finanzen.net

H A R L E Y D A V I D S O N

Seite 1 von 7
neuester Beitrag: 16.08.19 14:25
eröffnet am: 18.01.02 17:25 von: Pichel Anzahl Beiträge: 154
neuester Beitrag: 16.08.19 14:25 von: tauchermann Leser gesamt: 26539
davon Heute: 2
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   

18.01.02 17:25
7

25951 Postings, 6686 Tage PichelH A R L E Y D A V I D S O N



Born to be wild


Die Technik ist von gestern, die Käufer meistens auch. Doch Rekordverkäufe machen den Motoradbauer aus Milwaukee zur erfolgreichsten US-Firma des vergangenen Jahres. Was steckt hinter dem Mythos?


New York ? Umsatz plus 15 Prozent, Gewinn plus 26 Prozent, Aktienkurs plus 40 Prozent ? das sind die vorläufigen Zahlen für das Horrorjahr 2001, die aufhorchen lassen. Ist das irgendein smartes Start-up, das die richtige Idee zur richtigen Zeit hatte? Nein, es ist eine 99 Jahre alte Firma, deren Produkte aus der Nachkriegszeit stammen und deren Kunden fast durchweg graue Bärte tragen.

Die Marke Harley Davidson ist wahrlich kein Youngster, die Bilanz der Firma aber hat mehr Fans denn je. Während die US-Autobauer Tausende entlassen und ihre Fahrzeuge nur mit Sonderrabatten los werden, konnte Harley Davidson im Rezessionsjahr seine Produktion ausweiten, 500 neue Leute einstellen und sogar die Preise erhöhen.

"Firma des Jahres"

Das US-Magazin "Forbes" hat die Motorradschmiede aus dem Mittleren Westen soeben zur "Firma des Jahres" gewählt. Seit Harley 1986 an die Börse ging, zog der Aktien-Kurs  um 15.000 Prozent nach oben, weit steiler als Giganten wie Intel (plus 7200 Prozent) oder General Electric (plus 1056 Prozent) im gleichen Zeitraum.

Das Erfolgsgeheimnis ist seit Jahren das gleiche: Man verkaufe veraltete Technik mit dem gewissen Etwas an eine treue Klientel, die hohe Preise und lange Wartezeiten nicht nur in Kauf nimmt, sondern geradezu erwartet. Harley hält das Angebot künstlich knapp, um dem Kunden das Gefühl zu vermitteln, etwas Besonderes erworben zu haben. Es ist der Mythos, von dem Harley Davidson lebt (siehe Bildergalerie: Mythos "Harley Davidson").

Aussteiger-Gefühle fürs Wochenende

Die Kultmarke steht weiterhin für Abenteuer und Freiheit, wenn auch nur bei älteren Semestern, die sich ein Stück Jugend zurückkaufen wollen. Für das Aussteiger-Gefühl am Wochenende blättern sie gerne die stolzen Preise hin. Die billigste Harley kostet 8000 Dollar.

 
   
Blitzsaubere Bilanz
Am Donnerstag legte Harley-Chef Jeff Bleustein die Zahlen für das vierte Quartal 2001 vor. Erneut gab es einen satten Gewinn: 118 Millionen Dollar oder 39 Cent pro Aktie. Wieder wurden die hochgestecken Erwartungen der Analysten übertroffen, die im Schnitt nur mit 37 Cent gerechnet hatten.  


Immerhin ist die Klientel rezessionsresistent, wie sie gerade wieder eindrucksvoll bewiesen hat. Im abgelaufenen Jahr verkaufte Harley weltweit rund 40.000 Maschinen mehr als im Vorjahr (204.000). Und für die nächsten zehn Jahre dürfte sich an der Nachfrage auch nichts ändern, prognostizieren Analysten. Langfristig muss Harley sich jedoch Sorgen um das Alter seiner Kunden machen. Der typische Käufer ist inzwischen 46 Jahre alt ? vor zehn Jahren lag das Durchschnittsalter noch bei 37.

Darum hat das Unternehmen im vergangenen Jahr das erste neue Modell seit 50 Jahren vorgestellt: Die V-Rod, produziert zusammen mit Porsche, ist das erste "moderne" Motorrad aus Milwaukee. Dem Design nach immer noch unverkennbar eine Harley, hat es mit einigen Techniktraditionen des Hauses gebrochen. Es ist schneller, leiser und soll vor allem junge Zielgruppen ansprechen.



Mit der V-Rod will der einzige amerikanische Motorradhersteller endlich auch im europäischen Markt Fuß fassen. Bisher hat sich die Firma schwer getan, die Dominanz von BMW und Suzuki zu brechen. Harley will seinen Marktanteil von sechs Prozent verdoppeln. Das dürfte jedoch schwierig werden: Die Verkaufszahlen für schwere Motorräder in Europa wachsen jährlich um magere fünf Prozent. Im Schlüsselmarkt Deutschland sind die Verkaufszahlen sogar rückläufig.

Über drei Viertel der Bikes landen auf dem heimischen US-Markt. Hier hält Harley einen Marktanteil von 26 Prozent. Doch die japanische Konkurrenz drängt mit Macht auf die unendlichen Straßen Amerikas. Aufhalten wird sie wahrscheinlich weniger die moderne V-Rod, die im November auf den US-Markt gekommen ist, als vielmehr wieder einmal die Tradition: Im nächsten Jahr wird Harley anlässlich des 100. Geburtstags Sondereditionen der klassischen Bikes auf den Markt bringen. Von den Jubiläumsrädern verspricht sich das Unternehmen einen deutlichen Umsatzschub.



In ihrer langen Geschichte hat die Kultfirma schon ganz andere Stürme überstanden. Zweimal stand sie kurz vor dem Bankrott, zuletzt 1985. Am Silvesterabend, vier Stunden vor der Frist um Mitternacht, konnte Harley die  
rettende Finanzspritze sichern, wenige Monate später ging das Unternehmen an die Börse ? und von da an ging es mit Vollgas immer nach vorn. Die Zahl der verkauften Motorräder stieg von 36.000 auf 243.000, die Gewinne wuchsen jährlich um durchschnittlich 37 Prozent, und der Aktienkurs legte um 15.000 Prozent zu. Das ist mehr als doppelt so viel wie Intels 7200 Prozent in demselben Zeitraum.

Kein Wunder, dass "Forbes" der Motorradfirma derzeit eine "perfekte Balance" bescheinigt. Und angesichts der unzähligen Rezessionsverlierer erscheint das Biker-Motto treffender denn je: "Einsam fliegt der Adler".


 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
128 Postings ausgeblendet.

19.07.11 18:01

2544 Postings, 3761 Tage ExcessCashHarley heute +10%, starke Nachfrage nach Bikes...

Erstmals seit 2006 wurde wieder Absatzwachstum erzielt. Die schmertzhafte Sanierung der letzten beiden Jahre beginnt sich auszuzahlen. Das Management hat die Guidance für das Gesamtjahr angehoben.  Der Aktienmarkt honoriert die Anstrengungen und das erfreuliche Ergebnis... roll on!

32,11

 

24.10.11 16:32
1

25951 Postings, 6686 Tage PichelHarley-Davidson ruft Jahresproduktion zurück

24.10.11 16:30     dpa-AFX: Harley-Davidson ruft Jahresproduktion an Motorrädern zurück
   WASHINGTON/MILWAUKEE (dpa-AFX) - Der Kultmotorrad-Hersteller
Harley-Davidson  startet wegen Bremsproblemen einen gigantischen
Rückruf. Alleine im Heimatmarkt USA müssen mehr als 250.000 chromglänzende
Touring-Maschinen und Trikes in die Werkstätten. Das entspricht einer ganzen Jahresproduktion.

   Den Rückruf gab die US-Verkehrssicherheitsbehörde NTHSA
am Montag bekannt. Betroffen sind Maschinen aus den Modelljahren 2009 bis 2012.
Bei ihnen kann die Hitze der Auspuffanlage den Schalter für das Bremslicht außer
Gefecht setzen. Im schlimmsten Fall kann an dem Schalter sogar Bremsflüssigkeit
austreten und damit das Bremsen selbst beeinträchtigen.

   Für Harley ist der Rückruf teuer und peinlich zugleich.
Gerade erst hat sich der Motorradhersteller einigermaßen von den Folgen der
Wirtschaftskrise erholt, in der die Verkäufe der teuren Maschinen eingebrochen
waren. Firmenchef Keith Wandell musste in der Not die Marken MV Agusta und Buell
aufgeben und Tausende Stellen streichen.

   Mittlerweile sind die Kunden zurückgekehrt und das Unternehmen
schreibt wieder satte Gewinne. Harley-Davidson rechnet damit, in diesem Jahr
228.000 bis 235.000 Maschinen auszuliefern. Zwei Drittel der Motorräder gehen in
die USA./das/DP/edh



-----------
Finanzielle Probleme lassen sich am besten mit anderer Leute Geld regeln. (J. Paul Getty)

24.01.12 17:55

2544 Postings, 3761 Tage ExcessCashFrauen retten Harley ;-)

06.02.12 12:14

2544 Postings, 3761 Tage ExcessCashHarley brummt.. "Der Aktionär" hat's jetzt

auch gemerkt... s. News.

2011: Absatz +6%, Umsatz + 12%, Gewinn + 300%

That's the way to do it!

35,46

 

25.04.12 15:07

21642 Postings, 4040 Tage HeronSprung bei Motorrad-Verkäufen

Harley-Davidson dreht auf: Sprung bei Motorrad-Verkäufen

14:28 25.04.12

MILWAUKEE (dpa-AFX) - Die chromverzierten Kultmotorräder von Harley-Davidson sind der Renner. Im ersten Quartal konnte die Firma aus Milwaukee die weltweiten Verkäufe um satte 20 Prozent auf 59 700 hochschrauben. Besonders gut lief es im Heimatmarkt USA, wo Harley-Davidson zwei von drei Maschinen loswurde.

Er sei sehr zufrieden mit dem Abschneiden, erklärte Firmenchef Keith Wandell am Mittwoch. Harley-Davidson ist den Angaben zufolge schneller gewachsen als der gesamte Markt für schwere Motorräder in den USA. Der Umsatz stieg um 20 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar (1,0 Mrd Euro). Der Gewinn verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um 44 Prozent auf 172 Millionen Dollar.

Die Marke erschließe sich neue Kunden, begründete Wandell einen Teil des Erfolgs. Er hob angesichts des guten Starts die Jahresprognose leicht an. Statt 245 000 will Harley-Davidson nun bis zu 250 000 Maschinen ausliefern. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen annähernd 235 200 Motorräder verkauft, ein Plus von 6 Prozent.

Dabei stand es zwischenzeitlich schlecht um dem Hersteller: In der Wirtschaftskrise vor vier Jahren waren die Verkäufe der kostspieligen Motorräder massiv eingebrochen. Wandell musste regelrecht um den Erhalt des Unternehmens kämpfen. Er gab in der Not die Marken MV Agusta sowie Buell auf und strich Tausende Jobs./das/DP/wiz
Quelle: dpa-AFX  

25.04.12 16:52

2544 Postings, 3761 Tage ExcessCashHarley kratzt nach Bomben-Zahlen

an der EUR 40 - Marke. Von 10 auf 40 in gut 3 Jahren - not so bad!
Auch 2012 zeigt die Entwicklung steil nach oben, Ergebnis plus 44% in Q1.

Die neuen Modelle sind klasse (find ich). Es läuft wieder richtig rund bei Harley. Und das noch hauptsächlich auf dem Heimatmarkt. Lass erst die Asiaten mal auf den Geschmack kommen...!

39,98  

25.04.12 17:00
1

21642 Postings, 4040 Tage HeronAsiaten

Kommen die überhaupt mit den Füßen runter?  

25.04.12 17:03

21642 Postings, 4040 Tage HeronHarley Davidson lässt die Krise hinter sich

25.04.12 17:06
2

21642 Postings, 4040 Tage HeronHarley Rockt einfach

25.04.12 17:30
1

2544 Postings, 3761 Tage ExcessCashDie hier geht bestimmt

http://www.harley-davidson.com/de_DE/Motorcycles/superlow.html

Zweifarblack und ein paar Svarovski-Steinchen und schon wird die für 20.000 USD aus den Händen gerissen... ;-)

40,00

 

24.05.12 14:39

21642 Postings, 4040 Tage HeronKursziel werde von 58 USD auf 61 USD angehoben

RBC Capital Markets - Harley-Davidson-Aktie: "outperform"

11:59 27.04.12

Toronto (www.aktiencheck.de) - Die Analysten von RBC Capital Markets, Edward Aaron und Asher Cronk, stufen die Harley-Davidson-Aktie (Harley-Davidson Aktie) unverändert mit dem Rating "outperform" ein. Das Kursziel werde von 58 USD auf 61 USD angehoben. (Analyse vom 25.04.2012) (27.04.2012/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen betreuen die analysierte Gesellschaft am Markt. Weitere mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.
Quelle: Aktiencheck  

10.01.13 20:26

267 Postings, 2988 Tage Andreas77HD...

... gibt mächtig Gas. Fragt sich nur - wie lange noch ?? 

 

11.02.13 17:48

2544 Postings, 3761 Tage ExcessCashHarley plant Absatzplus von 7% in 2013

In Deutschland haben die letztes Jahr schon manchen Japaner abgehängt... wer hätte das vor wenigen Jahren gedacht.

http://www.cash.ch/news/boersenticker/rss/...e_strasse_af-3023670-450

im nächsten Anlauf über die 40 EUR!?

39,98  

17.06.15 23:55

461 Postings, 1629 Tage OliverSWoher das kräftige Plus?

Weiß jemand von euch, warum die Aktien von Harley Davidson heute um 3.5% gestiegen sind?
Hab da auf die schnelle keine relevanten News gefunden...  

18.06.15 06:55

461 Postings, 1629 Tage OliverSEs geht um ein Aktienrückkaufsprogramm

Die Kurststeigerung um 3.5% hat mit der gestrigen Ankündigung eines Aktienrückkaufsprogramms bis 15 Mio. Titeln zu tun...

On June 17, 2015, Harley-Davidson (NYSE: HOG) disclosed that its Board of Directors has authorized the Company to repurchase up to an additional 15.0 million shares of its common stock with no dollar limit (the “2015 Repurchase Authorization”).

The 2015 Repurchase Authorization is in addition to the share repurchases that the Board authorized in February 2014, pursuant to which the Company was authorized to repurchase up to 20.0 million shares of its common stock with no dollar limit (the “2014 Repurchase Authorization”). As of June 16, 2015, 15.9 million shares remained under the 2014 Repurchase Authorization. The Company also has an authorization (originally adopted in December 1997) by its Board to repurchase shares of common stock under which the cumulative number of shares repurchased, at the time of any repurchase, shall not exceed the sum of (1) the number of shares issued in connection with the exercise of stock options occurring on or after January 1, 2004 plus (2) one percent of the issued and outstanding common stock of the Company on January 1 of the current year, adjusted for any stock split (the “Options Repurchase Authorization” and, together with the 2014 Repurchase Authorization and the 2015 Repurchase Authorization, the “Share Repurchase Authorizations”). As of June 16, 2015, 5,609 shares remained under the Options Repurchase Authorization.

Under the Share Repurchase Authorizations, the Company may purchase its common stock through any one or more of a Rule 10b5-1 trading plan and discretionary purchases on the open market, block trades, accelerated share repurchases or privately negotiated transactions. The number of shares repurchased, if any, and the timing of repurchases will depend on a number of factors, including share price, trading volume and general market conditions, as well as on working capital requirements, general business conditions and other factors. The Company’s repurchase authority pursuant to the Share Repurchase Authorizations has no expiration date but may be suspended, modified or discontinued at any time.

The Company intends to incur long-term debt in the third quarter of 2015 in the amount of $750 million and to use the proceeds to repurchase common stock through the remainder of 2015. These repurchases will be in addition to already planned repurchases, which were expected to be in line with repurchases made in the second half of 2014. The Company expects the combined effects of the additional indebtedness and share repurchases to be accretive to earnings per share in 2015.
Quelle: http://www.streetinsider.com/dr/news.php?id=10659954  

01.05.18 22:42

293 Postings, 830 Tage tauchermannHarley Davidson FLHTPI Police Edition

Jau, hab mir nun im letzten Herbst auch eine HD - siehe oben - zugelegt. Bin jetzt fast 53 Jahre alt, war aber immer mein Traum, welchen ich mir nun erfüllt habe. Sehr schönes Motorrad -
nicht zu vergleich mit den Reisfeldhopsern aus Fernost. Geiler Dampfhammer - aber auch nicht zu vergleichen mit einer BMW. Harley Davidson ist eben ein Lebensgefühl. Und da geht es
dann mit der Aktie los.
Fakt ist:
- optisch sehr ansprechende Motorräder
- geiler 2 Zylinder mit Wums und megastarker Geräuschkulisse
- Alleinstellungsmerkmal durch die zwei o. g. Punkte
- ?
- ?
- ja, genau und das ist es auch schon

Fakt ist aber auch:
- Technik na, ja - gut man hat schon einige Technik von Bosch oder Brembo an Bord, aber wird das reichen ?
- Motorräder sind in good old germany definitiv zu teuer - deshalb konnte ich mir auch jetzt erst eine leisten
- Klientel an Fahrern sind durchweg 50+ - junge Heizer sind da nicht als Käuferschicht zu gewinnen

Wie kann eine Lösung aussehen, um den Aktienkurs wieder auf Spur zu bringen ?

Schwierig. Ich denke Harley will die Käuferschicht so behalten. Um hier junge Käufer zu locken müsste man einen Paradigmenwechsel eingehen, welchen man eigentlich nicht will.
Die V-ROD war und ist so ein Ding und kommt ja auch gut an - aber eben definitiv zu teuer. Und dann noch Captain America, welche die Zölle auf Stahl und Alu auch für Europa er-
heben will. Kann man machen - dann erhöht die EU die Zölle auf Erdnussbutter, Whiskey, Jeans und eben Harley-Davidson Motorräder. Keine guten Aussichten. Hoffen wir das das am
01.06.2018 nicht passiert. Sonst schmiert der Kurs noch weiter ab.

 

23.10.18 08:04
1

1404 Postings, 571 Tage neymarHarley-Davidson

23.10.18 08:10

16844 Postings, 2147 Tage Galearisausserdem sind Knatterbüchsen o u t !

das Image des einen auf ungepflegt machenden und  bärtigen nach-wilder -Typ -aussehendem-Pseudo -Schönes Wochende -Roger ist durchschaut und out. Zu viele sind dem Image gefolgt, es ist nicht mehr authentisch und war es auch nie !
Nur meine Meinung.
 

23.10.18 08:13
1

16844 Postings, 2147 Tage Galearis"megastarke Geräuschkulisse "

teilweise belästigend und ruhestörend.  Sinnlos der Lärm. Soll das cool oder geil sein ?
Lächerlich.  

08.01.19 10:55

322 Postings, 3943 Tage groundinspectorkein Ton?kein Witz?

eine HD ohne Benzinpumpe ist wie ein iPhone ohne Netz...  

14.01.19 19:10

293 Postings, 830 Tage tauchermannGod rides an Harley-Davidson

und "Harleys best - f... the rest !" sind für mich immer noch die geilsten Sprüche. Und wer sich ne HD kauft der will auch ein bisschen - oder auch ein bisschen mehr - auf dicke Hose machen - und das funktioniert mit ein
wenig Lautstärke schon ganz ordentlich. Und wenn ich mit meiner Police an der Eisdiele anhalte - was meint ihr welches Moped angeschaut und fotografiert wird - na, na - nein die japanischen Reisfeldhopser sind es nicht :-)))  

19.06.19 15:45

6252 Postings, 3150 Tage Gaertnerinmal wieder DT

" Harley-Davidson schließt Partnerschaft in China

Shenzen/Milwaukee - Der US-Motorradbauer Harley-Davidson geht trotz der heftigen Kritik von Präsident Donald Trump eine Partnerschaft in China ein.  ..."
Shenzen/Milwaukee - Der US-Motorradbauer Harley-Davidson geht trotz der heftigen Kritik von Präsident Donald Trump eine Partnerschaft in China
 

19.06.19 16:12

16844 Postings, 2147 Tage Galearisweil das Hemd näher sitzt als die Hose

Chinesen stehen wohl noch auf die antiqierten lauten Brummer...
ich hör sie nicht, sie  sind weit weg. Gut so.  

16.08.19 14:25

293 Postings, 830 Tage tauchermannHarleys Best - f... the rest!

?.. und Gashahn auf! Kann die gute Greta ja mit ihrer tollen Segeltour wieder reinfahren - aber halt - die Mannschaft fliegt ja wieder zurück, ich vergas...?.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T
PowerCell Sweden ABA14TK6
CommerzbankCBK100