finanzen.net

S&T/Kontron mit Foxconn (vorm. Quanmax AG)

Seite 7 von 93
neuester Beitrag: 10.07.20 10:29
eröffnet am: 14.08.09 13:47 von: jocyx Anzahl Beiträge: 2310
neuester Beitrag: 10.07.20 10:29 von: McFarlane Leser gesamt: 484279
davon Heute: 64
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 93   

06.04.11 12:03

6229 Postings, 3723 Tage mo1esDAnn ab ins Grüne

08.04.11 17:56
1

6229 Postings, 3723 Tage mo1esEinfach nur geil

RT : 2,89

Und anscheinend merkt es keiner.

Wenn hier mal intresse rein kommt. Dann geht die Post ab.

 

 

08.04.11 18:02

191 Postings, 3870 Tage Chevanton89gute umsätze die letzten tage

hier gehts bald richtig rund:-) denke wir sehen bald die 3...  

08.04.11 19:05
2

6229 Postings, 3723 Tage mo1esDu, die wollen in den Tec Dax

08.04.11 19:35

99017 Postings, 7426 Tage Katjuschaklar, bei nem Freefloat von 16 Mio ? :)

-----------
the harder we fight
the higher the wall

14.04.11 08:15

6229 Postings, 3723 Tage mo1esQuelle www.boerse.de

Quanmax will in den TecDAX

Lichtenstein (aktiencheck.de  AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" empfehlen die Quanmax-Aktie  (ISIN AT0000A0E9W5/ WKN A0X9EJ) zu kaufen.

Die im  österreichischen Linz ansässige Gesellschaft befinde sich in der  Transformationsphase zu einem Technologieunternehmen. Bisher fahre das  Unternehmen den Löwenanteil des Umsatzes mit margenschwachen Produkten  wie Notebooks und Computer ein. "Das Geschäft ist profitabel. Es ist  aber nicht mehr unser Fokus. Im nächsten Jahr werden wir auch keine  Notebooks mehr verkaufen", sage den Experten Hannes Niederhauser,  Vorsitzender des Aufsichtsrats von Quanmax beim Treffen in München.

Die  Rohmargen in diesem Bereich würden lediglich zwölf Prozent betragen.  Doppelt so hohe Rohmargen würden mit PC- und Server-Hardware Produkten  für den B2B-Bereich erzielt. Fokus des Unternehmens seien allerdings  Produkte mit deutlichen höheren Margen. Niederhauser setze auf das  Geschäftsfeld Appliances, welches bisher über 20 Prozent des Umsatzes  beisteuere und Rohmargen von mehr als 50 Prozent abliefere. Bei diesen  Anwendungen stünden Security-Lösungen für Cloud Computing im  Vordergrund. "Dieser Markt wird stark wachsen und unsere Margen in der  Zukunft erheblich verbessern", sage Niederhauser. In diesem Geschäft  arbeite das Unternehmen sehr eng mit Microsoft (ISIN US5949181045/ WKN  870747) zusammen.

Im Bereich Cloud Services habe Niederhauser die  Gaming-Industrie im Fokus. "Diese Branche setzt stark auf das Thema  Cloud Computing. Dafür bieten wir Lösungen", erkläre Niederhauser. Cloud  Computing könnte den gesamten Spielemarkt revolutionieren, da über  Großrechner und Internet in der Cloud gespielt werden könne. Eine  Installation der Spiele auf dem eigenen Rechner sei überflüssig. Für  Spiele von aufwendigen 3D-Spielen werde kein Rechner mit einem  leistungsstarken Prozessor und einer schnellen Grafikkarte benötigt, da  Bild und Ton direkt aus dem Netz kämen.

In den USA sei es schon  Realität, dass Computerspiele dank großer Server-Farmen über das  Internet auf dem eigenen Rechner laufen würden. Für dieses Geschäft  biete Quanmax Appliance-Produkte für den speziellen Bereich Network  Security. Im letzten Jahr habe Niederhauser bei der insolventen Funworld  zugegriffen. Das Unternehmen biete für private und staatliche Anbieter  von Sportwetten und Pokerspielen Vernetzungssoftware und sei zudem ein  sicherer, zentraler Anbieter für die Abrechnung. Quanmax wolle die  funworld-Wettsysteme, darunter beispielsweise das Photoplay-Netz oder  Poker-Automaten, mit den neuesten Cloud Security-Lösungen ausstatten und  damit noch sicherer machen würden. Die Technologie sei auch für  Wettanbieter sehr interessant.

Im vergangenen Geschäftsjahr habe  Quanmax einen Umsatz von über 78 Millionen Euro erzielt. Die eigene  Umsatzprognose von 70 Millionen Euro habe Niederhauser sodann deutlich  übertroffen. Unterm Strich dürften circa vier Millionen Euro in der  Kasse klingeln. Pro Aktie entspreche dies einem Gewinn von 18 Cent. Die  EBIT-Marge sei etwas schwächer als die Nettoumsatzrendite, da Quanmax  aufgrund von steuerlichen Verlustvorträgen von knapp 80 Millionen Euro  profitiere. Der Free Cashflow sei 2010 positiv gewesen. Nach einer  Bruttomarge von 25 Prozent, erwarte Niederhauser 2011 einen Anstieg  dieser Marge auf mindestens 28 Prozent. 2012 solle sie auf über 30  Prozent steigern. Treiber der Marge sei das Geschäft Appliances. "Für  das Jahr 2011 erwarten wir einen Umsatz von mindestens 100 Millionen  Euro und eine überproportionale Steigerung des Gewinns". Netto dürften  mehr als 5,5 Millionen Euro hängen bleiben oder 25 Cent je Aktie.

Perspektivisch  steuere Quanmax auf einen Umsatz von circa einer Viertelmilliarde Euro  zu. Die EBIT-Marge solle sich dem Bereich von zehn Prozent annähern. Bei  diesem Umsatz- und Gewinnvolumen wäre Quanmax reif für den TecDAX (ISIN  DE0007203275/ WKN 720327). "Unser Ziel ist der TecDAX", sage  Niederhauser. Die rund 22 Millionen Aktien würden einen Börsenwert von  53 Millionen Euro repräsentieren. Aus heutiger Sicht ein sehr  ehrgeiziger Plan.

Aber Niederhauser sei nicht irgendein Manager,  der nur plumpe Visionen habe. Er sei Gründer von Kontron (ISIN  DE0006053952/ WKN 605395), die dank Akquisitionen inzwischen einen  Umsatz von mehr als einer halben Milliarde Euro stemme und im TecDAX  vertreten sei. "Unsere mittelfristigen Ziele erreichen wir nicht rein  organisch, sondern durch Akquisitionen". Mit ein bis zwei größeren  Unternehmen, die den Umsatz umgehend in eine neue Größenordnung hieven  würden, befinde sich Niederhauser in intensiven Gesprächen. "Eine  Übernahme 2011 ist sehr wahrscheinlich". In der Kasse würden 15  Millionen Euro Cash bei geringen Bankschulden von neun Millionen Euro  schlummern.

Quanmax werde an der Börse leidlich mit einem KGV von  zehn gehandelt. Das sei sehr günstig für ein Unternehmen mit  zweistelligen Wachstumsraten. Gelinge Niederhauser mittelfristig sogar  der Einstieg in den TecDAX, werde sich der Börsenwert nicht nur einmal  verdoppeln.

Die Quanmax-Aktie ist kaufenswert mit einer soliden  Chance auf hohe Kursgewinne, so die Experten von "TradeCentre.de".  (Analyse vom 20.03.2011) (21.03.2011/ac/a/nw)

 

14.04.11 08:18

6229 Postings, 3723 Tage mo1esQuelle www.boerse.de

 

Quanmax legt Jahresergebnis 2010 vor

Linz (aktiencheck.de  AG) - Die Quanmax AG (ISIN AT0000A0E9W5/ WKN A0X9EJ) konnte im  abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 80,7 Mio. EUR erzielen. Das  entspricht gegenüber dem Vorjahr (59,9 Mio. EUR) einer Steigerung von  über 30 Prozent. Insbesondere fielen die Umsatzerlöse im vierten Quartal  mit 29,4 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr (16,0 Mio. EUR) deutlich  stärker aus. Das operative Ergebnis (EBITA) kletterte gegenüber dem  Vorjahr von 2,4 Mio. EUR auf 4,2 Mio. EUR (2010). Der Jahresüberschuss  lag bei 4,0 Mio. EUR (2009: 3,3 Mio. EUR).

Der Kassenbestand  betrug 15,2 Mio. EUR (2009: 15,8 Mio. EUR) bei Bankverbindlichkeiten von  8,2 Mio. EUR. Dies entspricht einer Netto-Liquidität von 7,0 Mio. EUR.  Das Eigenkapital stieg auf 33,4 Mio. EUR (2009: 18,1 Mio. EUR), das  entspricht einer Eigenkapitalquote von 51,5 Prozent.

Der Umbau  zum Technologiekonzern konnte erfolgreicher als geplant vorangetrieben  werden: Bereits 45 Prozent der gesamten Wertschöpfung (Brutto-Marge)  wurden im neuen Geschäftsfeld "IT-Solutions" erzielt. Dieses  Geschäftsfeld umfasst hochtechnologische und für vertikale Märkte in den  Bereichen Automation, Gaming und Kommunikation optimierte  Security-Appliances. Wachstumstreiber für diese Märkte ist der stark  expandierende Bereich Cloud Computing und die damit einhergehende  Verlagerung von hochsensitiven Daten und Rechenprozessen in das  Internet.

Die Quanmax AG ist hervorragend in das Geschäftsjahr  2011 gestartet, das Management erwartet im ersten Quartal einen Umsatz  von zumindest 21 Mio. EUR, was gegenüber dem Vergleichszeitraum 2009  (16,3 Mio. EUR) einer Steigerung von 30 Prozent entspricht. Für das  gesamte Geschäftsjahr 2011 wird erstmals ein Umsatz von über 100 Mio.  EUR erwartet. Bislang war das Durchbrechen der 100-Mio.-EUR-Marke erst  für 2012 geplant. Aufgrund des steigenden Technologieanteils soll sich  auch die Bruttomarge weiter erhöhen und zu überproportional steigenden  Nettogewinnen führen.

 

14.04.11 08:20

6229 Postings, 3723 Tage mo1esLiest sich doch alles super

Wahnsinn ! Wenn hier mehr Leute aufmerksam werden. recne ich mit schneller Ralley

Aber nur meine Meinung

 

15.04.11 09:24

6268 Postings, 5451 Tage Fundamental@mo1es

Naja, das sind ja nun schon etwas ältere
"News" , die wir hier auch schon gepostet
hatten - zumindest inhaltlich ... However ,
dennoch sind Zahlen / Fakten / Ausblick
natürlich äusserst vielversprechend - aber
auch das hatten wir / ich ja schon öfter
gepostet . Ganz besonderen Charme hat
dabei m.E. das da:

"... Der Umbau  zum Technologiekonzern konnte erfolgreicher als geplant vorangetrieben  werden: Bereits 45 Prozent der gesamten Wertschöpfung (Brutto-Marge)  wurden im neuen Geschäftsfeld "IT-Solutions" erzielt ..."

Da gibt es viele Beispiele , in denen Werte
in solchen Phasen ( in der sich Quanmax
derzeit befindet ) eine völlige Neubewer-
tung erfahren haben . Ich nenne aktuell
mal Augusta , die durch ihren Umbau hin
zur Vision-Unternehmen in vollkommen
andere Margen-Dimensionen vorstossen .

Sind für mich Chancen vergleichbar zu
" Turnaround-Kandidaten " , nur dass man
bei denen häufig viel weniger Gewissheit
hat und viel mehr spekulieren muss , als
bei Unternehmen wie Quanmax , die mit
Ihren Zahlen und dem weiteren Ausblick
ein aus meiner Sicht Maximum an Skalier-
barkeit ( = Gewissheit ) bietet . Dazu das
geringe Bewertungsniveau und die enor-
men Wachstums-Perspektiven / -Studien
zum Cloud-Computing . Für mich war dies
in Summe ausschlaggebend , Quanmax
15% meines Depots zu widmen :o))


( ist aber nur meine persönliche Ansicht ! )
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

15.04.11 09:32
2

6268 Postings, 5451 Tage FundamentalP.S.:

Schön auch , dass wir hier nicht jeden
einzelnen ( Tages- )Kurs diskutieren .
Natürlich sind die zuletzt nicht sonder-
lich zufriedenstellend - aber genau da
liegt ja auch die Chance derzeit , und
bei Werten wie Quanmax leg ich mich
mal locker 6 Monate schlafen und seh
mir das Ganze dann mal wieder an .
Und die Unruhigen sollten sich mal die
langfristige Kursentwicklung über die
letzten 1,5 Jahre anschauen , dann
könnt auch Ihr wieder ruhig schlafen !

To be continued  :o))


( nur meine persönliche Einschätzung )
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

15.04.11 10:50

6268 Postings, 5451 Tage FundamentalPotenzial Cloud - weil`s aktuell gerade passt

Fr, 15.04.1109:40

DGAP-News: InVision Software AG (deutsch)

InVision Software AG mit Rekord bei Umsatz und Ergebnis im 1. Quartal 2011

DGAP-News: InVision Software AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Quartalsergebnis InVision Software AG mit Rekord bei Umsatz und Ergebnis im 1. Quartal 2011

15.04.2011 / 09:40

--------------------------------------------------

InVision Software AG mit Rekord bei Umsatz und Ergebnis im 1. Quartal 2011

- Umsatz steigt nach vorläufigen Zahlen um ca. 29 Prozent auf ca. 3,7 Mio. Euro

- EBIT verbessert sich um ca. 1,4 Mio. Euro auf ca. 0,1 Mio. Euro

- Massives Interesse an Cloud-basiertem Workforce Management

Ratingen, 15. April 2011 - Die InVision Software AG ( ISIN: DE0005859698 ), einer der international führenden Anbieter von Lösungen zum unternehmensweiten Workforce Management (WFM), ist sehr erfolgreich ins Jahr 2011 gestartet und hat nach vorläufigen Zahlen im 1. Quartal 2011 einen neuen Rekordumsatz erzielt. Der Umsatz stieg im 1. Quartal von 2,9 Mio. Euro im Vorjahr um ca. 29 Prozent auf ca. 3,7 Mio. Euro und setzt damit den Wachstumstrend 2010 unverändert fort. Gleichzeitig verbesserte sich das EBIT um ca. 1,4 Mio. Euro auf ca. 0,1 Mio. Euro nach minus 1,3 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis liegt damit im Rahmen der bisherigen Unternehmenserwartungen.

Das Umsatzwachstum im ersten Quartal wurde von allen Segmenten getragen: So stiegen die Umsätze mit Software und Abonnements im Vergleich zum Vorjahr um ca. 30 Prozent auf ca. 2,6 Mio. Euro, während die Dienstleistungen sich um ca. 27 Prozent auf ca. 1,1 Mio. Euro erhöhten. Im Zuge dieser sehr dynamischen Geschäftsentwicklung im 1. Quartal sind auch die liquiden Mitteln der InVision Software AG im Vergleich zum 31.12.2010 um ca. 0,7 Mio. Euro auf ca. 6,4 Mio. Euro per 31.3.2011 angestiegen.

InVision stellt derzeit den Kern des Geschäftsmodells auf Cloud-Computing um und bietet bereits heute in mehreren Marktsegmenten WFM-Lösungen ausschließlich als Software as a Service (SaaS) an. Damit unterstreicht InVision erneut die eigene Position als technologisch führendendes Unternehmen mit einem der weltweit ersten Angebote dieser Art. Aufgrund des bisherigen massiven Kundeninteresses geht die Gesellschaft von bis zu 100.000 Nutzern der neuen SaaS-Plattform bis zum Jahresende aus.

Der vollständige Finanzbericht zu den ersten drei Monaten 2011 steht voraussichtlich ab dem 16. Mai 2011 auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.invision.de/finanzberichte zum Download zur Verfügung.

Über InVision Software: InVision Software ist einer der international führenden Anbieter von Lösungen zum unternehmensweiten Workforce Management, welche Unternehmen zum effektiven Einsatz des Personals verhelfen. InVision ermöglicht seinen Kunden, die Personalkosten deutlich zu senken, die Produktivität zu erhöhen, die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern und durch besseren Service mehr Umsatz zu erreichen. Das 1995 gegründete Unternehmen aus Ratingen beschäftigt derzeit 170 Mitarbeiter und ist mit eigenen Tochtergesellschaften in Europa, Nordamerika und Südafrika vertreten. Die InVision Software AG (IVX) ist im Prime Standard Segment an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Zu den Kunden von InVision zählen zahlreiche internationale Blue Chips, u.a. ABN Amro, Allianz, BMW, Deutsche Telekom, IKEA, Sky und Vodafone. Weitere Informationen unter: www.invisionwfm.com

Kontakt: InVision Software AG Investor Relations Jutta Handlanger Halskestraße 38 40880 Ratingen Tel.: +49 (0)2102 728-444 Fax: +49 (0)2102 728-111 E-Mail: ir@invision.de

Ende der Corporate News

--------------------------------------------------

15.04.2011 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: InVision Software AG Halskestraße 38 40880 Ratingen Deutschland Telefon: +49 (0)2102 / 728-0 Fax: +49 (0)2102 / 728-111 E-Mail: info@invision.de Internet: www.invision.de ISIN: DE0005859698 WKN: 585969 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service -------------------------------------------------- 120107 15.04.2011

Quelle: dpa-AFX

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

18.04.11 18:21

6229 Postings, 3723 Tage mo1esstellt euch

mal vor hier gibt es umsatz, dann knallt es voll nach oben

Aber nur meine meinung

 

28.04.11 08:01
1

6268 Postings, 5451 Tage FundamentalQ1-Zahlen

 

Do, 28.04.1107:39

DGAP-Adhoc: Quanmax AG (deutsch)

Quanmax AG hat 100 Mio. EUR Umsatz fest im Visier

Quanmax AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

28.04.2011 07:38

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Quanmax AG hat 100 Mio. EUR Umsatz fest im Visier

- 30 Prozent Umsatzwachstum: 21 Mio. EUR Erlöse im ersten Quartal - höhere Bruttomarge von 31 Prozent durch starkes Wachstum des Segmentes IT-Solutions - EBITA steigt auf 1,4 Mio. EUR (Vorjahr 0,8 Mio. EUR)

Linz, 28.4.2011. Nach einem hervorragenden Abschluss des Geschäftsjahres 2010 ist für die Quanmax AG auch das erste Quartal 2011 erfolgreich verlaufen: Der Umsatz konnte gegenüber dem Vergleichszeitraum im Jahr 2010 um rund 30 Prozent von 16,3 auf 21,0 Mio. EUR gesteigert werden. Das operative Ergebnis (EBITA) lag nach 0,8 Mio. EUR (Q1/2010) bei 1,4 Mio. EUR (Q1/2011), das Nettoergebnis belief sich auf 1,0 Mio. EUR nach 0,8 Mio. EUR im Vorjahr. Durch den erwirtschafteten Gewinn und eine optimierte Working Capital-Struktur lag der operative Cash Flow im ersten Quartal bei 2,6 Mio. EUR. Die Barmittel betrugen zum 31.3.2011 14,5 Mio. EUR (15,2 Mio. EUR zum 31.12.2010).

Besonders erfolgreich war das Segment IT-Solutions: In diesem Bereich konnte Quanmax den Umsatz von 1,8 Mio. EUR auf 5,8 Mio. EUR steigern, wobei insbesondere die Produktgruppe Appliances - das sind für dedizierte Applikationen maßgeschneiderte und aus verschiedenen Hard- und Software-Komponenten bestehende IT-Systeme - zu diesem Erfolg beigetragen hat. Basierend auf Bruttomargen von über 60 Prozent wird mit diesem Geschäftsbereich bereits 55 Prozent der gesamten Bruttomarge erzielt.

Für das laufende zweite Quartal erwartet die Gesellschaft ein weiteres Umsatzwachstum auf 23 Mio. EUR und hält damit am anvisierten Jahresumsatz von 100 Mio. EUR bei gleichzeitig überproportionaler Steigerung des Ergebnisses fest.

Über die Quanmax AG:

Die im Prime Standard der Frankfurter Börse notierte Quanmax AG ( ISIN AT0000A0E9W5
/WKN A0X9EJ) ist mit den Marken chiliGREEN, MAXDATA und SecureGUARD einer der größten Vermarkter von IT-Produkten in Österreich und ist mit dem neuen Geschäftsfeld IT-Solutions seit einiger Zeit in vertikalen Märkten tätig. Das ISO 9001:2008 zertifizierte Unternehmen beschäftigt 241 Mitarbeiter. Neben dem Kernmarkt Österreich expandiert die Quanmax AG in den Zielmärkten Deutschland, Schweiz und Osteuropa.

28.04.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

-------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Quanmax AG Industriezeile 35 4021 Linz Österreich Telefon: +43 (732) 7664 - 0 Fax: +43 (732) 7664 - 801 E-Mail: ir@quanmax.ag Internet: www.quanmax.ag ISIN: AT0000A0E9W5 WKN: A0X9EJ Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

28.04.11 09:53

6229 Postings, 3723 Tage mo1esDAs liest sich doch super

28.04.11 11:09

6268 Postings, 5451 Tage Fundamentalin der Tat mo1es

Mich wundert nur , dass der Kurs erst heute
positiv reagiert , denn Quanmax hat doch
" nur " seine eigenen Prognosen erreicht ...
und das haben wir hier doch schon seit
Monaten so erwartet ...

However , der Gewinnhebel ist natürlich ex-
tremst beeindruckend . Damit geht der der
angekündigte " Umbau zum Technologie-
konzern " geht voll auf !

Dabei muss man das EBITA betrachten ( im
Netto-Ergebnis hatte Quanmax in 2010
einen Steuereffekt von +1.2 Mio. Euro ) .
Im Gesamtjahr 2010 lag dies bei 3.2 Mio.
Euro und im ( schwachen ) Q1 nun schon
bei 1.4 Mio. Euro - und die kommenden
Quartale werden noch ( deutlich ) besser .

Beim Netto-Ergebnis von 1.0 Mio. Euro im
Q1 und den prognostizierten 100 Mio.  Euro
Umsatz in 2011 halte ich nun sogar ein EPS
bis zu 30 Cents für möglich .

Dazu kommt , dass Quanmax seine eigenen
Prognosen auch tatsächlich erfüllt - gar nicht
auszumalen was erst passiert , wenn jene
bzgl. TecDAX auch noch erfüllt würde  :o)


( ist nur meine persönliche Ansicht )
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

28.04.11 13:26

6229 Postings, 3723 Tage mo1esMeiner

meinung nach ist Quanmax noch nicht bekannt genug.

Wenn dies passiert gibt es hier kein Halten mehr.

 

 

28.04.11 17:42

6229 Postings, 3723 Tage mo1esNochmal eben

für 2,84 gekauft.

Mensch wenn hier die guten Zahlen bekannter werden. verspreche ich mir viel von Quanmax

 

28.04.11 19:21

325 Postings, 4869 Tage Daxtexteres geht erst mal wieder runter

so auf 2,5?. Wie in den letzten Wochen.
Bis die 3? nachhaltig geknackt werden, dauert es noch lange. Vielleicht ist die Erfolgsstory bis dahin auch schon wieder vorbei.
Es gibt immer wieder Frustrierte, die ihre Stücke um jeden Preis auf den Markt werfen, weil sie die Schnauze voll haben von dieser Kursentwicklung. Da es kaum Umsatz gibt, reichen schon 2000 Stück, um den Kurs runterzudrücken.  

28.04.11 19:49

99017 Postings, 7426 Tage Katjuschaiweso wird hier eigentlich ständig die TecDax-

Fantasie wiederholt?

Hab erstmal nichts gegen die Aktie einzuwenden. KGV von rund 10-11 für 2011 ist sicherlich nicht teuer. Insofern nix dagegen. Aber TecDax ist doch völlig utopisch. Hat mal jemand begründet, wie das erreicht werden soll?
-----------
?Wer sagt: Hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.? Erich Fried

28.04.11 20:34

6229 Postings, 3723 Tage mo1esganzer Artikel in www.boerse.de

Quanmax will in den TecDAX

Lichtenstein (aktiencheck.de  AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" empfehlen die Quanmax-Aktie  (ISIN AT0000A0E9W5/ WKN A0X9EJ) zu kaufen.

Die im  österreichischen Linz ansässige Gesellschaft befinde sich in der  Transformationsphase zu einem Technologieunternehmen. Bisher fahre das  Unternehmen den Löwenanteil des Umsatzes mit margenschwachen Produkten  wie Notebooks und Computer ein. "Das Geschäft ist profitabel. Es ist  aber nicht mehr unser Fokus. Im nächsten Jahr werden wir auch keine  Notebooks mehr verkaufen", sage den Experten Hannes Niederhauser,  Vorsitzender des Aufsichtsrats von Quanmax beim Treffen in München.

Die  Rohmargen in diesem Bereich würden lediglich zwölf Prozent betragen.  Doppelt so hohe Rohmargen würden mit PC- und Server-Hardware Produkten  für den B2B-Bereich erzielt. Fokus des Unternehmens seien allerdings  Produkte mit deutlichen höheren Margen. Niederhauser setze auf das  Geschäftsfeld Appliances, welches bisher über 20 Prozent des Umsatzes  beisteuere und Rohmargen von mehr als 50 Prozent abliefere. Bei diesen  Anwendungen stünden Security-Lösungen für Cloud Computing im  Vordergrund. "Dieser Markt wird stark wachsen und unsere Margen in der  Zukunft erheblich verbessern", sage Niederhauser. In diesem Geschäft  arbeite das Unternehmen sehr eng mit Microsoft (ISIN US5949181045/ WKN  870747) zusammen.

 

28.04.11 20:41

99017 Postings, 7426 Tage Katjuschahmm, da steht ja auch nix dazu drin

Berichtigt mich wenn ich falsch liege, aber Quanmax hat eine Freefloat-MarketCap von derzeit 16 Mio ?.
Zum Vergleich, bei Compugroup, die auch nicht im TecDax sind, beträgt diese Zahl 220 Mio ?. Das heißt für Quanmax, der Kurs müsste sich erstmal ver14fachen, um eine ansatzweise Chance auf den TecDax zu haben. Oder man verdoppelt den Freefoatfaktor. Dann müsste man sich nur ver7fachen.
-----------
?Wer sagt: Hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.? Erich Fried

28.04.11 20:51

6229 Postings, 3723 Tage mo1esZur

Aufnahme in TEC Dax gehört nicht ser Kurs, sondern bestimmte Unternehmensvorrausetzungen.

Außerdem ist die Aufnahme hier doch im Moment unrelevant,

Quanmax ist am restrukturieren und am weiteren Ausbau der GEschäfte.

Alles andere ergibt sich

Aber nur meine meinung

 

28.04.11 22:41

99017 Postings, 7426 Tage Katjuschazur Aufnahme in den TecDax gehört sehr wohl

der Kurs, oder sagen wir besser die MarketCap nach Freefloat, sowie die Börsenumsätze.

Wie gesagt, um in den Tecdax zu kommen, müsste sich der Kurs bei den aktuellen Voraussetzungen etwa ver14fachen.  
-----------
?Wer sagt: Hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.? Erich Fried

29.04.11 08:29
2

6268 Postings, 5451 Tage FundamentalTecDAX

"... iweso wird hier eigentlich ständig die TecDaxFantasie wiederholt? ..."

Geht dabei doch in erster Linie nicht um den
TecDAX , sondern vielmehr um die Aussagen
über die Wachstums-Potenziale durch den
Umbau des Unternehmens :


"... Fokus des Unternehmens seien allerdings  Produkte mit deutlichen höheren Margen. Niederhauser setze auf das  Geschäftsfeld Appliances, welches bisher über 20 Prozent des Umsatzes  beisteuere und Rohmargen von mehr als 50 Prozent abliefere. Bei diesen  Anwendungen stünden Security-Lösungen für Cloud Computing im  Vordergrund. "Dieser Markt wird stark wachsen und unsere Margen in der  Zukunft erheblich verbessern", sage Niederhauser. ..."

Und die gestrigen Zahlen beweisen ein-
deutig , dass Quanmax seine Prognosen
auch tatsächlich einhält !

Wenn Quanmax aus 21 Mio. Umsatz knapp
5 Cents erzielt und ( mindestens ) 100 Mio.
Umsatz erzielen wird ist die Bewertung
mit einem KGV von 10 krass unterbewertet .
Ich sehe ähnliches Kurs-Potenzial wie bei
Augusta nach dem Konzernumbau oder
auch wie bei CANCOM , deren nachhaltiger
Wachstumskurs über Jahre andauert .

Dazu die Cloud-Fantatsie und grundsätzlich
ein geringes Gewinn-Niveau , dass im Ge-
gensatz zu Schwergewichten viel leichter
höheres prozentuales Wachstum erzielen
kann .

Mein Gefühl sagt mir , dass der " Zug " nun
endgültig angerollt ist , auch wenn der Kurs
( noch ) nicht angesprungen ist !


( aber das ist wie immer nur meine persönliche Einschätzung )
-----------
Es ist noch nie jemand damit reich geworden, sich seine Investments schön zu reden

29.04.11 11:24

6229 Postings, 3723 Tage mo1esVerschnaufpause nach gestern schon sinnvoll

Seite: 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... | 93   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BASFBASF11