Catalis plc - anstehendes Relisting an der AIM

Seite 5 von 8
neuester Beitrag: 15.05.20 16:30
eröffnet am: 31.07.19 23:32 von: Glatzenkogel Anzahl Beiträge: 178
neuester Beitrag: 15.05.20 16:30 von: Glatzenkogel Leser gesamt: 16858
davon Heute: 6
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8  

24.09.19 14:51

15 Postings, 465 Tage SPUHG1@DVNler

Dann weiß ich ja jetzt, was mich beim hoffentlich baldigen Rückruf erwartet.
Ist schon witzig, wie man nicht mal innerhalb der EU zu einheitlichen Standards kommt.
Viel Spaß mit dem Ding nach dem Brexit.
Alles was ich noch will, ist am 22. Oktober die Kohle auf meinem Konto.  

24.09.19 17:58

284 Postings, 1743 Tage InhaberschuldHabs mir gedacht!

War doch klar, dass Catalis da mächtig was verbockt hat. Wäre doch auch ein zu krasser Zufall wenn mehrere Broker die Dokumente nicht zustellen. Das ist doch höchst illegal. Uns wird quasi das Stimmrecht genommen durch so eine scheiße. Der Biewald sollte sich schämen!  

24.09.19 20:38

2067 Postings, 5322 Tage hello_again@all, meine Bank

Meine Bank weiß auch von nichts.

Da es hier selbst bei kleinen Mengen Aktien schon um größere Geldbeträge geht, würde ich mindestens eine Beschwerde bei der zugehörigen Börsen/Finanzaufsicht (einen direkten Kontakt konnte mir meine Bank nicht nennen) unterstützen.

Zu rechtlichen Schritten habe ich keine Ahnung, dann doch zu wenig Stücke und dafür zu viele andere Baustellen.


UK Aufsichtsbehörden sind diese hier
https://www.bankofengland.co.uk/prudential-regulation
https://www.fca.org.uk/

Wenn wir das angehen, sollten wir das Thema in einer internen Gruppe weiterverfolgen.  

24.09.19 20:58

43 Postings, 3902 Tage DVNler01@hello_again

"Du sprichst mir aus der Seele"
 

24.09.19 22:03
1

919 Postings, 1927 Tage Glatzenkogel# 98 DVNL

Bei den Taunus Angeboten handelt es sich um ein Angebot von außen durch einen fremden Dritten.
Bei dem Scheme of Arrangement handelt es sich um eine seitens Catalis veranlasste Maßnahme. Es ist kein unmittelbares Übernahmeangebot seitens North Edge. Normalerweise nutzt man ein Scheme Arrangement im angloamerikanischem Raum im Zuge von Insolvenzen, um Gläubiger abzufinden und die Gesellschaft abzuwickeln. Wie gesagt, mir ist sowas auch noch nicht untergekommen.  
Da die Maßnahme von Catalis losgetreten wurde, liegt den Brokern hierzu nix vor, es sei denn, Catalis hat diese informiert. Und das ist bislang scheinbar nicht geschehen.
Wenn du wirklich das Partial Offer willst, wirst Du es schwer haben, das jetzt noch hinzubekommen.
Wie gesagt, ich kann hier keine verbindlichen Auskünfte geben und muss mich auch durch alles durchwursteln. Und auch da ist die Gefahr, das ich etwas übersehe und einfach falsch interpretiere.
Nur eines: Es gibt hier auch widersprüchliche Aussagen. Von Computershare habe ich die Aussage erhalten (und das steht auch auf den Proxys) dass diese im Original zu den Fristen vorliegen müssen. Seitens Catalis habe ich die Aussage, dass dies auch im pdf per E-Mail ausreicht (betrifft beides scheinbar nur die regulären Proxys, nicht das Partial Offer da hier erhöhter Formalismus).
Hast du Dich mal mit den Voraussetzungen für das Partial Offers beschäftigt? Die Aktien müssen bis zum 1.10 an North Edge rechtswirksam übertragen worden sein und das pinke Proxy muss bei Computershare unterschrieben im Original vorliegen. Telefoniere mal mit deinem Broker und frage mal, wie das anzustellen ist. Die verblieben noch 3 Bankarbeitstage. Das wirst du nicht hinbekommen.
Auch habe ich von Catalis die Info erhalten, dass die Share Registration Nummer unbedingt anzugeben ist. Diese ist mir nicht bekannt und ist mir trotz Nachfrage seitens Catalis auch nicht mitgeteilt worden.
Da auch mein Broker nichts über den Vorgang weiß, kann ich nicht wirksam abstimmen und erst recht kein Partial Offer wählen.
Vor diesem Hintergrund habe ich mir auch die Frage gestellt, ob die ganze Aktion einer gerichtlichen Wirksamkeitsüberprüfung standhalten würde. Insbesondere, wenn man an das Partial Offer denkt. Meines Erachtens ist es dem Aktionär nicht möglich, dieses umzusetzen, da die pinken Proxys immer noch nicht im Original vorliegen. Ob es der Broker, Computershare oder Catalis verbockt hat, kann ich nicht beurteilen. Aber irgendwo liegt hier der Hund begraben.
Vielleicht ist wirklich alles der Broker schuld und Catalis hat hier alles richtig gemacht. Ich weiß es nicht.

Wer hier juristische Schritte einlegen möchte, sollte sich aber zunächst fragen, was er damit bezwecken möchte. Eine Verzögerung bzw. erneute Fristsetzung? Oder den ganzen Deal lahmlegen? Hierzu bedarf es wohl die Einschaltung eines Anwalts, der mit angloamerikanischem Recht vertraut ist (d.h. in UK bzw.  int. Anwaltskanzlei). Oder vielleicht einfach mal den General Court informieren, wo Catalis am 30.09. mit dem Scheme of Arrangement vorsprechen muss......
 

25.09.19 13:48
1

46 Postings, 2123 Tage stromer2015@Glatzenkogel

Da eine gewisse Volatilität
des Geschäftserfolges einzukalkulieren ist, sehen wir unter
Berücksichtigung aller relevanter Faktoren (jüngste Entwicklung
beim Devisenkurs GBP/EUR, generelle Risiken einer Position in
unnotierten britischen Aktien, aktuelle Verfügbarkeit attraktiver
Alternativanlagen, etc.) für Kleinanleger die Annahme des reinen
Barangebots als die bessere Alternative an. Nach unseren
Recherchen müssen Anleger, die die reine Baralternative wählen,
nichts tun.  

25.09.19 14:38

919 Postings, 1927 Tage Glatzenkogelja

so kann man es auch sagen. stark verkürzt und die problematiken ausgeblendet. Danke stormer  

26.09.19 19:36
3

919 Postings, 1927 Tage Glatzenkogelein möglicher Grund

für die Kommunikationsprobleme könnte auch sein, dass es sich um Namensaktien handelt, die meisten Aktionäre hier aus dem Forum aber wahrscheinlich nicht im Aktienregister registriert sind. Ich bin es jedenfalls nicht. Ich hätte hierfür auf meinen Broker zugehen müssen, dass dieser diese Eintragung veranlasst (kostenpflichtig). Das habe ich nicht getan. War mir bislang nicht bewusst.
Als Catalis die Umstellung auf Namensaktien vorgenommen hat, ist diese Eintragung nicht automatisch erfolgt. Hiervon war ich bislang ausgegangen.

Wie gesagt. Morgen ist Abstimmung und mich würde der Affe beißen, wenn die Sache nicht durchgeht. Wann und wie wir die Kohle (95 Pfund) bekommen, wird dann hoffentlich seitens Catalis zeitnah kommuniziert.


 

26.09.19 22:50
 
Angehängte Grafik:
bgp.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
bgp.png

26.09.19 22:51

919 Postings, 1927 Tage Glatzenkogel# 109

Pfund / Euro.....the trend is your friend  

27.09.19 08:28

418 Postings, 2274 Tage wiknam...

Wie gesagt. Morgen ist Abstimmung und mich würde der Affe beißen, wenn die Sache nicht durchgeht. Wann und wie wir die Kohle (95 Pfund) bekommen, wird dann hoffentlich seitens Catalis zeitnah kommuniziert.

Hoffentlich wissen sie wenigstens wo sie die Kohlen hibschicken müssen ....

 

27.09.19 13:34
1

43 Postings, 3902 Tage DVNler01Namensaktien vs. Inhaberaktien

Hi Glatzenkogel
Hier hast du ein sehr interessante Thema angesprochen ! , das ich so noch gar nicht kannte.

Bei meiner "Wissenserweiterung" bin ich auf folgende Seite gestoßen,
http://www.optionen-insider.de/namensaktien-vs-inhaberaktien/

--)  Jetzt schwirren in meinem Kopf folgende Gedanken :
Sind wir nicht ?alle? bei der Umstellung  automatisch Namensaktionäre geworden !
Auch hätten die Depotbanken uns mehr darüber über informieren müssen?..
?.mit der Eintragung in das Aktienregister ,  und mit der Weitergabe unsere Persönlichen Daten.
?.von wem kamen die letzten Einladungen zu den HV`s.  ? !
 

27.09.19 18:41

3 Postings, 426 Tage Elli1900Frage

Ich habe eine Frage. Ich habe vor langer Zeit mal 40.000 Stück gekauft. Es gab doch zwischendurch verschiedene Aktiensplits, Kapitalherabsetzungen usw. - kenne mich da nicht so aus....
Zwischendurch waren es dann mal 4.000 Stück und jetzt sind in meinem Depot noch 400 Aktien.
Kann mir jemand sagen, der auch schon länger Aktien besitzt, ob das über die Jahre hinweg so bei mir passt ?
Danke für die Hilfe  

27.09.19 18:46

2067 Postings, 5322 Tage hello_againKapitalherabsetzung

@Elli1900

ja passt. Herzlichen Glückwunsch zum Durchhalten :)

Meine ersten Catalis habe ich mal für 1 Euro gekauft ;) Nach den ganzen re-splits zeigte der Chart dann irgendwann 100 und noch mehr Euros für den Kaufzeitpunkt an.  

27.09.19 18:58

43 Postings, 3902 Tage DVNler01Wer ?

Nach wie vor bleibt eine Frage offen:
Wer hätte uns informieren müssen ?
?..  unsere Bank oder Catalis ?

m.E. doch die Banken!  (siehe Catalis-HP vom 20.9.2019)  
---) ??Über die Banken sollten wir jedoch eine Einladung erhalten haben?? !

?Das Projektdokument enthält ?? wie (wir) abstimmen  können.  
Catalis-Aktionäre ?.über eine Depotbank, ?.haben möglicherweise keine Kopie des PrDoc erhalten,
sollten jedoch?  erhalten haben
, ??.wie Sie Ihr Stimmrecht .? ausüben können?

 

27.09.19 19:03

3 Postings, 426 Tage Elli1900Kapitalherabsetzung

Danke hello again...ja hat Nerven gekostet aber jetzt scheint es sich doch noch zu lohnen :-)  

27.09.19 22:14

43 Postings, 3902 Tage DVNler01deadline

Wann war die "deadline" und wer hat die festgelegt !?
?..am Montag 23.9.2019 sollte/war schon "deadline" (Uhrzeit ?) gewesen !

Erst im nachhinein hört man davon.    Wollte Eintrittskarten am Montag ordern (telefonisch)
?.wurde erstmal abgewimmelt?.wollten sich  melden ?.und erst Mittwoch kam --) es geht net`mehr !
Consors    Mo 23.9. um 20 Uhr !
Comdirect Mo 32.9. um 16 Uhr !
Meine Frage an das Forum:  Welche Kenntnisse / Auskünfte / Erfahrungen hattet ihr?

An "alle im Forum" , mir geht es darum mal zu wissen, wie wir "ausgespielt" werden.
 

28.09.19 02:02

15 Postings, 465 Tage SPUHG1So könnte es gelaufen sein

Consors hat erzählt, dass sie bei der wegen der Reklamationen bei der Clearingstelle nachgefragt und so von der Deadline erfahren haben.
Heißt also, dass die Bescheid wussten.

Consors sagt aber, sie hätten vorher keine Infos von dort erhalten (was Aufgabe der Clearingstelle ist), und unsere Nachfragen kamen dann eben schon zu spät.
 

28.09.19 11:17

919 Postings, 1927 Tage Glatzenkogelmacht jetzt auch keinen

Sinn mehr, dem nachzutrauern. Gestern war Frist zur Abgabe der Stimme. Wer die 95 Pfund wollte, den braucht es jetzt auch nicht mehr zu jucken. Das Partial Offer, war in dieser Ausgestaltung für mich nicht interessant.

Wie gesagt. Meines Erachtens liegt die Problematik (jedenfalls in meinem Fall) an der nicht vorgenommenen Eintragung in das Aktienregister von Catalis.

Quelle: Wikipedia

In § 67 Abs. 1 Aktiengesetz (AktG) wird bestimmt, dass die Inhaber von Namensaktien zur Eintragung ins Aktienregister Namen, Geburtsdatum und Adresse sowie die Stückzahl oder die Aktiennummer (bei Nennbetragsaktien den Betrag) mitzuteilen haben. Die Eintragung ins Aktienregister ist für den konstitutiven Rechtserwerb der Aktionärsrechte jedoch nicht notwendig, sondern dient lediglich der Legitimation gegenüber der Gesellschaft.
Materiellrechtlich ist Aktionär, wer sich aufgrund einer lückenlosen Indossaments- oder Zessionskette ausweisen kann. Gleichwohl hat die Eintragung im Aktienregister Bedeutung für die Wahrnehmung der Rechte eines Aktionärs (§ 67 Abs. 2 AktG), sodass (im Verhältnis zur Gesellschaft) nicht als Aktionär gilt, wer nicht im Aktienregister als solcher vermerkt ist. Wer nicht im Aktienregister vermerkt ist, kann insbesondere nicht das Stimmrecht ausüben. Das gilt auch für die Übertragung von Namensaktien (§ 67 Abs. 3 AktG). Mitwirkende Kreditinstitute müssen als Verwahrer die erforderlichen Angaben den Aktiengesellschaften zur Verfügung stellen (§ 67 Abs. 4 AktG). (Anmerkung an dieser Stelle meinerseits: hierzu hätte man den Broker beauftragen müssen, kostenpflichtig. Das habe ich nicht getan)
Diese Regelungen sind auch auf Zwischenscheine anzuwenden (§ 67 Abs. 7 AktG). Die Wirkung der Eintragung im Aktienregister gemäß § 67 Abs. 2 AktG soll nach herrschender Meinung im Fall einer Unterschriftenfälschung bei Indossamenten oder Zessionen nicht eingreifen. Der im Aktienregister Eingetragene gilt im Verhältnis zur Gesellschaft unwiderlegbar als Aktionär mit allen Rechten. Die Eintragung ins Aktienregister ist eine formelle Teilnahmevoraussetzung für die Hauptversammlung.  

28.09.19 11:21

919 Postings, 1927 Tage Glatzenkogelschwamm drüber

werde über 700% Gewinn einstreichen, wenn die Wechselkursentwicklung nicht noch einen Knacks bekommt. Mundabwichen, weitermachen.
Im Oktober wird es die Kohle geben und dann ist die Sache hier erledigt.  

28.09.19 11:31
1

919 Postings, 1927 Tage Glatzenkogelda es

ja hier auch ein paar "Catalis-Dinos" zu geben scheint...?.wer vor 2009 angeschafft hat, für den ist der ganze Spaß steuerfrei (Spekulationsfrist 1 Jahr) müsste in diesem Fall noch greifen.

Herzlichen Glückwunsch o;)))  

01.10.19 08:30
2

43 Postings, 3902 Tage DVNler01Abstimmung

01.10.19 10:01
2

919 Postings, 1927 Tage Glatzenkogelwie angenommen

die Sache ist durch gegangen.

Geld soll es bis zum 22.10. geben :

Settlement of the consideration to which any holder of Scheme Shares is entitled will be effected by not later than 22 October 2019.

 

01.10.19 11:33

284 Postings, 1743 Tage InhaberschuldDas ist doch schon mal relativ gut.

Also muss ich jetzt nur noch abwarten und Tee trinken oder?  

01.10.19 17:55

43 Postings, 3902 Tage DVNler01Unklarheit

Ist das "Ding" wirklich schon gelaufen ?  
Was ist das ?   ==)  bis 4.10.2019 um  17 Uhr (= Zeitdruck für einen Einspruch oder ?)

Okay, die anwesende/stimmberechtigen Aktionäre haben mit Mehrheit (über 50%) zugestimmt, aber knapp die erforderlichen 75% verfehlt.
Es sind laut der Prozent-Veröffentlichungen doch  nur 74,47% !!!  / 66,59%    / 61,34%  

 ==)  Siehe Seite 16: "Scheme-Dokument" (vom 9.9.2019)).
"Die Durchführung der Regelung erfordert außerdem:
1 die Zustimmung der Catalis-Aktionäre, die mindestens 75 Prozent repräsentieren. der abgegebenen Stimmen zur Sonderentschließung; und ?.."

Abtimmungs-Ergebnisse : ("Details of the votes cast were as follows")
1.  "Scheme Shares present und voting   61,34%  of all Scheme Shares in issue"
2.  Special Resolution : 74,47 % !!! ( sind keine 75% ! )
      (insgesamt gibt es 889.114 Catalis-Aktien  / anwesend waren 662.160 stimmberechtigte Aktien)
3. Rollover and Sweet Equity Resolution : 66,59%

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln