Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 2012
neuester Beitrag: 14.04.21 02:56
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 50280
neuester Beitrag: 14.04.21 02:56 von: kbvler Leser gesamt: 7845781
davon Heute: 1473
bewertet mit 63 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2010 | 2011 | 2012 | 2012   

18.04.12 19:02
63

1204 Postings, 3820 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2010 | 2011 | 2012 | 2012   
50254 Postings ausgeblendet.

13.04.21 16:21

5723 Postings, 4358 Tage kbvlerNachtrag

spreche von break even OPERATIV!!!

und nicht  wegen irgendwelchen Aktivierungen oder hedging Gewinnen,  

13.04.21 16:29

5453 Postings, 5894 Tage 123456a@kbvler

kbvler: 12345 16:20#50255
"Zitat:
Persönlich sehe ich für LH dunkelgrau in q1 und q2 2022 wenn KU am 31.12.2021 auslaufen sollte

Persönlich sehe ich eine Stabilisierung in Q3 und Q4."

Q3/4 2021 oder 2022?

und was verstehen SIe unter Stabilisierung?  Schafft LH laut ihrer Prognose LH break even in Q3 oder Q4 2021 oder nicht?

Sehe break even bei den 3 grossen Flagcarriers EU inkl LH nicht vor Q3/2022

Stabilisierung in Q3 und Q4 in 2021.
Einen Break Even in Q1 2022 ist sehr sportlich . Ich gehen von Q2 2022 aus.  

13.04.21 18:14

5723 Postings, 4358 Tage kbvler12345

"Einen Break Even in Q1 2022 ist sehr sportlich . Ich gehen von Q2 2022 aus"


Das würde bedeuten, das Sie auch von 5 QUartelen mit MINUS noch ausgehen bis Q2/22.


WO sehen SIe den Verlust für die 5 Quartale? (01-04/21+Q1/22)  

13.04.21 18:22

5723 Postings, 4358 Tage kbvlerMeine Prognose

Operativer Verlust LH bis 30.06.2022 zu 31.12.2020

Gesamt 2-3 Mrd,

Dann kommen aber noch die Brocken mit Sonderabschreibung Flotte, welche ich als zu gering ansehe und Personalabfindungen.
+ Restrisiko das noch eine Mutante kommt, welche die aktuellen Vaccine aushebelt und somit die Covid Geschichte verlängern würde.

Negativ: höhere Kosten durch Zinsen und Leasing
           
Neutral: Verkauf von Unternehmensteilen und Hedging Kerosin

Warum neutral und nicht positiv?

Weil

a) Verkauf Unternehmensteile gut sein kann, wenn der VK Preis stimmt UND der Unternehmensteil einen BUchgewinn produziert.
   Nur kennen wir nciht die BUchwerte der Unternehmesteile - kann auch ein Buchverlust anfallen

b) Hedging Keroisn kann Gewinn oder Verluste bringen - keiner kennt den Kerosinpreis der Zukunft.

 

13.04.21 18:23

1912 Postings, 384 Tage GearmanLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.04.21 21:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

13.04.21 18:29

5453 Postings, 5894 Tage 123456a@kbvler

Ich habe Ihnen eine grobe Einschätzung meinerseits gegeben
Alles andere wäre in meinen Augen unseriös.
Welche Dinge alles eine Rolle spielen wissen Sie ja selbst.
Gibt es weiterhin Probleme mit den Impfstoffen wird dies auch eine negative Auswirkungauf die Luftfahrtbranche haben.
Ich gehe allerdings davon aus dass es da zeitnah Klarheit geben wird.
Ich bin sogar fest davon überzeugt, dass wir im Sommer eine Impfstoff Auswahl treffen können.
Auch muss die JHV eine gewisse Klarheit schaffen.
Unsicherheit ist Gift für jede Aktie.

 

13.04.21 18:32

5723 Postings, 4358 Tage kbvlerWarum enthalten Sie uns das vor Herr 12345?

Boardmail an "123456a"
Wertpapier: Lufthansa
Posting melden
bewerten
13.04.21 14:09
5446 Postings, 5893 Tage 123456A : ES WURDE JA VIEL ÜBER DIE SWISS UND AIRTRUST....
geredet.
Nun bekommt man Klarheit.

Sehr geehrter XXXXXXXXXX,

die Hebung der stillen Reserven, erfolgte zur Stärkung des Eigenkapitals im Einzelabschluss der Deutschen Lufthansa AG. Wichtig ist, dass dies keinen Einfluss auf die Ergebnisse der Lufthansa Group (Konzernabschluss nach Internationaler Rechnungslegung) hatte, da es sich um einen rein internen Sachverhalt handelte. Das Adjusted EBIT der Lufthansa Group hätte also in jedem Fall bei -5.4 Mrd. Euro gelegen. Profitiert hat hier lediglich der Einzelabschluss der Lufthansa AG nach deutschem Rechnungslegungsstandard HGB, in der Tat wäre das Einzelergebnis ohne die Transaktion deutlich negativer ausgefallen.

Zum Hintergrund:  

Die Airtrust wurde bei dem Kauf mit ihrem damaligen Buchwert in der Bilanz der Deutschen Lufthansa AG aufgenommen. Der Wert entspricht dabei nicht dem Kaufpreis, da zusätzlich Darlehen gewährt wurden. Seit dem Kauf hat sich der Wert der Airtrust sehr positiv entwickelt, da Swiss sich von einer Fluggesellschaft in wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu einer sehr erfolgreichen Marke der Lufthansa Group entwickelt hat. Laut HGB Bilanzierung gilt für die Bilanzierung jedoch das Anschaffungskostenprinzip, das heißt der in der Bilanz aktivierte Wert spiegelt keine Wertentwicklung wieder. Jegliche positive Entwicklung spiegelt sich jedoch in steigenden stillen Reserven wieder, das ist ein ganz regulärer Vorgang.

Das Heben der stillen Reserven ist mit größerem Aufwand verbunden - die Airtrust musste hierfür intern umgehängt werden, von der Lufthansa AG in die Lufthansa Commercial Holding. Die Umhängung hat dazu geführt, dass die AirTrust neu bewertet wurde und die stillen Reserven hervorgetreten sind. Vor dem Krisenjahr 2020 bestand für die Durchführung eines so aufwendigen Prozesses schlicht keine Notwendigkeit, da das Eigenkapital der Lufthansa AG ausreichend stark war und in der Steuerung des Unternehmens der Konzernabschluss ausschlaggebend ist, der von der Transaktion nicht betroffen war. Die Neubewertung der AirTrust wurde unter Beteiligung externer Expertise gemäß der anzuwendenden Bilanzierungsstandards durchgeführt und vom Wirtschaftsprüfer separat geprüft und bestätigt.



Mit freundlichen Grüßen    

13.04.21 18:32

5453 Postings, 5894 Tage 123456a@Gearman

Zum Glück haben wir in Deutschland einen Staat, der sowas nicht zulässt.
Und zusätzlich auch gegen Internet Beleidigungen mittlerweile massiv vorgeht.  

13.04.21 18:33

5453 Postings, 5894 Tage 123456a@kbvler

Weil ich das Halten kann wie ich will.  

13.04.21 18:37

5723 Postings, 4358 Tage kbvlerNachtrag

Da steht nichts anderes , was ich geschrieben habe.

Und das ganze Prozedere, um Siwss aktivieren zu können, kann ich auch gerne darstellen - so einfach war das nicht!

Und warum macht man sowas?  

13.04.21 18:41

5453 Postings, 5894 Tage 123456a@kbvler

Ha ha ha.
Ganz bestimmt.
Sie brauchen im übrigen gar nichts darstellen.
Aber vielleicht noch mal Ihren Text durchgehen.


 

13.04.21 18:45

5453 Postings, 5894 Tage 123456a@kbvler

Interessieren Sie sich eigentlich auch noch für andere Aktien?

 

13.04.21 18:56

1912 Postings, 384 Tage GearmanWo ist der Bezug zu unserer LH?

?Zum Glück haben wir in Deutschlan­d einen Staat, der sowas nicht zulässt.
Und zusätzlich­ auch gegen Internet Beleidigun­gen mittlerwei­le massiv vorgeht.?  

13.04.21 18:57

5453 Postings, 5894 Tage 123456a@Gearman

Interpretieren Sie es wie Sie wollen.  

13.04.21 18:59

1912 Postings, 384 Tage GearmanLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.04.21 21:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

13.04.21 19:02

1912 Postings, 384 Tage GearmanDas werde ich

?Interpreti­eren Sie es wie Sie wollen.?
Interessanter ist, wie sich der LH Kurs weiterentwickelt. Wer hat dazu eine Meinung?  

13.04.21 19:06

1912 Postings, 384 Tage Gearman123456a

?Weil ich das Halten kann wie ich will.?
Dieser Meinung schließe ich mich an.  

13.04.21 19:24

1912 Postings, 384 Tage Gearmankbvler

?Warum enthalten Sie uns das vor Herr 12345??
Darauf hat der User geantwortet. Ich habe mich nie in seinem Thread beteiligt, da ich diesen Thread hier sehr schätze, insbesondere wie sir_rolando den Thread leitet.  

13.04.21 20:51

1912 Postings, 384 Tage GearmanJeder kleine Lichtblick

13.04.21 20:53

5723 Postings, 4358 Tage kbvlerdie Ir ANtwort von 12345 bzgl Siwss 5,6 MRD

DIE IR ANTWORT GUT AUFHEBEN!!!



"die Hebung der stillen Reserven, erfolgte zur Stärkung des Eigenkapitals im Einzelabschluss der Deutschen Lufthansa AG"

EK laut ABschluss 1,4 MRD

ohne Swiss - 1,4 Mrd Minus 5,6 Mrd + Steuergutschrift = mehr als Minus 3 MRD im Eigenkapital!


" in der Tat wäre das Einzelergebnis ohne die Transaktion deutlich negativer ausgefallen."

"Wichtig ist, dass dies keinen Einfluss auf die Ergebnisse der Lufthansa Group (Konzernabschluss nach Internationaler Rechnungslegung) hatte,"


WAS NUN LIEBE LH IR!..........Wenn das EK beeinflusst wurde - wurde  der Gewinn/Verlust auch beeinflusst - geht nicht anders!!

 

13.04.21 21:36

1912 Postings, 384 Tage Gearmankbvler

Ich bin kein BWLler: Aber LH macht das doch nicht ohne Grund. Welchen Vorteil hat es für LH jetzt ein besseres Einzelergebnis auszuweisen, obwohl das Konzernergebnis nicht beeinflusst wird?  

13.04.21 22:06

5723 Postings, 4358 Tage kbvlerGearman

bin kein ausgebildeter BWLer aber habe schon ein paar Jahresabschlüsse hinter mir.

EInzelabschluss der TOchter hat normal immer Einfluss auf das Gesamtergebnis der "holding/Gruppe"

deshalb habe ich doch geschrieben - WAS NUN

Es ist im Endeffekt egal - es bleibt warum jetzt und warum nciht die Jahre zuvor.

Warum hat man das EK im Einzelabschluss der Lufthansa AG erhöht über den Trick?

https://investor-relations.lufthansagroup.com/...uss/LH-JA-2020-d.pdf

Seite 13

"Im Geschäftsjahr hat die Deutsche Lufthansa AG eine Kapitalerhöhung bei ihrer 100%-Beteiligung Lufthansa Commercial Holding GmbH beschlossen und durchgeführt. In diesem Zusammenhang hat die Deutsche Lufthansa AG das Stammkapital der Lufthansa Commercial Holding GmbH mittels einer Kapitalerhöhung durch Ausgabe eines neuen Geschäftsanteils im Nennbetrag von 100 EUR erhöht und dabei den neuen Geschäftsanteil selbst übernommen. Neben der Einzahlungsverpflichtung des Nennbetrags des neuen Geschäftsanteils wurde eine zusätzliche Sachagioleistung als weitere Gegenleistung für die Gewährung des neuen Geschäftsanteils zwischen der Deutschen Lufthansa AG,der Lufthansa Commercial Holding GmbH und der AirTrust AG vereinbart. Im Zuge dessen hat die Deutsche Lufthansa AG ihre Rechte an ihrer 100%igen Beteiligung AirTrust AG an die Lufthansa Commercial Holding GmbH abgetreten und die Aktien der AirTrust AG an die Lufthansa Commercial
Holding GmbH übereignet und übergeben"

Einfach ausgedrückt:
Swiss gehört AIrtrust

Airtrust ist in der Buchhaltung ein Teil der Deutsche Lufthansa AG

Diese verkauft an Lufthansa Commercial Holding GmbH die Airtrust(swiss)


Und alles ist Lh Group - nur das jetzt die Commercial keine Swiss mehr hält und durch das geschiebe 5,6 MRd Buchgewinn entstanden sind aus "dem nichts".

Da steht noch mehr in den Seiten, das dann commercial über 2 MRD auch wieder weitergeleitet wurden intern ect  

13.04.21 22:17

5453 Postings, 5894 Tage 123456a@kbvler

Ich als Aktionär kann damit gut Leben.
Wenn ich mir zur Zeit über was Gedanken mache, dann ist das das Thema Impfstoff und Teststrategie.
Das wird kurz und mittelfristig über das Wohl der Luftfahrtbranche entscheiden.  

14.04.21 02:25

5723 Postings, 4358 Tage kbvler12345

ohne Häme oder Ironie.

Stimme ich dem Punkt Impfstoff zu.

Nur das ich nicht mit dem Lh Bilanzkniffen und der Bilanz bei einem Aktienkurs über 7 Euro leben kann.

Jeder muss es selbst entscheiden, daher sind SIe long und ich short.

DIe Zukunft wird zeigen wer die bessere Anlagestrategie hatte.

Meine ...wo LH fundamental sehr schwach ist

oder ihre, das dies den Markt nicht interessiert und das viele neue Geld dieses überdeckt.

Allerdings denke ich auf 5 Jahreshorizont wird obiges nicht passieren , weil irgendwann spielt Dividende auch eine ROlle und zwar verdiente und bezahlte und nicht die, welche man in ein paar Jahren erwartet.

Siehe DT fast 3 Jahre von 30 bis 100 DM bis die grosse Korrektur kam in 2000 zurück auf 15 DM
 

14.04.21 02:56

5723 Postings, 4358 Tage kbvleraus ZDF Liveblog

"Laborverband: Rate positiver Corona-Tests steigt weiter
Der Anteil positiver Corona-Labortests nimmt in Deutschland laut einem Laborverband weiter zu. Die sogenannte Positivrate bei Tests aus der Woche vom 5. bis 11. April ist auf rund 12,8 Prozent angewachsen, wie aus Daten der Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM) vom Dienstag hervorgeht. Seit Anfang März (6,4 Prozent) ist diese Zahl demnach kontinuierlich gestiegen. In den Wochen vor und nach Ostern wurden laut ALM-Statistik je rund eine Million PCR-Tests auf das Coronavirus verzeichnet; bei einer Kapazität von rund 1,9 Millionen. Die meisten wöchentlichen Tests seit Anfang März waren mit mehr als 1,28 Millionen in der Zeit vom 22. bis 28. März erfasst worden. Die Angaben basieren auf Daten von knapp 180 Laboren und stellen nach ALM-Angaben etwa 90 Prozent des Testgeschehens in Deutschland dar."

Jetzt wird klar, warum wir Corona nicht in den Griff bekommen und in Firmen keine Testpflicht kommt ob 2 mal die Woche oder 1 mal......

Das wären 30 Mio Tests pro Woche - selbst mit Schnelltests - wo sollen die Testkits herkommen in der Menge?

Und LH und andere werden weiter "Leiden"  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2010 | 2011 | 2012 | 2012   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln