finanzen.net

Western GeoPower

Seite 6 von 15
neuester Beitrag: 17.11.09 21:16
eröffnet am: 17.10.04 20:07 von: lancerevo7 Anzahl Beiträge: 352
neuester Beitrag: 17.11.09 21:16 von: Paralizer Leser gesamt: 45702
davon Heute: 6
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 15   

22.01.08 22:40

4089 Postings, 5930 Tage Mannemer@ dok. : Das dürfte wohl eine Fehleinschätzung...

...sein, denn WGP hat heute mit einem Plus von +10,5% = 0,42 CAD = 0,28 ? in Canada geschlossen. Das (mögliche) Abklingen der Turbulenzen an den Märkten, dürfte wahrscheinlich zu einer Selektion bei Branchen und Einzelwerten führen. Die Perspektiven bei Erneuerbaren, insbesondere bei Geothermiewerten, macht gerade Werte wie WGP jetzt sehr interessant. Hier könnten m.E. Wertsteigerungen von gut 50 % in wenigen Moanten möglich sein. So betrachtet, sind das zur Zeit immer noch Kaufkurse die man nutzen sollte.  

20.02.08 17:44
1

4089 Postings, 5930 Tage MannemerAktuelle Präsentation

Aktuelle Präsentation der Western GeoPower Corp. auf GOLDINVEST.de!

Lesen Sie jetzt mehr zu Western GeoPower Corp. in einer aktuellen Präsentation vom Februar 2008 die auf GOLDINVEST.de erschienen ist.

Darin können Sie sich über die aktuellen Unternehmensziele und den aktuellen Stand der Projekte informieren!

Um die Präsentation zu öffen, klicken Sie hier.

Sollten Sie Probleme mit dem Link haben, kopieren Sie bitte die vollständige URL und fügen diese direkt in Ihren Browser ein:

http://www.goldinvest.de/public/count_document.asp?y=12483&d?

GOLDINVEST.de dient deutschsprachigen Medien als Quelle für Nachrichten und Hintergrund-Informationen auf dem Gebiet der Rohstoffe.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

AXINO AG
investor & media relations
Königstraße 26
70173 Stuttgart
Germany
Tel. +49 (711) 25 35 92-30
Fax +49 (711) 25 35 92-33
http://www.axino.de/
 

11.03.08 19:11

465 Postings, 4730 Tage Paralizerpünktlich

zu Beginn der Bohrarbeiten, habe ich mich noch einmal dick eingedeckt.  Da ich eine ähliche Entwicklung wie bei Solon erwarte, warte ich nun einfach ein paar Jahre :D

 

 

14.03.08 10:39

7997 Postings, 5055 Tage daxcrash2000WGP in Kan-Forum

eine aktuelle Stimme aus dem Stockhouse-Forum

SUBJECT: RE: HEY! Posted By: BurconNutraFan
Post Time: 3/13/2008 7:45:19 AM 07:45
« Previous Message Next Message »

I do not expect good weeks.
Drilling results in at least 3 months..
and meanwhile...the only chance for news is, that they have drilling problems.
no good signal.

We will cross the 200-day-average down to 0,30  

14.03.08 10:40

7997 Postings, 5055 Tage daxcrash2000Kan-Dollar beachten

und jetzt DOCH noch unter die 0,24
Kanada-Dollar hat seinen mehrjährigen Stärketrend durchbrochen und dürfte im Zuge des US-Dollars weiter nach unten gezogen werden.
D.h. die 3 Monate bis zum Bohrergebnis geht es weiter runter - allein schon aus Währungsgründen.

Jetzt kalkuliere ich bei meinem Investment-Anteil
Währunsgverlust versus Steinbrück-Verlust

vermutlich ziehe ich noch einen Teil meiner Investment Position ab.  

20.03.08 11:26

7997 Postings, 5055 Tage daxcrash2000Im Moment Schnäppchenkurse weit unter Pari...

Der Pari-Kurs ist 0,36 (Oder 0,35)
geteilt durch 1,58

227 oder 2215

wir waren im Tief bei 0,197 jetzt gehts schon wieder auf 204

bis heute mittag sind die Angsthasen ausgezogen worden.  

20.03.08 13:54

465 Postings, 4730 Tage Paralizersehe ich auch so

für mich alles kein Grund zur Panik, ich nutze um nachzukaufen, wann immer welche im Direktorder billig zu haben sind. Auf Sicht werde ich als Langzeitinvestierter damit gewinnen.

Der Markt wird sich wieder regulieren und dann gehts ab in die Gewinnphase.

 

 

24.03.08 21:43

7997 Postings, 5055 Tage daxcrash2000In Kanada gab es heute - zumindest im Orderbuch

ein Intraday-Reversal

geld runter bis 22 am ende top geld bei 29  

25.03.08 18:11

11326 Postings, 5986 Tage fuzzi08langsam verliere ich die Hoffnung

dass aus WG jemals noch was wird. Eine Aktie, die an einem solchen Tag derart
verliert, kann man beim besten Willen nur noch als Schrott bezeichnen.  

05.04.08 19:28

465 Postings, 4730 Tage Paralizerwow,

ich sagte doch, es sind echte Schnäppchenkurse. Jetzt schlagen auch die Großen noch einmal zu. Werde auch nochmal schauen, was es in der Woche im Direktorder zu holen gibt.

Viele Grüße

 Para

 

12.04.08 11:37
1

7997 Postings, 5055 Tage daxcrash20002 news und schon wieder jede Menge neuer Fragen

http://www.goldinvest.de/public/..._detail.asp&l=1&c=15,30010&y=13062
http://www.goldinvest.de/public/..._detail.asp&l=1&c=15,30010&y=13075

Nur stellen sich da natürlich jede Menge Fragen bzw. es ist einiges zu bedenken.

Wer mir jetzt wieder mit fehlendem Optimismus kommt, hat für mich ein Glaubensverhältnis zu seinen Investments und sollte lieber Lotto spielen. Vielleicht noch als Aufmerker für solche Leute: etwas bedenken, Fragen formulieren ist nicht identisch mit einem negativen Ausgang der entsprechenden Überlegungen.

++

Ad 1.
Was ist, wenn die Projektentwicklung nicht so läuft und die Pumpen somit zu früh da sind? Müssen dann gewartet werden Geld ist zu früh bezahlt ...

Ad 2.
Nicht jede Expansion ist auch sofort bzw überhaupt ein Geschäft
(siehe Daimler mit Chrysler // der Einwand daß Geo nicht Auto ist, ist hier der falsche Einwand).
Und wenn es ein Geschäft wird, wer bekommt dann wieviel davon ab
(man denke hier an den chilenischen Staat und insbesondere auch die Möglichkeit, daß die Ideen von Chavez auch in Chile greifen (was ich der dortigen Bevölkerung durchaus gönnen würde -- ernst gemeint keine Ironie -- dann könnte auch Verstaatlichung kommen.)
Welche Kosten enstehen jetzt im Vorfeld? Wird es wieder so etwas wie in den letzten Jahren vor dem Anstieg 2007 ?
Wie werden solche Kosten finanziert? Neue Aktien?
Gibt es Probebohrungen und damit Erfahrungen, ob es in Chile leichter oder schwerer als in Kalifornien sein wird?

Es kann alles positiv sein, nur zum jetzigen Zeitpunkt sind das Unbekannte Größen, die sicher insbesondere auch größere Anleger kritisch bedenken werden. Das muß nicht mal zur Folge haben,
daß die Kurse (stark) fallen. Es wird vermutlich, sofern diese Fragen nicht schnell beantwortet werden, zu einer weiteren Seitwärtsbewegung kommen.

Wie dem auch sei, ich habe 35% meines langfrist-Investments bei WGP abgezogen und in die kurzfristig dramatisch aussichtsreichere Commerce Resources umgeschichtet.
Die weiteren 65% werde ich entweder halten bzw. bei zu langem warten auf die Fragenbeantwortung weiter reduzieren. Zudem sehe ich die 0,30 CDN als Signal-Marke, bei deren Untereschreiten ich weiter abbaue.

Die charttechnische Situation zeigt die mögliche Ausbildung einer riesigen SKS mit Nackenlinie bei 0,30 - allerdings, daher erst mal keine Panik - fehlt die rechte Schulter noch fast völlig.


Ein Indiz auch, daß meine Bedenken auch bei WGP gesehen wurden, ist das timing der beiden Meldungen: erst die positivere mit der Turbine, dann die, die viele neue Fragen aufwirft.


 

15.04.08 11:16

7997 Postings, 5055 Tage daxcrash2000Chartanalyse warnt vor Kursverlusten

hartanalyse bei Americanbulls warnt vor weiteren Kursverlusten

erst der Link

http://www.americanbulls.com/weekly/StockPage.asp?CompanyTic?

da dieser in zwei wochen andere inhalte hat, da ohne Datum, hier der Text (bis aufs Bildchen)

Candlestick Analysis
Intraweek Candlestick:
Short Black Candlestick

Last Week's Pattern(s):
Bearish Harami

Candlestick Pattern


Intraweek Confirmation Status : Currently confirmed by a black candlestick with a lower close.

An intraweek Short Black Candlestick was formed. This implies relatively weak selling pressure with little price movement.
For more about this candlestick click here.

The last two week's candlestick pattern that is subject to confirmation is a Bearish Harami Pattern . This is a bearish reversal pattern that marks a potential change in trend. However, its reliability is low and it definitely requires confirmation.


WESTERN GEOPOWER CP
Weekly Commentary

Our system posted SELL-IF . The previous BUY recommendation that was confirmed was made on 04.04.2008 (10) days ago, when the stock price was 0.3000 . Since then WGP has gained 3.33% .

A bearish pattern has developed and a SELL-IF alert is issued. Now, the task is to confirm the validity of this bearish pattern. We are posting daily the current confirmation status, but It is still your duty to do your homework. A good starting point would be to keep an eye on futures trading to get preliminary hints about the direction of the market. Related news, events, economic data, and the world stock markets should also be closely followed prior to and during the confirmation week.

There are three possible cases of confirmation. This week, you have to follow the sessions carefully to check if these cases will hold or not:

The week opens with a downward gap, signaling a bearish sentiment in the first case. Your benchmark will be the week's opening price. If the prices stay below the benchmark, sell your shares. Any black candlestick with a downward gap is a valid confirmation criterion.

In the second case, the week opens at a level, equal to or above the previous week?s close. The benchmark is that previous close. If prices during the session stay below the benchmark, sell your shares. Any black candlestick closing below the previous week?s close is the second confirmation criterion.

If, however, in both cases, the prices during the week start going over the benchmark avoid selling.

The third case of confirmation is rarely observed. The week opens with a big upward gap suggesting a very bullish week, and the week ends with a long black candlestick, but still closing above the previous week?s close. However, such a week satisfies the third confirmation criterion and the closing price of the long black candlestick is taken as the price of confirmation.

If one of the three confirmation criteria is not fulfilled, or in case of a white candlestick or a doji on the confirmation week, the SELL-IF alert remains valid, however, without confirmation and the three confirmation criteria are then sought in the following week. The only exception is the long white candlestick. Any long white candlestick following a SELL-IF alert makes the signal void and invalid.

The market looks strong on the short side. So you may continue to carry the existing short positions. If the SELL-IF is confirmed, new short sale positions may be considered.  

17.04.08 16:33

7997 Postings, 5055 Tage daxcrash2000betr. 135 von wegen

daß die Großen zuschlagen...

die Umsätze sind jämmerlich  

17.04.08 18:56

7997 Postings, 5055 Tage daxcrash2000Jetzt geht es wohl wider Erwarten doch los...

Last Traded: 4/17/08 12:30 ET
Last $0.345
Change  UNCH
% Change 0.00%
Open $0.345
Bid $0.34
Bid Size 403,000
Ask $0.345
Ask Size 2,500
Day High $0.345  

24.04.08 11:43

4089 Postings, 5930 Tage MannemerDie heutige News

...ist ja außerodentlich positiv zu werten. Wenn es in Californien so gut weiter läuft werden wir hier irgendwann ein Kursfeuerwerk erleben.  

24.04.08 13:07

11326 Postings, 5986 Tage fuzzi08Mannemer, welche News ??

25.04.08 14:05

138 Postings, 4770 Tage doktoralbernNa die hier!

Sonstiges

Western Geo Power Corp.: Die 'Rig-Tests' auf The Geysers deuten eine kommerzielle Quelle an

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Die 'Rig-Tests' auf The Geysers deuten eine kommerzielle Quelle an

Vancouver, British Columbia, Kanada. 24. April 2008. Western GeoPower Corp.
(WKN: 254049, TSX-V: WGP), eine Gesellschaft aus dem Sektor zur Entwicklung
erneuerbarer Energien, gab heute bekannt, dass das durch das unabhängige
Ingenieurbüro GeothermEx Inc. in der Quelle WGP-1 auf Western GeoPowers
Unit-1-Projekt auf dem Geothermie-Feld The Geysers im Norden Kaliforniens
durchgeführte 'Rig Testing' (die von der Bohranlage aus im Bohrloch
durchgeführten Tests) eine beachtliche Dampfproduktion der Quelle andeutet.
Die Quelle weist eine anfängliche Dampffördermenge von 140.000 lb/hr
(63.500 kg/Stunde) bei einem Druck am Bohrlochkopf von 137 psia auf. Der
statische Reservoirdruck beträgt mindestens 279 psia. Die Bohrarbeiten an
der Quelle werden fortgesetzt und die Tests der Fördermenge werden nach
Fertigstellung der Bohrung zur Förderung durchgeführt.

Bis dato wurde die Quelle WGP-1 bis zu einer Tiefe von 7.060 Fuß (2.150 m)
gebohrt. Die projizierte Endtiefe liegt bei 11.000 Fuß (3.350 m). Die
Quelle wurde bis zu einer Tiefe von 5.000 Fuß (1.520 m) verrohrt. Zwischen
5.400 Fuß (1.650 m) und 7.030 Fuß (2.140 m) Tiefe wurden mehrere
dampfführende Zonen durchteuft. Bis zum Erreichen der Endtiefe könnten
weitere produktive Zonen angetroffen werden.

'Das GeothermEx-Team ist sehr zufrieden, dass die Ergebnisse von dieser
ersten Quelle die früheren Projektionen, die in unserer Machbarkeitsstudie
vom Oktober 2006 detailliert beschrieben werden, übertroffen haben,' sagte
Dr. Subir Sanyal, President der GeothermEx. 'Insbesondere hat sich gezeigt,
dass der statische Reservoirdruck mindestens 279 psia beträgt, verglichen
mit vermuteten 250 psia in der oben erwähnten Studie. Folglich sollte die
durchschnittliche stabilisierte Förderung der Quelle über der früheren
Schätzung von 70.000 lb/hr liegen. Die Ergebnisse sind ebenfalls dafür
ermutigend, dass zukünftige Quellen weiterhin ähnlich hohe Förderleistungen
in dieser Region des Geothermie-Feldes The Geysers zeigen könnten, die für
20 Jahre geschlossen war.'

GeothermEx aus Kalifornien ist eine international anerkannte Autorität für
die Beurteilung von Geothermie-Ressourcen und war an der Entwicklung aller
produzierenden Geothermie-Felder in den USA und an mehr als 750 Projekten
weltweit beteiligt. Ihr Wissen über das Geothermie-Feld The Geysers ist
umfangreich, da das Unternehmen bereits seit mehr als 30 Jahren mit der
Entwicklung des Feldes verbunden ist.

'Wir sind sehr zufrieden mit dem großen Fachwissen und der Voraussicht die
GeothermEx während der gesamten Planung und Ausführung dieser erfolgreichen
ersten Quelle demonstriert hat,' sagte Kenneth MacLeod, President und Chief
Executive Officer der Western GeoPower. 'Die hohe Förderleistung der Quelle
deutet signifikante Kosteneinsparungen an, da weniger Quellen als erwartet
gebohrt werden müssen, falls sich ähnliche Ergebnisse in zukünftigen
Quellen wiederholen.'

Laut Projektionen wird das Kraftwerk Western Geopower Unit 1 Anfang 2010
den kommerziellen Betrieb aufnehmen. Frühere Schätzungen der GeothermEx
deuteten einen Bedarf für neun bis zehn Quellen an bei einer
Durchschnittsleistung von 3,66 MW pro Quelle. Die Anzahl wird jedoch nach
unten korrigiert werden, sollten die Kapazitäten zukünftiger Quellen
weiterhin die Erwartungen übertreffen.

Das Geothermiefeld The Geysers befindet sich 75 Meilen nördlich von San
Francisco in Kalifornien und gilt als weltgrößter Produzent von geothermal
erzeugter Elektrizität. Bereits seit 1960 ist geothermale Elektrizität  

25.04.08 14:08

138 Postings, 4770 Tage doktoralbernHört sich doch prima an!

Da gibt es Hoffnug, dass die Kosten signifikant sinken, und das sollte sich dann in unseren Geldbeuteln bemerkbar machen!!!! Der Zug verlässt so langsam den Bahnhof, bitte zusteigen!  

25.04.08 14:20

4089 Postings, 5930 Tage MannemerBei allem

...vorsichtigen Optimismus, das Projekt in Californien entwickelt sich gut. Wenn es so bleibt, gibt das ein Volltrefer. Zudem können wir in den nächsten Monaten auf gute Nachrichten zu dem Projekt in British Columbia oder die Konzessionen in Chile hoffen.  

26.04.08 11:29

4089 Postings, 5930 Tage Mannemer0,39 CAD

... ist eine gute Ausgangsbasis für nächste Woche. Schätze wir werden uns wieder oberhalb der 0,40 etablieren.  

30.04.08 23:23
1

4089 Postings, 5930 Tage MannemerDie tiefe Geothermie ist auf dem Sprung

Die tiefe Geothermie ist auf dem Sprung
30.04.2008

Die 4. Internationale Geothermiekonferenz, die Ende vergangener Woche in Freiburg unter der Schirmherrschaft des Bundesumweltministerium stattfand, hat gezeigt: Die Branche ist auf dem Sprung. Fündigkeitsrisiko, Technik und Finanzierung machen die Nutzung dieser Energieform zwar komplexer als es bei anderen Erneuerbaren Energien der Fall ist. Es wächst aber die Zuversicht, dass man auf der Lernkurve schnell voran kommt.

Die Nutzung der tiefen Geothermie kommt in Schwung. Das ist das Ergebnis der 4. Internationalen Geothermiekonferenz am Donnerstag vergangene Woche, auf der sich über 200 Teilnehmer aus rund einem Dutzend Länder trafen, um über Herausforderungen, Potenziale und Perspektiven der tiefen Geothermie zu diskutieren.

Die Eingangsvorträge verdeutlichten dabei einmal mehr, dass es weltweit ein großes Potenzial für die Nutzung dieser Energieform gibt. Derzeit sind rund um den Globus bereits rund 8 GWel geothermische Leistung installiert. Ein stark aufstrebender Markt ist die USA. Während dort zwischen 1990 und 2005 die Entwicklung der Geothermie aufgrund niedriger Energiepreise und den hohen Erdgasvorkommen nur schleppend voran ging, zeigen unter anderem veränderte politische Rahmenbedingungen mittlerweile Wirkung. ?Seit 2005 kommt der Markt wieder in Schwung es gibt eine große Anzahl von neu entwickelten Geothermieprojekten?, berichtete Karl Gawell, Präsident des amerikanischen Geothermieverbands GEA auf der Konferenz. Nach Informationen der GEA stehen in den USA mittlerweile knapp 90 Projekte mit einer Gesamtleistung zwischen 2,5 und 3,5 GW in der Entwicklung.

Auch in Deutschland ist man inzwischen auf gutem Wege, das geothermische Potenzial zu heben. Doch trotz Förderpakete und neu abgesteckter politischer Rahmenbedingungen bleiben die technischen Herausforderungen und Unwägbarkeiten von Geothermieprojekten nach wie vor bestehen. Einen ?best-practice-guide?, der hier Abhilfe schaffen könnte, gibt es bislang nicht. Um die Risiken konsequent zu minimieren, sind sorgfältige Untersuchungen im Vorfeld der Bohrungen und der Erfahrungstransfer zwischen unterschiedlichen Projekten entscheidend. ?Mehr Wissen ist weniger Risiko?, betonte Dr. Ernst Huenges vom Geoforschungszentrum Potsdam.

Im Laufe der Konferenz wurde offenbar, dass die derzeitigen rechtlichen Rahmenbedingungen ausländischen Investoren und Banken einen Zugang zum Markt erschweren und Projektentwicklungen hemmen. ?Auch die zum Teil unklare Abgrenzung zwischen Wasser- und Bergrecht ist ein Stolperstein und kann für potenzielle Projekte das Aus bedeuten?, sagte Manja Schwien von der Beratungsgesellschaft Rödl & Partner, die für die Realisierung des deutschlandweit ersten stromproduzierenden Geothermiekraftwerks in Unterhaching verantwortlich zeichnet.

Reges Interesse gab es an der Diskussion und am Austausch von Betriebserfahrungen. Torsten Hinrichs, technischer Geschäftsführer der WEMAG AG und Leiter des Geothermiekraftwerks Neustadt-Glewe betonte, dass man sich nach erfolgreicher Inbetriebnahme eines Kraftwerks nicht zurücklehnen könne. Seine Ausführungen zeigten, dass die Herausforderungen zum Beispiel in der Pumpentechnik und dem Chemismus des Wassers liegen. Zudem ist ein grundlegendes Verständnis des Reservoirs unerlässlich, um schwerwiegende Havarien zu vermeiden. Die 14järige Betriebszeit des Kraftwerks und die funktionierende Nahwärmeversorgung von über 1300 Haushalten in Neustadt-Glewe beweist jedoch, dass die Probleme prinzipiell lösbar sind und ein stabiler Betrieb gewährleistet werden kann.

Wie in den vergangenen Jahren lag ein Fokus der Konferenz auch in diesem Jahr auf der Finanzierung von Geothermieprojekten. Hier hat sich die Situation sehr zum Positiven verändert. ?Mittlerweile stehen zahlreiche Investoren bereit und signalisieren großes Interesse, in Geothermieprojekte zu investieren?, betont Dr. Jochen Schneider von der Agentur Enerchange, die für die Organisation der Konferenz verantwortlich war. ?Finanzierung ist möglich?, resümierte auch Heribert Sterr-Kölln die Statements der anwesenden Bankenvertreter und Investoren. Wichtiges Entscheidungskriterium der Investoren ist allerdings, welche Rahmenbedingungen durch die jetzt anstehende Novellierung des EEG geschaffen werden.

Während die 2006 entbrannte Euphorie für Geothermieprojekte im vergangenen Jahr einer gewissen Ernüchterung gewichen war, blicken Vertreter der Branche nun mit einem realistischem Optimismus in die Zukunft. Alexander Richter von der isländischen Glitnir Bank ermunterte die hiesige Branche weiter ihren Weg zu gehen, denn ?in der Erforschung der Niedertemperatur-Geothermie besteht eine große Chance für die deutsche Unternehmen?. Ähnlich wie bei der Wind- und Solarenergie könne dadurch auch im Bereich tiefe Geothermie spezifisches Know-how gewonnen werden, das weltweit zum Einsatz kommen und so einen wichtigen Zukunftsmarkt für die regenerative Grundlastversorgung erschließen kann.
 

06.05.08 11:57

7997 Postings, 5055 Tage daxcrash2000WGP 2 Top-News

10 MW

Dampfquelle auf The Geysers besitzt eine Anfangskapazität von 10 MW

Vancouver, British Columbia, Kanada. 6. Mai 2008. Western GeoPower Corp. (WKN: 254049, TSX-V: WGP), eine Gesellschaft aus dem Sektor zur Entwicklung erneuerbarer Energien, gab heute bekannt, dass nach Fertigstellung der Quelle WGP-1 auf dem Geothermie-Feld The Geysers in Kalifornien ein achtstündiger Leistungstest die Leistungsfähigkeit dieser Quelle bestätigt hat. Die anfängliche Kapazität lag bei 10 MW (brutto) und die projizierte stabilisierte Kapazität wird mindestens 7 MW (brutto) betragen. Die Quelle wird Dampf an das 35-MW-Kraftwerk Western GeoPower Unit 1 liefern, dessen kommerzieller Betriebsbeginn für Anfang 2010 geplant ist.

Die Richtbohrung WGP-1 wurde an der Ostseite des Bohrplatzes bis zu einer Endtiefe von 8.410 Fuß (2.563 m) niedergebracht. Zwischen einer Tiefe von 5.400 Fuß (1.650 m) und dem Bohrlochende wurden zahlreiche dampfführende Horizonte angetroffen. Eine weitere Vertiefung der Quelle ist deshalb nicht notwendig. Ein achtstündiger Multirate-Test, der von dem unabhängigen Ingenieurbüro GeothermEx Inc. durchgeführt wurde, zeigte bei einem vorgesehenen Druck von 80 psia am Bohrlochkopf eine anfängliche, unstabilisierte Dampfförderung von ca. 161.000 lb/hr (72.100 kg/Stunde). Die Bohranlage wurde über den Bohrplatz gezogen, um unverzüglich mit den Bohrarbeiten für die Quelle WGP-2 zu beginnen, die dazu ausgelegt ist, die bekannten produktiven Horizonte im Norden des Bohrplatzes zu durchteufen. Der Abschluss der Bohrarbeiten für WGP-2 wird im Juli erwartet.

?Es ist besonders erwähnenswert, dass die Quelle WGP-1 eine der stärksten Quellen ist, die in den vergangenen 20 Jahren auf The Geysers gebohrt wurde,? sagte Dr. Subir Sanyal, President der GeothermEx. ?Ferner ist der höher als erwartete statische Reservoirdruck (mindestens 280 psia, verglichen mit einem für die Projektplanung angenommenen Druck von 250 psia) sehr ermutigend dafür, dass zukünftige Quellen eine höhere Leistung aufweisen könnten, als für Western GeoPowers Pachtgebiet erwartet wurde.?

GeothermEx aus Kalifornien ist eine international anerkannte Autorität für die Beurteilung von Geothermie-Ressourcen und war an der Entwicklung aller produzierenden Geothermie-Felder in den USA und an mehr als 750 Projekten weltweit beteiligt. Ihr Wissen über das Geothermie-Feld The Geysers ist umfangreich, da das Unternehmen bereits seit mehr als 30 Jahren an der Entwicklung des Feldes beteiligt ist.

?Wir freuen uns sehr, zu berichten, dass die stabilisierte Produktion der Quelle, unsere früheren Erwartungen um das Doppelte übertrifft und die Quelle einen Monat früher als geplant und unter Budget fertig gestellt wurde,? sagte Kenneth MacLeod, President und Chief Executive Officer der Western GeoPower. ?Eine Überprüfung früherer Aufzeichnungen der Produktion auf dem Dampffeld deuten an, dass die Zielhorizonte für zukünftige Quellen ein ähnliches Potenzial wie die gerade gebohrte Quelle besitzen könnten. Falls sich das bestätigt und weniger Bohrungen zur Versorgung des Kraftwerks benötigt werden, könnten beachtliche Kosteneinsparungen realisiert werden.?

Nach Fertigstellung der Quelle WGP-2 und der Verlegung der Bohranlage zur nächsten Bohrstelle werden von Geothermex an beiden Quellen zeitgleiche Tests zur Beurteilung ihrer langfristigen Produktionsleistung durchgeführt werden. Die Ergebnisse werden zur Erstellung eines Reservoirmodells verwendet. Laut der aktuellen Projektionen müssen fünf bis sieben weitere Produktionsquellen und eine Injektionsquelle gebohrt werden. Die endgültige Anzahl wird nach Fertigstellung des Reservoirmodells festgelegt. Eine bestehende Quelle wird für eine Überarbeitung beurteilt und könnte als eine zweite Injektionsquelle Verwendung finden. Der Abschluss des Bohrprogramms ist für Ende 2009 geplant.

Das Geothermiefeld The Geysers befindet sich 75 Meilen nördlich von San Francisco in Kalifornien und gilt als weltgrößter Produzent von geothermal erzeugter Elektrizität. Bereits seit 1960 ist geothermale Elektrizität auf The Geysers ohne Unterbrechung erzeugt worden. Derzeit werden ca. 900 MW an sauberer Grundlast-Elektrizität erzeugt. Das Unit-1-Projekt der Western GeoPower befindet sich in der südwestlichen Region des The-Geysers-Feldes im Bezirk Sonoma County.


Western GeoPower meldet spektakulären Bohrerfolg mit 10 MW

Gleich mit der ersten Bohrung auf dem Geothermieprojekt in The Geysers, Kalifornien hat Western GeoPower (WKN 254049) einen Volltreffer gelandet. Die Anfangsproduktivität der ersten Bohrung wird auf spektakuläre 10 MW geschätzt, was dauerhaft voraussichtlich eine Leistung von 7 MW entspricht. Nach Einschätzung des Geothermie-Experten Dr. Subir Sanyal von Geothermex handelt es sich um das beste Bohrloch auf dem Weltklassefeld ?The Geysers? seit mehr als 20 Jahren. Die Leistung des Bohrlochs liegt tatsächlich doppelt so hoch wie in der Durchführbarkeitsstudie angenommen. Die Projektstudie geht davon aus, dass pro Bohrung durchschnittlich 3,6 MW Leistung gefördert werden können. Es werden aber dauerhaft voraussichtlich 7 MW sein. Schon das erste Bohrloch wird demnach genügend Strom erzeugen, um eine Kleinstadt mit mehr als 20.000 Einwohnern zu versorgen. Zum Vergleich: Eine Windfarm müsste für eine vergleichbare Leistung aufgrund der geringeren Verfügbarkeit mehr als 30 MW installieren.



Die Folgen für die Wirtschaftlichkeit des Projekts sind enorm. Mit der ersten Bohrung wurde vor allem bestätigt, dass der Gesamtdruck im Geothermiereservoir erheblich höher ist als angenommen. Da sich die Leistung einer Geothermiebohrung aus Temperatur und Druck ergeben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Bohrerfolg in benachbarten Löchern wiederholt werden kann sehr hoch. Der Druck im Reservoir ist wie in einem großen Kessel ziemlich konstant. Das Management deutet bereits an, dass man die angestrebte Leistung von 35 MW mit deutlich weniger Bohrungen erzielen könnte. Das würde selbstverständlich die Projektkosten verringern und den Return auf das eingesetzte Kapital nochmals deutlich steigern. Dabei lag der so genannte IRR (Internal Rate of Return) schon nach alter Planung im deutlich zweistelligen Bereich. Derzeit arbeitet das Management an der Überarbeitung der Zahlen. Im Gespräch mit Goldinvest.de deutete CEO Ken MacLeod aber bereits an, dass die überschüssige Leistung des Feldes (das in der Zwischezeit von 600 auf 1000 Acres vergrößert wurde) gegebenenfalls für ein zweites Kraftwerk genutzt werden könnte.

Das Ergebnis der ersten Bohrung wird Western GeoPower den nötigen Rückenwind auf dem Weg in die Produktion geben: Western GeoPower wird auf The Geyser ein hochprofitables Kraftwerkprojekt realisieren. Die Turbine ist schon bestellt und ein sehr vorteilhafter Stromabnahmevertrag mit einer kalifornischen Energiegesellschaft ist nur noch Formsache. In Kürze folgt auf www.goldinvest.de ein Interview mit CEO Ken MacLeod.  

06.05.08 14:08

7997 Postings, 5055 Tage daxcrash2000Kurs kommt ins Laufen

40.000 Geld bei jetzt schon 0,25 allein in Frankfurt

STU + Mü ähnlich...  

06.05.08 16:36

11326 Postings, 5986 Tage fuzzi08ja is denn heit scho Weihnachten...?

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 15   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
Plug Power Inc.A1JA81
TUITUAG00