finanzen.net

KPS überproportionale Umsatz- u.Ergebnissteigerung

Seite 85 von 89
neuester Beitrag: 20.10.20 16:59
eröffnet am: 30.01.09 14:07 von: gvz1 Anzahl Beiträge: 2213
neuester Beitrag: 20.10.20 16:59 von: dome89 Leser gesamt: 555042
davon Heute: 357
bewertet mit 16 Sternen

Seite: 1 | ... | 82 | 83 | 84 |
| 86 | 87 | 88 | ... | 89   

22.01.20 22:27

2099 Postings, 2861 Tage Kasa.dammEine Frage in die Runde

Habe am Sonntag in der FAZ gelesen,dass KPS die Dividende wie DP, Telekom und FNT aus einem Sondereinlagekonto zahlt und somit  steuerfrei bzw.  Erst bei Verkauf der Aktie nachversteuert wird. Liege ich da richtig?  

22.01.20 22:36

9 Postings, 1638 Tage jd162138Div.

so weit dass ich in meine Daten ansehen kann, bis 2018 war steuerfrei, aber ab letzte Jahr  2019 muss man Steuer zahlen.  

23.01.20 16:05

2099 Postings, 2861 Tage Kasa.dammVielen Dank.

23.01.20 17:17

4478 Postings, 1433 Tage dome89wissen da leute mehr

da morgen die vorabzahlen kommen.  Das VOlumen ist relativ groß. Kann natürlich auch spekulativ sein oder wegen der Divi.  

23.01.20 17:51

271 Postings, 1602 Tage Konstruckt@ Katjuscha

Bin der Meinung das es besser ist das man die Dividende wenn sie aus der Substanz kommt wie es in den Jahren der Fall war besser nicht ausschüttet. Wie gesagt nur eine Zeitlang bis man genug Gewinne wieder erwirtschaftet.

Hat folgende Vorteile:

1. Es müssen weniger Verbindlichkeiten aufgenommen werden Z.B für die besagten Zukäufe

2. Mehr Geld bleibt in der Kasse bzw die Eigenkapitalqoute wird gestärkt

3. Die Bonität wird gestärkt  dadurch  weniger Zinskosten.

ein weitere Nachteil ist das Aktionäre die die Dividende aus der Substanz bekommen die auch noch versteuern müssen im Gegensatz wenn sie nicht ausgeschüttet wird dann erhöht sich der Buchwert je Aktie was umso mehr den Kurs beeinflussen kann als auf biegen und brechen eine Alibi Dividende zu bezahlen.  Wie gesagt die halbierung  der DV wäre ein gesunder Kompromis gewesen.

Man kann es am einfachsten an der Eigenkapitalqoute erkennen

2014= 52,5    2015=58,0  2016=61,4      2 017=64,3   2018= 46,53    2019e  42,8*

ich komme auf 42,8% weil die letzte Bilanz H1 2018/2019  in der Cashflow Rechnung die 13 M Dividende noch nicht Diskontiert wurde siehe Seite Seite 16  Abschnitt C. Ist jetzt nicht ganz sauber gerrechnet weil Morgen die Zahlen für  Q4/ gesamte Geschäftsjahr kommen. Ist aber meine Persönliche Schätzung.

Die Bilanz ist schon in Ordnung wie du bereits geschrieben hast da hat ja auch keiner von uns gemeckert, das Interest coverage  damit meine ich Ebit/Zinskosten   16,6M:1,326M (2017/2018)
liegt bei 12,5 das voll in Ordnung wird sich aber in 2018/2019 wahrscheinlich auch verschlechtern ich schätzte in den 6-8 Bereich was auch immer noch Ok ist.  

Ich wäre wie gesagt auch nicht Investiert in KPS aber ich bin halt in meinem Umfeld so aufgewachsen das es besser ist  möglichst aus eigener Kraft zu wachsen. Klar andere haben eine viel grottigere Bilanz aber unter den Blinden ist der einäugige König.  

Bin natürlich erfreut über die letzten tage der Kursanstiege aber ich rechne halt lieber konservativer als andere, bin nun mal so.  Grüsse und  Freude an alle Investierten.    

23.01.20 18:13

1422 Postings, 3855 Tage Thebat-FanHmm


Sehe ich ein wenig anders.

1. Wenn du die EK-Quote anschaust, dann solltest du die Entwicklung auch in Relation zur Bilanzsumme sehen. Diese ist z.B. von 2017 auf 2018 überproportional angestiegen, daher rührt dann auch die deutliche Verschlechterung dieser Kennzahl.

2. Wenn es um die Dividendenfähigkeit geht, sollte man nicht auf den Konzernabschluss schauen. Die Dividende kommt von der KPS AG, daher sind die Verhältnisse in dieser Bilanz für die Beurteilung maßgeblich. Im Konzernabschluss bzw. Konzernkreis hast du gute Gesellschaften und weniger gute Gesellschaften. Die schlechten ziehen dir in der Konsolidierung die Zahlen nach unten, was aber in der Regel keinen Einfluss auf die Dividendenfähigkeit der Muttergesellschaft hat.

Schaust du dir nun den letzten Einzelabschluss an, dann siehst du ein um rund 1,5 Mio. Euro gestiegenes Eigenkapital. Klar hat man auch Geld bei Banken aufgenommen, gleichzeitig hat man aber auch (ertragreiche) Beteiligungen zugekauft und die Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen reduziert. Ich gehe davon aus, dass diese "Umschuldung" insgesamt trotzdem positiv war, sofern man sich entsprechend günstig bei den Banken verschulden konnte und zukünftig aus den Beteiligungen Erträge > den zu zahlenden Zinsen zu erwarten sind.

Kurz gesagt:

Aus meiner Sicht wurden hier keine Dividenden aus der Substanz gezahlt.
 

23.01.20 18:31

271 Postings, 1602 Tage KonstrucktJa aber

der Goodwill ist auch gestiegen + Nettoverschuldung was ich persönlich nicht 1:1 in Assets und Verbindlichkeiten in die Bilanz  übertrage. Weil Goodwill halt eine subjektive Zahl ist rechnet man  ein Teil vom Goodwill heraus dann hat man erst recht weniger "Substanz"   Ist halt wie gesagt Konservativ gerechnet aber Substanz ist in meiner Meinung Definitiv abgeflossen auch ohne Goodwill anpassung meinerseits. Wir werden sehen wen die Zahlen Morgen kommen.  Und was schadet den wen die Divi mal 2 Jahre halbiert würde?   Im gegenteil die Vorteile liegen auf der Hand.  

23.01.20 19:36

1422 Postings, 3855 Tage Thebat-FanNaja


1. Management und AR halten einen großen Batzen an Aktien. Wäre halt doof, wenn sie sich nichts ausschütten. ;-)

2. Die ganzen Fonds etc. sind vor 2 Jahren zu 12,50 Euro eingestiegen. Wenn die Aktie schon unter 7 Euro fällt, dann erwarten die wenigstens eine gute Dividende als Ausgleich. Ohne diese Dividende hätte es meiner Meinung nach den Kurs noch viel weiter nach unten geprügelt.
 

23.01.20 21:57

296 Postings, 1781 Tage hsv1887Empfehlung

KPS wurde heute übrigens im DER AKTIONÄR zum Kauf empfohlen.  

24.01.20 06:42

2099 Postings, 2861 Tage Kasa.dammschön

dass ich schon seit längerem dabei bin. Anlagetipp von einem frustrierten TUI-Anleger, dem ich, nach intensiver Recherche des Unternehmens,  gefolgt bin und komplett alle TUI Aktien verkauft habe und in KPS umgeschichtet. Wollen wir mal hoffen, dass das Zahkenwerk heute nicht enttäuscht.  

24.01.20 09:01

1422 Postings, 3855 Tage Thebat-FanGut


Das dumme Geld scheint mehr erwartet zu haben.

Aus meiner Sicht:

Alle Versprechen wurden voll erfüllt, Umsatzwachstum liegt im Plan und das Ergebnis ist unter Berücksichtigung der (letzmalig fälligen) Sondereffekte ebenfalls wieder im Zielbereich.

Sollte nichts dazwischen kommen, dann wird die Gesellschaft 2019/2020 wieder ordentlich Geld verdienen.

 

24.01.20 09:32

270 Postings, 894 Tage HSK04bereits

am Valentinstag werden die Ergebnisse zum 1. Quartal bekannt gegeben, vielleicht werden dann ja Geschenke an die liebsten Aktionäre verteilt :-).
Die jetzigen Ergebnisse und die Aussage zur Dividende sind mehr als okay und sollten eine Unterstützung bilden, von daher sicheres Investment.  

24.01.20 09:42

1422 Postings, 3855 Tage Thebat-FanJa


Zudem muss der Aktionär dem dummen Geld erstmal sagen/bestätigen, dass die Zahlen und die Aussichten gut sind und man keinen Fehlkauf getätigt hat.

Sonst sehen die ja nur:

- Umsatz am oberen Ende
- Ergebnis am unteren Ende
- Dividende bleibt gleich

= Unternehmen hat nicht so tolle Zahlen vorgelegt und kann die PS nicht auf die Straße bringen
 

24.01.20 09:49
Ist doch OK. Konnte in Ruhe nochmal nachlegen😁  

24.01.20 10:42

21 Postings, 351 Tage GerderyFCF

Free Cashflow von 20,6 Mio. Euro, ergo ~ 0,55 €/Aktie; Steigerung von 42,6%. Top!  

24.01.20 20:35

1759 Postings, 5405 Tage muppets158Nabend

also für mich sind die Zahlen in Ordnung. 35 Cent Dividende bei 33 Cent Jahresergebnis ist zwar mehr als man verdient hat. Da aber der FCF über 50 Cent liegt, kann man es sich leisten. Geld zum Leben für die Aktionäre, Geld für die Bezahlung der Aquise (Earn-Out Komponenten). Ist eine gute Verteilung. Die neue Ziele Umsatz und EBITDA sehen gut aus. Auch wenn da ein Einmaleffekt unter Umständen in die andere Richtung übertreibt...

8 EUR ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung  

29.01.20 17:53

2099 Postings, 2861 Tage Kasa.dammwill die 8EUR nichtnehmen

Beim nächsten Anlauf sollte es dann doch klappen.  

29.01.20 19:29

99976 Postings, 7525 Tage Katjuschaaus meiner Sicht ist die Sache eindeutig

Man hat die lange Seitwärtsphase der letzten 9 Monate verlassen, nachdem man den Bereich 7,5-7,6 ? überwunden hat. Dabei hat man gleichzeitig die engen Bollinger nach oben durchstoßen, wie auch die mittel/längerfristigen Abwärtstrends. Gestern hatte man diesen Ausbruchsbereich bei 7,5-7,6 ? nochmal regeltechnisch perfekt getestet, aber grundsätzlich sieht es stark nach Kursen von 8,8-9,0 ? und später 10,0-10,2 ? aus.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
kps3jk.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
kps3jk.png

30.01.20 18:50

2099 Postings, 2861 Tage Kasa.dammDeine Charttechnik

ähnelt meiner Projektion, wobei der langfristige Abwärtstrend schon im November/Dezember verlassen wurde aber noch kein eindeutiger Ausbruch gelang. Arbeite nicht mit Bollingerband, doch die Verengung des Bollingerbandes weist i.d.R. auf einen starken Ausbruch, wie du auch dargestellt hast.

Kann man Bollinger-Bänder zur Prognose von Kurszielen einsetzen?
"Meiner Meinung nach sind Bollinger-Bänder nicht zur Prognose von Kurszielen geeignet. Die Bollinger-Bänder haben die Eigenart, dass sie von der Berechnung her im Nachhinein meistens sehr passend aussehen, für die Prognose künftiger Kursziele sind sie, meiner Meinung nach, nicht geeignet. Sie sind aber ein gutes Warnsignal vor heftig vor heftigen Kursausschlägen, ohne jedoch deren Richtung zu prognostizieren." Lenz u. Partner AG  

30.01.20 19:20

99976 Postings, 7525 Tage Katjuschaist ja auch Quatsch, Bollinger für Kursziele

einzusetzen, mal davon abgesehen, dass ich Kursziele generell für schwierig halte.

Ich leite sie halt meist aus einem Zusammenspiel von fundamentaler Bewertung und ehemaligen Verlaufshochs ab.

Bollinger sagen ja letztlich nur aus, ob man sich aus einer gewissen Schiebezone in die ein oder andere Richtung befreien/ausbrechen kann. Das ist in diesem Fall nach oben geschehen. Mehr sagen die Bollinger nicht aus. Alles weitere müssen nun Trends, Widerstände und fundamentale Perspektive richten.
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.01.20 21:55

2099 Postings, 2861 Tage Kasa.dammdeiner Meinung

06.02.20 17:19

2658 Postings, 5588 Tage boersenjunkysehr schön

Sehr schöne Entwicklung gerade.
KPS hat den allgemeinen ersten Coronashock problemlos überstanden wie es scheint.  
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

06.02.20 21:28

1628 Postings, 3183 Tage jensosViel Luft

...hier gehts jetzt endlich wieder los...denke das war erst der Anfang  

07.02.20 11:27
2

260 Postings, 2448 Tage Olivia1KPS erstellt Self-Service-APP für Sixt in Europa

Seite: 1 | ... | 82 | 83 | 84 |
| 86 | 87 | 88 | ... | 89   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
Daimler AG710000
CureVacA2P71U
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
Plug Power Inc.A1JA81
XiaomiA2JNY1
NIOA2N4PB
Siemens Energy AGENER6Y