HPI AG übernimmt MRL Mannesmannröhren Logistics

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 25.04.21 01:40
eröffnet am: 05.04.11 09:06 von: tuxre Anzahl Beiträge: 26
neuester Beitrag: 25.04.21 01:40 von: Mandyuihba Leser gesamt: 12006
davon Heute: 11
bewertet mit 1 Stern

05.04.11 09:06
1

1056 Postings, 3789 Tage tuxreHPI AG übernimmt MRL Mannesmannröhren Logistics

HPI AG: Hoechst Procurement Intl. übernimmt die Mehrheit an MRL Mannesmannröhren Logistic GmbH              

 

HPI AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme
 
05.04.2011 / 09:00

 

HPI AG: Hoechst Procurement Intl. übernimmt die Mehrheit an MRL Mannesmannröhren Logistic GmbH

 

- Ein neues B2B Industriewarenhaus für Europa entsteht durch die Bündelung der E-Procurement Kompetenzen von HPI und MRL

 

- Zugriff auf Verbrauchsmaterialien für Produktionsbetriebe aus der Fertigung und Verwaltung per Mouseclick

 

- One-Stop Shopping für Fertigungsunternehmen, die ihre C-Teile Disposition verschlanken wollen

 

- HPI AG Hoechst Procurement Intl. Unternehmensgruppe hebt damit ihr Umsatzziel für 2011 um 40 Prozent auf 70 Mio. EUR an

München, 5. April 2011: Der im Freiverkehr der Frankfurter  Wertpapierbörse notierte Einkaufs- und Prozessdienstleister HPI AG  Hoechst Procurement Intl. (WKN: A0JCY3) übernimmt 50,1 Prozent der  Anteile an der Mannesmannröhren Logistic GmbH. Die Kaufpreisfinanzierung  durch die HPI AG Hoechst Procurement Intl. erfolgt aus einer Mischung  von Fremdkapital und Earn-Out. Aktien werden hierfür nicht verwendet.  Über den genauen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der neue Komplettanbieter für E-Procurement Outsourcing bietet  Fertigungsunternehmen den gesamten Einkaufsprozess - von der Analyse und  Pflege der Beschaffungsdaten über sämtliche Schritte des Supply Chain  Managements, wie u.a. Lieferantenauswahl, Preisverhandlungen, Order  Management, Warehousing, Shipping, Transport, Returnmanagement und  Forderungsmanagement.

Schon heute vertrauen namhafte Konzerne ihre komplette Versorgung von  C-Teilen der Mannesmannröhren-Logistik an. Der Spezialist für den  Einkauf von industriellem Bedarf im B- und C-Teile Segment bietet  elektronische Einkaufsplattformen mit über 250.000 Artikeln aus 200  Warengruppen. 20.000 Artikel befinden sich ständig im modernen  Logistikzentrum in Ratingen bei Düsseldorf.

2010 erzielte die MRL Mannesmannröhren Logistic GmbH einen Umsatz von  rund 22 Mio. EUR und ein operatives Ergebnis (EBIT) von ca. 900 T  EUR.



'Durch die Bündelung der Einkaufskompetenzen von HPI und MRL ist das  neue B2B Industriewarenhaus in der Lage Fertigungsunternehmen eine  nachhaltige Kostenoptimierung im Einkauf und eine Vereinfachung des  Sourcing Prozesses anzubieten. Damit können sich unsere Kunden noch  besser auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren.', kommentiert Dr. Adrian  Seeger Geschäftsführer der Mannesmannröhren-Logistic GmbH die  Transaktion.



Insbesondere bei C-Teilen ist der finanzielle Aufwand für Logistik,  Lagerung und Rechnungswesen höher als der eigentliche Einkaufswert.  Hier bringt die HPI Unternehmensgruppe der verarbeitenden Industrie in  Europa nun E-Procurement-Einkaufslösungen mit Kosteneinsparungen von 20  Prozent und mehr.

Das Geschäftsmodell ist erheblich skalierbar, da MRL bisher  hauptsächlich im Westen Deutschlands, sowie in Belgien und Frankreich  tätig ist. HPI will das Geschäftsmodell ausweiten und weitere größere  Produktionsunternehmen in Europa als Kunden gewinnen.

Für das Geschäftsjahr 2011 plant der Vorstandsvorsitzende Michael  Negel die Fortsetzung seiner Erfolgsstrategie: 'Die im Februar  kommunizierte Umsatz- und Ergebnisprognose wird mit der Übernahme  deutlich angehoben. 
 Im Geschäftsjahr 2011 erwartet der HPI Konzern  eine Steigerung des Umsatzes auf rund 70 Mio. EUR mit einem EBIT von  mindestens 1,6 Mio. EUR. Das Nettoergebnis soll rund 1,2 Mio. EUR  betragen. Das entspricht aus heutiger Sicht einem EPS von 0,21 EUR.'

Unternehmensprofil MRL Mannesmannröhren Logistic GmbH:

Die MRL Mannesmannröhren Logistic GmbH bietet ihren Kunden die  Auslagerung des kompletten C-Teile-Einkaufs mittels einer  Internetplattform. Die Kostentreiber Bedarfsanforderung,  Lieferantenmanagement, Bestellung, Anlieferung, Prüfung entfallen für  den Kunden. Damit bietet MRL ein Konzept mit dem der Industriekunde  seine Lieferantenkette optimieren kann. Als Full-Service-Dienstleister  und strategischer Partner deckt MRL Mannesmannröhren Logistic vom  Spiralbohrer über Schrauben bis hin zum Arbeitsschutz den C-Teile Bedarf  der produzierenden Industrie ab. 

Gegründet wurde die Gesellschaft im  Jahr 2003. Sie hat ihren Hauptsitz in Ratingen bei Düsseldorf. Die  Gesellschaft ging aus der ehemaligen Mannesmann Services GmbH hervor.  Mit insgesamt 4.000 m³ Hochregal-Lagerfläche bietet das Team von MRL mit  40 Mitarbeitern seinen 1.000 nationalen Kunden eine erstklassige  Logistik mit 24 Stunden Anliefergarantie.

Unternehmensprofil HPI AG

Die HPI AG (Hoechst Procurement International) ist der in Europa  führende börsennotierte Einkaufs- und Prozessdienstleister mit hoch  spezialisierten Branchen Know-how. Der Erfolg der HPI AG basiert auf  einer langjährigen Expertise als Procurement Dienstleister in den  Bereichen Elektronik, Automotive-, Aerospace/ Defence-, Chemie- und  Pharmaindustrie. Mit einem betreuten Einkaufsvolumen von über 4  Milliarden Euro, rund 800 Kunden, 4.000 verhandelten Verträgen und über  100 Mitarbeitern ist HPI Europas größter unabhängiger Dienstleister für  strategisches Beschaffungsmanagement.

Das Unternehmen ist in der Lage, seinen Kunden alles aus einer Hand -  vom kurzfristigen Bestandsmanagement (Brokerage) bis hin zur kompletten  Übernahme des gesamten Einkaufsprozesses (Business Processing) -  anzubieten.

Die globale Präsenz der HPI-Gruppe an 20 Standorten - davon 15 in  Europa, 2 in Nordamerika und 3 in Asien - bietet den Kunden nachhaltige  Einsparungs-, Qualitäts- und Kostenpotentiale. In enger Zusammenarbeit  mit ihren Kunden stärkt HPI die Rolle des Einkaufs als  Wertschöpfungstreiber im Unternehmen. Damit schafft die HPI AG einen  Mehrwert für seine Kunden und Aktionäre.

Die Aktien des Unternehmens sind unter dem Börsenkürzel CEW3 im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

* * *

Kontakt:

HPI AG
Michael Negel
(Vorstand)
Joseph-Wild-Str. 20
D-81829 München (Munich)
Tel.: +49 (89) 9971 - 1500
Fax: +49 (89) 9543 993 10
michael.negel@HPI-AG.com
www.HPI-AG.com

Investor Relations
Susan Hoffmeister
CROSSALLIANCE communication GmbH
Tel: 089 89827227
sh@crossalliance.de

 
0 Postings ausgeblendet.

05.04.11 09:08

1056 Postings, 3789 Tage tuxre..

02.05.11 08:28

28 Postings, 3914 Tage battosaibin

schon laenger hier investiert..ich glaube an die Story :)

 

10.05.11 22:40

55 Postings, 4196 Tage AquamarinInterview mit HPI-Alleinvorstand Michael Negel

„Wir bieten jedem produzierenden Industrieunternehmen in Europa Vorteile“

tinyurl.com/3j4lcdz

 

23.05.11 18:14

57 Postings, 3677 Tage ReichmitAktienLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.05.11 14:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Pusher-ID

 

 

21.06.11 12:24

55 Postings, 4196 Tage AquamarinBericht über die Hauptversammlung der HPI AG

„Inzwischen wurde eine hervorragende Basis für eine erfolgreiche Weiterentwicklung von HPI geschaffen“

 

Am 6. Juni 2011 hat die HPI AG (HPI) im Novotel München Messe, das sich  auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Riem befindet, ihre die  ordentliche Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2010 abgehalten. Das  Aktionärstreffen wurde um zehn Uhr vom Aufsichtsratsvorsitzenden Boris  Dürr eröffnet, der nach dem Verlesen einiger Formalien dem  Alleinvorstand Michael Negel das Wort erteilte.

tinyurl.com/3tc7rf4

 

24.06.11 08:36

127 Postings, 4306 Tage llbudelNetter Artikel aus dem Handelsblatt

Im Einkauf liegt der Gewinn
auch für den Berater
Spezialisten helfen Unternehmen dabei, Waren und
Dienstleistungen möglichst günstig zu erwerben.
Frank Burger
Hamburg
Die Nachricht ließ im Februar
dieses Jahres aufhorchen:
Nach Berechnungen des Bundesverbandes
Materialwirtschaft,
Einkauf und Logistik sind die Einkaufspreise
für Unternehmen so
hoch wie nie zuvor. Schuld waren
vor allem die Preise für Rohstoffe
und Halbwaren. Zwischen 2005
und 2010 stiegen sie durchschnittlich
um 42,4 Prozent.
Die Verteuerungen zu bekämpfen
und die günstigsten Preise herauszuholen,
daraufhaben sich Einkaufsberater
für Unternehmen spezialisiert.
Sie haben sich erst in den
vergangenen zehn Jahren etabliert
- liefern aber beeindruckende Ergebnisse:
Nach Schätzung von Dietmar
Fink, Professor für Unternehmensberatung
an der Hochschule
Bonn-Rhein-Sieg, sind ?bis zu 15
Prozent Optimierung beim Einkauf
drin." Für große Unternehmen
könne das leicht eine Ersparnis von
zweistelligen Millionenbeträgen
bringen.
Wegen der immer stärkeren Verflechtung
der weltweiten Warenströme
wächst die Nachfrage nach
Beratungsleistungen im Einkaufsbereich
enorm. Erfolgreich sind vor
allem spezialisierte Unternehmen,
die auf das Know-how von Beratern
mit Vorerfahrung aus verschiedenen
Branchen setzen. Einer der ersten
Berater, der sich in Deutschland
auf Einkaufsberatung konzentriert
hat, ist Kerkhoff Consulting aus Düsseldorf
mit rund 220 Mitarbeitern
in zehn Ländern.
Ein Weg zur Kostenreduktion
kann beispielsweise die Neuanordnung
der Warengruppen eines
Klienten sein - dazu stellen die Berater
ganz grundsätzliche Fragen:
Was und wie viel wird für welche
Produkte benötigt, welche Mengen
müssen vorgehalten werden, wer
liefert zuverlässig und günstig, wie
lässt sich Beschaffung bündeln? Außerdem
sorgen die externen Spezialisten
für professionelle Ausschreibungen
und verhandeln für ihre
Kunden mit Lieferanten. ?Am
Ende", sagt Gerd Kerkhoff, Gründer
und Vorsitzender der Geschäftsführung,
?kaufen unsere Kunden
durchschnittlich zehn Prozent günstiger
ein. Bei Dienstleistungsunternehmen
wie Banken und Versicherungen
sind es sogar schnell mal 15
bis 20 Prozent. Diese Firmen wissen
oft gar nicht, wie viel sie einkaufen."
Und welche Rabatte drin sind.
Mit ?mindestens zehn Prozent im
indirekten Bereich" beziffert auch
der Geschäftsführer der Einkaufsberatung
a.m.consult aus Bonn, Joachim
von Lüninck, das Sparpotenzial.
?Indirekter Bereich" sind etwa
Kosten für Logistik, IT oder Forschung.
Neben der Kostenreduktion,
?wollen unsere Klienten sichergehen,
dass ihre Lieferanten
Umwelt- und Sozialstandards sowie
Richtlinien gegen Korruption einhalten",
sagt Lüninck. Auch beim Risikomanagement,
um Lieferausfällen
vorzubeugen, hilft der Einkaufsberater.
Um passende Lösungen zu erarbeiten,
muss er die Eigenheiten der
Branche seines jeweiligen Klienten
kennen. Deshalb arbeiten bei Kerkhoff
neben Betriebs- und Volkswirten
sowie Wirtschaftsingenieuren
auch Absolventen von Studiengängen,
die nicht klassischerweise in
die Beratung führen. So etwa etwa
Ärzte als Einkaufsberater in der Medizintechnikbranche.
Als Quereinsteiger sind für
a.m.consult ?insbesondere Wirtschaftsingenieure
mit Erfahrung in
der Industrie attraktiv", sagt von
Lüninck. Immer mehr neue Mitarbeiter
in der Einkaufsberatung kommen
aber auch aus großen Unternehmen
wie Siemens oder Metro.
Falls sie einige Jahre Berufserfahrung
haben und bei ihrem ehemaligen
Arbeitgeber eine gehobene Position
wie Senior Einkäufer oder Lieferketten-
Manager innehatten, fangen
sie bei Kerkhoff Consulting in
der Regel ebenfalls als Senior-Berater
oder Projektleiter an. Führungskräfte
können je nach Qualifikation
auch gleich als Partner beginnen. Allerdings
ist nicht jeder sehr gute Einkäufer
auch automatisch ein sehr
guter Einkaufsberater, sagt Gerd
Kerkhoff: ?Als Einkäufer kenne ich
nur Lieferanten, als Berater habe ich
plötzlich Kunden - und muss mein
Verhalten grundlegend ändern. Deswegen
achten wir bei Neueinstellungen
darauf, wer aus unserer Sicht
ein guter Berater werden könnte,
und wer dagegen im operativen Geschäft
am besten aufgehoben ist."
Quereinsteiger mit Berufserfahrung
bekommen als Berater ein
Festgehalt zwischen 60000 und
80000 Euro, plus erfolgsabhängiger
variabler Vergütung.
24.06.2011 Auflage 171698
Handelsblatt  

28.08.14 15:18

157 Postings, 2491 Tage sogehtes115 Mio. ? Umsatz sollen nur 4,5 Mio. wert sein?

heimlich schleicht sie sich nach oben.
wir haben mittlerweile nur noch ein KUV von 0,04 !!!

Es gibt selten Papiere mit so einer Bewertung.
Und das obwohl das Unternehmen die letzten 4 Jahre um 300% gewachsen ist.
Ich bin hier immer wieder am aufstocken.
Die letzten Tage konnte man immer wieder schöne Käufe aus dem Ask beobachten.
Meistens ein sehr gutes Zeichen bei HPI.

Nein - HPI ist mehr wert.
Immerhin erwartet das Unternehmen 2014 ein positives EBITA von 1,5-2 Mio. ?!  

28.08.14 15:32

157 Postings, 2491 Tage sogehtesheimlich und still schleicht sie sich nach oben

Mittlerweile hat HPI alle Übernahmen schon integriert -
jetzt sollte so langsam die Ernte eingefahren werden.

Der CEO träumte einst in einem Interview von Kursen über 4 ? !

Wenn er die Hälfte erreicht bin ich auch zufrieden.  

28.08.14 15:58

157 Postings, 2491 Tage sogehtessoll ich oder soll ich nicht?

bin gerade am überlegen,
ob ich mir die letzten 1.503 zu 0,60 ? schnappen soll?

Würde meinen Durchschnittseinkaufspreis nochmals drücken!

KUV 0,04 ist schon verlockend.

Ein weiterer Zukauf würde mir jetzt passen.
Der CEO möchte ja den Umsatz weiterhin ausbauen.  

28.08.14 16:07

157 Postings, 2491 Tage sogehtesalle wollen rein - aber keiner mehr raus!

Nur 28,5% im Freefload.
Das Management (3 Personen) halten zusammen ca. 68 % aller Aktien.
Investmentfonds kommen auf 3,5 % !

Wenn gute Nachrichten kommen kann es sehr schnell gehen,
da ja keiner dieser Herren im Management verkaufen zu diesen Preisen.
Ich persönlich kann mir überhaupt nicht vorstellen,
daß hier überhaupt noch jemand rausgeht.
Denke eigentlich, bald wollen sehr viele rein!  

28.08.14 16:21

157 Postings, 2491 Tage sogehteskennt jemand eine ähnlich günstige Aktie?

Kennt jemand eine ähnlich günstig bewertete Aktie?

Bitte hier reinstellen. Danke.

Wir reden hier über KUV 0,04
Bei positiv erwarteten EBITDA zwischen 1,5-2 Mio. ?

Bin gespannt, ob das noch jemand überbieten kann?  

28.08.14 17:11

72 Postings, 3719 Tage Solarfan25sogehtes

schau dir Advantag an.
Das Wachstum da macht schon Angst !

Gruß  

28.08.14 17:16

157 Postings, 2491 Tage sogehtesAdvantag?

wie sieht das KUV aus?
gibt es ein KGV?

Trotzallem müßte HPI in etwa bei 1,50 ? stehen
und nicht bei 0,60 !
Selbst das wäre noch sehr sehr moderat.  

29.08.14 08:06

157 Postings, 2491 Tage sogehteshier dürfte es bald ordentlich nach oben gehen.

Wer noch nicht dabei ist,
dem rate ich die 1.503 Stücke in Frankfurt zu 0,60 ? kaufen,
denn lange dürfte es diese Kurse eigentlich nicht mehr geben.
Ich selbst habe meine Stücke schon beisammen.

115 Mio. ? Umsatz bei erwartetem positiven EBITDA von 1,5-2 Mio. ? !
Marktkapitalisierung bei unglaublichen 4,3 Mio. ? !
Unglaubliches KUV von 0,04 !

Ist heute schon Weihnachten?
Oder besser, zu Weihnachten gibt es große Geschenke.
 

29.08.14 08:44

157 Postings, 2491 Tage sogehtesLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.08.14 13:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Marktmanipulation - vermutet. Derartige Aussagen bitte belegen oder vermeiden.

 

 

29.08.14 09:04

157 Postings, 2491 Tage sogehtesnoch gibt es dieses Geschenk

Wer zuerst zuschlägt bezahlt weniger.
Definitiv.
Lange warte ich nicht mehr,
dann hole ich sie mir,
obwohl ich schon genug davon habe.  

29.08.14 13:10

72 Postings, 3719 Tage Solarfan25Abschlußbericht 2013

Warum gibt es keinen Jahresbericht von 2013  od. wo findet man Den ?
Aussichten im Jahr 2014 wurden auch schon nach unten revidiert.
Nach Vertrauen sieht das nicht aus.

Gruß
 

29.08.14 13:17

157 Postings, 2491 Tage sogehtesHPI arbeitet im positiven Bereich (EBITDA)

KUV 0,04 !

Die invsolvente Arcandor wird momentan 2,5 x so hoch bewertet.

Wann kauft man eine Aktie?
Wenn schon weit weit mehr als alles schlechte im Kurs ist.

Zumindest ich.
Denn dann ist der Hebel besonders groß.  

29.08.14 13:53
1

297 Postings, 7181 Tage keibel@sogehtes

jetzt sind über 20.000 zu 0,60 in Stuttgart zu haben ;-)  

23.10.14 13:33
1

127 Postings, 4306 Tage llbudel#21 & sogehtes

Jetzt sind sie sogar noch billiger zu haben.
Aber mal im Ernst Hpi ist Pleite ( Anleihe kann nicht mehr bedient werden...)
Ich hoffe ihr beiden habt nicht noch mehr Leute reingerissen.
Keine Anlage Empfehlung von mir...

 

23.10.14 15:11

127 Postings, 4306 Tage llbudel@Keibel

Sorry - habe dein ;-) übersehen!  

30.10.14 11:12

234 Postings, 3816 Tage JgersauceGlaeubigerversammlung laueft...

kann mal jemand von da eine SMS schicken ob sie beschlusssfaehig ist ? Obwohl der Kurs sagt es bereits...nachher Inso ?  

30.10.14 15:54

234 Postings, 3816 Tage JgersauceBetroffene Anleihe A1MA90

steigt sogar etwas, offensichtlich hat man sich doch auf eine Stundung oder soetwas geeinigt ...  

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln