl in Europa als auch an der Wall Street wieder zu.

In der kommenden Woche beginnt die Berichtssaison mit Geschäftszahlen für das erste Quartal. Den Anfang machen in den USA unter anderem die Banken-Schwergewichte JPMorgan, Goldman Sachs und Bank of America. In Deutschland berichtet der Autozulieferer Hella über das abgelaufene Quartal.

Unternehmen im Fokus

Die Deutsche Post hat nach einem starken ersten Quartal ihre Prognose für das Gesamtjahr erhöht. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) rechnet die Deutsche Post konzernweit nun mit einem Wert von ?deutlich über 5,6 Milliarden Euro?, nachdem zuvor nur mehr als 5,6 Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden waren. Im ersten Quartal stieg das EBIT kräftig von 592 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf rund 1,9 Milliarden Euro.

Der Flugzeugbauer Boeing hat vor einem neuen Problem beim Krisenjet 737 Max gewarnt. Boeing empfiehlt 16 Kunden, den Betrieb der Maschinen auszusetzen, bis mögliche Mängel am Stromversorgungssystem ausgeschlossen werden können. Erst im Dezember 2020 hatten die Maschinen von der US-Luftfahrtbehörde FAA eine Wiederzulassung erhalten, nachdem es zuvor zu zwei Abstürzen mit 346 Todesopfern gekommen war.

Wichtige Termine

  • China ? Bruttoinlandsprodukt
  • Deutschland ? ZEW-Konjunkturerwartungen
  • Europa ? Industrieproduktion
  • USA ? Verbraucherpreise
  • USA ? Einzelhandelsumsatz
  • USA ? Philadelphia-Fed-Index
  • USA ? Konsumklima Uni Michigan (vorläufig)

Charts: DAX®

Widerstandsmarken: 15.311/15.370/15.550 Punkte

Unterstützungsmarken: 15.111/14.845/14.621/14.410 Punkte

Es handelte sich in den vergangenen Tagen wohl um die bislang unspektakulärste Vorstellung im DAX® in diesem Jahr. Zwar sei dem Index eine Auszeit nach dem guten Lauf gegönnt. Etwas mehr Bewegung hätte es aber dann doch sein können. Nicht einmal das am Dienstag gerissene Gap schafften es die Verkäufer zu schließen. Auf der anderen Seite erwies sich das Dienstagshoch bei 15.311 Punkten ebenfalls als unüberwindbar. Zwischen diesen Marken pendelte der DAX® lustlos seitwärts.

Die Ausgangslage für die kommende Woche bleibt damit neutral, auch wenn übergeordnet selbstverständlich weiterhin Aufwärtstrends dominieren. Orientierungsmarken auf der Unterseite bieten die Gaps bei 15.111, 14.845 und 14.621 Punkten. Auf der Oberseite könnte ein Ausbruch über 15.3131 Punkte weiteres Kurspotenzial freisetzen."

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)


alt

Betrachtungszeitraum: 17.03.2021? 09.04.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

DAX® in Punkten; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)


alt


Betrachtungszeitraum: 01.04.2016? 09.04.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Quelle:  Wochenausblick: DAX bleibt in enger Range. Neue Rekordstände an der Wall Street. - Kolumnen - ARIVA.DE

 

11.04.21 12:39

1631 Postings, 2168 Tage frechdax1@tuorT Bei einem Depot deiner

Größe macht das auch Sinn...  

11.04.21 13:29
3

3670 Postings, 5079 Tage xoxosgemischte Woche

Trading - ein Nullsummenspiel; das erste Quartal war aber o.k. wenn auch nicht spektakulär.
Das Longportfolio hatte beide Seiten zu bieten. Positiv herausgestochen sind BionTech und die Deutsche Post mit guten Zahlen. Auch Fresenius scheint auf dem Weg nach oben zu sein, wenn auch langsam. Unverändert BASF, leicht negativ nach der Dividende die Deutsche Telekom. Enttäuschend nach dem Ausbruch entwickelt sich die Telefonica Deutschland. Bei den Telcos gibt es Sorgen wegen eines geplanten neuen Telekom-Gesetzes, das am Mittwoch im Wirtschaftsausschuss beraten wird. Eigentlich nichts Neues. Das Desaster der Woche war The Geo Group. Habe da was zu geschrieben im dazugehörigen Forum. Nach Studium der Bilanz bin ich hier doch sehr vorsichtig geworden und kaufe nicht nach; wahrscheinlich werde ich in eine Gegenbewegung hinein eher verkaufen, weil ich hier auf absehbare Zeit keine Dividenden mehr erwarte.
Neuzugang der Woche war SAP. Hier wurde der charttechnische Widerstand bei 110 gebrochen. Ein Gap-Closing erscheint möglich. Als Schwergewicht würde das dem DAX helfen. Von mir so nicht erwartet, haben auch die Schwergewichte Linde und Siemens neue Kursregionen erreicht und sich damit neues Potetntial erschlossen.
Eigentlich sind meine Kursziele beim DAX hier erreicht, aber mit diesen Schwergewichten kann´s durchaus noch höher laufen.
Allerdings läuten die Alarmglocken immer lauter. Der Privatanleger scheint massiv in den Markt einzusteigen; die Mittelzuflüsse erreichen ungeahnte Volumina.  Die Orders werden mit LKW´s angekarrt. In den USA spielen sicherlich die Schecks der Regierung eine Rolle. Fear and Greed Indikator hat am Freitag ein gefährliches Niveau erreicht. 90 ist schon sehr hoch.
Zinsen in den USA sind am Freitag wieder stark gestiegen. Das kann auch wieder schnell thematisiert werden wenn die rosarote Brille mal abgesetzt wird. Vielleicht sehen wir beim Nasdaq vorher noch ein Doppeltop.
Die Gefahren in der Ukraine werden noch ignoriert. Nach dem Motto: Es ist noch immer gutgegangen.
Ebenso ignoriert werden die Steuerhöhungspläne der US-Regierung. Das steht im Gegensatz dazu, dass die Steuersenkungen durch Trump eine Haussee ausgelöst haben.
Bitcoin bei 60.000 Dollar. In den USA kommt jetzt das größte IPO des Jahres. Bitcoin Base soll 15 Mrd. bringen. Letzte Woche gab´s auch in Deutschland einen Deal. Northern Data hat ein Rechenzentrum in den USA an Riot Blockchain verkauft. Erst ging´s mit der Aktie steil bergauf bis auf 130 um dann auf unter 100 zurückzufallen. Nach der ersten Euphorie hatte man wohl erkannt dass der Kaufpreis hauptsächlich in Aktien erbracht wird, einer Aktie,die eine Wahnsinnsrallye hinter sich hat. Papierdeals sind ein weitere Warnzeichen. Mit Papier zahlt man eigentlich nur wenn man die eigene Aktie für überbewertet hält. Bisher ist das nur eine Ausnahme, aber man sollte drauf achten.
Die anderen gelben Ampeln sind bekannt. IPO´s von SPAC´s , ansteigende Aktienkäufe auf Kredit, ungewöhnlich hohes Case-Shiller-PE, eine rollierende 1-Jahres-Performance, die es so noch nie gab.
Wahrscheinlich wird dieses Jahr der Mai die alte Weisheit im Mai zu verkaufen, mehr als bestätigen.
Eine ordentliche Korrektur - nicht Crash - halte ich für sehr wahrscheinlich. Die Statistik spricht übrigens für ein positives Rest-Börsenjahr mit Schwerpunkt auf dem letzten Quartal.  Statistisch ist die Trefferquote nach Jeff Hirsch sehr hoch. Ich werde also meine Dividendenwerte weitestgehend behalten und nur die Momentumaktien abbauen. Und vielleicht mal den einen oder anderen Short einstreuen.
 

11.04.21 14:46

995 Postings, 4054 Tage andreasbernsteinDAX in der Wochenvorbereitung

Der Schwung aus der Osterwoche war nicht zu übersehen, hat sich jedoch ab dem Rekordhoch bei 15.311 Punkten merklich abgeschwächt. Er endete in einer mehrtägigen Konsolidierung. Neue Szenarien stehen damit für die nun startende Trading-Woche an.

Zudem war im Trendverlauf der letzten Wochen war bereits mehrfach eine Kurslücke zu finden, auf die nur eine kurze Konsolidierung und dann die Fortsetzung der Bewegung folgte. Genau dies könnte am Montag stattfinden, wenn man sich die letzten Kurse dieser Woche als Schablone über die Vor-Osterwoche legt.

Das erste Szenario ist daher eine Fortsetzung der Trendbewegung mit einem Run zum Rekordhoch.

Mehr dazu in der schriftlichen Analyse hier auf ariva oder "verlesen" unter YouTube:
https://youtu.be/OuQG-JTor2U

Ich streame täglich mein Trading und den Austausch mit anderen Händlern unter
https://www.twitch.tv/FIT4FINANZEN

Wünsche Dir mit diesen Inputs eine erfolgreiche Wochenvorbereitung,
uns allen viel Erfolg,
Dein Andreas Bernstein
https://www.ariva.de/news/kolumnen/...glicher-beendigung-der-9356760" style="font-size:12px; font-weight:bold; color:black; text-decoration:none;">DAX-Wochenanalyse mit möglicher Beendigung der Konsolidierung - Kolumnen - ARIVA.DE
 
Angehängte Grafik:
20210411_dax_teaser.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
20210411_dax_teaser.png

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
157 | 158 | 159 | 159   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln